1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Mehrere Brände in Leipzig/19-Jährige beraubt – Zeugenaufruf m. d. B. u. V./Fußballtrick funktionierte problemlos/Planenschlitzer wieder am Werk/Eine Schlägerei …

Verantwortlich: Birgit Höhn, Maria Braunsdorf und Uwe Voigt
Stand: 22.01.2018, 15:27 Uhr

Kriminalitätsgeschehen

Stadtgebiet Leipzig

Mehrere Brände in Leipzig

Fall 1                                                                                   

Ort:      Leipzig-Neustadt, Reclamstraße
Zeit:     21.01.2018, gegen 17:30 Uhr

Ein unbekannter Zündler hatte wohl beim Kellerbrand seine Hände im Spiel. In einer verschlossenen Kellerbox brannten Papier und Unrat. Dadurch verrußten Decken und Wände sehr stark. Es entstand erheblicher Sachschaden. Kameraden dreier Wehren waren im Einsatz, löschten die Flammen. Hausbewohner mussten nicht in Sicherheit gebracht werden und es wurde auch niemand verletzt. Spezialisten der Leipziger Kripo haben die Ermittlungen aufgenommen. Die Höhe des Gesamtschadens ist noch unklar.


Fall 2                                                                                   

Ort:      Leipzig-Grünau, Stuttgarter Allee
Zeit:     21.01.2018, gegen 18:00 Uhr

Aus bisher noch nicht geklärter Ursache brannten gestern Abend mehrere Müllcontainer. Diese stehen in einem Anbau direkt neben der Giebelwand des 11-geschossigen Mehrfamilienhauses. Nur durch das schnelle Eingreifen von Feuerwehrleuten konnte Schlimmeres – ein Übergreifen auf das Haus – verhindert werden. So mussten auch in diesem Fall keine Hausbewohner in Sicherheit gebracht werden; niemand wurde verletzt. Die Kameraden von drei Feuerwehren waren im Einsatz, hatten die Flammen schnell unter Kontrolle. Allerdings waren Stromkabel und Wasserleitung beschädigt. Die Höhe des Gesamtschadens konnte noch nicht beziffert werden. Die Polizei ermittelt wegen schwerer Brandstiftung.


Fall 3                                                                                               

Ort:      Leipzig-Schönau, Am Schwalbennest

Zeit:     21.01.2018, gegen 21:15 Uhr

Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Grünau mussten gestern Abend zu einem Containerbrand ausrücken. Sie sowie Polizeibeamte waren von einem Anwohner (28) gerufen worden. In Höhe Grundstück Nr. 17 stand ein Altkleidercontainer, der von einem Unbekannten angezündet worden war, in Flammen. Die Feuerwehrleute konnten nicht verhindern, dass dieser völlig ausbrannte. Die Höhe des Sachschadens wurde mit ca. 1.000 Euro angegeben. Kripobeamte ermitteln wegen Sachbeschädigung.


Fall 4                                                                                               

Ort:      Leipzig-Zentrum, Schwägrichenstraße
Zeit:     21.01.2018, gegen 18:15 Uhr

Hier brannte ein Müllcontainer, den ein Unbekannter angezündet hatte. Feuerwehr und Polizei waren am Einsatzort ein. Die Kameraden löschten die Flammen, der Container wurde stark beschädigt. Der Sachschaden wurde mit ca. 500 Euro angegeben. Die Ermittlungen wegen Sachbeschädigung wurden durch Kripobeamte aufgenommen.


Fall 5                                                                                               

Ort:      Leipzig-Connewitz, Wolfgang-Heinze-Straße
Zeit:     21.01.2018, 06:20 Uhr

Zwei 240-Liter-Plaste-Mülltonnen brannten gestern früh in Connewitz. Auch hier hatte ein Unbekannter seine Hände „im Spiel“. Feuerwehr und Polizei wurden gerufen. Die Kameraden der Feuerwehr Leipzig-Süd konnten nicht verhindern, dass beide Mülltonnen zerstört wurden. Die Höhe des Sachschadens wurde mit ca. 500 Euro angegeben. Die Ermittlungen wegen Sachbeschädigung laufen. (Hö)


19-Jährige beraubt – Zeugenaufruf m. d. B. u. V.                      

