1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Toaster in Flammen/Raub/Sehr aufmerksames Pflegepersonal/Von der Straße abgekommen/Wieder da!

Verantwortlich: Birgit Höhn, Andreas Loepki, Uwe Voigt
Stand: 15.01.2018, 16:08 Uhr

Kriminalitätsgeschehen

Stadtgebiet Leipzig

Kellerbrand – Hausbewohnerin verletzt                            

Ort:      Leipzig-Grünau, Alte Salzstraße
Zeit:     14.01.2018, 02:00 Uhr

Eine Hausbewohnerin (63) nahm nachts Brandgeruch wahr, schaute zunächst durch den Türspion, sah einen hellen Schein und öffnete daraufhin die Wohnungstür. Ihr kam starker Qualm aus dem Kellerbereich entgegen. Sie schloss die Tür und rief sowohl Feuerwehr als auch Polizei. Wenig später trafen die Kameraden ein und begannen mit den Löscharbeiten.  Als Polizeibeamte am Brandort – einem elfgeschossigem Wohnhaus - eintrafen, waren bereits drei Wehren – die West-, die Südwestwache und die Freiwillige Feuerwehr – im Einsatz. Es brannte eine Kellerbox in voller Ausdehnung, die Flammen hatten bereits auf weitere zwei Boxen übergegriffen und Qualm hatte sich bis nach oben entwickelt. Die Hinweisgeberin wurde mit Verdacht auf Rauchgasintoxikation in ein nahe gelegenes Krankenhaus gebracht. Ansonsten musste niemand in Sicherheit gebracht werden; Personen wurden nicht verletzt. Nach dem Löschen des Brandes wurde aufgrund des bestehenden Rauches der Keller verschlossen, Fenster geöffnet und eine Brandwache eingerichtet. Erst nach dem Begehen des Brandortes am heutigen Tag kommen Spezialisten der Kripo zum Einsatz. Nach ersten Ermittlungen hatte wohl ein unbekannter Zündler seine Hände „im Spiel“. Bereits am 08.01.2018 hatte es in diesem Keller gebrannt. (Hö)

Einbrecher im Tanzsalon                                                       

Ort:      Leipzig-Schleußig, Holbeinstraße
Zeit:     13.01.2018, 16:30 Uhr bis 14.01.2018, 11:00 Uhr

Nachdem ein Unbekannter die Eingangstür aufgehebelt hatte, drang er in die Veranstaltungsstätte ein. Drinnen brach er zwei weitere Türen auf, durchsuchte alles und stahl neben einem Ton- und einem Lichtmischpult noch sechs Flaschen Alkoholika. Während der Stehlschaden mit ca. 650 Euro angegeben wurde, beträgt der Sachschaden ungefähr 1.500 Euro. Ein Mitarbeiter (39) hatte vormittags den Einbruch festgestellt und die Polizei in Kenntnis gesetzt. Kripobeamte ermitteln wegen besonders schweren Diebstahls. (Hö)

Einbrecher in Gaststätte                                                                    

Ort:      Leipzig-Knauntnaundorf, Erikenstraße
Zeit:     13.01.2018, 17:00 Uhr bis 14.01.2017, 17:00 Uhr

Durch ein zuvor aufgehebeltes Kellerfenster stieg ein unbekannter Täter in die Gaststätte ein. Er durchsuchte sämtliche Räumlichkeiten sowie das Mobiliar. Mit Bargeld in noch nicht bekannter Höhe machte er sich aus dem Staub. Die Inhaberin (57) verständigte die Polizei. Kripobeamte haben die Ermittlungen aufgenommen. (Hö)

Zigarettenautomaten gesprengt                                                       

Ort:      Leipzig-Engelsdorf, Engelsdorfer Straße
Zeit:     15.01.2018, 02:25 Uhr

