1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Nach Anruf falscher Polizisten Polizei informieren!

Medieninformation: 63/2018
Verantwortlich: Jana Kindt
Stand: 06.02.2018, 12:15 Uhr

Chemnitz/Revierbereich Marienberg/Revierbereich Rochlitz

 

Chemnitz/Zschopau/Lunzenau - Nach Anruf falscher Polizisten Polizei informieren!

(516) Nachdem sechs Bürger im Verlaufe des Montags von einem falschen Polizisten angerufen worden waren, verständigten die Angerufenen richtigerweise die richtige Polizei.

In Chemnitz nahmen drei Männer, die alle entlang der Zschopauer Straße wohnen, auf ihrem Festnetzanschluss einen Anruf eines angeblichen Polizisten entgegen. Die Telefonnummer des Anrufers war dabei jedes Mal nicht sichtbar. Der angebliche Polizist stellte jeweils Fragen zum persönlichen Lebensbereich desjenigen am anderen Ende. Alle Angerufenen beendeten das Telefonat ohne auf die Fragen einzugehen.

Auch ein Zschopauer und eine Zschopauerin erhielten den Anruf eines Mannes, der sich hier konkret als Kripo-Beamter ausgab. Es wurde von der Verhaftung von Tätern gesprochen und ob die Angerufenen davon erfahren hätten bzw. dass man bei den Tätern einen Zettel mit dem Namen des nun Angerufenen gefunden habe. Bei einem der beiden Anrufe erschien im Display die Chemnitzer Vorwahl und die Einwahlnummer der Polizeidirektion Chemnitz.

Auch in Lunzenau rief ein vermeintlicher Kripobeamter einen Mann an und erzählte von einer Festnahme. Auch in diesem Fall ließ sich der Angerufene nicht auf das Gespräch ein.

Möglicherweise sollten all die Anrufe dazu dienen, das persönliche Umfeld der Angerufenen auszukundschaften und in diesem Zusammenhang das Vorhandensein von Wertgegenständen, Bargeld und Lebensgewohnheiten zu erfahren.

Die Polizei rät, sich nicht auf derartige Telefonate einzulassen und auf keinen Fall Auskunft zu vorhandenen Wertgegenständen bzw. im Haus befindlichem Bargeld oder Lebensgewohnheiten zu geben. Bitte informieren Sie die Polizei über solche Anrufe. (Ki)

 

Chemnitz

 

OT Altchemnitz – Zigarettenautomat zerstört

(517) Am frühen Montagmorgen, gegen 5.25 Uhr, wurde der Polizei durch einen Zeugen bekannt gemacht, dass unbekannte Täter einen Zigarettenautomaten im Südbahnhof in der Reichenhainer Straße zerstört haben. Die Täter hatten diesen kurz zuvor mittels Pyrotechnik zur Detonation gebracht, entwendeten zudem den Großteil der Tabakwaren. Der entstandene Gesamtschaden wird auf mehrere tausend Euro beziffert. Die Kriminalpolizeiinspektion führt die Ermittlungen. (Ry)

 

OT Adelsberg/OT Wittgensdorf – Einbrecher versuchten sich vergeblich

(518) In der Eubaer Straße wollten unbekannte Täter am Montag, zwischen 6.30 Uhr und 18.10 Uhr, in ein Einfamilienhaus gewaltsam eindringen. Die Täter versuchten ein Fenster und eine Terrassentür aufzuhebeln, scheiterten jedoch. Sachschaden: Etwa 1 000 Euro.

Auch in der Straße des Friedens im Stadtteil Wittgensdorf stand ein Einfamilienhaus im Fokus von Einbrechern. Die Terrassentür hielt allerdings den Einbruchsversuchen der unbekannten Täter ebenfalls stand, sodass sie nicht ins Haus gelangen konnten. Der Sachschaden in diesem Fall schlägt mit ca. 3 000 Euro zu Buche.

Die Polizeiliche Beratungsstelle steht Eigenheimbesitzern und auch Mietern mit individuellen Beratungen über wirksame Sicherungseinrichtungen sowie elektronische Melde- und Überwachungsanlagen und entsprechende Verhaltensweisen zur Seite. Besucheradresse der Polizeilichen Beratungsstelle: Brückenstraße 12, 09111 Chemnitz (1. Etage, Raum 124); Öffnungs- oder Sprechzeiten: Dienstag & Donnerstag von 9 bis 12 Uhr und 13 bis 16 Uhr. Telefonisch erreichbar sind die Beamten unter 0371 457-2900. (Ry)

 

OT Hilbersdorf – Mehrere Kompletträder entwendet

(519) In der Zeit zwischen vergangenem Donnerstag und dem gestrigen Montagmorgen haben sich Unbekannte an mehreren abgestellten Pkw zu schaffen gemacht, welche auf einer Freifläche in der Hilbersdorfer Straße abgestellt waren. Die Täter demontierten an fünf Autos alle Räder und entwendeten die Radsätze. Zudem lockerten sie an 16 Fahrzeugen die Radbolzen. Angaben zum entstandenen Sachschaden liegen bislang noch nicht vor. Der Wert der gestohlenen Komplettradsätze wird auf gut 7 000 Euro beziffert. (Ry)

 