Ort:      Leipzig-Neustadt, Dresdner Straße, vor Grundstück Nr. 67
Zeit:     19.01.2018, 21:55 Uhr

Eine junge Frau lief mit ihrer Freundin auf der Dresdner Straße. Beide waren auf dem Heimweg, nachdem sie noch in einem gegenüberliegenden Supermarkt einkaufen waren. Sie hielt dabei ihr hochwertiges Mobiltelefon in einer Hand. Als beide vor dem  Grundstück standen, kam ein unbekannter Mann auf sie zu, sprach sie in schlechtem Englisch an. Während er nun immer näher rückte, gingen die jungen Frauen auf Distanz.

Plötzlich griff der Unbekannte zu. Er umfasste die 19-Jährige mit beiden Armen von hinten, brachte sie zu Fall. Sein Ziel war das rosafarbene iPhone 7 plus der jungen Frau, welches sie fest in der Hand hielt und sich wehrte. Trotzdem gelang es dem Räuber – obwohl sie laut um Hilfe rief und die Freundin eingriff  -  sein Opfer etwa zwei Meter über den Fußweg zu ziehen und so das teure Gerät in seinen Besitz zu bringen. Danach flüchtete er in stadteinwärtiger Richtung. Trotzdem Passanten vorbeiliefen, half der Geschädigten, die zum Glück nur leicht verletzt wurde, niemand. Ihre Freundin rief dann die Polizei. Kripobeamte haben die Ermittlungen wegen Raub aufgenommen. Folgende Personenbeschreibung liegt vor:

  • ca. 1,75 m groß, schlank
  • kurze schwarze Haare, dunklere Hautfarbe
  • Vollbart
  • trug im rechten Ohr einen silberfarbenen Ohrring
  • war mit einer braunen Jacke bekleidet.

Zu diesem Überfall sucht die Polizei Zeugen, die Beobachtungen gemacht haben und Hinweise zum Räuber geben können. Diese werden gebeten, sich bei der Kripo Leipzig, Dimitroffstr. 1, Telefon 0341/96 64 66 66 zu melden. (Hö)
 

Fahrkartenautomaten gesprengt                                                 
 

Ort:      Leipzig-Schönefeld, Gorkistraße
Zeit:     22.01.2018, 04:52 Uhr

Ein unbekannter Täter wollte schnell an das Geld im „Bauch“ des Fahrkartenautomaten, ging am Ende jedoch leer aus. Dazu zündete er vermutlich einen Böller und warf ihn in den Ausgabeschacht des Automaten. Die Detonation verursachte einen hohen Schaden am Fahrkartenautomaten – an die Geldkassette jedoch gelangte der Täter nicht. Die Höhe des Sachschadens wurde mit ca. 30.000 Euro angegeben. Kripobeamte ermitteln nun wegen Herbeiführen einer Sprengstoffexplosion. (Hö)
 

Langfinger wollte Haarfarbe                                                    

Ort:      Leipzig; OT Volkmarsdorf
Zeit:     20.01.2018, 19:00 Uhr - 21.01.2018, 19:30 Uhr

Haarfarbe, Friseurscheren und Bargeld standen auf der Liste eines Diebes, der in der Nacht zum Sonntag ein Friseurgeschäft in Volkmarsdorf heimsuchte. Der Langfinger schritte ohne Skrupel zur Tat, hebelte die Eingangstür zum Geschäft auf und durchwühlte sämtliche Schränke. Dabei griff er sich die bereits genannten Besitztümer und verschwand. Als die Ladeninhaberin (41) sich dieser Heimsuchung bewusst wurde, informierte sie die Polizei. Sie erstattete Anzeige wegen Diebstahl im besonders schweren Fall. Nach dem Stehlschaden befragt, gab sie einen mittleren dreistelligen Betrag an. (MB)
 