Kripobeamte ermitteln wegen Herbeiführens einer Sprengstoffexplosion und besonders schweren Diebstahls. Ein Anwohner (44) hatte sich nachts bei der Polizei gemeldet und mitgeteilt, dass zwei Männer offenbar mit einem pyrotechnischen Erzeugnis einen Zigarettenautomaten zerstört hatten, um anschließend an dessen Inhalt zu gelangen. Beide hatten eine bisher unbekannte Höhe bzw. Menge an Bargeld und Glimmstängeln gestohlen. Nach Hinweisen des Zeugen sind die Täter 1,70 m bis 1,75 m groß und schlank, trugen beide einen schwarzen Kapuzenpullover sowie dunkle Handschuhe und einer eine beigefarbene Hose und eine schwarze Jacke. Polizeibeamte stellten während der Tatortarbeit noch einige Päckchen Zigaretten sowie etwas Bargeld sicher. Alles lag im Umfeld verstreut. Die Gesamtschadenshöhe ist noch nicht bekannt. (Hö)

Toaster in Flammen                                                                           

Ort:      Leipzig-Gohlis, Schorlemmerstraße
Zeit:     14.01.2018, 16:30 Uhr

Am Sonntagnachmittag setzte eine 20-Jährige in ihrer Küche einen Toaster in Betrieb. Zwei fertige Scheiben nahm sich die junge Frau aus dem Gerät, steckte dann zwei weitere Toastscheiben hinein. Währenddessen ging sie mit einer Freundin (21) auf den Balkon. Plötzlich bemerkten beide: Es riecht verbrannt. Sie realisierten nicht gleich, dass es aus der Küche kam. Nach wenigen Minuten öffneten sie die Balkontür. Das Wohnzimmer war bereits verqualmt,  in der Küche nahmen sie einen Feuerschein wahr – offenbar war der Toaster aus ungeklärter Ursache in Brand geraten. Sofort gingen sie wieder auf den Balkon, schlossen die Tür und riefen die Feuerwehr. Kameraden holten die jungen Frauen vom Balkon der ersten Etage des Mehrfamilienhauses und brachten sie in einen Rettungswagen. Auch die anderen Mieter mussten ihre Wohnungen verlassen, konnten später wieder zurückkehren. Verletzt wurde niemand. Zwischenzeitlich hatten die Flammen auf ein über dem Toaster hängendes Holzregal übergegriffen. Die Feuerwehrleute löschten den Brand, konnten jedoch nicht verhindern, dass die Küche komplett ausbrannte. Die gesamte Wohnung ist verrußt und derzeit unbewohnbar. Kripobeamte haben nun die Ermittlungen aufgenommen. Die Höhe des Sachschadens ist noch unklar. (Hö)

Bargeld im Visier …                                                                              

Ort:      Leipzig-Gohlis
Zeit:     10.01.2018, 19:00 Uhr bis 13.01.2018, 10:00 Uhr

… hatte der ungebetene Besucher, der zwischen Mittwochabend und Samstagvormittag in ein Einfamilienhaus eingedrungen war. Dazu hatte er ein Fenster aufgehebelt und anschließend von oben bis unten alles durchsucht. Mit einer dreistelligen Summe machte sich der Einbrecher aus dem Staub, hinterließ Sachschaden in noch unbekannter Höhe. Die Eigentümer (65, 83) erstatteten Anzeige. Kripobeamte haben die Ermittlungen aufgenommen. (Hö)

Alles auf einmal                                                                                    

Ort:      Leipzig-Zentrum, Pfaffendorfer Straße
Zeit:     15.01.2018, 01:45 Uhr

Heute Nacht führten Polizeibeamte eine allgemeine Verkehrskontrolle durch. Dabei stoppten sie den Fahrer (26) eines Opel auf der Pfaffendorfer Straße stadteinwärts. Als er seine amtlichen Dokumente vorzeigen sollte, gab er an, nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis zu sein. Er übergab eine Zulassungsbescheinigung Teil I. Nach Prüfung der Dokumente stellte sich heraus, dass die angebrachten amtlichen Kennzeichen nicht zum Pkw gehören. Ebenso besteht für dieses Auto keine Pflichtversicherung. Zudem wurde bei der fahndungsmäßigen Überprüfung festgestellt, dass für den Beschuldigten ein offener Haftbefehl besteht. Gegen den 26-Jährigen wurden nun die Verstöße gegen das Pflichtversicherungsgesetz und den Kennzeichenmissbrauch eröffnet. Die am Opel angebrachten Kennzeichen stellten die Polizisten sicher. Der 26-Jährige wurde aufs Revier gebracht. Er gab an, die Geldstrafe nicht zahlen zu können. Daraufhin wurde er in die Justizvollzugsanstalt gebracht. (Hö)