OT Wittgensdorf – Unbeleuchtet unterwegs

(520) Auf dem Nordplatz fiel am Montag, gegen 22.45 Uhr, einer Polizeistreife ein Radfahrer auf, der ihnen ohne Licht in Schlangenlinien entgegenkam. Die Beamten stoppten den Mann (23) daraufhin und unterzogen ihn einer Verkehrskontrolle. Dabei bemerkten sie bei dem 23-Jährigen Alkoholgeruch in der Atemluft. Ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,96 Promille. Für den 23-Jährigen folgten eine Blutentnahme und eine Anzeige wegen des Verdachts der Trunkenheit im Verkehr. (Kg)

 

OT Röhrsdorf (Bundesautobahn 4) – Opel kollidierte mit Schutzplanke

(521) Im Bereich der Anschlussstelle Chemnitz-Mitte kam am Dienstagmorgen, gegen 8.35 Uhr, ein Pkw Opel nach links von der Richtungsfahrbahn Dresden ab und kollidierte mit der Mittelschutzplanke. Dabei erlitt die Opel-Fahrerin (62) leichte Verletzungen. Es entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 7 000 Euro. (Kg)

 

Landkreis Mittelsachsen

 

Revierbereich Rochlitz

 

Burgstädt – Rollerfahrer stürzte

(522) Ein 46-jähriger Autofahrer und der 58-jährige Fahrer eines Motorrollers waren am Montag, gegen 19.35 Uhr, auf der Mohsdorfer Straße in Richtung Burkersdorfer Straße unterwegs. Nach bisherigem Kenntnisstand hielt der Autofahrer neben einem anderen Pkw an und der nachfolgende Rollerfahrer hupte, um auf sich aufmerksam zu machen und seine Fahrt fortsetzen zu können. Aufgrund parkender Fahrzeuge konnte der 58-Jährige nicht an dem haltenden Pkw vorbeifahren. Nachdem beide wieder weiterfuhren, bremste der 46-jährige Autofahrer. Auch der Rollerfahrer bremste, wobei er stürzte und der Roller unter den Pkw des 46-Jährigen rutschte. Der Rollerfahrer erlitt leichte Verletzungen. Am Roller entstand Sachschaden in Höhe von etwa 300 Euro. Am Pkw war kein Schaden sichtbar. Der Autofahrer blieb unverletzt, stellte sich aber dennoch einem Arzt vor - zur Blutentnahme. Ein mit ihm durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 0,52 Promille. (Kg)

 

Erzgebirgskreis

 

Revierbereich Aue

 

Schneeberg – Zwei Bewohner bei Brand verletzt

(523) Aus bisher unklarer Ursache brach am Montagabend, gegen 19.30 Uhr, in der Wohnung eines Mehrfamilienhauses in der Bruno-Dost-Straße ein Feuer aus. Aufgrund des Ausmaßes des Brandes mussten 51 Bewohner des betroffenen Hauses sowie benachbarter Häuser von den Einsatzkräften evakuiert werden. Die Kameraden der Feuerwehr hatten den Wohnungsbrand gegen 20 Uhr unter Kontrolle. Die Bewohnerin (77) der betroffenen Wohnung sowie eine weitere Bewohnerin (80) des Hauses mussten mit Verdacht auf Rauchgasvergiftungen in ein Krankenhaus gebracht werden. Fünf Wohnungen sind gegenwärtig nicht bewohnbar. Die Mieter wurden anderweitig untergebracht. Die vorläufige Sachschadenssumme beläuft sich auf etwa 150.000 Euro. Am heutigen Tag werden Brandursachenermittler der Chemnitzer Kriminalpolizei den Brandort in Augenschein nehmen, um Erkenntnisse zur Brandursache zu erlangen. (Ry)

 

Aue – Zwei Verletzte bei Auffahrunfall

(524) auf der Dr.-Otto-Nuschke-Straße (S 255) hielt am Montag, gegen 17.15 Uhr, der 37-jährige Fahrer eines Pkw Audi verkehrsbedingt in Höhe einer Parkplatzzufahrt an. Der 18-jährige Fahrer eines Pkw Mercedes fuhr auf den haltenden Audi, wobei Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 4 000 Euro entstand. Beide Fahrer erlitten bei dem Unfall leichte Verletzungen. (Kg)

 

Revierbereich Stollberg

 

Stollberg – Einbrecher erbeuteten Zigaretten aus Tankstelle

(525) In der Nacht zu Dienstag drangen unbekannte Täter gewaltsam durch die Eingangstür in eine Tankstelle in der Auer Straße ein. Auf der Suche nach Wertgegenständen brachen sie im Innenraum weitere Türen auf, durchwühlten Schränke. Nach derzeitigem Kenntnisstand gelang den Tätern mit einer unbekannten Menge Zigarettenschachteln die Flucht. Der einbruchsbedingte Sachschaden wird auf rund 2 000 Euro beziffert. (Ry)


Marginalspalte

Kontakt

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Chemnitz
    Hartmannstraße 24
    09113 Chemnitz Behindertenparkplätze: Hartmannstraße / Promenadenstraße
  • Telefon:
    +49 371 387-0
  • Telefax:
    +49 371 387-106

Pressestelle

  • Jana Kindt
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Chemnitz
    Pressestelle
    Hartmannstr. 24
    09113 Chemnitz
  • Funktion:
    Pressesprecherin
  • Telefon:
    +49 371 387-2020