1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Gelegenheit macht Diebe/ Renitender Ladendieb/ Täter erbeuten fünf Tonnen Kupferkabel

Verantwortlich: Uwe Voigt, Susen Stöhr
Stand: 18.01.2018, 14:01 Uhr

Kriminalitätsgeschehen

Stadtgebiet Leipzig

Gelegenheit macht Diebe! ...                                             

Ort:      Leipzig, OT Zentrum-Süd, Hohe Straße

Zeit:     17.01.2018, 20:10 Uhr - 23:00 Uhr

 ... dachte sich ein unbekannter Täter. Eine 34-jährige Frau stellte ihren Pkw Seat in der „Hohen Straße“ vor einem Haus ab. Als sie später wieder zu dem Fahrzeug kam, musste sie feststellen, dass ein unbekannter Täter mittels eines Pflastersteines, der im Fahrzeuginneren lag, die Seitenscheibe der Fahrertür eingeschlagen und aus dem Fahrzeug ein Handy in der Farbe „Gold“, ein „I-Phone 5“, entwendet hatte. Der Stehlschaden beläuft sich auf ca. 600 Euro, der Sachschaden auf ca. 400 Euro. (Vo)

Leerstehendes Haus in Flammen!                                  

Ort:      Leipzig (Eutritzsch), Wittenberger Straße

Zeit:     18.01.2018, 04:55 Uhr

In den frühen Morgenstunden bemerkte ein Anwohner (30) in Eutritzsch eine große Rauchwolke und einen hellen Feuerschein am Himmel. Er zögerte nicht und informiert umgehend die Polizei und Feuerwehr. Als die Polizeibeamten am Brandort eintrafen, stand auf einem Gelände mit mehreren Bauruinen ein leerstehendes Haus in Flammen. Das brennende, unbewohnte Haus konnte umgehend durch die Einsatzkräfte der Feuerwehr gelöscht und dadurch ein Übergreifen der Flammen auf nebenstehende Objekte verhindert werden. Wodurch das Haus in Brand geriet, ist derzeit noch unklar. (St)

Landkreis Leipzig

Was sollte das?                                                                 

Ort:      Geithain, Pestalozzistraße   

Zeit:     17.01.2018, 12:00 Uhr

Die Nachbarin einer 67-jährigen Eigentümerin eines Einfamilienhauses teilte dieser mit, dass zwei jugendliche Personen, ein Mädchen und ein Junge, auf ihrem Grünstück gesehen wurden. Die Beiden, im scheinbaren Alter von 12 - 15 Jahren haben mittels einer Zange den Briefkasten aufgebogen und verschwanden anschließend. Der 61-jährige Lebensgefährte begab sich daraufhin zum Grundstück, Er stellte fest, dass ein Fenster der Garage eingeschlagen war und geöffnet wurde. In der Garage fand er ein regelrechtes Chaos vor. Sämtliche Regale wurde abgeräumt. Nach der ersten Übersicht wurden aber keine Gegenstände entwendet. Im Briefkasten befand sich auch noch die Post. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 600 Euro. Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt oder den unbekannten Tätern geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Borna, Grimmaische Straße 1a in 04552 Borna, Tel. (03433) 244 - 0 zu melden. (Vo)

