1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Indoorplantage ausgehoben/Kräftiger Täter/Vollkommen daneben …/Aufklärungsmeldung!/Verschollenes Reisegepäck chinesischer Touristen tauchte wieder auf

Verantwortlich: Birgit Höhn, Maria Braunsdorf und Uwe Voigt
Stand: 01.02.2018, 15:56 Uhr

Kriminalitätsgeschehen

Stadtgebiet Leipzig

Kräftiger Täter                                                                        

Ort:      Leipzig-Paunsdorf, Waldzieststraße
Zeit:     01.02.2018, gegen 04:15 Uhr

Am frühen Morgen schnappte sich ein Einbrecher einen 25 kg schweren Stein und zerschlug damit die Scheibe der Eingangstür eines Einkaufsmarktes. Der Mann stieg ein, durchwühlte zielgerichtet die Auslagen der Tabakwaren. Er füllte eine Kiste mit den von ihm begehrten Glimmstängeln und stopfte noch einiges in seine Bekleidung. Dann wollte er flüchten. Doch  er hatte seine „Rechnung“ ohne die aufmerksamen Augen von Gesetzeshütern gemacht: Diese schnappten sich den Einbrecher, als er die volle Kiste raustragen wollte. Die Beamten nahmen den Leipziger (32) vorläufig fest. Sie verständigten zudem die Filialleiterin über den Einbruchdiebstahl. Zum Schaden liegen derzeit noch keine Erkenntnisse vor. Nach den polizeilichen Maßnahmen wurde der 32-Jährige wieder entlassen. Er hat sich strafrechtlich zu verantworten. (Hö)

 

Junge Frau geschlagen und getreten                       

Ort:      Leipzig-Grünau, Ludwigsburger Straße
Zeit:     31.01.2018, gegen 15:15 Uhr

Eine 18-Jährige befand sich gestern Nachmittag mit einer Freundin im Allee-Center. Dort traf sie auf ihren ehemaligen Freund, einen gleichaltrigen Syrer. Sofort zog er die junge Frau an den Haaren, schlug ihren Kopf gegen die Wand und, als sie stürzte, auch auf den Boden. Danach trat er sie gegen den Oberkörper und spuckte ihr zu guter Letzt noch ins Gesicht. Sie wurde leicht verletzt. Die Zeugin rief die Polizei. Der Täter, der ebenfalls mit einem Begleiter unterwegs war, verschwand, bevor die Beamten eintrafen. Gegen ihn wird jetzt wegen gefährlicher Körperverletzung und Beleidigung ermittelt. (Hö)


Vollkommen daneben …                                                                

Ort:      Leipzig, OT Lützschena-Stahmeln, Hallesche Straße        
Zeit:     30.01.2018, 12:00 Uhr – 31.01.2018, 09:40 Uhr

… verhielten sich unbekannte Täter auf dem Sportplatz des SV Sternburg in Lützschena-Stahmeln. Ein Übungsleiter informierte den Präsidenten des Vereins darüber, dass sich  auf dem Trainingsplatz, in der Mitte, ein Hakenkreuz in der Größe von 7 x 7 Metern  befindet. Die unbekannten Täter hatten vermutlich dafür ein Pflanzenschutzmittel benutzt und dieses auf dem Rasen verbreitet. An den Stellen, wo dieses Pflanzenschutzmittel mit dem Rasen in Verbindung kam, sind deutliche bräunliche Verfärbungen zu erkennen. Der Rasen wurde stark in Mitleidenschaft gezogen. Die eintreffenden Beamten führten die erforderlichen Maßnahmen durch. Das Hakenkreuz  wurde unkenntlich gemacht. Der Schaden beläuft sich auf ca. 2.500 Euro. Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt geben können, werden gebeten, sich bei dem Polizeirevier Leipzig-Nord, Essener Straße 1 in 04129 Leipzig, Tel. (0341) 5935-0 zu melden. (Vo)      

 

Diebstahl aus einer Ergotherapie                                                 

Ort:      Leipzig, OT Großzschocher, Brückenstraße           
Zeit:     31.01.2018, 17:00 Uhr

