1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

25-Jähriger schlug nach Polizeibeamten und weitere Meldungen

Medieninformation: 16/2018
Verantwortlich: Thomas Geithner
Stand: 09.01.2018, 13:57 Uhr

Landeshauptstadt Dresden

56-Jähriger mit Messer bedroht - Zeugenaufruf


Zeit:     08.01.2018, 05.25 Uhr
Ort:      Dresden-Strehlen

Gestern Morgen war ein 56-Jähriger mit einer Straßenbahn bis zur Haltestellte Otto-Dix-Ring/ODC gefahren und anschließend entlang der Reicker Straße zu Fuß in Richtung Koitzschgraben gelaufen. Im Umfeld der Kreuzung Reicker Straße/Otto-Dix-Ring wurde er unvermittelt von einem Unbekannten von hinten attackiert und zu Boden gebracht. Der Angreifer forderte dabei das Bargeld des Dresdners. In der Folge verlagerte sich die Auseinandersetzung in den Kreuzungsbereich Reicker Straße/Otto-Dix-Ring. Dabei bedrohte der Unbekannte den 56-Jährigen mit einem Messer und forderte abermals sein Geld. Erst als ein Auto stoppte, ließ der Angreifer ab. Er entfernte sich in Richtung der Wohnblöcke am Otto-Dix Ring.

Der Angreifer wurde als etwa 30 bis 35 Jahre alt, etwa 175 cm groß und schlank beschrieben. Er hatte helle Haut, ein Piercing an der Unterlippe und sprach Deutsch. Zudem war er mit einer dunkel gekleidet und trug eine schwarze Wollmütze.

Die Dresdner Kriminalpolizei hat die weiteren Ermittlungen übernommen.

Wer weitere Angaben zu dem beschriebenen Täter machen kann, wird gebeten, sich bei der Polizei zu melden. Während der Auseinandersetzung auf der Fahrbahn sind mehrere Fahrzeuge an den Kontrahenten vorbeigefahren. Die Fahrzeugführer werden dringend als Zeugen gesucht. Hinweise nimmt die Dresdner Polizei unter der Rufnummer (0351) 483 22 33 entgegen. (ju)

Einbruch in Supermarkt

Zeit:     09.01.2018, gegen 01.50 Uhr
Ort:      Dresden-Südvorstadt

In der vergangenen Nacht hebelten Unbekannte die Zugangstür zu einem Supermarkt an der Chemnitzer Straße auf und verschafften sich Zutritt. In den Verkaufsräumen schlugen sie die Scheiben an einer Vitrine ein und stahlen aus dieser verschiedene elektrische Geräte. Zudem entwendeten sie aus zwei Boxen eine noch unbekannte Anzahl an Zigarettenschachteln. Konkrete Angaben zum Diebesgut sowie zur Höhe des Sachschadens liegen noch nicht vor. (ju)

Sieben Verletzte nach Gefahrenbremsung

Zeit:     09.01.2018, 07.11 Uhr
Ort:      Dresden-Südvorstadt

Heute Morgen wurden sieben Insassinnen bei einer Gefahrenbremsung eines Linienbusses auf der Strehlener Straße verletzt.

Der Bus der Linie 66 war auf der Strehlener Straße aus Richtung Hauptbahnhof in Richtung Teplitzer Straße unterwegs. Als plötzlich aus Richtung Wiener Straße ein Pkw in den Kreuzungsbereich Strehlener Straße/Franklinstraße einfuhr, musste der Busfahrer (19) eine Gefahrenbremsung einleiten. Er konnte dadurch einen Zusammenstoß mit dem VW Passat verhindern. Die Passatfahrerin (29) hatte offenbar den Bus übersehen.

Im Bus hatten sich jedoch sieben Insassinnen im Alter zwischen elf und 66 Jahren Verletzungen zugezogen. Alle sieben wurden in Dresdner Krankenhäuser gebracht.

Der Verkehrsunfalldienst der Dresdner Polizei hat die weiteren Ermittlungen aufgenommen. (ju)

Verdächtige Tasche führte zu Polizeieinsatz

Zeit:     09.01.2018, 10.00 Uhr
Ort:      Dresden-Seevorstadt

Heute Morgen alarmierte ein Passant die Dresdner Polizei per Notruf über eine verdächtige Tasche, die an der Straßenbahnhaltestelle „Hauptbahnhof Nord“ an der St. Petersburger Straße stünde.

Die Polizei sicherte daraufhin den näheren Bereich ab und zog Spezialisten des Landeskriminalamtes hinzu. Bei der Überprüfung der Tasche stellte sich heraus, dass es sich um einen Turnbeutel handelte, den offenbar jemand vergessen hatte. Gegen 12.00 Uhr wurden die Maßnahmen der Polizei vor Ort beendet. (ml)


Landkreis Meißen

Drei Einbrüche in einer Nacht

Zeit:     09.01.2018, 01.50 Uhr bis 04.25 Uhr
Ort:      Riesa

In der vergangenen Nacht mussten Beamte des Polizeireviers Riesa drei Einbrüche aufnehmen.

