1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Zeugen gesucht!

Die Polizei bittet um Mithilfe!

Führungs- und Lagezentrum
Führungs- und Lagezentrum

Die Beamten des Führungs- und Lagezentrums der Polizeidirektion Chemnitz nehmen rund um die Uhr zweckdienliche Hinweise entgegen, die zur Aufklärung nachstehender Sachverhalte führen können. Dazu ist unser Zeugentelefon, falls keine andere Rufnummer genannt, unter
0371 387 495808 rund um die Uhr geschaltet.

 


Bobritzsch-Hilbersdorf/OT Niederbobritzsch | Einbrecher kamen tagsüber

Zeit: 29.10.2020, 14.00 Uhr bis 19.30 Uhr
Ort: Bobritzsch-Hilbersdorf/OT Niederbobritzsch, Richard-Schreyer-Straße


Über eine aufgehebelte Terrassentür sind Unbekannte am Donnerstag in ein Einfamilienhaus in der Richard-Schreyer-Straße eingedrungen. Die Täter entwendeten nach ersten Erkenntnissen Schmuck. Konkrete Schadensangaben liegen noch nicht vor, jedoch wird dieser sich ersten Schätzungen zufolge auf mehrere tausend Euro belaufen.
Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen und sucht Zeugen. Wer hat zwischen Donnerstagnachmittag und Donnerstagabend oder bereits im Vorfeld der Tat in dem Wohngebiet Beobachtungen gemacht, die mit der Tat in Zusammenhang stehen könnten? Wem sind dort verdächtige Personen oder Fahrzeuge aufgefallen? Hinweise nimmt die Kriminalpolizei Chemnitz unter Telefon 0371 387-3448 entgegen.

Chemnitz | Ermittlungen wegen Verdacht des Raubes

Zeit: 29.10.2020, 22.05 Uhr
Ort: Chemnitz-Kappel, Stollberger Straße


Ein Zeuge (16) hatte gestern offenbar eine Raubstraftat beobachtet und die Polizei informiert. Er hatte an der Straßenbahnhaltestelle „Am Südring“ in der Stollberger Straße gewartet, als er auf eine ältere Frau aufmerksam wurde, die aus Richtung Dr.-Salvador-Allende-Straße gelaufen kam. Den Angaben des Zeugen zufolge habe vor dem Eingang zur Unterführung unter die Stollberger Straße ein Unbekannter der Frau die Handtasche entrissen. Der Jugendliche habe den Räuber noch entlang der Stollberger Straße stadtauswärts, parallel der Straßenbahnlinie in Richtung Hutholz, verfolgt. An der nächsten Haltestelle „Heiterer Blick“ verlor er ihn jedoch aus den Augen. Der 16-Jährige begab sich daraufhin zur Geschädigten, die angab, nach Hause zu müssen und in Richtung des dortigen Supermarktparkplatzes (Lidl) wegging.

Die Geschädigte beschrieb der Zeuge als etwa 60 bis 70 Jahre alt mit grauen Haaren.
Der Täter wurde als junger Mann um die 20 Jahre alt beschrieben. Er sei schlank und habe dunkle Haare, die am Oberkopf zu einem Zopf gebunden und an den Seiten abrasiert waren. Er soll dunklen Teint haben und trug auffällig weiße Schuhe mit der Aufschrift „Nike Max“.

Die Polizei hat die Ermittlungen wegen des Verdachts des Raubes aufgenommen. Gesucht werden weitere Zeugen und insbesondere auch die Geschädigte. An der Haltestelle „Am Südring“ sollen sich weitere Passanten befunden haben, die dann in die Bahn der Linie 4 in Richtung Hutholz gestiegen sein sollen. Auch diese werden ebenso wie die Geschädigte gebeten, sich bei der Polizei zu melden.

Zeugen und die gesuchte Frau können sich unter der
Rufnummer 0371 387-3448 an die Kriminalpolizei Chemnitz wenden.

Lichtenwalde | Unfallzeugen gesucht

Zeit: 25.10.2020, zwischen 13.00 Uhr und 19.00 Uhr
Ort: Lichtenwalde, Frankenberger Straße


Am 25.10.2020 kam es in der Zeit von 13.00 Uhr bis 19.00 Uhr auf dem Parkplatz 1 auf der Frankenberger Straße in Lichtenwalde zu einem Verkehrsunfall mit ca. 1 000 Euro Sachschaden. Ein unbekanntes Fahrzeug beschädigte auf unbekannte Art und Weise einen ordnungsgemäß geparkten Pkw Seat Leon an der Fahrerseite und entfernte sich anschließend pflichtwidrig von der Unfallstelle. Wer kann Angaben zum Unfallhergang bzw. unbekannten Unfallverursacher machen? Unter der Telefonnummer 03727 980-0 werden Hinweise im PRev. Mittweida entgegengenommen.

Chemnitz | Moped fuhr auf bremsenden Pkw

Zeit: 28.10.2020, gegen 14.05 Uhr
Ort: Chemnitz-Gablenz, Ernst-Enge-Straße


Am gestrigen Mittwochnachmittag befuhr der 35-jährige Fahrer eines Pkw Ford die Ernst-Enge-Straße aus Richtung Arthur-Strobel-Straße in Richtung Geibelstraße. Als ein bisher unbekannter Pkw aus einer quer zur Fahrtrichtung befindlichen Parkfläche ausparkte, bremste der 35-Jährige, um nicht mit dem Pkw zu kollidieren. Daraufhin fuhr der nachfolgende Fahrer (15) eines Simson-Mopeds auf den Ford, wobei Sachschaden in Höhe von insgesamt etwa 6 000 Euro entstand. Der Mopedfahrer und sein Sozius (17) erlitten bei dem Zusammenstoß leichte Verletzungen. Der unbekannte Pkw, bei dem es sich um einen schwarz-grauen Honda Civic, neueres Modell, handeln soll, fuhr ohne anzuhalten in Richtung Arthur-Strobel-Straße davon. Zur Unfallzeit soll eine blonde Frau, etwa 25 bis 30 Jahre alt, den Honda gefahren haben.
Wer kann Angaben zum Unfallgeschehen machen? Wer kann nähere Angaben zu dem Pkw bzw. dessen Fahrerin machen? Unter Telefon 0371 8740-0 nimmt der Verkehrsunfalldienst Chemnitz Hinweise entgegen.

Rochlitz | Handtasche entrissen

Zeit: 27.10.2020, 19.15 Uhr
Ort: Rochlitz, Lindenallee


Einer Seniorin (68) ist gestern die Handtasche entrissen worden. Wenig später lag diese fast vollständig wieder vor ihrer Tür.

Die 68-Jährige war gegen 19.15 Uhr mit Einkaufstaschen in der Lindenallee entlanggelaufen, als sich auf Höhe der Sternstraße ein Unbekannter von hinten näherte. Er entriss ihre graue Handtasche und rannte in die Sternstraße davon. Mit dieser verschwanden u. a. Ausweise und Genussmittel. Die Seniorin blieb unverletzt.
Am späten Abend stellte die Geschädigte fest, dass die Handtasche an ihrer Anschrift abgelegt wurde. Bis auf die Genussmittel wurde daraus nichts gestohlen.

Der Räuber wurde als etwa 1,75 Meter groß und schlank beschrieben. Er wirkte jung und sportlich und trug eine graue Jogginghose sowie ein graues Kapuzenshirt.

Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen und sucht Zeugen. Wer war am Dienstagabend in der Lindenallee bzw. im Umfeld unterwegs und hat Beobachtungen im Zusammenhang mit der Tat gemacht? Wem ist der beschriebene Mann aufgefallen? Wer kann Angaben zu seiner Identität machen? Auch werden Zeugen gesucht, die Angaben zum Finder der Handtasche machen können bzw. der Finder selbst wird gebeten, sich bei der Polizei zu melden. Hinweise nimmt die Polizei in Rochlitz unter Telefon 03737 789-0 entgegen.

Großschirma/OT Großvoigtsberg | Motorrad und Pkw kollidierten an Grundstücksausfahrt

Zeit: 27.10.2020, 16.45 Uhr
Ort: Großschirma/OT Großvoigtsberg, Glückauf-Straße


Von einer Grundstücksausfahrt nach links auf die Glückauf-Straße in Richtung Hohentanne fuhr am gestrigen Dienstag die 43-jährige Fahrerin eines Pkw Seat. Gleichzeitig befuhr ein bisher unbekannter Motorradfahrer die Glückauf-Straße aus Richtung Hohentanne. Nach dem derzeitigen Kenntnisstand befand sich der Seat mit der Fahrzeugfront bereits auf der gegenüberliegenden Fahrbahnseite, als das Motorrad mit dem Seat kollidierte. Der unbekannte Biker stürzte, stand danach jedoch wieder auf und setzte seine Fahrt in Richtung B 101 fort. Er könnte sich bei dem Sturz durchaus verletzt haben. Beschrieben wird der Motorradfahrer als etwa 16 bis 20 Jahre alt, etwa 1,75 Meter groß mit kurzen, hellbraunen Haaren. Der Unbekannte hatte zum Unfallzeitpunkt eine viereckige, schmale Brille auf und war bekleidet mit einer dunklen, olivgrauen Arbeits-/Cargohose sowie einem dunklen, olivgrauen Pullover. Der Mann war mit einer orangefarbenen Crossmaschine mit weißen Applikationen unterwegs, an der kein amtliches Kennzeichen angebracht war.
Im Seat wurde bei dem Unfall niemand verletzt. Es entstand Sachschaden an den Fahrzeugen, der am Seat beziffert sich auf etwa
5 000 Euro.
Wer kann Angaben zum Unfallgeschehen bzw. zum unbekannten Motorrad und dessen Fahrer machen? Unter Telefon 03731 70-0 werden Hinweise beim Polizeirevier Freiberg entgegengenommen.

Chemnitz | Gartenlaube brannte

Zeit: 28.10.2020, 00.55 Uhr polizeibekannt
Ort: Chemnitz-Gablenz, Am Gablenzer Bad


In einer Kleingartensparte in der Straße Am Gablenzer Bad brannte vergangene Nacht ein Gartenlaube. Eine Zeugin war auf den Brand aufmerksam geworden und hatte die Rettungsleitstelle informiert. Die Feuerwehr löschte die Flammen. Verletzt wurde niemand. Die Laube wurde durch den Brand zerstört, abschließende Schadensangaben liegen jedoch noch nicht vor. Zur Untersuchung des Brandortes war heute ein Brandursachenermittler im Einsatz. Es wird wegen Brandstiftung ermittelt.
Zeugen, die dort Beobachtungen gemacht haben, die mit dem Brand in Verbindung stehen könnten, werden gebeten, sich bei der Polizei zu melden. Wem sind im Vorfeld des Brandes in der Gartenanlage oder im Umfeld Personen oder Fahrzeuge aufgefallen? Hinweise nimmt die Kriminalpolizei Chemnitz unter Telefon 0371 387-3448 entgegen.

