1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Zeugen gesucht!

Die Polizei bittet um Mithilfe!

Führungs- und Lagezentrum
Führungs- und Lagezentrum
Die Beamten des Führungs- und Lagezentrums der Polizeidirektion Chemnitz nehmen rund um die Uhr zweckdienliche Hinweise entgegen, die zur Aufklärung nachstehender Sachverhalte führen können. Dazu ist unser Zeugentelefon, falls keine andere Rufnummer genannt, unter
0371 387 495808 rund um die Uhr geschaltet.

 


23.04.2018 | Sechs Fahrzeuge nach Einbruch gestohlen

Zeit: zwischen 20.04.2018, gegen 17 Uhr, und 23.04.2018, gegen 8 Uhr
Ort: Chemnitz-Bernsdorf, Werner-Seelenbinder-Straße


Im Verlauf des vergangenen Wochenendes (Freitag, 20.April 2018, gegen 17 Uhr, bis Montag, 23. April 2018, gegen 8 Uhr) verschafften sich Unbekannte Zutritt zum Gelände sowie zum Gebäude eines Vereins in der Werner-Seelenbinder-Straße. Sie durchsuchten die Räume und gelangten an mehrere Fahrzeugschlüssel. Mit diesen stahlen sie in der Folge sechs Fahrzeuge vom Gelände. Dabei handelt es sich um zwei Pkw Skoda Fabia sowie vier Kleintransporter (3x Opel, 1x VW). Alle Fahrzeuge sind weiß und tragen Aufschriften des Vereins in Pink und Schwarz (siehe Vergleichsbilder). Der Schaden wurde nach einer ersten Einschätzung auf rund 80.000 Euro beziffert.
Die Chemnitzer Kriminalpolizei hat die weiteren Ermittlungen aufgenommen und fragt: Wer kann Angaben zum Einbruch, insbesondere zur Tatzeiteingrenzung machen? Wer hat beobachtet, wann die Fahrzeuge vom Gelände fuhren? Wer kann Angaben zum Verbleib der gestohlenen Fahrzeuge machen? Hinweise werden unter der Rufnummer 0371 387-3445 entgegen.

23.04.2018 | Rochlitz | Spiegel beschädigt

Zeit: 20.04.2018
Ort: Rochlitz, Bahnhofstraße


Am 20. April 2018 wurde ein ordnungsgemäß abgeparkter PKW Peugeot in Rochlitz, Bahnhofstraße, durch ein unbekanntes Fahrzeug am linken Seitenspiegel beschädigt. Der Unfallverursacher verließ pflichtwidrig die Unfall-stelle. Der Schaden beträgt 150 Euro. Wer kann Angaben zum Unfall machen? Unter der Telefonnummer 03737 789-0 werden Hinweise vom Polizeirevier Rochlitz entgegengenommen.

23.04.2018 | Freiberg | Passanten belästigt/Tatverdächtiger gestellt

Zeit: 22.04.2018, gegen 22.20 Uhr
Ort: Freiberg, Karl-Kegel-Straße


Zwei zunächst unbekannte Männer belästigten am Sonntag, den
22. April 2018, gegen 22.20 Uhr, mehrere Passanten in der Karl-Kegel-Straße und Albert-Einstein-Straße. Im Anschluss daran zeigten beide den Hitlergruß. Einer der beiden konnte wenig später im Rahmen einer Tatortbereichsfahndung von Polizisten festgestellt werden. Dabei handelte es sich um einen 37-jährigen Tatverdächtigen. Sein Begleiter ist dagegen noch unbekannt. Mehrere Zeugen beschrieben ihn wie folgt:
ca. 30 Jahre alt, hat eine Glatze und war dunkel bekleidet.
Wer hat solch eine Person gesehen und kann Angaben zu dieser machen? Hinweise nimmt das Polizeirevier in Freiberg unter Telefon 03731 70-0 entgegen.

23.04.2018 | Freiberg | Polizei sucht Zeugen nach Einbruch

Zeit: 23.04.2018, gegen 2.50 Uhr
Ort: Freiberg, Bahnhofstraße


Am Montag (23. April 2018), gegen 2.50 Uhr, öffneten unbekannte Täter gewaltsam die Eingangstür eines Geschäftes in der Bahnhofstraße. Entwendet wurden ein Warenscanner und Bargeld. Der Gesamtschaden beläuft sich auf ca. 1 100 Euro. Durch Geräusche, die bei dem Beutezug entstanden sind, wurden zwei Zeugen (m/37, w/33) aufmerksam und konnten eine vermutlich weibliche Person beobachten, wie sie aus dem Geschäft kam.
Sie beschrieben die Unbekannte wie folgt: ca. 20 bis 30 Jahre alt, schlanke Statur und war relativ groß. Getragen hatte sie eine schwarze Jogginghose und führte einen schwarzen Rucksack bei sich. Des Weiteren fuhr sie auf einem rot-weißen Mountainbike davon.
Die Polizei sucht Zeugen, die Angaben zur unbekannten Täterin oder deren Identität machen können. Hinweise nimmt das Polizeirevier in Freiberg unter Telefon 03731 70-0 entgegen.

23.04.2018 | Döbeln | Frau offenbar beraubt

Zeit: 21.04.2018, vermutlich gegen 16 Uhr
Ort: Döbeln


Die Polizei sucht Zeugen zu einem Raub zum Nachteil einer 34-Jährigen, der sich am Samstagnachmittag (21. April 2018, vermutlich gegen
16 Uhr) in Döbeln ereignete.
Passanten hatten die Frau in der Teichstraße auf Höhe der Grimmaischen Straße auf dem Boden liegend festgestellt und die Rettungskräfte alarmiert. In einem kurzen Gespräch mit den Polizisten vor Ort äußerte die 34-Jährige, mit dem Zug von Leipzig nach Döbeln gefahren zu sein. Von dort lief sie mit zwei Männern, die sie im Zug kennenlernte, im Bereich der B 169 entlang. In der Folge raubte das Duo der Frau Schmuck, Bargeld und ein Handy. Anschließend stießen sie die Geschädigte zu Boden. Vom Ort des Vorfalls gelangte die 34-Jährige noch zur Teichstraße. Sie wurde anschließend in ein Krankenhaus gebracht.
Die Kriminalpolizei hat die weiteren Ermittlungen übernommen und fragt: Wem ist am Bahnhof Döbeln eine Frau in Begleitung von zwei Männern aufgefallen, die mit dem Zug aus Leipzig kamen? Wer hat die drei am Samstag zu Fuß im Umfeld des Bahnhofes bzw. der B 169 gesehen? Wer hat die Tat beobachtet und kann weitere Angaben zum Ablauf oder Ort des Geschehens machen? Zeugenhinweise richten Sie bitte unter der Rufnummer 03431 659-0 an das Polizeirevier in Döbeln.

23.04.2018 | Aue | Parkplatzrempler auf dem Kauflandparkplatz

Zeit: 21.04.2018, zwischen 12.45 Uhr und 13.15 Uhr
Ort: Aue, Parkplatz Kaufland


Am Samstagmittag, zwischen 12.45 Uhr und 13.15 Uhr, wurde auf dem Parkplatz am Kaufland ein geparkter weißer Skoda SUPERB beschädigt. Der Unfallverursacher verließ unerlaubt den Unfallort. Blauer Farbabrieb des vermutlichen Unfallverursacherfahrzeuges konnte gesichert werden. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 2 000 Euro. Die Geschädigte gab an, dass beim Einparken ein blauer Pkw Smart neben ihrem Skoda stand.
Wer kann Angaben zum Unfallhergang bzw. zum unbekannten Unfallverursacher/-fahrzeug machen? Hinweise bitte an das Polizeirevier Aue unter der Telefonnummer 03771 12-0.

22.04.2018 | Döbeln | Geldautomat in Supermarkt gesprengt

Zeit: 22.04.2018, gegen 4 Uhr
Ort: Döbeln, Richard-Köberlin-Straße


Unbekannte Täter verschafften sich am frühen Sonntagmorgen
(22. April 2018), gegen 4 Uhr, gewaltsam Zutritt in einen Supermarkt in der Richard-Köberlin-Straße. Abgesehen hatten sie es auf einen aufgestellten Geldautomaten. Dieser wurde auf derzeit noch zu klärende Art und Weise zur Detonation gebracht. Bei Eintreffen alarmierter Polizisten war niemand vor Ort festzustellen, allerdings brannte der Geldautomat und konnte letztlich gelöscht werden. Verletzt wurde niemand. Gegenwärtig läuft noch die Tatortarbeit der Kriminalpolizei. Angaben zum entstandenen Sachschaden liegen bislang nicht vor.
Gegen 6 Uhr wurde der Polizei zudem bekannt, dass es einen weiteren Einbruchsversuch in der Nacht zu Sonntag, gegen 0.30 Uhr, in einen Supermarkt in der Schillerstraße gab. Ins Objekt gelangten die Täter jedoch nicht. Auch in diesem Fall liegen noch keine Schadensangaben vor. Im Rahmen der Ermittlungen werden nun mögliche Zusammenhänge zwischen beiden Taten geklärt.
Wer hat in der Nacht zu Sonntag, zwischen 0.30 Uhr und 4 Uhr, im Bereich beider Supermärkte Beobachtungen gemacht, die mit den Straftaten in Verbindung stehen könnten? Wem sind im Bereich der Supermärkte verdächtige Fahrzeuge und/oder Personen aufgefallen? Wem sind in den umliegenden Straßen der Supermärkte Fahrzeuge und/oder Personen aufgefallen, die sich kurz nach den Tatzeiten rasch entfernt haben? Die Chemnitzer Kriminalpolizei bittet unter
Telefon 0371 387-3445 um Zeugenhinweise.

20.04.2018 | Annaberg-Buchholz | Mopedfahrer stürzte nach Bremsmanöver

Zeit: 19.04.2018, gegen 12 Uhr
Ort: Annaberg-Buchholz, Kreuz/Frohnauer Weg


Die Straße Kreuz aus Richtung Frohnau in Richtung Schlettau befuhr am 19. April 2018, gegen 12 Uhr, ein 48-jähriger Mopedfahrer. In Höhe der Einmündung Frohnauer Weg wurde er von einem bisher unbekannten Transporter überholt, der kurz vor dem Moped wieder einscherte. Um eine Kollision zu verhindern, bremste der Mopedfahrer, wobei er stürzte und leichte Verletzungen erlitt. Der unbekannte Transporter setzte seine Fahrt ohne anzuhalten in Richtung Schlettau fort. Am Moped entstand Sachschaden in Höhe von etwa 200 Euro. Laut Angaben des Mopedfahrers soll es sich bei dem unbekannten Transporter um ein Taxi handeln. Wer kann Angaben zum Unfallhergang bzw. zum unbekannten Transporter und dessen Fahrer/in machen? Unter Telefon 03733 88-0 werden Hinweise im Polizeirevier Annaberg entgegengenommen.

