1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Zeugen gesucht!

Die Polizei bittet um Mithilfe!

Führungs- und Lagezentrum
Führungs- und Lagezentrum

Die Beamten des Führungs- und Lagezentrums der Polizeidirektion Chemnitz nehmen rund um die Uhr zweckdienliche Hinweise entgegen, die zur Aufklärung nachstehender Sachverhalte führen können. Dazu ist unser Zeugentelefon, falls keine andere Rufnummer genannt, unter
0371 387 495808 rund um die Uhr geschaltet.

 


Aue-Bad Schlema/OT Bad Schlema | Kollision beim Überholen

Zeit: 23.06.2020, gegen 17.10 Uhr
Ort: Aue-Bad Schlema, OT Bad Schlema, Silberbachstraße


An dem genannten Dienstag befuhren ein Pkw Audi und ein Pkw Jaguar die Silberbachstraße in Richtung Schneeberg. Nach dem derzeitigen Kenntnisstand begann der Jaguar-Fahrer (57) kurz nach dem Abzweig Grubenstraße mehrere Fahrzeuge zu überholen. Als er sich auf Höhe des Audi befand, scherte der Audi-Fahrer (32) ebenfalls zum Überholen aus. Beide Autos kollidierten miteinander, wobei Sachschaden in Höhe von insgesamt etwa 20.000 Euro entstand. Verletzt wurde niemand. (siehe dazu auch Medieninformation Nr. 282 vom 24. Juni 2020, Beitrag 2307)
Aufgrund unterschiedlicher Angaben der Beteiligten zum Unfallhergang sucht die Polizei nun Zeugen. Wer hat das Geschehen beobachtet und kann Angaben dazu machen? Unter Telefon 03771 12-0 werden Hinweise im Polizeirevier Aue entgegengenommen.

Aue-Bad Schlema/OT Aue | Baucontainer aufgebrochen

Zeit: 03.07.2020, 02.00 Uhr
Ort: Aue-Bad Schlema, OT Aue, Wasserstraße


Eine Zeugin beobachtete in der vergangenen Nacht unbekannte Täter, wie sie sich an einem Baucontainer in der Wasserstraße zu schaffen machten. Sie brachen den Container gewaltsam auf und entwendeten daraus Gerätschaften im Wert von etwa 3 000 Euro. Diese wurden laut Zeugenaussage in einen silberfarbenen Pkw Opel Kombi verladen. Der Pkw entfernte sich in Richtung Rudolf-Breitscheid-Straße.
Die Polizei ermittelt wegen des besonders schweren Falls des Diebstahls.
Es werden Zeugen gesucht. Wer hat Beobachtungen im Zusammenhang mit dem Diebstahl gemacht? Wem sind am Tatort und dem näheren Umfeld Personen oder Fahrzeuge aufgefallen, möglicherweise auch der beschriebene Pkw Opel, die mit der Tat in Verbindung stehen könnten? Hinweise nimmt das Polizeirevier Aue unter der Rufnummer 03771 12-0 entgegen.

Hartmannsdorf/BAB 72 | Aufgewirbelte Tafel traf Pkw

Zeit: 01.07.2020, gegen 16.00 Uhr
Ort: Hartmannsdorf, Bundesautobahn 72, Leipzig - Hof


Ungefähr 1,5 Kilometer vor der Anschlussstelle Hartmannsdorf wurde am Mittwoch durch einen im linken Fahrstreifen fahrenden, bisher unbekannten Pkw eine 60 Zentimeter x 50 Zentimeter große Blechtafel aufgewirbelt. Die Tafel „flog“ gegen einen im rechten Fahrstreifen fahrenden Pkw VW (Fahrer: 44), an dem Sachschaden in Höhe von etwa 1 500 Euro entstand. Der VW-Fahrer blieb unverletzt.
Der unbekannte Pkw setzte seine Fahrt ohne anzuhalten fort. Es soll sich dabei um einen Hyundai Getz mit Altenburger Kennzeichen (ABG-…) handeln und ein Mann soll gefahren sein.
Wer hat das Geschehen gesehen und kann Angaben dazu machen? Wer kann Angaben zum unbekannten Pkw und dessen Fahrer machen? Hinweise werden unter Telefon 0371 8740-0 im Autobahnpolizeirevier Chemnitz entgegengenommen.

Chemnitz | Kind angeschossen und verletzt

Zeit: 01.07.2020, 15.15 Uhr
Ort: Chemnitz-Sonnenberg, Tschaikowskistraße


Am Mittwochnachmittag wurde die Polizei wegen eines angeschossenen und verletzten Kindes in die Tschaikowskistraße gerufen. Nach bisheriger Erkenntnis hatte sich Folgendes zugetragen:
Ein zehnjähriger Junge hielt sich nahe eines Spiel- bzw. Zirkuszeltes in einem Innenhof zwischen der Jakobstraße und der Tschaikowskistraße auf, als ein Unbekannter mit einer Waffe auf das Kind schoss. Ein Geschoss, traf den Zehnjährigen am Oberschenkel. Dabei erlitt der Junge eine blutende Wunde, welche von Ersthelfern und schließlich von ebenfalls verständigten Rettungskräften versorgt werden musste. Ein Krankenhausaufenthalt blieb dem Kind erspart. Es wurde ambulant vor Ort behandelt.

Im Rahmen der Tatortarbeit konnten eingesetzte Polizisten eine rosafarbene Plastikkugel sicherstellen, bei der es sich womöglich um das Geschoss handelt. Das Plastikgeschoss lässt auf eine Druckluftwaffe schließen, mit der es abgeschossen worden sein könnte. Eine Täterfeststellung konnten die Beamten am Tag des Geschehens nicht treffen. Dahingehend wurden am gestrigen Donnerstag eingehend mehrere Personen befragt, die sich im Bereich des Tatortes aufgehalten hatten. Infolge der Befragungen wurden erste Hinweise auf den Täter überprüft. Der Schütze konnte jedoch bislang noch nicht ermittelt werden.

Aufgrund dessen, dass es sich bei dem zehnjährigen Opfer um ein Kind afghanischer Staatsangehörigkeit handelt, ist ein fremdenfeindliches Motiv des unbekannten Täters nicht auszuschließen. Folglich führt das Dezernat Staatsschutz der Chemnitzer Kriminalpolizei die Ermittlungen wegen gefährlicher Körperverletzung. Im Rahmen dieser werden weitere Zeugen gesucht.

Konkret bittet die Polizei darum, dass sich ein etwa 40-jähriger,
zirka 1,75 Meter großer Mann mit aschblonden Haaren meldet. Er war am Tattag dunkel gekleidet und verließ den Ort des Geschehens auf einem grauen Moped oder Mofa mit einem Kind und könnte ermittlungsrelevante Beobachtungen gemacht haben. Es werden zudem Personen gesucht, die am Mittwochnachmittag im Bereich zwischen Jakobstraße und Tschaikowskistraße etwas wahrgenommen haben, das mit der Tat in Verbindung stehen könnte. Wer kann Angaben zur Identität und/oder Aufenthaltsort des Täters bzw. der Täterin machen?

Hinweisgeber werden gebeten, sich telefonisch unter 0371 387-3448 mit der Kriminalpolizeiinspektion in Verbindung zu setzen.

Marienberg | Entgegenkommende kollidierten

Zeit: 28.06.2020, gegen 11.05 Uhr
Ort: Marienberg, B 174


Am 28.06.2020, gegen 11.05 Uhr, ereignete sich auf der B 174, Ortsumgehung Marienberg, ein Verkehrsunfall zwischen zwei PKW im Begegnungsverkehr, wobei sich beide beteiligten Fahrzeuge mit dem Spiegel berührten. Durch Zeugenmitteilung konnte das verursachende Fahrzeug, ein grauer PKW SAAB, welcher unerlaubt die Unfallstelle verließ, in Chemnitz gestellt werden. An diesem Fahrzeug entstand ein Schaden von 300 Euro. Wer kann Angaben zum Unfallhergang und zu dem bis dahin unbekannten zweiten beteiligten Fahrzeug machen?Hinweise bitte an das PRev Marienberg, Tel. 03735 606-0.

Geyer | Flucht nach Beschädigung eines parkenden Fahrzeuges

Zeit: 01.07.2020, zwischen 11.00 Uhr und 13.00 Uhr
Ort: Geyer, Zwönitzer Straße


Am 01.07.2020 parkte in der Zeit von 11.00 Uhr bis 13.00 Uhr ein PKW Skoda Octavia auf der Zwönitzer Straße Höhe HG 35 in Geyer. Während dieser Zeit beschädigte ein bislang unbekanntes Fahrzeug den PKW Skoda Octavia und verursachte Sachschaden in Höhe von 1 000 Euro.
Wer kann Angaben zum Unfallhergang bzw. zum unbekannten Unfallverursacher machen? Unter Telefon 03733 88-0 werden Hinweise im Polizeirevier Annaberg entgegengenommen.

Olbernhau | Spiegel an Spiegel

Zeit: 30.06.2020, gegen 13.35 Uhr
Ort: Olbernhau, Steinbruchweg


Am 30.06.2020, gegen 13.35 Uhr, ereignete sich in Olbernhau auf dem Steinbruchweg ein Verkehrsunfall. Der Fahrerin eines Ford Focus, die in Richtung Stadtzentrum unterwegs war, kam etwa 50 m vor der Brücke ein PKW entgegen, welcher an der genannten Stelle deutlich hörbar mit dem linken Außenspiegel des Ford kollidierte. Das unbekannte Fahrzeug setzte die Fahrt ohne anzuhalten fort, am Ford entstand Sachschaden.
Gibt es Zeugen, die den Unfall beobachtet haben oder sachdienliche Hinweise geben können? Telefon Polizeirevier Marienberg: 03735 606-0.

Niederwiesa | Spiegel gegen Spiegel

Zeit: 29.06.2020, gegen 13.20 Uhr
Ort: Niederwiesa, S 238


Am 29.06.2020, gegen 13.20 Uhr, kam einem dunkelblauen Honda Jazz auf der S 238 in einer langgezogenen Rechtskurve kurz vor dem Ortseingang Niederwiesa ein unbekanntes Fahrzeug entgegen. Dabei streiften sich die beiden Fahrzeuge an den Außenspiegeln, sodass Sachschaden in Höhe von ca. 250 Euro am Honda entstand. Der unbekannte Fahrzeugführer setzte seine Fahrt in Richtung Lichtenwalde ohne anzuhalten fort.
Wer kann Angaben zum Unfallhergang bzw. zum unbekannten Fahrzeug und dessen Fahrer machen? Hinweise werden im Polizeirevier Mittweida unter Telefon 03727 980-0 entgegengenommen.

Aue-Bad Schlema/OT Aue | Mehrere Pkw beschädigt

Zeit: 19.06.2020, 20.00 Uhr bis 21.06.2020, 13.45 Uhr
Ort: Aue-Bad Schlema, OT Aue


Unbekannte zerkratzten zwischen Freitag, den 19. Juni 2020 und Sonntag, den 21. Juni 2020, in der Straße Am Brünlasberg an zwei abgestellten Pkw (Seat, Skoda) mit einem spitzen Gegenstand jeweils die Beifahrerseite. Auf dieselbe Art und Weise wurde zudem ein Pkw Opel in der Prof.-Dr.-Dieckmann-Straße beschädigt. Es entstand ein Gesamtschaden in Höhe von mehreren hundert Euro.
Die Polizei ermittelt wegen Sachbeschädigung und sucht Zeugen, die am Wochenende des 19. Juni zum 21. Juni 2020 in dem Zusammenhang Beobachtungen gemacht haben oder Angaben zu den Tätern machen können. Hinweise werden im Polizeirevier Aue unter Telefon 03771 12-0 entgegengenommen.