Börnichen | Nach Sturz verletzt

Zeit: 25.10.2020, 14.00 Uhr
Ort: Börnichen


Am vergangenen Sonntagnachmittag befuhr der 16-jährige Fahrer eines Leichtkraftrades Aprilia den Wolfsteinweg in Richtung Grünhainichen. Auf der schmalen Fahrbahn soll ihm vor dem Übergang des Wolfsteinweges in die Börnichener Straße ein bisher unbekannter Pkw fahrbahnmittig entgegengekommen sein. Der 16-Jährige wich nach rechts aus, um eine Kollision zu vermeiden und geriet dabei auf den unbefestigten Rand. Als er wieder auf die Fahrbahn auffuhr, stürzte er, wobei sich der 16-Jährige und seine 15-jährige Sozia leichte Verletzungen zuzogen. An der Aprilia entstand Sachschaden in Höhe von etwa 400 Euro. Eine Berührung zwischen dem unbekannten Pkw und dem Leichtkraftrad gab es nicht. Der unbekannte Pkw, bei dem es sich um einen silbergrauen BMW SUV handeln soll, setzte seine Fahrt ohne anzuhalten in Richtung Börnichen fort.
Unmittelbar nach dem Sturz passierte ein weiterer Pkw die Unfallstelle in Richtung Börnichen. Gegebenenfalls ist der Fahrzeugführer dieses Autos ein Zeuge, der gebeten wird, sich bei der Polizei zu melden. Auch weitere Zeugen, die Angaben zum Unfallgeschehen bzw. zum unbekannten silbergrauen Pkw und dessen Fahrzeugführer machen können, werden gebeten, sich unter Telefon 03735 606-0 im Polizeirevier Marienberg zu melden.

S 242 | Von Entgegenkommendem gestreift

Zeit: 25.10.2020, gegen 14.05 Uhr
Ort: S 242, zwischen Göhren und Altzschillen


Am 25.Oktober 2020, gegen 14.05 Uhr, wurde der PKW Renault Megane auf der S 242 aus Richtung Göhren kommend in Richtung Altzschillen von einem entgegenkommenden grauen PKW Citroen Berlingo beschädigt. Der PKW Citroen Berlingo streifte den PKW Renault Megane mit dem linken Seitenspiegel. Der Unfallverursacher verließ im Anschluss den Unfallort pflichtwidrig. Der Sachschaden beträgt ca. 350 Euro.
Wer kann Angaben zum Unfallverursacher machen? Unter der Telefonnummer 03737 789-0 nimmt das Polizeirevier Rochlitz Hinweise entgegen.

B 7 | Schutzplanke und Schild beschädigt

Zeit: 26.10.2020, zwischen 16.10 Uhr und 16.20 Uhr
Ort: B 7, Kreisgrenze Geithain


Am 26. Oktober 2020 wurde in der Zeit zwischen 16.10 Uhr bis 16.20 Uhr durch einen unbekannten LKW auf der B 7, aus Richtung Geithain kommend, die Leitplanke und das Schild „Willkommen im Landkreis Mittelsachsen" be-schädigt. Der Unfallverursacher verließ im Anschluss den Unfallort pflichtwidrig. Der Sachschaden beträgt: 1 500 Euro.
Unter der Telefonnummer 03737 789-0 werden Hinweise vom Polizeirevier Rochlitz entgegengenommen.

Taura | Beim Vorbeifahren gestreift

Zeit: 26.10.2020, 15.00 Uhr
Ort: Taura, Hauptstraße


Am 26. Oktober 2020, gegen 15.00 Uhr, wurde der ordnungsgemäß abgeparkte schwarze PKW Opel von einem silberfarbenen Kastenwagen mit der Aufschrift einer Bauschlosserei mit einem langen Plattenanhänger gestreift und vorne links beschädigt. Der Unfallverursacher verließ im Anschluss den Unfallort pflichtwidrig. Der Sachschaden beträgt
1 000 Euro.
Wer kann Angaben zum Unfallverursacher machen? Unter der Telefonnummer 03737 789-0 werden Hinweise vom Polizeirevier Rochlitz entgegengenommen.

Chemnitz | Laubenbrand II

Zeit: 25.10.2020, gegen 23.30 Uhr bekannt
Ort: Chemnitz-Rabenstein, Weigandstraße


Am späten Abend war es zu einem weiteren Laubenbrand gekommen. Anwohner der Weigandstraße hatten Brandgeruch und entsprechende Geräusche aus der Gartensparte wahrgenommen und die Feuerwehr informiert. In der Sparte brannte eine Laube, welche letztlich durch das Feuer zerstört wurde. Durch den Brand wurden zudem zwei weitere angrenzende Lauben in Mitleidenschaft gezogen. Insgesamt ist von einem Sachschaden von mehreren zehntausend Euro auszugehen.
Die Polizei hat Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen. Der Brandort wurde heute durch einen Brandursachenermittler untersucht. Im Ergebnis ist von einer Brandstiftung auszugehen. Die Polizei hat die entsprechenden Ermittlungen eingeleitet.
Zeugen, die im Zusammenhang mit dem Laubenbrand in der Weigandstraße verdächtige Personen oder Fahrzeuge beobachtet haben, werden gebeten, sich zu melden. Hinweise nimmt die Kriminalpolizei unter der Rufnummer 0371 387-3448 entgegen.

Lauter-Bernsbach/OT Lauter | VW beschädigte Baustellenabsperrung

Zeit: 24.10.2020, gegen 16.25 Uhr
Ort: Lauter-Bernsbach/OT Lauter, Hauptstraße


Am 24.10.2020 ereignete sich gegen 16.25 Uhr auf der Hauptstraße 15, im Bereich der dortigen Baustelle, ein Verkehrsunfall. Ein bislang unbekannter PKW VW stieß aus Richtung Bernsbach kommend gegen die dortige Baustellenabsperrung. Hierbei wurde eine Leitbake einschließlich der Fußplatte beschädigt. Der Unfallverursacher entfernte sich vom Unfallort in Richtung Brauhausberg. Der Sachschaden beträgt etwa 300 Euro. Nach ersten Ermittlungen entstanden an dem Verursacherfahrzeug Beschädigungen im Frontbereich.
Wer kann Angaben zum Unfallhergang bzw. zum unbekannten Unfallbeteiligten machen? Hinweise bitte an das Polizeirevier Aue unter der Telefonnummer 03771 12-0.

Schneeberg | Anstoß am Fahrbahnrand

Zeit: 23.10.2020, 21.00 Uhr bis 24.10.2020, 13.30 Uhr
Ort: Schneeberg, Thomas-Müntzer-Straße


In der Zeit vom 23.10.2020, 21.00 Uhr bis 24.10.2020, 13.30 Uhr ereignete sich gegenüber der Thomas-Müntzer-Str. 9 ein Verkehrsunfall, bei welchem ein roter Pkw Audi A1 Sportback an der Fahrerseite beschädigt wurde. Das Fahrzeug war ordnungsgemäß am Fahrbahnrand abgestellt. Der vermeintliche Unfallverursacher stieß gegen die Fahrertür sowie die hintere Tür auf der Fahrerseite, beschädigte diese und entfernte sich anschließend pflichtwidrig von der Unfallstelle. Hierbei entstand ein Sachschaden von ca. 4 000 Euro.
Wer kann Angaben zum Unfallhergang bzw. zum unbekannten Unfallbeteiligten machen? Hinweise bitte an das Polizeirevier Aue unter der Telefonnummer 03771 12-0.

Penig | Anstoß an parkenden Ford

Zeit: 23.10.2020, zwischen 09.00 Uhr und 10.15 Uhr
Ort: Penig, Chemnitzer Straße


Am 23.Oktober 2020, zwischen 09.00 Uhr bis 10.15 Uhr, wurde der ordnungsgemäß abgeparkte PKW Ford Focus in Penig, im Bereich Chemnitzer Straße Parkplatz Lidl, Rewe oder Penny, durch ein unbekanntes Fahrzeug beschä-digt. Der Unfallverursacher verließ pflichtwidrig den Unfallort. Der Sachschaden beträgt: 1 500 Euro.
Wer kann Angaben zum Unfallverursacher machen? Unter der Telefonnummer 03737 789-0 werden Hinweise vom Polizeirevier Rochlitz entgegengenommen.

Crottendorf | Flucht nach Abkommen von der Fahrbahn

Zeit: zwischen 19.10.2020, 19.00 Uhr und 20.10.2020, 16.00 Uhr
Ort: Crottendorf, Annaberger Straße


Zwischen dem 19.10.2020, 19.00 Uhr und dem 20.10.2020, 16.00 Uhr befuhr ein bislang unbekannter Pkw die Annaberger Straße in der Ortslage Crottendorf in Richtung Walthersdorf. In Höhe des Hausgrundstückes 160 kam der Pkw in einer Rechtskurve nach links von der Straße ab, wobei er einen Leitpfosten, einen Baum und ein Gewächshaus beschädigte. Im Anschluss verließ der unbekannte Pkw die Unfallstelle, hierbei beschädigte er auf einer angrenzenden Wiese noch einen Weidezaun. Aktuell wird der entstandene Sachschaden auf ca. 500 Euro geschätzt. Wer kann Angaben zum Unfallhergang bzw. zum unbekannten Unfallverursacher machen? Hinweise werden im Polizeirevier Annaberg unter der Telefonnummer 03733 88-0 entgegengenommen.

Chemnitz | Unbekannte versuchten Geldautomaten aufzubrechen

Zeit: 25.10.2020, gegen 02.35 Uhr
Ort: Chemnitz-Kappel, Stollberger Straße


In der vergangenen Nacht hatten mehrere Unbekannte die Tür zu einem Kreditinstitut in der Stollberger Straße/Irkutsker Straße aufgehebelt und sich Zutritt verschafft. Im Inneren versuchten die Täter mit massiver Gewaltanwendung einen Geldautomaten im Selbstbedienungsbereich aufzubrechen. Dabei hatten sie jedoch die Sicherheitsmaßnahmen der Bank ausgelöst, woraufhin die Täter die Flucht ergriffen. An das Geld im Automaten waren sie indes nicht gekommen. Angaben zur Sachschadenshöhe liegen noch nicht vor.
Bisherigen Erkenntnissen nach waren die Täter mit einem dunklen Fahrzeug zum Tatort gelangt und mutmaßlich nach der Tat in diesem auch wieder geflüchtet. Die Kriminalpolizei führte am Tatort eine umfangreiche Spurensicherung durch.
Die Chemnitzer Kriminalpolizei hat die weiteren Ermittlungen aufgenommen und fragt: Wem sind in der vergangenen Nacht im Umfeld des Tatortes Personen oder Fahrzeuge aufgefallen, die mit der Tat in Verbindung stehen könnten? Wem ist in der vergangenen Nacht, kurz nach 02.35 Uhr im Bereich der Stollberger Straße/Irkutsker Straße ein dunkles Fahrzeug aufgefallen, welches sich mit hoher Geschwindigkeit bewegte? Wer kann weitere Angaben zu einem solchen Fahrzeuge oder einer möglichen Fluchtrichtung machen? Hinweise nimmt die Kriminalpolizei unter der Rufnummer 0371 387 3448 entgegen.

Pockau-Lengefeld/OT Lengefeld | Mopedfahrer stürzte beim Ausweichen

Zeit: 22.10.2020, 10.10 Uhr
Ort: Pockau-Lengefeld/OT Lengefeld, Freiberger Straße


Ein 15-jähriger Mopedfahrer befuhr am gestrigen Donnerstag die Freiberger Straße (S 223) aus Richtung Pockau in Richtung Wünschendorf. An der Kreuzung Freiberger Straße/Oberer Teil/Schulweg soll zur selben Zeit von der Straße Oberer Teil ein bisher unbekannter Pkw nach links auf die bevorrechtigte Staatsstraße in Richtung Wünschendorf aufgefahren sein. Der Mopedfahrer wich dem unbekannten Pkw nach rechts aus, um eine Kollision zu vermeiden. Dabei stieß der 15-Jährige gegen den Bordstein und stürzte auf dem rechten Randstreifen. Er erlitt leichte Verletzungen. Am Moped Simson entstand Sachschaden in Höhe von etwa 500 Euro. Eine Berührung zwischen dem Moped und dem unbekannten Pkw, bei dem es sich um einen silberfarbenen Dacia (Hundefänger) handeln könnte, gab es nicht.
Wer kann Angaben zum Unfallgeschehen bzw. dem unbekannten Pkw und dessen Fahrzeugführer machen? Unter Telefon 03735 606-0 werden Hinweise im Polizeirevier Marienberg entgegengenommen.

