1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Polizeieinsatz in der Dresdner Neustadt und weitere Meldungen

Medieninformation: 064/2018
Verantwortlich: Thomas Geithner
Stand: 30.01.2018, 13:05 Uhr

Landeshauptstadt Dresden
 
Polizeieinsatz in der Dresdner Neustadt

Zeit:     29.01.2018, 11.30 Uhr bis 20.00 Uhr
Ort:      Dresden-Äußere Neustadt

Gestern Nachtmittag führte das Polizeirevier Dresden-Nord mit Unterstützung von Einsatzkräften der sächsischen Bereitschaftspolizei erneut einen Einsatz zur Bekämpfung der Straßenkriminalität in der Äußeren Neustadt durch.

Insgesamt kontrollierten die Beamten 52 Personen und führten 33 Durchsuchungen von Personen und Sachen durch. Im Ergebnis fertigten die Polizisten zwölf Anzeigen, neun davon wegen Verstößen gegen das Betäubungsmittelgesetz.

Bei einer Frau (21/Deutsche) und zwei Männern (16/Deutscher, 46/Algerier) stellten die Polizisten Cannabis bzw. Crystal fest. Sie müssen sich wegen Besitzes von Betäubungsmittel verantworten. Die 21-Jährige hatte zudem einen Teleskopschlagstock bei sich, was eine weitere Anzeige wegen Verstoßes gegen das Waffengesetz nach sich zog. Der 46-Jährige muss sich zudem wegen Beleidigung verantworten, da er die Einsatzkräfte beschimpft hatte.

Gegen drei weitere Männer (19/Deutscher, 38/Deutscher, 39/Tunesier) wurden Strafanzeigen wegen des Erwerbs von Betäubungsmitteln gefertigt.

Des Weiteren stellten die Beamten zwei Männer (24/Libyer, 33/Libyer), welche Haschisch an die oben genannten 19- und 39-Jährigen verkauft hatten. Die Durchsuchung der beiden mutmaßlichen Händler brachte weitere Betäubungsmittel sowie Bargeld in szenetypischer Stücklung zu Tage. Gegen das Duo wird wegen Handels mit Betäubungsmitteln ermittelt.

Gegen einen weiteren Mann (26/Algerier) wird ebenfalls wegen Handels mit Betäubungsmitteln ermittelt. Er hatte einem Zivilfahnder Haschisch zum Kauf angeboten. Trotz Fluchtversuch konnten die Beamten den 26-Jährigen stellen. Er hatte noch versucht, sich mehrerer Haschischstäbchen zu entledigen. Die Beamten konnten die weggeworfenen Betäubungsmittel (21 Gramm) sicherstellen.

Insgesamt haben die Beamten vor Ort rund 30 Gramm Betäubungsmittel, vorrangig Cannabisprodukte, sichergestellt.

Bei der Kontrolle eines 32-jährigen Deutschen stellte sich heraus, dass er mit einem im März 2016 gestohlen Fahrrad unterwegs war. Die Polizei führt nun weitere Ermittlungen um zu klären, ob es sich bei ihm um den Dieb handelt oder wie er in Besitz des Rades kam.

Gestern waren insgesamt 39 Beamte im Einsatz. Die Maßnahmen werden fortgesetzt. (ju)

Frau belästigt - Zeugenaufruf

Zeit:     29.01.2018, gegen 18.30 Uhr
Ort:      Dresden-Seevorstadt

Gestern Abend ist eine junge Frau (18) von einem Unbekannten sexuell belästigt worden.

Die 18-Jährige befand sich in einer Straßenbahn der Linie 8. Als diese an der Haltestelle „Walpurgisstraße“ stoppte, sah sie einem Mann, der vor der geöffneten Tür stand und an seinem unbedeckten Geschlechtsteil manipulierte. An der nächsten Haltestelle verließ die 18-Jährige die Bahn und verständigte die Polizei. Eine anschließende Suche nach dem Täter blieb ohne Erfolg. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Der Täter war etwa 50 bis 60 Jahre alt, ca. 170 cm groß und hatte einen auffälligen „Bierbauch“. Er trug einen weißen Bart und machte im Ganzen einen ungepflegten Eindruck. Bekleidet war er mit einer dunklen Jacke und dunklen Jeans.

Die Polizei fragt: Wer kennt die beschriebene Person? Wer hat Wahrnehmungen im Zusammenhang mit der Straftat gemacht? Hinweise nimmt die Polizeidirektion Dresden unter der Rufnummer (0351) 483 22 33 entgegen. (ml)

Autoteile gestohlen

Zeit:     29.01.2018, 07.30 Uhr festgestellt
Ort:      Dresden-Friedrichstadt

Unbekannte begaben sich auf das Gelände eines Autohauses an der Hamburger Straße und bauten die Außenspeigel zweier Audi ab. Der Wert des Diebesgutes wurde mit rund 7.600 Euro angegeben.

