1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Mann drohte mit Messer - Festnahme - weitere Meldungen

Medieninformation: 52/2018
Verantwortlich: Thomas Geithner
Stand: 25.01.2018, 13:07 Uhr

Landeshauptstadt Dresden

Mann drohte mit Messer - Festnahme


Zeit:       25.01.2018, gegen 09.15 Uhr
Ort:        Dresden-Südvorstadt

Dresdner Polizeibeamte nahmen heute Vormittag einen 53-Jährigen fest, der an der Agentur für Arbeit eine Wachmann mit einem Messer bedrohte und sich Zutritt erzwingen wollte.

Der 53-Jährige hatte sich zur Agentur für Arbeit an der Henriette-Heber-Straße begeben. Trotz bereits ausgesprochenen Hausverbotes wollte er sich Zutritt zum Haus und zur Sachbearbeitung verschafften. Als ein Mitarbeiter (59) des Sicherheitsdienstes dies unterbinden wollte, zog der 53-Jährige ein Messer und drohte damit dem Wachmann und forderte weiterhin lautstark Zutritt.

Ein Zeuge (19) sowie ein weiterer Wachmann konnten den 53-Jährigen bis zum Eintreffen der alarmierten Polizeibeamten festhalten. Die Polizisten konnten ihn trotz Widerstandes endgültig unter Kontrolle bringen. Er wurde festgenommen. Dabei zog er sich leichte Verletzungen zu, die ambulant behandelt werden mussten.

Gegen den 53-Jährigen wird nun wegen Bedrohung und Nötigung ermittelt. (ju)

Einbruch in Waschsalon – Tatverdächtiger gestellt

Zeit:       25.01.2018, 02.20 Uhr
Ort:        Dresden-Striesen

In der Nacht zum Donnerstag konnten Polizisten einen mutmaßlichen Einbrecher (32) stellen, der in einen Waschsalon an der Lauensteiner Straße eingedrungen war.

Der Mann hatte sich gewaltsam Zugang zu dem Salon verschafft und wollte gerade die Tür zum Kassenbereich aufbrechen, als die Beamten seinem Treiben ein Ende machten. Sie nahmen den 32-Jährigen vorläufig fest.

Gegen den Dresdner wird nun wegen des besonders schweren Falls des Diebstahls ermittelt. In einer ersten Vernehmung räumte der Mann zwei Einbrüche Anfang dieses Jahres in den Waschsalon ein. Weiterhin prüft die Polizei, ob er für weitere Straftaten verantwortlich ist. (ir)

Vermisste 14-Jährige kehrte nach Hause zurück

Gestern fahndete die Dresdner Polizei öffentlich nach der seit Sonntagabend vermissten Melanie S. (siehe Medieninformation 50/2018 der PD Dresden vom 24.01.2018).

Die 14-Jährige kehrte in der vergangenen Nacht selbst nach Hause zurück. Sie ist wohlauf. Die Öffentlichkeitsfahndung ist somit erledigt. (ju)


Landkreis Meißen

Zusammenstoß mit Gegenverkehr – Unfallbeteiligter gesucht

Zeit:       24.01.2018, 13.45 Uhr
Ort:        Moritzburg, OT Friedewald

Am Mittwochnachmittag war ein silbergrauer VW Golf (Fahrer 76) auf der S 81 zwischen Auer und Friedewald unterwegs. Auf der Strecke, unweit des Abzweigs nach Friedewald, überholte er einen Lkw. Ein entgegenkommendes Fahrzeug musste auf den Randstreifen ausweichen, trotzdem stießen die beiden Wagen seitlich zusammen. Der Entgegenkommende setzte anschließend seine Fahrt fort.

Die Polizei bittet den unbekannten Autofahrer, sich zu melden. Hinweise nehmen das Polizeirevier Meißen oder die Dresdner Polizei unter (0351) 483 22 33 entgegen. (ir)

Auseinandersetzung in Asylunterkunft

Zeit:       24.01.2018, gegen 20.45 Uhr
Ort:        Riesa

Gestern Abend kam es in der Asylunterkunft an der Dresdner Straße zu einer Auseinandersetzung. Bisherigen Ermittlungen zufolge waren mehrere Bewohner in Streit geraten, welcher wenig später in Handgreiflichkeiten mündete. Ein Iraner (18) sowie ein Afghane (18) erlitten leichte Verletzungen und mussten ambulant behandelt werden. Die Polizei war mit vier Funkstreifenwagen im Einsatz und trennte die Kontrahenten.

Ermittlungen wegen Körperverletzung wurden eingeleitet. (ml)

Unfall beim Abbiegen

Zeit:       24.01.2018, 07.30 Uhr
Ort:        Großenhain

Eine 20-Jährige befuhr mit ihrem VW Polo die Mülbitzer Straße und wollte nach rechts auf die Öhringer Straße abbiegen. Dabei stieß sie mit einem Kleintransporter (Fahrer 51) zusammen, der auf der Öhringer Straße stadtauswärts fuhr. Verletzt wurde niemand. Der entstandene Sachschaden wird auf insgesamt ca. 2.500 Euro geschätzt. (ir)

Mopedfahrer bei Auffahrunfall verletzt

Zeit:       24.01.2018, 12.40 Uhr
Ort:        Großenhain

Ein Motorroller (Fahrer 15) und ein VW Polo (Fahrerin 25) waren am Mittwochmittag auf der Elsterwerdaer Straße unterwegs. Unweit der Schillerstraße wollte der VW Polo nach links abbiegen und bremste. Dies bemerkte der 15-Jährige zu spät und fuhr auf. Dabei verletzte er sich leicht. An den beiden Fahrzeugen entstand ein Schaden von insgesamt ca. 1.200 Euro. (ir)


Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge

Einbrecher scheiterten

Zeit:       23.01.2018, 19.00 Uhr bis 24.01.2018, 06.30 Uhr
Ort:        Heidenau

In der Nacht zum Mittwoch versuchten Unbekannte in einen Friseursalon an der Güterbahnhofstraße sowie eine Drogerie an der Pirnaer Straße einzubrechen. Die Täter warfen jeweils einen Stein gegen die Schaufensterscheiben der Geschäfte, die jedoch standhielten. Der entstandene Sachschaden summiert sich auf rund 1.200 Euro. (ml)


VW kollidierte mit Ford

Zeit:       24.01.2018, 13.55 Uhr
Ort:        Freital, OT Hainsberg

Eine 56-Jährige fuhr gestern mit ihrem VW Tiguan vom Parkplatz des Weißeritzparkes nach links auf die Straße An der Spinnerei. Dabei kam es zum Zusammenstoß mit einem aus Richtung Hainsberger Straße kommenden Ford Galaxy (Fahrerin 38). Bei der Kollision erlitt die Beifahrerin (15) im Ford leichte Verletzungen. Die beiden Autofahrerinnen blieben unverletzt. An den beteiligten Fahrzeugen entstand ein Sachschaden von rund 14.000 Euro. (ju)


Marginalspalte

Zeugentelefon

  • Öffnungs- oder Sprechzeiten:
    Das Zeugentelefon ist rund um die Uhr erreichbar.
  • Telefon:
    +49 351-483-2233

Ansprechpartner

Thomas Geithner (tg)
Jana Ulbricht (ju)
Marko Laske (ml)
Ilka Rosenkranz (ir)
Stefan Grohme (sg)
 

Pressestelle

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Dresden
    Pressestelle
    Schießgasse 7
    01067 Dresden
  • Telefon:
    +49 351 483-2400
  • Telefax:
    +49 351 451-083-2281