1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Geschädigter stellte mutmaßlichen Einbrecher

Medieninformation: 37/2018
Verantwortlich: Steffen Wolf
Stand: 22.01.2018, 13:00 Uhr

Chemnitz

 

OT Altchemnitz/OT Zentrum/OT Helbersdorf – Geschädigter stellte mutmaßlichen Einbrecher

(304) Ein 63-jähriger Bewohner eines Mehrfamilienhauses in der Straße Pfarrhübel überraschte am Montag, gegen 2.30 Uhr, im Kellerbereich einen mutmaßlichen Einbrecher (m/24) dabei, wie er versuchte, den Keller des
63-Jährigen aufzubrechen. Dieser reagierte geistesgegenwärtig, rief die Polizei und hinderte den 24-Jährigen an der Flucht. Die Polizisten konnten den Tatverdächtigen wenig später vorläufig festnehmen. Der 24-Jährige wird im Laufe des Tages einem Ermittlungsrichter vorgeführt. Der entstandene Sachschaden, ist derzeit noch unklar.

Auch in der Johann-von-Zimmermann-Straße drangen Unbekannte in der Nacht zu Sonntag, auf noch ungeklärte Weise, in den Kellerbereich eines Mehrfamilienhauses ein. Dort brachen die Täter ein Kellerabteil auf und entwendeten eine Fahrradgabel sowie Werkzeuge. Der Gesamtschaden beläuft sich auf ca. 500 Euro.

In der Paul-Bertz-Straße sind ebenfalls unbekannte Täter im Zeitraum von Freitag, gegen 19 Uhr, bis Sonntag, gegen 9.45 Uhr, in ein Mehrfamilienhaus eingedrungen und brachen vier Keller auf. Aus einem der Keller wurde ein Fahrrad entwendet. Der Gesamtschaden beläuft sich auf rund 200 Euro.

Unbekannte brachen zwischen Freitag, gegen 12 Uhr, und Sonntag, gegen 12 Uhr, in zwei Keller eines Mehrfamilienhauses in der

Wenzel-Verner-Straße ein. Aus beiden Kellerabteilen wurden mehrere Kästen Wasser gestohlen. Der entstandene Gesamtschaden wird mit ca. 100 Euro beziffert. (sb)

 

OT Harthau – Mutmaßliche Leergut-Diebe gefasst

(305) Drei Männer (22, 24, 27) drangen am Sonntag, zwischen 14.15 Uhr und 14.25 Uhr, in einen Leergutcontainer eines Geschäftes in der Annaberger Straße ein und versuchten, daraus Plastikflaschen zu entwenden. Nach einem Zeugenhinweis, konnten Polizisten allen drei Tatverdächtigen habhaft werden und sie vorläufig festnehmen. Der 22-Jährige hatte zudem einen bestehenden Haftbefehl und wurde deshalb in eine Justizvollzugsanstalt gebracht. Die anderen beiden wurden nach den ersten polizeilichen Maßnahmen auf freien Fuß gesetzt. (sb)

 

OT Markersdorf – In Geschäft eingebrochen

(306) Unbekannte sind am Sonntag, zwischen 18.45 Uhr und 19 Uhr, in ein Geschäft in der Meinersdorfer Straße eingedrungen. Die Täter verschafften sich durch Aufhebeln eines Fensters Zutritt ins Innere. Entwendet wurden eine Fotokamera, ein Laptop und eine Schachtel mit Briefmarken. Der Stehlschaden beläuft sich auf etwa 2 000 Euro. Zum Sachschaden können noch keine Angaben gemacht werden. (sb)

 

OT Sonnenberg/OT Yorckgebiet – Vereinsheime heimgesucht

(307) Am Sonntagmorgen wurden bei der Polizei zwei angegriffene Vereinsheime angezeigt.

In der Eubaer Straße drangen Unbekannte zwischen Donnerstag, gegen 20 Uhr, und Sonntag, gegen 10.15 Uhr, gewaltsam in das Vereinsheim einer Kleingartenanlage ein. Nach bisherigen Erkenntnissen haben die Eindringlinge verschiedene Schlösser und Schlüssel im Wert von ca. 1 500 Euro gestohlen. Der verursachte Sachschaden wurde auf etwa 100 Euro geschätzt.

