1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Zeugen gesucht!

Die Polizei bittet um Mithilfe!

Führungs- und Lagezentrum
Führungs- und Lagezentrum
Die Beamten des Führungs- und Lagezentrums der Polizeidirektion Chemnitz nehmen rund um die Uhr zweckdienliche Hinweise entgegen, die zur Aufklärung nachstehender Sachverhalte führen können. Dazu ist unser Zeugentelefon, falls keine andere Rufnummer genannt, unter
0371 387 495808 rund um die Uhr geschaltet.

 


17.01.2018 | Seiffen | Angeschossener Hund

Zeit: 31.12.2017, gegen 14 Uhr
Ort: Seiffen

 

Am Sonntag, dem 31. Dezember 2017, lief einer 28-jährigen Frau, gegen 14 Uhr, ihr Hund der Rasse Bolonka in der Oberseiffenbacher Straße davon und rannte anschließend alleine durch den Ort. Als der Hund gegen 16 Uhr wiederkam, bemerkte die Besitzerin ein kleines Loch auf der rechten Körperseite des Tieres. Da sich der Gesundheitszustand des Hundes verschlechterte, brachte die 28-Jährige ihn zum Tierarzt. Dieser konnte ein Diabolo im Körper des Tieres feststellen. Die Kosten des Tierarztbesuches beliefen sich auf ca. 1 000 Euro.

Die Polizei hat die Ermittlungen wegen des Verstoßes gegen das Tierschutzgesetzes aufgenommen und sucht nun Zeugen, die im oben genannten Zeitraum eine mögliche Tathandlung beobachtet haben oder sogar Täter beschreiben können. Hinweise nimmt die Polizei in Marienberg unter Telefon 03735 606-0 entgegen.

17.01.2018 | Chemnitz | Polizei sucht nach Unfall Zeugen

Zeit: 16.01.2018, gegen 7.45 Uhr
Ort: Chemnitz/OT Zentrum, Reichenhainer Straße/Gustav-Freytag-Straße

 

Ein 55-Jähriger befuhr am Dienstag (16. Januar 2018), gegen 7.45 Uhr, mit seinem Renault Trafic die Reichenhainer Straße und bog an der durch eine Lichtzeichenanlage geregelten Einmündung Reichenhainer Straße/Gustav-Freytag-Straßen nach links in die Gustav-Freytag-Straße ab. Dabei kam es zum Zusammenstoß mit einem die Fahrbahn überquerenden 42-jährigen Fußgänger. Dieser wurde durch den Zusammenstoß leicht verletzt. Am Renault entstand Sachschaden in Höhe von rund 1 000 Euro. Die beiden Beteiligten gaben an, jeweils bei „Grün“ abgebogen zu sein bzw. die Straße überquert zu haben.

Die Chemnitzer Verkehrspolizei sucht Zeugen, die den Unfall beobachtet haben und Angaben zu der genauen Schaltung der Lichtzeichenanlage zum Unfallzeitpunkt machen können. Hinweise werden unter Telefon 0371 8740-100 bei der Chemnitzer Verkehrspolizeiinspektion entgegengenommen.

 

16.01.2018 | Marienberg | Unfallflucht

Zeit: 13.01.2018, zwischen 17 und 18 Uhr
Ort: Marienberg, Kaufland

 

Am Samstag, dem 13. Januar 2018,  zwischen 17 Uhr und 18 Uhr wurde eine auf dem Parkplatz des Kauflandes Marienberg geparkte graue Limousine Lada Vesta durch ein unbekanntes Fahrzeug am vorderen rechten Stoßfänger und am Kotflügel in einer Höhe zwischen 41 cm und 72 cm beschädigt. Es entstand Sachschaden in Höhe von etwa 1000 Euro. Der Fahrer des verursachenden Fahrzeuges hat die Unfallstelle unerlaubt verlassen.

Wer kann Angaben zum Unfallhergang bzw. zum unbekannten Unfallverursacher machen? Unter Telefon 03735 606-0 werden Hinweise im Polizeirevier Marienberg entgegengenommen.

16.01.2018 | Annaberg | Tankstellenkarambolage

Zeit: 01.01.2018, gegen 7 Uhr
Ort: Crottendorf, Scheibenberger Straße, Q1-Tankstelle

 

Am 1. Januar 2018, gegen 7 Uhr, war auf dem Gelände der Q1-Tankstelle an der Scheibenberger Straße ein PKW BMW unterwegs. Auf dem Gelände kam es zu mehreren Zusammenstößen, wobei eine Zapfsäule beschädigt und eine Fensterscheibe zerstört wurden. Anhand gesicherter Videoaufzeichnungen konnte festgestellt werden, dass es sich bei dem BMW um ein silberfarbenes Fahrzeug der 5er Baureihe handelt. Bei Fahrer und Beifahrer könnte es sich um zwei ältere Personen gehandelt haben. Der Sachschaden beträgt ca. 5000 Euro. Wer kann Angaben zum unbekannten Unfallverursacher bzw. zu möglichen Unfallfahrzeugen machen? Unter Telefon 03733/880 werden Hinweise im Polizeirevier Annaberg entgegengenommen.

 

15.01.2018 | Chemnitz | Honda kollidierte mit Mercedes

Zeit: 14.01.2018, gegen 17.30 Uhr
Ort: Chemnitz/Stadtzentrum, Zschopauer Straße in Richtung Ritterstraße

 

Am 14.01.2018, gegen 17.30 Uhr, befuhr ein 27-Jähiger mit seinem Pkw Honda die Zschopauer Straße aus Richtung Wartburgstraße kommend in Richtung Bahnhofstraße. An der Kreuzung Ritterstraße bog er nach links in die Ritterstraße in Richtung Bernsbachplatz ab. Dabei kam es zur Kollision mit einem entgegenkommenden Pkw Mercedes (Fahrer: 43), der die Zschopauer Straße in stadtauswärtiger Richtung befuhr.

Durch den Unfall wurde der 43-Jährige leicht verletzt. An den Fahrzeugen entstand Sachschaden von insgesamt rund 16.000 Euro.

Die Zschopauer Straße war im Bereich der Unfallstelle bis gegen 20 Uhr gesperrt.

Die Chemnitzer Verkehrspolizei sucht Zeugen, die den Unfall beobachtet haben, Angaben zur Ampelschaltung und ob die beteiligten Fahrzeuge ausreichend beleuchtet waren. Hinweise werden unter Telefon 0371 8740-100 entgegengenommen.

15.01.2018 | Chemnitz | Rennräder gestohlen

Zeit: 23.12.2017, gegen 12 Uhr, und 24.12.2017, gegen 8.30 Uhr
Ort: Chemnitz/OT Bernsdorf, Reichenhainer Straße

 

In der Medieninformation Nr. 662 (Meldung 4607) vom 25. Dezember 2018 berichtete die Polizeidirektion Chemnitz von einem Einbruch in der Reichenhainer Straße. Unbekannte Täter verschafften sich zwischen dem 23. Dezember 2017, gegen 12 Uhr, und dem 24. Dezember 2018, gegen 8.30 Uhr, Zugang in Räumlichkeiten eines Radsportvereins. Dabei hebelten die Täter die Türen gewaltsam auf und entwendeten anschließend fünf Rennräder der Marke „Stevens“ und zehn Einzellaufräder. Die Schadenssumme wird insgesamt mit  rund 25.000 Euro beziffert.

Die Polizei hat Ermittlungen wegen des Verdachts des besonders schweren Diebstahls aufgenommen und sucht Zeugen, die Angaben zu der Tat oder zu den Tätern geben können. Wem wurde darüber hinaus, das Diebesgut zum Kauf angeboten? Hinweise nimmt die Polizeidirektion Chemnitz unter Telefon 0371 387-495808 entgegen.

12.01.2018 | Annaberg | Rettungswagen im Gegenverkehr gestriffen

Zeit: 11.01.2018, gegen 6.15 Uhr
Ort: Staatsstraße von Crottendorf nach Schneeberg

Am 11. Januar 2018 befuhr gegen 06.15 Uhr ein Rettungswagen die Staatsstraße von Scheibenberg nach Crottendorf. Ca. 800m vor der Firma Hoppe kam dem Rettungswagen ein PKW entgegen und es streiften sich die jeweils linken Außenspiegel beider Fahrzeuge, sodass am Rettungswagen Sachschaden in Höhe von 350 Euro entstand. Wer kann Angaben zum Unfallhergang bzw. zum weiteren Unfallbeteiligten machen? Unter Telefon 03733/8880 werden Hinweise im Polizeirevier Annaberg entgegengenommen.