Weiterhin machten sich die Diebe auf dem Gelände eines benachbarten Autohauses an acht BMW zu schaffen. Von den Fahrzeugen wurden die Außenspiegelgläser im Wert von insgesamt rund 7.200 Euro gestohlen. (ml)

Bargeld aus Tresor gestohlen

Zeit:     29.01.2018, 09.00 Uhr festgestellt
Ort:      Dresden-Pieschen

Unbekannte sind in ein Büro an der Großenhainer Straße eingedrungen und haben aus einem kleinen Tresor mehrere hundert Euro Bargeld gestohlen. (ml)

Landkreis Meißen

Autoteile gestohlen

Zeit:     29.01.2018, 03.30 Uhr festgestellt
Ort:      Klipphausen, OT Gauernitz

Unbekannte sind in einen VW Touareg an der Meißner Allee eingebrochen und haben aus dem Fahrzeug das Multi-Touch-Display sowie die Airbags gestohlen. Zu dem entstandenen Schaden liegen noch keine Angaben vor. (ml)

Parkplatzrempler - Zeugenaufruf

Zeit:     28.01.2018, 23.45 Uhr bis 29.01.2018, 07.35 Uhr
Ort:      Radebeul

In der Nacht zum Montag beschädigte ein unbekannter Autofahrer einen blauen Opel Signum, der am Fahrbahnrand der Südstraße geparkt war. Der Verursacher entfernte sich unerlaubt vom Unfallort. Am Opel blieb ein Schaden von 1.300 Euro zurück.

Die Polizei fragt: Wer hat den Unfall beobachtet? Wer kann Angaben zum Unfallwagen oder dessen Fahrer machen? Hinweise nehmen die Polizeidirektion Dresden unter der Rufnummer (0351) 483 22 33 oder das Polizeirevier Meißen entgegen. (ml)

Mit Messer gedroht

Zeit:     29.01.2018, 16.00 Uhr
Ort:      Großenhain

Gestern Nachmittag nahmen Beamte des Polizeireviers Großenhain einen Mann (29) fest, der einem Jugendlichen (14) mit einem Messer gedroht hatte.

Der 29-Jährige hatte den 14-Jährigen auf der Kirschallee angesprochen und die Herausgabe seines Feuerzeuges gefordert. Als der Jugendliche dies verneinte, drohte ihm der Ältere mit einem Messer. Alarmierte Polizeibeamte machten den Tatverdächtigen kurz darauf dingfest. Gegen den Mann wird nun wegen räuberischer Erpressung ermittelt. Verletzt wurde niemand. (ml)

Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge

Motorradfahrer angefahren – Polizei sucht Zeugen

Zeit:     29.01.2018, 11.40 Uhr
Ort:      Pirna

Gestern Mittag wurde ein Motorradfahrer (71) bei einem Verkehrsunfall auf der Krietzschwitzer Straße leicht verletzt. Der Verursacher entfernte sich unerlaubt vom Unfallort.

Der 71-Jährige befuhr mit seiner BMW die Krietzschwitzer Straße (B 172) aus Richtung Krietzschwitz in Richtung Pirna. In der Folge bog an der Einmündung Struppener Straße ein roter Audi auf die Krietzschwitzer Straße in Richtung Stadtzentrum ein. Der Motorradfahrer konnte trotz Bremsung einen Zusammenstoß mit dem Audi nicht mehr verhindern. In der Folge kam er zum Sturz und zog sich leichte Verletzungen zu. Am Motorrad entstand rund 500 Euro Sachschaden. Der Audi setzte seine Fahrt in Richtung Pirna ohne anzuhalten fort.

Die Polizei fragt: Wer hat den Unfall beobachtet? Wer kann weitere Angaben zu dem roten Audi älteren Baujahrs oder dessen Fahrer machen? Zeugen, welche noch nicht von der Polizei gehört wurden, werden gebeten, sich im Polizeirevier Pirna oder unter der Rufnummer (0351) 483 22 33 bei der Polizeidirektion Dresden zu melden. (ju)

Unfall mit Sachschaden

Zeit:     29.01.2018, 10.30 Uhr
Ort:      Neustadt i.Sa., OT Krumhermsdorf

Der Fahrer (43) eines VW Kleintransporters befuhr die Hauptstraße und wollte nach links auf die Schönbacher Straße abbiegen. Dabei stieß er mit einem dort aus Richtung Neustadt kommenden Hyundai (Fahrer 74) zusammen. Verletzte wurde niemand. An den beiden Autos entstand rund 9.000 Euro Sachschaden. (ir)

Unter Drogeneinfluss am Steuer

Zeit:     30.01.2018, 00.10 Uhr
Ort:      Dürrröhrsdorf-Dittersbach

Beamte des Polizeireviers Sebnitz kontrollierten Montagnacht einen Opel Corsa, der auf der Wünschendorfer Straße unterwegs war. Dabei stellten sie fest, dass der Fahrer (31) unter Drogeneinfluss stand. Ein Test verlief positiv auf Cannabis und Amphetamine. Daraufhin wurde bei dem 31-Jährigen eine Blutentnahme durchgeführt und eine Anzeige gefertigt. (ir)

Marginalspalte

Zeugentelefon

  • Öffnungs- oder Sprechzeiten:
    Das Zeugentelefon ist rund um die Uhr erreichbar.
  • Telefon:
    +49 351-483-2233

Ansprechpartner

Thomas Geithner (tg)
Jana Ulbricht (ju)
Marko Laske (ml)
Ilka Rosenkranz (ir)
Stefan Grohme (sg)
 

Pressestelle

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Dresden
    Pressestelle
    Schießgasse 7
    01067 Dresden
  • Telefon:
    +49 351 483-2400
  • Telefax:
    +49 351 451-083-2281