Raschau-Markersbach/OT Raschau | Kinderroller gestohlen

Zeit: 19.10.2020, gegen 15.30 Uhr
Ort: Raschau-Markersbach/OT Raschau, Schulstraße


Am Montagnachmittag war ein Elfjähriger auf seinem Roller gemeinsam mit zwei Freunden auf der Schulstraße unterwegs. Als er sich zwischenzeitlich auf der Straße befand, kam ihm ein silberfarbener Pkw aus Richtung Markersbach entgegen, der wegen des Jungen bremsen musste. Kurze Zeit später kam der Pkw erneut auf die Kinder zugefahren. Der etwa 50-jährige Fahrer, den der Elfjährige mit Halbglatze und Brille beschreibt, stieg aus, entwendete dessen Roller und fuhr davon. Der schwarze Stunt-Scooter mit Totenkopfbild an der Lenkerstange hat einen Wert von etwa 80 Euro.
Die Polizei sucht nun nach Zeugen, die den Vorfall beobachtet haben und Angaben zum Geschehen machen können. Hinweise nimmt das Polizeirevier Aue unter Telefon 03771 12-0 entgegen.

Schwarzenberg | Aufzugsteile von Baustelle gestohlen

Zeit: 23.10.2020, gegen 03.45 Uhr
Ort: Schwarzenberg, Am Lindengarten


Anwohner der Straße Am Lindengarten hörten in der Nacht laute Geräusche und bemerkten zwei maskierte Männer auf dem Gerüst einer Baustelle, die sich an dem dort befindlichen Lastenaufzug zu schaffen machten. Sie verständigten umgehend die Polizei. Die kurze Zeit später eintreffenden Beamten konnten jedoch keine Personen mehr feststellen. Laut Zeugen waren die beiden Männer, als sie bemerkten, dass sie beobachtet werden, zu Fuß geflüchtet. Sie hatten Teile des Lastenaufzuges sowie die Aufzugsplatte samt Elektromotor gestohlen. Die Höhe des Schadens ist derzeit noch nicht bekannt. Die Polizei hat die Ermittlungen wegen des besonders schweren Falls des Diebstahls aufgenommen und sucht nach weiteren Zeugen. Der Anwohner beschreibt die Täter als männlich, um die 30 Jahre alt. Einer von ihnen trug eine orangefarbene Jacke und war etwa 1,85 Meter groß und von kräftiger Gestalt. Sein Komplize wird als kleiner und schlank beschrieben. Er war dunkel gekleidet und hatte einen Rucksack bei sich. Wer hat in der vergangenen Nacht die beschriebenen Personen oder ein von ihnen genutztes Fahrzeug im Umfeld der Straße Am Lindengarten bemerkt und kann weitere Angaben zu ihnen machen? Zeugen werden gebeten sich beim Polizeirevier Aue unter der Rufnummer 03771 12-0 zu melden.

Lichtenau/OT Ottendorf | Zigarettenautomat gesprengt

Zeit: 23.10.2020, gegen 01.55 Uhr
Ort: Lichtenau/OT Ottendorf, Hauptstraße


Mitten in der Nacht hörte ein Zeuge in der Hauptstraße einen lauten Knall. Unbekannte hatten in einen Zigarettenautomaten Pyrotechnik zur Explosion gebracht und dabei den Automat völlig zerstört. Teile des Automaten flogen etwa acht Meter durch die Luft. Verletzt wurde niemand. Die Täter entkamen mit einer unbekannten Menge Zigarettenschachteln und dem im Automaten befindlichen Bargeld. Der Zeuge hatte die Täter, vermutlich eine Frau und ein Mann, in einem dunklen, unbeleuchteten Kleinwagen in Richtung Gornsdorf flüchten sehen.
Angaben zur Höhe des Schadens stehen derzeit noch aus. Die Polizei ermittelt wegen des Herbeiführens einer Sprengstoffexplosion und des besonders schweren Falls des Diebstahls und sucht nach Zeugen. Wem sind in der Hauptstraße und im Umfeld Personen oder der Kleinwagen aufgefallen? Hinweise nimmt die Kriminalpolizei Chemnitz unter der Rufnummer 0371 387-3448 entgegen.

Burgstädt | Anstoß auf Parkplatz

Zeit: 22.10.2020, zwischen 15.15 Uhr und 18.00 Uhr
Ort: Burgstädt, Mittweidaer Straße


Am 22. Oktober 2020 wurde zwischen 15.15 Uhr und 18.00 Uhr der ordnungsgemäß geparkte schwarze PKW VW Tiguan in Burgstädt, Parkplatz Kaufland, durch ein unbekanntes Fahrzeug beschädigt. Der Unfallverursacher verließ pflichtwidrig den Unfallort. Der Sachschaden beträgt: 300 Euro.
Wer kann Angaben zum Unfallverursacher machen? Unter der Telefonnummer 03737 789-0 werden Hinweise vom Polizeirevier Rochlitz entgegengenommen.

Chemnitz | Erneut Pkw-Brände

Zeit: 22.10.2020, gegen 01.40 Uhr und 22.10.2020, gegen 02.00 Uhr
Ort: Chemnitz-Hilbersdorf und -Stelzendorf


In der vergangenen Nacht war es erneut zu Pkw-Bränden im Chemnitzer Stadtgebiet gekommen.

Gegen 01.40 Uhr hatten Anwohner die Rettungskräfte wegen eines brennenden Pkw in der Florastraße verständigt. Vor Ort betätigte sich, dass ein Pkw Alfa Romeo in Flammen stand. Der Pkw brannte aus. Durch das Feuer wurde auch ein vor dem Fahrzeug geparkter Pkw Opel in Mitleidenschaft gezogen. Personen wurden nicht verletzt. Angaben zur Schadenshöhe stehen noch aus.

Gegen 02.00 Uhr war es zu einem weiteren Pkw-Brand im Neefepark gekommen. Dort brannte ein Pkw Audi, der auf dem Hauptparkplatz des Einkaufscenters abgestellt war. Der Audi brannte trotz des zügigen Einsatzes der Feuerwehr vollständig aus. Es ist von einem Schaden von mehreren zehntausend Euro auszugehen.

Ein Brandursachenermittler hat heute die beiden betroffenen Fahrzeuge untersucht. Demnach ist in beiden Fällen von einer Brandstiftung auszugehen. Die Ermittlungsgruppe der Chemnitzer Kriminalpolizei hat die weiteren Ermittlungen zu den Bränden übernommen. Ob und welche Zusammenhänge zu den Brandereignissen der vergangenen Wochen bestehen, muss im Zuge dieser Ermittlungen geklärt werden.

Zeugen, die Personen oder Fahrzeuge beobachtet haben, die mit den Bränden im Zusammenhang stehen könnten, werden gebeten, sich zu melden. Hinweise nimmt die Kriminalpolizei unter der
Rufnummer 0371 387-3448 entgegen.

Raschau-Markersbach/OT Raschau | Mopedfahrer nach Kollision schwer verletzt

Zeit: 21.10.2020, 11.20 Uhr
Ort: Raschau-Markersbach/OT Raschau, B 101/Zum Sportplatz


Entgegen der vorgeschriebenen Fahrtrichtung befuhr am Mittwochmittag ein 16-jähriger Mopedfahrer die Einbahnstraße Zum Sportplatz aus Richtung Hauptstraße. Beim Auffahren auf die bevorrechtigte B 101 kollidierte er mit einem dort in Richtung Schwarzenberg fahrenden Pkw Renault (Fahrer: 86). Durch den Anprall wurde der 16-jährige noch gegen einen entgegenkommenden Pkw Hyundai (Fahrer: 53) geschleudert. Der Mopedfahrer erlitt schwere Verletzungen und wurde mit einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus gebracht. An den Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt etwa 7 000 Euro.
Die B 101 war im Bereich der Unfallstelle bis gegen 16.00 Uhr voll gesperrt.
Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen und sucht Zeugen. Wer kann Angaben zum Unfallgeschehen machen?
Unter Telefon 0371 8740-0 werden Hinweise beim Verkehrsunfalldienst entgegengenommen.

Chemnitz | Gartenlaube brannte

Zeit: 21.10.2020, 02.30 Uhr
Ort: Chemnitz-Bernsdorf, Marktsteig


Im Marktsteig kamen in der vergangenen Nacht Polizei und Feuerwehr in einer Kleingartenanlage zum Einsatz. Vor Ort war ein Geräteschuppen an einer Gartenlaube in Brand geraten. In der Folge griffen die Flammen auf die Laube über. An dem Schuppen und der Gartenlaube kam es zu erheblichen Beschädigungen. Angaben zur Höhe des eingetretenen Schadens liegen derzeit noch nicht vor. Ein Brandursachenermittler untersuchte heute den Brandort. Nach derzeitigem Kenntnisstand wird von Brandstiftung ausgegangen. Zeugen, die Beobachtungen im Zusammenhang mit dem Brandgeschehen gemacht haben, werden gebeten, sich unter Telefon 0371 387-3448 an die Kriminalpolizeiinspektion Chemnitz zu wenden.

Chemnitz | BMW in Brand

Zeit: 20.10.2020, 22.00 Uhr
Ort: Chemnitz-Schloßchemnitz, Leipziger Straße


Am Dienstagabend war es aus bislang nicht geklärter Ursache zum Brand eines Pkw BMW auf einem Parkplatz vor einem Geschäftshaus in der Leipziger Straße gekommen. Kameraden der Feuerwehr löschten den Brand zügig. Dennoch kam es zu erheblichen Beschädigungen am Fahrzeug. Ersten Schätzungen zufolge entstand ein Schaden von ca. 100.000 Euro an dem Wagen. Personen wurden nicht verletzt. Ein Brandursachenermittler wird heute das betroffene Fahrzeug untersuchen.

Die Chemnitzer Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen und sucht Zeugen. Wer hat am späten Dienstagabend Personen oder Fahrzeuge im Bereich des Parkplatzes in der Leipziger Straße/Salzstraße gesehen, die mit dem Brandgeschehen in Verbindung stehen könnten? Zeugenhinweise nimmt die Kriminalpolizei unter der Rufnummer 0371 387-3448 entgegen.

Taura | Anstoß an Spiegel

Zeit: 20.10.2020, zwischen 09.30 Uhr und 11.20 Uhr
Ort: Taura, Taurasteinstraße


Am 20. Oktober 2020 zwischen 09.30 Uhr und 11.20 Uhr wurde in Taura, Taurasteinstraße, Richtung Burgstädt, ein ordnungsgemäß abgeparkter, grauer PKW VW Touran durch einen unbekanntes mehrspuriges Fahrzeug, welches in selbige Richtung fuhr, am Spiegel beschädigt. Der Unfallverursacher verließ im Anschluss den Unfallort pflichtwidrig. Der Sachschaden beträgt: 200 Euro.
Unter der Telefonnummer 03737 789-0 werden Hinweise vom Polizeirevier Rochlitz entgegengenommen.

Niederwiesa | Entgegenkommende streiften sich

Zeit: 16.10.2020, gegen 08.10 Uhr
Ort: Niederwiesa, Lichtenwalder Straße


Am 16.Oktober 2020, gegen 08.10 Uhr, befuhr der Geschädigte mit seinem weißen Pkw Mercedes die Lichtenwalder Straße in Niederwiesa in Richtung Lichtenwalde. Dabei kam dem Mercedes auf der Brücke über die Bahngleise ein bisher unbekannter weißer Pkw entgegen. Die beiden Fahrzeuge streiften sich an ihrer jeweils linken Seite, sodass Sachschaden am Mercedes in Höhe von ca. 2 000 Euro entstand. Anhand  am Unfallort aufgefundener Fahrzeugteile konnte recherchiert werden, dass es sich bei dem unbekannten Unfallverursacher um einen Skoda oder VW handeln dürfte.
Wer kann Angaben zum Unfallhergang bzw. zum unbekannten Unfallverursacher machen? Hinweise werden im Polizeirevier Mittweida unter 03727 980-0 entgegengenommen.