 

10.01.2018 | Kriebethal | Unfallflucht

Zeit: 06.01.2018, gegen 15.15 Uhr
Ort: S 32 in Richtung Kriebethal

 

Am 06.01.2018 befuhr die Halterin eines Skoda Fabia gegen 15.15 Uhr die S 32 aus Hainichen kommend in Richtung Kriebethal. Ca. 5 km vor dem Ortseingang Kriebethal kam ihr ein weißer Pkw entgegen. Aus bisher unklarer Ursache kam dieser weiße Pkw nach links von seiner Fahrspur ab und kollidierte mit dem Fahrzeug der Geschädigten. Anschließend entfernte er sich pflichtwidrig vom Unfallort.

Am Pkw der Geschädigten wurde die Abdeckung sowie das Glas des linken Außenspiegels beschädigt. Es entstand Sachschaden in Höhe von ca. 150 Euro.

Es wird davon ausgegangen, dass am Fahrzeug des unbekannten Fahrers ebenfalls Beschädigungen am linken Außenspiegel entstanden.

Wer kann Angaben zum Unfallhergang bzw. zum unbekannten Unfallverursacher machen? Hinweise werden unter Telefon 03727/980-0 oder persönlich im Polizeirevier Mittweida entgegengenommen.

10.01.2018 | Schneeberg | Seniorin wurde Opfer von Taschenräuber

Zeit: 09.01.2018, gegen 20 Uhr
Ort: Schneeberg, August-Bebel-Straße

 

Eine 78-Jährige ist am 09.01.2018 einem Taschenräuber zum Opfer gefallen. Die Seniorin war gegen 20 Uhr in der August-Bebel-Straße unterwegs, als ein Unbekannter sich von hinten näherte und an ihrem Rucksack entriss. Die Frau hielt diesen fest, bis der Tragegurt riss und die Frau stürzte. Zwei Frauen fanden die Seniorin am Boden liegend und brachten sie nach Hause. Aufgrund ihrer Verletzungen kam die Seniorin später in ein Krankenhaus.

Zum Täter gibt es folgende Beschreibung: ca. 1,70 Meter bis 1,80 Meter groß und schlank, braue bis dunkelblonde, längere Haare (möglicherweise lockig). Es soll sich nach Aussage der Seniorin um einen jüngeren Mann handeln, der zur Tatzeit dunkel gekleidet war. Er trug ein dunkles Basecap. Der Rucksack, indem sich Bekleidung befand, wurde bisher nicht gefunden.

Wer kann Hinweise zu dieser Straftat und insbesondere zum Täter geben? Wem ist der Mann vor bzw. nach der Tat aufgefallen? Wer erkennt ihn anhand der Beschreibung? Unter 03771 12-0 nimmt die Polizei in Aue sachdienliche Hinweise entgegen.

 

10.01.2018 | Chemnitz | Rechte Parolen geschmiert

Zeit: vom 08. zum 09.01.2018
Ort: Chemnitz/OT Sonnenberg: Jakobstraße, Sonnenstraße, Martinstraße

 

Rechte Parolen sind offenbar in der Nacht zum 09.01.2018 in der Jakobstraße, der Sonnenstraße und in der Martinstraße an Hausfassaden und an einem Firmenfahrzeug gesprüht worden. Die Parolen und Symbole mit verfassungsfeindlichem Inhalt und einer Länge bis zu 2,40 Meter wurden in verschiedenen Farben (Rot, Blau, Schwarz, Gelb) hinterlassen. Der entstandene Sachschaden wird gegenwärtig auf rund 11.000 Euro geschätzt.

Ein politischer Hintergrund dieser Schmierereien ist derzeit nicht auszuschließen.

Es wurden Ermittlungen wegen des Verdachts des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen in Tateinheit mit Sachbeschädigung aufgenommen. In diese ist das Dezernat Staatsschutz der Kriminalpolizei involviert.
Im Zuge der Ermittlungen werden Zeugen gesucht, die in der Nacht zu Dienstag in den genannten Straßenzügen Beobachtungen gemacht haben, die mit der geschilderten Straftat in Verbindung stehen könnten. Hinweisgeber werden gebeten, sich unter Telefon 0371-387 495808 an die Chemnitzer Polizei zu wenden.

08.01.2018 | Chemnitz | Hochwertige Werkzeuge gestohlen

Zeit: 05.01.2018
Ort: Chemnitz, Georgstraße, Am Brühl, Mühlenstraße/Brückenstraße

 

Durch den Anruf eines Zeugen konnte die Polizei z.T. hochwertiges Diebesgut finden und einen Teil einem Besitzer kurz nach Anzeigeerstattung wiedergeben.

Zunächst jedoch hatten Unbekannte aus einem in der Georgstraße abgestellten Mercedes-Transporter dieses gestohlen. Die Täter waren in das Fahrzeug, das am Freitag, gegen 17 Uhr auf einem Parkplatz abgestellt worden war, gewaltsam eingedrungen. Zur Beute gehörten u.a. Akku-Schrauber und -Nietzangen sowie Bohrhämmer der Marke „Hilti“ und zwei Kreissägen von „Makita“. Der Wert der Geräte dürfte sich auf rund 15.000 Euro belaufen.

Kurz nachdem am Sonntagabend Polizisten vom Fahrzeugführer zum Tatort gerufen worden waren, stellte sich heraus, dass ihre Kollegen in der Nacht zum Sonntag in einem Hof am Brühl verschiedene Elektrogeräte und
Werkzeuge aufgefunden und sichergestellt hatten. Mit dem Anzeigeerstatter zusammen konnte nun schnell geklärt werden, dass es sich dabei bei einigen um aus seinem Fahrzeug gestohlene Gegenstände handelte.

Zu verdanken war dies einem aufmerksamen Anwohner des Brühl (30). Er hatte am Sonntag, gegen 2.30 Uhr, vier Gestalten bemerkt, die mehrmals mit Fahrrädern zu einem Müllhäuschen kamen und dann wieder weg fuhren. Der Zeuge wählte den Notruf, weil er Sprayer vermutete. Vier Polizeiautos fuhren umgehend zum beschriebenen Ort und suchten nach den Personen. Vor Ort sprach die Polizisten eine Frau mit Hund an. Ihr waren auf der Wiese zwischen Hermannstraße und Georgstraße zwei Hilti-Nagelpistolen aufgefallen. Die Beamten stellten diese ebenso sicher wie Elektrowerkzeuge, die sie bei einer Nachschau am vom Zeugen benannten Müllhäuschen nahe der Hermannstraße fanden. Auch auf einem Fensterbrett lagen Gegenstände (Laubgebläse und Radio), die sichergestellt wurden. Woher die anderen Gegenstände stammen, muss nun ermittelt werden.

Eine andere Streife konnte derweilen eine Person in der Mühlenstraße aufgreifen, auf die die vom Anrufer gegebene Beschreibung hinsichtlich der Bekleidung zutraf. Die Personalien des 29-Jährigen wurde aufgenommen und überprüft. Ob er mit dem Geschehen etwas zu tun hat, ist unter anderem Gegenstand der Ermittlungen.

Im Zuge der ersten Ermittlungen vor Ort kam ein Fährtensuchhund zum Einsatz und konnte eine Spur zum Stadtbad, dann weiter zu den Wohnhäusern an der Mühlenstraße/Brückenstraße verfolgen. Dort verlor sich die Spur.

Nach Aussage des Zeugen trugen die vier Gestalten Capes in Camouflage-Muster. Einen konnte er näher beschreiben: bekleidet mit dunklem Hoodie, Regencape in Tarnfarbe, eine weite, beigefarbene Hose, helle Schuhe sowie eine dunkle Wollmütze. Auffällig am Rad der Person war der weiße Sattel und ein grünes Licht. Eine zweite Person war mit BMX-Rad unterwegs und hatte einen großen schwarzen Rucksack dabei.

Die Polizei bittet um Mithilfe bei der Aufklärung insbesondere durch Hinweise zu den Tätern. Wer kennt die beschriebene Person? Wem ist in der Nacht zum Sonntag im Tatortbereich etwas aufgefallen, was mit den Feststellungen im Zusammenhang stehen könnte? Wem sind die Radfahrer in ihrer tarnfarbenen Kleidung in der Nacht zum Sonntag (7. Januar 2018) aufgefallen? Hinweise in diesem Fall erbitten die Ermittler des Polizeireviers Chemnitz-Nordost unter Telefon 0371 387-102.

