1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

EU-Förderprojekte

EU Logo

Europäische Union
Unia Europejska


Im Rahmen der Förderperiode 2007 – 2013 besteht auch für den Bereich Innere Sicherheit die Möglichkeit, gemeinsame Projekte mit  polnischen und tschechischen Polizeibehörden mit finanzieller Unterstützung durch die Europäische Union durchzuführen.


Zuwendungsvoraussetzung sind dabei insbesondere:

  • dass die Projektideen einen grenzübergreifenden Charakter haben,
  • dass die Inhalte (also die öffentliche Sicherheit) auch Fördergegenstand sind,
  • dass das Projekt die Zuwendungsvoraussetzungen erfüllt, d. h., dass ein Mehrwert für die Bürger im Fördergebiet zu erkennen ist,
  • Förderempfänger können dabei nur antragsberechtigte Partner (für den Bereich Sicherheit, Behörden und sonstige Einrichtungen des Freistaates Sachsen, insbesondere Behörden der Polizei und des LfV) sein

Dem grenzübergreifenden Bezug kommt bei der Würdigung der Projekte durch die Entscheidungsträger der betreffenden Länder dabei eine wesentliche Bedeutung zu. Dieser sollte durch beide Kooperationspartner in mindestens zwei der nachfolgenden Kriterien gekennzeichnet sein,

  • Gemeinsame Planung,
  • Gemeinsame Durchführung,
  • Gemeinsames Personal und
  • Gemeinsame Finanzierung des Projektes, wobei die Förderchancen bei der Erfüllung aller Kriterien wesentlich besser stehen.

Das Antragsverfahren erfolgt über das Gemeinsame Technische Sekretariat der Sächsischen Aufbaubank. Näheres hierzu und Wissenswertes über die gemeinsame Beantragung von Projekten erfahren Sie in der Zusammenarbeit mit polnischen Kooperationspartnern über www.sn-pl.eu und in der Zusammenarbeit mit tschechischen Kooperationspartnern über www.ziel3-cil3.eu.

In der Rubrik EU-Förderprojekte wollen wir im Folgenden bereits laufende bzw. sich noch in Planung und in der Beantragung befindliche Projekte des Landeskriminalamtes mit polnischen und tschechischen Sicherheitsbehörden mit den dazugehörigen Einzelmaßnahmen öffentlichkeitswirksam vorstellen.

Efre