In der Hofer Straße scheiterten die Täter an der Tür und den Schlössern des Vereinsheimes einer Kleingartenanlage. In der weiteren Folge brachen sie eine daneben befindliche Garage auf und durchwühlten diese. Ob die Unbekannten etwas gestohlen haben sowie die Höhe des entstandenen Gesamtschadens sind noch nicht bekannt. (Wo)

 

Landkreis Mittelsachsen

 

Revierbereich Döbeln

 

Leisnig – Feuer in leerstehenden Räumen

(308) In die Alte Poststraße wurden am Sonntag, gegen 17 Uhr, Polizei und Feuerwehr gerufen. Nach ersten Erkenntnissen hatten Unbekannte in leerstehenden Kellerräumen Feuer entzündet. Die Räume befinden sich unter einem Parkplatz und gehörten einst zu einem Gebäude, welches bereits abgerissen wurde. Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr konnten die Flammen löschen. Verletzt wurde niemand. Nach bisherigen Erkenntnissen ist kein Sachschaden entstanden. (Wo)

 

Döbeln – Omnibus kollidierte mit Pkw

(309) Am Montag, gegen 6.20 Uhr, befuhr ein 53-Jähriger mit einem Omnibus (Linienbus) die Schillerstraße in Richtung Stadtzentrum. Zur selben Zeit bog ein 32-Jähriger mit seinem Pkw Opel von der Muldenstraße in die Schillerstraße ein. Dabei kam es zur Kollision der beiden Fahrzeuge. Der 32-Jährige wurde bei dem Unfall leicht verletzt. An den Fahrzeugen entstand Sachschaden je ca. 2 000 Euro. (Wo)

 

Revierbereich Freiberg

 

Großschirma/OT Siebenlehn – Unbekannte brachen in Einfamilienhaus ein

(310) Im Zeitraum von Freitag, gegen 13 Uhr, bis Sonntag, gegen 20 Uhr, hebelten Einbrecher ein Fenster eines Einfamilienhauses in der Nordstraße auf und gelangten so ins Innere. Die unbekannten Täter durchwühlten Schränke und Schubläden und entwendeten Bargeld. Der Gesamtschaden wird mit ca. 1 000 Euro beziffert. (sb)

 

Großschirma – Zwei Verletzte bei Verkehrsunfall

(311) Eine 59-Jährige befuhr am Montag, gegen 6.25 Uhr, mit ihrem Pkw Renault die Bundesstraße 101 aus Richtung Siebenlehn in Richtung Freiberg. Zwischen Großschirma und Kleinwaltersdorf überholte sie einen Sattelzug Volvo (Fahrer: 53) und prallte frontal mit einem entgegenkommenden Lkw Mercedes (Fahrer: 55) zusammen. Durch den Zusammenstoß wurde der Renault gegen das Heck des Volvos geschleudert. Die 59-Jährige wurde bei dem Unfall schwer und der 55-Jährige leicht verletzt. Der entstandene Gesamtschaden bei dem Unfall wurde auf insgesamt rund 18.000 Euro geschätzt. Bei dem Unfall waren neben Polizei und Rettungsdienst auch die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr im Einsatz. Die Unfallstelle war bis gegen 10.45 Uhr voll gesperrt. (Wo)

 

Revierbereich Mittweida

 

Lichtenau – Gestohlener Audi wieder aufgetaucht

(312) Die Polizeidirektion Chemnitz berichtete in der Medieninformation Nr. 28 (Meldung 255) von einem in der Gürtelstraße in Chemnitz gestohlenem Pkw Audi A6. Dieser wurde am Samstag, gegen 12.50 Uhr, im Draisdorfer Weg, mit polnischen Kennzeichen und einem fehlenden Rad wieder aufgefunden. Bürgern war der Pkw deswegen aufgefallen und sie hatten die Polizei informiert. Das Fahrzeug wurde sichergestellt und wird derzeit kriminaltechnisch untersucht. Anschließend wird es dem Halter wieder übergeben. (sb)

 