19.04.2018 | Chemnitz | Radfahrer beim Überqueren erfasst

Zeit: 19.04.2018, gegen 8.10 Uhr
Ort: Chemnitz-Kaßberg, Limbacher Straße/Reichsstraße


Auf dem Gehweg der Limbacher Straße stadteinwärts unterwegs war am Donnerstagmorgen (19. April 2018), gegen 8.10 Uhr, ein 28-jähriger Radfahrer. Als er die Reichsstraße über die Fußgängerfurt kreuzte, kam es zum Zusammenstoß mit einem bisher unbekannten Pkw, der die Reichsstraße in Richtung Leipziger Straße befuhr. Durch den Anstoß stürzte der Radfahrer und erlitt leichte Verletzungen. Am Fahrrad entstand Sachschaden in Höhe von etwa 200 Euro. Bei dem unbekannten Pkw soll es sich um einen weißen, sogenannten „Hundefänger“ handeln. Zeugen, die Angaben zu diesem Fahrzeug bzw. zu dessen Fahrer und/oder auch zum Unfallhergang machen können, werden gebeten, sich unter Telefon 0371 387-102 im Polizeirevier Chemnitz-Nordost zu melden.

18.04.2018 | Chemnitz | Einbruch in Einfamilienhaus

Zeit: zwischen 16.04.2018, gegen 12 Uhr, und 17.04.2018, gegen
17.10 Uhr
Ort: Chemnitz-Schönau, Ehrlichstraße


In der Ehrlichstraße geriet ein Einfamilienhaus ins Visier von Einbrechern. Die Unbekannten brachen die Terrassentür des Hauses auf und durchsuchten im Anschluss die Räume sowie die Einrichtung. Abschließende Angaben zum Diebesgut als auch zum Sachschaden liegen noch nicht vor. Der Tatzeitraum erstreckt sich von Montag
(16. April 2018), gegen 12 Uhr, bis Dienstag (17. April 2018), gegen 17.10 Uhr.
Zeugen, denen im genannten Zeitraum in der Ehrlichstraße Personen aufgefallen sind, die mit dem Einbruch in Zusammenhang stehen könnten, werden gebeten, sich unter Telefon 0371 387-3445 bei der Kriminalpolizei in Chemnitz zu melden.

17.04.2018 | Rochlitz | Verletzter auf Gehweg gefunden

Zeit: 15.04.2018, gegen 15.15 Uhr
Ort: Rochlitz, Leipziger Straße


Am 15. April 2018 informierte gegen 15.15 Uhr ein Autofahrer die Polizei, dass er in der Leipziger Straße in Höhe des Hausgrundstücks 51 beim Vorbeifahren eine Person auf dem Gehweg sitzen sah und daneben soll ein Kleinkraftrad liegen. Als Polizisten vor Ort fuhren, fanden sie die Information bestätigt. Der Mann (46) war leicht verletzt. An dem Moped und einem Grundstückszaun war Sachschaden in Höhe von insgesamt etwa 300 Euro zu verzeichnen. Derzeit ist von einem bisher nicht bekannten Unfallgeschehen auszugehen. Es werden Zeugen gesucht, die Angaben zum Unfallhergang machen können. Wer hat den Sturz des Mannes gesehen? Unter Telefon 03737 789-0 werden Hinweise im Polizeirevier Rochlitz entgegengenommen.

17.04.2018 | Freiberg | Gullys aus Verankerung gehoben

Zeit: Nacht zum 15.04.2018
Ort: Freiberg, Wallstraße


In der Nacht zum Sonntag (15. April 2018) wurde gegen 1.40 Uhr bei der Polizei bekannt, dass bisher unbekannte Täter in der Wallstraße, im Bereich der Bushaltestelle „Am Marstall“, vier Gullydeckel aus dem Rahmen gehoben und daneben gelegt hatten. Auch zwei mobile Verkehrsschilder (1x „Umleitung links“, 1x „Achtung Gefahrenstelle“) lagen auf dem Gehweg. Es wurden Ermittlungen wegen des Verdachts des gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr aufgenommen. Zeugen, die Angaben zu den unbekannten Tätern bzw. zum Tathergang machen können, werden gebeten, sich unter Telefon 03731 70-0 mit dem Polizeirevier Freiberg in Verbindung zu setzen.

16.04.2018 | Wolkenstein | Verkehrsunfall auf der B 171

Zeit: 11.04.2018, gegen 13 Uhr
Ort: Wolkenstein, B 171


Am Mittwoch, den 11. April 2018, gegen 13 Uhr, ereignete sich auf der
B 171 zwischen Gehringswalde und Wolkenstein vor dem Abzweig
K 8151, Wolkenstein, Freiberger Str. ein Verkehrsunfall mit hohem Sachschaden. Ein weißer Transporter Mercedes Benz befuhr die B 171 von Gehringswalde kommend in Richtung Marienberg. Ein im Gegenverkehr befindlicher schwarzer PKW Audi im sportlichen Design kam auf Grund überhöhter Geschwindigkeit in einer langgezogenen Rechtskurve auf die Gegenfahrbahn. Um einen Zusammenstoß zu vermeiden, musste der Fahrer des Transporters nach rechts ausweichen.  Dabei streifte er ein Verkehrszeichen und einen dahinter befindlichen Baum. Es entstand Sachschaden am Transporter in Höhe von ca. 5 000 Euro. Der Fahrer des PKW Audi setzte seine Fahrt ohne anzuhalten fort.
Wer kann Angaben zum Unfallhergang bzw. zu einem PKW Audi, sportliches Modell, Farbe mattschwarz, machen? Unter
Telefon 03735 606-0 werden Hinweise im Polizeirevier Marienberg entgegengenommen.

 

16.04.2018 | Thalheim | Suchmaßnahmen nach Flugunfall

Zeit: 08.04.2018, gegen 13.30 Uhr
Ort: Thalheim


Beamte der Chemnitzer Kriminalpolizei, der sächsischen Bereitschaftspolizei sowie des Polizeiverwaltungsamtes führten heute umfangreiche Suchmaßnahmen im Bereich B 180/Eisenweg/
Freizeitzentrum „Tabakstanne“ durch. Ausgangspunkt war ein Sachverhalt vom vorvergangenen Sonntag (8. April 2018). Bei einem Rundflug kam es gegen 13.30 Uhr in ca. 900 Meter Höhe zum Schaden an einem Motorsegler. Die Möglichkeit einer Kollision des Motorseglers mit einem unbekannten Gegenstand konnte nicht ausgeschlossen werden. Der erfahrene Pilot (64) konnte das Flugzeug auf dem Flugplatz Jahnsdorf sicher landen. Er und sein Passagier (69) blieben unverletzt. Am Motorsegler war ein Sachschaden von etwa 30.000 Euro entstanden.
Die Chemnitzer Kriminalpolizei sowie die Staatsanwaltschaft Chemnitz ermitteln wegen des Verdachts des gefährlichen Eingriffs in den Luftverkehr. Demnach konnte das Gebiet, über dem der Schaden eintrat, auf das heutige Suchgebiet eingegrenzt werden. Der Schwerpunkt der Suche lag darauf, Hinweise zu finden, die Rückschlüsse auf einen etwaigen Kollisionsgegenstand ziehen lassen. Die Suche dauert gegenwärtig noch an.
Die Kriminalisten bitten zudem um Hinweise aus der Bevölkerung, die mit dem Flugunfall in Verbindung stehen könnten. Dies betrifft zum einen Feststellungen am eigentlichen Unfalltag (8. April 2018) als auch frühere Beobachtungen im Bereich des benannten Gebietes, bei denen Fluggeräte eine Rolle gespielt haben. Hinweise nimmt die Chemnitzer Polizei unter der Rufnummer 0371 387-3445 entgegen.

16.04.2018 | Freiberg | Passantin geschlagen und bestohlen

Zeit: 15.04.2018, gegen 18.20 Uhr
Ort: Freiberg, Albertpark


Am gestrigen Sonntag (15. April 2018) lief eine 19-Jährige in Begleitung von drei weiteren Personen gegen 18.20 Uhr durch den Albertpark, als sie auf einer Parkbank nahe der Wallstraße eine schwarze Jacke fand. Da die junge Frau niemanden in der Nähe ausmachen konnte, dem die Jacke möglicherweise gehören könnte, entschloss sie sich dazu, das Kleidungsstück an sich zu nehmen, um es nach eigenen Angaben dem örtlichen Fundbüro zu übergeben. Die 19-Jährige lief mit ihren drei Begleitern Richtung Beethovenstraße/Johann-Sebastian-Bach-Straße weiter. An einem Brunnen kamen zwei derzeit noch unbekannte Männer auf die Frau zu, fragten nach der Jacke. Unvermittelt schlug einer der beiden auf die 19-Jährige ein, wodurch diese Verletzungen erlitt. Sie übergab einem der Unbekannten schließlich die Jacke. Die Täter entfernten sich anschließend und konnten wenig später im Rahmen der Tatortbereichsfahndung durch alarmierte Polizisten nicht mehr festgestellt werden. Die junge Frau wurde währenddessen von Rettungskräften medizinisch versorgt.

Derzeit liegen folgende Täterbeschreibungen vor: Der Schläger soll etwa 20 bis 30 Jahre alt, zwischen 1,80 Meter und 1,90 Meter groß sowie schlank sein. Er hat dunkle, braune Haare, einen leichten Bart und trug dunkle Oberbekleidung sowie eine Silberkette um den Hals. Sein Komplize wurde als etwa 20 Jahre alt, zirka 1,80 Meter groß und ebenfalls schlank beschrieben. Er hat blonde, mittellange Haare, einen Bart und war mit einem schwarzen Oberteil, einer kurzen, grauen Hose sowie hellen Sportschuhen bekleidet.
Die Polizei hat Ermittlungen wegen des Verdachts des Raubes aufgenommen und sucht Zeugen, die Angaben zur Identität der beiden beschriebenen Täter und/oder ihrem gegenwärtigen Aufenthaltsort machen können. Hinweisgeber werden gebeten, sich unter Telefon 03731 70-0 im Polizeirevier Freiberg zu melden.

16.04.2018 | Rochlitz | Gegen Verkehrsschild gefahren

Zeit: 15.04.2018, gegen 19 Uhr
Ort: Rochlitz, Schützenstraße


Am 15. April 2018 wurde um 19 Uhr ein Verkehrsschild auf der Schützenstraße in Rochlitz durch einen PKW Mazda in der Farbe rot beschädigt. Der Unfallverursacher verließ im Anschluss den Unfallort pflichtwidrig. Der Schaden beträgt 150 Euro. Wer kann Angaben zum Unfall machen? Unter der Telefonnummer 03737 789-0 werden Hinweise vom Polizeirevier Rochlitz entgegengenommen.

