1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Tätliche Auseinandersetzung

Verantwortlich: Jana Kindt
Stand: 02.02.2016, 10:00 Uhr

Chemnitz


OT Altchemnitz – Tätliche Auseinandersetzung in der Heinrich-Lorenz-Straße

(Gö) Wegen einer Körperverletzung wurde die Polizei in der Nacht zu Dienstag, gegen 3 Uhr, in die Annaberger Straße gerufen. Dort traf die Polizei auf eine Gruppe von drei Männern (25, 26, 31) und einer Frau. Zwei von ihnen (m: 25, 31) sollen kurz zuvor in der Heinrich-Lorenz-Straße mit zwei unbekannten Männern in Streit geraten sein. Einer der Unbekannten soll die beiden Opfer mit einem Stock angegriffen und verletzt haben. Der 31-Jährige musste ins Krankenhaus. Die Tatortbereichsfahndung der Polizei führte nicht zum Ergreifen der Täter. Einer der Täter trug ein Basecap mit auffälligem Muster, eine dunkle Jacke sowie helle Jeans. Der andere Täter, der einen Vollbart hatte, trug eine blaue Jacke mit Pelzbesatz. Während der Befragung der Opfer zeigte der Dritte aus der Gruppe (26) den Hitlergruß und brüllte verfassungswidrige Parolen. Ein Atemalkoholtest ergab bei ihm 2,24 Promille. Er wurde daraufhin zur Ausnüchterung in Gewahrsam genommen. Eine Anzeige wegen des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen bekam er auch.

Stadtzentrum – Auf Baustelle eingebrochen

(Gö) Bei Abbrucharbeiten auf einer Baustelle in der Straße der Nationen kam es am Montagmorgen, gegen 9 Uhr, zu einem Arbeitsunfall. Ein Arbeiter (40) stürzte durch eine Decke ca. fünf Meter in die Tiefe und verletzte sich schwer. Ein Kollege (21) wurde durch herumfliegende Teile ebenfalls verletzt. Beide brachte ein Rettungswagen ins Krankenhaus. Die Landesdirektion Sachsen, Abteilung Arbeitssicherheit, sowie die Kriminalpolizei haben die Ermittlungen aufgenommen.

OT Gablenz – Brand in Schultoilette

(Gö) Als am Montagmittag, gegen 12.30 Uhr, der Feueralarm in einer Schule in der Kreherstraße ertönte, war die erste Vermutung der Lehrer, dass es sich um eine Übung handelt. Schnell stellte sich jedoch heraus, dass dem nicht so war. Die Feuerwehr kam zum Einsatz und löschte einen Brand in einer Schultoilette. Rund 570 Schüler wurden evakuiert. Nach ersten Erkenntnissen ist das Feuer an einem textilen Handtuchspender ausgebrochen. Die Toilette ist nicht mehr nutzbar. Auch eine vor den Sanitäranlagen befindliche Garderobe wurde in Mitleidenschaft gezogen. Verletzte gab es nicht. Der Schulbetrieb wurde gegen 14 Uhr beendet. Die Polizei ermittelt nun wegen des Verdachts der schweren Brandstiftung. Ein erster Tatverdacht richtet sich gegen einen 11-jährigen Schüler.

OT Helbersdorf – Von falschem Wasserprüfer überrascht

(Gö) Eine 71-jährige Chemnitzerin wurde gestern Nachmittag Opfer eines Trickdiebstahls. Ein unbekannter Täter klingelte gegen 16.30 Uhr an ihrer Wohnungstür in der Paul-Bertz-Straße und stellte sich als Mitarbeiter der Wasserwirtschaft vor. Er täuschte vor, das Wasser auf mögliche Verunreinigungen prüfen zu müssen. Die Frau ließ den falschen Wasserprüfer ins Bad, wo er in ihrem Beisein die vermeintlichen Messungen erledigte. Zwischenzeitlich verschaffte sich offenbar ein Mittäter Zutritt zur Wohnung, durchsuchte Wohn- und Schlafzimmer und erbeutete Schmuck im Wert von mehreren hundert Euro. Den angeblichen Wasserprüfer beschrieb die Seniorin als etwa Mitte 20, schlank und ca. 1,65 m groß. Er wirkte südländisch, hatte dunkle Haare und sprach akzentfrei deutsch.
Die Polizei rät, bei unangekündigten Besuchen besonders skeptisch zu sein und keine Fremden in die Wohnung zu lassen. Im Zweifel empfiehlt sich eine Vertrauensperson hinzuzuziehen oder in der Behörde bzw. bei der Firma selbst nachzufragen.