Auf frischer Tat ertappt                                                             

Ort:      Leipzig; OT Südvorstadt
Zeit:     21.01.2018, 06:00 Uhr

Nachdem ein 35-Jähriger die Wand eines Clubs mit kryptischen Zeichen verschandelt hatte, ereilte ihn unmittelbar der „feste Griff“ der Security-Mitarbeiter (48, 42). Diese schnappten sich den „Schmierfink“ und hielten ihn im Eingangsbereich der Lokalität bis zum Eintreffen der Gesetzeshüter fest. Als schließlich soweit war, erzählte ein Zeuge vom Geschehen: Demnach war der 35-Jährige gegen 6 Uhr zur Tat geschritten und hatte an der Wand mit einem silberfarbenen Eddingstift mehrere Schriftzeichen in der Größe von 70 x 45 cm hinterlassen. Ein Gast beobachtete die kreative Phase des Mannes und informierte die Security.

Ein Atemalkoholtest zeigte, dass sich der „Schreiberling“ ganz offensichtlich Mut antrank. Immerhin ergab dieser einen Wert von 1,2 Promille. Noch während der Anzeigenaufnahme verlor der 35-Jährige die Kontenance, indem er die Mitarbeiter mit wenig schmeichelhaften Worten belegte. Jedenfalls wird gegen ihn nun wegen Verdachts der Sachbeschädigung ermittelt. (MB)
 

Fußballtrick funktionierte problemlos                                   

Ort:      Leipzig; OT Neustadt-Neuschönefeld, Dresdner Straße
Zeit:     21.01.2018, 00:45 Uhr - 01:45 Uhr

Einige Zeit nach Mitternacht: Nach einem schnellen Einkauf in einem Spätverkauf wollten ein 26-Jähriger und dessen beiden Begleiterinnen nach Hause laufen. Auf ihrem Weg begegneten sie allerdings einem Unbekannten, was zumindest dem jungen Mann zum Verhängnis wurde. Der Fremde der aus einem Hauseingang heraustrat, lief geradewegs auf das Trio zu und fragte dieses nach Feuer. Dann versuchte er, die drei in ein Gespräch zu verwickeln: „Schelm, wer dabei nichts Arges denkt!“

Jedenfalls versuchten die drei weiterzulaufen, wurden aber auf Schritt und Tritt von dem „Marokkaner“, so wie er sich selbst vorstellte, verfolgt. Alsbald legte der Unbekannte seinen Arm um die Schultern des 26-Jährigen und tänzelte sogar mit seinem Bein um die seines Opfers. Außerdem faselte er etwas über Fußball. Wenig später ließ aber der „Sportfanatiker“ ganz plötzlich von den Dreien ab und verschwand. Der 26-Jährige und seine beiden Begleiterinnen liefen sofort nach Hause. In der Küche angekommen bemerkte der 26-Jährige, dass sein Portmonee fehlte. Daraufhin lief er noch einmal zum Spätverkauf, suchte auch die Wohnung ab – dennoch war es nirgends zu finden. Somit vermutete er, dass der vermeintlich fußballbegeisterte Fremde seine Finger im Spiel hatte und erstattete Anzeige. Neben dem Portmonee büßte der 26-Jährige auch einen zweistelligen Geldbetrag, Personalausweis, Führerschein, EC-Karte und die Bahncard ein.