Freiberg | Sturz beim Bremsen

Zeit: 24.06.2020, 10.35 Uhr
Ort: Freiberg, Frauensteiner Straße


Die Polizei in Freiberg sucht Zeugen zu einem Verkehrsunfall. Nach dem derzeitigen Kenntnisstand befuhr ein 57-jähriger Radfahrer den Radweg parallel zur Frauensteiner Straße (S 184) aus Richtung Weißenborn in Richtung Freiberg. Beim Queren einer Firmenzufahrt im Bereich des Ortseinganges Freiberg kam plötzlich von rechts ein bisher unbekannter Transporter gefahren, weshalb der 57-Jährige stark bremste, um eine Kollision zu vermeiden. Dabei stürzte der Radfahrer und zog sich leichte Verletzungen zu. Am Fahrrad entstand Sachschaden in Höhe von etwa 100 Euro.
Nach einem kurzen Gespräch zwischen dem Radfahrer und dem unbekannten Transporterfahrer setzte dieser seine Fahrt fort. Der 57-Jährige beanzeigte den Unfall bei der Polizei, die nun wegen unerlaubten Entfernens vom Unfallort ermittelt. Wer hat den Sachverhalt beobachtet und kann Angaben dazu machen?
Unter Telefon 03731 70-0 werden Hinweise im Polizeirevier Freiberg entgegengenommen.

Annaberg-Buchholz | Flucht nach Parkplatzrempler

Zeit: 26.06.2020, zwischen 13.00 Uhr und 13.55 Uhr
Ort: Annaberg-Buchholz


Am 26.06.2020 parkte in der Zeit von 13.00 Uhr bis 13.55 Uhr ein PKW Seat Toledo, Farbe blau, auf dem Parkplatz des Erzgebirgscenters in der letzten Reihe. Während dieser Zeit beschädigte ein bislang unbekanntes Fahrzeug den PKW Seat und verursachte Sachschaden in Höhe von ca.  200 Euro.
Wer kann Angaben zum Unfallhergang bzw. zum unbekannten Unfallverursacher machen? Unter Telefon 03733 88-0 werden Hinweise im Polizeirevier Annaberg entgegengenommen.

Stollberg | Verlorene Blechplatte beschädigte Pkw

Zeit: 27.06.2020, gegen 11.45 Uhr
Ort: Stollberg, B 180 Ortsumgehung


Einen Schaden von über zweitausend Euro hinterließ eine verlorene Blechplatte, welche am Samstag, den 27.06.20, um 11.45 Uhr, durch einen unbekannten LKW auf der B 180 Fahrtrichtung Zwönitz (Ortsumgehung Stollberg) verloren wurde. Über diese Platte fuhr ein unbekannter Geländewagen, der auf der B 180 Richtung Zwönitz fuhr und wirbelte diese hoch und sie krachte in einen in Richtung Stollberg fahrenden schwarzen Skoda Octavia. Durch die Polizei wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Unfallflucht aufgenommen, da sowohl der LKW als auch der vermutlich orange Geländewagen den Unfallort unerlaubt verlassen haben. Der Octavia wurde im kompletten Frontbereich beschädigt.  
Wer sachdienliche Hinweise zum Unfallhergang oder gesuchten Fahrzeugführer sowie zum unbekannten Verursacherfahrzeug machen kann, möchte sich umgehend beim Polizeirevier Stollberg unter der Telefonnummer 037296 90-100 melden.

Raschau-Markersbach/OT Raschau | Unbekanntes, silbernes Fahrzeug streifte Wohnmobil

Zeit: 29.06.2020, gegen 09.55 Uhr
Ort: Raschau-Markersbach/OT Raschau, B 101


Am 29.06.2020, gegen 09.55 Uhr, kam es auf der B 101 zu einem Verkehrsunfall zwischen einem Wohnmobil und einem derzeit unbekannten, silberfarbenen PKW, der in Richtung Annaberg unterwegs war. Dieser kam aus bisher unbekannten Gründen nach links in den Gegenverkehr und streifte dabei das in Richtung Schwarzenberg fahrende Wohnmobil. Dabei kam es zum Sachschaden am Wohnmobil von circa 500 Euro. Der unbekannte PKW setzte seine Fahrt ohne anzuhalten weiter fort.
Wer kann Angaben zum Unfallhergang bzw. zum unbekannten Unfallbeteiligten machen? Hinweise bitte an das Polizeirevier Aue unter der Telefonnummer 03771 12-0.

Mildenau | Ermittlungen wegen Diebstahl und Hausfriedensbruch

Zeit: 26.06.2020, 15.40 Uhr
Ort: Mildenau


Kriminalisten des Polizeireviers Annaberg ermitteln derzeit wegen Diebstahls und Hausfriedensbruchs gegen zwei Männer (43, 51). Die beiden tschechischen Staatsangehörigen stehen im Verdacht, im grenznahen Raum gezielt Eigenheim-Grundstücke auszukundschaften. In einem unbeobachteten Moment, so die bisherigen Erkenntnisse, versucht einer der beiden Tatverdächtigen in unverschlossene Häuser sowie Wohnungen einzudringen, um Bargeld oder Schmuck zu stehlen.

In jüngster Vergangenheit sind die Männer und ihr roter Pkw Skoda mit tschechischen Kennzeichen u.a. bereits in Gelenau aufgefallen. Am vergangenen Freitag kontrollierten Polizisten das Auto und die Männer nach einem Zeugenhinweis in der Dorfstraße in Mildenau. Bei der Durchsuchung des Fahrzeuginnenraums fanden die Beamten mehrere Behältnisse, in denen sich insgesamt knapp 655 Euro fanden. Woher das Geld stammte, konnte weder der 43-Jährige noch der 51-Jährige schlüssig erklären. Das Bargeld wurde sichergestellt, da nicht auszuschließen ist, dass es aus einer oder gar mehreren Diebstahlshandlungen stammt. Zudem wurden die Tatverdächtigen zu einer Dienststelle gebracht, welche sie nach Abschluss der ersten polizeilichen Maßnahmen am Freitagabend wieder verlassen durften.

Die Polizei sucht indes Zeugen. Wem sind in jüngster Vergangenheit Fremde auf oder an Privatgrundstücken in den Bereichen rund um Annaberg-Buchholz und Marienberg aufgefallen, die sich verdächtig verhielten? Wer hat zuletzt einen roten Skoda Fabia mit tschechischen Kennzeichen in Wohnsiedlungen bemerkt? Wer ist jüngst womöglich auf seinem Grundstück auf einen fremden Mann getroffen, der dann angab, Schrott zu sammeln? Hinweise nimmt das Polizeirevier Annaberg unter Telefon 03733 88-0 entgegen.

Hainichen | Parkplatzrempler

Zeit: 23.06.2020, zwischen 12.50 Uhr und 13.05 Uhr
Ort: Hainichen, Kastanienring


Am 23.06.2020 ereignete sich zwischen 12.50 Uhr und 13.05 Uhr auf dem Parkplatz des „Bilgro“-Getränkemarktes auf dem Kastanienring in Hainichen ein Verkehrsunfall. Dabei wurde ein silberfarbener Skoda Octavia an der kompletten linken Fahrzeugseite beschädigt. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von 5 660 Euro. Das verursachende Fahrzeug entfernte sich im Anschluss unerlaubt von der Unfallstelle. 
Wer kann Angaben zum Unfallhergang bzw. zum unbekannten Unfallverursacher machen? Unter der Telefonnummer 03727 980-0 werden Hinweise im Polizeirevier Mittweida entgegengenommen.

Penig | Anstoß beim Parken

Zeit: 26.02.2020, zwischen 07.30 Uhr und 08.35 Uhr
Ort: Penig, Leipziger Straße


Am 26.Juni 2020 wurde in Penig, Leipziger Straße in Höhe Autobahnbrücke, auf dem unbefestigten Parkplatz neben dem Erdbeerfeld in der Zeit 07.30 Uhr bis 08.35 Uhr ein PKW VW Polo durch einen unbekannten blauen PKW ver-mutlich beim Ein- oder Ausparken beschädigt. Der Parkplatz wird nur von Pflückern der Erdbeeren genutzt. Der Unfallverursacher verließ nachfolgend pflichtwidrig den Unfallort. Der Schaden am Ford beträgt 800 Euro.
Wer kann Angaben zum Unfallverursacher machen? Unter der Telefonnummer 03737 789-0 nimmt das Polizeirevier Rochlitz Hinweise entgegen.

Chemnitz | Kollision mit Tram - Polizei sucht Fahrradfahrer und Zeugen

Zeit:     25.06.2020, 16.05 Uhr
Ort:      OT Morgenleite

 

Nach einem Zusammenstoß zwischen in einer Straßenbahn und einem bislang unbekannten Fahrradfahrer in der Stollberger Straße/Ecke Steinbergstraße hat die Polizei Ermittlungen aufgenommen und sucht Zeugen.

Nach bisheriger Erkenntnis ereignete sich am gestrigen Donnerstagnachmittag folgender Verkehrsunfall: Ein 57-Jähriger befuhr mit einer Straßenbahn der Linie 4 die Stollberger Straße stadtauswärts Richtung Ortsteil Hutholz. Kurz vor der Haltestelle „Heiterer Blick" wartete der Tram-Fahrer auf sein Freizeichen und die Weiterfahrt. In diesem Moment sah er zwei Fahrradfahrer rechts neben der Straßenbahn auf dem Fußweg. Als der 57-Jährige das Freizeichen erhielt und mit der Tram losfuhr, fuhren auch die Radfahrer weiter, wobei einer von ihnen plötzlich links vor der Straßenbahn in Richtung Steinbergstraße abbog. Es kam zur Kollision mit dem Fahrradfahrer auf der Gleisanlage. Der Tram-Fahrer hielt sofort an und stieg aus, um sich nach dem Befinden des gestürzten Fahrradfahrers zu erkundigen. Dieser schnappte sich jedoch sein gelbes Fahrrad mit auffälligem Hörnerlenker und radelte rasch davon. Ob der Unbekannte, der unter anderem ein gelbes Achselshirt und eine Sonnenbrille trug, Verletzungen erlitt, ist unklar. An der Straßenbahn entstand Sachschaden in Höhe von wenigen hundert Euro.

Im Rahmen der Ermittlungen wegen Verkehrsunfallflucht hat die Polizei folgende Fragen: Wer kann weitere Angaben zum Unfallhergang am Donnerstagnachmittag machen? Wem ist ein Radfahrer bekannt, der ein gelbes Fahrrad mit Hörnerlenker fährt? Wer kann Angaben zur Identität  und/oder zur Fluchtrichtung des Fahrradfahrers machen? Hinweise nimmt das Polizeirevier Chemnitz-Südwest unter Telefon 0371 5263-0 entgegen.

Döbeln | Unbekannter entblößte sich im Wartebereich

Zeit:     25.06.2020, 12.10 Uhr
Ort:      Döbeln

 

Am 25.06.2020 mittags betrat ein unbekannter Mann eine öffentliche Einrichtung am Obermarkt. Dann öffnete er seine Hose, entblößte sich vor den anwesenden Personen im Wartebereich und nahm sexuelle Handlungen an sich vor. Darauf angesprochen, flüchtete er aus dem Gebäude in unbekannte Richtung. Zeugen beschreiben ihn als ca. 30 Jahre alt, etwa 1,60 Meter groß mit blondem Haar. Er soll eine karierte Hose, eine Mütze sowie eine Art Maske getragen haben.

Die Polizei sucht Zeugen, die Beobachtungen im Zusammenhang mit der Tat gemacht haben oder Angaben zur Identität des beschriebenen Mannes machen können.

Hinweise nimmt das Polizeirevier Döbeln unter der Rufnummer 03431 659-0 entgegen.

Chemnitz | Kollision auf Kreuzung

Zeit:     23.06.2020, 11.45 Uhr
Ort:      OT Schloßchemnitz

 

Am Vormittag des 23.06.2020 war es auf der Kreuzung Bergstraße/Salzstraße zu einem Verkehrsunfall zwischen einem Pkw VW und einem Pkw Skoda gekommen. Dabei waren beide Autofahrerinnen leicht verletzt worden (siehe Medieninformation Nr. 282 vom 24. Juni 2020, Meldung 2297). Der Verkehrsunfalldienst der Polizeidirektion Chemnitz hat die Unfallermittlungen aufgenommen und sucht Zeugen, die den Unfall beobachtet haben.

Wer kann Angaben zur Fahrweise des VW bzw. des Skoda machen oder kann Hinweise zur Ampelschaltung geben? Zeugen werden gebeten, sich unter Telefon 0371 8740-0 beim Verkehrsunfalldienst zu melden.

