1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Fachgruppe 2 - Einsatz

Das Ziel der Fachgruppe ist es, bei den Polizeibeamten eine hohe fachliche und soziale Kompetenz bei gleichzeitiger Erweiterung des taktischen Handlungsrepertoires auszuprägen. Weiterhin ist das situationsangepasste Einschreiten durch Verhaltenstraining zu verbessern. Weiterhin ist das Ziel des Trainings, beim Polizeibeamten auch stressstabile Handlungsmuster zu schaffen. Insgesamt wird damit die Handlungskompetenz der Polizeibeamten erhöht.

Die oben genannten Ziele werden vorrangig durch die Ausbildung von Trainern (Polizei- und Schießtrainer), die dann dezentral in den Dienststellen Verhaltenstraining durchführen, aber auch durch spezielle Lehrgänge für Polizeibeamte, verwirklicht. Des Weiteren werden Polizeivollzugsbeamte in Führungspositionen zu Einsatz- und Führungsgrundsätzen fortgebildet.

 

  • Traineraus- und -fortbildung,
  • fächerübergreifende Wissenvermittlung auf der Grundlage von Alltagslagen,
  • praxisorientiertes, fächerübergreifendes Training typischer Standardlagen,
  • Verfestigung des Wissens und Könnens durch Selbsterfahrung bei den Trainings

Die Fachgruppe gliedert sich in die Fachgebiete:

Fachgebiet Integrierte Fortbildung / Führung und Einsatz

Die Lehrgangsteilnehmer werden in Seminaren mit ausgewählten Themen zum Führungs- und Einsatzmanagement konfrontiert. Der Schwerpunkt liegt dabei auf einer praxisgerechten Wissensvermittlung, die sich an den neusten wissenschaftlichen Erkenntnissen aus Forschung, Lehre und Praxis orientiert.

Dabei wird einer ganzheitlichen Betrachtung von Bereichen wie Führungsmanagement, Einsatzmanagement, Desastermanagement, Krisenmanagement, Soziologie, Kriminologie oder Eingriffsrecht Rechnung getragen.

Das Vertiefen von Führungs- und Einsatzgrundsätzen in Verbindung mit einer anwendungsbereiten Beherrschung von Planungs- und Entscheidungsprozessen steht im Mittelpunkt. Latent in vielen Einsätzen vorhandene Phänomene wie Panikgefahr oder Protest werden aus psychologischer Sicht analysiert und verständlich gemacht.

Elemente aus dem Bereich des Projektmanagement sind wesentliche Bestandteile der integrativen Fortbildung. Ausgewählte Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben aber auch Unternehmen mit erhöhten Risikofaktoren werden in die Vermittlungskonzepte eingebunden. Durch praktische Übungen zu unterschiedlichsten möglichen taktischen Varianten bei Maßnahmen aus besonderen Anlässen werden Entscheidungs- und Handlungskompetenzen trainiert.

Fachgebiet Taktik / Eigensicherung / Schießen

Hauptaufgabe ist es, Schießtrainer aus- und fortzubilden. Diese Schießtrainer sind verantwortlich für die Organisation und Durchführung eines modernen Schießtrainings für alle Polizeibeamten des Freistaates Sachsen.

Das Schießtraining versetzt den Polizeibeamten in die Lage, Konfliktsituationen stressstabil zu bewältigen und situationsangemessen alle Zwangsmittel, auch die Schusswaffe, rechtssicher und konsequent einzusetzen.

Dem Integrationsgedanken folgend, werden die Polizeitrainer befähigt, die Methodik des Schießens mit Farbmunition in den Dienststellen umzusetzen. Hier erfolgt die direkte Zusammenführung der Fähigkeiten und Fertigkeiten zur schnellen Beurteilung der Einsatzlage, der Anwendung des Rechts, einer situationsangemessenen Kommunikation und der lagebezogenen Anwendung milderer Mittel des Zwangs sowie des Trainings der Handhabung und Anwendung der Schusswaffe.

Fachgebiet Einsatztraining / Selbstverteidigung / Sport

Einsatztraining

Die bedarfsorientierte Fortbildung erfolgt durch das Training von Eingriffsrecht- und Zugriffstechniken zur Erlangung eines hohen Grades der Reaktions- und Aktionsfähigkeit zur effektiven Sicherung der polizeilichen Eingriffsmaßnahmen und in der Eigensicherung für den Polizeibeamten selbst.

Selbstverteidigung

Training von polizeilichen Selbstverteidigungstechniken zur Vermeidung bzw. Minderung der Verletzungsgefahr für den Polizeibeamten und Bürger. Besonders bei tätlichen Angriffen des Bürgers oder bei Angriffen mit gefährlichen Gegenständen gegenüber dem Polizeibeamten sollen individuelle Verteidigungs- aber auch Angriffstechniken trainiert werden, die sowohl zur sicheren Umsetzung der Eigensicherung als auch zur Vermeidung von Schädigung bei der Durchsetzung polizeilicher Eingriffsmaßnahmen für den Polizeibeamten und Bürgern geeignet sind.

Sport

Ausbildung und Fortbildung von Multiplikatoren in den Richtungen des Erhaltungs-, Gesundheits- und Präventionssportes zur Erhaltung und Stärkung der körperlichen Leistungsfähigkeiten des Polizeibeamten.

Fachgebiet Pädagogik / Psychologie / Führung

Den Polizeibeamten werden in Trainings- und Übungseinheiten die Themen der Kommunikation, der Konflikthandhabung, der Stressbewältigung, der Vernehmungspsychologie und der Rhetorik und Präsentation praxisnah vermittelt.

Im Mittelpunkt der Lehrveranstaltung steht das eigene Tun der Teilnehmer durch selbsterfahrungsorientiertes lernen, üben statt auswendig lernen. Der Lehrgangsleiter fungiert eher als Moderator und Begleiter der Gruppe.

Marginalspalte

Kontakt