16.04.2018 | Geringswalde | Autos auf Parkplatz beschädigt

Zeit: 13.04.2018, zwischen 5 Uhr und 17 Uhr
Ort: Geringswalde, Am Großteich


Am 13. April 2018, in der Zeit von 5 Uhr bis 17 Uhr, wurden in Geringswalde auf dem Parkplatz am Großteich zwei ordnungsgemäß abgeparkte PKW im Bereich des vorderen Stoßfängers, einmal links- und einmal rechtsseitig beschädigt. Der Unfallverursacher verließ pflichtwidrig die Unfallstelle. Der Schaden an beiden Fahrzeugen beträgt insgesamt 800 Euro. Wer kann Angaben zum Unfall machen? Unter der Telefonnummer 03737 789-0 werden Hinweise vom Polizeirevier Rochlitz entgegengenommen.

15.04.2018 | Hainichen/Flöha | Einsatzreiche Nacht für Einsatzkräfte

Zeit: 14./15.04.2018
Ort: Hainichen/Flöha, Gellertstraße/Augustusburger Straße


In der Nacht zu Sonntag wurden Polizei und Feuerwehr zu zwei Bränden gerufen.
In Hainichen in der Gellertstraße brannte gegen 22 Uhr aus bisher unbekannter Ursache ein Schuppen. Die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr konnten die Flammen löschen und ein Übergreifen des Feuers auf ein Wohnhaus verhindern. Bei dem Brand wurden zwei Männer (18, 46) mit Verdacht auf Rauchgasintoxikation in ein Krankenhaus gebracht. Der entstandene Sachschaden wurde auf mehrere zehntausend Euro geschätzt. Die Polizei hat die Ermittlungen wegen des Verdachts der schweren Brandstiftung aufgenommen.
In Flöha in der Augustusburger Straße brannte gegen 2.15 Uhr eine Mülltonne, welche vor einem Mehrfamilienhaus stand. Die Feuerwehr löschte die Flammen. Durch das Feuer wurde das Haus beschädigt. Vor Ort wurden zwei Kinder, eine 33-Jährige, ein 22-Jähriger und ein 29-Jähriger wegen des Verdachtes auf Rauchgasintoxikation behandelt. Angaben zum entstandenen Sachschadenliegen noch nicht vor. Die Ermittlungen zur Brandursache dauern an.
Die Polizei sucht Zeugen: Wer hat verdächtige Personen oder Fahrzeuge bemerkt, die mit den Bränden in Verbindung stehen könnten. Hinweise nimmt das Polizeirevier Mittweida unter Telefon 03727 980-0 entgegen.

15.04.2018 | Döbeln | Polizei sucht nach Auseinandersetzung Zeugen

Zeit: 14.04.2018, gegen 23 Uhr
Ort: Döbeln, Rudolf-Breitscheid-Straße


Gegen 23 Uhr ist es am Samstag in der Rudolf-Breitscheid-Straße zu einer Auseinandersetzung zwischen mehreren Personen gekommen. Bei dieser Auseinandersetzung wurde ein 23-Jähriger verletzt und zur Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Die Polizei hat die Ermittlungen zu den Umständen der Auseinandersetzung aufgenommen und sucht Zeugen, die Angaben zum Hergang machen können. Hinweise werden im Polizeirevier Döbeln unter Telefon 03431 659-0 entgegengenommen.

15.04.2018 | Chemnitz | Einfamilienhäuser heimgesucht

Zeit: zwischen 12. und 14.04.2018
Ort: Chemnitz-Borna_Heinersdorf/-Adelsberg


Zwischen Donnerstag, gegen 17 Uhr, und Samstag, gegen 12.30 Uhr, drangen Unbekannte gewaltsam in ein Einfamilienhaus in der Max-Planckstraße ein. Die Täter schlugen die Scheibe der Terrassentür ein und gelangten durch diese in das Haus. Dort durchsuchten die Eindringlinge die Räumlichkeiten offenbar nach Brauchbarem. Angaben zum Diebesgut und zum entstandenen Schaden liegen noch nicht vor.
In der Cervantesstraße brachen Einbrecher am Samstag, zwischen
21.15 Uhr und 22.30 Uhr, ein Fenster eines Einfamilienhauses auf und drangen durch dieses in das Gebäude ein. Auch hier suchten die Täter nach Brauchbarem. Es liegen ebenfalls noch keine Angaben zum Diebesgut noch zum Gesamtschaden vor.
Die Polizei sucht Zeugen, die Personen oder Fahrzeug bemerkt haben, die mit der Tat in Verbindung stehen könnten Hinweise werden unter Telefon 0371 387-495808 entgegengenommen.

13.04.2018 | Chemnitz | Einbrüche in Einfamilienhäuser

Zeit: 12.04.2018
Ort: Chemnitz-Adelsberg


Donnerstagabend (12. April 2018), im Zeitraum von 18.15 Uhr bis
22.30 Uhr, sind Unbekannte in zwei Einfamilienhäuser im Stadtteil Adelsberg eingebrochen.
In der Cervantesstraße hebelten sie die Terrassentür eines Hauses auf und durchsuchten alle Räume. Anschließend stahlen sie drei Brillen und persönliche Gegenstände im Gesamtwert von rund 1 200 Euro. Zudem hinterließen die Einbrecher einen Sachschaden von rund 500 Euro.
Unweit entfernt in der Dantestraße verschafften sich Unbekannte über ein aufgehebeltes Fenster Zutritt zu einem Einfamilienhaus. Auch hier durchsuchten sie die Räume und stahlen ein Portmonee mit Geldkarten sowie Bargeld. Abschließende Schadenangaben liegen noch nicht vor. Der Sachschaden wurde auf rund 300 Euro beziffert.
Freitagmorgen wurde ein weiterer Einbruch in ein Einfamilienhaus in der Dantestraße festgestellt. Vermutlich ebenfalls am Donnerstag hatten Unbekannte ein Fenster eingeschlagen, waren ins Haus gelangt und hatten dieses durchsucht. Angaben zum Stehlschaden als auch zum Sachschaden liegen noch nicht vor.
Die Polizei bittet Zeugen, die Personen oder Fahrzeuge beobachtet haben, die mit den oben genannten Einbrüchen im Zusammenhang stehen könnten, sich zu melden. Hinweise nimmt die Chemnitzer Kriminalpolizei unter der Rufnummer 0371 387-3445 entgegen.

13.04.2018 | Freiberg | Radfahrer bei Sturz verletzt

Zeit: 12.04.2018, gegen 14.20 Uhr
Ort: Freiberg, Wallstraße/Waisenhausstraße


Im Bereich Wallstraße/Waisenhausstraße ereignete sich am
12. April 2018, gegen 14.20 Uhr, ein Verkehrsunfall, bei dem ein Radfahrer (54) stürzte und leicht verletzt wurde. An diesem Tag waren der 63-jährige Fahrer eines Pkw Ford und danach der Radfahrer im Kolonnenverkehr auf der Wallstraße aus Richtung Bebelplatz unterwegs. Nach Angaben des Ford-Fahrers bog er nach rechts in die Waisenhausstraße ab und wurde unmittelbar danach auf den gestürzten Radfahrer aufmerksam. Inwieweit es zu einer Berührung zwischen dem Ford und dem Radfahrer kam, müssen die Unfallermittlungen zeigen. Zeugen, die Angaben zum Unfallhergang machen können, werden gebeten, sich unter Telefon 03731 70-0 im Polizeirevier Freiberg zu melden.

12.04.2018 | Mittweida/OT Lauenhain | Polizei sucht Zeugen nach räuberischem Diebstahl

Zeit: 11.04.2018, 13 Uhr
Ort: Mittweida/OT Lauenhain, Sonnenstraße


Am Mittwoch (11. April 2018), gegen 13 Uhr, entwendete ein unbekannter Täter aus einem Geschäft in der Sonnenstraße mehrere Zigarettenschachteln. Als er den Kassenbereich ohne zu bezahlen passierte, wurde er von einem Ladendetektiv (48) angesprochen und am Rucksack, wo sich das Diebesgut befand, festgehalten. Der Dieb versuchte daraufhin dem Detektiv den Rucksack zu entreißen. Dabei kam der 48-Jährige zu Fall und verletzte sich leicht. Der Unbekannte flüchtete im Anschluss und ließ den Rucksack mitsamt dem Diebesgut zurück.
Die Polizei sucht nun Zeugen die den Vorfall beobachtet haben und Angaben zum Täter und dessen Identität machen können. Hinweise nimmt das Polizeirevier in Mittweida unter Telefon 03727 980-0 entgegen.

12.04.2018 | Chemnitz | Überholende kollidierten

Zeit: 12.04.2018, gegen 7.25 Uhr
Ort: Chemnitz-Kapellenberg, Goethestraße


Am Fahrbahnrand der Goethestraße, Fahrtrichtung Zwickauer Straße, stand am 12. April 2018, gegen 7.25 Uhr, ein Mercedes-Transporter mit eingeschalteter Warnblinkanlage. Hinter diesem Transporter hielten mehrere Fahrzeuge verkehrsbedingt an. Die 56-jährige Fahrerin eines Motorrollers fuhr an der wartenden Fahrzeugkolonne vorbei. Als sie sich auf gleicher Höhe mit einem Pkw Mercedes befand, der als erstes Fahrzeug hinter dem haltenden Transporter stand, scherte dessen Fahrer (53) ebenfalls zum Überholen aus. Es kam zum Zusammenstoß zwischen dem Pkw und dem Motorroller. Die Roller-Fahrerin stürzte und erlitt schwere Verletzungen. Es entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt etwa 1 500 Euro.
Es werden Zeugen gesucht, die Angaben zum Unfallhergang bzw. zum Fahr- und Blinkverhalten der beiden Unfallbeteiligten unmittelbar vor dem Zusammenstoß machen können. Unter Telefon 0371 8740-0 werden Hinweise bei der Verkehrspolizeiinspektion Chemnitz entgegengenommen.

11.04.2018 | Gornsdorf | Feuerwehr verhinderte Waldbrand

Zeit: 09.04.2018, gegen 17.30 Uhr
Ort: Gornsdorf, Gelenauer Weg


Am Montag (9. April 2018), gegen 17.30 Uhr, wurden Polizei und Feuerwehr in den Gelenauer Weg gerufen. Dort hatten offenbar Unbekannte einen Holzstapel in Brand gesetzt. Den Tatort erreicht man über die Waldstraße in Gornsdorf und weiter über einen Feldweg in Richtung Meinersdorf. Die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr konnten die Flammen löschen und ein Übergreifen des Feuers auf weitere Bäume verhindern. Verletzt wurde niemand. Angaben zum entstandenen Sachschaden liegen noch nicht vor. Es wurden
ca. 20 Festmeter Holz beschädigt. Die Polizei hat die Ermittlungen wegen des Verdachts der Brandstiftung aufgenommen und sucht Zeugen. Wer hat Personen oder Fahrzeuge bemerkt, die mit dem Feuer in Verbindung stehen könnten? Hinweise werden im Polizeirevier Stollberg unter Telefon 037296 90-0 entgegengenommen.

