1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Gewalt

Schatten von Händen
(© LKA Sachsen)
Die Informationen  auf den folgenden Seiten sollen helfen, Gewalt in ihren vielfältigen Erscheinungsformen zu verhindern oder zu unterbrechen und Opfern, Helfern und Tätern Hilfsmöglichkeiten aufzeigen.

Die Rechtsprechung definiert Gewalt als körperlich wirkender Zwang durch die Entfaltung von Kraft oder durch sonstige physische Einwirkung, die nach ihrer Intensität dazu geeignet ist, die freie Willensentschließung oder Willensbetätigung eines anderen zu beeinträchtigen. Das heißt aber nicht, dass Gewalt nur körperlich stattfindet, auch psychisches Einwirken kann Gewalt sein.




Hilfe und Unterstützung bei der NUMMER gegen KUMMER

Nicht nur für Kinder und Jugendliche ist die Nummer gegen Kummer eine vertrauliche und einfache Möglichkeit, außerfamiliäre Ansprechpartner für die kleinen und großen Probleme, die Kindheit und Erwachsenwerden mit sich bringen können, zu finden. Auch das Elterntelefon ist Bestandteil der Nummer gegen Kummer. An dieses können sich Eltern wenden, die sich mit Erziehungsproblemen verschiedener Ausprägungen konfrontiert sehen, die nicht zuletzt dazu führen können, dass Kinder Gewalt in der Familie erfahren. Die Nutzung des Elterntelefon ist kostenfrei und die Hilfesuchenden können anonym bleiben. Mehr Informationen finden Sie unter:             

Marginalspalte

Prävention konkret

Kompakte Informationen zum Thema Sicherheit im öffentlichen Raum

Mehr Informationen zum Thema

Logo des ProPK

Zivilcourage! Aber wie?

Nichts sehen. Nichts hören. Nichts sagen.

Hinsehen statt wegschauen. Wie Sie in Notsituationen im öffentlichen Raum helfen können.  

Polizeiliche Beratungsstellen

Beratung zweier Bürger durch Polizeibeamte

Ihre Ansprechpartner vor Ort beraten Sie umfangreich zu den vielfältigen Themen der Kriminal- und Verkehrsprävention. 

In den Polizeidirektionen

Ansprechpartner in den Polizeidirektionen zum Thema finden Sie hier: