1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Die zweiten Präventionstage des Reviers Kamenz stehen vor der Tür

Verantwortlich: Thomas Knaup (tk), Madeleine Urban (mu), Katharina Korch (kk)
Stand: 17.01.2018, 14:30 Uhr

 

Die zweiten Präventionstage des Reviers Kamenz stehen vor der Tür

Radeberg, Hotel Kaiserhof, Hauptstraße 62
22.01.2018 und 23.01.2018

Kamenz, Stadttheater, Pulsnitzer Straße 11
24.01.2018 - 26.01.2018

Nachdem die Präventionstage des Polizeireviers Kamenz im vergangenen Jahr ein großer Erfolg waren, steht in der kommenden Woche nun die zweite Auflage der Veranstaltungsreihe vor der Tür.

Ziel ist es, Kinder im Vorschulalter und Grundschüler mit musikalisch umrahmten Vorlesungen auf mögliche Probleme und Gefahren im Alltag vorzubereiten. Die Themenpallette reicht dabei vom ersten Weg, der alleine in den Kindergarten führt, bis hin zu den Gefahren, die von Alkohol und Drogen ausgehen. Aufklärung und Prävention sind die besten Möglichkeiten, die Mädchen und Jungen auf das Leben und seine Herausforderungen vorzubereiten. Das sächsische Polizeiorchester hat hierfür ein altersgerechtes Programm speziell erarbeitet. Dieses untermalt die Geschichten eines Erzählers musikalisch. Das dürfte neben wertvoller Wissensvermittlung auch für reichlich Spannung und Unterhaltung sorgen.

Im vergangenen Jahr nahmen mehr als 2.000 Kinder aus fast allen Kindergärten und Grundschulen im Raum Kamenz, Pulsnitz und Radeberg teil. Auch in diesem Jahr werden ebenso viele junge Zuhörer erwartet. Die Polizei hat die teilnehmenden Kindergärten und Schulen bereits eingeladen. (mu)
 

Autobahnpolizeirevier Bautzen
___________________________

Kontrolle beendet Drogenfahrt

BAB 4, Dresden - Görlitz, Anschlussstelle Kodersdorf
16.01.2018, 11:30 Uhr

Dienstagmittag hat eine Streife der Autobahnpolizei auf der BAB 4 die Drogenfahrt eines 29-Jährigen beendet. Sie kontrollierten den Mann, der mit seinem Hyundai in Richtung Görlitz unterwegs war, an der Anschlussstelle Kodersdorf. Zweifel an der Verkehrstüchtigkeit des Autofahrers kamen bei den Polizisten auf und bestätigten sich durch einen Drogentest. So hatte der Lenker vermutlich Crystal konsumiert. Die Beamten untersagten die Weiterfahrt, ordneten eine Blutentnahme an und fertigten eine Ordnungswidrigkeitenanzeige. Sollte das Blutergebnis den Verdacht der Drogenfahrt bestätigen, drohen dem Betroffenen mindestens 500 Euro Bußgeld und ein Monat Fahrverbot für den Bereich der Bundesrepublik. Die Bußgeldstelle der Landesdirektion wird sich mit dem Fall befassen. (kk)
 

Landkreis Bautzen
Polizeireviere Bautzen/Kamenz/Hoyerswerda
____________________________________

Kontrollen gegen Raser vor Schulen und Kindergärten

Bautzen, Schilleranlagen
16.01.2018, 07:30 Uhr - 12:30 Uhr

Die Polizei ging am Dienstagvormittag in Bautzen gegen Raser vor Schulen und Kindergärten vor. So überwachten die Beamten fünf Stunden das durch Verkehrszeichen angezeigte Tempolimit von 30 km/h in den Schilleranlagen. Über 1.000 Fahrzeuge passierten die Messstelle. 73 Fahrer waren zu schnell unterwegs. Für 70 von ihnen bedeutet dies ein Verwarngeld. Die übrigen drei Lenker waren so rasant, dass sie sich auf einen Bußgeldbescheid einstellen müssen. Diesen versendet die Bußgeldstelle des Landkreises Bautzen demnächst. Mehr als doppelt so schnell als erlaubt raste ein VW mit 63 km/h in den Kontrollbereich, was für den Fahrer ein Bußgeld von 160 Euro, zwei Punkte im Zentralregister und einen Monat Fahrverbot bedeuten wird. (kk)
 