07.01.2018 | Chemnitz | Mehrere Einbruchsdiebstähle

Zeit: 06.01.2018, zwischen 10 Uhr und 19.10 Uhr
Ort: Chemnitz/OT Altendorf, Borna-Heinersdorf, Kappel, Zentrum

 

Am 6. Januar 2018 drangen unbekannte Täter in der Zeit zwischen 10 Uhr und 19.10 Uhr durch ein aufgehebeltes Fenster in ein Eigenheim in der Straße Am Feldschlößchen ein. Im Haus durchsuchten sie die Räume und Schränke nach Wertgegenständen, erbeuteten schließlich Schmuck und eine Kamera. Schadensangaben liegen bislang noch nicht vor. Ein eingesetzter Fährtensuchhund nahm am Tatort eine Spur auf, verfolgte diese etwa einen Kilometer bis zum „Kunst- und Auktionshaus Heickmann“ in der Zwickauer Straße. Es ist denkbar, dass die Einbrecher dort in ein Fahrzeug gestiegen sind.

Durch die aufgehebelte Balkontür sind unbekannte Täter zudem am 6. Januar 2018, zwischen 17.30 Uhr und 17.40 Uhr, in eine Hochparterrewohnung eines Mehrfamilienhauses in der Leipziger Straße eingestiegen. Eine Mieterin wurde durch ungewöhnliche Geräusche auf die Tat aufmerksam, sah drei Männer aus der Wohnung über den Balkon flüchten. Konkrete Täterbeschreibungen liegen allerdings nicht vor. Erbeuten konnten die Unbekannten einen Laptop im Wert von einigen hundert Euro. Der einbruchsbedingte Sachschaden wird mit 500 Euro angegeben. Am Balkon konnte ein Fährtensuchhund der PD Chemnitz eine Spur aufnehmen, welche er über 400 Meter bis zu einem beschrankten Verbindungsweg (führt zum Krankenhaus in der Flemmingstraße) verfolgte. Dort konnten frische Reifenspuren festgestellt werden.

Im Tatzeitraum vom 2. Januar 2018, gegen 7.30 Uhr, bis zum 6. Januar 2018, gegen 10.30 Uhr, gelang es Einbrechern zudem, durch eine gewaltsam geöffnete Balkontür in eine Erdgeschosswohnung eines Mehrfamilienhauses in der Richard-Wagner-Straße einzudringen. Nach einem ersten Überblick der Geschädigten fehlt nunmehr ein Notebook im Wert von einigen hundert Euro. Der einbruchsbedingte Sachschaden schlägt mit etwa 1 500 Euro zu Buche.

Überdies wurden Ermittlungen nach einem Einbruch in eine Hochparterrewohnung in der Reitbahnstraße aufgenommen. Die unbekannten Täter waren zwischen dem 6. Januar 2018 gegen 14.15 Uhr, und dem 7. Januar 2018, gegen 0.30 Uhr, ebenfalls über die aufgehebelte Balkontür in die Räume eingedrungen, wobei noch unklar ist, ob etwas gestohlen wurde. Der Sachschaden wird auf rund 500 Euro geschätzt.

Im Zusammenhang mit den geschilderten Einbrüchen sucht die Polizei Zeugen, die Angaben zu den Tätern und/oder möglichen Fluchtfahrzeugen an den beschriebenen Örtlichkeiten machen können. Hinweise nimmt die ermittelnde Chemnitzer Kriminalpolizeiinspektion unter Telefon 0371 387-3445 entgegen.

Überdies bittet die Polizei darum, verdächtige Beobachtungen im Zusammenhang mit möglichen Einbrüchen umgehend über den polizeilichen Notruf 110 mitzuteilen. Zeugen sollten sich nicht davor scheuen, die 110 zu wählen auch wenn aus ihrer Sicht kein Notfall im eigentlichen Sinne vorliegt. Zeugenhinweise unter Nutzung des polizeilichen Notrufs stellen per se kein strafbares Handeln dar.

 

06.01.2018 | Chemnitz | Räuberischer Diebstahl

Zeit: 06.01.2018, gegen 19 Uhr
Ort: Chemnitz/OT Röhrsdorf

 

Am 06.01.2018, gegen 19 Uhr, gelang es einem bislang unbekannten, männlichen Täter, aus einem Geschäft im Chemnitz Center auf der Ringstraße mit entwendeten Bekleidungsgegenständen im Wert von rund 100 Euro zu flüchten. Während der Kontrolle des unbekannten Mannes durch einen 18-jährigen Ladendetektiv kam es zur körperlichen Auseinandersetzung, wobei der 18-Jährige leicht verletzt wurde. Der Täter, welcher bei der Auseinandersetzung einen Schuh verlor, zeigte hierbei auch ein Taschenmesser, ohne dieses einzusetzen. Er wurde als etwa 30-jähriger, schlanker, ca. 185 Zentimeter großer Mann mit kurzen, schwarzen Haaren beschrieben, der eine blaue Jacke mit schwarzen Ärmeln und eine blaue Jeanshose trug. Sofort eingesetzte Polizeikräfte, u. a. auch ein Fährtensuchhund, konnten lediglich einen Rucksack mit der Beute in Tatortnähe feststellen. Zeugen werden gebeten, sich an das Polizeirevier Chemnitz-Nordost unter Telefon 0371 387-102 zu wenden.

06.01.2018 | Chemnitz | Wohnungseinbrüche

Zeit: 05.01.2018
Ort: Chemnitz, OT Kappel, Reichenbrand und Schönau

 

Polizeibeamte kamen am 05.01.2018 bei mehreren Wohnungseinbrüchen im Stadtgebiet von Chemnitz zum Einsatz. Zwischen 12.15 Uhr und 12.35 Uhr drangen unbekannte Täter nach dem Aufhebeln der Zugangstür in eine Wohnung auf der Lützowstraße ein und  entwendeten nach gegenwärtigem Ermittlungsstand ein iPad im Wert von knapp 400 Euro. Ein Zeuge vernahm Geräusche und stellte in der Folge zwei  männliche Personen fest, die sich vom Tatort entfernten. Er beschrieb die Unbekannten als „südländisch“. Auf der Albrecht-Thaer-Straße überstiegen unbekannte Täter zwischen 14 Uhr und 17.30 Uhr die Balkonbrüstung einer Erdgeschosswohnung, hebelten die Balkontür auf und durchwühlten die Wohnung. Nach gegenwärtigem Ermittlungsstand entwendeten die Unbekannten drei Ringe, wobei derzeit keine Angaben zum Wert des Diebesgutes vorliegen. Unbekannte Täter hebelten auf dem Eichelbergweg die Terrassentür einer Erdgeschosswohnung auf. Der bzw. die Täter wurden nach gegenwärtigem Ermittlungsstand offensichtlich durch die Heimkehr der Bewohnerin gegen 18.40 Uhr gestört und flüchteten ohne Beute. Zwischen 9.30 Uhr und 22.25 Uhr hebelten unbekannte Täter die Balkontür einer Erdgeschosswohnung auf der Straße Usti nad Labem auf und durchwühlten die Wohnung. Der bzw. die Täter entwendeten ein Notebook sowie Bekleidungsgegenstände, Wertangaben zum Diebesgut  liegen zurzeit noch nicht vor.

 

Die Höhe der verursachten Sachschäden ist zurzeit noch nicht bekannt. Zeugenhinweise nimmt die Chemnitzer Kriminalpolizei unter Telefon 0371 387-3445 entgegen.

05.01.2018 | Mittweida | Couragierter Zeuge gesucht

Zeit: 03.01.2018, gegen 10.30 Uhr
Ort: Mittweida, Markt


Ein bisher unbekannter Täter beging am 3. Januar 2018, gegen
10.30 Uhr, in einer Drogerie am Markt einen Ladendiebstahl und flüchtete danach. Er wurde von einem Kunden des Marktes verfolgt, der beobachten konnte, wie der Tatverdächtige in einem Hauseingang unweit der Drogerie verschwand. Dieser Kunde ist ein wichtiger Zeuge und wird gebeten, sich bei der Polizei in Mittweida unter Telefon 03727 980-0 zu melden.

05.01.2018 | Freiberg | Diebe klauten Metallerzeugnisse

Zeit: Nacht zum 04.01.0218
Ort: Freiberg, Zuger Straße


Unbekannte überstiegen in der Nacht zu Donnerstag (4. Januar 2018) das verschlossene Tor eines Betriebes in der Zuger Straße, um so auf das Gelände zu gelangen. Dort brachen die Täter in die Materialschuppen ein und entwendeten mehrere hunderte Kilogramm Edelstahlrollen und Vollkupferstücke im Wert von ca. 4 000 Euro. Der Gesamtsachschaden liegt bei rund 100 Euro. Gibt es Zeugen die Angaben zu der Tat oder zu den Tätern machen können? Hinweise nimmt die Polizeidirektion Chemnitz unter Telefon 0371 387-495808 entgegen.

