1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Kontrollfahrzeug

Kontrollfahrzeug

Das Gefahrgut- und Lkw-Kontrollfahrzeug wurde am 10.02.2006 an der Kreuzung Bundesstraße 101/Bundesstraße 174 (Heinzebank) bei Marienberg an die Polizeidirektion Chemnitz-Erzgebirge übergeben. Seitdem ist der grün-silberne Mercedes Sprinter fast täglich bei Kontrollen des grenzüberschreitenden Schwerlastverkehrs zu sehen.
Mit mehrsprachigen Informationsgebern ausgerüstet, ist das Fahrzeug auf den europäischen Verkehr eingestellt. Radlastwaagen, Wärmeinfrarotmessgerät, Schallpegelmessgerät und Auswertetechnik für digitale Fahrtenschreiber entsprechen dem aktuellen internationalen Standard.
Die bereits üblichen gemeinsamen Kontrollen von Beamten der tschechischen und deutschen Polizei konnten mit dem Einsatz des Kontrollfahrzeuges zweifellos auf noch höherem technischen Niveau durchgeführt werden.
So mancher Lkw aus Deutschland, der Tschechischen Republik oder anderen Ländern, der mit technischen Mängeln behaftet oder überladen war, konnte aus dem Verkehr gezogen werden, bevor etwas passierte. Aber auch mancher Fahrer, der die Lenkzeiten überschritten hatte, erhielt im Rahmen einer Kontrolle eine Pause verordnet, bevor ihn der Schlaf beim Fahren übermannte. Das sind nur wenige Beispiele, wie das Gefahrgut- und Lkw-Kontrollfahrzeug auf tschechischem und deutschem Gebiet eingesetzt wird. Dieses Vorhaben aus der EU-Gemeinschaftsinitiative „Interreg IIIA“ dient den Bewohnern der Region beiderseits der Grenze, indem es die Verkehrssicherheit erhöht.

Betriebstemperaturmessung der Bremsen mit Infrarot
Elektronische Radlastwaage im Einsatz

Marginalspalte

Kontakt

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Chemnitz
    Hartmannstraße 24
    09113 Chemnitz Behindertenparkplätze: Hartmannstraße / Promenadenstraße
  • Telefon:
    +49 371 387-0
  • Telefax:
    +49 371 387-106