Ein dreister Dieb betrat die Räumlichkeiten einer Ergotherapie. Zwei Mitarbeiterinnen (34, 32) führten gerade eine Behandlung in verschiedenen Zimmern mit Kunden durch. Diese Situation nutzte ein unbekannter Täter aus und entwendete aus den Privaträumen zwei Diensthandys, ein privates Handy und Bargeld in Höhe eines sehr niedrigen dreistelligen Betrages. (Vo)

 

Kellerbrand                                                                       

 

Ort:      Leipzig, OT Grünau, Brackestraße 

Zeit:     01.02.2018, 02:00 Uhr

Der Rettungsleitstelle wurde mitgeteilt, dass es zu einem Brand in einem Mehrfamilienhaus gekommen ist. Polizei und die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehren Lausen und Grünau sowie die Kollegen der Berufsfeuerwehr Leipzig-Südwest trafen schnell am Brandort ein. Beim Betreten des Hauses konnten sie bereits Brandgeruch aus den Kellerräumen wahrnehmen und extrem dichte weiß/schwarze Qualmwolken. Der Brand wurde in einer Kellerbox schnell gelöscht. Unbekannter Täter  setzte auf unbekannte Art und Weise in einer leerstehenden Kellerbox zwei abgestellte Müllsäcke und umliegenden Müll in Brand. Durch die Hitzeeinwirkung wurden ein Abwasserrohr sowie die Ummantelung einzelner Versorgungsleitungen beschädigt. Im Mehrfamilienhaus funktionierte daraufhin kein Internet mehr. Im Treppenhaus ließ sich die Beleuchtung nicht mehr einschalten. Auffällig war wiedermal, dass es keine Einbruchsspuren gab und die Tür zum Kellergang, wo die Kellerbox angezündet wurde, nicht verschlossen war. Eine Gefährdung für die Hausbewohner bestand nicht. Sie mussten nicht evakuiert werden. Die Feuerwehr öffnete die Fenster und belüftete das Haus. Die Höhe des Sachschadens steht noch aus. (Vo)


Aufklärungsmeldung!                                                    

Die Pressestelle der Polizeidirektion Leipzig hatte am 19.01.2018 unter der Überschrift „Kellereinbrecher auf frischer Tat gestellt“ bereits veröffentlicht, dass drei Täter bei einem Kellereinbruch gestellt werden konnten. In Zusammenarbeit von Streifendienst und Kriminaldienst des Polizeireviers Leipzig- Nord und den Experten der Kriminaltechnik wurden die weiteren polizeilichen Maßnahmen vorangetrieben. Zeitintensiv und mit viel Engagement waren die Polizei- und Kriminalbeamten bei der Sache.  Es wurden drei Objekte zeitgleich durchsucht sowie ein Kleingarten direkt im Anschluss. Kriminalbeamte des Diebstahlskommissariats  hatten in der Auswertung mit der Erstellung einer Recherche nach zahlreichem Diebesgut unterstützt. Es konnten zwischenzeitlich Hinweise auf deren Täterschaft zu zahlreichen Keller- und Garteneinbrüchen ermittelt werden, wobei eine große Anzahl Diebesgut aufgefunden wurde. Bis zum jetzigen Zeitpunkt konnten dadurch mindestens 10 weitere Straftaten aufgeklärt werden. Es zeichnen sich noch zahlreiche weitere Straftaten - vom ebay-Betrug bis Urkundenfälschung und Sozialleistungsbetrug - ab. Ein neues Verfahren wegen Hehlerei gegen einen anderen Tatverdächtigen wurde bereits eröffnet. Alle drei Personen (31 ,23, 22)  wurden vorläufig festgenommen, anschließend dem Haftrichter vorgeführt und befinden sich nun in Haft. (Vo)

 

