1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Plauen: Wohnausbrand fordert Tote und Verletzte

Medieninformation: 74/2018
Verantwortlich: Oliver Wurdak
Stand: 05.02.2018, 17:08 Uhr

Wohnausbrand fordert Tote und Verletzte

Plauen – (ow) Beim Brand in einem fünfgeschossigen Mehrparteienwohnhaus an der Dürerstraße sind am Montagvormittag zwei Menschen ums Leben gekommen, vier weitere wurden zum Teil schwer verletzt. Das Haus wurde unbewohnbar. Die Polizei ermittelt.

Wenige Minuten nach viertel Zehn ging bei der Polizei der Notruf ein, dass es in besagtem Haus im Dachstuhlbereich brennen würde und sich noch Menschen im Haus befinden würden. Entsprechend wurde sofort ein Rettungseinsatz gestartet. Nach derzeitigem Kenntnisstand brach der Brand im obersten Stockwerk des Hauses aus. Die tiefer im Haus befindlichen Personen konnten sich schnell selbst in Sicherheit bringen. In einer vom Brand betroffenen Wohnung fanden die Feuerwehrleute zwei Männer und eine Frau. Während die Frau und einer der beiden Männer nur noch tot geborgen werden konnten, war der zweite Mann – ein 23-Jähriger – noch am Leben und wurde zur stationären Behandlung zunächst ins Plauener Klinikum und später von dort in eine Leipziger Spezialklinik gebracht. Außerdem wurden noch zwei 33- bzw. 41-jährige Frauen und ein 17-jähriger Jugendlicher leicht verletzt zur ambulanten Behandlung in Plauener bzw. Rodewischer Kliniken gebracht.

Die abschließende Identifizierung der beiden Toten steht noch aus. Dazu ist eine Sektion anberaumt, die weiterhin Aufschluss über die Todesursache bringen soll. Bei den vier Verletzten handelt es sich um Deutsche. Auch in den vom Brand betroffenen Wohnungen waren Deutsche gemeldet.

Die Brandbekämpfung durch die Feurerwehr gestaltete sich schwierig und dauerte bis zum Zeitpunkt der Erstellung dieser Medieninformation an. Mit deren Abschluss ist voraussichtlich erst in den späteren Nachmittags- bzw. Abendstunden zu rechnen. Erst danach konnten die Brandursachenermittler der Kriminalpolizei mit ihrer Arbeit beginnen. Mit dem Vorliegen erster Ergebnisse ist daher frühestens im Laufe des Dienstags zu rechnen. Die Ermittlungen zur Brandursache werden derzeit in alle Richtungen geführt. Dabei wird auch geprüft, ob ein eventueller Zusammenhang zu einem Brand in der Plauener Trockentalstraße am 29. Dezember 2017 besteht. Dazu gibt es derzeit jedoch keine Anhaltspunkte.


Marginalspalte

Kontakt


Pressestelle

  • Oliver Wurdak
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Zwickau
    Pressestelle
    Lessingstraße 17
    D-08058 Zwickau
  • Funktion:
    Pressesprecher
  • Telefon:
    +49 375 428-4007
  • Telefax:
    +49 375 428-2248
  • E-Mail
  • Hinweise zum Mail-Versand

Leiter

Polizeipräsident Conny Stiehl

Polizeipräsident
Conny Stiehl

Betreuungsbereich

Der Betreuungsbereich der Polizeidirektion umfasst die Landkreise

  • Zwickau
  • Vogtlandkreis.