Zschopau | Zeugen zu Straßenverkehrsgefährdung gesucht

Zeit: 17.10.2020, 05.15 Uhr
Ort: Zschopau, B 174


Der 38-jährige Fahrer eines Pkw Kia befuhr am vergangenen Samstag früh die B 174 aus Richtung Chemnitz in Richtung Hohndorf. Etwa einen Kilometer nach der Auffahrt Zschopau-Süd, in Höhe der „Rasmussen Villa“, kam ihm ein bisher unbekannter, schwarzer Pkw entgegen. Dieses Fahrzeug soll ordnungswidrig über die doppelte Sperrlinie einen ebenfalls unbekannten Lkw überholt haben. Zudem soll der unbekannte Pkw Fernlicht eingeschaltet gehabt haben, sodass der 38-jährige Kia-Fahrer geblendet wurde. Im weiteren Verlauf lenkte der Kia-Fahrer nach rechts, um nicht mit dem entgegenkommenden Fahrzeug zu kollidieren. Dabei streifte der Kia auf einer Länge von etwa elf Metern die rechte Schutzplanke. Der unbekannte, schwarze Pkw setzte seine Fahrt in Richtung Chemnitz fort. Am Kia und der Schutzplanke entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt etwa 2 500 Euro. Verletzt wurde niemand.
Die Polizei hat Ermittlungen wegen der Gefährdung des Straßenverkehrs sowie des unerlaubten Entfernens vom Unfallort aufgenommen und sucht Zeugen.
Wer kann Angaben zum Unfallgeschehen, dem unbekannten Pkw und dessen Fahrzeugführer sowie dem unbekannten, überholten Lkw machen? Unter Telefon 03735 606-0 werden Hinweise im Polizeirevier Marienberg entgegengenommen.

Zschopau | Anstoß an parkendes Auto

Zeit: 17.10.2020, 14.00 Uhr bis 19.10.2020, 11.30 Uhr
Ort: Zschopau, Neckarsulmer Ring


In der Zeit vom 17.10.2020, 14.00 Uhr bis 19.10.2020, 11.30 Uhr ereignete sich in Zschopau auf dem Parkplatz vor dem Hausgrundstück Neckarsulmer Ring 19 ein Verkehrsunfall. Unbekanntes Fahrzeug beschädigt den schwarzen Mercedes des Geschädigten, welcher ordnungsgemäß in einer Parklücke vor dem Hausgrundstück vorwärts eingeparkt war. Der Verursacher verließ anschließend unerlaubt die Unfallstelle. Der Sachschaden wurde durch den Geschädigten mit ca. 300 Euro angegeben.
Gibt es Zeugen, welche den Verkehrsunfall beobachtet haben und Angaben zum unbekannten PKW und/oder dessen Fahrer machen können? Hinweise werden im Polizeirevier Marienberg unter Telefonnummer 03735 606-0 entgegengenommen.

Oelsnitz/Erzgeb. | Anstoß an parkenden VW

Zeit: 18.10.2020, zwischen 07.45 Uhr und 11.40 Uhr
Ort: Oelsnitz/Erzgeb., Rudolf-Breitscheid-Straße


Am 18.10.2020, in der Zeit von 07.45 Uhr bis 11.40 Uhr, wurde in Oelsnitz, Rudolf-Breitscheid-Straße 10, ein abgeparkter grauer VW durch ein unbekanntes Fahrzeug an der Stoßstange vorn links beschädigt. Es entstand Sachschaden in Höhe von ca. 1 000 Euro. Das unbekannte Fahrzeug entfernte sich unerlaubt von der Unfallstelle, die Polizei hat Ermittlungen aufgenommen.
Wer sachdienliche Hinweise zum Unfallhergang oder gesuchten Fahrzeugführer sowie zum unbekannten Verursacherfahrzeug machen kann, möchte sich umgehend beim Polizeirevier Stollberg unter der Telefonnummer 037296 90-100 melden.

Großhartmannsdorf/OT Mittelsaida | Brand in ehemaligem Lokal

Zeit: 17.10.2020, 22.40 Uhr polizeibekannt
Ort: Großhartmannsdorf, OT Mittelsaida, Annaberger Straße


In der Annaberger Straße kamen in der Nacht zu Sonntag Polizei und Feuerwehr zum Einsatz. Vor Ort war der Dachstuhl eines leerstehenden Gebäudekomplexes in Brand geraten. Die Löscharbeiten dauerten bis gegen 10.00 Uhr  an. Verletzt wurde niemand. Angaben zum entstandenen Sachschaden stehen noch aus. Die B 101 in der Ortslage Mittelsaida war bis gegen 11.40 Uhr voll gesperrt. Ein Brandursachenermittler hat heute an dem Brandort Untersuchungen vorgenommen. Nach derzeitigen Erkenntnisstand wird von Brandstiftung ausgegangen. Zudem wurde im Zuge erster Ermittlungen bekannt, dass ein Zeuge eine unbekannte Person im unmittelbaren Umfeld des Brandortes beobachtet hatte. Als dieser den Hinweisgeber bemerkte, stieg er in einen dunklen, möglicherweisen blauen, Kleinwagen Suzuki und fuhr in Richtung Dörnthal davon. Die Polizei sucht nun nach weiteren Zeugen, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben oder Angaben zum beschriebenen Mann oder des Fahrzeuges machen können. Hinweise nimmt Kriminalpolizeiinspektion Chemnitz unter der Rufnummer 0371 387-3448 oder jede andere Dienststelle entgegen.

Chemnitz | Ermittlungen wegen Raubes aufgenommen

Zeit: 17.10.2020, 16.50 Uhr
Ort: Chemnitz-Helbersdorf, Helbersdorfer Straße


In der Helbersdorfer Straße betrat am gestrigen Samstagnachmittag ein Unbekannter eine Tankstelle. In der Folge forderte er von einer Mitarbeiterin (34) die Herausgabe von Zigaretten. Als die 34-Jährige dies verneinte, bedrohte der Mann die Frau, ging zu den Auslagen und entnahm mindestens eine Packung Zigaretten. Anschließend verschwand der Mann mit der Ware unerkannt. Die 34-Jährige blieb unverletzt.

Sie beschreibt ihn wie folgt: Er sei schätzungsweise 1,80 Meter groß. Er war mit einer schwarzen Jacke bekleidet sowie einem beigefarbenen Pullover. Weiterhin trug er eine dunkle Wollmütze. Zudem sprach er deutsch mit Akzent.

Zeugen, die Beobachtungen im Zusammenhang mit der Tat gemacht haben oder Angaben zum unbekannten Täter geben können, werden gebeten, sich bei der Polizei zu melden. Unter Telefon 0371 5263-0 können sich Zeugen, insbesondere eine Kundin die sich kurz zuvor in der Tankstelle aufgehalten hat, an das Polizeirevier Chemnitz-Südwest wenden.

Breitenbrunn | Abfallbehältnisse zerstört

Zeit: 16.10.2020, 21.45 Uhr polizeibekannt
Ort: Breitenbrunn


Unbekannte Täter „sprengten" auf der Karlsbader Straße einen Papierkorb sowie zwei Abfallbehältnisse. Auf der Straße Steinheidel wurden eine Müll- sowie eine Papiertonne zerstört. Angaben zur Höhe des Sachschadens liegen noch nicht vor, die Ermittlungen wurden aufgenommen. Zeugenhinweise nimmt das Polizeirevier Aue unter Telefon 03771 12-0 entgegen.

Mittweida | Anstoß an Spiegel

Zeit: 14.10.2020, zwischen 14.00 Uhr und 21.00 Uhr
Ort: Mittweida, Südstraße


Am 14.Oktober 2020 war zwischen 14.00 Uhr und 21.00 Uhr ein Pkw Ford Tourneo Courier am Fahrbahnrand in der Südstraße in Mittweida abgestellt. Während dieser Zeit stieß ein bisher unbekanntes Fahrzeug gegen den Ford und verursachte an dessen linken Außenspiegel einen Sachschaden in Höhe von ca. 420 Euro. Wer kann Angaben zum Unfallhergang bzw. zum unbekannten Unfallverursacher machen? Hinweise werden im Polizeirevier Mittweida unter 03727 980-0 entgegengenommen.

Scheibenberg | In Einfamilienhaus eingebrochen

Zeit: 09.10.2020, 17.00 Uhr bis 15.10.2020, 17.30 Uhr
Ort: Scheibenberg, Silberstraße


Am gestrigen Donnerstag wurde der Polizei ein Einbruch in ein Einfamilienhaus in der Silberstraße angezeigt. Im Laufe der vergangenen Tage hatten Unbekannte die Kellertür des Hauses aufgebrochen und anschließend mehrere Keller- und Wohnräume durchsucht. Nach derzeitigen Erkenntnissen verschwanden die Einbrecher mit einer weißen Simson S 51 sowie Porzellanvasen im Gesamtwert von mehreren tausend Euro. Der einbruchsbedingte Sachschaden fällt eher gering aus.
Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen und sucht Zeugen. Wer hat Beobachtungen gemacht, die mit dem Einbruch in Zusammenhang stehen könnten? Wer kann Angaben zu den Tätern und möglicherweise genutzten Fahrzeugen machen? Hinweise nimmt das Polizeirevier Annaberg unter der Rufnummer
03733 88-0 entgegen.

Zschopau | Parkplatzunfall

Zeit: 14.10.2020, gegen 15.40 Uhr
Ort: Zschopau, Chemnitzer Straße


Am Mittwoch, den 14. Oktober 2020, gegen 15.40 Uhr, ereignete sich auf dem Parkplatz des Kauflandes, Chemnitzer Straße 124 in Zschopau, ein Verkehrsunfall. Die Besitzerin eines schwarzen PKW Hyundai i30 stellte nach der Rückkehr zu ihrem Fahrzeug fest, dass die Stoßstange vorn rechts beschädigt ist. Der unbekannte Verursacher, der den Schaden mutmaßlich beim Parkvorgang verursachte, entfernte sich pflichtwidrig von der Unfallstelle. Der Schaden am Hyundai wird auf etwa 1 500 Euro geschätzt.
Gibt es Zeugen, welche den Verkehrsunfall beobachtet haben und Angaben zum unbekannten PKW und/oder dessen Fahrer machen können? Hinweise werden im Polizeirevier Marienberg unter der Telefonnummer 03735 606-0 entgegengenommen.

Stollberg | Anstoß beim Parken

Zeit: 15.10.2020, zwischen 13.15 Uhr und 14.00 Uhr
Ort: Stollberg


Am 15.10.2020, in der Zeit von 13.15 Uhr bis 14.00 Uhr, stößt ein unbekanntes Fahrzeug beim Ein- oder Ausparken gegen den ordnungsgemäß abgestellten Pkw Ford B-Max des Geschädigten und entfernt sich anschließend unerlaubt von der Unfallstelle. Am Pkw Ford wird der linke Außenspiegel beschädigt. Die Schadenshöhe wird mit ca. 300 Euro beziffert. Die Polizei hat Ermittlungen wegen Unerlaubten Entfernens vom Unfallort aufgenommen.
Wer sachdienliche Hinweise zum Unfallhergang oder gesuchten Fahrzeugführer sowie zum unbekannten Verursacherfahrzeug machen kann, möchte sich umgehend beim Polizeirevier Stollberg unter der Telefonnummer 037296 90-100 melden.

Döbeln | Mountainbike geraubt

Zeit: 14.10.2020, 11.40 Uhr
Ort: Döbeln


Am Mittwochvormittag wurde die Polizei zum Vorplatz des Hauptbahnhofes gerufen, nachdem dort ein Zwölfjähriger seines Mountainbikes beraubt worden war.