10.04.2018 | Chemnitz | Fußgängerin verletzt aufgefunden

Zeit: 09.04.2018, abends
Ort: Chemnitz-Helbersdorf, Helbersdorfer Straße


Ersthelfer fanden am Abend des 9. April 2018 in Höhe der Helbersdorfer Straße 46 eine halb auf dem Gehweg und halb auf der Fahrbahn liegende, leicht verletzte Frau. Dies wurde gegen 18.55 Uhr bei der Polizei bekannt. Die 23-jährige Frau gab an, beim Überqueren der Fahrbahn in Höhe der Fußgängerfurt an der Friedrich-Hähnel-Straße von einem bisher unbekannten Pkw angefahren worden zu sein, wobei sie leichte Verletzungen erlitt. Die Entfernung vom angegebenen Unfallort zum Auffindeort beträgt ungefähr 100 Meter. Bei dem unbekannten Pkw soll es sich um einen schwarzen Golf GTi mit Überführungskennzeichen handeln. Die 23-Jährige stand zum Zeitpunkt des Auffindens unter Alkoholeinfluss. Ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 2,24 Promille. Es werden Zeugen gesucht, die Angaben zum Unfallhergang bzw. zum unbekannten Pkw machen können. Unter Telefon 0371 8740-0 werden Hinweise bei der Verkehrspolizeiinspektion Chemnitz entgegengenommen.

10.04.2018 | Lunzenau | Gerüst von Baustelle gestohlen

Zeit: Verlauf Wochenende 07./08.04.2018
Ort: Lunzenau, Rochlitzer Straße


Montagmorgen (9. April 2018) stellten die Arbeiter auf einer Baustelle in der Rochlitzer Straße fest, dass Unbekannte im Verlauf des Wochenendes ein Rollgerüst gestohlen haben. Die Arbeiter hatten das fahrbare Gerüst (2,5 Meter lang, 1,8 Meter tief, 3 Meter hoch) am Freitagnachmittag im Supermarktneubau angeschlossen und gegen
14 Uhr die Baustelle verlassen. Der Wert des Gerüsts beläuft sich auf rund 3 500 Euro. Zudem entwendeten die Diebe auch eine Kabeltrommel (40 Meter) im Wert von etwa 100 Euro von der Baustelle.
Anwohner hatten im Verlauf des Wochenendes zwei Männer beobachtet, die Gerüstteile aus dem Rohbau trugen und in einen Kleintransporter mit heller Plane verluden. Die Unbekannten sind etwa 30 Jahre alt und schlank. Die Polizei sucht Zeugen, die nähere Angaben zu diesen beiden Männer oder dem beschriebenen Kleintransporter machen können. Hinweise richten Sie bitte unter der Rufnummer 03737 789-0 an das Polizeirevier Rochlitz.

10.04.2018 | Aue | Unfall durch Entgegenkommenden

Zeit: 09.04.2018, gegen 15.20 Uhr
Ort: Aue, Am Eichert


Die Einbahnstraße Am Eichert in Richtung Forstweg befuhr am
9. April 2018, gegen 15.20 Uhr, der 63-jährige Fahrer eines Mopeds Simson Schwalbe. In Höhe des Hausgrundstücks 47 kam ihm ein bisher unbekannter, roter Pkw verkehrswidrig entgegen, dem der Schwalbe-Fahrer auswich. Dabei streifte die Schwalbe zwei parkende Pkw (Kia, Citröen) und der 63-Jährige stürzte. Er erlitt schwere Verletzungen. Am Moped und den beiden parkenden Autos entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 3 500 Euro. Es werden Zeugen gesucht, die Angaben zum Unfallhergang bzw. zum unbekannten, roten Pkw und dessen Fahrzeugführer/in machen können. Unter Telefon 03771 12-0 werden Hinweise im Polizeirevier Aue entgegengenommen.

10.04.2018 | Amtsberg/OT Dittersdorf | Tornetze zerschnitten

Zeit: zwischen 27.03.2018, gegen 21 Uhr, und 03.04.2018, gegen 19 Uhr
Ort: Amtsberg/OT Dittersdorf, Dittersdorfer Straße


Unbekannte verschafften sich zwischen Dienstag (27. März 2018), gegen 21 Uhr, und dem darauffolgenden Dienstag (3. April 2018), gegen
19 Uhr, Zutritt zu einem Fußballplatz in der Dittersdorfer Straße und zerschnitten die Fußballtornetze. Der Sachschaden wird mit ca. 100 Euro beziffert.
Wer kann Hinweise zu den Tätern geben oder hat im genannten Zeitraum etwas beobachtet? Hinweise nimmt das Polizeirevier in Marienberg unter Telefon 03735 606-0 entgegen.

10.04.2018 | Zschopau | Verkehrszeichen entwendet

Zeit: zwischen 23. und 24.03.2018
Ort: Zschopau, Waldkirchener Straße


Zwischen Freitag, den 23. März 2018, und Samstag, den 24. März 2018, entwendeten unbekannte Täter auf noch ungeklärte Weise ein Verkehrszeichen in der Waldkirchener Straße. Das Verkehrszeichen zeigte eine Geschwindigkeitsbegrenzung von 30 km/h vor einem Kindergarten an. Der Sachschaden beträgt etwa 100 Euro.
Die Polizei sucht Zeugen, die Angaben zur genauen Tatzeit oder Hinweise zu dem oder den Täter/n machen können. Das Polizeirevier in Marienberg nimmt diese Hinweise unter Telefon 03735 606-0 entgegen.

10.04.2018 | Oelsnitz/Erzgeb. | Unbekannte zündeten mehrere Autos an

Zeit: 09.04.2018, gegen 21.15 Uhr
Ort: Oelsnitz/Erzgeb., Friedensschachtstraße/Badstraße


Am Montagabend (9. April 2018), gegen 21.15 Uhr, kam es in der Friedensschachtstraße/Badstraße zu einem Brand, bei dem zehn Pkw (2x VW, 2x Renault, 2x Opel, 1x Skoda, 1x Nissan, 1x Kia und 1x Suzuki) beschädigt bzw. zerstört wurden. Unbekannte Täter zündeten einen Pkw VW an, welcher daraufhin komplett ausbrannte. Neun in unmittelbarer Nähe geparkte Fahrzeuge wurden durch  das Übergreifen des Feuers beschädigt. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf rund
25.000 Euro. Zur Brandursache können derzeit noch keine Angaben gemacht werden. Die Ermittlungen werden wegen des Verdachts der vorsätzlichen Brandstiftung geführt.
Durch zwei Kameraden der Feuerwehr (m/17, w/17) wurden zwei Personen beobachtet, wie sie sich vom Brandort entfernten. Diese werden wie folgt beschrieben: beide sollen zwischen 35 Jahre und
40 Jahre alt gewesen sein. Einer der Unbekannten trug eine grüne Jacke sowie eine schwarze Hose. Er hatte längere Haare, welche zu einem Pferdeschwanz gebunden waren. Der Zweite trug eine graue Jacke und eine helle Tarnfleckhose. Dieser hatte eine Brille auf und kurze Haare („Igelschnitt“).
Die Polizei sucht Zeugen, die Angaben zum Tathergang, den Tätern oder andere sachdienliche Hinweise zum Brand machen können. Diese Hinweise nimmt die Kriminalpolizeiinspektion Chemnitz unter
Telefon 0371 387-3445 entgegen.

09.04.2018 | Chemnitz | Zeugen zu Unfallflucht gesucht

Zeit: 02.04.2018, gegen 15.40 Uhr
Ort: Chemnitz-Zentrum, Hartmannstraße, Parkplatzausfahrt Volksfestplatz


Pkw Mercedes E 200d und Pkw Mercedes SLK 280 befuhren die Hartmannstraße aus Richtung Promenadenstraße in Richtung Bergstraße. Der E 200d fuhr in der linken Geradeausspur, der SLK in der rechten Geradeausspur. Aus der Parkplatzausfahrt Hartmannstraße/Volksfestplatz fuhr unvermittelt ein unbekannter Pkw BMW auf die Fahrbahn vom Mercedes E 200d. Reflexartig zog dessen Fahrer sein Fahrzeug nach rechts, um eine Kollision mit dem unbekannten BMW zu vermeiden. Dabei übersah er den seitlich in gleicher Richtung fahrenden SLK und es kam zum Zusammenstoß zwischen beiden Pkw Mercedes, wobei Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 3 000 Euro entstand. Der unbekannte BMW, es soll sich um einen 3er Kombi, vermutlich Baujahr 2011, handeln, entfernte sich danach in Richtung Bergstraße pflichtwidrig vom Unfallort.
Hat jemand den Unfall beobachtet und kann Angaben zum Unfallverursacher machen? Wie viele Personen befanden sich im unbekannten Pkw BMW? Wer ist gefahren? Wurde das Kennzeichen des PKW BMW erkannt? Hinweise werden unter Telefon 0371 387-102 im Polizeirevier Chemnitz-Nordost entgegengenommen.

09.04.2018 | Burgstädt | Polizei sucht Zeugen nach sexuellem Übergriff auf Jugendliche

Zeit: 07.04.2018, gegen 20.30 Uhr
Ort: Burgstädt, Dr.-Robert-Koch-Straße


Am Samstag, den 7. April 2018, berührte ein unbekannter Mann gegen 20.30 Uhr ein 14-jähriges Mädchen, welches gerade in der Dr.-Robert-Koch-Straße unterwegs war. Daraufhin wehrte sich die Jugendliche erfolgreich und konnte in ihre Wohnung flüchten. Zu weiteren Handlungen kam es nicht.
Den unbekannten Mann beschrieb die 14-Jährige wie folgt:
ca. 1,80 Meter groß, kräftige Statur, Mitte 20 Jahre alt, trug eine dunkle Jacke mit Kapuze, ausgewaschene Jeans und eine dunkle Mütze, die ins Gesicht gezogen war. Er hat einen dunklen Hautteint. Des Weiteren hat der Unbekannte einen Dreitagebart von den Mundwinkeln bis zum Kinn.
Wer kann Angaben zu dem unbekannten Mann und seiner Identität machen? Hinweise nimmt das Polizeirevier in Rochlitz unter Telefon 03737 789-0 entgegen.

09.04.2018 | Frankenberg | Unbekannte versuchten Funkgerät zu stehlen

Zeit: 07.04.2018, gegen 19.15 Uhr
Ort: Frankenberg, Hainichener Straße/Badstraße


Am Samstag (7. April 2018) hatte ein 28-jähriger Bundeswehrsoldat Posten an der Einmündung Hainichener Straße/Badstraße bezogen. Er war dort eingesetzt zur Marschabsicherung von militärischen Fahrzeugen auf dem Weg zur Kaserne in Frankenberg.
Gegen 19.15 Uhr hielt vor ihm ein älterer roter Audi Avant. Das Fahrzeug war mit drei Personen besetzt. Der Insasse hinten rechts ließ sein Fenster herunter und sprach den Soldaten an. Da dieser ihn nicht verstand, trat er näher an das Fahrzeug heran. Der Insasse sprach ihn abermals an und versuchte aus dem Auto heraus, dem 28-Jährigen sein Funkgerät aus der Brusttasche zu entnehmen. Dies konnte der Soldat abwehren. Danach fuhr der Audi stadteinwärts in Richtung Chemnitz davon.
Die drei Männer im Fahrzeug sollen ca. 35 Jahre alt sein und schwarze Kleidung getragen haben. Der Mann, der nach dem Funkgerät griff, hat eine Glatze und einen Vollbart. Der Bart war rot-braun und
ca. 15 Zentimeter bis 20 Zentimeter lang.
Das hintere Kennzeichen des Audi soll mit blauem Klebeband abgeklebt gewesen sein. Auffallend an dem Wagen war, dass er mehrere Roststellen hatte.
Die Polizei in Chemnitz sucht Zeugen, die die Tat beobachtet haben und Angaben zum Fahrzeug oder den Insassen machen können. Hinweise nimmt die Kriminalpolizei in Chemnitz unter Telefon 0371 387-3445 entgegen.