Renitender Ladendieb                                                                 

Ort:      Markranstädt, Leipziger Straße        

Zeit:     17.01.2018, 11:13 Uhr

Ein 41-jähriger Ladendektektiv beobachtete in einen Drogeriemarkt einen männlichen Ladendieb, der diverse Waren aus der Verpackung entnommen hatte und dann unter seiner Jacke versteckte. Daraufhin sprach der 41-Jährige den Dieb an. In der Folge kam es zu einem Gerangel zwischen den beiden. Eine weibliche Person mit einem Kleinkind „griff“ in das Geschehen ein und schlug mit einer Weinflasche auf den Ladendektektiv ein, der am Kopf verletzt wurde. Der Mann warf ebenfalls Gegenstände aus dem Warenregal nach dem Detektiv und schrie herum. Dieser ergriff erneut den Dieb und beide stürzten zu Boden. Daraufhin zog die weibliche Person den Ladendektektiv zur Seite und der Dieb sowie die weibliche Person mit dem Kleinkind flüchteten mit einer Packung Windeln und einem elektrischen Fondue-Set aus dem Markt. Draußen vor dem Objekt warf der Dieb noch ein vollbesetztes Warenregal um. In der Zwischenzeit wurde die Polizei informiert, die aufgrund der Personenbeschreibung bereits während der Anfahrt Ausschau nach dem Dieb hielt. Der Dieb sah nun die Polizei und flüchtete. Er konnte in der Nähe des Drogeriemarktes gestellt werden. Die weibliche Person mit einem Kleinkind auf den Arm befand sich ebenfalls noch in der Nähe. Die Identitätsfeststellung wurde durchgeführt. Es handelte sich bei dem Dieb um einen 32-Jährigen aus dem Land Brandenburg und eine 25-Jährige aus Leipzig, die ihre zweijährige Tochter dabei hatte. Der 32-Jährige wurde zu weiteren polizeilichen Maßnahmen in das Polizeirevier gebracht. Die 25-Jährige wurde mit ihrem Kind vor Ort entlassen. In der weiteren Folge wurde eine Verletzung bei dem 32-Jährigen am Kopf festgestellt. Diese musste in einem Krankenhaus ambulant behandelt werden und war durch den Detektiv mittels eines Teleskopschlagstockes verursacht worden, als dieser sich zur Wehr setzte. Gegen den Detektiv wurde ein Ermittlungsverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung eingeleitet. Weitere Ermittlungsverfahren wegen Diebstahl, Körperverletzung und Sachbeschädigung wurden gegen 32-Jährigen eingeleitet. Die 25-Jährige muss sich wegen des Diebstahls der Windelpackung und wegen gefährlicher Körperverletzung verantworten. Das Diebesgut konnte sichergestellt werden. Es hatte einen Wert von ca. 30 Euro. (Vo)

Einbruch Einfamilienhaus                                                            

Ort:      Markleeberg 

Zeit:     17.01.2018, 16:20 Uhr – 17:25 Uhr

In nur einer Stunde Abwesenheit einer Hausbesitzerin (50) gelang es unbekannten Tätern in ein Einfamilienhaus in Markleeberg einzusteigen. Die Täter schlugen mit einem Stein ein Fenster im Erdgeschoss ein und fanden so den Einstieg in das Wohnhaus. Danach wurde jeder Raum, bis hin zum Dachgeschoss, nach Wertgegenständen durchsucht. Bislang konnte die Besitzerin feststellen, dass nicht nur ihr Modeschmuck fehlt, sondern auch ein Tresor mit persönlichen Unterlagen und div. Schlüsseln nicht mehr am gewohnten Ort zu finden ist. Die Höhe des Gesamtsachschadens ist derzeit noch nicht bekannt. (St)

Landkreis Nordsachsen

Viel Arbeit für nichts!                                                                       

Ort:      Delitzsch, Albert-Böhme-Straße      

Zeit:     18.01.2018, 00:50 Uhr

Unbekannte Täter drangen gewaltsam in einen Einkaufsmarkt ein. Im Eingangsbereich zum Markt befinden sich leere Räume eines ehemaligen Backshop. Hier hebelten die unbekannten Täter das Fenster zum leerstehenden Backshop auf. Im Backshop wurde ein Loch von ca. 30 x 30 cm in die Wand zum Büro des Marktleiters gestemmt. Hinter dieser Wand befand sich ein eingebauter Tresor. Der Alarmmelder wurde bei diesen „rustikalen“ Arbeiten ausgelöst. Die unbekannten Täter flüchteten daraufhin sofort. In das Büro des Marktleiters drangen sie nicht vor. Der Tresor war auch unbeschädigt. Die Höhe des Sachschadens steht noch aus.

Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt oder den unbekannten Tätern geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Delitzsch, Hallesche Straße 58 in 04509 Delitzsch, Tel. (034202) 66-100 zu melden. (Vo)

Täter erbeuten fünf Tonnen Kupferkabel                                  

Ort:      Schkeuditz, Industriestraße

Zeit:     16.01.2018, 19:00 Uhr – 17.01.2018, 07:00 Uhr

In der Nacht machten sich unbekannte Diebe in einer Schkeuditzer Firma zu schaffen. Um auf das Firmengelände zu gelangen, durchtrennten die Eindringlinge mittels Bolzenschneider den Maschendrahtzaun des Firmengeländes. Danach fuhren sie mit ihrem Fahrzeug  rückwärts durch das Loch auf das Firmengelände. Denn im Ziel der Begierde waren die auf dem Gelände gelagerten Kabeltrommeln mit Erd- und Kupferkabel. Unbeirrt schleppten die Unbekannten die Kabel in ihr Fahrzeug und danach konnten sie unerkannt das Firmengelände wieder verlassen. Erst am nächsten Morgen wurde das Fehlen der Kabel an den vier Kabeltrommeln durch einen Firmenmitarbeiter festgestellt. Erstaunlich ist der Diebstahl, denn demnach mussten die unbekannten Täter eine Masse von rund fünf Tonnen von dem Firmengelände wegbewegt haben. Dem Unternehmen entstand hiernach ein Schaden von schätzungsweise 7.500 Euro. (St)

