1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Bilanz eines Wochenendes: ein toter und zwei schwer verletzte Motorradfahrer

Verantwortlich: Thomas Knaup (tk), Maren Steudner (ms) und Petra Kirsch (pk)
Stand: 04.04.2016, 2:30 PM Uhr

 

Bilanz eines Wochenendes: ein toter und zwei schwer verletzte Motorradfahrer

B 156, nach der Kreuzung Bautzen, Thomas-Müntzer-Straße in Richtung Weißwasser
02.04.2016, 16:19 Uhr

B 115, Kodersdorf - Niesky, Abzweig Ödernitz
03.04.2015, 14:00 Uhr

B 178, Löbau - Kittlitz, Abzweig zur S 122 nach Kittlitz
03.04.2016, gegen 16:00 Uhr

Die Unfallbilanz des ersten April-Wochenendes fällt aus Sicht der Polizeidirektion Görlitz durchwachsen aus. In den Landkreisen Bautzen und Görlitz ereigneten sich gleich drei schwere Kollisionen, an den Motorradfahrer beteiligt waren. Zwei 46 und 51 Jahre alte Männer wurden schwer verletzt, ein 62-Jähriger verstarb

(Siehe 1. und 2. Medieninformation der Polizeidirektion Görlitz vom 3. April 2016).

Bei Kittlitz fuhren am Sonntagnachmittag zwei Biker bei einem Bremsmanöver ineinander. Ein 51-jähriger Suzuki-Fahrer wollte am Ausbauende der B 178n nach rechts auf die S 122 abbiegen. Ein nachfolgender 67-jähriger Honda-Fahrer erkannte das offenbar zu spät und prallte auf die Suzuki. Der Vorausfahrende stürzte und verletzte sich schwer. Der Mann war vor Ort nicht mehr ansprechbar und wurde mit einem Rettungshubschrauber in ein Klinikum geflogen. 

Die Unfälle geschahen auch, weil die Motorradfahrer den erforderlichen Sicherheitsabstand zum Vorausfahrenden nicht eingehalten hatten und Fehler beim Überholen machten. Aus der polizeilichen Erfahrung heraus überschätzen manche Biker allzu leicht ihr fahrerisches Können oder die physikalischen Kräfte der Beschleunigung und Verzögerung.

Die Polizei rät daher erneut zu besonnener und vorsichtiger Fahrweise. Die Motorrad-Saison hat gerade erst begonnen. Lassen Sie sich Zeit und gewöhnen Sie sich langsam wieder an die Fahreigenschaften Ihres Bikes.