09.04.2018 | Freiberg | Radfahrer beim Abbiegen gestriffen?

Zeit: 06.04.2018, gegen 14.15 Uhr
Ort: Freiberg, Berthelsdorfer Straße/Dammstraße


Am 6. April 2018 befuhr gegen 14.15 Uhr ein 58-jähriger Radfahrer die Berthelsdorfer Straße stadteinwärts. Nach eigenen Aussagen fuhr er vor der Kreuzung Berthelsdorfer Straße/Dammstraße an einer verkehrsbedingt haltenden Fahrzeugkolonne rechts vorbei, hielt an und fuhr, als die Ampel auf „Grün“ schaltete, weiter, um die Kreuzung geradlinig zu passieren. Gleichzeitig soll ein bisher unbekannter Pkw nach rechts in die Dammstraße abgebogen sein und dabei den Radfahrer erfasst haben. Der 58-Jährige stürzte und erlitt leichte Verletzungen. Bei dem unbekannten Pkw soll es sich um ein dunkles Fahrzeug, möglicherweise ein Audi, mit Freiberger Kennzeichen (FG-…) handeln. Wer kann Angaben zum Unfallhergang bzw. zum unbekannten Pkw und dessen Fahrzeugführer machen? Unter Telefon 03731 70-0 werden Hinweise im Polizeirevier Freiberg entgegengenommen

09.04.2018 | Brand-Erbisdorf/Freiberg | Zeugen bzw. geschäigte zu gefährlicher Fahrweise gesucht

Zeit: 09.04.2018, zwischen 1.35 Uhr und 2.10 Uhr
Ort: Brand-Erbisdorf/Freiberg, B 101


In der Nacht zum 9. April 2018 war zwischen 1.35 Uhr und 2.10 Uhr der 54-jährige Fahrer eines VW Passat auf der B 101 aus Richtung Pockau in Richtung Freiberg unterwegs. Laut Zeugen, die mit einem Pkw BMW hinter dem VW fuhren, soll der Passat ständig fahrbahnmittig und teilweise auch auf der Gegenfahrspur gefahren sein. Ein Überholen war den Zeugen nicht möglich. In Brand-Erbisdorf soll hinter dem BMW der Zeugen noch ein kleiner, blauer Pkw gefahren sein, der in Höhe des Ortsausgangs einen Überholversuch startete. Als sich der blaue Pkw neben dem VW befand, fuhr dieser nach links, sodass der blaue Pkw ebenfalls weiter nach links fuhr und dabei fast mit einem Baum kollidierte. Auf der Olbernhauer Straße in Freiberg, in Höhe der Jet-Tankstelle, soll der VW wieder teilweise die Gegenfahrspur genutzt haben, sodass ein entgegenkommender, silberner Pkw BMW, vermutlich ein 5er Modell, ausweichen musste, um eine Kollision zu vermeiden. Polizisten konnten letztendlich den VW in Freiberg feststellen. Es wurde eine Anzeige wegen Nötigung im Straßenverkehr aufgenommen. Zeugen der Fahrweise des VW zwischen Pockau und Freiberg werden gebeten, sich unter Telefon 03731 70-0 im Polizeirevier Freiberg zu melden. Insbesondere der/die Fahrer/in des silberfarbenen BMW, der/die dem VW entgegenkam, wird als Zeuge gesucht.

09.04.2018 | Chemnitz | Mann entblößte sich

Zeit: 08.04.2018, gegen 1.25 Uhr
Ort: Chemnitz-Zentrum, Theaterstraße


Am Sonntagmorgen (8. April 2018), gegen 1.25 Uhr, lief eine 26-Jährige die Theaterstraße entlang. In Höhe Pfortensteg sprach sie ein Mann aus einem Gebüsch heraus an und fragte, ob sie sexuelle Handlungen mit ihm möchte. Als die junge Frau daraufhin zu ihm blickte, sah sie, dass der Mann sich entblößt hatte und selbst befriedigte. Die 26-Jährige ging weiter und verständigte die Polizei. Der Unbekannte war etwa 1,80 Meter bis 1,85 Meter groß. Er hat helle Haut, dunkle kurze Haare und sprach Deutsch. Die Polizei hat die weiteren Ermittlungen aufgenommen und bittet Zeugen, die Angaben zu dem Geschehnis oder zu dem Täter machen können, sich zu melden. Hinweise bitte unter der Rufnummer 0371 387-495808 an die Chemnitzer Polizei.

09.04.2018 | Chemnitz | Gartenlaubenbrand

Zeit: 08.04.2018, gegen 2.15 Uhr
Ort: Chemnitz-Reichenhain, Bernsdorfer Straße


In der Nacht zum Sonntag (8. April 2018), gegen 2.15 Uhr, kam es zum Brand einer Laube in der Gartensparte „Jungborn“ in der Bernsdorfer Straße. Die Eigentümer hatten in der Laube übernachtet und waren durch das Feuer aufgewacht. Sie hatten zunächst selbst versucht, die Flammen zu löschen. Letztlich kam die Feuerwehr zur Brandbekämpfung zum Einsatz. Die Eigentümer, eine 68-jährige Frau und ein 69-jähriger Mann, wurden wegen des Verdachts einer Rauchgasvergiftung in ein Krankenhaus gebracht. Angaben zur Höhe des Sachschadens liegen noch nicht vor. Spezialisten der Kriminalpolizei untersuchten am Sonntag den Brandort. Abschließende Angaben zur Brandursache liegen noch nicht vor. Die Ermittlungen dauern an.
Zeugen, die in der Nacht zum Sonntag Beobachtungen gemacht haben, die mit dem Brand in Verbindung stehen könnten, werden gebeten, sich bei der Chemnitzer Polizei unter der Rufnummer 0371 387-495808 zu melden.

09.04.2018 | Frauenstein | Wer kann Angaben zum unfallverursachenden, roten Pkw Kia machen?

Zeit: 09.04.2018, gegen 10.15 Uhr
Ort: Frauenstein, Freiberger Straße


Am Montag, den 09.04.2018, gegen 10.15 Uhr, ereignete sich in Frauenstein, auf der Freiberger Straße in Richtung des Marktes rechtsseitig, vor dem dortigen Asia-Imbiss, ein Unfall, bei welchem der unfallverursachende Fahrzeugführer eines PKW mit Freiberger Kennzeichen den abgeparkten PKW Kia Piccanto beschädigt und den Unfallort unerlaubt verließ. Wer kann Angaben zum Unfall machen? Wem fiel ein PKW mit frischen Unfallspuren auf der rechten Fahrzeugseite auf? Sachdienliche Hinweise bitte unter 037322 15-0.

09.04.2018 | Penig | Parkplatzrempler

Zeit: 07.04.2018, zwischen 9.35 Uhr und 10 Uhr
Ort: Penig, Chemnitzer Straße


Am 7. April 2018, in der Zeit von 9.35 Uhr bis 10 Uhr, wurde in Penig auf dem Parkplatz des Lidl Marktes ein ordnungsgemäß abgeparkter PKW Land Rover an der hinteren rechten Fahrzeugtür durch ein unbekanntes Kraft-fahrzeug beschädigt. Der Unfallverursacher verließ pflichtwidrig die Unfallstelle. Der Schaden beträgt 3 000 Euro. Wer kann Angaben zum Unfall machen? Unter der Telefonnummer 03737 789-0 werden Hinweise vom Polizeirevier Rochlitz entgegengenommen.

06.04.2018 | Schwarzenberg | Auseinandersetzung an Bushaltestelle

Zeit: 05.04.2018, kurz nach 21.30 Uhr
Ort: Schwarzenberg, Karlsbader Straße


Die Polizei sucht Zeugen zu einer tätlichen Auseinandersetzung zwischen mehreren Personen, die sich Donnerstagabend (5. April 2018), kurz nach 21.30 Uhr, auf der Karlsbader Straße an der Bushaltestelle „Kaufland“ ereignete.
An der Haltestelle hatten mehrere Personen gewartet und wollten bei Eintreffen des Nachtbusses zusteigen. Da jedoch nicht genügend Plätze in dem Kleinbus vorhanden waren, konnte einer der Wartenden die Fahrt nicht antreten. Darüber kam es zum Disput mit dem Busfahrer (49). Nun stiegen die Begleiter des Mannes wieder aus. Der Streit setzte sich vor dem Bus fort. In der Folge erhielt der 49-Jährige einen Schlag gegen den Kopf. Als ein Fahrgast (39) dem Busfahrer zu Hilfe kam, wurde auch er durch die Unbekannten zu Boden gebracht. Anschließend entfernte sich die Gruppe in unbekannte Richtung.
Die Polizei bittet Zeugen, welche den Vorfall beobachtet haben oder weitere Angaben zu der Personengruppe machen können, sich zu melden. Hinweise nimmt das Polizeirevier Aue unter der Rufnummer 03771 12-0 entgegen.

06.04.2018 | Chemnitz | Reifen an vier Fahrzeugen zerstochen

Zeit: zwischen 05.04.2018, 19 Uhr, und 06.04.2018, 5.45 Uhr
Ort: Chemnitz-Bernsdorf, Reichenhainer Straße


Heute Morgen mussten die Besitzer von vier Fahrzeugen feststellen, dass Unbekannte in der Nacht jeweils zwei Reifen an den Autos zerstochen hatten. Die drei Pkw und der Kleintransporter waren auf der Reichenhainer Straße, kurz nach der Wartburgstraße in Richtung Stadtzentrum, abgestellt. Der Sachschaden summiert sich auf mehrere hundert Euro.
Die Polizei sucht Zeugen, die von Donnerstagabend (5. April 2018),
19 Uhr, bis heute Morgen (6. April 2018), 5.45 Uhr, im Bereich der Reichenhainer Straße Beobachtungen gemacht haben, die mit den Sachbeschädigungen zusammenhängen könnten. Hinweise nimmt die Kriminalpolizeiinspektion Chemnitz unter der Rufnummer 0371 387-3445 entgegen.

06.04.2018 | Pockau-Lengefeld | Wer warf Steine auf Fahrbahn?

