1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Räuber identifiziert und in Haft/Handtasche entrissen/Betrügern beim Autokauf aufgesessen/"Heiße" Wasserpfeife/Autofahrer schwer verletzt in Klinik

Verantwortlich: Katharina Geyer, Maria Braunsdorf, Birgit Höhn, Uwe Voigt
Stand: 23.01.2018, 14:16 Uhr

Kriminalitätsgeschehen

Stadtgebiet Leipzig

Raubtäter identifiziert und in Haft                                      

Ort:      Leipzig, OT Zentrum-Südost, Haltestelle „An den Tierkliniken“
Zeit:     26.12.2017, 16:20 Uhr

Am 27. Dezember 2017 berichtete die Pressestelle unter dem Titel „Student beraubt und verletzt“ von einem Raub an der Haltestelle „An den Tierkliniken“. Am damaligen zweiten Weihnachtsfeiertag wurde ein 28-jähriger Student aus Pakistan an jener Haltestelle brutal von einem unbekannten Mann überfallen, blutig geschlagen und dann seines Mobiltelefons und seiner Digitalkamera beraubt. Hinter dem Akzent des Täters vermutete der Student bereits zur Tatzeit einen Afghanen und er sollte mit dieser Ahnung Recht behalten: Mit dem Bildmaterial aus der Überwachungskamera der Straßenbahn wurde der Tatverdächtige bereits eine Woche später identifiziert. Zeugen aus der Gemeinschaftsunterkunft des Mannes (18) erkannten ihn anhand der Bilder.

Hierauf rückte der 18-jährige Afghane ins Visier der Ermittler, die hiernach bei Gericht einen Haftbefehl gegen ihn erwirkten. Dieser fundiert jedoch nicht allein auf der Tat vom 26. Dezember 2017, nein, ihm zugrunde wurden auch all die anderen Taten des 18-Jährigen gelegt, die er in der Vergangenheit begangen hatte. So können ihm seit Mai 2016 insgesamt 18 Straftaten zugerechnet werden – darunter befinden sich Körperverletzungsdelikte, Diebstahl, Beleidigungen, Hausfriedensbrüche und Sachbeschädigungen. Die Ermittler gingen davon aus, dass der 18-Jährige auch weiterhin Straftaten begehen wird und eventuell bereits begangen hat.

So kam es, dass der Afghane am Vormittag des 22. Januars festgenommen wurde. Nach einer Haftrichtervorführung befindet er sich seitdem in der Justizvollzugsanstalt Leipzig. (KG)

Geld, Zigaretten und Werkzeug entwendet              

Ort:      Leipzig-Zentrum, Leplaystraße
Zeit:     22.01.2018, 01:00 Uhr bis 07:00 Uhr

Mittels gewaltsamen Öffnens einer Tür gelangte ein unbekannter Einbrecher ins Geschäft. Er durchsuchte alle Räumlichkeiten. Anschließend stahl er Zigaretten im Wert einer vierstelligen sowie einen Dönerschneider im Wert einer dreistelligen Summe. Auch der Inhalt einer Kasse im niedrigen zweistelligen Bereich fiel in seine Hände. Des Weiteren fehlen ein Laptop, etwa 30 Flaschen Bier und mehrere Flaschen Hochprozentiger. Ein Mitarbeiter (20) rief die Polizei. Kripobeamte haben die Ermittlungen aufgenommen. (Hö)

Handtasche entrissen                                                                      

Ort:      Leipzig-Grünau, Alte Salzstraße
Zeit:     22.01.2018, 10:40 Uhr

Eine 79-jährige Frau befand sich gestern Vormittag auf dem Weg zum Einkaufen. In Höhe des Schulzentrums näherte sich ihr von hinten ein Fahrradfahrer. Während des Vorbeifahrens riss ihr der Mann, ein etwa 20 bis 25-Jähriger mit dunkler Bekleidung und einem älteren dunklen Fahrrad, so die geschockte Geschädigte, die Handtasche aus der Hand. Der Seniorin fehlen nun die Geldbörse mit Personalausweis, EC- und Krankenkarte sowie Handy, Brille, Schlüssel und noch andere Dokumente. Der 79-Jährigen entstand ein Schaden in Höhe von ca. 400 Euro. Die Frau blieb unverletzt. Sie ging nach der Tat in ein nahe gelegenes Geschäft. Von dort aus rief sie die Polizei. Die Ermittlungen laufen. (Hö)