05.01.2018 | Chemnitz | Beim Ausweichen gegen Geländer gefahren

Zeit: 04.01.2018, gegen 10 Uhr
Ort: Chemnitz-Bernsdorf, Fraunhofer Straße


Am 4. Januar 2018 befuhr gegen 10 Uhr der 46-jährige Fahrer eines Dacia-Transporters die Fraunhofer Straße in Richtung Werner-Seelenbinder-Straße. Unmittelbar nach dem Kreisverkehr Reichenhainer Straße soll ihm auf seiner Fahrspur ein Radfahrer in Schlangenlinien entgegengekommen sein. Um einen Zusammenstoß mit dem Radfahrer zu verhindern, bremste der Dacia-Fahrer und lenkte nach rechts. Im weiteren Verlauf stieß der Dacia gegen das Geländer unterhalb der Eisenbahnbrücke. Am Transporter und dem Geländer entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 6 000 Euro. Der Dacia-Fahrer erlitt leichte Verletzungen. Einen Zusammenstoß zwischen dem Transporter und dem Radfahrer gab es nicht. Zu dem unbekannten Radfahrer ist noch bekannt, dass er eine dunkle Hose getragen haben und mit einem weißen Mountainbike unterwegs gewesen sein soll. Zeugen, die Angaben zum Unfallhergang bzw. zum unbekannten Radfahrer machen können, werden gebeten, sich unter
Telefon 0371 5263-0 im Polizeirevier Chemnitz-Südwest zu melden.

05.01.2018 | Chemnitz | Roller gestreift und abgedrängt

Zeit: 04.01.l2018, gegen 23.40 Uhr
Ort: Chemnitz-Sonnenberg, Hofer Straße


Ein bisher unbekannter Pkw befuhr am 4. Januar 2018, gegen 23.40 Uhr, die Hofer Straße in Richtung Fürstenstraße. Ungefähr 50 Meter vor dem Hausgrundstück 25 überholte das Auto einen in gleicher Richtung fahrenden Motorroller und streifte diesen dabei. Dadurch wurde der Roller abgedrängt und stieß gegen einen parkenden Pkw Mercedes. Der Roller-Fahrer (32) erlitt bei dem Unfall leichte Verletzungen. Es entstand Sachschaden am Roller und dem Mercedes in Höhe von insgesamt etwa 2 000 Euro. Es werden Zeugen gesucht, die Angaben zum Unfallhergang bzw. zum unbekannten Pkw machen können. Unter Telefon 0371 8740-0 werden Hinweise bei der Verkehrspolizei in Chemnitz entgegengenommen.

05.01.2018 | Rochlitz | Wer stieß gegen parkenden Ford?

Zeit: 03.01.2018, zwischen 15.05 Uhr und 15.10 Uhr
Ort: Rochlitz, Brückenstraße


Am 03. Januar 2018, in der Zeit von 15.05 Uhr bis 15.10 Uhr wurde in Rochlitz, auf dem Parkplatz vom Penny, durch ein unbekanntes Fahrzeug ein ordnungsgemäß abgeparkter PKW Ford K am vorderen Stoßfänger der Beifah-rerseite beschädigt. Der Verursacher verließ im Anschluss pflichtwidrig die Unfallstelle. Der Schaden am PKW Ford K beträgt ca. 500 Euro. Wer kann Angaben zum Unfall machen? Unter der Telefonnummer 03737 789-0 werden Hinweise vom Polizeirevier Rochlitz entgegengenommen.

04.01.2018 | Wolkenstein/OT Hilmersdorf | Unbekannte versuchten in Firma einzubrechen

Zeit: 03.01.2018, gegen 18.30 Uhr
Ort: Wolkenstein/OT Hilmersdorf, Äußerer Ring


Unbekannte versuchten am Mittwoch, gegen 18.30 Uhr, in eine Firma in der Straße Äußerer Ring einzubrechen. Dabei schlugen sie eine Schaufensterscheibe mit Hilfe eines Gullydeckels ein und wollten so in das Innere gelangen. Die Täter wurden dabei durch einen Mitarbeiter (36) der Firma überrascht und ergriffen die Flucht. Das Fluchtfahrzeug war vermutlich ein schwarzfarbener VW Passat. Laut Angaben des Mitarbeiters soll es sich um zwei männliche Täter gehandelt haben, die er aber nicht weiter beschreiben konnte. Der entstandene Sachschaden liegt bei ca. 1 000 Euro.
Wer war zur Tatzeit in der Nähe und kann die Täter beschreiben? Gibt es Zeugen die das Kennzeichen von dem Fluchtfahrzeug erkannt haben? Hinweise nimmt die Polizeidirektion Chemnitz unter
Telefon 0371 387-495808 entgegen.

04.01.2018 | Annaberg-Buchholz | Flucht nach Parkzusammenstoß

Zeit: 02.01.2018, zwischen 11.15 Uhr und 11.35 Uhr
Ort: Annaberg-Buchholz, Gewerbering


Am 2. Januar 2018 war zwischen 11.15 Uhr und 11.35 Uhr  auf dem Parkplatz vor dem Erzgebirgscenter im Gewerbering ein grauer PKW Mazda abgestellt. Während dieser Zeit stieß ein bisher unbekanntes Fahrzeug gegen den PKW Mazda und verursachte Sachschaden in Höhe von 1 000 Euro. Anhand getroffener Wahrnehmungen und der vorgefundenen Spurenlage könnte es sich um ein Verursacherfahrzeug in der Farbe Rot handeln. Wer kann Angaben zum Unfallhergang bzw. zum unbekannten Unfallverursacher machen? Unter Telefon 03733 88-0 werden Hinweise im Polizeirevier Annaberg entgegengenommen.

04.01.2018 | Ehrenfriedersdorf | Parkendes Fahrzeug geschrammt

Zeit: zwischen dem 21.12.2017, 20.30 Uhr, und dem 22.12.2017, 13 Uhr
Ort: Ehrenfriedersdorf, Wettinstraße


Zwischen dem 21. Dezember 2017, 20.30 Uhr, und dem
22. Dezember 2017, 13 Uhr, war auf der Wettinstraße gegenüber der Fleischerei Haustein ein weißer PKW Seat abgestellt. Während dieser Zeit stieß ein bisher unbekanntes Fahrzeug gegen den PKW Seat und verursachte Sachschaden in Höhe von 300 Euro. Anhand der Spurenlage könnte es sich um ein Verursacherfahrzeug in der Farbe Grau oder Blau handeln. Wer kann Angaben zum Unfallhergang bzw. zum unbekannten Unfallverursacher machen? Unter Telefon 03733 88-0 werden Hinweise im Polizeirevier Annaberg entgegengenommen.

03.01.2018 | Thum/OT Jahnsbach | Buswarte gesprengt

Zeit: 31.12.2017, gegen 22.45 Uhr
Ort: Thum/OT Jahnsbach, Geyerische Straße


In der Medieninformation Nr. 1 (Meldung 12) berichtete die Polizei Chemnitz über eine erhebliche Beschädigung eines Buswartehäuschen in der Geyerischen Straße. Entstanden ist die Beschädigung durch Zünden von Feuerwerkskörpern. Der entstandene Gesamtschaden wird aktuell auf rund 10.000 Euro geschätzt. Die Tatzeit könnte Sonntagnacht, gegen etwa 22.45 Uhr, gewesen sein.
Die Polizei sucht nun Zeugen, die Angaben zur genauen Tatzeit machen können, oder Personen zur Tatzeit in Tatortnähe gesehen haben. Hinweise nimmt die Polizei in Annaberg unter Telefon 03733 88-0 entgegen.

02.01.2018 | Freiberg | Nach Kollision Unfallzeugen gesucht

Zeit: 15.12.2017, gegen 7.55 Uhr
Ort: Freiberg, Meißner Ring/Leipziger Straße


Am 15. Dezember 2017 bog gegen 7.55 Uhr die 48-jährige Fahrerin eines Pkw Citroën vom Meißner Ring nach links in die Leipziger Straße in Richtung Beethovenstraße ab. Gleichzeitig befuhr der 64-jährige Fahrer eines Pkw BMW die Leipziger Straße aus Richtung Beethovenstraße. Es kam zur Kollision zwischen beiden Fahrzeugen, wobei Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 9 000 Euro entstand. Die Citroën-Fahrerin erlitt leichte Verletzungen. Es werden Zeugen zu diesem Unfall gesucht. Wer kann Angaben zur jeweiligen Ampelschaltung der Beteiligten unmittelbar vor dem Befahren der Einmündung machen? Unter Telefon 037322 15-0 werden Hinweise im Polizeirevier Freiberg, derzeit am Polizeistandort Brand-Erbisdorf, entgegengenommen.

02.01.2018 | Hartmannsdorf | Wer stieß gegen Peugeot?