Der Junge war kurz zuvor mit einem Freund aus einem Linienbus ausgestiegen und zu seinem vor dem Bahnhof angeschlossenen Fahrrad gelaufen. Dabei hatte er bemerkt, dass sich ein unbekannter Jugendlicher an diesem zu schaffen machte. Als der Jugendliche daraufhin die beiden bemerkte, ging er davon. Während der Zwölfjährige in der Folge sein Mountainbike abschloss, näherte sich der Jugendliche den Kindern von hinten, schubste den Freund unvermittelt beiseite und schlug den Zwölfjährigen. Anschließend nahm der Täter das orange-schwarz-rote „Cube“ im Wert von rund 700 Euro, fuhr in Richtung Kreisverkehr und bog anschließend in die Bahnhofstraße ab. Der Geschädigte erlitt leichte Verletzungen und wurde zur Untersuchung in ein Krankenhaus gebracht.

Der Zwölfjährige beschrieb den Angreifer wie folgt: Er sei ca. 15 bis
16 Jahre alt, schätzungsweise 1,80 Meter groß, schlank und hat einen hellen Teint. Er war mit einer schwarz-roten Jacke bekleidet sowie einer dunklen Jogginghose. Weiterhin trug er eine dunkle Mütze. Auffällig beim Täter war zudem ein pink-silberfarbener Nasenring, welcher nach unten geöffnet sei.

Weitere Zeugen, die Beobachtungen im Zusammenhang mit der Tat am Bahnhofsvorplatz gemacht haben oder Angaben zum unbekannten Täter geben können, werden gebeten, sich bei der Polizei zu melden. Unter Telefon 03431 659-0 können sich Zeugen an das Polizeirevier Döbeln wenden.

Chemnitz | Seniorin übergab Vermögen an Fremden

Zeit: 14.10.2020, 12.00 Uhr bis 12.45 Uhr, polizeibekannt: 18.15 Uhr
Ort: Chemnitz-Hilbersdorf, Trinitatisstraße


Nachdem Telefonbetrüger gestern bereits mehrfach versuchten, mit dem sogenannten Enkeltrick an das Ersparte der Angerufenen zu kommen (siehe gestrige Medieninformation Nr. 482, Meldung 4066), gelang die Masche bei einer Seniorin aus der Trinitatisstraße. Die Frau übergab einem Fremden Wertsachen und Bargeld im Gesamtwert einer fünfstelligen Summe.

Zunächst hatte sie gegen Mittag einen Anruf von einer Frau erhalten. Im Glauben, es handelt sich dabei um eine gute Freundin, ließ sich die Seniorin auf das Telefonat ein. Die Anruferin gab vor, in einer Notlage zu sein und dringend finanzielle Hilfe zu benötigen. Sie überzeugte die Seniorin, Auskünfte über ihr Vermögen und über zuhause aufbewahrte Wertsachen zu offenbaren. Im Laufe des Gesprächs setzte die Unbekannte die Geschädigte so unter Druck, dass diese letztlich einem unbekannten Boten an der Haustür ihre Ersparnisse übergab. Den Mann beschrieb sie als etwa 1,75 Meter groß, kräftig und dunkelhaarig. Er war dunkel gekleidet mit Hose und Anorak, trug einen schwarzen Mundschutz und hielt ein Handy am Ohr. Erst als die Betrogene später ihre richtige Freundin kontaktierte, flog der Schwindel auf.

Es werden Zeugen gesucht, die zur genannten Zeit in der Trinitatisstraße oder im Umfeld Personen oder Fahrzeuge gesehen haben, die mit der Tat in Verbindung stehen könnten. Wem ist möglicherweise der beschriebene Mann aufgefallen? Zeugen wenden sich bitte an die Chemnitzer Kriminalpolizei unter Telefon 0371 387-3448.

Die Polizei nimmt den Fall zum Anlass, um erneut vor dieser Masche zu warnen und wendet sich nunmehr nochmal an die Angehörigen und Vertrauenspersonen von Senioren:

  • Besprechen Sie diese Betrugsmasche mit Ihren Angehörigen, Freunden oder auch Nachbarn! Weitere Informationen dazu finden Sie auch auf den Internetseiten oder bei der Polizeilichen Beratungsstelle der Polizeidirektion Chemnitz.
  • Weisen Sie darauf hin, dass derartige Telefonate oftmals mit Sätzen wie „Ich bin es, erkennst du mich?“ oder „Rate mal, wer hier ist?“ begonnen werden! Bereits an dem Punkt sollte der Angerufene stutzig werden, den Anrufer auffordern, seinen Namen selbst zu nennen und den Betrügern nicht die gewünschten Informationen liefern.
  • Sensibilisieren Sie Ihre Angehörigen/Bekannten, Informationen über finanzielle und familiäre Verhältnisse nie am Telefon preiszugeben!
  • Was auch immer der Anrufer schildert, vor der Übergabe von Wertsachen sollte dies immer erst mit Angehörigen oder Vertrauenspersonen besprochen werden. Hinterlassen Sie Ihre telefonische Erreichbarkeit und sichern Sie zu, jederzeit kontaktiert werden zu dürfen! Seien Sie Ihren Angehörigen/Freunden/Nachbarn eine Unterstützung und helfen Sie mit, den Betrügern einen Strich durch die Rechnung zu machen!

Oberwiesenthal | Flucht nach Beschädigung eines parkenden Fahrzeugs

Zeit: 05.10.2020, 10.00 Uhr bis 06.10.2020, 08.30 Uhr
Ort: Oberwiesenthal


In der Zeit vom 05.10.2020, 10.00 Uhr bis 06.10.2020, 08.30 Uhr parkte ein PKW Toyota auf dem Parkplatz des Rathaushotels, Mühlengasse/Zechenstraße, in Oberwiesenthal. Während dieser Zeit beschädigte ein bislang unbekanntes Fahrzeug die rechte Fahrzeugseite des PKW Toyota und verursachte Sachschaden in Höhe von 500 Euro.
Wer kann Angaben zum Unfallhergang bzw. zum unbekannten Unfallverursacher machen? Unter Telefon 03733 88-0 werden Hinweise im Polizeirevier Annaberg entgegengenommen.

Chemnitz | Kind bei Zusammenstoß verletzt

Zeit: 14.10.2020, 06.50 Uhr
Ort: Chemnitz-Hilbersdorf


Am Thomas-Mann-Platz überquerte im Bereich der Fußgängerfurt am Mittwoch früh ein aus Richtung Palmstraße kommender, zehnjähriger Junge die Dresdner Straße. Dabei kam es zum Zusammenstoß mit einem Lkw Mercedes, der die Dresdner Straße in Richtung Bahnhofstraße befuhr. Durch den Anstoß stürzte der Junge und erlitt schwere Verletzungen. Am Lkw entstand Sachschaden in Höhe von etwa 500 Euro.
Wer hat den Unfall gesehen und kann Angaben zum Geschehen, insbesondere zur jeweiligen Ampelschaltung für die Beteiligten, machen? Unter Telefon 0371 8740-0 werden Hinweise beim Verkehrsunfalldienst in Chemnitz entgegengenommen.

Chemnitz | In Geschäfte eingebrochen

Zeit: 13.10.2020, 21.00 Uhr bis 14.10.2020, 05.20 Uhr
Ort: Chemnitz-Kappel und -Helbersdorf


Zu zwei Einbrüchen in Geschäfte wurde die Polizei am Mittwoch gerufen. Ersten Schätzungen zufolge beziffert sich der eingetretene Gesamtschaden auf einige tausend Euro.
In der Irkutsker Straße hatten Unbekannte die Eingangstür zu einem Geschäft aufgebrochen, die Räumlichkeiten durchsucht und anschließend Bargeld gestohlen.
In der Paul-Bertz-Straße hebelten die Täter eine Eingangstür zu einem weiteren Geschäft auf. Anschließend durchsuchten die Einbrecher die Räumlichkeiten. Ob etwas entwendet wurde, ist derzeit unklar. Zudem hatte ein Mitarbeiter in Tatortnähe, gegen 03.50 Uhr, drei unbekannte Männer bemerkt, die in Richtung Paul-Bertz-Straße/Südring davonrannten. Er beschrieb sie als ca. 1,80 Meter groß und dunkel gekleidet. Weiterhin trugen zwei der Männer Wollmützen und der Dritte ein Basecap. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen und sucht Zeugen. Wer hat Beobachtungen gemacht, die mit den Einbrüchen in Zusammenhang stehen könnten? Wer kann weitere Angaben zu den beschriebenen Männern in der Paul-Bertz-Straße, ihrer weiteren Fluchtrichtung und möglicherweise genutzten Fahrzeugen machen? Hinweise nimmt die Kriminalpolizeiinspektion Chemnitz unter der Rufnummer 0371 387-3448 entgegen.

Mittweida | Fußgängerin beim Überqueren erfasst

Zeit: 12.10.2020, 13.25 Uhr
Ort: Mittweida

Am Tzschirnerplatz bog am gestrigen Montag ein bisher unbekannter, dunkler Pkw von der Poststraße aus Richtung Lutherstraße kommend nach links auf die Tzschirnerstraße (S 247) in Richtung Waldheimer Straße ab. Gleichzeitig überquerte eine 40-jährige Frau über den Fußgängerüberweg die Tzschirnerstraße in Richtung Lutherstraße. Der unbekannte Pkw streifte die Frau, wodurch diese stürzte und leichte Verletzungen erlitt. Danach fuhr das Auto ohne anzuhalten davon.
Die Polizei sucht Zeugen. Wer kann Angaben zum Unfallgeschehen bzw. zum unbekannten Pkw und dessen Fahrzeugführer machen? Zum Unfallzeitpunkt sollen in der gegenüberliegenden Bushaltestelle zwei Kinder gesessen haben, die gegebenenfalls den Unfall sahen und Angaben dazu machen können. Unter Telefon 03727 980-0 werden Hinweise im Polizeirevier Mittweida entgegengenommen.

Burgstädt und Taura | Einbruchsversuche in Kirchen

Zeit: 11.10.2020, 11.30 Uhr bis 12.10.2020, 07.50 Uhr
Ort: Burgstädt und Taura


Einbrecher versuchten zwischen Sonntagmittag und Montag früh in die Kirche am Kirchplatz in Burgstädt einzudringen. Die Unbekannten beschädigten dabei zwei Türen und ein Fenster, welche den Aufbruchversuchen standhielten. Eine der Türen war bereits kurz zuvor, zwischen Freitagmittag und Sonntagvormittag, versucht worden aufzubrechen. Der Sachschaden beläuft sich auf einige tausend Euro.
Am Sonntag waren dort beim Gottesdienst zwei unbekannte Männer aufgefallen, die sich umschauten und dann mit dunklen Mountainbikes wegfuhren. Ob sie mit den Einbruchsversuchen in Verbindung stehen, ist Gegenstand der Ermittlungen. Sie sprachen Deutsch und wurden auf etwa 25 bis 30 Jahre alt geschätzt, wovon einer dunkelhaarig ist und der andere blond oder glatzköpfig. Letzterer war an einem Arm sowie Bein tätowiert.

Weiterhin ist in der Hauptstraße in Taura im Zeitraum zwischen Sonntagmittag und Montag früh versucht worden, in die Kirche einzubrechen. Der Sachschaden in dem Fall wurde mit einigen hundert Euro beziffert.

Zeugen, die im Zusammenhang mit den Einbruchsversuchen Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten, sich bei der Polizei zu melden. Wem sind möglicherweise die beiden beschriebenen Männer noch aufgefallen bzw. wer kann Angaben zu deren Identitäten machen? Hinweise werden im Polizeirevier Rochlitz 03737 789-0 entgegengenommen.