Augustusburg | Gartenzaun gestreift

Zeit: 22.06.2020, zwischen 03.30 Uhr und 03.40 Uhr
Ort: Augustusburg, Marienberger Straße in Höhe HG 40d

 

Am 22.06.2020, zwischen 03.30 Uhr - 03.40 Uhr, geriet ein unbekanntes Fahrzeug auf der Marienberger Straße in Höhe HG 40d in Augustusburg beim Befahren einer leichten Rechtskurve zu weit nach links und streifte dabei den dortigen Gartenzaun aus Metall. An diesem entstand ein Sachschaden von etwa 1000 €. Das flüchtige Fahrzeug müsste im vorderen linken Bereich beschädigt sein.

Wer kann Angaben zum Unfallhergang bzw. zum unbekannten Unfallverursacher machen?

Hinweise werden im Polizeirevier Mittweida unter Telefon 03727/980-100 entgegengenommen.

Aue-Bad Schlema | Geparkten Pkw Audi beschädigt

Zeit: 22.06.2020, gegen 07.45 Uhr
Ort: Aue, Käthe-Kollwitz-Straße/Höhe Erich-Kästner-Schule

 

Am 22.06.2020 gegen 07.45 Uhr kam es auf der Käthe-Kollwitz-Straße/Höhe Erich-Kästne- Schule zu einem Verkehrsunfall. Dabei stieß ein bisher unbekanntes goldfarbenes Fahrzeug gegen einen abgestellten schwarzen Audi A5 und verursachte dabei Sachschaden an der hinteren Stoß-stange in Höhe von ca. 1000 Euro.

Wer kann Angaben zum Unfallhergang bzw. zum unbekannten Unfallbeteiligten machen?

Hinweise bitte an das Polizeirevier Aue unter der Telefonnummer 03771/120.

Taura | Beim Überholen von Fahrbahn abgekommen

Zeit:     23.06.2020, 18.45 Uhr
Ort:      Taura, OT Köthersdorf-Reitzenhain

 

Der 78-jährige Fahrer eines Pkw Toyota war am 23.06.2020 auf der Chemnitztalstraße aus Richtung Auerswalde in Richtung Garnsdorf unterwegs. Am Abzweig nach Köthersdorf bremste der Senior sein Fahrzeug ab, um nach links abzubiegen. Zwei dahinter fahrende Pkw bremsten ebenso verkehrsbedingt. Währenddessen setzte ein Pkw Renault (Fahrerin: 51) zum Überholen der Fahrzeuge an. Da der 78-Jährige den Überholvorgang bemerkte, blieb er mit seinem Toyota in der Fahrspur stehen. In der Folge kam der Renault in Höhe des Toyota aus bislang unbekannter Ursache nach links von der Fahrbahn ab und stieß frontal gegen einen Baum. Die 51-Jährige verletzte sich bei dem Unfall schwer und wurde in ein Krankenhaus gebracht. Es entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 3 300 Euro.
Die Polizei sucht Zeugen. Wer kann Angaben zur Fahrweise des Renault oder allgemein zum Unfallhergang machen kann? Insbesondere die Fahrer/innen des bzw. der Pkw hinter dem Toyota werden gebeten, sich unter Telefon 0371 8740-0 beim Verkehrsunfalldienst in Chemnitz zu melden.

Schneeberg | Auto zerkratzt

Zeit: 22.06.2020, 14.20 Uhr bis 14.30 Uhr
Ort: Schneeberg, Bruno-Dost-Straße


Nur etwa zehn Minuten reichten unbekannten Tätern gestern Nachmittag, um ein auf dem Hochparkplatz in der Bruno-Dost-Straße geparktes Auto zu beschädigen. Der schwarze VW Caddy wurde mit einem unbekannten spitzen Gegenstand auf der Fahrerseite auf einer Länge von über einem Meter zerkratzt. Der Schaden beläuft sich auf etwa 500 Euro.
Die Polizei ermittelt wegen Sachbeschädigung und sucht Zeugen, die in dem Zusammenhang Beobachtungen gemacht haben oder Angaben zu den Tätern machen können. Hinweise werden im Polizeirevier Aue unter Telefon 03771 12-0 entgegengenommen.

Annaberg-Buchholz | Auf frischer Tat ertappt und geflüchtet

Zeit:     22.06.2020, 17.45 Uhr
Ort:      Annaberg-Buchholz

 

Ein Zeuge beobachtete am Abend des 22.06.2020 vier Männer in einem Supermarkt im Oberwiesenthaler Weg dabei, wie sie Zigaretten einsteckten. Er sprach die Männer an. Diese ließen daraufhin die Zigarettenschachteln fallen und flüchteten aus dem Markt in Richtung Bärensteiner Straße. Auf dem Parkplatz konnten Polizisten das Fahrzeug des Quartetts, ein Pkw Citroën, auffinden. In dessen Kofferraum befanden sich mehrere Kühltüten voller Lebensmittel, welche aus weiteren gemeldeten Diebstählen aus der Chemnitzer und Annaberger Region vom selbigen Tag stammen könnten. Der Pkw und die Tüten wurden sichergestellt.

Die vier Männer werden allesamt mit dunklerer Hautfarbe, kurzem schwarzem Haar und schlanker Statur beschrieben. Drei von ihnen sind etwa 1,80 Meter groß und zwischen 35 und 40 Jahren alt. Der Haupttäter, welcher sich die Zigaretten einsteckte, wird als etwa 25 Jahre alt und 1,60 Meter groß beschrieben. Er war mit einem weißen Hemd mit blau-roten Mustern sowie einer kurzen Stoffhose bekleidet. Besonders auffällig bei ihm seien tätowierte, mehrzackige Sterne auf den Kniescheiben.

Die Polizei sucht Zeugen, die Beobachtungen im Zusammenhang mit der Tat gemacht haben oder Angaben zur Identität der beschriebenen Männer machen können.

Wem ist das Quartett oder der silber-grüne Citroën mit Hannoveraner Kennzeichen noch aufgefallen? Hinweise nimmt das Polizeirevier Annaberg unter Telefon 03733 88-0 entgegen.

Frau bei Unfall schwer verletzt

Zeit:     20.06.2020, 18.50 Uhr
Ort:      Jahnsdorf

 

Am 20.06.2020 befuhr eine 49-Jährige mit ihrem Pkw Toyota die Kreisstraße zwischen den Ortschaften Jahnsdorf und Meinersdorf aus Richtung Meinersdorf. Nach einer Linkskurve geriet sie ins Schleudern, da sie offenbar einem entgegenkommenden Pkw ausweichen musste. In der Folge überschlug sich ihr Pkw und landete im rechten Straßengraben. Die Frau wurde schwer verletzt und musste in ein Krankenhaus verbracht werden. Zwischen den Fahrzeugen gab es keine Berührung. Der Fahrer des unbekannten, entgegenkommenden Pkw verließ jedoch unerlaubt den Unfallort. Der Sachschaden am Toyota wird auf ca. 4 000 Euro beziffert.

Zeugen, die Angaben zum möglichen Unfallhergang machen können, werden gebeten, sich beim zuständigen Polizeirevier Stollberg unter Telefon 037296 90-0 oder der Verkehrspolizeiinspektion Chemnitz unter Telefon 0371 8740-0 zu melden.

Annaberg-Buchholz | Flucht nach Beschädigung eines parkenden Fahrzeuges

Zeit: 18.06.2020, von 10 bis 10.15 Uhr
Ort: Annaberg-Buchholz, Parkplatz Adam-Ries-Passage

 

Am 18.06.2020 parkte in der Zeit von 10.00 Uhr bis 10.15 Uhr ein PKW Mazda 3 auf dem Parkplatz der Adam-Ries-Passage, Wiesaer Straße 2A in Annaberg-Buchholz.

Während dieser Zeit beschädigte ein bislang unbekanntes Fahrzeug den PKW Mazda 3 und verursachte Sachschaden in Höhe von 1000 Euro.

Wer kann Angaben zum Unfallhergang bzw. zum unbekannten Unfallverursacher machen? Unter Telefon 03733/880 werden Hinweise im Polizeirevier Annaberg entgegengenommen.

Schönheide - Beim Wenden Pkw beschädigt

Zeit: 19.06.2020, 12.30 Uhr
Ort: Schönheide, Neuheider Straße 1a, Parkplatz Norma

 

Am 19.06.2020 um 12.30 Uhr ereignete sich auf dem Parkplatz Norma Neuheider Straße 1a ein Verkehrsunfall zwischen einem Pkw Seat und einem derzeit unbekannten Fahrzeug. Der dadurch entstandene Schaden wird auf ca. 2500 Euro geschätzt.

Das unbekannte Fahrzeug wendete auf dem dortigen Parkplatz und beschädigte dabei den geparkten Seat auf der Beifahrerseite, unter anderem an Tür, Kotflügel und Außenspiegel. Auf Grund der Spurenlage vor Ort ist davon aus-zugehen, dass das Verursacherfahrzeug mit einem Anhänger beladen mit Holz unterwegs war. Das unbekannte Fahrzeug nutzte den Parkplatz nur zum Wenden.

Wer kann Angaben zum Unfallhergang bzw. zum unbekannten Unfallbeteiligten machen?

Hinweise bitte an das Polizeirevier Aue unter der Telefonnummer 03771/120.

Falkenhain | Beim Wenden Schaden verursacht

Zeit: vom 07.06.2020, 12 Uhr bis 12.06.2020, 18 Uhr
Ort: Falkenhain, Seeblickstraße

 

Im Zeitraum vom 07.06.2020, 12 Uhr bis 12.06.2020, 18 Uhr fuhr ein bisher unbekannter Sattelzug gegen das Zugangstor des Wochenendgrundstücks auf der Seeblickstraße in Falkenhain, welches sich gegenüber der dortigen Parkplatzzufahrt befindet. Der unbekannte Sattelzug hatte sich verfahren, wollte umkehren und stieß beim Einfahren in den Parkplatz mit seinem Auflieger gegen das Tor, an welchem ein Sachschaden in Höhe von ca. 5000 Euro entstand.

Wer kann Angaben zum Unfallhergang bzw. zum unbekannten Unfallverursacher machen. Hinweise werden im Polizeirevier Mittweida unter 03727 980-0 entgegengenommen.

Hartmannsdorf | Verkehrsunfallflucht

Ort: Hartmannsdorf, Herrenhaider Straße
Zeit: 15.06.2020, 6.25 Uhr

 

Am 15. Juni 2020 kam es in der Zeit um 06.25 Uhr zu einem Verkehrsunfall in der Ortslage Hartmannsdorf, wobei ein Mercedes Transporter durch einen ihm entgegenkommenden unbekannten Transporter beschädigt wurde.

Der unbekannte Fahrer eines unbekannten weißen Transporters befuhr in der Ortslage Hartmannsdorf die Herrenhaider Straße aus Richtig Burgstädt kom-mend in Richtung Chemnitzer Straße und verstieß in einer Rechtskurve ge-gen das bestehende Rechtsfahrverbot. Er geriet auf die linke Fahrbahnseite und streifte den sich im Gegenverkehr befindlichen Mercedes Transporter. Es kam zur seitlichen Berührung beider Fahrzeuge.

Der Unfallverursacher verließ im Anschluss den Unfallort pflichtwidrig. Der Sachschaden beträgt ca. 1000 €.

Wer kann Angaben zum Unfallverursacher machen.

Unter der Telefonnummer 03737 789-0 nimmt das Polizeirevier Rochlitz Hinweise entgegen.

Chemnitz | Flucht nach Parkplatzrempler

Zeit:     12.06.2020, 18.20 Uhr bis 19.05 Uhr
Ort:      OT Altchemnitz

Am vergangenen Freitag beobachtete eine Zeugin auf dem Kundenparkplatz eines Supermarktes im Altchemnitz-Center in der Annaberger Straße einen Pkw, wie dieser beim Einparken das daneben stehende Auto touchierte und sich danach von der Unfallstelle entfernte. An dem geparkten Pkw Opel entstand ein Sachschaden von etwa 500 Euro. Es ist davon auszugehen, dass der Unfallverursacher ebenso Schäden am Fahrzeug aufweist. Bei diesem soll es sich um einen weißen VW Tiguan handeln.