Tempolimit überwacht

Malschwitz, OT Doberschütz, S 109 in Höhe Bushaltestelle
16.01.2018, 14:00 Uhr - 19:00 Uhr

Dienstagnachmittag überwachte die Polizei auf der S 109 in Doberschütz die innerorts zulässige Höchstgeschwindigkeit von 50 km/h. Auf Höhe der Bushaltestelle in Richtung Malschwitz durchfuhren in fünf Stunden über 600 Fahrzeuge den Messbereich. 13 waren schneller als erlaubt. Dies bedeutet für zwölf von ihnen ein Verwarngeld. Den Schnellsten erwartet ein Bußgeldbescheid, denn er passierte die Kontrollstelle mit 75 km/h. Ein Bußgeld von 80 Euro und ein Punkt im Zentralregister drohen. (kk)
 

Skoda Octavia gestohlen

Bautzen, Mönchsgasse
16.01.2018, 19:00 Uhr - 17.01.2018, 06:20 Uhr

In der Nacht zu Mittwoch haben Unbekannte in der Bautzener Innenstadt einen Skoda Octavia gestohlen. Der beigefarbene Wagen parkte an der Mönchsgasse und war auf die amtlichen Kennzeichen BZ BZ 404 zugelassen. Der Eigentümer bezifferte den Zeitwert des elf Jahre alten Autos mit rund 5.000 Euro. Die Soko Kfz hat die Ermittlungen aufgenommen. Nach dem Skoda wird international gefahndet. (tk)

 

Verkehrsunfall mit Personenschaden

Bautzen, Thomas-Müntzer-Straße (B 156)
16.01 2018, 21:15 Uhr

Mittwochabend befuhr in Bautzen ein Moped-Fahrer mit seiner Honda die B 156 aus Richtung Kreckwitzer Straße. Bei der Annäherung an die Kreuzung zur Thomas-Müntzer-Straße bremste der 51-Jährige sein Zweirad ab und kam vermutlich aufgrund der winterglatten Fahrbahnverhältnisse zu Fall. Er verletzte sich leicht. Der Sachschaden konnte noch nicht näher beziffert werden. (mu)
 

Fahren unter Alkoholeinfluss

Bischofswerda, Neustädter Straße
17.01.2018, 03:20 Uhr

Am frühen Mittwochmorgen kontrollierten Polizeibeamte in Bischofswerda an der Neustädter Straße den Fahrer eines Ford Fiesta. Die Polizisten führten mit dem Mann einen Atemalkoholtest durch. Im Endergebnis zeigte dieser einen Wert von umgerechnet 0,68 Promille. Dem Lenker untersagten die Polizisten die Weiterfahrt. Der Betroffene wird demnächst Post von der Bußgeldstelle des Landkreises Bautzen erhalten. Damit einher wird ein Bußgeld von mindestens 500 Euro, einem Monat Fahrverbot und zwei Punkte in Flensburg gehen. (mu)
 

Container Ziel von Dieben

Ottendorf-Okrilla, Teichstraße
15.01.2018, 16:30 Uhr - 16.01.2018, 07:45 Uhr

In der Zeit von Montagnachmittag bis Dienstagmorgen drangen Diebe gewaltsam in einen Container an der Teichstraße in Ottendorf-Okrilla ein. Aus dem Inneren nahmen sich die Unbekannten zwei Rüttelplatten sowie einen Stamper mit. Der Stehlwert der Arbeitsmittel betrug mehr als 10.000 Euro. Kriminaltechniker sicherten Spuren und die Kriminalpolizei befasst sich mit den Ermittlungen. (mu)
 