Den Fremden konnte der junge Mann folgendermaßen beschreiben:

-    südländischer Typ
-    etwa 1,75 m groß
-    25 - 30 Jahre alt
-    dunkle Haare
-    trug ein FC Bayern Basecap
-    sprach gebrochen Deutsch

Die Polizei ermittelt wegen Trickdiebstahl. (MB)

 

Fahrzeug weg!                                                                               

Ort:      Leipzig, OT Lindenau, Gutsmuthsstraße     
Zeit:     20.01.2018, 17:00 Uhr – 21.01.2018, 10:00 Uhr

Unbekannter Täter entwendete auf bisher unbekannte Art und Weise den gesichert abgestellten schwarzen VW T 5 Caravelle des 45-jährigen Halters in einem Zeitwert von ca. 30.000 Euro. (Vo)
 

Sachbeschädigungen …                                                                              

Ort:      Leipzig, OT Neustadt-Neuschönfeld, Hermann-Liebmann-Straße
Zeit:     22.01.2018, 00:20 Uhr

... hatten mehrere unbekannte Täter an einer türkischen Moschee durchgeführt.

Sie warfen zwei Fensterscheiben ein, beschmierten die Fassade und zwei vor dem Objekt stehende Fahrzeuge punktuell mit Bitumen. Mittels schwarzer Sprühfarbe setzten sie den Schriftzug: „YPJ, FCK FACISTS PKK und YPG“ an das Objekt. Das Landeskriminalamt Sachsen (PTAZ) hat die weiteren Ermittlungen übernommen. Auf einer linken Internetplattform soll sich eine linke Gruppe bereits zu dieser Tat bekannt haben. (Vo)
 

Einbruch in eine Gaststätte                                                            

Ort:      Leipzig, OT Schönefeld, Löbauer Straße    
Zeit:     20.01.2018, 00:00 Uhr – 10:00 Uhr

Ein unbekannter Täter drang gewaltsam in die Gaststätte ein, indem er ein Fenster aufdrückte und anschließend in einen Nebenraum gelangte. Dieser Raum wurde durchsucht, Schränke und Behältnisse geöffnet und eine aufgefundene Geldkassette sowie ein Kellner-Portmonee entwendet. Der Stehlschaden beläuft sich auf eine untere vierstellige Summe. (Vo)

 

Landkreis Leipzig

Einbrecher nahm Bares mit                                         

Ort:      Markkleeberg, Ring
Zeit:     19.01.2018, 12:00 Uhr bis 21.01.2018, 11:00 Uhr

Am Sonntagvormittag zeigte die Inhaberin (51) den Einbruch in ihre Physiotherapie an. Polizeibeamte stellten dann fest, dass der Täter nach Ziehen der Kantenriegel eingedrungen war und anschließend in allen Räumlichkeiten das Mobiliar durchsucht hatte. Aus einer Kasse stahl er schließlich eine zweistellige Summe und nahm noch einen Drucker und einen Computer mit. Der  Diebstahlschaden wurde mit einer dreistelligen Summe und der Sachschaden mit etwa 50 Euro angegeben. Kripobeamte ermitteln. (Hö)
 

Einbrecher in Einfamilienhaus                                    

Ort:      Borsdorf
Zeit:     20.01.2018, 17:00 Uhr bis 21.01.2018, 10:45 Uhr

Ein Unbekannter hebelte die Eingangstür zu einer Einliegerwohnung auf und durchwühlte alle Zimmer. Er riss einen kleinen Safe heraus, öffnete gewaltsam einen Schreibtisch und stahl daraus eine verschlossene Geldkassette. Zudem entwendete er noch eine Videokamera, einen Laptop, diverse Dokumente sowie Ersatzschlüssel für Pkw, Motorrad und Moped. Die Höhe des Gesamtschadens konnte noch nicht beziffert werden. Der Eigentümer (34) erstattete Anzeige. Kripobeamte haben die Ermittlungen aufgenommen. (Hö)
 

Kupfer sehr gefragt

  1. Fall                                                                                      

Ort:      Böhlen
Zeit:     20.01.2018, 22:00 Uhr - 23:30 Uhr

Im ersten der beiden Fälle hatten es Diebe auf die kupfernen Fensterbänke eines Einfamilienhauses abgesehen, die sie Samstagnacht von fünf Fenstern abschraubten. Am nächsten Tag bemerkte eine 49-Jährige den Verlust des Edelmetalls und erstattete Anzeige. Die Polizei ermittelt nunmehr wegen Diebstahl im besonders schweren Fall. (MB)
 