Zeit: 22.03.2018, gegen 15.30 Uhr
Ort: Pockau-Lengefeld, Olbernhauer Straße (S 223), Brücke Eisenbahnüberführung


Bereits am Donnerstag, den 22.03.2018, gegen 15.30 Uhr, kam es zu einem gefährlichen Eingriff in den Straßenverkehr in Pockau auf der Olbernhauer Straße, bei welchem durch eine bisher unbekannte, vermutlich männliche Person, ca. 14-15 Jahre alt, bekleidet mit einer grauen Jacke und einer blau-weißen Wintermütze, von der Eisenbahnbrücke in Höhe Sportplatz mehrere kleinere Steine auf die darunterliegende Fahrbahn geworfen wurden, als sich ein Fahrzeug näherte. Da der Fahrzeugführer die Person bemerkte, konnte er sein Fahrzeug noch rechtzeitig abbremsen, so dass die Steine unmittelbar vor seinem Fahrzeug auf die Straße fielen. Die Person auf der Brücke entfernte sich anschließend zu Fuß entlang der Bahnschienen in Richtung Haltepunkt Pockau.
Wer kann sachdienliche Hinweise zu der unbekannten Person geben? Wer hat ähnliche Beobachtungen gemacht? Unter Telefon 03735 606-0 werden Hinweise im Polizeirevier Marienberg entgegengenommen.

05.04.2018 Chemnitz | Sachbeschädigung an Gedenkstättte

Zeit: zwischen 29.03.2018, gegen 18.15 Uhr, und 03.04.2018, gegen 10.30 Uhr
Ort: Chemnitz-Kaßberg, Kaßbergstraße


Gestern Nachmittag zeigte eine Mitarbeiterin des Lern- und Gedenkort Kaßberg-Gefängnis e.V. eine Sachbeschädigung der Gedenkstätte an der Kaßbergstraße an. Demnach hatten Unbekannte im Zeitraum vom 29. März 2018, gegen 18.15 Uhr bis 03. April 2018, gegen 10.30 Uhr drei Glasscheiben einer Schauwand beschädigt. Angaben zur Schadenshöhe liegen noch nicht vor.
Das Dezernat Staatschutz der Chemnitzer Kriminalpolizei führt die weiteren Ermittlungen und fragt: Wer hat im genannten Tatzeitraum (über das lange Osterwochenende) verdächtige Personen im Bereich der Gedenkstätte beobachtet, die mit den Beschädigungen in Verbindung stehen können? Wer kann weitere Angaben zur Tatzeiteingrenzung machen? Hinweise nimmt die Polizei unter der
Rufnummer 0371 387-495 808.

05.04.2018 | Erlau | Drei Verletzte nach Zusammenstoß

Zeit: 03.04.2018, gegen 17.50 Uhr
Ort: Erlau, Mittweidaer Straße/Rochlitzer Straße


Zu einem Verkehrsunfall, der sich am 3. April 2018, gegen 17.50 Uhr, im Einmündungsbereich Mittweidaer Straße/Rochlitzer Straße ereignete, sucht die Polizei Zeugen (siehe auch Medieninformation Nr. 155, Beitrag 1168).
Die Mittweidaer Straße aus Richtung Geringswalde befuhr an diesem Tag die 53-jährige Fahrerin eines Pkw Hyundai. An der Einmündung Mittweidaer Straße/Rochlitzer Straße bog sie nach links in die Mittweidaer Straße in Richtung Mittweida ab. Dabei kollidierte der Hyundai mit einem aus Richtung Mittweida kommenden, weiter geradeaus in Richtung Rochlitz fahrenden, bevorrechtigten Pkw Ford (Fahrerin: 62). Beide Fahrerinnen sowie eine Mitfahrerin (33) des Ford wurden bei dem Unfall leicht verletzt. Der entstandene Sachschaden beziffert sich insgesamt auf ca. 8 000 Euro. Es werden Zeugen gesucht, die Angaben zum Unfallhergang, insbesondere zum Fahrverhalten der Beteiligten unmittelbar vor dem Zusammenstoß, machen können. Unmittelbar vor dem Unfall sollen zwei transporterähnliche Fahrzeuge im genannten Einmündungsbereich abgebogen sein, deren Fahrzeugführer bzw. weitere Zeugen werden gebeten, sich unter Telefon 0371 8740-0 bei der Verkehrspolizei in Chemnitz zu melden.

05.04.2018 | Freiberg | Bargeld gestohlen

Zeit: 04./05.04.2018, gegen 3.40 Uhr
Ort: Freiberg, Frauensteiner Straße


In der vergangenen Nacht (4./5. April 2018), mutmaßlich gegen 3.40 Uhr, schlugen Unbekannte eine Fensterscheibe an einem Fachgeschäft in der Frauensteiner Straße ein und verschafften sich Zutritt zu den Verkaufsräumen. Die Einbrecher suchten nach Wertsachen und stahlen eine Kassette mit Bargeld. Konkrete Angaben zur Gesamtschadenshöhe liegen noch nicht vor.
Die Polizei bittet Zeugen, welche in der Nacht verdächtige Personen oder Fahrzeuge im Bereich Frauensteiner Straße/Knappenweg beobachtet haben, sich zu melden. Hinweise nimmt das Polizeirevier Freiberg unter der Rufnummer 037322 15-0 (Interimsstandort Brand-Erbisdorf) entgegen.

04.04.2018 | Johanngeorgenstadt | Ausweichmanöver endete an der Leitplanke

Zeit: 02.04.2018, gegen 16.15 Uhr
Ort: Johanngeorgenstadt, Schwarzenberger Straße


Am Ostermontag befuhr gegen 16.15 Uhr ein unbekannter heller Pkw Kombi (weiß oder silber) die Schwarzenberger Straße von Schwarzenberg kommend in Richtung Johanngeorgenstadt. In einer scharfen Linkskurve am Ortseingang Johanngeorgenstadt (Höhe Schwarzenberger Str. 40) verstieß der unbekannte Fahrer gegen das Rechtsfahrgebot und überfuhr die Mittellinie. Weiter soll er mit unangepasster Geschwindigkeit unterwegs gewesen sein.
Im Gegenverkehr befand sich ein VW Passat. Dessen Fahrerin (w/22) wich nach rechts aus, um eine Frontalkollision zu verhindern. Dabei kam es zur Kollision mit der Leitplanke. Am Pkw entstand bedeutender Sachschaden, der von der Polizei auf ca. 4 000 Euro geschätzt wird. Der Verursacher entfernte sich unerlaubt von der Unfallstelle. Wer kann Angaben zum Unfallhergang bzw. zum unbekannten Unfallverursacher/-fahrzeug machen? Hinweise bitte an das Polizeirevier Aue unter der Telefonnummer 03771 12-0.

03.04.2018 | Döbeln | Unfallzeugen gesucht

Zeit: 03.04.2018, gegen 2 Uhr
Ort: Döbeln, Albert-Schweitzer-Straße


In der Nach vom Montag, dem 02.04.18, bis Dienstag, dem 03.04.18, gegen 2 Uhr, kam es in der Albert-Schweitzer-Str. in Höhe Haus 32 zu einem Verkehrsunfall. Ein am rechten Fahrbahnrand abgestellter grauer PKW VW Golf und ein grauer PKW Audi A4 wurden dabei von einem unbekannten Fahrzeug gestreift. An beiden PKW entstand ein Gesamtschaden auf der Fahrerseite in Höhe von ca. 7 000 Euro.  Der Unbekannte fuhr in Richtung ESSO-Tankstelle davon.  Wer kann Angaben zum Unfallhergang bzw. zum unbekannten Unfallverursacher machen? Unter Telefon 03431 659-0 werden Hinweise im Polizeirevier Döbeln entgegengenommen.

03.04.2018 | Stollberg | Jugendliche unsittlich berührt

Zeit: 02.04.2018, gegen 16.45 Uhr
Ort: Stollberg, Chemnitzer Straße


Am Ostermontag (2. April 2018), gegen 16.45 Uhr, ist eine 14-Jährige von einem Unbekannten zunächst angesprochen und in der Folge unsittlich berührt worden. Das Mädchen lief die Chemnitzer Straße entlang, als ihr in Höhe des Lidl-Einkaufsmarktes der Mann entgegenkam. Er sprach sie an, machte ihr Komplimente und fragte nach ihrer Telefonnummer. Die Jugendliche gab keine Antwort und wollte an ihm vorbeigehen. Dabei berührte der Mann sie unsittlich am Oberkörper. Letztlich konnte die 14-Jährige ihren Weg fortsetzen. Sie blieb unverletzt. Der Unbekannte wurde als etwa 1,70 Meter groß und schlank beschrieben. Er hat sehr kurze schwarze Haare und einen braunen Teint. Zur Tatzeit trug er ein grünes T-Shirt. Er sprach gebrochen Deutsch. Zeugen, die den Vorfall beobachtet haben und weitere Angaben zu dem beschriebenen Täter machen können, werden gebeten, sich im Polizeirevier Stollberg unter der Rufnummer 037296 90-0 zu melden.

03.04.2018 | Chemnitz | Einbruch in Tankstelle

Zeit: 03.04.2018, kurz nach 4 Uhr
Ort: Chemnitz-Kaßberg, Limbacher Straße


Heute Morgen (3. April 2018), kurz nach 4 Uhr, drang ein Unbekannter nach Aufhebeln einer Tür in den Verkaufsraum einer Tankstelle in der Limbacher Straße ein. Aus den Regalen entnahm er nach ersten Erkenntnissen eine noch unbekannte Menge an Zigaretten. Zeugen hatten beobachtet, wie der Mann anschließend in einen wartenden grauen Pkw Opel (älteres Modell) stieg und dieser schnell in stadtauswärtiger Richtung davonfuhr. Wer weitere Angaben zu dem flüchtigen Pkw Opel oder den beiden Tätern machen kann, wird gebeten, sich unter der Rufnummer 0371 5263-0 beim Polizeirevier Chemnitz-Südwest zu melden.

03.04.2018 | Chemnitz | Unbekannter sprach Mädchen an

Zeit: 02.04.2018, gegen 17.30 Uhr
Ort: Chemmitz-Zentrum, Georgstraße


Die Kriminalpolizei ermittelt seit Ostermontagabend (2. April 2018) wegen des Verdachts des sexuellen Missbrauchs von Kindern. Vorangegangen war die Anzeige von Eltern zweier Mädchen (13, 14), die sich bei der Bundespolizei auf dem Hauptbahnhof gemeldet hatten. Die Mädchen waren an jenem Tag, gegen 17.30 Uhr, auf dem Weg vom Hauptbahnhof in Richtung Opernplatz in der Georgstraße von einem unbekannten Mann angesprochen worden, der den Mädchen zuvor bereits am Hauptbahnhof aufgefallen war. Der Mann übergab einen Zettel mit sexuell motiviertem Inhalt, bevor er verschwand. Zuhause erzählten die beiden Mädchen von der Begegnung und dem Zettel, woraufhin die Eltern Anzeige erstatteten.
Zum Unbekannten liegt folgende Beschreibung vor: etwa 60 bis 65 Jahre alt, ca. 1,75 Meter groß und kräftig gebaut, kurze, graue Haare mit sog. Geheimratsecken. Sein Gesicht wird als extrem rund beschrieben. Der Mann soll sächsisch und einheimischen Dialekt gesprochen haben. Bekleidet war er mit schwarzem Wintermantel aus glänzendem Stoff und oberhalb der Knie endend, dunkelblauer Jeans und dunklen, sehr abgenutzten Sportschuhen.
Die Kriminalpolizei bittet unter Telefon 0371 387-3445 um Hinweise von Zeugen, die die Situation in der Georgstraße beobachtet haben und weitere Hinweise zum Täter geben können. Wer kennt einen Mann, auf den die Beschreibung zutrifft? Wer kann Hinweise zum Täter geben? Wer wurde in der Vergangenheit auf diese oder ähnliche Art und Weise von einem Mann angesprochen?