Chemnitz | Pickup gestohlen

Zeit: 09.10.2020, 16.30 Uhr bis 11.10.2020, 12.30 Uhr
Ort: Chemnitz-Lutherviertel, Bernhardstraße


Am Wochenende sind Unbekannte in die Geschäftsräume einer Firma in der Bernhardstraße eingebrochen. Die Täter hatten ein Fenster aufgehebelt, im Inneren Türen teilweise gewaltsam geöffnet und die Büroräumlichkeiten durchsucht. Nach ersten Erkenntnissen stahlen die Eindringlinge Fahrzeugschlüssel und in der Folge einen weißen Ford Ranger. Konkrete Angaben zum Stehl- sowie Sachschaden stehen noch aus.
Die Polizei ermittelt wegen des besonders schweren Falls des Diebstahls. Dabei werden auch Zusammenhänge zu weiteren vorangegangenen Einbrüchen geprüft, insbesondere auch zu einem Einbruch am Wochenende in der Zwickauer Straße, bei dem ein Fahrzeug gestohlen worden war (siehe Medieninformation Nr. 477 der PD Chemnitz vom 11.10.2020, Meldung 4011).
Zeugen, die Beobachtungen im Zusammenhang mit den Einbrüchen gemacht haben oder denen eines der gestohlenen Fahrzeuge möglicherweise aufgefallen ist, werden gebeten, sich bei der Polizei zu melden. Hinweise nimmt die Chemnitzer Kriminalpolizei unter der Rufnummer 0371 387-3448 entgegen.

Chemnitz | Pedelec-Fahrer schwer verletzt

Zeit: 10.10.2020, 10.45 Uhr
Ort: OT Altchemnitz

Ein 74-jähriger Pedelec-Fahrer wurde gestern bei einem Verkehrsunfall schwer verletzt. Derzeit ist bekannt, dass ein 80-Jähriger mit einem roten Pkw Seat in der Rößlerstraße in Richtung Annaberger Straße unterwegs war. In Höhe der Einmündung Paul-Gruner-Straße kam es zur Kollision der beiden Fahrzeuge. Der E-Bike-Fahrer wurde mit der Front vom Pkw Seat erfasst. Der entstandene Gesamtsachschaden wurde auf etwa 3 000 Euro geschätzt.
Die Polizei sucht Zeugen, die sachdienliche Angaben zum Unfallhergang, insbesondere zur Fahrtrichtung des Pedelec-Fahrers, machen können. Zudem wird ein Zeitungsverkäufer oder -lieferant, welcher sich wohl mit dem Radfahrer unterhalten haben soll, gebeten, sich bei der Polizei zu melden. Hinweise nimmt die Verkehrspolizeiinspektion der Polizeidirektion Chemnitz unter Telefon 0371 8740-0 entgegen.

Annaberg-Buchholz | Sachbeschädigung an Buswartehaus

Zeit: 10.10.2020, 00.40 Uhr polizeibekannt
Ort: Annaberg-Buchholz

Durch unbekannte Täter wurden zwei Glasscheiben vom Buswartehäuschen auf der Geyersdorfer Straße, Höhe der Hausnummer 34, eingeschlagen. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 2 000 Euro.
Wer kann sachdienliche Angaben zum Sachverhalt machen? Hinweise nimmt das Polizeirevier Annaberg unter der Telefonnummer 03733 88-0 entgegen.

Chemnitz | Angriff mit Pfefferspray

Zeit: 09.10.2020, 17.15 Uhr
Ort: OT Helbersdorf

Ein 22-Jähriger wurde am Freitag auf dem Fußweg der Wenzel-Verner-Straße, Höhe Hausnummer 62, durch einen unbekannten Täter angegriffen. Der Geschädigte gab an, dass ihm Pfefferspray ins Gesicht gesprüht wurde. Zudem wurde er geschlagen.
Wer kann weitere Angaben zum Sachverhalt beziehungsweise zum Täter machen? Zeugen werden gebeten, sich beim Polizeirevier Chemnitz-Südwest unter der Telefonnummer: 0371 5263-0 zu melden.

Chemnitz | Pegasus Center beschmiert

Zeit: 09.10.2020, 21.30 Uhr bis 10.10.2020, 3.15 Uhr
Ort: OT Bernsdorf

Durch unbekannte Täter wurden mehrere Graffiti am Pegasus Center mittels schwarzen Stift im Bereich der Stadlerstraße angebracht. Des Weiteren lag ein Mülleimer von diesem Objekt auf der Straße, welcher beschädigt war. Angaben zur Schadenshöhe liegen noch nicht vor.
Die Polizei sucht Zeugen, welche sachdienliche Angaben zum Sachverhalt machen können. Hinweise nimmt das Polizeirevier Chemnitz-Südwest unter der Telefonnummer: 0371 5263-0 entgegen.

Niederwiesa/OT Braunsdorf | Ford brannte

Zeit: 09.10.2020, 01.00 Uhr
Ort: Niederwiesa/OT Braunsdorf, Am Grünen Hang


In der Straße Am Grünen Hang sind vergangene Nacht Anwohner auf einen Brand aufmerksam geworden. Ein auf einem Privatgrundstück unter einem Carport abgestellter Pkw Ford stand in Flammen. Diese konnten durch die zügig alarmierte Feuerwehr schnell gelöscht werden. Der Sachschaden wird auf mehrere tausend Euro geschätzt.
Ein Brandursachenermittler untersuchte heute den Brandort. Im Ergebnis dessen wird von vorsätzlicher Brandstiftung ausgegangen. Die weiteren Ermittlungen führt eine Ermittlungsgruppe der Kriminalpolizei und prüft dabei auch Zusammenhänge zu ähnlichen Bränden der vergangenen Wochen in Chemnitz und der näheren Umgebung.
Es werden Zeugen gesucht. Wer hat dort vergangene Nacht Beobachtungen gemacht, die mit dem Brand in Verbindung stehen könnten? Wem sind möglicherweise bereits im Vorfeld dort verdächtige Personen oder Fahrzeuge aufgefallen? Hinweise nimmt die Chemnitzer Kriminalpolizeiinspektion unter der Rufnummer 0371 387-3448 entgegen.

Chemnitz | Straßenbahn und Pkw kollidierten auf Falkeplatz

Zeit: 08.10.2020, 20.30 Uhr
Ort: Chemnitz-Zentrum, Falkeplatz


Am Donnerstagabend war die 31-jährige Fahrerin eines Pkw Audi auf der Theaterstraße in Richtung Annaberger Straße unterwegs. Als sie den Falkeplatz kreuzte, kam es zur Kollision mit einer Straßenbahn der Linie 4, die den Falkeplatz von der Zwickauer Straße in Richtung Zentralhaltestelle kreuzte. Der Straßenbahnfahrer (59) wurde bei dem Unfall leicht verletzt. An den Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 15.000 Euro.
Zu dem Unfall werden Zeugen gesucht, die Angaben zum Unfallgeschehen bzw. der jeweiligen Lichtzeichengebung für die Beteiligten unmittelbar vor dem Befahren der Kreuzung machen können. Unter Telefon 0371 8740-0 werden Hinweise beim Verkehrsunfalldienst in Chemnitz entgegengenommen.

Zschopau | Wer stieß gegen parkenden Peugeot?

Zeit: 05.10.2020, 22.30 Uhr bis 07.10.2020, 12.30 Uhr
Ort: Zschopau, Wiesenstraße


In der Zeit vom 5. Oktober 2020, 22.30 Uhr bis zum 7. Oktober 2020, 12.30 Uhr ereignete sich in Zschopau auf der Wiesenstraße in Höhe des Hausgrundstückes 88 ein Verkehrsunfall. Dabei beschädigte ein unbekanntes Fahrzeug einen gegenüber der genannten Adresse in Längsrichtung zur Fahrbahn abgestellten silberfarbenen Peugeot 206. Der Peugeot weist Schäden an der Fahrertür und am vorderen linken Kotflügel auf, der Gesamtschaden wird auf etwa 1 000 Euro beziffert. Der Unfallverursacher verließ die Unfallstelle pflichtwidrig.
Gibt es Zeugen, welche den Verkehrsunfall beobachtet haben und Angaben zum unbekannten PKW und/oder dessen Fahrer machen können? Hinweise werden im Polizeirevier Marienberg unter Telefonnummer 03735 606-0 entgegengenommen.

Freiberg | Wer kennt den Radfahrer?

Zeit: 06.10.2020, gegen 18.15 Uhr
Ort: Freiberg, Karl-Kegel-Straße


Bereits am 06.10.2020, gegen 18.15 Uhr, ereignete sich in Freiberg, im Bereich der Karl-Kegel-Straße 61, ein Verkehrsunfall. Die Fahrzeugführerin des roten PKW Mitsubishi hielt vor dem dortigen Hauseingang an, um den Beifahrer aussteigen zu lassen. Als die Fahrzeugführerin die Beifahrertür geschlossen hatte, fuhr ein Fahrradfahrer zunächst gegen ein neben dem Hauseingang abgestelltes Fahrrad und anschließend gegen den PKW Mitsubishi. Am PKW entstand ein Sachschaden. Der Fahrradfahrer flüchtete danach vom Unfallort.
Die geschädigte Fahrzeugführerin gab an, dass es sich bei dem Radfahrer um einen 50- bis 60-jährigen Mann handelte, welcher ca. 1,60 m groß war und mit einer längeren beigefarbenen Jacke, dunklen langen Hosen sowie schwarzen Turnschuhen mit einer dicken weißen Sohle gekleidet war.
Das rot- silberfarbene Herrenrad besaß an der Querstange einen rot- gelben Aufkleber. Der Lenker war gerade. Am Fahrrad war eine schwarze, runde Lampe angebracht.
Wer kann Angaben zu diesem Radfahrer machen? Hinweise bitte an das Polizeirevier Freiberg, Telefon 037322 15-0.

Breitenbrunn und Schwarzenberg | Mehrere Sachbeschädigungen durch Pyrotechnik

Zeit: 07.10.2020, 21.10 Uhr bis 21.50 Uhr
Ort: Breitenbrunn und Schwarzenberg


In der Karlsbader Straße im Breitenbrunner Ortsteil Rittersgrün hörte ein Zeuge am späten Abend einen Knall und informierte die Polizei. Unbekannte hatten vor dem Wohnhaus eine 80-Liter-Aschetonne mittels Pyrotechnik gesprengt. Fünf weitere gleichartige Vorfälle im weiteren Umfeld wurden kurze Zeit später bekannt. Ebenfalls in der Karlsbader Straße warfen die Unbekannten einen Böller in einen Mülleimer an einer Bushaltestelle. Selbiges taten sie auch in der Talstraße im Ortsteil Antonsthal sowie im Schwarzenberger Ortsteil Erla in der Karlsbader Straße/Bärenacker Weg.
Zudem zündeten die Täter Böller in einer mobilen Toilette in der Hauptstraße und in einer gelben Tonne in der Straße Carolathal in Breitenbrunn.
Angaben zur Höhe des Gesamtschadens stehen derzeit noch aus.
Die Polizei hat die Ermittlungen wegen Sachbeschädigung aufgenommen und sucht nun nach Zeugen, die am gestrigen Abend Beobachtungen gemacht haben, die mit den Taten in Verbindung stehen könnten. Wer hat im unmittelbaren Bereich der Tatorte auffällige Personen oder Fahrzeuge beobachtet? Wer kann Hinweise zu dem/den Täter/n geben?
Hinweise nimmt das Polizeirevier Aue unter der Rufnummer 03771 12-0 entgegen.