Die Polizei sucht weitere Zeugen. Wer hat den Unfall ebenfalls wahrgenommen und kann weitere Angaben zu dem Verursacherfahrzeug oder dessen Fahrer machen? Hinweise nimmt das Polizeirevier Chemnitz-Südwest unter der Rufnummer 0371 5263-0 entgegen.

27-Jährigen beraubt

Zeit:     18.06.2020, 00.30 Uhr bis 00.45 Uhr, polizeibekannt: 13.30 Uhr
Ort:      OT Sonnenberg

Auf dem Heimweg wurde ein 27-Jähriger in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag in der Sonnenstraße von zwei Unbekannten hinterrücks attackiert. Sie schlugen offenbar auf ihn ein, bis der Mann zu Boden ging. In der Folge durchsuchten sie seine Taschen und seinen Rucksack. Er wehrte sich und konnte die Täter schlussendlich in die Flucht schlagen. Dabei hatten sie Bargeld und das Mobiltelefon des 27-Jährigen mitgenommen. Er erlitt leichte Verletzungen.

Die Polizei sucht nun Zeugen. Einer der Täter ist etwa 1,65 Meter bis 1,70 Meter groß und von normaler bis kräftiger Statur. Er hat helle Haut, blondes bis braunes mittellanges Haar und ist vermutlich osteuropäischer Abstammung. Er trug ein weißes T-Shirt und eine graue Röhrenjeans. Der zweite Täter trug eine dunkle, mit Quernähten abgesteppte Regenjacke sowie eine dunkle Hose. Das Duo flüchtete von der Sonnenstraße stadteinwärts in Richtung Augustusburger Straße.

Zeugen, die Angaben zum Sachverhalt oder zu den beschriebenen Tätern machen können, werden gebeten, sich bei der Polizei zu melden. Hinweise werden von der Kriminalpolizeiinspektiion unter Telefon 0371 387-3448 entgegengenommen.

Waldheim | Kind und Seniorinnen attackiert

Zeit:     17.06.2020, gegen 14.00 Uhr sowie 18.06.2020
Ort:      Waldheim

Die Beamten des Reviers Döbeln ermitteln derzeit in mehreren Fällen, bei denen am Mittwochnachmittag sowie am heutigen Donnerstag ein Kind und mehrere Frauen attackiert wurden.

Mittwochnachmittag warteten mehrere Kinder an einer Bushaltestelle in der Hauptstraße vor dem Lidl-Markt. In der Folge kam ein Mann hinzu und schlug aus noch ungeklärten Gründen vermutlich mit einer Stange einen Elfjährigen auf den Kopf. Der Junge ging zu Boden. Ein Passant (55) hatte dies beobachtet, rannte auf den Angreifer zu und schrie ihn an, um ihn von weiteren Handlungen abzuhalten. Der Angreifer ergriff daraufhin die Flucht. Der 55-Jährige rannte dem Flüchtenden nach und wurde von diesem verbal bedroht. Der Zeuge hatte den Angreifer letztlich jedoch aus den Augen verloren.
Zwischenzeitlich hatten weitere Personen an der Haltestelle den Rettungsdienst und die Polizei verständigt. Der Elfjährige wurde in ein Krankenhaus gebracht und wird dort derzeit stationär behandelt.
Im Zuge der Tatortbereichsfahndung sowie erster Ermittlungen konnte der Angreifer nicht ausfindig gemacht werden.

Heute Morgen gegen 08.30 Uhr lief eine Frau (81) die Straße An der Zschopau entlang, als sie unvermittelt von einem Unbekannten mit einem Stock auf Kopf und Schulter geschlagen wurde. Die 81-Jährige musste ambulant in einem Krankenhaus behandelt werden. Im Laufe des Vormittages meldete sich eine 77-Jährige die in der Bahnhofstraße von einem Mann mit einem Stock attackiert wurde. Sie hatte dabei leichte Verletzungen an der Hand erlitten.

Aufgrund der vorliegenden Täterbeschreibung geriet ein 35-Jähriger in den Fokus der polizeilichen Ermittlungen, der den Polizisten aus anderen Verfahren bekannt ist. Er wurde am späten Vormittag in Waldheim festgestellt und zur Polizeidienststelle gebracht.

Währenddessen meldete sich gegen 13.15 Uhr abermals eine Frau aus Waldheim, die gerade einen Mann beobachtet, der mit einem Stock oder einer Stange auf der Straße Bahnhofsberg entlang läuft. Dabei habe dieser mit der Stange herumgefuchtelt. Einsatzkräfte konnten den beschriebenen Mann kurz darauf in Bahnhofsnähe feststellen. Der 60-Jährige wurde für weitere polizeiliche Maßnahmen zum Revier gebracht.

Im Zuge der derzeit andauernden Ermittlungen muss nun geklärt werden, ob sich gegen die festgestellten Männer ein Tatverdacht für die benannten Angriffe erhärten lässt. In allen Fällen wird wegen gefährlicher Körperverletzung ermittelt.

Die Polizei sucht Zeugen, welche die Vorfälle am Mittwochnachmittag an der Bushaltestelle bzw. am Donnerstagmorgen in der Straße an der Zschopau bzw. der Bahnhofstraße beobachtet haben. Wer weitere Angaben zu den Sachverhalten machen kann, wird gebeten, sich im Polizeirevier Döbeln unter der Rufnummer
03431 659-0 zu melden.

Aue-Bad Schlema | Jugendliche sexuell belästigt

Zeit:     17.06.2020, 19.25 Uhr
Ort:      Aue-Bad Schlema, OT Aue

Am Abend des 17.06.2020  lief eine 15-Jährige die Erdmann-Kircheis-Straße entlang. Sie bemerkte einen Mann mit einem Fahrrad hinter sich, der ihr seit geraumer Zeit zu folgen schien. Aus Furcht verständigte sie telefonisch ihre Mutter und beschleunigte ihren Schritt. In Höhe des Friedhofes warf der Mann sein Fahrrad in die Hecke, bedrängte und berührte die junge Frau. Als sie zu schreien anfing, ließ er von ihr ab und flüchtete. Die kurze Zeit später eintreffende Mutter der 15-Jährigen konnte mit dieser den Täter noch verfolgen. Der Mann geriet dadurch offenbar in Panik, warf sein Fahrrad über den Zaun des Friedhofs, sprang hinterher und rannte davon. Auf dem Gelände wurde das Fahrrad sichergestellt. Trotz Fährtenspürhund konnte der Mann nicht ausfindig gemacht werden. Daher sucht die Polizei nun Zeugen.

Die Jugendliche beschreibt den Täter als etwa 1,65 Meter bis 1,70 Meter groß mit kräftiger Statur, dunkler Haut, dunklen, kurzen Haaren und schwarzem Oberteil. Er hatte ein blaues Fahrrad bei sich und sprach gebrochen Deutsch.

Wer hat Wahrnehmungen im Zusammenhang mit dem Geschehen gemacht? Wer kann Angaben zur Identität des beschriebenen Täters machen? Hinweise werden vom Polizeirevier Aue unter Telefon 03771 12-0 entgegengenommen. (hu)

Chemnitz | Auseinandersetzung mit Folgen

Zeit:     17.06.2020, 19.30 Uhr
Ort:      Chemnitz/OT Sonnenberg


In der Fürstenstraße Ecke Hainstraße kam es am Abend des 17.06.2020 zwischen mehreren Männern zu einer Auseinandersetzung und in Folge derer zu einer Schlägerei. Dabei schlug einer der Männer mehrfach auf einen 43-Jährigen mit seinen Fäusten und einer Holzlatte ein. Der libanesische Staatsangehörige erlitt dabei mehrere Platzwunden am Kopf und wurde zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus verbracht. Nachdem der Täter zunächst geflüchtet war, stellte er sich kurze Zeit später den Beamten. Gegen den 23-jährigen syrischer Staatsangehörigkeit wird wegen gefährlicher Körperverletzung ermittelt.

Chemnitz | Brand in Mehrfamilienhaus

Zeit:     17.06.2020, 14.50 Uhr polizeibekannt
Ort:      Chemnitz/OT Kappel


Anwohner meldeten der Polizei am gestrigen Nachmittag eine Rauchentwicklung in einer Erdgeschosswohnung eines Mehrfamilienhauses in der Dr.-Salvador-Allende-Straße. Die Feuerwehr konnte nach Evakuierung des Hauses den Brand schnell löschen. Verletzt wurde niemand. Die Wohnung ist jedoch nicht mehr bewohnbar. Ursache für den Brand war ersten Erkenntnissen zufolge ein technischer Defekt. Angaben zur Schadenshöhe stehen noch aus.

 

Niederwürschnitz | Unerlaubtes Entfernen vom Unfallort

Zeit: 17.06.2020, zwischen 05.30 Uhr und 18.25 Uhr
Ort: Niederwürschnitz, Parkplatz Werner Wohnwelt

 

Einen Schaden von über tausend Euro hinterließ ein unbekannter Fahrzeugführer, welcher am 17.06.2020 in der Zeit zwischen 05.30 und 18.25 Uhr auf dem Parkplatz der „Werner Wohnwelt“ in Niederwürschnitz gegen einen abgeparkten PKW Seat fuhr. Der weißfarbene Seat wurde hierbei im Bereich der linken vorderen Fahrzeugseite beschädigt. Durch die Polizei wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Unfallflucht aufgenommen.

Wer sachdienliche Hinweise zum Unfallhergang oder gesuchten Fahrzeugführer sowie zum unbekannten Verursacherfahrzeug machen kann, möchte sich umgehend beim Polizeirevier Stollberg unter der Telefonnummer 037296-90-100 melden.

Frankenberg | Unfall mit Rettungswagen

Zeit:     17.06.2020, 09.05 Uhr
Ort:      Frankenberg

 

Rund 15.000 Euro Sachschaden sind die Bilanz eines Verkehrsunfalls auf der Kreuzung der B 169 und S 201. Ein Rettungswagen (Fahrer: 62) war heute Morgen mit Blaulicht und Sondersignal aus Richtung Schlegel in Richtung Hainichen bei „Rot“ in die Kreuzung eingefahren, als es zum Zusammenstoß mit einem Pkw Honda
(Fahrer: 38) kam. Dieser war aus Richtung Rossau geradeaus über die Kreuzung in Richtung Ahornstraße gefahren.
Es werden Zeugen gesucht, die Angaben zum Unfall und dem Fahrverhalten der Beteiligten machen können. Zeugen wenden sich bitte unter Telefon 03727 980-0 an die Polizei in Mittweida.

 

Döbeln | Brand im Keller

Zeit:     16.06.2020, 13.45 Uhr polizeibekannt
Ort:      Döbeln

 

Nach einem Brand im Keller eines Mehrfamilienhauses am 16.06.2020 in der Dresdner Straße (siehe Medieninformation Nr. 269 vom 16. Juni 2020, Meldung 2188) war heute ein Brandursachenermittler im Einsatz. Im Ergebnis der Untersuchung wird von Brandstiftung ausgegangen. Der Tatverdacht richtet sich gegenwärtig gegen eine 35-jährige Frau (deutsche Staatsangehörigkeit), die sich im Vorfeld der Tat in dem Haus aufgehalten haben soll.
Für die weiteren Ermittlungen wegen des Verdachts der schweren Brandstiftung werden weitere Zeugen gesucht. Wer hat dort im oder am Haus Personen gesehen, die mit der Tat in Verbindung stehen könnten? Hinweise nimmt die Kriminalpolizei Chemnitz unter Telefon 0371 387-3448 entgegen.