Bewusstlos geschlagen                                                                   

Ort:      Leipzig; OT Paunsdorf, Klettenstraße
Zeit:     31.01.2018, 16:25 Uhr                                             

Kurz vor halb fünf parkte ein 22-Jähriger sein Auto vor dem Wohnhaus und lief die letzten 15 bis 20 Meter noch zur Haustür. Dunkel war es noch nicht. Jedenfalls stapfte der Heimkommende, nichts Schlimmes ahnend, die letzten Stufen zur Haustür hinauf, als er wie aus heiterem Himmel eine Stimme hörte, welche in gebrochenem Deutsch um Hilfe bat. Er stellte daraufhin seine Sporttasche in die bereits geöffnete Haustür, drehte sich um, woraufhin just eine Faust sein Gesicht traf. Von da an hatte er einen „Filmriss“, konnte sich nicht mehr erinnern. Als er wieder all seine Sinne zurückgewann, bemerkte er, dass er hinter seiner Sporttasche lag. Da er nicht allein aufstehen konnte, rief eine Besucherin des Wohnhauses einen Krankenwagen, half dann aber dem 22-Jährigen auf und geleitete ihn ins Haus. Auf die Frage, ob ihm etwas fehlte, konnte der er keinen klaren Gedanken fassen. Aber er sah sein Portmonee auf dem Fußboden liegen, aus dem ein niedriger dreistelliger Geldbetrag fehlte. Als letztlich der Krankenwagen eingetroffen war, fiel der Entschluss, den 22-Jährigen, dessen Augenhöhle mittlerweile rot und blau unterlaufen und zudem extrem angeschwollen war, medizinisch in einer Klinik zu behandeln. Den Unbekannten beschrieb er als ca. 170 cm großen, 30 Jahre alten und südländisch aussehenden Mann mit kurzen, schwarzen, glatten Haaren von stämmiger Natur. Der Mann war dunkel gekleidet, wahrscheinlich mit einer dunkelgrünen Jacke. Die Ermittlungen wegen Raubes sind aufgenommen.

Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt geben können, wenden sich bitte an die Kripo Leipzig in der Dimitroffstraße 1 oder unter der Telefonnummer (0341) 966 4 6666.  (MB)


Räuber bedrohte Opfer mit einem Messer                                   

Ort:      Leipzig; OT Neustadt-Neuschönefeld, Eisenbahnstraße
Zeit:     31.01.2018, 21:00 Uhr - 21:05 Uhr

Heute Nacht erschienen zwei Männer (23/24) bei der Polizei, um von einem schweren Raub zu berichten, der sich in den Abendstunden ereignete. Sie erzählten also Folgendes:

Unter einem Vorwand hatte sie ein Unbekannter in die Parkanlage am Rabet gelockt. Dort angekommen, enthüllte er, ohne auch nur eine Minute zu verlieren, seine wahren Absichten. Der Unbekannte hielt den 24-Jährigen am Arm fest und drückte sein Messer, welches er soeben gezückt hatte, seinem Opfer auf die Brust. Zeitgleich griff er in dessen Gesäßtasche und zog dessen Portmonee heraus. Dann schnappte der Unbekannte sich sämtliche Geldscheine, eine mittlere dreistellige Summe, und flüchtete in Richtung Torgauer Platz. Der Komplize war während des Geschehens hinzugekommen und hatte den Freund des 24-Jährigen daran gehindert, diesem zu helfen. Später versuchte er, die Beraubten zu beruhigen, doch diese versuchten, dem Räuber zu folgen, konnten ihn aber nicht mehr einholen.

Letztlich wandten sich beide an die Polizei. Sie konnten die Räuber aber nur fragmentarisch beschreiben:

  1. Der Kleinere (Mann mit Messer): ca. 163 cm groß, ca. 30 Jahre alt, kräftige Statur, Kinnbart, wenige Haare am Stirnansatz aber Locken auf dem Hinterhaupt, Narben oder Muttermal an der Stirn und eine etwas größere an der rechten Oberlippe. Er war schwarz gekleidet mit Jacke, Hose und Turnschuhen.
  2. Der Größere: ca. 170 cm groß, 22 oder 23 Jahre alt, Haare nach vorn oben gegelt, keinen Bart, keine besonderen Merkmale

Nun ermittelt die Leipziger Kripo wegen schweren Raubes.

Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt geben können, wenden sich bitte an die Kripo Leipzig in der Dimitroffstraße 1 oder unter der Telefonnummer (0341) 966 4 6666. (MB)

 

Verschollenes Reisegepäck chinesischer Touristen tauchte wieder auf                                                                                                                         

Ort:      Leipzig; OT Zentrum, Große Fleischergasse
Zeit:     31.01.2018, 13:00 Uhr - 13:10 Uhr

Einen bleibenden, aber nicht sehr schmeichelhaften Eindruck werden zwei junge Touristen (19, 20) von ihrer Tour durch Deutschland wieder mit nach Hause, nach China, nehmen. Sie machten die Bekanntschaft mit Langfingern! Wie das geschehen konnte? Lesen Sie selbst:

Die kleine Reisegruppe aus China tourte schon seit einigen Tagen mit einem Mercedes Sprinter durch europäische Städte. Das Programm war mit heißer Nadel gestrickt, denn jeden Tag stand eine neue, interessante Stadt auf dem Tagesprogramm. So auch ein Besuch in Leipzig. Gestern war es nun so weit. Die kleine Gruppe kam in den Mittagsstunden in der bezaubernden Messestadt an und der Fahrer (68) parkte den Bus auf einem bewachten und umzäunten Parkplatz in der Innenstadt. Zuvor hatte er die kleine Reisegruppe auf dem Augustusplatz am Augustinum der Universität Leipzig abgesetzt, damit diese ihren Streifzug hinsichtlich Architektur, Geschichte, Kunst und Kultur beginnen konnte. Als sie mit vielen schönen Eindrücken wenige Stunden später zum Bus zurückkehrten, gab es jedoch eine böse Überraschung: Gepäck war verschwunden!

So fehlten einem Reisegast der Rucksack samt hochwertigem Tablet, einem anderen das Bargeld. Zudem waren weitere Rucksäcke, Kosmetikprodukte und Kleidungsstücke sowie Reisedokumente verschwunden. Sofort erstatteten sie Anzeige, denn ihre Fahrt sollte bereits am nächsten Tag im tschechischen Karlovy Vary enden.

Nun trug es sich zu, dass noch am selben Tag ein 28-Jähriger zwei Männer gegen 13:35 Uhr in einem Hinterhof der Lessingstraße ertappte. Diese hockten hinter parkenden Autos und durchwühlten einige Rucksäcke. Zudem blätterten sie auch in verschiedenen Ausweisen. Als der 28-Jährige die Männer ansprach, flüchteten sie unter Zurücklassen ihrer Beute. Unter dieser befand sich auch ein Pass, der einem der chinesischen Touristen zugeordnet werden konnte. Diese stellte die Polizei sicher und hat nun die Ermittlungen zur Identität der beiden Männern aufgenommen. Diese konnte der 28-Jährige beschreiben: So war einer der Langfinger ein 30 - 40 Jahre alter Mann von südländischem Aussehen, der eine blaue Jacke, Jeans und Mütze trug. Der andere indes, ebenfalls 30 – 40 Jahre alt, trug eine helle Jacke, Jeans, einen Strickpullover und hatte auch ein Mütze auf.

Zeugen, die Hinweise zum Diebstahl aus dem Kleinbus bzw. zur Identität der beschriebenen Männer geben können, melden sich bitte beim Polizeirevier Leipzig-Zentrum in der Ritterstraße 19 – 21 bzw. unter der Telefonnummer (0341) 96634-224. (MB)

 

Landkreis Leipzig

Mit Laptops und Uhren …                                                                

Ort:      Borna, OT Thräna
Zeit:     31.01.2019, 07:00 Uhr bis 16:00 Uhr

… machte sich ein unbekannter Täter auf und davon. Er hatte die Scheibe der Terrassentür eingeschlagen und gelangte so ins Einfamilienhaus. Er durchsuchte von oben bis unten alles „gründlich“. Drei Laptops und eine Uhrensammlung gingen so in seinen Besitz über. Die Geschädigte (49) hatte beim Nachhausekommen den Einbruch festgestellt und die Polizei verständigt. Während der Stehlschaden mit einer vierstelligen Summe beziffert wurde, beträgt der Sachschaden ungefähr 500 Euro. Kripobeamte ermitteln. (Hö)