Zeit: zwischen 23.12.2017, 5 Uhr, und 31.12.2017, 8 Uhr
Ort: Hartmannsdorf, Poststraße


In der Zeit vom 23. Dezember 2017, 5 Uhr, bis 31. Dezember 2017,
8 Uhr, wurde durch ein unbekanntes Fahrzeug beim Ein- oder Ausparken in Hartmannsdorf, Poststraße 3, der ordnungsgemäß abgeparkte PKW Peugeot an der linken vorderen Fahrzeugecke beschädigt. Der Verursacher verließ im Anschluss pflichtwidrig die Unfallstelle. Der Schaden am PKW Peugeot beträgt 300 Euro. Wer kann Angaben zum Unfall machen? Unter der Telefonnummer 03737 789-0 werden Hinweise vom Polizeirevier Rochlitz entgegengenommen.

30.12.2017 | Schwarzenberg | Versuchter Raub

Zeit: 29.12.2017, gegen 18.45 Uhr
Ort: Schwarzenberg, Eibenstocker Straße


Freitagabend, gegen 18.45 Uhr, versuchte ein bislang unbekannter Täter, die Handtasche einer 30-Jährigen zu entreißen. Die Frau war auf dem Weg zu ihrem Pkw, welcher auf einem Parkplatz an der Eibenstocker Straße, oberhalb des Hausgrundstückes Nr. 16, abgestellt war, als sich ihr der Täter von hinten annäherte. Auf Grund körperlicher Gegenwehr und lautem Schreien ließ der Unbekannte schließlich von ihr ab und flüchtete. Die 30-Jährige blieb unverletzt. Der etwa 20-jährige Täter wurde als großer, schlanker Mann beschrieben, der einen hellen Pullover sowie eine dunkle Jacke trug. Die Polizei sucht nun zum Tatgeschehen Zeugen, die gebeten werden, sich im Polizeirevier Aue unter Telefon 03771 12-100 zu melden.

29.12.2017 | Oederan/Flöha | Mutmaßliche Taschendiebe gestellt

Zeit: 28.12.2017, zwischen 12 Uhr und 14 Uhr
Ort: Oederan/Flöha, Freiberger Straße/Augustusburger Straße bzw. Bahnhofstraße


Am gestrigen Donnerstag (28. Dezember 2017), zwischen 12 Uhr und
14 Uhr, gelang es zwei zunächst unbekannten jungen Männern, in einem Supermarkt in der Freiberger Straße in Oederan eine 78-jährige Seniorin abzulenken und ihr das Portmonee aus der Handtasche zu stehlen. Als die Frau den Diebstahl bemerkte, waren die Männer bereits verschwunden. Dennoch gelang es eingesetzten Polizisten aufgrund der Täterbeschreibung einen 21-Jährigen und einen 22-Jährigen am Oederaner Bahnhof zu stellen. Bei der Durchsuchung der beiden fanden die Beamten knapp 1 200 Euro Bargeld.
Geprüft wird nunmehr, ob der 21-Jährige und sein mutmaßlicher Komplize für zwei vergleichbare Straftaten in Flöha am Donnerstag
(28. Dezember 2017), zwischen 12 Uhr und 13 Uhr, verantwortlich sind. In Supermärkten in der Augustusburger Straße und der Bahnhofstraße wurden zwei Damen (73, 75) während des Einkaufens ebenfalls die Geldbörsen aus den Taschen gestohlen.
Zudem sucht die Polizei nunmehr Zeugen, die zu den drei Diebstahlshandlungen in Oederan und Flöha Angaben machen können. Hinweisgeber werden gebeten, sich unter Telefon 03731 70-0 im Polizeirevier Freiberg zu melden.

29.12.2017 | Olbernhau | Fahrzeugteil verloren

Zeit: 28.12.2017, gegen 12.40 Uhr
Ort: Olbernhau, Blumenauer Straße, OA in Richtung Blumenau


Am Donnerstag, den 28. Dezember 2017, gegen 12.40 Uhr, befuhr ein bisher unbekanntes Fahrzeug, vermutlich LKW, die Blumenauer Straße in Olbernhau und verlor ein Fahrzeugteil. Es handelt sich dabei  um einen Begrenzungspuffer aus Metall mit Gummiauflage, welcher bei LKW`s nachträglich an die Bordwand angebracht wird. Zwei Fahrzeuge, welche die Blumenauer Straße von Olbernhau in Richtung Blumenau befuhren,  konnten dem auf der Fahrbahn liegendem Fahrzeugteil nicht mehr ausweichen. Beim Überfahren des Fahrzeugteiles wurde bei einem Mercedes Vito die Ölwanne aufgerissen. Das Fahrzeug ist nicht mehr fahrbereit. Bei einem nachfolgenden PKW VW Golf wurde der Unterboden beschädigt. An beiden Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von mehreren Tausend Euro. Zur Beseitigung der Ölspur musste die Straße für eine Stunde komplett gesperrt werden.
Wer kann Angaben zum unbekannten Unfallfahrzeug machen? Gibt es weitere Geschädigte? Unter Telefon 03735 606-0 werden Hinweise im Polizeirevier Marienberg entgegengenommen.

27.12.2017 | Chemnitz | Fußgängerin von Bus erfasst

Zeit: 25.12.2017, gegen 15.10 Uhr
Ort: Chemnitz-Schloßchemnitz, Leipziger Straße


Am 25. Dezember 2017 fuhr gegen 15.10 Uhr ein Mercedes-Linienbus (Fahrer: 48) der Linie 21 auf der Leipziger Straße in die stadtwärtige Haltestelle Ludwigstraße ein. Dabei wurde eine 30-jährige Frau, die auf dem Fußweg lief und in den Bus zusteigen wollte, von dem Fahrzeug erfasst. Durch den Anstoß stürzte die 30-Jährige und erlitt leichte Verletzungen. Es werden Zeugen gesucht, die Angaben zum Unfallhergang machen können. Unter Telefon 0371 8740-0 werden Hinweise bei der Verkehrspolizei Chemnitz entgegengenommen.

27.12.2017 | Grünhain | Wer stieß gegen parkenden C4?

Zeit: 21.12.2017, gegen 9 Uhr
Ort: Grünhain, Bahnhofstraße 2


Der weiße PKW Citroen C4 wurde am 21.12.2017, um 9 Uhr, auf einem Parkplatz (quer zur Fahrbahn abgestellt und hierzu vorwärts in die Parklücke eingefahren) nahe einem Wohn- und Geschäftshaus an der Bahnhofstraße 2 in Grünhain abgeparkt. In diesem Bereich befinden sich lediglich drei Parkflächen. Als der Fahrzeugführer nach fünf Stunden wieder zu seinem Fahrzeug zurückkam, stellte er eine Beschädigung am hinteren rechten Kotflügel fest. Der vermeintliche Verursacher der festgestellten Beschädigung verließ den Unfallort unerlaubt. Wer kann Angaben zum Unfallhergang bzw. zum unbekannten Unfallverursacher/-fahrzeug machen? Hinweise bitte an das Polizeirevier Aue unter der Telefonnummer 03771 12-0.

27.12.2017 | Penig/OT Chursdorf | Entgegenkommende kollidierten

Zeit: 22.12.2017, gegen 10.30 Uhr
Ort: Penig/OT Chursdorf, Chursdorfer Straße 59


Ein unbekannter schwarzer PKW befuhr am 22. Dezember 2017, um 10.30 Uhr, in Chursdorf die Chursdorfer Straße aus Richtung Penig in Richtung Burgstädt. In Höhe des Hausgrundstückes 59 verstieß er gegen das Rechtsfahrgebot und stieß mit dem entgegenkommenden PKW Ford S-Max Kombi zusammen und verließ im Anschluss pflichtwidrig die Unfallstelle. Durch einen Zeugen wird bekannt, dass es sich um einen schwarzen PKW Peugeot oder Citroen gehandelt haben soll. Unterhalb der Scheibenwischer der Frontscheibe ist in altdeutscher Schrift der Schriftzug „Todesstrafe für Kinderschänder“ aufgebracht. Der Schaden an dem geschädigten Fahrzeug beträgt 250 Euro. Wer kann Angaben zum Unfall machen? Unter der Telefonnummer 03737 789-0 werden Hinweise vom Polizeirevier Rochlitz entgegengenommen.

25.12.2017 | Hainichen | Eingebrochen

Zeit: 24.12.2017, zwischen 17 Uhr und 19 Uhr
Ort: Hainichen, Mittweidaer Straße


Am Sonntagabend kamen Beamte des Polizeireviers Mittweida, der Chemnitzer Kriminalpolizei sowie ein Fährtensuchhund auf der Mittweidaer Straße zum Einsatz. Dort waren zwischen 17 Uhr und 19 Uhr unbekannte Täter nach dem Aufhebeln eines Kellerfensters in ein Einfamilienhaus eingedrungen und entwendeten nach gegenwärtigem Erkenntnisstand 60 Euro Bargeld aus einer Geldbörse. Angaben zur Höhe des Sachschadens liegen zurzeit noch nicht vor. Zeugenhinweise nimmt die Polizei unter Telefon 03727-9800 entgegen.