Mopeds gestohlen

Großröhrsdorf, Brauereistraße
22.12.2017, 20:00 Uhr - 16.01.2018, 12:00 Uhr

Wie am Dienstagmittag polizeilich bekannt wurde, drangen Unbekannte im Zeitraum der vergangenen drei bis vier Wochen in Garagen an der Brauereistraße in Großröhrsdorf ein. Die Täter nahmen sich zwei Kleinkrafträder vom Typ SR 2 und S 51 sowie Elektrowerkzeuge mit. Den Stehlschaden bezifferte der Eigentümer mit rund 3.000 Euro. Der Sachschaden belief sich auf etwa 500 Euro. Die Kriminalpolizei ermittelt. (mu)
 

Bargeld entwendet

Königswartha, An den Sportanlagen
15.01.2018, 20:00 Uhr - 16.01.2018, 07:50 Uhr

Auf ein Gebäude An den Sportanlagen in Königswartha richteten bisher Unbekannte ihren Fokus und drangen in der Nacht zu Dienstag gewaltsam ein. Nachdem sie Räume durchsuchten, nahmen sie sich Bargeld in dreistelliger Höhe mit. Allerdings dürfte der verursachte Sachschaden in Höhe von etwa 5.000 Euro die Eigentümer zusätzlich ärgern. Kriminaltechniker sicherten Spuren. Die Kriminalpolizei befasst sich mit den Ermittlungen. (mu)
 

Achtung: Weibliche Trickdiebe unterwegs - Zeugen gesucht

Königsbrück
16.01.2018, 13:45 Uhr

Hoyerswerda,
13.01.2018, 12:15 Uhr - 12.30 Uhr

Die Polizei warnt vor Trickdieben, die in den vergangenen Tagen in der Region zwischen Hoyerswerda und Königsbrück mehrfach in Erscheinung getreten sind. Die Masche der Täter ähnelt sich sehr. So klingelten beispielsweise in Königsbrück zwei Frauen an der Wohnungstür eines 77-Jährigen und baten darum, die Toilette benutzen zu dürfen. Der Rentner ließ sie hinein. Eine der Damen verwickelte ihn in ein Gespräch, während die Zweite den unbeobachteten Moment ausnutzte, um nach der Brieftasche des Hausherren zu suchen. Sie steckte sich einen dreistelligen  Bargeldbetrag ein. Die beiden unbekannten Frauen verließen danach das Haus. Erst später bemerkte der Senior den Diebstahl und verständigte die Polizei.

Ähnliches geschah am Samstag auch einer 90-Jährigen in Hoyerswerda. Nachdem die Seniorin die Tür geöffnet hat, an der geklingelt worden war, sollen sie zwei unbekannte Frauen zu Boden geschubst haben. Aus dem Schlafzimmer stahlen sie Schmuckstücke im Wert von etwa 1.000 Euro.

Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen zu dem Diebstahl sowie dem Raub aufgenommen. Die Betroffenen konnten die Täterinnen gut beschreiben. Sie sollen etwa 30 bis 40 Jahre alt, zirka 1,60 Meter bis 1,70 Meter groß sein und gebrochen Deutsch sprechen. Untereinander könnten sie polnisch gesprochen haben. Beide waren dunkel gekleidet und hatten ein Kopftuch auf. Eine der beiden Frauen hatte wohl einen blonden geflochtenen Zopf.

Die Polizei rät zur Vorsicht und gesundem Misstrauen, wenn Fremde an der Tür klingeln und um Einlass bitten. Das Vortäuschen von Notsituationen und Hilfsbedürftigkeit ist eine beliebte Masche von Trickdieben, um in Wohnungen zu kommen. Besonders ältere Menschen werden gezielt als Opfer ausgewählt.

Nach dem diebischen Duo wird derzeit gefahndet. Die Polizei bittet hierfür um Unterstützung und bittet Zeugen, die die Frauen am Samstag in Hoyerswerda oder am Dienstag in Königsbrück gesehen haben, einen ähnlichen Vorfall erlebt haben oder sonstige Hinweise zu den Dieben geben können, sich bei der Polizei zu melden. Das Polizeirevier Kamenz ist unter der Telefonnummer 03578 352-0 und das Revier in Hoyerswerda unter der Rufnummer 03571 465-0 erreichbar. Auch jede andere Polizeidienststelle nimmt selbstverständlich Hinweise entgegen. (mu)
 