Raub!                                                                                                       

Ort:      Leipzig, OT Lindenau, Lützner Straße         
Zeit:     14.01.2018, 02:45 Uhr

Der 24-jährige Geschädigte lief zur Haltestelle Lützner Straße/Merseburger Straße. Plötzlich und unerwarte wurde er von hinten auf den Kopf geschlagen und stürzte. Nach seinen Angaben war er kurzzeitig bewusstlos. Die Rettungsleitstelle wurde durch einen Hinweisgeber informiert, dass eine männliche Person an der Haltestelle liegt. Entwendet wurden ihm die Geldbörse sowie der Kopfbügel und die Kabel der Kopfhörer. In der Geldbörse befanden sich persönliche Gegenstände und ein kleiner zweistelliger Bargeldbetrag. Zur Täterbeschreibung konnte der Geschädigte keinerlei Angaben machen. Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt geben können, werden gebeten, sich bei dem Polizeirevier Südwest, Ratzelstraße 222 in 04207 Leipzig, Tel. (0341) 9460-0 zu melden (Vo)

 

Einbruch in ein Büro                                                      

Ort:      Leipzig, OT Lindenau Lützner Straße          

Zeit:     13.01.2018, 15:30 Uhr – 14.01.2018, 16:00 Uhr

Unbekannter Täter gelangte in das im Umbau befindliche Gebäude und hebelte eine Holztür zu einem Büro auf. Aus diesem Raum wurden ein Koffer mit einer Bohrmaschine und ein Koffer mit Akkuschraubern entwendet. Der Stehlschaden beläuft sich auf ca. 400 Euro. Die Höhe des Sachschadens steht noch aus. (Vo)

 

Einbruch in ein Geschäftshaus                                   

Ort:      Leipzig, OT Zentrum, Grimmaische Straße

Zeit:     12.01.2018, 18:30 Uhr – 13.01.2018, 05:30 Uhr

Unbekannte Täter gelangten auf bisher unbekannte Art und Weise in das Treppenhaus eines Geschäftshauses. Hier wurden anschließend in zwei Etagen die Eingangstüren von einem Haarstudio und einen anderen Büro aufgebrochen. Die Räumlichkeiten wurden durchsucht und Bargeld in eine bisher unbekannte Höhe entwendet. Die Höhe des Sachschadens steht noch aus. (Vo)

Einbruch aus Werkstatt                                                                    

Ort:      Leipzig, OT Lindenau, Josephstraße
Zeit:     12.01.2018, 22:45 Uhr – 13.01.2018, 00:45 Uhr

Unbekannte Täter drangen in die Räumlichkeiten einer Firma ein und durchsuchten alles. Dabei fanden sie den Fahrzeugschlüssel eines auf dem Gelände abgestellten Firmenwagens, einen BMW X 4  M40i in einem Wert von ca. 100.000 Euro. Nach dem Bekanntwerden des entwendeten Fahrzeuges wurden entsprechende Fahndungsmaßnahmen eingeleitet, die auch mit dem Landeskriminalamt Sachsen abgestimmt wurden. Das Fahrzeug wurde später im Leipziger Westen wieder aufgefunden und sichergestellt. (Vo)

Diebstahl eines Motorrades                                                                 

Ort:      Leipzig, OT Möckern, Kirschbergstraße      
Zeit:     12.01.2018, 15:00 Uhr – 13.01.2018, 12:30 Uhr