Schwarzfahrer wurde handgreiflich                                                

Ort:      Leipzig-Connewitz, Richard-Lehmann-/Karl-Liebknecht-Straße

Zeit:     22.01.2018, gegen 16:00 Uhr

Ein 18-Jähriger aus Gambia nutzte gestern Nachmittag einen Linienbus, hatte dafür jedoch kein Ticket. Zwei Mitarbeiter kontrollierten die Fahrgäste, so auch den jungen Mann. Als die Kontrolleure ihn ansprachen, rastete er aus: Er griff einen der Männer (35) an, packte ihn am Kragen und drückte zu. Der Geschädigte erlitt leichte Verletzungen am Hals und wurde ambulant behandelt. Sein Kollege hatte den Notruf abgesetzt. Polizeibeamte nahmen den 18-Jährigen vorläufig fest, unterzogen ihn einer Identitätskontrolle. Nach den polizeilichen Maßnahmen wurde er in seine Unterkunft gebracht. Er hat sich wegen Erschleichens von Leistungen in Tateinheit mit Körperverletzung zu verantworten. (Hö)

Betrügern beim Autokauf aufgesessen                                      

Ort:      Leipzig; OT Altlindenau, Marktstraße
Zeit:     23.01.2018, 02:40 Uhr

Kaufabwicklung bezüglich eines BMWs aus der X-Reihe und das am Dienstagmorgen, gegen 02:47 Uhr – Was für ein sonderbares Unterfangen! Doch es stellte sich recht schnell heraus, was es tatsächlich war – Abzocke! Die betrogenen Käufer (30, 57) informierten die Polizei und erzählten den Gesetzeshütern Unglaubliches: Um das besagte Auto zu erwerben, waren der 57-Jährige und sein Begleiter aus dem Süden von Europa nach Berlin geflogen und von einem Unbekannten abgeholt worden, der sie schließlich nach Leipzig brachte. Dort trafen sie auf die angeblichen Verkäufer, die einen Kaufvertrag über den begehrten blauen BMW aus der X-Reihe erstellten und unterschrieben. Im Anschluss gab es noch eine kleine Kostprobe in Form einer gemeinsamen Probefahrt. Da die Käufer äußerst zufrieden schienen, übergaben sie die hohe vierstellige Kaufsumme an die Verkäufer in bar, die nicht lange zögerten, das Geld nahmen und sowohl mit diesem als auch mit dem Autoschlüssel verschwanden.

Der 30-jährige Käufer versuchte noch, einen der beiden festzuhalten, doch dieser schälte sich aus seiner Jacke und rannte davon. Erstaunlich, in der Jacke fand sich ein weiterer Autoschlüssel an. Auf Nachfragen, woher sich Verkäufer und Käufer kennen würden, fiel die Antwort knapp aus; aus dem Heimatland. Jedenfalls fiel noch ein Rucksack mit diversen „Klamotten“ aus dem Kofferraum des BMW. Zudem ergab die Nachprüfung, dass der „X“ einer Leipzigerin (31) gehört. Die näheren Umstände zur Erlangung von Auto und Autoschlüssel sind derzeit Bestandteil der Ermittlungen, die momentan wegen Betrugs gegen die vermeintlichen Verkäufer (24, 39) laufen. (MB)

„Heiße“ Wasserpfeife                                                                            

Ort:      Leipzig, OT Zentrum-Südost, Gerichtsweg 
Zeit:     23.01.2018, 03:15 Uhr

Ein 26-jähriger Bewohner eines Mehrfamilienhauses teilte der Polizei mit, dass es im Haus, in der fünften Etage, zu einer starken Rauchentwicklung gekommen war. Polizei und die Kameraden der Feuerwehr Leipzig waren schnell am Einsatzort. In der fünften Etage wurde Brandgeruch wahrgenommen. Der Brandherd konnte lokalisiert werden. An einer Wohnungstür waren deutliche Spuren von Ruß zu erkennen. Auf Klingeln und Klopfen öffnete niemand. Die Kameraden der Feuerwehr öffneten die Tür gewaltsam. In der Wohnung befand sich keine Person, auch nicht der 25-jährige Mieter. Der Brandherd befand sich in der Einraumwohnung auf dem Sofa. Augenscheinlich war eine Wasserpfeife umgefallen, welche angrenzende Kissen in Brand setzte. Während des Einsatzes musste der Etagengang wegen massivem Rauch geräumt werden.  Weitere Evakuierungen mussten nicht durchgeführt werden. Über die Höhe des Sachschadens liegen noch keine Erkenntnisse vor. (Vo)

Landkreis Leipzig

Mit unlauteren Absichten …                                                             

Ort:      Machern, Schlossplatz
Zeit:     19.01.2018, 18:45 Uhr bis 22.01.2018, 14:30 Uhr