25.12.2017 | Chemnitz | In Wohnungen und Einfamilienhaus eingebrochen

Zeit: 24.12.2017
Ort: Chemnitz-Schönau/-Adelsberg, Edisonstraße bzw. Breitenlehn


Am Sonntag, zwischen 15.20 Uhr und 22.30 Uhr, schlugen unbekannte Täter auf der Edisonstraße an einem Mehrfamilienhaus ein Fenster ein und stiegen in die als Kindertagesstätte genutzte Erdgeschosswohnung ein. In der Folge begaben sich die Täter über das Treppenhaus zu zwei Wohnungen und drangen in diese nach dem Aufhebeln der Türen ein. Die Räumlichkeiten wurden durchwühlt. Angaben zum Stehlgut sowie zur Schadenshöhe liegen derzeit nicht vor.
Auf der Straße Breitenlehn warfen unbekannte Täter zwischen 14 Uhr und 22.45 Uhr die Scheibe eines Erkerfensters ein, öffneten den Fensterwirbel und stiegen in das Einfamilienhaus ein. Räume und Schränke wurden durchwühlt. Nach gegenwärtigem Ermittlungsstand entwendeten die Unbekannten zwei Armbanduhren sowie Schmuck. Der Stehlschaden wurde mit etwa 1.000 Euro beziffert, es entstand ein geschätzter Sachschaden von 500 Euro. Zeugenhinweise zu beiden Straftaten nimmt die Kriminalpolizei unter 0371-387-3445 entgegen.

23.12.2017 | Chemnitz | Unfallort nach Unfall mit Kind unerlaubt verlassen

Zeit: 22.12.2017, gegen 8.35 Uhr
Ort: Chemnitz-Reichenbrand, Oberfrohnaer Straße


Unbekannter Fahrer eines Kleintransporters befuhr am Freitag, den 22.12.2017 gegen 08:35 Uhr in Chemnitz die Oberfrohnaer Straße in Richtung Kaufmannstraße. Zur gleichen Zeit befuhr ein 12-jähriger Junge mit seinem Fahrrad die Oberfrohnaer Straße auf dem Gehweg in Richtung Kaufmannstraße. Der Fahrer bog mit seinem Kleintransporter nach rechts in das Grundstück Oberfrohnaer Straße 27 ein und kollidierte hierbei mit dem Rad. Der 12-Jährige wurde hierbei leicht verletzt. Der Fahrer des Kleintransporters hielt an, damit der Junge sein Fahrrad unter dem Transporter herausziehen konnte, fragte noch, ob ihm was fehlte und verließ ohne seine Personalien zu hinterlassen im Anschluss den Unfallort. Der Sachschaden beträgt ca. 150 Euro.
Die Verkehrspolizei Chemnitz sucht zu diesem Unfall Zeugen: Wer hat den Unfall beobachtet? Wer kann Angaben zum Hergang machen? Wer kann Angaben zu dem unbekannten Fahrzeug machen? Hinweise nimmt die Verkehrspolizei unter Telefon 0371 8740-0 entgegen.

23.12.2017 | Chemnitz | 17-Jährigen beraubt

Zeit: 21.12.2017, gegen 23.30 Uhr
Ort: Chemnitz-Sonnenberg, Jacobstraße


Zwei unbekannte Täter sprachen, am Donnerstag Nacht gegen
23.30 Uhr, in Chemnitz auf der Jacobstraße (Fußgängerbrücke) einen 17-jährigen Geschädigten an, drohten mit einem unbekannten Schlaggegenstand und brachten ihn letztendlich zu Fall. Die Täter entwendeten dann das Mobilfunktelefon, die Geldbörse mit einem geringen Betrag an Bargeld und persönlichen Dokumenten. Der Geschädigte beschrieb die Unbekannten als südländisch aussehend. Zudem soll ein Täter ein gebrochenen deutsch gesprochen haben. Der Geschädigte erlitt leichte Verletzungen. Ermittlungen wegen Raubes wurden aufgenommen.
Die Polizei sucht Zeugen, die die Tat beobachtet haben und Angaben zu den Tätern machen können. Hinweise werden unter
Telefon 0371 387- 495808 entgegengenommen.

23.12.2017 | Chemnitz | Abfallcontainer in Brand gesetzt

Zeit: 23.12.2017, zwischen 5.48 Uhr und 6.19 Uhr
Ort: Chemnitz-Gablenz


Am Samstag, 23.12.2017, wurden in der Zeit von 5:48 Uhr bis 6:19 Uhr mehrere Altpapier- und Restmüllcontainer in Brand gesetzt. Der oder die Täter haben auf unbekannte Weise den Inhalt von mehreren Müllcontainern in der Kantstraße, Carl-von-Ossietzky-Straße, Kaulbachstraße, Reineckerstraße, Fichtestraße, Arthur-Stobel-Straße, Ernst-Enge-Straße und Kreherstraße angebrannt und dadurch drei kleine Tonnen sowie acht große Container zerstört oder teilweise beschädigt. Zudem wurden durch die brennenden Müllcontainer ein in der Kaulbachstraße abgeparkter Pkw Peugeot und ein in der Kreherstraße abgestellter Pkw Audi in Mitleidenschaft gezogen und beschädigt Verletzt wurde niemand. Der Schaden wird auf insgesamt 10.000 Euro beziffert. Die Feuerwachen 1 und 2 waren im Einsatz. Ermittlungen wegen Sachbeschädigung wurden aufgenommen.
Die Polizei sucht Zeugen, die die Taten beobachtet haben und Angaben zu den Tätern machen können. Hinweise werden unter
Telefon 0371 387-495808 entgegengenommen.

23.12.2017 | Chemnitz | Bargeld und Handy geraubt

Zeit: 21.12.2017, gegen 21.45 Uhr
Ort: Chemnitz-Zentrum, Theresenstraße


Zwei unbekannte Täter sprachen am Donnerstag gegen 21:45 Uhr in Chemnitz auf der Theresenstraße zunächst den 19-Jährigen an, bedrohten ihn mit jeweils einem Messer, schlugen und traten in der Folge auf den Geschädigten ein. Die Unbekannten entwendeten dann die Gürteltasche mit einer geringen Menge Bargeld, unbaren Zahlungsmitteln, persönliche Dokumente sowie ein Mobilfunktelefon. Der Geschädigte erlitt leichte Verletzungen, nach seinen Angaben soll es sich bei den Tätern um Ausländer gehandelt haben. Ermittlungen wegen Raubes wurden aufgenommen.
Die Polizei sucht Zeugen, die die Tat beobachtet haben und Angaben zu den Tätern machen können. Hinweise werden unter
Telefon 0371 387-495808 entgegengenommen.

22.12.2017 | Burgstädt | Frau in Geschäft bestohlen

Zeit: 15.12.2017, gegen 10.30 Uhr
Ort: Burgstädt, Chemnitzer Straße

 

Am 15. Dezember 2017 wurde eine 86-jährige Frau in einem Geschäft in der Chemnitzer Straße gegen 10.30 Uhr von einer unbekannten männlichen Person angesprochen. Diese half ihr beim Tragen der Einkäufe und wollte danach einen Geldschein gewechselt bekommen. Dabei griff der Täter nach der Geldbörse und zog einen 50-Euro-Schein heraus. Im Anschluss flüchtete er. Die 86-Jährige beschrieb den Täter wie folgt: Etwa 1,60 Meter groß, dunkle Haare, kräftige Statur, ungepflegtes Äußeres, war dunkel gekleidet und hatte eine Mütze auf.

Die Polizei sucht nun Zeugen, die Angaben zum Täter geben können oder die Tathandlung beobachtet haben. Hinweise nimmt die Polizei in Rochlitz unter Telefon 03737 789-0 entgegen.

22.12.2017 | Rossau | Kind bei Unfall verletzt

Zeit: 20.12.2017
Ort:Rossau/OT Seifersbach

 

Die Mittweidaer Straße befuhr am 19.12.2017, gegen 15.15 Uhr, ein 60-Jähriger mit seinem Pkw Opel in Richtung Mittweida. Kurz nach der Einmündung Rossauer Straße kam es zum Zusammenstoß mit einem 9-jährigen Fußgänger, der offenbar ohne auf den fließenden Verkehr zu achten, sich auf der Fahrbahn bewegte. Der Junge wurde durch den Unfall verletzt und zur Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Am Opel entstand augenscheinlich kein Sachschaden.
Die Verkehrspolizei Chemnitz sucht nun zu diesem Unfall Zeugen. Wer hat den Unfall beobachtet und kann Angaben zum Hergang machen? Hinweise nimmt die Verkehrspolizei Chemnitz unter Telefon 0371 8740-0 entgegen.