Landkreis Nordsachsen

Indoorplantage ausgehoben                                            

Ort:      Schönwölkau; OT Hohenroda
Zeit:     01.02.2018, ab 08:00 Uhr (Umsetzung Durchsuchungsbeschluss)

Seit ein neuer Mieter (34) im November letzten Jahres im Haus eingezogen war, roch es häufig süsslich streng, ganz so, als gäbe es ein Stück versteckte Erde mit Pflanzen, deren Anbau nicht zulässig ist. Außerdem waren des Mieters Jalousien in der Erdgeschosswohnung ständig geschlossen, was sonderbar anmutete. Angesichts dessen prüften und sammelten die auf die Situation aufmerksam gewordenen Polizisten eine Vielzahl an Erkenntnissen, die letztlich zu einem Durchsuchungsbeschluss führten.

Dieser wurde nun heute Morgen ab 08:00 Uhr umgesetzt. Schon als die mit der Durchsuchung beauftragten Polizisten des Polizeireviers Delitzsch und der Kast Torgau das Haus betraten, schlug ihnen der Duft von Cannabis entgegen. Dieser verstärkte sich, als sie die Zweiraumwohnung des 34-Jährigen betraten. Zudem musste auch nicht lange gesucht werden, um dem seltsamen Geruch auf dem Grund zu gehen. Im Schlafzimmer trafen die Polizisten auf eine komfortabel ausgestattete Indoorplantage mit insgesamt 61 Pflanzen unterschiedlichster Wuchshöhe und Reifegrade. Außerdem fanden sie auch bereits abgeerntete Pflanzenstümpfe und die sehr wahrscheinlich dazu gehörigen Blüten, schon fein verpackt für die Weitergabe.

Kurzerhand stellten die Polizisten sämtliches Plantageninventar und auch die Pflanzen sicher. Den 34-Jährigen, der der Polizei wegen Verstöße gegen das BtMG bereits bekannt ist, nahmen sie vorläufig fest. Die Haftrichtervorführung steht noch aus. Diese soll am morgigen Tag stattfinden. (MB)
 

Tresor im Visier …                                                                            

Ort:      Delitzsch, Bahnhofstraße
Zeit:     30.01.2018, 19:00 Uhr bis 31.01.2018, 06:45 Uhr

… hatten unbekannte Täter. Sie drangen durch ein zuvor aufgehebeltes Fenster in das Blumengeschäft ein und durchsuchten alle Räumlichkeiten. Dabei stießen sie auf einen Tresor, öffneten diesen gewaltsam. Daraus stahlen sie einen mittleren dreistelligen Bargeldbetrag und verschwanden. Allerdings hinterließen sie einen Sachschaden in Höhe von etwa 900 Euro. Eine Angestellte (55) setzte die Polizei in Kenntnis. Kripobeamte des zuständigen Reviers haben die Ermittlungen aufgenommen. (Hö) 
                                             

Autobahn

Damenrock war sehr gefragt                                                           

Ort:      BAB 14 in Fahrtrichtung Magdeburg, Rastplatz Muldental Nord
Zeit:     30.01.2018, 22:00 Uhr - 31.01.2018, 05:30 Uhr     

Damenröcke in Hülle und Fülle von jedweder Couleur erbeuteten Langfinger aus einem mazedonischen

Sattelzug, dessen Fahrer (58) am Abend auf dem Rastplatz Muldental-Nord parkte, um sich zur Ruhe zu betten.

Erst am zeitigen Morgen bemerkte er den niederträchtigen Besuch, den er unbemerkt in der Nacht erhielt.