… verschafften sich unbekannte Täter Zutritt zur Bibliothek, indem sie ein Fenster aufhebelten. Nicht heimlich lesen wollten sie, sondern Bares erbeuten. Dazu brachen sie zwei Kassen auf und stahlen daraus einen zweistelligen Bargeldbetrag. Danach verließen sie wieder die Bildungsstätte. Eine Mitarbeiterin (72) war nahezu über am Boden liegende Gegenstände gestolpert und hatte sogleich den Verdacht des Einbruchs gehegt. Sie erstattete Anzeige. Die Täter hinterließen Sachschaden in Höhe von ca. 100 Euro. Die Ermittlungen wurden aufgenommen. (Hö)

Zimmer brannte!                                                                               

Ort:      Grimma, Muldenstraße        
Zeit:     22.01.2018, 19:33 Uhr

Der Rettungsleitstelle wurde mitgeteilt, dass es in einem Haus zu einem Brand gekommen war. Die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehren Hohnstädt und Grimma waren schnell am Einsatzort. Qualmwolken waren schon deutlich zu erkennen. Gebrannt hatten in einem Zimmer der Computermonitor, eine Tastatur, Teile vom Schreibtisch, ein Stuhl sowie eine Jacke. Der Brand wurde schnell gelöscht. Verletzt wurde niemand. Der 17-jährige Sohn der Wohnungsmieterin hatte im Zimmer eine offene Kerze angebrannt, die neben dem Computer aufgestellt war. Er verließ anschließend das Zimmer für kurze Zeit. Aus bisher unbekannter Ursache kam es dann zu dem Brand. Ob die Kerze für den Brand verantwortlich ist oder ein technischer Defekt vorlag, muss durch die Brandursachenermittler noch geklärt werden. (Vo)

Brand auf einer Deponie                                                                    

Ort:      Großpösna, OT Gruna, Am Westufer         
Zeit:     22.01.2018, 18:40 Uhr – 23.10.2018, 01:30 Uhr

Aus bisher ungeklärter Ursache kam es in einer Kammer der Müllsortierungsanlage zu einer Selbstentzündung von gelagertem Müll von ca. 300 Kubikmetern Hausmüll innerhalb des Deponiegeländes. Die Kameraden der Feuerwehr Leipzig wurden unterstützt von den Freiwilligen Feuerwehren Großpösna, Störmthal, Güldengossa, Großdeuben und Borna. Eine Absperrung erfolgte. Zu keiner Zeit bestand eine Gefährdung für die umliegenden Anwesen und der Bevölkerung. (Vo)

Dringend Zeugen gesucht!                                                           

Brennender Müllcontainer in der Silvesternacht  

Ort:      Bad Lausick, Südstraße 15
Zeit:     31.12.2018, gegen 21:00 Uhr

Gesucht werden jene zehn Jugendlichen, die in der Silvesternacht eine brennende Mülltonne mit ihren Getränken zu löschen versuchten. Unbekannte hatten diese mit Feuerwerkskörpern in Brand gesetzt und dadurch erheblich beschädigt. Ebenso, wie  Unbekannte mit Böllern eine Hauseingangstür stark in Mitleidenschaft zogen.

Die gesuchten Jugendlichen waren möglicherweise Zeugen der Sachbeschädigungen und können ggf. Angaben zu den „unbekannten" Personen machen. Hinweise erbittet das Polizeirevier Grimma unter der Telefonnummer: 03437/708925210. (MB)

Landkreis Nordsachsen

Gründlichkeit ist eine Zier, ABER nicht HIER!                     

Ort:      Eilenburg
Zeit:     21.01.2018, 15:00 Uhr - 22.01.2018, 08:00 Uhr

Morgens, als der Betreiber (61) eines Schrotthandels zum Betriebsgelände kam, erkannte er schnell, dass dreiste Langfinger zu Besuch gewesen waren. Das Tor stand nur angelehnt und war nicht wie üblich verschlossen. Sofort schaute er nach dem Rechten und erkannte die aufgehebelten Türen zu seinem Kleinod aber auch zu der Autowerkstatt, die ebenfalls auf dem Gelände ansässig war.

Aus der Autowerkstatt fehlten überwiegend Werkzeuge im Wert von ca. 1.500 Euro, aber auch mehrere gebrauchte Autoradios und –batterien. Im Anschluss waren die Diebe über die Mauer, die den Schrotthandel von der Autowerkstatt trennt, geklettert. Dazu nutzten sie eine Klappleiter, die sie in dem Werkstattinventar gefunden hatten.