30.03.2018 | Heidersdorf | Solarmodule gestohlen

Zeit: zwischen 27. und 29.03.2018
Ort: Heidersdorf, Olbernhauer Straße


Eine Photovoltaikanlage an der Olbernhauer Straße war in den vergangenen Tagen Ziel von Dieben. Die Unbekannten verschafften sich Zutritt zum Gelände und bauten eine Vielzahl von Solarmodulen ab. Letztlich stahlen sie 176 Module. Der Gesamtschaden wurde nach einer ersten Einschätzung auf rund 21.000 Euro beziffert. Aufgrund der Menge des Diebesgutes geht die Polizei davon aus, dass die Täter mit einem größeren Fahrzeug am Ort waren. Die Polizei sucht daher Zeugen, die im Tatzeitraum vom 27. März 2018 bis 29. März 2018, 17.30 Uhr, verdächtige Personen oder Fahrzeuge im Umfeld beobachtet haben. Hinweise werden im Polizeirevier Marienberg unter der Rufnummer 03735 606-0 entgegengenommen.

29.03.2018 | Burgstädt | Wer fuhr gegen Außenspiegel?

Zeit: 28.03.2018, zwischen 15 Uhr und 15.30 Uhr
Ort: Burgstädt, Bahnhofstraße 2


Am 28.03.2018 wurde zwischen 15 Uhr und 15.30 Uhr der Kleintransporter Mercedes Benz Vito am linken Außenspiegel in Burgstädt auf der Bahnhofstraße 2 in der Parktasche beschädigt. Durch Unbekannten, vermutlich LKW, wurde beim Vorbeifahren der linke Außenspiegel abgefahren. Der Unfallverusacher verließ im Anschluss den Unfallort pflichtwidrig. Der Schaden beträgt 300 Euro. Wer kann Angaben zum Unfall machen? Unter der Telefonnummer 03737 789-0 werden Hinweise vom Polizeirevier Rochlitz entgegengenommen.

29.03.2018 | Chemnitz | Polizei sucht Zeugen nach Übergriff auf Mädchen

Zeit: 28.03.2018, gegen 15.40 Uhr
Ort: Chemnitz-Kappel, Bushaltestelle Dr.-Salvador-Allende-Straße


An der Bushaltestelle Dr.-Salvador-Allende-Straße der Linie 43 saß am Mittwoch (28. März 2018), gegen 15.40 Uhr, ein 12-jähriges Mädchen auf einer Bank. Ein unbekannter Mann setzte sich neben die 12-Jährige, sprach sie an und bot ihr Schokolade an. Plötzlich berührte der Unbekannte das Kind unsittlich. Es stand auf und stieg in den ankommenden Bus ein. Der Mann stieg ebenfalls in diesen Bus ein. Er verließ den Bus vermutlich an der Haltestelle Carl-von-Bach-Straße oder an einer Haltestelle in der Nähe der Carl-von-Bach-Straße.
Das Mädchen beschrieb den Mann wie folgt: Er soll zwischen 30 und
40 Jahre alt sein. Er hat kurze, braune Haare und sprach deutsch. Bei sich trug er eine Sporttasche und einen Rucksack.
Die Polizei sucht Zeugen, die den Unbekannten beobachtet haben oder Angaben zu seiner Identität/seinem Aufenthaltsort machen können. Zeugen werden gebeten, sich unter Telefon 0371 387-3445 bei der Chemnitzer Kriminalpolizei zu melden.

29.03.2018 | Oelsnitz/Erzgeb. | Polizei sucht Zeugen nach Sachbeschädigungen

Zeit: 28.03.2018, gegen 16.30 Uhr
Ort: Oelsnitz/Erzgeb., Kirchplatz


Gegen 17.30 Uhr teilte am Mittwoch (28. März 2018) ein 58-Jähriger mit, wie er mehrere Kinder beobachtet hat, als diese gegen 16.30 Uhr am Kirchplatz die Fensterscheiben des ehemaligen Jugendclubs eingeworfen haben. Bei den Kindern soll es sich um zwei Mädchen und zwei Jungen im Alter von etwa zwölf Jahren gehandelt haben. Die Kinder liefen danach in Richtung der Kindertagesstätte „Rote Schule“ davon.
Bei der Überprüfung des Tatortes wurden an dem Gebäude drei eingeschlagene Fensterscheiben, eine zerstörte Außenleuchte sowie ein aufgebrochener Briefkasten festgestellt. Der entstandene Sachschaden wird auf rund 1 500 Euro geschätzt.
Die Polizei sucht Zeugen, die die Tat beobachtet haben oder Angaben zu den Kindern machen können. Hinweise werden im Polizeirevier Stollberg unter Telefon 037296 90-0 entgegengenommen.

29.03.2018 | Grünhainichen | Fiat kam von Straße ab

Zeit: 25.03.2018, gegen 11.25 Uhr
Ort: Grünhainichen, Chemnitzer Straße


Am 25. März 2018 befuhr gegen 11.25 Uhr die 62-jährige Fahrerin eines Pkw Fiat die Chemnitzer Straße (S 235) in Richtung Waldkirchen. In Höhe des Hausgrundstücks 69 kam der Fiat ausgangs einer Linkskurve zunächst nach rechts von der Fahrbahn ab, überfuhr einen Leitpfosten und gelangte wieder auf die Fahrbahn. Danach kam der Fiat nach links von der Fahrbahn ab, kippte an einem Hang halb nach rechts, streifte einen Baum und blieb im angrenzenden Graben auf der Seite liegen. Die Fiat-Fahrerin erlitt bei dem Unfall schwere Verletzungen. Sie gab an, dass ihr ausgangs der Linkskurve ein bisher unbekannter Pkw entgegenkam, dem sie auswich. Bei dem Unfall entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt etwa 5 000 Euro.
Es werden Zeugen zu diesem Unfall gesucht, die Angaben zum Unfallhergang bzw. zum unbekannten Pkw und dessen Fahrzeugführer machen können. Unter Telefon 03735 606-0 werden Hinweise im Polizeirevier Marienberg entgegengenommen.

28.03.2018 | Niederwürschnitz | Lagerhalle heimgesucht

Zeit: zwischen 26.03.2018, gegen 15 Uhr, und 27.03.2018, gegen
7.30 Uhr
Ort: Niederwürschnitz, Nach den Steegen


In der Straße Nach den Steegen haben Unbekannte zwischen Montag, gegen 15 Uhr, und Dienstag, gegen 7.30 Uhr, eine Lagerhalle heimgesucht. Die Täter schlugen eine Fensterscheibe ein und gelangten so in das Gebäude. Aus der Halle stahlen sie unter anderem einen Betonmischer, eine Rüttelplatte, zwei Auffahrrampen und ein Schweißgerät. Das Diebesgut hat einen Wert von über 2 000 Euro. Der entstandene Sachschaden wurde auf rund 50 Euro geschätzt.
Die Polizei sucht Zeugen, die Personen oder Fahrzeuge bemerkt haben, die mit dem Einbruch in Verbindung stehen könnten. Hinweise nimmt das Polizeirevier Stollberg unter Telefon 037296 90-0 entgegen.

28.03.2018 | Pockau-Lengefeld | Unfallflucht

Zeit: 26.03.2018, zwischen 9 Uhr und 13 Uhr
Ort: Pockau-Lengefeld, Augustusburger Straße


Am Montag, den 26. März 2018, zwischen 9 Uhr und 13 Uhr, befuhr ein bisher unbekanntes Fahrzeug, vermutlich LKW, im Ortsteil Lengefeld die Augustusburger Straße in Höhe Hausgrundstück 10 und verbog gegenüber der Firma AIM zwei Zaunsfelder. Es entstand Sachschaden in Höhe von 500 Euro. Der Fahrer verließ im Anschluss unerlaubt die Unfallstelle. Wer hat Beobachtungen bezüglich eines Verkehrsunfalls im Tatzeitraum gemacht? Wer kann sachdienliche Hinweise zu PKW/LKW Typ, Kennzeichen, Fahrer usw. geben? Wer hat eventuell länger andauernde Wendemanöver von LKW im Tatzeitraum beobachtet? Unter Telefon 03735 606-0 werden Hinweise im Polizeirevier Marienberg entgegengenommen.

27.03.2018 | Chemnitz | Unbekannter brach Haustür auf und bedrohte Mann

Zeit: 26.03.2018, kurz vor Mitternacht
Ort: Chemnitz-Zentrum, Brühl


Wegen des Verdachts des Einbruchs sowie der Bedrohung eines 30-jährigen Zeugen ermittelt derzeit die Polizei. Montag (26. März 2018), kurz vor Mitternacht, nahm ein Bewohner (30) eines Mehrfamilienhauses auf dem Brühl verdächtige Geräusche zunächst vor und dann in seinem Haus wahr. Er konnte einen Unbekannten beobachten, der von Etage zu Etage ging und auch an der Kellertür gerüttelt hat. Wieder auf dem Weg nach unten sprach der Zeuge ihn an und fragte, was er suche. Nachdem er ihm weismachen wollte, er suche syrische Familienangehörige, holte er aus seinem Rucksack einen Schraubendreher und fuchtelte damit vor dem Zeugen herum. Dieser fühlte sich dadurch bedroht und ging zurück in seine Wohnung, von wo aus er die Polizei informierte. Die Tatortbereichsfahndung nach dem Unbekannten führte nicht zu dessen Feststellen. Hingegen an der Hauseingangstür wurden Hebelspuren festgestellt (Schaden: rund 100 Euro).

Zum Einbrecher gibt es folgende Beschreibung:
- 35 bis 40 Jahre alt,
- über 1,80 Meter groß und schmächtig,
- Brillenträger,
- kurze, schwarze Haare,
- Bekleidung: dunkler Hoodie, darüber schwarze Lederjacke, dunkle Jeans, helle Turnschuhe
Dabei hatte er einen kleinen schwarzen Rucksack mit weißer Aufschrift.

Wer kann Hinweise zu dieser Person geben? Wer kennt einen Mann, auf den diese Beschreibung zutrifft? Hinweise erbittet die Polizeidirektion Chemnitz, Telefon 0371 387-495808.