Die beiden Plomben an der hinteren Ladetür seines Trailers fehlten. Als er daraufhin die Ladung prüfte, sah er, dass sämtliche Kartons mit der Kleidung verschwunden waren. Die Diebe hatten Stück für Stück die handlichen Kartons entladen und waren mit der Ware im Wert von ca. 40.000 Euro spurlos verschwunden, so der 58-Jährige gegenüber den Polizisten, die er angesichts des Desasters zum Tatort gerufen hatte.

Schnell verbreitete sich die Kunde vom Röcke-Diebstahl auf dem Parkplatz, woraufhin weitere Fahrer aus den unterschiedlichsten europäischen Ländern (Tschechische Republik, Slowakische Republik, Ungarn, Polen) an die Polizisten herantraten. Allesamt erklärten sie, dass auch an ihren Lastzügen die Planen aufgeschnitten worden waren. Zum Glück fehlte bei ihnen nach vorliegenden Erkenntnissen nichts. Die Leipziger Kripo ermittelt nun auch in diesem Fall wegen gewerbsmäßigen Bandendiebstahl. (MB)

 

Verkehrsgeschehen

 

Stadtgebiet Leipzig

 

Kind schwer verletzt                                                                           

Ort:      Leipzig-Lindenthal, Lindenthaler Hauptstraße, i. H. Wilhelmstraße

Zeit:     31.01.2018, 12:50 Uhr

Ein elfjähriger Junge spielte am Fahrbandrand der Lindenthaler Hauptstraße. Plötzlich  lief er zwischen parkenden Autos hindurch auf die Straße, offenbar ohne auf den Fahrverkehr zu achten. Dabei wurde das Kind von einem Skoda (Fahrer: 49) erfasst. Der Junge stürzte und verletzte sich schwer. Er wurde in einer Klinik stationär aufgenommen. Seine Mutter wurde in Kenntnis gesetzt. Es entstand ein Schaden in Höhe von ca. 1.500 Euro. (Hö)


Vorsicht beim Aussteigen aus dem Fahrzeug ...                       

Ort:      Leipzig, OT Schönefeld, Schönfelder Allee 
Zeit:     01.02.2018, 05:45 Uhr                                           

… aber den Fahrer trifft nicht die alleinige Schuld. Ein 54-jähriger Fahrer eines Ford  Fiesta hatte gerade am Straßenrand der Schönefelder Allee, kurz vor der Kreuzung Zittauer Straße, eingeparkt und beabsichtigte, das Fahrzeug zu verlassen. In diesem Augenblick fuhr eine 30-jährige Radfahrerin die Schönefelder Allee aus Richtung Neustadt-Neuschönefeld kommend in Richtung Schönefeld. Beim Aussteigen übersah  der 54-Jährige die herannahende Radfahrerin, welche nach bisherigen Angaben ohne Beleuchtung fuhr und kollidierte mit der geöffneten Fahrertür. Sie kam zu Fall, verletzt wurde sie aber nicht. (Vo)


Mit einer blutenden Nase davon gekommen                                  

Ort:      Leipzig, Merkurpromenade
Zeit:     31.01.2018, 08:48 Uhr

 Aufgrund Schwindel kam ein Taxi-Fahrer (62) plötzlich von der Fahrbahn ab und steuerte sein Auto geradewegs von der Merkurpromenade über eine Grünfläche gegen einen Baum. Dabei zog er sich leichte Verletzungen im Gesicht zu, aufgrund derer er in eine Klinik zur ambulanten Behandlung gebracht wurde. Am Taxi entstand ein Sachschaden von ca. 10.000 Euro, infolge dessen es nicht mehr fahrbereit war und abgeschleppt werden musste. (MB)

 

Landkreis Leipzig

Autofahrer verlor Kontrolle über Fahrzeug                         

Ort:      Böhlen, OT Großdeuben, Orchideenweg/Hauptstraße
Zeit:     31.01.2018, gegen 23:00 Uhr