 

Chemnitz | Ermittlungen nach Raubstraftat

Zeit:     17.06.2020, 03.00 Uhr
Ort:      OT Gablenz

 

Einem 40-Jährigen ist vergangene Nacht in der Clausstraße Bargeld geraubt worden. Zunächst hatte er sich im Stadthallenpark aufgehalten. Dort sei er von drei Unbekannten angesprochen worden. Daraufhin verließ er den Park und das Trio folgte ihm bis in die Clausstraße. Einer habe ihn dann attackiert und zu Boden gebracht. In der weiteren Folge durchsuchten die Täter seinen Rucksack, woraufhin er flüchtete. Hinzugerufene Polizisten fanden den Rucksack in der Clausstraße nahe der Fichtestraße. Es fehlte daraus Bargeld in dreistelliger Höhe. Der 40-Jährige hatte leichte Verletzungen erlitten.
Zur Beschreibung wurde angegeben, dass der Angreifer etwa 1,95 Meter groß ist, einen schwarzen Bart und dunkle, halblange Haare habe. Er war mit einem blau-weißen Jogginganzug bekleidet. Ein anderer Beteiligter sei etwa 1,70 Meter groß und trug einen weißen Jogginganzug. Die Täter sprachen gebrochen Deutsch.
Die Polizei ermittelt nun zu den Hintergründen der Tat. Zeugen, die Beobachtungen im Zusammenhang mit dem Sachverhalt gemacht haben oder Hinweise zu den Tätern geben können, wenden sich bitte unter Telefon 0371 387-3448 an die Kriminalpolizei Chemnitz.

 

Deutschneudorf | Fuchs verletzte sich in Falle

Zeit:     14.04.2020,  09.25 Uhr
Ort:      Deutschneudorf


Polizeibeamte fanden im April am Straßenrand der Talstraße einen verletzten Fuchs, der in einem Tellereisen gefangen war. Sie erlösten das Tier von seinem Leiden. Der gefangene Fuchs hatte sich offenbar mit der Falle einen dortigen Hang aus Richtung Salzweg hinuntergeschleppt. In dem Tellereisen war ein Köder befestigt. Die Polizei ermittelt wegen des Verdachts des Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz sowie Jagdwilderei. Im Zuge dessen muss ermittelt werden, wo genau und wer das Tellereisen aufgestellt hatte. Zeugen, die Angaben zu dem Sachverhalt machen können, werden gebeten, sich unter Telefon 03735 606-0 bei der Polizei in Marienberg zu melden. Wer kennt möglicherweise den Besitzer eines solchen Tellereisens? Wer hat im April 2020 Beobachtungen in dem Zusammenhang gemacht?

Annaberg-Buchholz | Fahrradfahrer beim Abbiegen touchiert

Zeit:     15.06.2020, 07.40 Uhr
Ort:      Annaberg-Buchholz



Beim Abbiegen von der Lindenstraße nach rechts in die Parkstraße touchierte am Montag früh ein unbekannter Pkw eine Radfahrerin (58), welche die Lindenstraße in Richtung Geyersdorfer Straße befuhr. Die 58-Jährige konnte einen Sturz verhindern, wurde aber dennoch leicht verletzt. Der Pkw fuhr dann in Richtung Robert-Blum-Straße davon. Es soll sich um einen schwarzen SUV mit Kennzeichen AU-... handeln.
Es werden Zeugen gesucht, die Angaben zum Geschehen und zum unbekannten Fahrzeug sowie dessen Fahrer/in machen können. Insbesondere ein dortiger Anwohner, der aus dem Fenster geschaut hatte, und der Fahrer eines schwarzen Pkw mit auffälligen roten Schriftzügen können bedeutende Zeugen sein und werden gebeten, sich bei der Polizei zu melden. Hinweise werden im Polizeirevier Annaberg unter der Rufnummer 03733 88-0 entgegengenommen.

Döbeln | Auseinandersetzung unter Autofahrern

Zeit:     15.06.2020, 18.00 Uhr
Ort:      Döbeln

 

In der Unnaer Straße gerieten gestern zwei VW-Fahrer (35, 76) in Streit. Zuvor soll der Jüngere den Älteren überholt und ausgebremst haben. Im weiteren Verlauf soll der 35-Jährige seinen VW quer auf der Fahrbahn abgestellt und letztlich den 76-Jährigen mit Reizgas besprüht haben, welcher dadurch leichte Verletzungen erlitt. Die Polizei ermittelt nun zum Geschehen und den Hintergründen der Auseinandersetzung. Weitere Zeugen, die Angaben zu dem Sachverhalt machen können, wenden sich bitte unter Telefon 03431 659-0 an das Polizeirevier Döbeln.

Chemnitz | Exhibitionist an Bushaltestelle

Zeit:     15.06.2020, 16.30 Uhr
Ort:      OT Kaßberg

 

Eine Zeugin meldete am Montagnachmittag einen Mann, der offenbar an der Bushaltestelle Ermafa-Passage sexuelle Handlungen an sich vornahm. Trotz mehrfacher Aufforderung dies zu unterlassen, kam der Mann dem nicht nach. Als die Frau Hilfe in einem der Geschäfte der Passage holte, lief der Mann in Richtung Concordia-Park.

Der Mann wird wie folgt beschrieben:

  • ca. 1,70 Meter bis 1,75 Meter groß und schlank
  • ca. 35 bis 45 Jahre alt
  • Haare dicht, schwarz und leicht gewellt
  • braune Hautfarbe
  • keine Schneidezähne im Oberkiefer
  • trug ein dunkelblaues Shirt ohne Aufschrift und eine dunkle lange Hose
  • in der linken Hand hatte er einen dunkelroten Stoffbeutel

Es werden Zeugen gesucht. Wer kann Angaben zur Identität des beschriebenen Mannes machen? Wem ist der Mann ebenfalls aufgefallen? Hinweise nimmt das Polizeirevier Chemnitz-Nordost unter Telefon 0371 387-102 entgegen.

Waldheim | Hoher Sachschaden bei Diebstahl einer Dose Tabak

Zeit:     14.06.2020, 07.55 Uhr
Ort:      Waldheim

 

Zeugen waren am Sonntag früh auf klirrende Geräusche aufmerksam geworden und bemerkten daraufhin, wie eine unbekannte Frau aus einer beschädigten Tür eines Einkaufsmarktes in der Andreas-Hecht-Straße kletterte und flüchtete. Sie verständigten umgehend die Polizei. Wie sich im Zuge der weiteren Ermittlungen herausstellte, war die Verglasung der Tür eingeschlagen und so in den Laden eingedrungen worden. Aus dem Geschäft wurde nach bisherigen Erkenntnissen eine Dose Tabak im Wert von ca. 17 Euro gestohlen. Der Sachschaden hingegen beläuft sich auf etwa 1 000 Euro.
Mit der Frau, die kurze schwarze Haare haben soll und mit einem weißen T-Shirt und grauer Jogginghose bekleidet war, ist offenbar auch ein Mann in dem Geschäft gewesen. Er ist ca. 35 bis 40 Jahre alt, Dreitagebart- und Brillenträger, hat schwarze kurze Haare mit Geheimratsecken und trug ein helles, ärmelloses Shirt sowie helle Jogginghosen.

Zeugen, die Angaben zum Einbruch oder dem Pärchen machen können, werden gebeten, sich unter Telefon 03431 659-0 bei der Polizei in Döbeln zu melden.

Marienberg | Gegenstand von Brücke geworfen

Zeit:     12.06.2020, 15.30 Uhr
Ort:      Marienberg

Eine Autofahrerin (32) war am vergangenen Freitag auf der Umgehungsstraße von Marienberg (B 174) unterwegs, als sie auf einer Fußgängerbrücke der Alten Görkauer Straße zwei Personen sah. Einer der beiden beugte sich über die Brüstung und holte augenscheinlich zum Wurf aus. Als sie mit ihrem Pkw Skoda unter der Brücke hindurchfuhr, hörte sie einen Einschlag. Offenbar war das Fahrzeug von einem Gegenstand getroffen worden. Sie stoppte wenig später das Auto, überprüfte es auf Schäden und musste feststellen, dass das Dach beschädigt war (Schaden: etwa 400 Euro). Möglicherweise handelte es sich bei den beiden Personen auf der Brücke um Kinder. Sie hatten Fahrräder dabei. Der Werfer soll helle, etwas längere Haare haben. Er trug ein grünes T-Shirt, wirkte kräftig und wurde auf etwa 1,30 Meter bis 1,40 Meter groß geschätzt.
Zeugen, die Angaben zum Geschehen oder zu den beschriebenen Personen auf der Fußgängerbrücke machen können, werden gebeten, sich unter Telefon 03735 606-0 bei der Polizei in Marienberg zu melden.

Annaberg-Buchholz | Flucht nach Beschädigung eines parkenden Fahrzeuges

Zeit: 10.06.2020, 15.45 bis 16.05 Uhr
Ort: Annaberg-B., Gewerbering 2, Parkplatz des Erzgebirgscenters

 

Am 10.06.2020 parkte in der Zeit von 15.45 Uhr bis 16.05 Uhr ein PKW Mitsubishi ASX auf dem Parkplatz des Erzgebirgscenters, Gewerbering 2 in Annaberg-Buchholz. Während dieser Zeit beschädigte ein bislang unbekanntes Fahrzeug den PKW Mitsubishi ASX und verursachte Sachschaden in Höhe von 1000 Euro.

Wer kann Angaben zum Unfallhergang bzw. zum unbekannten Unfallverursacher machen? Unter Telefon 03733/880 werden Hinweise im Polizeirevier Annaberg entgegengenommen.

 

Frankenberg | 14-Jährige bei Crash verletzt

Zeit:     13.06.2020, 19.20 Uhr
Ort:      Frankenberg

In der Badstraße kam gestern eine 14-jährige Fahrradfahrerin zu Sturz und wurde dabei nach ersten Erkenntnissen mindestens leicht verletzt. Den bisherigen Ermittlungen zufolge hatte sie dort die Kreuzung der Max-Kästner-Straße in Richtung B 169 überquert. Gleichzeitig bog ein bislang unbekannter Pkw von der Badstraße in die Max-Kästner-Straße ab und touchierte das Fahrrad der 14-Jährigen. Am Fahrrad entstand kein Schaden. Der Autofahrer sei dann weitergefahren. Es soll sich um einen türkisfarbenen VW Kombi älteren Baujahrs handeln, an dessen Heck ein schwarz-weißer Engelsflügel angebracht sei.
Die Chemnitzer Verkehrspolizei hat die Ermittlungen zu dem Unfall aufgenommen und sucht Zeugen. Wer hat den Unfall beobachtet oder kann Hinweise zum unbekannten Pkw und dessen Fahrer geben? Zeugen wenden sich bitte an unter der Rufnummer 0371 8740-0 an die Verkehrspolizei Chemnitz.

Chemnitz | Wertsachen abgenommen

Zeit:     13.06.2020 01.40 Uhr

Ort:      Chemnitz-Zentrum

Am Falkeplatz traf in der Nacht zu Samstag ein 18-Jähriger auf etwa fünf Unbekannte. Die Gruppe sprach ihn an und nahm ihm dann offenbar ohne weitere körperliche Gewaltanwendung seine Kopfhörer, den Rucksack sowie eine Geldbörse ab. Der 18-Jährige wurde nicht verletzt und fuhr anschließend nach Hause. Am Nachmittag erstattete er Anzeige bei der Polizei. Der Stehlschaden wurde insgesamt mit etwa 260 Euro beziffert. Er beschrieb die Täter als Jugendliche möglicherweise osteuropäischer Herkunft. Einer sei etwa 1,75 Meter groß, hat einen Oberlippen- sowie Kinnbart und braune, lockige Haare. Er trug eine blaue Jeans und eine schwarze Jacke. Ein anderer sei etwa 1,80 Meter groß und dünn, hat braune Haare als „Topfschnitt“ und war mit schwarzen Hosen und einem dunklen Shirt bekleidet.
Zeugen, die Angaben zum Geschehen oder Hinweise zu den beschriebenen Männern sowie der Gruppe an sich machen können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Chemnitz-Nordost unter Telefon 0371 387-102 zu melden.

Gelenau | Jugendliche belästigt

Zeit:   12.06.2020, gegen 14.00 Uhr

Ort:    Gelenau

Ein unbekannter männlicher Täter folgte der jugendlichen Geschädigten im Bereich Bert-Brecht-Straße/Kemtauer Straße, sprach sie an und verwickelte sie in ein Gespräch. Im weiteren Verlauf versuchte er, sie auf die Wange zu küssen. Daraufhin schob sie ihn weg und rannte davon. Der Unbekannte sei etwa 35 bis 40 Jahre alt, ca. 1,70 Meter bis 1,75 Meter groß und schlank. Er hat dunkle Haut, schwarze, glatte, an den Seiten kurz rasierte Haare, eine breite Nase und sprach gebrochen Deutsch. Bekleidet war er mit einem hellgrauen T-Shirt und einer dunklen Shorts.