Kurz vor zwei Uhr nachts hatten Unbekannte mit mehreren Pflastersteinen die Scheiben der hinteren Eingangstür des Ärztehauses am Elbweg eingeschlagen. Offenbar waren die Unbekannten aber nicht ins Haus gelangt. Der Sachschaden beläuft sich auf rund 1.000 Euro.

Gegen 03.15 Uhr meldeten Anwohner Einbruchsgeräusche und Taschenlampenschein aus dem Kinderhaus am Lutherplatz. Einbrecher hatten sich dort über ein Fenster Zutritt verschafft und im Zimmer der Leiterin eine Geldkassette geöffnet. Ob aus dieser etwas gestohlen wurde, ist noch nicht bekannt. Zudem entstand ein Sachschaden von rund 500 Euro.

Mitarbeiter des Reinigungsdienstes meldeten kurz nach vier Uhr den Einbruch in eine Praxis an der Bahnhofstraße. Die Unbekannten hatten eine Fensterscheibe zerschlagen, sich Zutritt in die Räume verschafft und diese sowie das Mobiliar durchsucht. Angaben zu gestohlenen Gegenständen liegen noch nicht vor. Augenscheinlich entstand erheblicher Sachschaden, der noch nicht beziffert wurde. (ju)

Unfallflucht - Zeugenaufruf

Zeit:     07.01.2018, 17.10 Uhr
Ort:      Riesa

Am Sonntag war der Fahrer (35) eines Fiat Punto auf der Paul-Greifzu-Straße in Richtung Hamburger Straße unterwegs. Dabei kam ihm auf seiner Fahrspur ein unbekanntes Fahrzeug entgegen. Um einen Zusammenstoß zu vermeiden, wich der Mann über den Bordstein aus. Dabei beschädigte er die Räder seines Fiat. Der Schaden beträgt etwa 500 Euro.

Die Polizei fragt: Wer hat den Unfall beobachtet? Wer kann Angaben zum Unfallflüchtigen machen? Hinweise nehmen die Polizeidirektion Dresden unter der Rufnummer (0351) 483 22 33 oder das Polizeirevier Riesa entgegen. (ml)


Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge

Mangelhaften Tiertransport gestoppt

Zeit:     08.01.2018, 09.30 Uhr
Ort:      BAB 4, Erfurt Richtung Dresden

Gestern Vormittag kontrollierten Beamte einen polnischen Tiertransporter auf der Raststätte „Dresdner Tor“. Bei der Kontrolle stellte sich heraus, dass die Wasserversorgung der geladenen Schweine nicht gewährleistet war. Es befand sich kein Wasser im Versorgungstank.

Gegen den 37-Jährigen Fahrer wurde eine Anzeige wegen des Verstoßes gegen die Tierschutztransportverordnung gestellt. Weitere Überprüfungen ergaben, dass der Mann bereits vergangene Woche mit einem mangelhaften Tiertransport unterwegs war. (ml)

25-Jähriger schlug nach Polizeibeamten

Zeit:     08.01.2018, gegen 22.15 Uhr
Ort:      Neustadt

Gestern Abend wurden Beamte des Polizeireviers Sebnitz auf die Heinrich-Heine-Straße gerufen, da aus einer Wohnung erheblicher Lärm drang.

Vor Ort versuchten die Polizisten Ruhe herzustellen. Dabei wurden die Beamten von der Personengruppe in der betroffenen Wohnung teils beleidigt. Den Aufforderungen der Polizisten kamen die Beteiligten nicht oder nur widerwillig nach.

Der Rädelsführer der Gruppe, ein 25-jähriger Neustädter, wurde daraufhin in Gewahrsam genommen. Der junge Mann setzte sich dabei massiv zu Wehr und schlug mit einem Beutel, voll mit Bierflaschen, um sich. Zwei Polizeibeamte wurden verletzt. Letztlich konnte der 25-Jährige überwältigt werden. Ein Alkoholtest bei ihm ergab einen Wert von 1,1 Promille. Gegen den Mann wird nun wegen Beleidigung, Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte und Körperverletzung ermittelt. (ml)

Marginalspalte

Zeugentelefon

  • Öffnungs- oder Sprechzeiten:
    Das Zeugentelefon ist rund um die Uhr erreichbar.
  • Telefon:
    +49 351-483-2233

Ansprechpartner

Thomas Geithner (tg)
Jana Ulbricht (ju)
Marko Laske (ml)
Ilka Rosenkranz (ir)
Stefan Grohme (sg)
 

Pressestelle

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Dresden
    Pressestelle
    Schießgasse 7
    01067 Dresden
  • Telefon:
    +49 351 483-2400
  • Telefax:
    +49 351 451-083-2281