  1. Fall                                                                                      

Ort:      Borna
Zeit:     20.01.2018, 23:30 Uhr - 21.01.2018, 11:00 Uhr

Im zweiten Fall entdeckte der Betreiber einer Pizzeria (52) den Verlust eines ebensolchen Metalls, allerdings einige Kilometer vom ersten Tatort entfernt, in Borna. Langfinger hatten von dem Haus, in dem der 52-Jährige seine Geschäftsräume angemietet hat, Kupferbleche aus den Fensternischen abmontiert. Insgesamt erbeuteten die Diebe in den Nachtstunden so ca. 20 Meter des fest verschraubten Edelmetalls. Den Stehlschaden schätzte er auf mindestens 500 Euro. Auch in diesem Fall ermittelt die Polizei. (MB)
 

Eine Schlägerei …

Ort:      Brandis, Nordstraße  
Zeit:     20.01.2018, 12:00 Uhr und 15:00 Uhr

… wegen einer Frau? Diese Frage stellten sich auch die Beamten, nachdem sie alle Beteiligten ermittelt hatten. Was war passiert? Ein 32-jähriger Mann lief aus einem Haus, hielt einen Baseballschläger in der Hand und schlug mit diesem auf einen ihm Bekannten (31) ein. Er traf ihn am Knie. Anschließend ließ er von diesen ab und lief wieder ins Haus. Nach ca. zwei Stunden kam der 31-Jährige wieder und hatte eine weitere männliche Person im „Schlepptau“. Sie klingelten bei dem 32-Jährigen. Anschließend gab es zunächst eine verbale Auseinandersetzung, die anschließend auf der Straße unter Mithilfe der Fäuste fortgesetzt wurde. Der 32-Jährige hatte eine Schreckschusspistole dabei. Mit dieser zielte er auf den 31-Jährigen und gab einen Schuss ab. Da der 31-Jährige geistesgegenwärtig den Kopf zur Seite bewegte, wurde er nicht getroffen. Alle Beteiligten verließen den Ort. Nachdem die Beamten eingetroffen waren, wurden die Ermittlungen aufgenommen und die „Schläger“ ermittelt. Der 32-Jährige stellte sich den Beamten. In seiner Wohnung wurden die Schreckschusspistole, ein Luftdruckgewehr sowie der Baseballschläger aufgefunden. Der 31-Jährige wurde dem Rettungswesen vorgestellt. Das Knie war geschwollen. Im Kopfbereich konnten keine Verletzungen festgestellt werden. (Vo)        
 

Geldkassette entwendet                                                                 

Ort:      Bad-Lausick, Straße der Einheit      
Zeit:     21.01.2018, 19:15 Uhr

Der 45-jährige Ehemann der Praxisinhaberin einer „Massagetherapie & Wellnesspraxis“ erledigte in diesen Räumlichkeiten noch Büroarbeiten. Anschließend wollte der 45-Jährige etwas aus einem außerhalb des Hauses befindlichen Lager holen. Dazu verließ er die Praxis und ließ die Zugangstür zur Praxis unverschlossen. Nach wenigen Minuten kehrte er zurück und sah eine dunkel gekleidete Person am Empfangstresen stehen, die in den Behandlungsraum rannte, das Fenster öffnete und flüchtete. Er hatte eine Geldkassette bei sich, die zur Praxis gehörte. Der 45-Jährige  sah, dass die Person in Richtung Rochlitzer Straße rannte. In der Geldkassette befand sich ein unterer dreistelliger Bargeldbetrag. Zur Personenbeschreibung wurde lediglich bekannt, dass es sich um eine männliche Person, ca. 170 - 180 cm groß handelte, die sehr schlank war.  Sachschaden war keiner entstanden. (Vo)  
 