Verkehrsunfall mit drei Verletzten

Hoyerswerda, OT Bröthen/Michalken, Nordstraße
16.01.2018, 21:10 Uhr

Am späten Dienstagabend kam ein mit vier Personen besetzter Pkw auf der Ortsverbindungsstraße zwischen Bröthen und Schwarzkollm von der Straße ab und prallte gegen mehrere Bäume. Die drei Mittfahrer zwischen 19 und 29 Jahren verletzten sich bei dem Unfall leicht und kamen in ein Krankenhaus. Der 30-jährige Fahrer gab an, einem Wildtier ausgewichen zu sein. Die Polizisten des örtlichen Reviers stellten allerdings fest, dass der Lenker keine Fahrerlaubnis hatte. Außerdem bemerkte die Streife bei ihm Alkoholgeruch. Tests bestätigten eine Alkoholisierung von umgerechnet über einem Promille und darüber hinaus auch den Konsum von Drogen. Die Beamten ordneten eine Blutentnahme an. Die Polizei ermittelt nun gegen den Beschuldigten wegen Gefährdung des Straßenverkehrs. Das Fahrzeug wurde mit einem Schaden in Höhe von etwa 3.000 Euro abgeschleppt. (kk)

 

Landkreis Görlitz
Polizeireviere Görlitz/Zittau-Oberland/Weißwasser
________________________________________

Ermittlungen zu einem Verstoß gegen das Waffengesetz aufgenommen

Görlitz
16.01.2018 polizeilich bekannt

Nach einem Hinweis eines polnischen Nachrichtenportals sowie eines Görlitzer Bürgers am Dienstag hat die Kriminalpolizei Ermittlungen zum Verdacht eines Verstoßes gegen das Waffengesetz aufgenommen. In einem sozialen Netzwerk kursiert ein Video, welches in Görlitz aufgenommen wurde und zeigt, wie ein junger Mann zu abendlicher Stunde in der Öffentlichkeit mehrfach eine Pistole in die Luft abfeuert. Ob es sich dabei um eine scharfe Schusswaffe oder eine Schreckschusspistole handelt, ist derzeit noch nicht geklärt. Möglicherweise ist das betreffende Video am Silvesterabend entstanden. Die Untersuchungen der Kriminalpolizei dauern an und gehen einem ersten Verdacht nach. (tk)
 

Auf glatter Fahrbahn gerutscht

Görlitz, Görlitzer Straße
16.01.2018, 12:35 Uhr

Am Dienstagmittag stießen an der Görlitzer Straße in Görlitz zwei Autos zusammen. Offenbar aufgrund der herrschenden Straßenglätte kam eine 53-jährige Audi-Fahrerin in einer Rechtskurve nach links in die Gegenfahrbahn und kollidierte mit einem entgegenkommenden Ford. Dessen 59-jähriger Lenker verletzte sich leicht. Der Sachschaden betrug zirka 10.000 Euro. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und ein Abschleppwagen nahm sie an den Haken. Die Verkehrsermittler des Reviers befassen sich mit diesem Unfall. (mu)
 

Rad verschwunden

Görlitz, Krischelstraße
13.01.2018, 19:00 Uhr - 16.01.2018, 06:30 Uhr

Unbekannte Täter entwendeten in der Zeit von Samstagabend bis Dienstagmorgen ein angeschlossenes Herren-Trekking-Rad der Marke Steppenwolf. Das schwarze Gefährt stand im Hinterhof an der Krischelstraße in Görlitz und hatte einen Wert von etwa 640 Euro. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. (mu)
 

Wagen gestohlen

Zittau, Eichgrabener Weg
16.01.2018, 05:30 Uhr - 07:00 Uhr

Unbekannte entwendeten am Dienstagmorgen am Eichgrabener Weg in Zittau einen Ford aus dem Baujahr 2017. Die Diebe nutzten 90 Minuten Abwesenheit des Eigentümers, um den braunen Focus mit dem amtlichen Kennzeichen WW TA 108 zu stehlen. Der Zeitwert des Wagens belief sich auf etwa 26.000 Euro. Nach dem Kombi wird international gefahndet und die Soko Kfz hat die Ermittlungen aufgenommen. (mu)
 