Hartha | Überfall auf Geldinstitut

Zeit: 08.10.2020, 09.00 Uhr
Ort: Hartha, Flemmingener Straße


Am heutigen Donnerstagmorgen wurde ein Geldinstitut in der Flemmingener Straße überfallen. Ein Unbekannter hatte die Filiale betreten, zwei Mitarbeiterinnen mit einer Waffe bedroht und Geld gefordert. Der maskierte Mann erbeutete Bargeld und flüchtete schließlich mit einem dunklen Pkw, möglicherweise einem VW, mit offenbar gestohlenen Kennzeichen aus dem Erzgebirgskreis
(ERZ-OI 115) in Richtung Fröndenberger Straße. Die Angestellten blieben körperlich unversehrt. Eine Frau wurde vorsorglich medizinisch behandelt.

Die Polizei leitete umgehend umfangreiche Fahndungsmaßnahmen ein. Dabei kam auch ein Polizeihubschrauber zum Einsatz. Zudem war auch die Spurensicherung vor Ort.

Der maskierte Täter wurde als ca. 1,80 Meter groß beschrieben. Er sprach deutsch. Bekleidet war er mit einer dunklen Kapuzenjacke, blauen Jeans und schwarzen Turnschuhen mit weißer Sohle.

Die Kriminalpolizei hat Ermittlungen wegen schwerer räuberischer Erpressung aufgenommen und sucht Zeugen.
Wem ist der beschriebene Täter vor Betreten des Geschäfts oder nach Verlassen des Geschäfts etwa zwischen 08.45 Uhr und 09.05 Uhr aufgefallen? Wer kann Angaben zu seiner weiteren Fluchtrichtung machen? Wer kann weitere Angaben zu dem von ihm genutzten Fahrzeug machen?
Insbesondere wird auch ein weiterer Zeuge gesucht, der zur Tatzeit mit in dem Geldinstitut gewesen sein soll und den Täter offenbar mit dem Fahrzeug flüchten gesehen hat. Hinweise nimmt die Kriminalpolizei Chemnitz unter Telefon 0371 387-3448 entgegen.

Chemnitz | Ermittlungen nach neuerlichen Carport- und Fahrzeugbränden aufgenommen

Zeit: 07.10.2020, 00.05 Uhr bis 01.45 Uhr
Ort: Chemnitz-Reichenbrand und -Borna-Heinersdorf


Aus bislang unklarer Ursache brach kurz nach Mitternacht in einem Carport in der Rabensteiner Straße Feuer aus. Als die ersten Einsatzkräfte der Feuerwehr kurz darauf vor Ort eintrafen, brannte bereits nicht nur das Carport, sondern auch ein darin abgestellter Pkw VW sowie ein daneben stehendes Moped. Trotz der unmittelbar eingeleiteten Löscharbeiten griffen die Flammen auch auf ein angrenzendes Wohnhaus über und richteten an dem Gebäude erhebliche Schäden an, sodass es derzeit unbewohnbar ist. Verletzt wurde jedoch niemand. Der Schaden am Haus, dem ausgebrannten VW, dem Moped sowie dem Carport ist noch nicht bezifferbar.

Kurz vor 02.00 Uhr wurden Anwohner der Württemberger Straße auf ein brennendes Wohnmobil, welches in einem Carport abgestellt war, aufmerksam. Wiederum alarmierte Einsatzkräfte der Feuerwehr konnten trotz großer Anstrengungen nicht verhindern, dass das Citroën-Wohnmobil ausbrannte und das Carport in Mitleidenschaft gezogen wurde. Auch in diesem Fall liegen noch keine Schadensangaben vor.

Beide Brandorte werden derzeit noch intensiv durch Brandursachenermittler untersucht, sodass abschließende Einschätzungen zu den Brandursachen noch nicht möglich sind. Die weiteren Ermittlungen führt eine Ermittlungsgruppe der Kriminalpolizei, die Zusammenhänge zwischen den beiden Brandgeschehen nicht ausschließt.

Es werden Zeugen gesucht, die unmittelbar vor, während oder auch nach den jeweiligen Tatzeiten in der Rabensteiner Straße sowie der Württemberger Straße Beobachtungen gemacht haben, die im Zusammenhang mit den Bränden stehen könnten. Wer hat darüber hinaus in der Nacht zum heutigen Mittwoch im unmittelbaren Bereich der beiden Tatorte fremde Personen oder Fahrzeuge beobachtet? Wer kann sachdienliche Hinweise zu dem/den Täter/n geben? Hinweise nimmt die Chemnitzer Kriminalpolizeiinspektion unter der
Rufnummer 0371 387-3448 entgegen.

Marienberg/OT Zöblitz | Wer fuhr gegen parkenden Honda?

Zeit: 05.10.2020, zwischen 15.15 Uhr und 16.00 Uhr
Ort: Marienberg/OT Zöblitz, Johannisstraße


Am 05.10.2020, im Zeitraum zwischen 15.15 Uhr und 16.00 Uhr, ereignete sich auf dem Parkplatz des Netto-Marktes in Zöblitz (Johannisstr. 126) ein Verkehrsunfall. Die Fahrerin eines dort abgeparkten weißen Honda HRV stellte bei der Rückkehr zu ihrem Fahrzeug fest, dass dieses an der Heckklappe beschädigt wurde. Der unbekannte Fahrzeugführer, der diesen Schaden offenbar beim Ein- oder Ausparken verursachte, verließ die Unfallstelle pflichtwidrig und hinterließ einen Schaden von etwa 2 000 Euro.
Gibt es Zeugen, welche den Verkehrsunfall beobachtet haben und Angaben zum unbekannten PKW und dessen Fahrer machen können? Hinweise werden im Polizeirevier Marienberg unter Telefonnummer 03735 606-0 entgegengenommen.

Oelsnitz/Erzgeb. | Radfahrer stürzte beim Ausweichen

Zeit: 05.10.2020, 07.10 Uhr
Ort: Oelsnitz/Erzgeb., Bahnhofstraße


Ein Radfahrer (15) war am Montagmorgen auf der Bahnhofstraße in Richtung Hohndorf unterwegs. Von der Straße Am Gradierwerk fuhr zur selben Zeit ein bisher unbekannter Pkw nach rechts auf die Bahnhofstraße und geriet dabei offenbar zu weit in die Fahrspur des Radfahrers. Um eine Kollision zu vermeiden, wich der 15-Jährige aus, wobei er die Bordsteinkante streifte und in der Folge stürzte. Dabei zog er sich leichte Verletzungen zu. Der unbekannte Pkw setzte seine Fahrt ohne anzuhalten fort.
Wer kann Angaben zum Unfallgeschehen bzw. zum unbekannten Pkw und dessen Fahrzeugführer machen? Unter Telefon 037296 90-0 werden Hinweise im Polizeirevier Stollberg entgegengenommen.

Chemnitz | Frau schlug Räuber in die Flucht

Zeit: 06.10.2020, 06.35 Uhr
Ort: Chemnitz-Zentrum, Erich-Schmidt-Straße


In der Erich-Schmidt-Straße ist am Dienstagmorgen eine Frau (54) von einem Mann versucht worden, zu berauben. Der unbekannte Fahrradfahrer hatte sich der 54-Jährigen von hinten genähert und versucht, ihre Umhängetasche zu entreißen. Die Frau wehrte sich und schlug nach dem Räuber, der daraufhin ohne Beute die Flucht ergriff. Die 54-Jährige blieb unverletzt.
Der Täter fuhr mit einem dunklen Fahrrad ohne Beleuchtung davon. Es könnte sich augenscheinlich um einen Jugendlichen handeln, der etwa 1,70 Meter groß und schlank ist. Er trug ein dunkles Kapuzenshirt und hatte die Kapuze über den Kopf gezogen.
Zeugen, die Beobachtungen in dem Zusammenhang gemacht haben oder weitere Hinweise zum Täter geben können, werden gebeten, sich bei der Polizei zu melden. Unter Telefon 0371 387-102 können sich Zeugen an das Polizeirevier Chemnitz-Nordost wenden.

Augustusburg | Anstoß auf Parkplatz

Zeit: 04.10.2020, zwischen 12.15 Uhr und 14.20 Uhr
Ort: Augustusburg


Am 04.Oktober 2020 war zwischen 12.15 Uhr und 14.20 Uhr ein Pkw Dacia Sandero auf dem Parkplatz der Gaststätte Höckericht in Augustusburg abgestellt. Während dieser Zeit stieß ein bisher unbekanntes Fahrzeug gegen den Dacia und verursachte an dessen Beifahrerseite Sachschaden in Höhe von ca. 1 800 Euro.
Wer kann Angaben zum Unfallhergang bzw. zum unbekannten Unfallverursacher machen?
Hinweise werden im Polizeirevier Mittweida unter 03727 980-0 entgegengenommen.

Mittweida | Anstoß auf Supermarktparkplatz

Zeit: 05.10.2020, zwischen 13.20 Uhr und 13.55 Uhr
Ort: Mittweida


Am 05.Oktober 2020 war zwischen 13.20 Uhr und 13.55 Uhr ein Pkw Mercedes auf dem Parkplatz des Kauflands in Mittweida abgestellt. Während dieser Zeit stieß ein bisher unbekanntes Fahrzeug gegen den Mercedes und verursachte an dessen Stoßfänger und Kotflügel hinten rechts Sachschaden in Höhe von ca. 2 000 Euro.
Wer kann Angaben zum Unfallhergang bzw. zum unbekannten Unfallverursacher machen?
Hinweise werden im Polizeirevier Mittweida unter 03727 980-0 entgegengenommen.

Neukirchen | Brand am Schuppen

Zeit: 04.10.2020, gegen 14.40 Uhr festgestellt
Ort: Neukirchen, Adorfer Straße


Sonntagnachmittag kam es zu einem Feuerwehreinsatz in der Adorfer Straße. Dort brannten an einem Schuppen gelagertes Holz und Mülltonnen. Die Feuerwehr konnte den Brand schnell löschen. Dennoch war der Schuppen selbst in Mitleidenschaft gezogen worden. Personen kamen nicht zu Schaden. Einer ersten Einschätzung nach wird sich der Schaden auf einige tausend Euro belaufen.
Bereits am Sonntag untersuchte ein Brandursachenermittler den Brandort. Demnach ist eine technische Ursache auszuschließen und von einer Brandstiftung auszugehen.
Die Polizei hat Ermittlungen wegen Brandstiftung aufgenommen und sucht Zeugen.
Wer hat am Sonntagmittag Personen oder Fahrzeuge im Bereich des Brandortes gesehen, die mit der Tat in Verbindung stehen könnten? Hinweise nimmt das Polizeirevier Stollberg unter der
Rufnummer 037296 90-0 entgegen.

Mittweida | Automatensprenger blieben ohne Beute

Zeit: 02.10.2020, 12.30 Uhr bis 05.10.2020, 06.30 Uhr
Ort: Mittweida, Waldheimer Straße


Heute Morgen stellte ein Mitarbeiter der Stadt Mittweida fest, dass Unbekannte den Parkscheinautomat auf einem Parkplatz an der Waldheimer Straße aufgesprengt hatten. Der Automat wurde erheblich beschädigt. Teile des Gerätes lagen mehrere Meter um den Aufstellort verstreut. Durch umherfliegende Teile des Automaten wurde offensichtlich auch die Scheibe eines Aushangkastens beschädigt. An die Geldkassette waren die Täter nicht gelangt. Dennoch blieb ein Sachschaden von insgesamt rund 7 500 Euro zurück.
Die Tat ereignete sich im Verlauf des vergangenen Wochenendes. Die Polizei bittet Zeugen, die konkrete Angaben zur Tatzeit machen können oder Personen beobachtet haben, die mit der Tat in Verbindung stehen könnten, sich zu melden. Hinweise nimmt das Polizeirevier Mittweida unter der Rufnummer 03727 980-0 entgegen.