Unbekannter Täter gelangte auf bisher unbekannte Art und Weise auf den Hinterhof eines Mehrfamilienhauses und entwendete das dort abgestellte und mit einer Plane abgedeckte blau/weiße Vollcross-Motorrad Suzuki RMZ 450 des 31-jährigen Halters in einem Wert von ca. 2.500 Euro. Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt geben können, werden gebeten, sich bei dem Polizeirevier Leipzig-Nord, Essener Straße 1 in 04129 Leipzig, Tel. (0341) 5935-0 zu melden. (Vo)

Sehr aufmerksames Pflegepersonal …                                           

Ort:      Leipzig, OT Lößnig, Zwickauer Straße        
Zeit:     14.01.2018, 16:00 Uhr

… bescherte der Polizei einen „dicken Fisch“. Dem Personal fiel eine männliche Person auf, die aus einem der Patientenzimmer kam und einen Rucksack aufnahm. Er schlich bereits mehrere Minuten schon über die Gänge im Pflegeheim. Auf das Ansprechen des Personals, wen er hier konkret besucht, gab es ausweichende Antworten, die später noch in verbalem aggressivem Ton umschlugen. Der Mann wurde nicht aus den Augen gelassen. Die Polizei wurde informiert. Daraufhin verließ der Mann das Objekt. Mit  Abstand verfolgte ihn das Personal. In der Zwischenzeit traf die Polizei ein und konnte mit Hilfe des Pflegepersonals den Mann stellen. Eine Identitätsfeststellung wurde vor Ort durchgeführt und die Sachen durchsucht. Es handelte sich um einen polizeibekannten 33-jährigen Mann aus Leipzig. Im Rucksack wurden Gegenstände, wie EC-Karten und andere Papiere aufgefunden, die aus Diebstahlshandlungen stammten. Der Mann wurde  in das Polizeirevier gebracht. Weitere polizeiliche und strafprozessuale Maßnahmen wurden mit der Staatsanwaltschaft Leipzig abgesprochen und eine Wohnungsdurchsuchung veranlasst. In der Wohnung konnte weiteres Diebesgut, wie Unterlagen zu einem entwendeten Fahrzeug, EC-Karten, Personalausweise und Handys aufgefunden werden. Außerdem wurden Betäubungsmittel in der Wohnung beschlagnahmt. Bisher konnten ihm zehn Straftaten zugeordnet werden. Die Diebstahlshandlungen erfolgten in Pflegeheimen,  in Betriebsgeländen, Personalräumen in Tankstellen, aus Jackentaschen und Umkleideräumen. (Vo)

Autobahnpolizeirevier

Tatort: Parkplatz an der BAB 9                                               

Ort:      Markranstädt, OT Quesitz, BAB 9, Parkplatz Bachfurt in Richtung Berlin
Zeit:     12.01.2018, 22:00 Uhr bis 13.01.2018, 04:00 Uhr

Wieder einmal waren Planenschlitzer unterwegs und trieben diesmal ihr Unwesen auf dem Parkplatz Bachfurt. Von fünf Lkw schlitzten sie die Planen auf. Bei vier der angegriffenen Sattelzüge mit Auflieger aus Polen bzw. Rumänien waren jeweils die Planen auf der linken Seite aufgeschlitzt. Der Sachschaden beträgt insgesamt ca. 1.000 Euro. Aus den Ladungen fehlte nichts. Vom fünften Lkw, dessen polnischer Fahrer (49) die Polizei rief, waren vom Auflieger mehrere Kartons mit diverser Sportbekleidung gestohlen worden. In diesem Fall wurde der Sachschaden mit ca. 3.000 Euro angegeben, während der Stehlschaden noch unklar ist. Kripobeamte ermitteln. (Hö)

Landkreis Nordsachsen

Verkehrskontrolle                                                                              

Ort:      Mockrehna, OT Langenreichenbach, Kirchstraße

Zeit:     14.01.2018, 20:15 Uhr

Während einer Verkehrskontrolle stoppten Polizeibeamte einen Autofahrer auf der Kirchstraße. Dabei nahmen die Beamten Alkoholgeruch in der Atemluft des Mannes wahr. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,58 Promille. Aufgrund dessen wurde die Blutentnahme durchgeführt. Zudem wurde der Führerschein sichergestellt. Nun hat sich der 62-jährige Daciafahrer wegen Trunkenheit im Verkehr zu verantworten. (Hö)