Autobahn

Planenschlitzer wieder am Werk

  1. Fall                                                                                            

Ort:      BAB 14 in Richtung Dresden, Rastplatz Muldental-Süd
Zeit:     19.01.2018, 19:00 Uhr - 20.01.2018, 04:45 Uhr

Gleich drei Schlitze schnitten Langfinger in die Plane eines tschechischen Sattelzuges, um an die wertvolle Fracht zu gelangen. Geradewegs durch die zerschnittene Plane lancierten sie von der Ladefläche Laptops und eine Vielzahl an Magnet-Kassetten, die in Kartons auf Euro-Paletten verstaut waren. Der Lkw-Fahrer (68), der zu jener Zeit im Fahrerhaus des Sattelzuges schlief, stellte erst morgens den Diebstahl fest. Sofort informierte er die Polizei und erklärte, dass der Stehlschaden im niedrigen sechsstelligen Bereich anzusiedeln sei. Die Leipziger Kriminalpolizei hat die Ermittlungen wegen gewerbsmäßigem Bandendiebstahl aufgenommen und u. a. Kriminaltechniker zur Spurensicherung hinzugezogen. (MB)
 

  1. Fall                                                                                                    

Ort:      BAB 9 in Richtung Berlin, Rastplatz Bachfurt
Zeit:     20.01.2018, 23:00 Uhr - 21.01.2018, 08:30 Uhr

Anderenorts schnitten dreiste Langfinger die Planen von gleich vier Lkws auf, zum einem um zu prüfen was die jeweiligen „Kolosse“ transportierten, zum anderen um von einem einen Teil der Ladung zu löschen.

So musste der Fahrer (49) eines rumänischen Sattelaufliegers nach seiner Nachtruhe feststellen, dass knapp zwei Dutzend Riemenscheiben von der Ladefläche verschwunden waren. Diese waren für einen renommierten Autohersteller bestimmt. Er informierte sofort die Polizei, die umgehend die Ermittlungen aufnahm und ebenso Kriminaltechniker zur Tatortarbeit hinzuzogen. Den Stehlschaden schätzte der 49-Jährige auf knapp 5.000 Euro.

Noch während der Anzeigenaufnahme meldeten sich drei weitere Lkw-Fahrer, der eines polnischen Sattelzuges, eines polnischen Lkws und polnischen Transporters. Auch die Planen ihrer Fahrzeuge waren beschädigt, die Ladung allerdings noch komplett und intakt.

Auch an diesen Lkws wurden Spuren gesichert. Die Ermittlungen der Leipziger Kripo wegen gewerbsmäßigen Bandendiebstahls sind auch in diesem Fall aufgenommen. (MB)

 

Verkehrsgeschehen

 

Stadtgebiet Leipzig

 

Teufel Alkohol                                                                                    

Ort:      Leipzig-Burghausen, Sandberg
Zeit:     21.01.2018, 08:00 Uhr

Der Fahrer (21) eines Ford Fiesta fuhr auf dem Sandberg. Auf einer Ölspur geriet er die Kontrolle über sein Fahrzeug, kam nach links von der Straße ab und kollidierte mit einem Baum. Danach drehte sich der Pkw mehrmals und prallte gegen die Straßenbegrenzung. Eine Zeugin rief die Polizei. Der 21-Jährige blieb unverletzt. An Auto und Baum entstand ein Schaden in Höhe von ca. 10.000 Euro. Polizeibeamte bemerkten während der Unfallaufnahme Alkoholgeruch in der Atemluft des jungen Mannes. Der Vortest mit dem Alkomat ergab einen Wert von 1,26 Promille. Daraufhin erfolgte die Blutentnahme. Sein Führerschein wurde sichergestellt. Der Fordfahrer hat sich wegen Gefährdung des Straßenverkehrs zu verantworten. (Hö)
 