Chemnitz | Transporter brannte aus

Zeit: 05.10.2020, 00.55 Uhr polizeibekannt
Ort: Chemnitz-Schloßchemnitz, Salzstraße


Vergangene Nacht kamen Feuerwehr sowie Polizei in der Salzstraße, nahe der Einmündung zur Schönherrstraße, zum Einsatz. Ein Passant war auf einen Brand aufmerksam geworden und hatte den Notruf gewählt. Ein nahe eines Garagenkomplexes geparkter Kleintransporter Mercedes stand in Flammen. Verletzt wurde niemand. Angaben zur Höhe des Sachschadens liegen derzeit noch nicht vor. Ein Brandursachenermittler kam heute zum Einsatz. Die Polizei ermittelt wegen Brandstiftung.
Zeugen, die dort Beobachtungen gemacht haben, die mit dem Brand in Verbindung stehen könnten, werden gebeten, sich bei der Kriminalpolizei Chemnitz unter Telefon 0371 387-3448 zu melden.

Chemnitz | Pkw in Brand gesetzt

Zeit: 04.10.2020, 01.10 Uhr
Ort: Chemnitz-Hilbersdorf, Margaretenstraße


In der vergangenen Nacht war es zum Brand eines Pkw Porsche auf dem Parkplatz des Netto-Marktes in der Margaretenstaße gekommen. Trotz sofortiger Löscharbeiten der Feuerwehr kam es zu erheblichen Beschädigungen am Fahrzeug. Die Schadenshöhe wurde noch nicht beziffert. Personen wurden nicht verletzt.

Ein Brandursachenermittler untersuchte heute Vormittag das betroffene Fahrzeug. Demnach ist von Brandstiftung auszugehen.

Die Chemnitzer Kriminalpolizei hat daher entsprechende Ermittlungen aufgenommen und sucht Zeugen. Wer hat in der vergangenen Nacht Personen oder Fahrzeuge im Bereich des Supermarktparkplatzes gesehen, die mit dem Brandgeschehen in Verbindung stehen könnten? Zeugenhinweise nimmt die Kriminalpolizei unter der Rufnummer
0371 387-3448 entgegen.

Flöha | Anstoß beim Ausweichen

Zeit: 01.10.2020, gegen 13.00 Uhr
Ort: Flöha, B 173n


Am 1. Oktober 2020, gegen 13.00 Uhr, befuhr ein Pkw Ford Focus die B173n bei Flöha in Richtung Augustusburg. Dabei kam ihm roter Lkw Mercedes im sog. ‚Kreisel‘ in Höhe der Straße Golfplatz zum Teil auf seiner Fahrspur entgegen. Durch ein Ausweichmanöver konnte der Fahrer des Ford einen Zusammenstoß mit dem Lkw vermeiden, geriet dabei zu weit nach rechts und stieß mit dem rechten Vorderrad an einen Bordstein. Am Pkw Ford entstand dadurch Sachschaden in Höhe von ca. 100 Euro.
Hinter dem Lkw befand sich ein grauer Pkw Citroen mit einer blonden Fahrerin. Diese Fahrzeugführerin  und weitere Personen, welche Angaben zum Unfallhergang bzw. zum unbekannten Unfallverursacher machen können, werden gebeten, sich bei der Polizei zu melden.
Hinweise werden unter 03727 980-0 im Polizeirevier Mittweida entgegengenommen.

Beschädigung eines abgeparkten Kleintransporters

Zeit: 01.10.2020, zwischen 09.30 Uhr und 10.30 Uhr
Ort: Penig, Chemnitzer Straße, Parkplatz Kleingartenanlage "Frohsinn"

 

Am 01. Oktober 2020 zwischen 09.30 Uhr und 10.30 Uhr wurde in Penig, Chemnitzer Straße, Parkplatz Kleingartenanlage „Frohsinn" ein ordnungsgemäß abgeparkter Kleintransporter VW Multivan durch ein unbe-kanntes Fahrzeug beschädigt. Beim Verursacher könnte es sich ebenfalls um einen Kleintransporter handeln.

Der Unfallverursacher verließ im Anschluss den Unfallort pflichtwidrig.

Der Sachschaden beträgt: 500 Euro

Unter der Telefonnummer 03737 789-0 werden Hinweise vom Polizeirevier Rochlitz entgegengenommen.

Versuchter Tankstellenüberfall

Zeit:     28.09.2020, 21.55 Uhr
Ort:     Chemnitz/OT Gablenz

 

Über einen versuchten Überfall auf eine Tankstelle in der Clausstraße informierte die Polizeidirektion Chemnitz am 29.09.2020 in der Medieninformation Nr. 453, Meldung 3840. Ein bislang unbekannter und bewaffneter Täter hatte am Abend des 28.09.2020 versucht, Bargeld zu erbeuten. Da der Tankstellen-Mitarbeiter (61) der Aufforderung, das Bargeld aus der Kasse herauszugeben, nicht nachgekommen war, flüchtete der Täter ohne Beute in unbekannte Richtung. Überwachungskameras der Tankstelle filmten das Geschehen.

Bei einer erneuten Befragung des 61-jährigen Zeugen durch die Ermittler konnte die Personenbeschreibung des Täters weiter konkretisiert werden:

  • etwa 1,80 Meter groß, schlank
  • sprach deutsch mit Akzent
  • Gesicht war mit einem weißen Mund-Nasen-Schutz aus Stoff und einer Kapuze verdeckt
  • dunkle Augen
  • dunkler Teint
  • trug eine graue Kapuzenjacke, im Brust- und Schulterbereich schwarz abgesetzt (im Brustbereich pfeilförmig)
  • Jacke hatte vorne ein durchgehenden, weißen Reißverschluss
  • seitliche Taschen waren auch mit weißem Reißverschluss versehen
  • lange, weiße Kapuzenbänder
  • trug zudem eine dunkle Jogginghose und dunkle Schuhe, Sohle im hinteren Bereich etwas weiß abgesetzt

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft erließ das Amtsgericht Chemnitz einen Beschluss zur Öffentlichkeitsfahndung nach dem Mann. Die Polizei sucht nunmehr mit einem Bild aus einer der Überwachungskameras den Täter und Zeugen.

Wer erkennt den Mann auf dem Fahndungsbild und kann Angaben zu seiner Identität und/oder seinem derzeitigen Aufenthaltsort machen? Wem ist eine Person mit der beschriebenen Kleidung vor oder auch nach der Tat am Abend des 28.09.2020 aufgefallen? Wer kann weitere Angaben zur Fluchtrichtung und/oder der Art und Weise, wie der Täter vom Nahbereich des Tankstellengeländes geflohen ist, machen? Hinweise nimmt weiterhin die Kriminalpolizei unter Telefon 0371 387-3448 entgegen. (Ry)

Wichtiger Hinweise: Der Beschluss des Amtsgerichtes Chemnitz gestattet die Veröffentlichung des Fahndungsfotos ausschließlich auf den Internetseiten der Strafverfolgungsbehörden sowie in regionalen und überregionalen Druckerzeugnissen der Presse.

Die Übernahme des Fahndungsfotos in Online-Publikationen, z. B. in sozialen Netzwerken, Online-Ausgaben, E-Paper, Mediatheken oder sonstigen Internetangeboten, wird erlaubt durch Verlinkung auf die Internetseiten der Strafverfolgungsbehörden.

Link zur Öffentlichkeitsfahndung auf dem Fahndungsportal der Polizei Sachsen: https://www.polizei.sachsen.de/de/75703.htm

Moped angefahren und geflüchtet

Zeit:     30.09.2020, 16.30 Uhr
Ort:      Marienberg
 

Gestern Nachmittag befuhr ein 19-Jähriger mit einem Kleinkraftrad Simson die Silberallee aus Richtung Großrückerswalde kommend in Richtung Äußere Wolkensteiner Straße. Dabei war der Fahrer eines hellen Pkw vom Parkplatz eines Getränkehandels nach links auf die Silberstraße in Richtung Großrückerswalde abgebogen und hatte den bevorrechtigten Mopedfahrer nicht beachtet. Der 19-Jährige versuchte nach links auszuweichen, konnte aber auch dadurch nicht verhindern, dass der Pkw mit dem Moped zusammenstieß. Der Mopedfahrer stürzte, hatte jedoch zunächst keine Einschränkungen bei sich bemerkt. Erst im Nachgang stellten sich Schmerzen ein. Eine Untersuchung im Krankenhaus ergab, dass der junge Mann leichte Verletzungen erlitten hatte.

Am Unfallort hatte eine Frau den 19-Jährigen angesprochen und nach seinem Befinden gefragt. Der beteiligte helle Pkw hatte den Unfallort ohne weitere Angaben verlassen. Ob die erwähnte Frau mit dem Pkw in Verbindung steht, ist nicht bekannt.

Die Polizei hat Ermittlungen wegen unerlaubten Entfernens vom Unfallort aufgenommen und sucht Zeugen. Wer hat den Unfall beobachtet? Wer kann weitere Angaben zu dem beteiligten hellen Pkw oder dessen Fahrer machen? Wer kann weitere Angaben zu der Frau machen, die den Verunfallten am Ort ansprach? Hinweise nimmt das Polizeirevier Marienberg unter der Rufnummer 03735 606-0 entgegen.

Auffahrunfall in Autobahnauffahrt

Zeit:     30.09.2020, 21.55 Uhr
Ort:      Stollberg, Bundesautobahn 72, Hof − Leipzig
 

Die Polizei sucht Zeugen zu einem Verkehrsunfall in der Autobahnauffahrt Stollberg West, bei welchem am Mittwochabend ein 40-Jähriger leicht verletzt wurde. Ein Beteiligter hatte sich unerlaubt vom Unfallort entfernt.

Der Fahrer (34) eines Pkw Audi hatte hinter einem Pkw Nissan von der Weststraße (B 169) kommend die Autobahnauffahrt Stollberg West in Richtung Leipzig befahren. In der Auffahrt bremste der Nissan plötzlich bis zum Stillstand ab. Der 34-Jährige konnte seinen Audi noch rechtzeitig zum Stehen bringen. Der Fahrer (40) des nachfolgenden Pkw Seat hatte zu offenbar spät erkannt, dass die Fahrzeuge vor ihm Stehen. Er fuhr auf den Audi und schob diesen auf den Nissan. Trotz des Zusammenstoßes verließ der Fahrer oder die Fahrerin des Nissan unerlaubt die Unfallstelle. Der Seat-Fahrer hatte bei dem Unfall leichte Verletzungen erlitten und wurde in ein Krankenhaus gebracht. Der Schaden an Audi und Seat summiert sich auf rund 10.000 Euro. Bei dem vom Unfallort flüchtigen Fahrzeug soll es sich um einen roten Nissan Almera mit Chemnitzer Kennzeichen handeln. Dieser müsste Unfallschäden im Heckbereich aufweisen.

Handtasche entrissen

Zeit:     30.09.2020, gegen 10.55 Uhr
Ort:      Döbeln

Eine 67-jährige Frau wurde am gestrigen Vormittag von einem unbekannten Mann in der Waldheimer Straße beraubt. Der Mann war unvermittelt aus einem Gebüsch gekommen und hatte der Frau die Handtasche entreißen wollen. Die 67-Jährige versuchte, die Tasche festzuhalten, doch das Material der Tasche gab dem Zug des Diebes jedoch letztlich nach. Der Räuber konnte mit der Tasche samt Dokumenten und rund 150 Euro Bargeld flüchten. Die Frau wurde leicht verletzt.

Die Polizei ermittelt wegen Raubes und sucht Zeugen, die am Mittwochvormittag im Umfeld der Waldheimer Straße verdächtige Beobachtungen gemacht haben oder Angaben zum Täter machen können. Hinweise werden unter Telefon 03431 659-0 vom Polizeirevier Döbeln entgegengenommen.