OT Rottluff – Pkw prallte gegen Laterne

(Kg) Am Montagmittag befuhr gegen 12.30 Uhr der 79-jährige Fahrer eines Pkw Volvo die Kalkstraße aus Richtung BAB 72 in Richtung Limbacher Straße. Etwa 200 Meter vor der Einmündung Weideweg kam der Volvo in einer Rechtskurve nach rechts von der Fahrbahn ab, stellte sich quer und prallte gegen eine Straßenlaterne. Danach blieb das Auto im Straßengraben stehen. Bei dem Unfall erlitt der Volvo-Fahrer schwere Verletzungen, seine Beifahrerin (78) wurde leicht verletzt. Es entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 6 500 Euro.

OT Kappel – Bei Auffahrunfall verletzt

(Kg) In Höhe des Hausgrundstücks 90 fuhr am Montag, gegen 15.50 Uhr, die 22-jährige Fahrerin eines Pkw Renault auf der Neefestraße auf einen verkehrsbedingt haltenden Pkw Audi (Fahrerin: 49). Dabei zog sich die Renault-Fahrerin leichte Verletzungen zu. Es entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 1 000 Euro.

 

Landkreis Mittelsachsen

Revierbereich Mittweida

Frankenberg – Eigenheime heimgesucht/Polizei sucht Zeugen

(He) Am Montagabend wurden der Polizei drei Einbrüche in Einfamilienhäuser angezeigt. Zwei Häuser befinden sich in der Straße Über der Mühle und eines in der Straße Am Mühlberg. In allen Fällen hatte man vermutlich in den Nachmittags- bis Abendstunden die Scheiben der Terrassentüren eingeschlagen. In das Haus Am Mühlberg sind die Täter vermutlich aufgrund der zusätzlichen Sicherung nicht gekommen. In den beiden anderen Häusern haben die Täter die Räume durchsucht und durchwühlt. Aus einem Haus entwendeten die Täter nach erstem Überblick etwas Bargeld. Konkrete Schadensangaben liegen noch nicht vor. Die Besitzer müssen sich erst noch einen genauen Überblick verschaffen. Das Polizeirevier Mittweida bittet unter Telefon 03727 980-0 um Zeugenhinweise. Wer hat schon am Tage im Bereich der Straßen Am Mühlberg und Über der Mühle verdächtige Personen oder Fahrzeuge beobachtet, die mit den Einbrüchen in Verbindung stehen könnten?

Hainichen – Wildunfall

(Kg) Am Dienstag früh befuhr gegen 4.45 Uhr der 32-jährige Fahrer eines Pkw Ford die Cunnersdorfer Straße (S 201) aus Richtung Cunnersdorf in Richtung Hainichen. Kurz vor dem Abzweig in Richtung Oederaner Straße wechselte ein Wildschwein über die Straße und kollidierte mit dem Ford. Es entstand Sachschaden am Auto in Höhe von ca. 4 000 Euro. Das Schwein verschwand von der Unfallstelle.

Revierbereich Döbeln

Leisnig – Pkw stießen zusammen

(Kg) Am Olbrichtplatz kollidierte am Montag, gegen 9.30 Uhr, ein von der Friedrich-Naumann-Straße kommender Pkw Peugeot (Fahrer: 78) mit einem bevorrechtigten Pkw Ford (Fahrer: 73). Verletzt wurde dabei niemand. Es entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 8 000 Euro.

Revierbereich Freiberg

Großschirma/OT Siebenlehn – Pkw kollidierten in Höhe Anschlussstelle

(Kg) An der Anschlussstelle Siebenlehn fuhr am Montag, gegen 18.25 Uhr, der 28-jährige Fahrer eines Pkw Audi von der Autobahn 4 aus Richtung Chemnitz kommend nach links auf die B 101. Dabei kollidierte der Audi mit einem auf der Bundesstraße in Richtung Freiberg fahrenden Pkw VW (Fahrer: 32). Verletzt wurde bei dem Unfall niemand. Es entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 5 000 Euro.

Revierbereich Rochlitz

Penig (Bundesautobahn 72) – Anstoß beim Auffahren

(Kg) An der Anschlussstelle Penig fuhr am Dienstag früh, gegen 6.20 Uhr, der 18-jährige Fahrer eines Pkw VW auf die A 72 in Richtung Leipzig. Dabei kam es zum Zusammenstoß mit einem Pkw Audi (Fahrer: 29), der noch mit der Schutzplanke kollidierte. Verletzt wurde bei dem Unfall niemand. Es entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 10.000 Euro.

Hartmannsdorf – Auf Abbiegenden gefahren

(Kg) Als am Montagmorgen, gegen 7.45 Uhr, der 49-jährige Fahrer eines Pkw BMW nach links von der Herrenhaider Straße abbog, fuhr die nachfolgende Fahrerin (55) eines Pkw Ford auf den BMW. Verletzt wurde dabei niemand. Es entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 5000 Euro.