 

Verkehrsgeschehen

 

Stadtgebiet Leipzig

 

23-Jähriger bei Verkehrsunfall schwer verletzt                     

Ort:      Leipzig (Reudnitz-Thonberg),Täubchenweg/Gerichtsweg

Zeit:     17.01.2018, 18:52 Uhr

Am Mittwochabend befuhr ein junger Mann (23) mit seinem roten Dacia den Gerichtsweg und beabsichtigte, nach links in den Täubchenweg abzubiegen. Dabei missachtete er den entgegenkommenden blauen BMW. Folglich kam es zum Frontalzusammenstoß der beiden Fahrzeuge. Bei der Karambolage wurde der Dacia-Fahrer schwer verletzt und umgehend in ein umliegendes Krankenhaus zur weiteren medizinischen Versorgung verbracht. Der 39-jährige Fahrer des BMW erlitt durch den Unfall leichte Verletzungen und konnte noch am Unfallort durch die Rettungskräfte behandelt werden. An beiden Autos entstand ein Schaden von schätzungsweise 16.000 Euro. (St)

Ausweichen unmöglich – Radfahrer kollidieren miteinander 

 

Ort:      Leipzig (Plagwitz), Antonienstraße

Zeit:     17.01.2018, 17:20 Uhr

 In den Abendstunden trafen sich an der Einfahrt zur Schwimmhalle in der Antonienstraße ungewollt zwei Radfahrer. Grund für den Unfall der beiden Radler war, dass ein 28-Jähriger entgegengesetzt und nicht berechtigt den Radweg an der Antonienstraße in östliche Richtung befuhr und einem entgegenkommenden Radfahrer (16) nicht mehr ausweichen konnte. Beide Radler stürzen infolge des Zusammenstoßes. Dadurch verletzte sich der 16-Jährige schwer am Kopf und wurde in ein Krankenhaus zur medizinischen Behandlung gebracht. (St)

Vorfahrt missachtet!                                                                       

Ort:      Leipzig (Südvorstadt), Hohe Straße/Karl-Liebknecht-Straße

Zeit:     17.01.2018, 08:00 Uhr

 

Eine 27-Jährige beabsichtigt am Mittwochmorgen, mit ihrem Pkw aus der Hohen Straße kommend nach links in die Karl-Liebknecht-Straße abzubiegen. Dabei beachtete sie einen vorfahrtsberechtigten Renault-Megane auf der Karl-Liebknecht-Straße nicht, folglich kam es zum Unfall zwischen den beiden Pkw. Dabei kollidierte der schwarze Renault im Frontbereich mit der Fahrerseite des schwarzen Honda-Civic. Nach dem Aufprall klagte die Unfallverursacherin über heftige Schmerzen und musste zur Behandlung in ein nahegelegenes Krankenhaus gebracht werden. Auch die 37-Jährige Fahrerin des Renaults kam nicht nur mit den Schrecken davon, denn auch sie wurde bei dem Unfall leicht verletzt, konnte aber am Unfallort medizinisch versorgt werden. An beiden Autos wurde ein Schaden von rund 12.000 Euro verursacht. (St)


Marginalspalte

PD Leipzig

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Leipzig
    Dimitroffstr. 1
    04107 Leipzig
  • Postanschrift:
    Polizeidirektion Leipzig
    PF 10 06 61
    04006 Leipzig
  • Telefon:
    +49 341 966-0
  • Telefax:
    +49 341 966-43005

Pressestelle

  • Herr Uwe Voigt
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Leipzig
    Pressestelle
    Dimitroffstr. 1
    04107 Leipzig
  • Funktion:
    Pressesprecher
  • Telefon:
    +49 341 966-42627
  • Telefax:
    +49 341 966-43185
  • E-Mail
  • Hinweise zum Mail-Versand