Zeugen, die Angaben zum Sachverhalt oder zum beschriebenen Täter machen können, werden gebeten, sich bei der Polizei zu melden. Hinweise werden im Polizeirevier Annaberg unter Telefon 03733 88-0 entgegengenommen.

Chemnitz | Zeugen zu sexuellem Übergriff gesucht

Zeit:   12.06.2020 gegen 23.50 Uhr

Ort:    Chemnitz-Kaßberg

Ein unbekannter männlicher Täter folgte der geschädigten Jugendlichen in den Hinterhof eines Mehrfamilienhauses in der Horst-Menzel-Straße. Als sie dies bemerkte und sich dem Unbekannten zuwandte, umklammerte er die Jugendliche und berührte sie unsittlich. Sie wehrte sich und rief um Hilfe. Daraufhin stieß der Täter sie zu Boden und flüchtete. Die Geschädigte erlitt leichte Verletzungen. Der Unbekannte, der nicht gesprochen hatte, wurde als etwa 20 bis 30 Jahre alt, ca. 1,75 Meter groß und schlank beschrieben. Er hat leicht gebräunten Teint, dunkle Augen und dunkle, an den Seiten kurz rasierte Haare. Er trug einen Dreitagebart und u. a. einen schwarzen Pullover mit weißer Schrift.

Die Polizei ermittelt zu dem sexuellen Übergriff und sucht Zeugen. Wer hat gegen Mitternacht Wahrnehmungen im Zusammenhang mit dem Geschehen gemacht? Wer kann Angaben zur Identität des beschriebenen Täters machen? Hinweise werden von der Kriminalpolizei Chemnitz unter Telefon 0371 387-3448 entgegengenommen.

Chemnitz | Erneutes Zeugengesuch zu Verkehrsunfall mit schwer verletztem Kind

Zeit: 11.06.2020, 08.35 Uhr
Ort: Chemnitz-Gablenz, Ernst-Enge-Straße


Bei einem Unfall in der Ernst-Enge-Straße am gestrigen Donnerstagmorgen war ein fünfjähriger Junge nach einem Zusammenstoß mit einem Pkw Seat schwer verletzt worden (siehe Medieninformation Nr. 260 vom 11. Juni 2020, Beitrag 2092).
Eine der Ersthelfer/innen meldete sich am gestrigen Donnerstag beim Verkehrsunfalldienst und gab folgenden Hinweis. Die Frau konnte sich erinnern, dass zum Zeitpunkt des Unfalls ein bisher unbekannter, vermutlich weißer, Lkw die Ernst-Enge-Straße in Richtung Carl-von-Ossietzky-Straße befuhr. Möglicherweise kann der/die Lkw-Fahrer/in Angaben zum Unfallgeschehen machen. Er/sie wird gebeten, sich beim Verkehrsunfalldienst in Chemnitz zu melden. Auch weitere Zeugen, die den Unfall sahen und Angaben zum Geschehen machen können, werden gebeten, sich zu melden. Unter Telefon 0371 8740-0 werden Hinweise beim Chemnitzer Verkehrsunfalldienst entgegengenommen.

Chemnitz | Dixi-Toilette gestohlen

Zeit: 21.05.2020 bis 24.05.2020
Ort: Chemnitz-Ebersdorf


Unbekannten Tätern ist es gelungen, Ende Mai 2020 unbemerkt eine blaue mobile Toilettenkabine mit weißem Dach und der Aufschrift „Toi Toi“ zu stehlen. Die Dixi-Toilette war auf einer Baustelle an der Frankenberger Straße (B 169)/Ecke Braunsdorfer Straße aufgestellt gewesen. Stehlschaden: rund 600 Euro.
Im Zusammenhang mit dem Diebstahl sucht die Polizei Zeugen. Wer hat zwischen dem 21.05.2020 und dem 24.05.2020 im Bereich der Frankenberger Straße (B 169)/Ecke Braunsdorfer Straße Beobachtungen gemacht, die mit der Straftat in Verbindung stehen könnten? Wem sind im Tatzeitraum größere Fahrzeuge in diesem Bereich aufgefallen, die eine blaue Dixi-Toilette geladen hatten? Wer kann Angaben zu den Tätern machen? Hinweise nimmt das Polizeirevier Chemnitz-Nordost unter Telefon 0371 387-102 entgegen.

Chemnitz | Zeugen und Geschädigte nach Protest-Aktion gesucht

Zeit: 11.06.2020, 17.20 Uhr
Ort: Chemnitz-Zentrum, Straße der Nationen


Von einem Mitarbeiter der Technischen Universität Chemnitz wurde die Polizei am späten Nachmittag zu Hilfe gerufen. Etwa 15 vermummte Personen hatten vor dem Universitätsgebäude in der Straße der Nationen Rauchkörper gezündet und Plakate gezeigt, deren Aufschriften Bezug auf das militärische Vorgehen der Türkei in Nordsyrien nehmen. Noch vor Eintreffen der Polizei war die Gruppe bereits durch den Schillerpark geflüchtet. Neben zwei zurückgelassenen Bannern und vier abgebrannten Nebeltöpfen fanden die Beamten auch vier hölzerne Barrikaden am Einsatzort. Alle Gegenstände lagen bzw. standen auf der Fahrbahn der Straße, wurden beräumt und letztlich sichergestellt.
Angesichts der auf der Straße zurückgelassenen Gegenstände wurden unter anderem Ermittlungen wegen des Verdachts des gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr aufgenommen. Diesbezüglich sucht die Polizei mögliche Geschädigte, die wegen der Barrikaden und Plakate mit ihren Fahrzeugen ausweichen oder gar eine Gefahrenbremsung einleiten mussten. Ebenso werden Zeugen gesucht, die weitere Angaben zu der Gruppierung und/oder zu den Identitäten der Beteiligten machen können. Hinweise nimmt das Polizeirevier Chemnitz-Nordost unter
Telefon 0371 387-102 entgegen.

Chemnitz | Mann beobachtete offenbar onanierend Kinder

Zeit: 11.06.2020, 17.15 Uhr bis 17.30 Uhr
Ort: Chemnitz-Gablenz, Clausstraße/Ecke Carl-von-Ossietzky-Straße


Während sich Kinder auf einem Sportplatz in der Clausstraße/Ecke Carl-von-Ossietzky-Straße erwärmten, fiel ihnen ein unbekannter, sich merkwürdig verhaltener Mann außerhalb des Geländes an einer Garage in der Carl-von-Ossietzky-Straße auf. Der Mann beobachtete mehrere Minuten das Training der acht- bis zehnjährigen Kinder, woraufhin der Trainer (28) zu ihm an die Umzäunung lief. Als er sich näherte, bemerkte der 28-Jährige, dass der Unbekannte an seinem Geschlechtsteil sexuelle Handlungen vornahm. Da er auf das Ansprechen nicht reagierte, rannte der Trainer vom Sportplatz um die Ecke in die Carl-von-Ossietzky-Straße, um den Mann zur Rede zu stellen. In diesem Moment fuhr der Unbekannte jedoch mit einem silberfarbenen VW Golf älteren Baujahrs in stadteinwärtige Richtung davon. Der 28-Jährige konnte noch am bzw. im Fahrzeug Fanutensilien (Kennzeichenhalter, Wimpel) des FC Erzgebirge Aue sowie das Kennzeichenfragment „FLÖ“ für Flöha erkennen.

Den Mann beschrieb der Zeuge alarmierten Polizisten wie folgt:

  • zwischen 48 und 55 Jahren alt
  • mitteleuropäisches Aussehen
  • dunkle, kurze und an den Seiten gräuliche Haare
  • Dreitagebart
  • gebräuntes Gesicht und gebräunte Arme
  • kräftige Statur
  • trug eine sportliche Sonnenbrille
  • bekleidet mit einer Dreiviertel-Jeans mit braunem Gürtel sowie einem pink melierten T-Shirt

Die weiteren Ermittlungen wegen des Verdachts des sexuellen Missbrauchs von Kindern übernimmt die Kriminalpolizei. Es werden Zeugen gesucht. Wer kann Angaben zur Identität des beschriebenen Mannes und/oder zum silbernen VW, mit dem er flüchtete, machen? Wer kann zu den Geschehnissen am Sportplatz weitere Angaben machen? Hinweise nimmt die Chemnitzer Kriminalpolizeiinspektion unter Telefon 0371 387-3448 entgegen.

Rochlitz | Anstoß beim Ausparken

Zeit: 11.06.2020, gegen 09.05 Uhr
Ort: Rochliltz, Geithainer Straße


Am 11. Juni 2020 wurde gegen 09.05 Uhr ein PKW Ford Fiesta in Rochlitz auf der Geithainer Straße 21 am Parkplatz von Aldi beschädigt. Der unbekannte silberfarbene PKW parkte an der Giebelseite bei Aldi rückwärts aus und fuhr gegen die Beifahrertür des abgeparkten PKW Ford. Der Sachschaden beträgt ca. 500 Euro. Der Unfallverursacher verließ im Anschluss den Unfallort pflichtwidrig.
Wer kann Angaben zum Unfallverursacher machen? Unter der Telefonnummer 03737 789-0 nimmt das Polizeirevier Rochlitz Hinweise entgegen.

Chemnitz | Kind bei Unfall verletzt

Zeit:     11.06.2020, 08.35 Uhr
Ort:      OT Gablenz

Am 11.06.2020 betrat ein fünfjähriger Junge hinter einem parkenden Pkw hervor die Fahrbahn der Ernst-Enge-Straße. Gleichzeitig befuhr die 48-jährige Fahrerin eines Pkw Seat die Ernst-Enge-Straße aus Richtung Carl-von-Ossietzky-Straße in Richtung Geibelstraße. Es kam zum Zusammenstoß zwischen dem Auto und dem auf die Straße tretenden Kind. Der Fünfjährige erlitt schwere Verletzungen, die Autofahrerin wurde leicht verletzt. Sachschaden entstand bei dem Unfall keiner.

Zeugen, die den Unfall in der Ernst-Enge-Straße oder das Verhalten der Beteiligten im Vorfeld gesehen haben, werden gebeten, sich bei der Verkehrspolizei unter Telefon 0371 8740-0 zu melden.

Mittweida | Geldbörse und Smartphone geraubt

Zeit: 11.06.2020, gegen 00.15 Uhr
Ort: Mittweida, Weststraße


In der vergangenen Nacht ist ein 24-Jähriger in der Weststraße, nahe der Mensa, seiner Geldbörse und seines Smartphones beraubt worden.

Der junge Mann war die Weststraße entlanggelaufen und hatte bemerkt, dass ihm ein Fahrzeug folgte. Das Auto stoppte an der Ecke zur Straße Am Schwanenteich. In der Folge näherte sich dem 24-Jährigen von hinten ein Unbekannter, der ihn dann angesprochen, mit einer Waffe bedroht und unvermittelt geschlagen habe. Letztlich nahm der Täter ihm sein Portmonee und Smartphone im Gesamtwert von ca. 400 Euro ab. Danach ging der Täter zum Fahrzeug, woraufhin er auf der Beifahrerseite einstieg und der Pkw in Richtung Leisniger Straße davonfuhr. Der Geschädigte erlitt leichte Verletzungen.
Kurz vor der Tat war der 24-Jährige in der Weitzelstraße an einem Hauseingang von einem Unbekannten nach einer Zigarette gefragt worden, was dieser ablehnte. Möglicherweise steht dies im Zusammenhang mit dem Raubdelikt.

Der 24-Jährige beschrieb den Angreifer wie folgt: Er sei ca. 30 bis 40 Jahre alt, schätzungsweise 1,80 Meter groß, sportlich und kräftig. Er war dunkel gekleidet und trug graue Sneaker. Sein Gesicht war mit einem roten Tuch und einer schwarzen Mütze bedeckt. Er habe einen dunkleren Teint und Deutsch mit osteuropäischem Akzent gesprochen.