Aua - tat das weh!                                                               

Ort:      Torgau, Alte Werdauer Straße         
Zeit:     14.01.2018, 12:15 Uhr

Ein 41-jähriger Mann fuhr mit seiner vier Jahre alten Tochter zur „Alten Werdauer Straße“, stellte sein Fahrzeug ab und ging dann mit der Tochter auf einem Weg spazieren. Am Anfang des Weges befindet sich ein Grundstück einer Firma. Das Grundstück ist mit einem grobmaschigen Metallzaun umfriedet. In dem Grundstück befand sich ein bellender großer schwarzer Hund. Der Vater ging mit seiner Tochter am Grundstück vorbei. Nach ca. 30 Minuten kamen sie wieder zurück. Der Hund befand sich immer noch frei herumlaufend auf dem Grundstück. Von einer Person war nichts zu sehen. Der 41-Jährige war bereits am Fahrzeug und setzte gerade seine Tochter in das Auto, als er wahrnahm, dass der Hund sich durch ein Gebüsch an der Ecke des Zaunes durchzwängte und auf das Auto zulief. Noch bevor der 41-Jährige sich ins Auto retten konnte, wurde er von dem Hund einmal ins Gesäß gebissen. Er schloss die Tür von innen. Anschließend fuhr er zu dem Grundstück und hupte laut. Ein älterer Mann kam vom Grundstück auf ihn zugelaufen. Der 41-Jährige erzählte aus dem Auto heraus, was passiert war. Der ältere Herr war sehr erschrocken und entschuldigte sich. Anschließend begab sich der 41-Jährige in ärztliche Behandlung und erstattete eine Anzeige. Die Beamten fuhren zum „Tatort“ und machten die Personalien des älteren Herrn bekannt. Der 75-Jährige legte die erforderlichen Unterlagen zum Hund vor. Ihm wurde mitgeteilt, dass eine Anzeige erstattet wurde. (Vo)

Und noch ein Hundebiss                                                                   

Ort:      Schönwölkau, OT Wölkau, Breite Straße    

Zeit:     14.01.2018, 11:30 Uhr

 

Ein 32-jähriger Geschädigter ging mit seiner 29-jährigen Lebenspartnerin und den Schwiegereltern spazieren. Sie liefen auf dem Fußweg. Ihnen entgegen kam ein Mann mit einem Hund auf dem rechten Fußweg. Nachdem der Mann mit dem Hund die Spaziergänger passiert hatte, hörte der Geschädigte den Mann rufen. Als er sich herumdrehte, sah er bereits den Hund auf sich zukommen. Der Mann versuchte noch, den Hund mit Worten zurückzuhalten. Das misslang. Der Hund biss dem Geschädigten in den Oberschenkel und in den Fuß. Der Hundebesitzer kam zurück und erkundigte sich nach der Verletzung. Er entschuldigte sich auch und lief dann mit dem Hund zurück in ein Grundstück. Der Geschädigte fuhr dann anschließend in das Krankenhaus und ließ sich behandeln. Die Polizei wurde verständigt und nahm die Ermittlungen zum Hundehalter auf. Der 47-jährige Hundehalter wurde bekanntgemacht. Eine Anzeige wurde erstattet. (Vo)

                      

 

Verkehrsgeschehen

 

Stadtgebiet Leipzig

 

Von der Straße abgekommen                                                 

 

