1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Polizeieinsatz

Verantwortlich: Thomas Geithner
Stand: 04.01.2016, 8:45 PM Uhr

Landeshauptstadt Dresden

Polizeieinsatz

Stand: 20.45 Uhr

Die Polizeidirektion Dresden sicherte heute Abend mehrerer Versammlungen in der Innenstadt ab.

Ab 17.30 Uhr hatten sich unter dem Motto „Kaltland – Wir zeigen Wärme“ Teilnehmer zur Versammlung der GEpIDA am Postplatz eingefunden. Nach einer Auftaktkundgebung führte ein Aufzug ab 18.00 Uhr über die Wilsdruffer Straße zunächst zum Neumarkt. Als dabei mehrere Versammlungsteilnehmer „Feuer und Flamme den Abschiebebehörden“ riefen, leitete die Polizei Ermittlungen wegen des Anfangsverdachts der öffentlichen Aufforderung zu Straftaten ein. Einsatzkräfte stellten in dem Zusammenhang die Identitäten von vier Männern im Alter von 16, 20, 23 und 23 Jahren fest.

Gegen 18.40 Uhr führte der Aufzug von der Frauenkirche weiter zum Schloßplatz. Nach einer Zwischenkundgebung setzte sich der Demonstrationszug gegen 19.20 Uhr über die Augustusbrücke, Köpckestraße, Albertstraße bis zum Albertplatz fort, wo er gegen 20.30 Uhr endete.

Die Versammlung des Pegida Fördervereins e.V. unter dem Motto „Gewaltfrei gegen Glaubenskriege“ begann gegen 18.45 Uhr auf dem Theaterplatz. Gegen 19.15 Uhr begann ein Aufzug über die Sophienstraße, Wilsdruffer Straße, St. Petersburger Straße, Dr.-Külz-Ring, Marienstraße wieder zurück zur Sophienstraße und dem Theaterplatz. Gegen 20.30 Uhr endete die Versammlung nach einer Abschlusskundgebung.

Gegen 20.20 Uhr wurde im Bereich des Postplatzes ein Mann Opfer einer Körperverletzung. Der slowakische Staatsbürger gab gegenüber Einsatzkräften an, dass die Täter mit schwarz-weiß-roten Mützen bekleidet und in einen Bus der Linie 94 eingestiegen waren. Polizisten stellten kurz darauf die Identitäten von insgesamt neun Businsassen der genannten Linie fest. Die Ermittlungen dauern an.

Insgesamt waren heute 256 Polizeibeamte im Einsatz. (tg)


Marginalspalte

Pressestelle

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Dresden
    Pressestelle
    Schießgasse 7
    01067 Dresden
  • Telefon:
    +49 351 483-2400
  • Telefax:
    +49 351 451-083-2281

Ansprechpartner

Thomas Geithner (tg)
Jana Ulbricht (ju)
Marko Laske (ml)
Ilka Rosenkranz (ir)

Zeugentelefon

  • Öffnungs- oder Sprechzeiten:
    Das Zeugentelefon ist rund um die Uhr erreichbar.
  • Telefon:
    +49 351-483-2233