27.03.2018 | Chemnitz | Feuerlöschleitungen durch Diebstähle beeinträchtigt

Zeit: 24./25.03.2018
Ort: Chemnitz-Bernsdorf, Reichenhainer Straße und Vettersstraße


Am Montagmorgen stellten die Verantwortlichen der Studentenwohnheime in der Reichenhainer Straße und der Vettersstraße fest, dass sich Unbekannte am zurückliegenden Wochenende
(24./25. März 2018) an den Armaturen zur Löschwasserversorgung zu schaffen gemacht haben. Diese Armaturen liegen außerhalb der Gebäude und dienen dem Brandschutz. An vier Gebäuden wurden die metallischen Anschlüsse für die Trockensteigleitung zur Löschwassereinspeisung entwendet. Derartige Diebstähle wurden im gleichen Tatzeitraum auch in einer Schule in der Augsburger Straße bekannt. Die Diebe entwendeten vier außenliegende Messinganschlüsse der Steigleitungen. Schadensangaben liegen bislang nicht vor. Ermittlungen wurden indes aufgenommen.
Wer hat Wahrnehmungen im Zusammenhang mit dem Diebstahl gemacht? Wer kann Hinweise zu den Tätern geben? Hinweise erbittet das Polizeirevier Chemnitz-Südwest unter Telefon 0371 5263-0.

27.03.2018 | Freiberg | Wer kann Angaben zum unfallverursachenden, roten Pkw Kia machen?

Zeit: 21.03.2018, gegen 10.30 Uhr
Ort: Freiberg, Gerberpassage


Am Mittwoch, den 21.03.2018, gegen 10.30 Uhr, ereignete sich in Freiberg, im Bereich des Parkplatzes Gerberpassage, ein Unfall, bei welchem der unfallverursachende Fahrzeugführer eines roten PKW Kia Kombi rückwärts fuhr und das dahinter befindliche Fahrzeug, einen PKW Lexus, beschädigte. Dabei entstand Sachschaden am PKW Lexus. Der Unfallverursacher fuhr nach dem Unfall unerlaubt davon. Bei dem Unfallverursacher soll es sich um einen älteren Herrn gehandelt haben, markant war eine silberfarbene Dachbox auf dem PKW Kia. Der Kia soll das Kennzeichen FG für Freiberg besitzen. Wer kann Angaben zum Unfall machen, wem fiel ein roter PKW Kia mit silberfarbener Dachbox auf? Sachdienliche Hinweise bitte unter 037322 15-0.

26.03.2018 | Chemnitz | Einfamilienhäuser von Einbrechern heimgesucht

Zeit: zwischen 22. und 25.03.2018
Ort: Chemnitz-Schönau/-Furth


Am Sonntagmittag wurden bei der Polizei zwei Einbrüche in Einfamilienhäuser angezeigt.
In der Stelzendorfer Straße hebelten Unbekannte zwischen Donnerstag, gegen 17 Uhr, und Sonntag, gegen 12.30 Uhr, die Terrassentür eines Einfamilienhauses auf. Im Gebäude durchsuchten die Eindringlinge die Räume und Schränke nach Brauchbarem. Was die Täter gestohlen haben ist noch nicht bekannt. Angaben zum entstandenen Schaden liegen noch nicht vor.
In der Straße Glücksberg hebelten Einbrecher zwischen Freitag, gegen 10.30 Uhr, und Sonntag, gegen 10.30 Uhr, ebenso eine Terrassentür eines Einfamilienhauses auf und drangen so in das Haus ein. Auch hier durchsuchten die Unbekannten die Zimmer nach Brauchbarem. Was die Täter mitgenommen haben, ist ebenfalls noch nicht bekannt. Angaben zum entstandenen Schaden liegen ebenso noch nicht vor.
Die Chemnitzer Polizei sucht Zeugen, die im Bereich der Tatorte und den genannten Tatzeiten Personen oder Fahrzeuge wahrgenommen haben, die mit den Taten in Verbindung stehen können. Hinweise werden unter Telefon 0371 387-3445 entgegengenommen.

26.03.2018 | Chemnitz | Frau bei Handtaschenraub leicht verletzt

Zeit: 25.03.2018, gegen 22 Uhr
Ort: Chemnitz-Gablenz, Arthur-Strobel-Straße


Während sich eine 65-jährige Frau am Sonntagabend (25. März 2018), gegen 22 Uhr, in der Arthur-Strobel-Straße auf dem Heimweg befand, wurde sie hinterrücks von zwei unbekannten jungen Männern angegriffen. Die beiden zerrten an der Handtasche der Frau, die sie über einer Schulter trug. Die 65-Jährige setzte sich zur Wehr, wurde jedoch durch die jungen Männer zu Fall gebracht und büßte dabei ihre Handtasche ein. Während das Opfer leicht verletzt wurde, rannten die Unbekannten mit dem Raubgut im Wert von rund 200 Euro Richtung Ernst-Enge-Straße davon. In der Handtasche befand sich u.a. ein Portmonee mit etwas Bargeld und persönlichen Dokumenten darin.
Indes wurden Ermittlungen wegen des Verdachts des Raubes aufgenommen. In diesem Zusammenhang sucht die Polizei Zeugen. Wer hat am gestrigen Abend in der Arthur-Strobel-Straße Beobachtungen gemacht, die mit dem geschilderten Raub in Verbindung stehen könnten? Wem sind zwei Männer aufgefallen, die sich rasch von der Arthur-Strobel-Straße Richtung Ernst-Enge-Straße entfernt haben? Wer kann die Täter beschreiben bzw. wer kann Angaben zu deren Identität machen? Hinweise nimmt die Chemnitzer Kriminalpolizei unter Telefon 0371 387-3445 entgegen.

25.03.2018 | Großschirma | Schwer verletzt nach Auffahrunfall

Zeit: 24.03.2018, gegen 18.45 Uhr
Ort: Großschirma, B 101


Am Samstag, gegen 18.45 Uhr, befuhr eine bislang unbekannte Person mit einem Pkw, bei dem es sich nach bisherigen Erkenntnissen um einen braunen Suzuki gehandelt haben soll, die Bundesstraße 101 aus Richtung Kleinwaltersdorf in Richtung Großschirma. Kurz vor dem Ortseingang von Großschirma fuhr sie an einem mit Panne am rechten Fahrbahnrand haltenden Pkw vorbei und beachtete hierbei nicht den Gegenverkehr. Zur Vermeidung eines Verkehrsunfalls bremste der im Gegenverkehr befindliche 57-jährige Fahrer eines Pkw Fiat sein Fahrzeug stark ab und wich auf den rechten Randstreifen aus. Die nachfolgende Fahrerin (23) eines Pkw Audi fuhr auf den Fiat auf und verletzte sich schwer. Der Sachschaden wurde auf etwa 6.000 Euro geschätzt. Der unbekannte Fahrzeugführer setzte ohne anzuhalten seine Fahrt fort. Wer kann weitere Hinweise zum Pkw Suzuki sowie dessen Fahrzeugführer/in geben? Das Polizeirevier Freiberg mit derzeitigem Sitz in Brand-Erbisdorf, Telefon 037322 15-0, nimmt diese entgegen.

25.03.2018 | Chemnitz | Einbrüche in Einfamilienhäuser angezeigt

Zeit: 23./24.03.2018
Ort: Chemnitz-Morgenleite/-Borna-Heinersdorf


Drei Einbrüche in Einfamilienhäuser sind im Verlaufe des Samstags angezeigt worden.
In der Steinbergstraße waren Einbrecher zwischen etwa 18 Uhr am Freitag (23. März 2018) und dem nächsten Tag, gegen 17.45 Uhr, aktiv. Die bisherigen Ermittlungen lassen darauf schließen, dass die Täter eine auf dem Grundstück befindliche Leiter nutzten, um auf den Hausbalkon zu gelangen. Dort zerstörte man eine Fensterscheibe und gelangte so ins Haus. Nachdem dieses durchsucht worden war, zogen die Einbrecher mit ihrer Beute ab. Dazu zählen nach erstem Überblick Bargeld, eine Uhr sowie ein iPad im Gesamtwert von mehreren hundert Euro. Zur Höhe des Sachschadens kann noch nichts gesagt werden. Ein Fährtensuchhund war im Einsatz.
Fast zeitgleich wurden am frühen Samstagabend zwei Hauseinbrüche in der Max-Planck-Straße angezeigt. Die Einbrüche wurden in der Zeit von etwa  15 Uhr bzw. 17.30 Uhr bis gegen 21.30 Uhr begangen. Während an dem einen Tatort noch nicht feststeht, was die Täter mitgenommen haben, fehlt am anderen Schmuck im Wert von mehreren tausend Euro. Auch in diesen beiden Fällen waren die Täter über den Balkon und dort durch Einschlagen einer Scheibe ins Innere gekommen. Ein Fährtensuchhund konnte von einem Tatort eine Spur aufnehmen und diese zunächst in Richtung Leipziger Straße verfolgen. Dann bog der Hund auf ein Grundstück ab. Dort befand sich der Tatort des anderen Einbruchs. Der Hund lief zurück zur Max-Planck-Straße, überquerte diese und lief weiter zum Parkplatz des Vereinsheimes „Am Frischborn“. Dort zeigte er an, dass er keine Spur mehr hat. Es ist zu vermuten, dass die Täter dort ein Fahrzeug stehen hatten.
Zur Aufklärung der Taten sucht die Kriminalpolizei Chemnitz Zeugen, die im Vorfeld sowie in den Zeiträumen der beschriebenen Einbrüche Wahrnehmungen hinsichtlich Personen und Fahrzeuge in den Tatortbereichen gemacht haben. Unter Telefon 0371 387-3445 werden Hinweise erbeten und entgegengenommen.

Polizei erhöht Auslobung für Täterhinweise zu Sachbeschädigungen an Autoreifen auf 5 000 Euro

Die Polizeidirektion Chemnitz lobt in Abstimmung mit der Staatsanwaltschaft Chemnitz nunmehr 5 000 Euro für Hinweise aus, die zur Ermittlung des Täters/der Täter von Sachbeschädigungen an Autoreifen führen.
Bereits seit Oktober 2016 waren 3 000 Euro ausgelobt (siehe Medieninformation Nr. 574 der PD Chemnitz vom 13. Oktober 2016). Einige wenige eingegangene Zeugenhinweise wurden geprüft, erbrachten allerdings keine Spur auf den oder die Täter. Auch die bislang intensive Ermittlungsarbeit führte nicht zu einem Tatverdächtigen.

Hintergrund:

Seit Mitte Mai 2016 kommt es immer wieder zu Sachbeschädigungen an Fahrzeugen derart, dass jemand mindestens einen Reifen parkender Fahrzeuge zersticht. Zum Großteil befanden sich die bisherigen Tatorte in den Ortsteilen Zentrum, Gablenz, Sonnenberg, Lutherviertel sowie Kaßberg.
Bisher wurden 495 Fahrzeuge auf diese Art und Weise beschädigt. Ein Großteil der Fahrzeuge war verkehrswidrig oder scheinbar verkehrswidrig abgestellt. Die Schäden summieren sich auf rund 70.000 Euro. (Ki)