Zeugen, die Beobachtungen im Zusammenhang mit den Sachverhalten in der Weststraße und Weitzelstraße gemacht haben oder Angaben zum unbekannten Täter bzw. zum genutzten Pkw geben können, werden gebeten, sich bei der Polizei zu melden. Unter Telefon 03727 980-0 können sich Zeugen an das Polizeirevier Mittweida wenden.

Chemnitz | Zeugen zu sexueller Handlung in Straßenbahn gesucht

Zeit: 10.06.2020, 14.25 Uhr
Ort: Chemnitz-Markersdorf


Eine bislang unbekannte Zeugin machte gestern eine Straßenbahnfahrerin der Linie 5 auf einen Mann aufmerksam, der offenbar in seiner Hose sexuelle Handlungen an sich vornahm. Der Unbekannte verließ dann die Bahn an der Haltestelle Markersdorfer Straße. Durch Mitarbeiter des Nahverkehrsunternehmens konnte der Tatverdächtige kurze Zeit später in einer anderen Bahn wiedererkannt und der Polizei übergeben werden. Gegen den 29-Jährigen (libysche Staatsangehörigkeit), der bereits am Vortag mit einem derartigen Delikt in Erscheinung trat (siehe Medieninformation Nr. 259 vom 10. Juni 2020), wurde Anzeige wegen Erregung öffentlichen Ärgernisses erstattet.
Für die weiteren Ermittlungen werden Zeugen gesucht, insbesondere die Frau, welche die Straßenbahnfahrerin informierte. Wer Beobachtungen im Zusammenhang mit dem Geschehen gemacht hat, wendet sich bitte an das Polizeirevier Chemnitz-Südwest unter Telefon  0371 5263-0.

Chemnitz | Couragierte Kunden unterstützten Kassiererin

Zeit: 10.06.2020, 18.20 Uhr
Ort: Chemnitz/Borna-Heinersdorf, Bornaer Straße


In einem Supermarkt in der Bornaer Straße war gestern eine Kassiererin auf einen Mann aufmerksam geworden, der offenbar Zigaretten eingesteckt hatte. Als sie ihn ansprach, reagierte dieser aggressiv und wurde handgreiflich. Ein weiterer Kunde (35) griff ein und unterstützte die Mitarbeiterin. In der Folge soll sich der Dieb eine Lebensmittelkonserve gegriffen und versucht haben, damit den 35-Jährigen und einen weiteren Zeugen (60) zu schlagen. Es folgte ein Gerangel, bei dem nach bisherigen Erkenntnissen niemand verletzt wurde. Der Dieb flüchtete schließlich mit seiner Beute.
Er wurde als etwa 50 bis 55 Jahre alt und ca. 1,80 Meter groß beschrieben. Er hatte braune Hautfarbe und dunkle, kurze Haare. Er soll arabisch gesprochen haben und trug ein Basecap, eine blaue Latzhose, eine dunkle Jacke sowie einen rot-weißen Mundschutz.
Die Polizei ermittelt wegen räuberischen Diebstahls und sucht weitere Zeugen, die weitere Angaben zum Geschehen oder zum beschriebenen Täter machen können. Hinweise nimmt das Polizeirevier Chemnitz-Nordost unter der Rufnummer 0371 387-102 entgegen.

Penig | Anstoß an Hauswand

Zeit: 08.06.2020, zwischen 14.30 Uhr und 20.00 Uhr
Ort: Penig, Langer Berg


Am 08. Juni 2020, zwischen 14.30 Uhr und 20.00 Uhr, wurde in Penig, Langer Berg 4, mit einem PKW Renault Megane die Hauswand des Hausgrundstückes beschädigt. Der oder die Fahrzeugführerin entfernte sich nachfolgend pflichtwidrig vom Unfallort. Der Sachschaden am Renault beträgt ca. 2 000 Euro und der Sachschaden an der Hauswand wurde auf 500 Euro geschätzt.
Wer kann Hinweise zum Fahrzeugführer des Renaults geben? Unter der Telefonnummer 03737 789-0 werden Hinweise vom Polizeirevier Rochlitz entgegengenommen.

Burgstädt | Pkw und Zaun beschädigt

Zeit: 30.05.2020, 13.30 Uhr bis 31.05.2020, 13.30 Uhr
Ort: Burgstädt


Unbekannte traten im angegebenen Zeitraum in der Straße Am Stadion an drei abgestellten Pkw (VW T4, Audi A4, VW Polo) jeweils gegen die linken Außenspiegel. Weiterhin hatten die Täter einen angrenzenden Zaun eingetreten. Es entstand ein Gesamtschaden in Höhe von rund
1 200 Euro. Die Polizei ermittelt wegen Sachbeschädigung und sucht Zeugen, die am Wochenende des 30. Mai zum 31. Mai 2020 in dem Zusammenhang Beobachtungen gemacht haben oder Angaben zu den Tätern machen können. Hinweise werden im Polizeirevier Rochlitz unter Telefon 03737 789-0 entgegengenommen.

Mittweida | Anstoß an parkenden Mitsubishi

Zeit: 08.06.2020, zwischen 08.55 Uhr und 15.40 Uhr
Ort: Mittweida, Zimmerstraße


Am 08.06.2020 war in der Zeit von 08.55 Uhr bis 15.40 Uhr in Mittweida auf dem Parkplatz „Alter Busbahnhof“ an der Zimmerstraße ein Pkw Mitsubishi abgestellt. In dieser Zeit stieß ein unbekanntes Fahrzeug an die hintere Stoßstange des Mitsubishi und verursachte an diesem einen Sachschaden in Höhe von ca. 1 000 Euro. Der Verursacher verließ nach dem Unfall die Unfallstelle pflichtwidrig.
Wer kann Angaben zum Unfallhergang bzw. unbekannten Unfallverursacher machen? Hinweise werden unter Telefon 03727 980-0 im Polizeirevier Mittweida entgegengenommen.

Langenstriegis | Spiegelgeklapper

Zeit: 05.06.2020, gegen 16.30 Uhr
Ort: Langenstriegis


Am Freitag, den 05.06.2020, gegen 16.30 Uhr, ereignete sich ein Verkehrsunfall in Langenstriegis auf der S 203 außerhalb geschlossener Ortschaften. Ca. 500 Meter nach dem Ortsausgang Langenstriegis in Richtung Frankenberg kam dem Unfallbeteiligten VW-Transporter der Firma GÖTZ, Farbe Weiß,  in einer Rechtskurve ein Wohnmobil entgegen, welches nicht weit genug rechts fuhr, sodass es zum Zusammenstoß an den beiden linken Außenspiegeln kam, wobei Sachschaden entstand. Anschließend fuhr das Wohnmobil, nach kurzem Anhalten, jedoch weiter und entfernte sich somit unerlaubt von der Unfallstelle. Bei dem gesuchten Wohnmobil handelt es sich um ein weißes Fahrzeug, möglicherweise vom Typ VW oder Fiat bzw. Renault. Auffällig waren seitlich aufgeklebte rote Streifen.
Wer kann Angaben zum unbekannten Unfallverursacher machen? Unter Telefon 03727 980-0 werden Hinweise im Polizeirevier Mittweida entgegengenommen.

Schwarzenberg | Zusammenstoß auf Parkplatz

Zeit: 05.06.2020, 13.45 Uhr
Ort: Schwarzenberg, Am Lindengarten


Auf dem Parkplatz eines Einkaufsmarktes in der Straße Am Lindengarten kam es am vergangenen Freitag zu einem Zusammenstoß zwischen zwei Skoda Fabia (Fahrer: w/63 und m/72), wobei Sachschaden in Höhe von insgesamt etwa 800 Euro entstand. Verletzt wurde niemand.
Aufgrund unterschiedlicher Aussagen zum Unfallgeschehen sucht die Polizei Zeugen.
Wer hat den Zusammenstoß gesehen und kann Angaben zum Unfallhergang machen? Unter Telefon 03771 12-0 werden Hinweise im Polizeirevier Aue entgegengenommen.

Annaberg-Buchholz | Zeugen zu Verkehrsgefährdung gesucht

Zeit: 09.06.2020, gegen 09.20 Uhr
Ort: Annaberg-Buchholz


Ein Autofahrer beanzeigte am heutigen Dienstag bei der Polizei eine Gefährdung des Straßenverkehrs.
Nach dem derzeitigen Kenntnisstand befuhr ein bisher unbekannter, dunkelgrauer Pkw Mercedes mit überhöhter Geschwindigkeit die Robert-Blum-Straße (B 95) in Richtung Oberwiesenthal. Am ampelgeregelten Fußgängerüberweg an der Alten Poststraße missachtete er das „Rot“ der Ampel, passierte den Überweg und fuhr davon. Dabei wurde offensichtlich eine bisher unbekannte Frau mit Kinderwagen behindert, die gerade über den Fußgängerüberweg die Fahrbahn überqueren wollte.
Zu dem dunkelgrauen Mercedes ist weiterhin bekannt, dass es sich um einen Kombi mit britischen Kennzeichen handeln soll. Außerdem soll das Auto eine deutsche Aufschrift „Fahrdienst“ haben.
Die unbekannte Frau mit Kinderwagen bzw. weitere Zeugen des geschilderten Sachverhaltes werden gebeten, sich bei der Polizei in Annaberg-Buchholz unter Telefon 03733 88-0 zu melden.

Frankenberg | Parkendes Auto gestreift

Zeit: zwischen 06.06.2020, 17.00 Uhr und 07.06.2020, 14.00 Uhr
Ort: Frankenberg, Lerchenstraße


Zwischen 06.06.2020, 17.00 Uhr und 07.06.2020, 14.00 Uhr parkte ein Pkw Audi am Fahrbahnrand der Lerchenstraße in Frankenberg. Während dieser Zeit  streifte ein bisher unbekanntes Fahrzeug den Audi und verursachte an diesem Sachschaden in Höhe von ca. 2 000 Euro. Wer kann Angaben zum Unfallhergang bzw. zum unbekannten Unfallverursacher machen? Hinweise werden unter Telefon 03727 980-0 im Polizeirevier Mittweida entgegengenommen.

Geyer | Zusammenstoß unter Radfahrern - Ersthelferin und Zeugen gesucht

Zeit: 01.06.2020, 15.00 Uhr
Ort: Geyer, Alte Hormersdorfer Straße


Zwei Frauen (61, 63) waren am Pfingstmontag mit ihren E-Bikes auf abschüssiger Strecke der Alten Hormersdorfer Straße in Richtung Ortsmitte unterwegs. Dabei stürzte die 63-Jährige aus bisher unbekannter Ursache. Die nachfolgende 61-Jährige konnte dem auf der Straße liegenden Rad nicht mehr ausweichen und stürzte ebenfalls. Bei dem Unfall wurden die beiden Frauen verletzt, die 63-Jährige schwer und die 61-Jährige leicht. Über diesen Unfall berichtete die Polizeidirektion Chemnitz bereits in der Medieninformation Nr. 248, Beitrag 1963 vom
2. Juni 2020.
Nach dem Sturz soll eine bisher unbekannte Autofahrerin angehalten und sich um die Verletzten gekümmert haben. Diese Frau bzw. weitere Zeugen des Geschehens wird/werden gebeten, sich unter
Telefon 03733 88-0 im Polizeirevier Annaberg zu melden.

Döbeln | Straßenschild umgefahren

Zeit: 08.06.2020, zwischen 07.00 Uhr und 07.30 Uhr
Ort: Döbeln, Thielestraße/Oststraße


Heute Morgen stieß ein bisher unbekanntes Fahrzeug, vermutlich ein Lkw, gegen das Straßennamenschild „Oststraße“ in der Thielestraße. Durch den Anstoß wurde das Schild noch gegen den Stabmattenzaun eines angrenzenden Grundstücks gedrückt. Es entstand Sachschaden in Höhe von etwa 1 500 Euro. Wer hat den Anstoß gesehen und kann Angaben zum Geschehen bzw. zum unbekannten Unfallverursacher machen? Unter Telefon 03431 659-0 werden Hinweise im Polizeirevier Döbeln entgegengenommen.