Zusammenstoß von Pkw und Straßenbahn                       

Ort:      Leipzig, OT Zentrum, Waldstraße    
Zeit:     20.01.2018, 13:40 Uhr

Ein 39-jähriger Fahrer eines Ford Fiesta fuhr mit seiner 35-jährigen Beifahrerin die Waldstraße in Richtung Käthe-Kollwitz-Straße. In Höhe Waldplatz reihte sich das Fahrzeug in die Linksabbiegerspur ein und beabsichtigte, in die Jahnallee in stadteinwärtige Richtung abzubiegen. Auf Grund der tiefstehenden Sonne hatte er die Sichtblende heruntergeklappt und achtete beim Losfahren wahrscheinlich nicht mehr auf die Ampelanlage. Von links kam allerdings die vorfahrtsberechtigte Straßenbahn der Linie „3“. Trotz sofortiger Einleitung des Bremsvorgangs des 61-jährigen Straßenbahnfahrers kam es zum Zusammenstoß. Dabei wurde ein Fahrgast (50, w) der Straßenbahn leicht verletzt und stürzte. Die Frau wurde durch das Rettungswesen  versorgt. Andere Verletzte gab es keine. Die Höhe des Gesamtschadens steht noch aus. (Vo)  
                                          

Landkreis Leipzig

Pkw auf Abwegen                                                                       

Ort:      BAB 14, in Richtung Magdeburg
Zeit:     21.01.2018, gegen 16:30 Uhr

Der Fahrer (55) eines VW Sharan befuhr die BAB 14, aus Richtung Leisnig kommend, in Richtung Magdeburg. In Höhe km 39,8 geriet er auf die Standspur und im weiteren Verlauf fuhr er den Abhang hinunter. Der Wildzaun „führte“ ihn ca. 70 m entlang, bevor der Pkw den Zaun durchbrach. Danach touchierte das Fahrzeug mehrere Bäume, wobei einige zerstört wurden. Nach weiteren 40 m blieb der VW auf der rechten Seite liegen. Alle Airbags wurden ausgelöst. Der Fahrer und sein Beifahrer (44) konnten sich verletzt aus dem Fahrzeug retten. Aufgrund ihrer Verletzungen mussten beide in einem Krankenhaus stationär aufgenommen werden. Am Fahrzeug, am Zaun und den Bäumen entstand ein Schaden in Höhe von ca. 30.000 Euro. Der 55-Jährige hat sich wegen fahrlässiger Körperverletzung zu verantworten. (Hö)

 

Landkreis Nordsachsen

Probefahrt mit Folgen                                                                

Ort:      Laußig, S 11
Zeit:     20.01.2018, gegen 11:30 Uhr

Ein 54-Jähriger aus dem Land Brandenburg war am Samstag als Kunde in einem Autohaus in Taucha. Dort bekundete er sein Interesse an einem schwarzen Ford Mustang (421 PS) und wollte eine Probefahrt durchführen. Mit ihm stieg als Beifahrer ein Verkäufer (41) ein. Die Fahrt verlief auch auf der S 11 von Eilenburg in Richtung Laußig. Dort kam er offenbar aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit nach rechts von der Straße ab, fuhr einen Leitpfosten um, streifte einen Baum und blieb schließlich in einem Straßengraben stehen. Verletzt wurde niemand. Am Mustang jedoch entstand wirtschaftlicher Totalschaden (ca. 38.000 Euro). Gegen den 54-Jährigen wurde ein Bußgeld verhängt. (Hö)


Marginalspalte

PD Leipzig

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Leipzig
    Dimitroffstr. 1
    04107 Leipzig
  • Postanschrift:
    Polizeidirektion Leipzig
    PF 10 06 61
    04006 Leipzig
  • Telefon:
    +49 341 966-0
  • Telefax:
    +49 341 966-43005

Pressestelle

  • Herr Uwe Voigt
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Leipzig
    Pressestelle
    Dimitroffstr. 1
    04107 Leipzig
  • Funktion:
    Pressesprecher
  • Telefon:
    +49 341 966-42627
  • Telefax:
    +49 341 966-43185
  • E-Mail
  • Hinweise zum Mail-Versand