Ort:      Leipzig-Seehausen, Regensburger Straße
 

Zeit:     14.02.2018, gegen 20:15 Uhr

Der Fahrer (19) eines Hyundai war auf der Regensburger Straße von Göbschelwitz in Richtung B 2 unterwegs. Auf gerader Strecke kam der junge Mann von der Straße ab, fuhr über einen Straßengraben gegen einen Baum, überschlug sich und blieb auf einem Feld stehen. Zwei Ersthelfer (m.: 32, 55) kümmerten sich um den Verletzten, riefen Polizei  und Rettungswesen. Der leicht verletzte Autofahrer wurde in einem Krankenhaus ambulant behandelt. Da der Verdacht auf Betäubungsmittel bestand, wurde ein Drugwipetest durchgeführt. Dieser reagierte positiv auf Canabinoide. Aufgrund dessen wurde eine Blutentnahme angeordnet und durchgeführt. Dem 19-Jährigen wurde die Fahrerlaubnis entzogen; gegen ihn wird wegen Gefährdung des Straßenverkehrs ermittelt. An Fahrzeug, Baum und Graben entstand ein Schaden in Höhe von etwa 10.000 Euro. (Hö)

Ergänzung - Zeugen gesucht!                                     

Ort:      Leipzig, OT Schönefeld, Braunstraße          
Zeit:     10.01.2018, 13:22 Uhr          

Am Donnerstag, den 11.01.2018, berichtete die Pressestelle der Polizeidirektion Leipzig über einen Unfall, wobei eine Rentnerin verletzt wurde. Nun ergaben sich neue Anhaltspunkte bei den Ermittlungen. Zum Zeitpunkt des Unfalls meldete sich ein älterer Herr beim Busfahrer. Dieser ältere Mann und weitere Fahrgäste aus dem Bus, die Angaben zum Unfallhergang machen können, werden gebeten, sich bitte bei der  Verkehrspolizei Leipzig, Schongauerstraße 13, 04328 Leipzig, Tel. (0341) 255 - 2851 (tagsüber) sonst 255 – 2910 zu melden. (Vo)

Landkreis Leipzig

Autofahrer schwer verletzt                                                       

Ort:      Naunhof, OT Ammelshain, BAB 14, Richtung Magdeburg
Zeit:     14.01.2018, 20:40 Uhr

Der Fahrer (62) eines Ford Focus missachtete beim Fahrstreifenwechsel nach links den Nachfolgeverkehr. Es kam zur Kollision mit einem Opel Mocca. Daraufhin verlor der Fordfahrer die Kontrolle über sein Fahrzeug und stieß gegen die Leitplanke. Mit schweren Verletzungen musste der 62-Jährige in einem Krankenhaus stationär aufgenommen werden. Der Opelfahrer blieb unverletzt. Die Höhe des Sachschadens an beiden Fahrzeugen sowie der Leitplanke konnte noch nicht beziffert werden. (Hö)

 

Unaufmerksam beim Abbiegen                                                        

Ort:      Markkleeberg,            Hauptstraße
Zeit:     14.01.2018, 10:45 Uhr

Eine 83-jährige Fahrerin eines VW Polo fuhr mit dem Fahrzeug auf der Hauptstraße in Richtung Böhlen. Sie hatte die Absicht, nach links in die Straße „Kleine Aue“ abzubiegen. Beim Abbiegen beachtete sie nicht den 67-jährigen Radfahrer, welcher sich im Gegenverkehr befand Der Radfahrer stürzte und musste mit schweren Verletzungen stationär in einem Krankenhaus aufgenommen werden. (Vo)

                               

Landkreis Nordsachsen

Unter Alkohol gefahren!                                                                      

Ort:      Eilenburg, Hallesche Straße 
Zeit:     14.01.2018, 11:05 Uhr

Während ihrer Streifentätigkeit beobachteten Beamte des Polizeireviers Eilenburg einen Opel Corsa, der unter anderem die Weinbergstraße und die Brunnenstraße in Eilenburg entlang fuhr. Die Beamten entschlossen sich zu einer Verkehrskontrolle. Dies bemerkte wohl der Fahrer und entzog sich dieser zunächst, indem er auf das „Gaspedal“ trat und auf dem Gelände eines Möbelhauses entschwand. Nur wenige Minuten später kam den Beamten diese Person zu Fuß entgegen. Es handelte sich zweifelsfrei um den Fahrer des Opels. Er zeigte den Beamten gleich mal den „Stinkefinger“. Eine Identitätsfeststellung wurde an Ort und Stelle durchgeführt. Der 44-Jährige verhielt sich verbal aggressiv gegenüber den Beamten. Unterstützung erhielten die Beamten wenige Minuten später. Bei der anschließenden Suche nach dem Fahrzeug wurden die Beamten unter einem Carport am Möbelhaus fündig. Die Motorhaube war noch ganz warm. Das Fahrzeug wurde zweifelsfrei identifiziert. Auf dem Revier wurde ein Atemalkoholtest durchgeführt. Der 44-Jährige hatte 1,38 Promille. Ein Ermittlungsverfahren wegen Trunkenheit im Straßenverkehr und eine Anzeige wegen Beleidigung wurden eingeleitet. (Vo)