Hainichen (Bundesautobahn 4) – Mercedes überschlug sich

(313) Am Sonntag, gegen 12.30 Uhr, befuhr ein 61-Jähriger mit seinem Pkw Mercedes die Bundesautobahn 4 aus Richtung Aachen kommend in Richtung Dresden. An der Anschlussstelle Hainichen verließ er die Autobahn. In der Anschlussstelle, in einer Rechtskurve, kam er nach links von der Fahrbahn ab. Dort kollidierte der Mercedes mit zwei Leitpfosten, einem Hinweisschild und der Schutzplanke. Er überschlug sich und kam nach etwa 20 Metern auf der rechten Seite zum Liegen. Verletzt wurde niemand. Der entstandene Gesamtschaden bei dem Unfall wurde auf über 30.000 Euro geschätzt. (Wo)

 

Erzgebirgskreis

 

Revierbereich Aue

 

Schwarzenberg/Erzgeb. – Rettungshubschrauber war im Einsatz

(314) Am Montag befuhr ein 55-Jähriger mit einem Pkw BMW die Schneeberger Straße in Richtung Straße der Einheit. In Höhe des St.-Georg-Rings kam er nach rechts von der Fahrbahn ab, kollidierte mit zwei Schaukästen, streifte einen Telefonmast und kollidierte nach etwa 200 Metern mit einem Baum, wo er zum Stehen kam. Der Fahrer wurde schwer verletzt mit einem Rettungshubschrauber in ein Krankhaus geflogen. Der entstandene Gesamtschaden wird auf über 10.000 Euro geschätzt. (Wo)

 

Revierbereich Marienberg

 

Zschopau/OT Krumhermersdorf – Honda stieß mit Fußgängerin zusammen

(315) Ein 57-Jähriger befuhr am Montag, gegen 6.20 Uhr, mit seinem Pkw Honda die Waldkirchner Straße und bog nach links auf die Hauptstraße ein. Dabei kam es zum Zusammenstoß mit einer 61-jährigen Fußgängerin, die die Hauptstraße aus Richtung Zschopauer Straße in Richtung Waldkirchner Straße überquerte. Die Fußgängerin wurde bei dem Unfall schwer verletzt. Am Pkw entstand geringer Sachschaden. (Wo)

 

Revierbereich Stollberg

 

Oelsnitz/Erzgeb. – Ford kollidierte mit BMW

(316) Von der Pestalozzistraße nach links in die Straße An der Alten Schule bog am Sonntag, gegen 11 Uhr, eine 52-Jährige mit ihrem Pkw Ford ein. Dabei kam es zur Kollision mit einem Pkw BMW, der die Straße An der Alten Schule aus Richtung Niederwürschnitz in Richtung Lugau befuhr. Bei dem Unfall wurde niemand verletzt. Der entstandene Schaden am BMW wurde auf etwa 3 000 Euro, der am Ford auf etwa 2 000 Euro geschätzt. (Wo)

 

Landkreis Zwickau

 

Meerane (Bundesautobahn 4) – Hyundai kollidierte mit Schutzplanke

(317) Die Bundesautobahn 4 befuhr am Sonntag, gegen 8.10 Uhr, aus Richtung Dresden kommend in Richtung Aachen, ein 57-Jähriger mit seinem Pkw Hyundai. In Höhe der Anschlussstelle Meerane kam er nach links von der Fahrbahn ab und kollidiert zwei Mal mit der Mittelschutzplanke. Der 57-Jährige blieb bei dem Unfall unverletzt. Der entstandene Sachschaden wurde auf insgesamt fast 10.000 Euro geschätzt. (Wo)


Marginalspalte

Kontakt

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Chemnitz
    Hartmannstraße 24
    09113 Chemnitz Behindertenparkplätze: Hartmannstraße / Promenadenstraße
  • Telefon:
    +49 371 387-0
  • Telefax:
    +49 371 387-106

Pressestelle

  • Jana Kindt
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Chemnitz
    Pressestelle
    Hartmannstr. 24
    09113 Chemnitz
  • Funktion:
    Pressesprecherin
  • Telefon:
    +49 371 387-2020