22.12.2017 | Chemnitz | Unfallflucht

Zeit: 21.12.2017, gegen 11.55 Uhr
Ort: Chemnitz/OT Stelzendorf, vom Neefepark auf die Neefestraße

 

Am 21. Dezember 2017, gegen 11.55 Uhr, fuhr ein VW Golf (Fahrerin: 25) vom Neefepark auf die Neefestraße. Gleichzeitig fuhr vor dem Golf ein unbekannter grüner Pkw, vermutlich ein VW Polo, ebenfalls vom Neefepark auf die Neefestraße. Um einen Zusammenstoß mit dem unbekannten Fahrzeug zu vermeiden, fuhr die 25-Jährige nach links und kollidierte dort mit einem Audi A3. Bei dem Unfall wurde niemand verletzt. Der Sachschaden am VW Golf und Audi wird auf insgesamt rund 5 000 Euro geschätzt.

Die Verkehrspolizei Chemnitz sucht zu diesem Unfall Zeugen: Wer hat den Unfall beobachtet? Wer kann Angaben zum Hergang machen? Wer kann Angaben zu dem unbekannten Fahrzeug machen? Hinweise nimmt die Verkehrspolizei Chemnitz unter Telefon 0371 8740-0 entgegen.

 

22.12.2017 | Chemnitz | Raubstraftat

Zeit: 21.12.2017, gegen 17.45 Uhr
Ort: Chemnitz/OT Zentrum

 

Weil er den Weg zu einem Geschäft suchte, sprach ein ortsunkundiger Mann (20) am Donnerstagabend (21. Dezember 2017), gegen 17.45 Uhr, einen Unbekannten an und bat um Auskunft. Der etwa 1,75 Meter große, gebrochen Deutsch sprechende, dunkelhäutige und schwarzhaarige Unbekannte, der mit einer schwarzen Kapuzen-Lederjacke und dunkler Hose bekleidet war sowie einen schwarze Rucksack bei sich hatte, bat den 20-Jährigen daraufhin, sein Handy rauszuholen und online nach dem Weg zu schauen. Dies tat der junge Mann auch. Der Unbekannte entriss ihm das iPhone (Wert: ca. 800 Euro). Es kam zum Gerangel. Dabei stürzte der 20-Jährige und wurde leicht verletzt. Als er am Boden lag, bedrohte der Täter ihn zudem mit einem Messer und flüchtete schließlich mit dem Handy auf einem Fahrrad Richtung Jägerstraße.

Im Zusammenhang mit der Tat, wegen der Anzeige wegen des Verdachts des schweren Raubes aufgenommen wurde, sucht die Polizei Zeugen. Wer hat die Tat beobachtet und kann dahingehend Angaben machen? Wem ist der Täter bekannt bzw. wer weiß, wo er sich derzeit aufhält? Hinweisgeber werden gebeten, sich unter Telefon 0371 387-495808 bei der Chemnitzer Polizei zu melden.

 

21.12.2017 | Chemnitz | Mann angegriffen

Zeit: 20.12.2017, gegen 04.20 Uhr
Ort: Chemnitz/OT Zentrum, Ecke Brückenstraße/Mühlenstraße

 

Aus einem dunklen BMW der 3er Reihe stiegen am 20. Dezember 2017, gegen 4.20 Uhr, an der Ecke Brückenstraße/Mühlenstraße zwei männliche Insassen aus, attackierten einen 27-Jährigen und schlugen auf ihn ein. Als drei junge Männer (18, 19, 28) hinzukamen, ergriffen die Täter mit ihrem Fahrzeug die Flucht und fuhren in Richtung Glösa davon. Dem Angriff soll eine verbale Auseinandersetzung vorausgegangen sein. Der 27-Jährige wurde durch den Angriff schwer verletzt und befindet sich zurzeit in einem Krankenhaus.

Die Polizei sucht weitere Zeugen, die die Auseinandersetzung beobachtet haben und Angaben zum Fahrzeug oder den Tätern machen können. Das Polizeirevier Chemnitz Nordost nimmt unter Telefon 0371 387-102 Hinweise entgegen.

 

21.12.2017 | Chemnitz | Polizei sucht Zeugen nach Angriff

Zeit: 20.12.2017, gegen 19.20 Uhr
Ort: Chemnitz/OT Zentrum, Rathausstraße

 

Am 20. Dezember 2017, gegen 19.20 Uhr, griffen drei Unbekannte in der Rathausstraße an der Zentralhaltestelle einen 30-Jährigen an. Die Männer schlugen auf ihn ein und verletzten ihn dabei leicht. Auch gegen den 30-Jährigen wurden Ermittlungen aufgenommen. Er soll kurz vor dem Angriff eine Frau (30) unsittlich berührt haben. Personenbeschreibungen zu den Angreifern liegen noch nicht vor. Die Polizei sucht in diesem Zusammenhang mit dem tätlichen Angriff auf den 30-Jährigen Zeugen, die die Tat beobachtet haben und Angaben zu den Angreifern machen können. Hinweise werden unter Telefon 0371 387-102 entgegengenommen.

20.12.2017 | Mittweida | Unfallflucht

Zeit: 19.12.2017, von 06.45 Uhr bis gegen 16.15 Uhr
Ort: Mittweida, Weberstraße

 

Am Dienstag, dem 19.12.2017 ereignete sich in der Zeit von 06:45 bis gegen 16:15 Uhr in Mittweida, Weberstraße, auf dem Mitarbeiterparkplatz der Stadtverwaltung gegenüber dem NETTO-Einkaufsmarkt ein Verkehrsunfall, bei dem ein unbekanntes Fahrzeug einen ordnungsgemäß geparkten schwarzen Pkw Seat Altea im Bereich des hinteren rechten Kotflügels beschädigte und anschließend die Unfallstelle unerlaubt verließ.
Wer kann Angaben zu dem unbekannten Fahrzeug bzw. Fahrzeugführer machen?
Hinweise nimmt das Polizeirevier Mittweida persönlich bzw. unter der Telefonnummer 03727/980-0 entgegen.

 

20.12.2017 | Zwönitz | Unfallflucht

Zeit: 12.12.2017, 8 bis 13 Uhr
Ort: Zwönitz, Am Mühlgraben 8

 

Am 12.12.2017 kam es zwischen 08:00 und 13:00 Uhr in Zwönitz auf der Straße Am Mühlgraben 8 zu einem Zusammenstoß zwischen einem unbekannten Fahrzeug und dem grauen PKW VW Golf des Geschädigten.
Vermutlich stieß der Verursacher beim Ein-/Ausparken gegen den geschädigten PKW VW Golf. Danach verließ der unbekannte Unfallverursacher den Unfallort pflichtwidrig.
Es entstand am VW Golf des Geschädigten ein Sachschaden von ca. 500 Euro.
Wer kann Hinweise zu Unfall bzw. Unfallverursacher geben? Bitte melden Sie sich unter Telefon: Polizeirevier Stollberg 037296-90-0.

 

19.12.2017 | Chemnitz | Mehrere Einbrüche in Geschäfte

Zeit: 15. bis 18.12.2017
Ort: Chemnitz/OT Schönau/OT Kapellenberg

 

Am vergangenen Wochenende (15. Dezember 2017 bis 18. Dezember 2017) kam es zu mehreren Einbrüchen in Geschäfte in der Zwickauer Straße und der Neefestraße.

Zwischen Freitag, gegen 18 Uhr, und Montag, gegen 7 Uhr, sind Unbekannte in ein Geschäft in der Zwickauer Straße eingebrochen. Dabei hebelten sie die Hintertür auf und durchwühlten die Räumlichkeiten des Geschäftes. Was die Täter entwendeten, ist derzeit noch unklar.

Ebenfalls in der Zwickauer Straße wurde ein weiteres Geschäft von Einbrechern heimgesucht. Im Zeitraum von Samstag, gegen 17.45 Uhr, und Montag, gegen 5.40 Uhr, hatten Unbekannte das Fenster zu einem Geschäft eingeschlagen und im Inneren alles durchwühlt.

Bei einem weiteren Geschäft in der Zwickauer Straße wurde durch Unbekannte die Fensterscheibe eingeschlagen und Bargeld entwendet. Der Tatzeitraum liegt zwischen Sonntag, gegen 22.30 Uhr, und Montag, gegen 5.10 Uhr.

Auch auf der Neefestraße kam es zu einem Einbruch in ein dortiges Geschäft. Hier hebelten die unbekannten Täter das Fenster auf und verschafften sich so Zugang zu den Räumlichkeiten. Entwendet wurde augenscheinlich nichts. Die Begehungszeit war gegen 4 Uhr.

