1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Zeugen zu einem Raub gesucht

Verantwortlich: Thomas Knaup (tk)
Stand: 05.02.2018, 16:00 Uhr

 

Landkreis Bautzen
Polizeireviere Bautzen
__________________

Zeugen zu einem Raub gesucht

Bautzen, Kinderspielplatz an der Albert-Einstein-Straße
19.01.2018, gegen 14:00 Uhr

Die Kriminalpolizei sucht Zeugen zu einem Raub, der sich am Freitag, den 19. Januar 2018, gegen 14:00 Uhr am Kinderspielplatz an der Albert-Einstein-Straße im Wohngebiet Gesundbrunnen in Bautzen ereignet hat. Ein 28-Jähriger schlug einem 22-Jährigen ins Gesicht und trat auf ihn ein, als der das Opfer bereits am Boden lag. Die Tritte gingen wohl auch gegen den Kopf.

Als sich der 22-Jährige nicht mehr wehrte, entriss ihm der Täter das Mobiltelefon und flüchtete. Die Polizei sucht Zeugen der brutalen und am helllichten Tage ausgeführten Tat. Auch eine Frau, etwa 35 Jahre alt, sowie ein Mann, etwa Mitte 50, waren den bisherigen Informationen nach während des Angriffs vorbeigegangen, jedoch nicht eingeschritten. Insbesondere diese werden gebeten, sich an die Polizei zu wenden.

Sachdienliche Hinweise nimmt das Polizeirevier Bautzen auch telefonisch unter der Rufnummer 03591 356-0 sowie jede andere Polizeidienststelle entgegen. (tk)

 

Die Vorfahrt genommen

S 119/Neukircher Straße
05.02.2018, gegen 14:40 Uhr

Montagnachmittag sind auf der Neukircher Straße bei Bautzen zwei Autos zusammengestoßen. Offenbar hatte der 70-jährige Fahrer eines Peugeot an der Einmündung zur S 119 die Vorfahrt eines Volvo missachtet. Dessen 57 Jahre alter Fahrer blieb unverletzt. Der Unfallverursacher wurde mit einem Rettungswagen in ein Klinikum gebracht. Dort wird untersucht, in wie weit sich der Rentner bei der Kollision verletzt hat. Die Freiwillige Feuerwehr unterstützte die Bergungsmaßnahmen. Ein Abschleppdienst nahm beide Autos an den Haken. Der Sachschaden belief sich nach ersten Schätzungen auf etwa 25.000 Euro. (tk)

 

Landkreis Görlitz
Polizeireviere Görlitz/Zittau-Oberland/Weißwasser
________________________________________

Gefährliche Zündelei mit glimpflichem Ausgang

Görlitz, Jauernicker Straße
05.02.2018, gegen 14:30 Uhr

Montagnachmittag sind in Görlitz Polizei, Feuerwehr und Rettungsdienst zur Jauernicker Straße geeilt. In einem Mehrfamilienhaus qualmte es in einer Wohnung. Die Görlitzer Berufsfeuerwehr löschte die Flammen im Schlafzimmer und Kinderzimmer schnell. Verletzt wurde niemand. Ursache des Brandes war offenbar die Kokelei eines 10-Jährigen. Er war mit seiner siebenjährigen Schwester allein zu Hause und hatte den bisherigen Informationen nach ein Feuerzeug entdeckt. Die Kinder konnten sich vor den Flammen rechtzeitig in Sicherheit bringen. Die Polizei informierte die arbeitenden Eltern und brachte die Geschwister zum örtlichen Revier. Dort wurden sie betreut, bis Vater und Mutter sie gegen 16:00 Uhr abholten. Die Feuerwehr lüftete die Räumlichkeiten. In welcher Höhe Sachschaden entstanden war, ist derzeit noch nicht bekannt. Der Vermieter stellte der Familie ein Ausweichquartier zur Verfügung. Die Kriminalpolizei führt die weiteren Ermittlungen. (tk)


Marginalspalte

Kontakt

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Görlitz
    Conrad-Schiedt-Straße 2
    (Zufahrt über Teichstraße)
    02826 Görlitz
  • Telefon:
    03581 468-0
  • Telefax:
    03581 468-17 106

Pressestelle

  • Herr Knaup und Frau Urban
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Görlitz
    Pressestelle
    Conrad-Schiedt-Straße 2 (Für Ihr Navi: Zufahrt über Teichstraße)
    02826 Görlitz
  • Funktion:
    Pressesprecher
  • Telefon:
    +49 3581 468-2030
  • Telefax:
    +49 3581 468 2006
  • E-Mail
  • Hinweise zum Mail-Versand

Leiter

PP Torsten Schultze

Polizeipräsident 
Torsten Schultze

Betreuungsbereich

Der Betreuungsbereich der Polizeidirektion umfasst die Landkreise

  • Görlitz und
  • Bautzen