In der Halle des Schrotthandels fanden die Diebe mehrere mit verschiedenen Buntmetallen gefüllte Behälter, die sie auf das Freigelände zerrten. Ganz eindeutig hatten sie es auf das Buntmetall, wie Kupfer, Messing, etc. im Wert von ca. 5.000 Euro (Schätzwert des Inhabers) abgesehen, denn mit diesem verschwanden sie. Zudem fehlten noch zwei Kabelschälmaschinen, so der 61-jährige Besitzer.

Letztlich, so erfuhren es wenig später die Gesetzeshüter, versuchten die Diebe noch eine Garage aufzubrechen. Doch das gelang ihnen nicht. Dennoch war der Schaden beachtlich: Sachschaden: 3.000 Euro/Stehlschaden: 8.000 Euro, so die Firmeninhaber. Die Polizei ermittelt wegen Diebstahl im besonders schweren Fall. (MB)

Verkehrsgeschehen

Stadtgebiet Leipzig

 

Autofahrer schwer verletzt in Klinik                                                 

Ort:      Schkeuditz, OT Radefeld, S 1

Zeit:     22.01.2018, 16:25 Uhr

Mit schweren Verletzungen musste gestern Nachmittag ein Autofahrer in eine Klinik gebracht werden. Der Volvo-Fahrer (40) befuhr die Kölner Straße und bog nach links auf die S 1 in Richtung BAB 14 ab. Dabei missachtete er die Vorfahrt eines entgegenkommenden Lkw Iveco (Fahrer: 46). Beide Fahrzeuge stießen zusammen. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 13.000 Euro. (Hö)

Fahrradfahrerin schwer verletzt                                                       

Ort:      Leipzig-Sellerhausen, Torgauer Straße/Bautzner Straße
Zeit:     22.01.2018, 23:50 Uhr

Der Fahrer (46) eines Citroen war auf der Torgauer Straße unterwegs. Beim Rechtsabbiegen auf die Bautzner Straße erfasste er eine Fahrradfahrerin (51), die den Radweg nutzte. Die Frau stürzte und verletzte sich schwer. Sie musste stationär in einem Krankenhaus aufgenommen werden. Ihr Rad wurde sichergestellt. Es entstand ein Gesamtschaden in Höhe von etwa 700 Euro. Der Autofahrer hat sich nun wegen fahrlässiger Körperverletzung zu verantworten. (Hö)

Landkreis Leipzig

Ansammlung unglücklicher Umstände                                          

Ort:      Markranstädt; Leipziger Straße in Höhe der Albertstraße
Zeit:     22.01.2018, 07:30 Uhr

Eine Hyundai-Fahrerin (34), die von der Albertstraße nach links in die Leipziger Straße abbiegen wollte, erfasste währenddessen eine Fußgängerin (62) und verletzte diese leicht. Doch was war genau geschehen?

Die 34-Jährige war von der Albertstraße bereits bis in die Fahrbahnmitte der Leipziger Straße gefahren und hielt dort verkehrsbedingt, da von rechts ein Auto kam. Dieser Autofahrer allerdings, der die Leipziger Straße stadteinwärts fuhr, gab Lichthupe und der 34-Jährigen damit zu verstehen, dass er warten würde. Also fuhr diese an, um endgültig abzubiegen. Zwischenzeitlich hatte allerdings eine Fußgängerin (62) die Leipziger Straße ebenfalls bis zur Fahrbahnmitte überquert und schickte sich an, diese noch vor dem Hyundai i 30 auch das letzte Stück zu überqueren. So kam es wohl zu dem unausweichlichen Zusammenstoß, der für die 62-Jährige mit Prellungen und Schürfwunden endete, die in einem nahegelegenen Krankenhaus ambulant behandelt  werden mussten. An dem Hyundai i 30 entstand ein Schaden von geschätzt 100 Euro. (MB)


Bildmaterial zur Medieninformation:

Pressefoto
Bild zum Unfall: Ansammlung unglücklicher Umstände

Download: Download-IconUnfallXPMX230118.png
Dateigröße: 246.66 KBytes

Marginalspalte

PD Leipzig

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Leipzig
    Dimitroffstr. 1
    04107 Leipzig
  • Postanschrift:
    Polizeidirektion Leipzig
    PF 10 06 61
    04006 Leipzig
  • Telefon:
    +49 341 966-0
  • Telefax:
    +49 341 966-43005

Pressestelle

  • Herr Uwe Voigt
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Leipzig
    Pressestelle
    Dimitroffstr. 1
    04107 Leipzig
  • Funktion:
    Pressesprecher
  • Telefon:
    +49 341 966-42627
  • Telefax:
    +49 341 966-43185
  • E-Mail
  • Hinweise zum Mail-Versand