Am Montag, gegen 3.15 Uhr, bemerkte ein Mitarbeiter (45) eines Geschäftes in der Zwickauer Straße, wie drei Männer sich im nicht öffentlichen Teil des Verkaufsraumes aufhielten. Als sie den Mitarbeiter bemerkten, flüchteten die Drei. Die Unbekannten entwendeten ausschließlich Bargeld. Der Mitarbeiter beschrieb die Täter wie folgt: drei männliche Personen, einer davon ca. 1,85 Meter groß, die anderen beiden ca. 1,70 Meter groß. Einer von den drei Personen hatte ein südländisches Aussehen.  

Genaue Schadenssummen können derzeit nicht benannt werden.

Die Polizei sucht Zeugen die Beobachtungen zu den oben genannten Taten oder Hinweise zu den Tätern geben können. Hinweise nimmt die Polizei Chemnitz unter Telefon 0371 387-495808 entgegen.

19.12.2017 | Rochlitz | Unfallflucht

Zeit: 18.12.2017, 07.20 Uhr
Ort

Am 18. Dezember 2017 um 07:20 Uhr Uhr streifte ein unbekannter Fahrzeugführer auf der B107 die im Gegenverkehr fahrenden PKW Opel Corsa und VW Touran, welche aus Richtung Wiederau in Richtung Rochlitz fuhren.
Beim unbekannten PKW soll es sich vermutlich um einen roten VW Polo mit getönten Scheiben gehandelt haben.
Der Verursacher verließ im Anschluss pflichtwidrig die Unfallstelle.
Der Schaden an den geschädigten Fahrzeugen beträgt 1.950 Euro.
Wer kann Angaben zum Unfall machen.
Unter der Telefonnummer (03737) 7890 werden Hinweise vom Polizeirevier Rochlitz entgegen genommen. : B 107 aus Richtung Wiederau in Richtung Rochlitz

 

18.12.2017 | Meinersdorf | Unfallflucht

Zeit: 15.12.2017
Ort: Meinersdorf, Hauptstraße 30

Am 15.12.2017 streifte beim Vorbeifahren ein unbekanntes blaues Fahrzeug den vor dem HG abgestellten PKW Mazda 6. Hierbei wurde die gesamte linke Fahrzeugseite beschädigt und der Sachschaden beträgt ca. 5000 €. Der unbekannte PKW verließ die Unfallstelle unerlaubt.

Wer kann Angaben zum Hergang oder zum Verursacher machen? Hinweise bitte an das Polizeirevier Stollberg unter der Telefonnummer 037296-900.

 

18.12.2017 | Chemnitz | Hausbewohner von Unbekannten verletzt

Zeit: 18.12.2017, gegen 7.40 Uhr
Ort: Chemnitz/OT Siegmar, Oberfrohnaer Straße

 

Am Montag 18.12.2017, gegen 7.40 Uhr, verließen zwei Unbekannte den Keller eines Mehrfamilienhauses in der Oberfrohnaer Straße. Daraufhin sprach sie ein Hausbewohner (51) an. Die Unbekannten besprühten den 51-Jährigen unvermittelt mit Reizgas und flüchteten in Richtung Zwickauer Straße. Er wurde dadurch leicht verletzt. Was die Täter in dem Haus gewollt haben, ist noch unklar. Einbruchsspuren oder Ähnliches wurden nicht festgestellt. Der Geschädigte beschrieb die Unbekannten wie folgt:

Täter 1: Zirka 1,70 Meter bis 1,75 Meter groß, schlank, etwa 20 bis 25 Jahre alt, kurze Stoppelhaare, trug eine weißblaue Skijacke, schwarze Hose, schwarze Schuhe und hatte einen Rucksack bei sich.

Täter 2: Zirka 1,70 Meter bis 1,75 Meter groß, etwa 20 bis 25 Jahre alt, schwarze Haare, Oberlippenbart mit Dreitagebart, trug eine schwarze Jacke mit Kapuze, eine schwarze Jogginghose mir weißer Aufschrift, orangefarbene Turnschuhe und hatte einen braunen Rucksack dabei.

Wer kann Angaben zur Tathandlung machen? Wem sind die Täter bekannt bzw. wer weiß, wo sie sich gegenwärtig aufhalten? Hinweise nimmt die Chemnitzer Polizei unter Telefon 0371 387-495808 entgegen.

18.12.2017 | Chemnitz | Polizei sucht Zeugen nach Raubdelikten

Zeit: Nacht vom 16. zum 17.12.2017
Ort: Chemnitz/OT Zentrum, Stadtzentrum

 

In der Nacht zum 17.12.2017 ereigneten sich mehrere Straftaten im Stadtzentrum.

Kurz nach Mitternacht soll ein 21-Jähriger auf der Moritzstraße von mehreren Unbekannten angegriffenen worden sein. Sie brachten ihn zu Boden und schlugen ihn. Als er am Boden lag, nahmen sie aus seiner Kleidung sein Mobiltelefon und Bargeld. Der 21-Jährige konnte bislang keine konkreten Angaben zu den Tätern machen. Der Stehlschaden beläuft sich auf mehr als 800 Euro.

Gegen 3 Uhr soll auf der Brückenstraße ein 26-jähriger von fünf Personen festgehalten worden sein. Die Unbekannten griffen in seine Taschen und stahlen ihm sein Smartphone und Bargeld. Stehlschaden und Täterbeschreibung liegen bislang nicht vor.

Ebenfalls gegen 3 Uhr wurde auf dem Neumarkt ein 24-jähriger von drei Männern angesprochen und in ein Gespräch verwickelt. Als die Drei weg waren, bemerkte er, dass sein Handy und seine Geldbörse fehlten. Er lief den Männern nach und konnte einen von ihnen stellen. Sein Telefon sowie die Geldbörse erhielt der Geschädigte zurück, jedoch fehlte aus der Börse das Geld. Danach konnte der Unbekannte flüchten. Einer der Täter soll zirka 1,80 Meter groß und etwa 25 Jahre alt sein. Er hatte schwarze Haare und sprach Deutsch mit Akzent. Bekleidet war er mit einer zerrissenen blauen Jeans mit schwarzem Unterstoff und einer schwarzen Winterjacke, die an der Kapuze einen Fellkragen hatte.

Auf der Straße Park der Opfer des Faschismus wurden zwei Männer (25, 28) von zwei Unbekannten angesprochen und in ein Gespräch verwickelt. Als sie weiter gingen, bemerkten sie, dass ihre Mobiltelefone fehlten.

Die beiden Männer verfolgten die Unbekannten und konnten einen der beiden (20) stellen. Der 20-Jährige schlug den 28-Jährigen, welcher dabei leicht verletzt wurde. Die Geschädigten hielten den Angreifer bis zum Eintreffen alarmierter Polizisten fest. Der 20-Jährige wurde nach den ersten polizeilichen Maßnahmen vor Ort wieder entlassen. Die Mobiltelefone im Gesamtwert von ca. 1 000 Euro führte er nicht mit sich.

Die Polizei hat in allen Fällen die Ermittlungen aufgenommen und sucht Zeugen: Wer hat die Taten beobachtet? Wer kann Angaben zu den Tätern machen? Hinweise werden unter Telefon 0371 387-495808 entgegengenommen.

17.12.2017 | Chemnitz | Polizei sucht nach Unfall Zeugen

Zeit: 16.12.2017, gegen 19.15 Uhr
Ort: Chemnitz/OT Bernsdorf, Südring aus Richtung Markersdorfer Straße in Richtung Helbersdorfer Straße

 

Am Samstag, gegen 19.15 Uhr, befuhr ein 21-Jähriger mit einem Mercedes Vito den Südring aus Richtung Markersdorfer Straße kommend in Richtung Kreuzung Südring/Helbersdorfer Straße. Ein 22-Jähriger befuhr zur selben Zeit mit seinem Renault Twingo den Südring in entgegengesetzter Richtung und bog an der oben genannten Kreuzung nach links ab. Dabei stießen beide Fahrzeuge zusammen. Durch die Kollision kam der Mercedes nach rechts von der Fahrbahn ab und kollidierte in der weiteren Folge mit einem Verkehrszeichenträger und einem Laternenmast. Verletzt wurde niemand. Der entstandene Sachschaden wurde auf insgesamt rund 20.000 Euro geschätzt.
Die Polizei sucht Zeugen: Wer kann sachdienliche Angaben zum Unfallhergang und zur Schaltung der Lichtzeichenanlage zum Unfallzeitpunkt machen? Welchen Fahrstreifen befuhr der Mercedes zum Unfallzeitpunkt?
Hinweise nimmt die Verkehrspolizeiinspektion Chemnitz unter Telefon 0371 8740-100 entgegen.