Ein 22-jähriger Autofahrer befuhr die Hauptstraße in Großdeuben, war in Richtung Böhlen unterwegs. Unmittelbar vor dem Kreuzungsbereich Hauptstraße/Zehmener Straße durchfuhr er eine langgezogene Rechtskurve. Offenbar infolge unangepasster Geschwindigkeit und möglichen Alkoholeinflusses verlor er in einer Rechtskurve die Kontrolle über sein Fahrzeug, kam nach links von der Straße ab. Er fuhr gegen ein Straßenschild und über die angrenzende Grünfläche. Danach stieß er mit seinem VW Golf frontal gegen einen Stromverteilerkasten. Der junge Mann, der den vorgeschriebenen Sicherheitsgurt nicht angelegt hatte, musste mit  lebensgefährlichen Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht werden. Die Gesamtschadenshöhe wurde mit ca. 32.200 Euro angegeben. Gegen den jungen Mann wird wegen Gefährdung des Straßenverkehrs ermittelt. (Hö)

                                               
Schwerer Verkehrsunfall                                                                            

Ort:      Grimma, Bahnhofsstraße     
Zeit:     01.02.2018, 07:15 Uhr

Eine 49-jährige Busfahrerin fuhr mit der Linie 659 die Bahnhofstraße entlang mit der Absicht, nach links zum Bahnhof abzubiegen. Dabei kam es aus bisher unbekannter Ursache zum Zusammenstoß mit einem 17-jährigen Mopedfahrer, welcher in der entgegengesetzten Richtung fuhr und samt Moped unter den Bus rutschte. Der 17-Jährige wurde dabei schwer verletzt, durch das Rettungswesen in ein nahegelegenes Krankenhaus gebracht und stationär aufgenommen. An den Fahrzeugen entstand Sachschaden in einer Gesamthöhe von ca. 7.000 Euro. (Vo)


Zeugen gesucht!                                                                                                                        

Ort:      Borna, An der Wyhra
Zeit:     30.01.2018, 10:00 Uhr -16:00 Uhr

Ein 68-jähriger Halter eines silbergrauen Mercedes stellte sein Fahrzeug ordnungsgemäß parkend am Straßenrand ab. Sein Nachbar informierte ihn dann darüber, dass der Fahrerspiegel an seinem Fahrzeug herunterhing und kaputt war. Unklar ist bisher, ob dies durch ein vorbeifahrendes Fahrzeug passierte oder ob eine bisher unbekannte Person den Spiegel abtrat. Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt oder den unbekannten Tätern geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Borna, Grimmaische Straße 1a in 04552 Borna, Tel. (03433) 244-0 zu melden. (Vo)

 

Landkreis Nordsachsen

Einfach abgehauen                                                                    

Ort:      Thallwitz, OT Böhlitz, Eilenburger Landstraße

Zeit:     31.01.2018, gegen 13:00 Uhr

Der Fahrer (37) eines VW Caddy war von Eilenburg nach Böhlitz unterwegs. Auf der Ortsverbindungsstraße kam ihm ein Fahrzeug entgegen, dessen Fahrer/-in zu weit links fuhr. Deshalb wich der VW-Fahrer nach rechts aus und stieß gegen einen Strommast. Zum Glück blieb er unverletzt. Am Fahrzeug indes entstand ein Schaden in Höhe von ca. 10.000 Euro. Anstatt anzuhalten, setzte der andere Fahrzeugführer seine Fahrt pflichtwidrig fort. Die Ermittlungen nach dem/der Unfallverursacher/-in dauern an. (Hö)


Marginalspalte

PD Leipzig

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Leipzig
    Dimitroffstr. 1
    04107 Leipzig
  • Postanschrift:
    Polizeidirektion Leipzig
    PF 10 06 61
    04006 Leipzig
  • Telefon:
    +49 341 966-0
  • Telefax:
    +49 341 966-43005

Pressestelle

  • Herr Uwe Voigt
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Leipzig
    Pressestelle
    Dimitroffstr. 1
    04107 Leipzig
  • Funktion:
    Pressesprecher
  • Telefon:
    +49 341 966-42627
  • Telefax:
    +49 341 966-43185
  • E-Mail
  • Hinweise zum Mail-Versand