Dachstuhl gerät in Brand

Seifhennersdorf, Zollstraße
16.01.2018, 14:00 Uhr

Aus bisher ungeklärter Ursache geriet am Dienstagnachmittag ein leerstehendes Mehrfamilienhaus an der Zollstraße in Seifhennersdorf in Brand. Die Wehren aus Seifhennersdorf, Ebersbach und Leutersdorf sowie die Polizei eilten zu dem Feuer. Personen befanden sich während des Brandgeschehens nicht im Haus. Der Schaden ist derzeit noch nicht bezifferbar. Sachverständige werden sich am Mittwoch mit der genauen Untersuchung zur Brandursache befassen. Mit den Ermittlungen zu dem Fall führt die Kriminalpolizei. (mu)
 

Eingeschlichen

Ebersbach-Neugersdorf, OT Ebersbach, Hofeweg
16.01.2018, 13:00 Uhr - 15:10 Uhr

Zielstrebig gingen bisher Unbekannte am Hofeweg in Ebersbach bei einem Einbruch am Dienstnachmittag vor. Die Täter blieben zunächst unbemerkt vom Eigentümer, als diese sich in sein Haus schlichen und unter anderem einen Laptop, eine Kamera sowie einen Autoschlüssel schnappten. Ein Dieb saß bereits im dazugehörigen Wagen, als dem Besitzer die dreiste Tat auffiel. Schnell sprang der Einbrecher in einen wenige Meter weiter wartenden blauen Ford Focus, welcher davonfuhr. Der Bestohlene verständigte die Polizei. Die sofort eingeleitete Fahndung nach dem Wagen blieb bisher erfolglos. Die Ermittlungen zu dem Tatfahrzeug dauern an. Den Stehlschaden bezifferte der Eigentümer mit etwa 5.000 Euro. Der Sachschaden belief sich auf rund 200 Euro. (mu)

 

Mülleimer in Brand

Boxberg/O.L., Friedensstraße
16.01.2018, 08:30 Uhr

Am Dienstagmorgen eilten die Freiwilligen Feuerwehren der umliegenden Gemeinden und ein Funkwagen des örtlichen Reviers zu einem Wohnhaus an der Friedensstraße in Boxberg. Aus den Kellerräumen stieg Rauch auf. Die Ursache war schnell ausgemacht. Ein Mülleimer mit Asche war in Brand geraten und sorgte für dicke Luft. Die Kameraden lüfteten das Haus durch, sodass die Bewohner wieder beruhigt durchatmen konnten. Verletzt wurde niemand. (mu)
 

Beim Einparken wurde es zu eng

Weißwasser/O.L., Hegelpromenade
16.01.2018, 09:30 Uhr

Am Dienstagmorgen stieß eine Autofahrerin in Weißwasser beim Einparken gegen ein anders Fahrzeug. Als die 65-Jährige ihren Suzuki in eine freie Parklücke an der Hegelpromenade stellen wollte, touchierte sie dabei den daneben geparkten Hyundai. Sie informierte daraufhin richtigerweise die Polizei. Die Beamten nahmen den Unfall auf und benachrichtigten den Besitzer des beschädigten Autos. An beiden Fahrzeugen entstand ein geschätzter Sachschaden von etwa 2.500 Euro. (kk)


Marginalspalte

Kontakt

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Görlitz
    Conrad-Schiedt-Straße 2
    (Zufahrt über Teichstraße)
    02826 Görlitz
  • Telefon:
    03581 468-0
  • Telefax:
    03581 468-17 106

Pressestelle

  • Herr Knaup und Frau Urban
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Görlitz
    Pressestelle
    Conrad-Schiedt-Straße 2 (Für Ihr Navi: Zufahrt über Teichstraße)
    02826 Görlitz
  • Funktion:
    Pressesprecher
  • Telefon:
    +49 3581 468-2030
  • Telefax:
    +49 3581 468 2006
  • E-Mail
  • Hinweise zum Mail-Versand

Leiter

PP Torsten Schultze

Polizeipräsident 
Torsten Schultze

Betreuungsbereich

Der Betreuungsbereich der Polizeidirektion umfasst die Landkreise

  • Görlitz und
  • Bautzen