Burgstädt – Wer fuhr gegen Poller?/Zeugen gesucht

(Kg) Zwischen dem 29. Januar 2016, 16 Uhr, und dem 1. Februar 2016, 8.10 Uhr, stieß ein bisher unbekanntes Fahrzeug auf der August-Bebel-Straße, in Höhe der Sparkasse Mittelsachsen, beim Rückwärtsfahren gegen einen auf dem Gehweg stehenden Poller. Der am Poller und dem Fundament entstandene Sachschaden beziffert sich auf ca. 500 Euro. Es werden Zeugen gesucht, die den Unfall beobachtet haben und Angaben zum unbekannten Unfallverursacher machen können. Unter Telefon 03737 789-0 nimmt das Polizeirevier Rochlitz Hinweise entgegen.

 

Erzgebirgskreis

Revierbereich Stollberg

Lugau – Räuberischer Diebstahl schnell aufgeklärt

(He) Die Besitzerin (75) eines Grundstücks in der Schulstraße bemerkte am Montagnachmittag, kurz vor 15 Uhr, dass ein Fremder von ihrem Grundstück mehrere Holzscheite wegnahm. Als sie ihn daraufhin ansprach, beleidigte der Mann die Seniorin und bedrohte sie. Aus Angst ließ sie den Mann ziehen, rief jedoch sofort die Polizei. Im Rahmen der Fahndungsmaßnahmen stellten die Beamten in der Schulstraße eine brennende Parkbank fest. Die Beamten löschten die Flammen und informierten die Freiwillige Feuerwehr. Kurze Zeit später trafen die Polizisten in einer Einkaufspassage auf einen Fahrradfahrer, auf den die Beschreibung der 75-Jährigen passte. Die Beamten sprachen den 54-Jährigen auf den Holzdiebstahl an, den er zugab. Er steht auch im Verdacht, die Parkbank angezündet zu haben. Nach den polizeilichen Maßnahmen wurde er aus dem Polizeirevier entlassen. Ein Atemalkoholtest hatte 2,54 Promille ergeben. Eine Schadenssumme steht noch nicht fest.

Stollberg – Geldbörse aus der Hand gelegt

(He) Eine 82-jährige Seniorin legte am Montag in einem Markt in der Schlachthofstraße ihre Geldbörse beim Einpacken der Ware auf den Packtisch. Dies muss ein unbekannter Dieb ausgenutzt haben. Als die Frau die Geldbörse verstauen wollte, war sie verschwunden. Erbeutet hat der Täter mehrere hundert Euro, Ausweise sowie die Geldkarte der 82-Jährigen. Die Polizei rät, bei Einkäufen besonders auf die Geldbörse zu achten. Legen Sie das Portmonee nie aus der Hand, verstauen Sie die Börse am besten immer in Innentaschen der Bekleidung oder in der Handtasche! Die sollte nie im Einkaufswagen deponiert bzw. aus der Hand gegeben werden.

Bundesautobahn 72 – Lkw und Pkw kollidierten

(Kg) Zwischen den Anschlussstellen Stollberg-West und Stollberg-Nord kollidierten am Montag, gegen 16.40 Uhr, auf der Richtungsfahrbahn Leipzig ein Lkw Iveco (Fahrer: 41) und ein Pkw Ford (Fahrer: 52) miteinander, wobei Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 4 500 Euro entstand. Verletzt wurde niemand.

 

Landkreis Leipzig

Narsdorf (Bundesautobahn 72) – Lkw kam von Fahrbahn ab

(Kg) Ungefähr einen Kilometer nach der Anschlussstelle Rochlitz kam am Dienstag früh, gegen 6.10 Uhr, ein Lkw Iveco nach rechts von der Richtungsfahrbahn Leipzig ab, kollidierte mit Leitpfosten und blieb schräg am Hang im angrenzenden Seitengraben stehen. Verletzt wurde der Lkw-Fahrer (46) bei dem Unfall nicht. Es entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 4 500 Euro.


Marginalspalte

Onlinewache

Home

Für dringende Fälle nutzen Sie bitte den Polizeinotruf 110!

Pressestelle

  • Jana Kindt
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Chemnitz
    Pressestelle
    Hartmannstr. 24
    09113 Chemnitz
  • Funktion:
    Pressesprecherin
  • Telefon:
    +49 371 387-2020

Kontakt

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Chemnitz
    Hartmannstraße 24
    09113 Chemnitz Behindertenparkplätze: Hartmannstraße / Promenadenstraße
  • Telefon:
    +49 371 387-0
  • Telefax:
    +49 371 387-106