Sonstiges

Verhinderung einer rechtsextremistischen Musikveranstaltung

 

Ort:      Leipzig (OTSchönefeld), Kamenzer Straße
Zeit:     13.01.2018, gegen 20:00 Uhr

Während das anlässlich des Fußballbundesligaspiels von RB Leipzig vorgeplante Einsatzkonzept am Samstagabend gewohnt routiniert in die Praxis umgesetzt wurde, musste die Polizeidirektion Leipzig im Hintergrund zwei weitere Ereignisse in den laufenden Einsatz einbinden. Einerseits war eine im Ortsteil Miltitz auftretende Gefährdungslage zu bewältigen (vgl. separate PM vom 13. Januar 2018) und anderseits bestätigte sich auch ein Hinweis zu einer rechtsextremistischen Musikveranstaltung.

Zum betreffenden Objekt entsandte Polizeikräfte stellten dort mehrere Kraftfahrzeuge – vorwiegend aus dem Chemnitzer Raum – und etwa 70 Personen fest, die offensichtlich auf Einlass zur noch nicht begonnenen Veranstaltung warteten. Ihnen wurden hernach ebenso Platzverweise ausgesprochen, wie es für die Mitglieder der mit einem Auftritt angedachten Bands der Fall war. Die Hallenzugänge wurden, nachdem die jeweiligen Eigentümer ihre Konzertutensilien beräumt und sich alle Personen/Fahrzeuge entfernt hatten, gegen 23:40 Uhr mitsamt Siegel verschlossen. Dies erfolgte auch im Interesse des Objekteigentümers, welcher nach seinen Angaben zuvor nicht über diese Nutzungsabsicht unterrichtet war.

Es ist davon auszugehen, dass die abreisenden Bandmitglieder und Konzertbesucher auch tatsächlich den Heimweg antraten, denn im Laufe der nachfolgenden Stunden wurden im Rahmen der Aufklärung keine Erkenntnisse zu einer andernorts kurzfristig anberaumten Ersatzveranstaltung gewonnen. (Loe)

Wieder da!                                                                                     

De Polizeidirektion Leipzig hatte am 11. Dezember 2017 eine  Öffentlichkeitsfahndung nach der 25-jährigen Vanessa Rettinghaus veröffentlicht, die seit dem 16. September 2017 aus Schkeuditz vermisst war. Diese ist wohlbehalten wieder „aufgetaucht“.

Die Polizei bedankt sich bei den Medien für die Unterstützung bei der Öffentlichkeitsfahndung und bittet, das in diesem Zusammenhang versandte Bild der 25-Jährigen zu löschen beziehungsweise es unkenntlich zu machen. (Vo)

 

 


Marginalspalte

PD Leipzig

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Leipzig
    Dimitroffstr. 1
    04107 Leipzig
  • Postanschrift:
    Polizeidirektion Leipzig
    PF 10 06 61
    04006 Leipzig
  • Telefon:
    +49 341 966-0
  • Telefax:
    +49 341 966-43005

Pressestelle

  • Herr Uwe Voigt
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Leipzig
    Pressestelle
    Dimitroffstr. 1
    04107 Leipzig
  • Funktion:
    Pressesprecher
  • Telefon:
    +49 341 966-42627
  • Telefax:
    +49 341 966-43185
  • E-Mail
  • Hinweise zum Mail-Versand