Chemnitz | Zeugen zu Sachbeschädigungen gesucht

Zeit: 07.06.2020, 12.00 Uhr bis 17.15 Uhr
Ort: Chemnitz-Bernsdorf, Bernsdorfer Plan


Aufgrund mehrerer mit Edding beschmierter Hauseingangstüren in der Straße Bernsdorfer Plan ermittelt die Polizei wegen Sachbeschädigung. Unbekannte hatten gestern comicähnliche Figuren in unterschiedlichen Größen an sieben Hauseingangstüren von Mehrfamilienhäusern hinterlassen. Angaben zum entstandenen Sachschaden liegen noch nicht vor.
Die Polizei sucht Zeugen, die in der Zeit von 12.00 Uhr bis 17.35 Uhr an den Häusern der Hausnummern 39 bis 47 etwas beobachtet haben, das mit den Sachbeschädigungen in Verbindung stehen könnte. Wer kann Angaben zu den Verursachern der Schmierereien machen? Hinweise nimmt das Polizeirevier Chemnitz-Südwest unter Telefon 0371 5263-0 entgegen.

Chemnitz | Nach Körperverletzung: Polizei prüft ausländerfeindliches Motiv und sucht Zeugen

Zeit: 07.06.2020, 19.15 Uhr
Ort: Chemnitz-Sonnenberg


Während eine Gruppe ausländischer Jugendlicher an der Haltestelle „Tschaikowskistraße“ in der Augustusburger Straße auf die Bahn wartete, kam ein zunächst Unbekannter auf sie zu. Nach bisherigem Kenntnisstand schubste der Mann einen der Jugendlichen unvermittelt gegen die Wand des Wartehäuschens, woraufhin es zum lautstarken Disput kam. Die Jugendlichen liefen dann in Richtung Tschaikowskistraße davon, als ihnen zwei weitere Männer und eine Frau entgegenkamen. Offensichtlich kannten sie den Angreifer von der Haltestelle und bedrohten die Jugendlichen. Unbeteiligte Zeugen gingen dazwischen. Ein 14-jähriger irakischer Staatsangehöriger rannte schließlich los, wurde seiner Aussage zufolge jedoch vom Angreifer von der Haltestelle an einem Spielplatz eingeholt und mehrfach ins Gesicht geschlagen. Dabei erlitt der Jugendliche zumindest leichte Verletzungen. Als er in der weiteren Folge den polizeilichen Notruf wählte und Zeugen erneut die Jugendlichen schützen mussten, entfernte sich der Angreifer mit seinen drei Bekannten.

Im Rahmen der Tatortbereichsfahndung stellten Polizisten das deutsche Quartett (29/w, 2x 30/m, 32/m) einige Minuten später aufgrund der Personenbeschreibungen an einer Tankstelle in der Clausstraße fest. Konfrontiert mit den Vorwürfen zu den Geschehnissen ließen sich zwei von ihnen dazu ein. Aus ihren Äußerungen ergibt sich sowohl für die Körperverletzung zum Nachteil des 14-Jährigen als auch für die Bedrohungen der übrigen Jugendlichen eine ausländerfeindliche Motivation. Als tatverdächtig für den Angriff an der Haltestelle und die Körperverletzung gilt der 32-Jährige.

Die Ermittlungen, in die auch das Dezernat Staatsschutz der Kriminalpolizei involviert ist, dauern indes an.
Das Polizeirevier Chemnitz-Nordost bittet darum, dass sich diejenigen Personen unter Telefon 0371 387-102 melden, welche am gestrigen Abend den Jugendlichen zu Hilfe gekommen sind. Ebenso werden weitere Zeugen gesucht, die Angaben zu den Geschehnissen an der Haltestelle sowie in der Tschaikowskistraße machen können.

Hartmannsdorf | Anstoß beim Vorbeifahren

Zeit: 05.06.2020, zwischen 16.00 Uhr und 16.45 Uhr
Ort: Hartmannsdorf, Bahnhofstraße


Am 05. Juni 2020 wurde zwischen 16.00 Uhr und 16.45 Uhr ein ordnungsgemäß abgeparkter PKW Opel Astra in Hartmannsdorf, Bahnhofstraße, vor dem Hausgrundstück 25 durch ein vorbeifahrendes Fahrzeug beschädigt. Der Unfallverursacher verließ im Anschluss den Unfallort pflichtwidrig. Der Sachschaden beträgt ca. 250 Euro.
Wer kann Angaben zum Unfallverursacher machen? Unter der Telefonnummer 03737 789-0 nimmt das Polizeirevier Rochlitz Hinweise entgegen.

Burgstädt | Parkplatzanstoß

Zeit: zwischen 04.06.2020, 18.00 Uhr und 05.06.2020, 11.45 Uhr
Ort: Burgstädt, Berthold-Brecht-Straße


Zwischen dem 04. Juni 2020, 18.00 Uhr bis zum 05. Juni 2020,
11.45 Uhr wurde in Burgstädt auf dem Parkplatz Berthold-Brecht-Straße 2a (hinter dem Ärztehaus) ein ordnungsgemäß abgeparkter PKW Skoda Octavia an der ge-samten Beifahrerseite beschädigt. Der Unfallverursacher verließ im Anschluss pflichtwidrig die Unfallstelle. Der Sachschaden beträgt ca. 2 500 Euro.
Wer kann Angaben zum Unfallverursacher machen? Unter der Telefonnummer 03737 789-0 werden Hinweise vom Polizeirevier Rochlitz entgegengenommen.

Annaberg-Buchholz | Auseinandersetzung auf Tankstellengelände

Zeit: 06.06.2020, gegen 20.20 Uhr
Ort: Annaberg-Buchholz, Chemnitzer Straße


Samstagabend hatte eine 33-Jährige und ihr Begleiter (36) ihren Wagen an einer Tankstelle in der Chemnitzer Straße betankt. Als sich die Frau zum Bezahlen im Shop befand, wurde der 36-Jährige auf dem Tankstellengelände von zwei Männern zunächst verbal attackiert, woraus sich ein Wortgefecht entwickelte. In der Folge lief einer der Unbekannten ein Stück in Richtung eines nahen Schnellimbisse, woraufhin dieser als auch ein weiterer Mann zur Tankstelle kamen. Der neu hinzugekommene Mann attackiert den 36-Jährigen in der Folge mit einer abgebrochenen Flasche und verletzte ihn. Die anderen beiden Männer warfen während dessen verschiedene Gegenstände aus einem Müllbehälter der Tankstelle, darunter leere Ölflaschen, auf das Paar. Offensichtlich als die Polizei verständigt wurde, flüchteten die Angreifer. Der 36-Jährige war durch den Angriff mit der Flasche verletzt worden und musste ambulant im Krankenhaus behandelt werden. Zwei der Angreifer wurde mit asiatischen Aussehen, der dritte als dunkelheutig beschrieben. Die Polizei ermittelt wegen gefährlicher Körperverletzung und sucht Zeugen. Wer hat die Auseinandersetzung wahrgenommen und kann weitere Angaben zu den Angreifern, deren Identität oder ihrem Aufenthaltsort machen? Hinweise nimmt das Polizeirevier Annaberg unter der Rufnummer 03733 88-0 entgegen.

Chemnitz | 20-Jähriger beraubt

Zeit: 07.06.2020, gegen 04.20 Uhr
Ort: Chemnitz-Sonnenberg, Hainstraße


Heute Morgen wurde eine 20-Jährige von zwei Unbekannten an der Hainstraße beraubt.
Die junge Frau war von der Dresdner Straße kommend über einen Trampelpfad zur Hainstraße gelaufen. Dabei waren ihr zwei junge Männer gefolgt und hatten sie angesprochen. In der Folge forderte einer von ihnen Geld von der 20-Jährigen. Dabei hielt er ein Messer in der Hand. Die Geschädigte übergab ihm zehn Euro, woraufhin das Duo verschwand. Beide Täter wurden als unter 20 Jahre alt beschrieben. Der Hauptakteur war etwa 1,65 Meter groß und hatte braune Haare. Er trug einen schwarzen Pullover mit heller Aufschrift und sprach akzentfrei Deutsch. Sein Komplize war etwa größer, etwa 1,70 Meter. Er hat hellbraune Haare und trug einen grauen Pullover. Die Kriminalpolizei hat Ermittlungen wegen schweren Raubes aufgenommen. Zeugen, die Hinweise zum Tatgeschehen als auch zu den beschriebenen Tätern machen können, werden gebeten, sich bei der Chemnitzer Kriminalpolizei unter der Rufnummer 0371 387 3448 zu melden.

Frankenberg | Anstoß auf Parkplatz

Zeit: 29.05.2020, zwischen 10.30 Uhr und 18.00 Uhr
Ort: Frankenberg, Meltzerstraße


Am 29.05.2020 kam es in der Zeit zwischen 10.30 Uhr bis 18.00 Uhr auf der Meltzerstraße auf dem Parkplatz gegenüber der Bäckerei Frankenberger Backwaren GmbH zu einem Verkehrsunfall mit Sachschaden in Höhe von 2 000 Euro. Ein unbekanntes Fahrzeug schädigte auf unbekannte Weise einen ordnungsgemäß geparkten Opel Astra an der hinteren Stoßstange. Anschließend entfernte sich das Verursacherfahrzeug pflichtwidrig von der Unfallstelle. Wer kann Hinweise zum unbekannten Unfallverursacher bzw. zum Unfallhergang machen? Das Polizeirevier Mittweida nimmt unter Telefon 03727 980-0 Hinweise entgegen.

Chemnitz | Auseinandersetzung an Busendhaltestelle

Zeit:     04.06.2020, gegen 02.10 Uhr
Ort:      OT Altendorf
 

In der Nacht zum 04.06.2020 wurde die Polizei zu einer Auseinandersetzung zur Busendhaltestelle in die Rudolf-Krahl-Straße gerufen. Dort war eine Gruppe Jugendlicher unterwegs gewesen und untereinander offenbar in einen Disput geraten. In der Folge eskalierte der Streit, woraufhin mehrere der Jugendlichen auf einen derzeit Unbekannten aus der Gruppe einschlugen. Der Geschädigte flüchtete daraufhin in Richtung Limbacher Straße. Ob er Verletzungen erlitt, ist derzeit nicht bekannt. Die übrigen Jugendlichen rannten in Richtung Flemmingstraße davon.  

Ein Mitarbeiter des öffentlichen Nahverkehrs hatte das Geschehen bemerkt und die Polizei verständigt. Alarmierte Polizeibeamte trafen kurz darauf vor Ort ein und stellten im Zuge der Tatortbereichsfahndung in der Flemmingstraße einen der mutmaßlichen Täter (14). Bei der Überprüfung leistete der 14-Jährige zudem körperlichen Widerstand. Verletzt wurde dabei niemand. Im Zuge der Anzeigenaufnahme konnten zudem vier weitere Tatverdächtige (3x 14/w, 17/m) ermittelt werden.
Das Quintett (alle deutsche Staatsangehörigkeit) muss sich nun wegen des Verdachts der gefährlichen Körperverletzung verantworten. Zudem wurde gegen den 14-Jährigen eine Anzeige wegen Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte gefertigt.

Die Polizei sucht nun weitere Zeugen, insbesondere den Geschädigten. Hinweise werden im Polizeirevier Chemnitz-Südwest unter Telefon 0371 5263-0 entgegengenommen.

Geyer | Flucht nach Beschädigung eines Gartenzauns

Zeit: 28.05.2020, zwischen 13.00 Uhr und 20.30 Uhr
Ort: Geyer, Bingeweg


Am 28.05.2020, in der Zeit von 13.00 Uhr bis 20.30 Uhr, befuhr ein unbekanntes Fahrzeug den Bingeweg in Geyer. In Höhe HG Nr. 18  kollidierte das Fahrzeug aus bisher ungeklärter Ursache mit dem Gartenzaun des Grundstücks. Das unbekannte Fahrzeug verließ anschließend die Unfallstelle. Es entstand Sachschaden in Höhe von
200 Euro.
Wer kann Angaben zum Unfallhergang bzw. zum unbekannten Unfallverursacher machen? Unter Telefon 03733 88-0 werden Hinweise im Polizeirevier Annaberg entgegengenommen.