  • Die frühlingshaften Temperaturen sind tückisch. Der Asphalt ist an vielen Stellen noch nicht warm genug, um den Reifen der Zweiräder ausreichend Halt zu bieten. Insbesondere in Kurven kann es daher noch rutschig sein. Eine entsprechend vorsichtige und defensive Fahrweise ist in jedem Fall ratsam.
  • Die Straßenverkehrsordnung, insbesondere Tempolimits, Gebots- oder Verbotszeichen gelten selbstverständlich auch für Motorradfahrer. Verwechseln Sie den öffentlichen Verkehrsraum bitte nicht mit einer Rennstrecke. Folgenschwere Unfälle können die Folge sein. Aus der polizeilichen Erfahrung heraus erliegen Motorradfahrer allzu leicht einem Geschwindigkeitsrausch.
  • Nach dem Überwintern empfiehlt es sich, dass ein Fachmann den technischen Zustand Ihres Zweirades überprüft. Besonderes Augenmerk sollte auf den Bremsen sowie der Bereifung des Motorrades liegen. Haben die Pneus noch ausreichend Profil? Sind sie porös oder schon „eckig“ gefahren? Erst nach einer technischen Überprüfung ohne Beanstandungen steht einem Start in die Saison nichts im Wege.
  • Lassen Sie es bei den ersten Touren langsam und bedacht angehen. Das eigene fahrerische Können wird schnell überschätzt. Nehmen Sie sich Zeit, sich wieder an Ihr Motorrad und dessen Fahreigenschaften zu gewöhnen. Üben Sie das Bremsen und Ausweichen vor Hindernissen. Hierzu bieten sich Verkehrsübungsplätze außerhalb des öffentlichen Verkehrsraumes an.
  • Ein Wort noch zu knatternden Auspuffen: Nicht jeder findet Motorräder mit lauter Geräuschkulisse ansprechend. Besonders Anwohner häufig befahrener Strecken oder Passanten am Wegesrand nehmen laute Zweiräder eher als Belästigung wahr. Bei Veränderungen an der werkseitig verbauten Auspuffanlage erlischt die Betriebserlaubnis des Motorrades. Das gilt auch für das Entfernen des sogenannten „Dezibel-Killers“ aus den Endschalldämpfern. Das Zweirad darf ohne Freigabe eines technischen Sachverständigen in diesem Zustand nicht im öffentlichen Verkehrsraum gefahren werden. Wird es dennoch in Betrieb genommen, handeln der Fahrer und gegebenenfalls auch der Halter des Zweirades ordnungswidrig. Der bundeseinheitliche Tatbestandskatalog sieht als Ahndung ein Bußgeld von 50 Euro bis 135 Euro vor. Auch ein Punkt im Zentralregister kann fällig werden.Stellen Polizisten bei einer Verkehrskontrolle Manipulationen oder nicht geprüfte Veränderungen an der Auspuffanlage fest, kann den Bikern vor Ort die Weiterfahrt untersagt werden, bis der Mangel behoben und das Motorrad einem technischen Sachverständigen vorgeführt wurde. Die Kosten für den Abtransport und etwaige Reparaturen oder Umrüstungen gehen zu Lasten des Halters des Motorrades. Es liegt zudem im Ermessen der Beamten, das Zweirad sicherzustellen. (tk)


Autobahnpolizeirevier Bautzen
___________________________

Zwei Auffahrunfälle wegen Unaufmerksamkeit

BAB 4, Görlitz - Dresden zwischen den Anschlussstellen Pulsnitz und Ottendorf-Okrilla
03.04.2016, 08:15 und 17:40 Uhr

Zwei sehr ähnliche Verkehrsunfälle ereigneten sich am Sonntag auf der BAB4 zwischen den Anschlussstellen Pulsnitz und Ottendorf-Okrilla.

Am Morgen fuhr der 37-jährige Fahrer eines Mazda 6 auf einen vor ihm fahrenden VW auf. Am Nachmittag prallte dann eine 65-jährige Fahrerin eines Skoda Fabia auf einen vor ihr fahrenden Octavia. Beide Unfälle, so das Fazit der polizeilichen Unfallaufnahme, passierten offenbar aus Unaufmerksamkeit. Verletzt wurde niemand. Der Schaden belief sich in Summe auf rund 6.000 Euro. (ms)


Landkreis Bautzen
Polizeireviere Bautzen/Kamenz/Hoyerswerda
____________________________________

Vor Polizei geflüchtet - gegen Streifenwagen gerutscht

Schirgiswalde-Kirschau, OT Schirgiswalde, Lärchenbergweg
02.04.2016, 22:33 Uhr

Am Samstagabend versuchte in Schirgiswalde der Fahrer eines VW Polo, einer Polizeikontrolle zu entwischen. Das gelang jedoch nicht. Im Lärchenbergweg verlor der 20-Jährige auf feuchtem Untergrund die Kontrolle über den Volkswagen und rutschte gegen den stehenden Streifenwagen. Anschließend versuchte der junge Mann, zu Fuß zu entkommen. Die Polizisten ergriffen ihn nach kurzem Sprint. Wie sich herausstellte, war der 20-Jährige nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis und sein Polo nicht zugelassen - somit auch nicht versichert. Der Sachschaden an dem Streifenwagen belief sich auf etwa 2.500 Euro. Die Staatsanwaltschaft wird sich mit dem Fall befassen. (tk)


Fährtenhund findet Tatverdächtigen

Radeberg, Bahnhof
03.04.2016, gegen 21:30 Uhr

Am Sonntagabend hat in Radeberg ein 53-jähriger Mann seine getrennt von ihm lebende Ehefrau mit einem Messer verletzt. Die Tat geschah gegen 21:30 Uhr auf einem Bahnsteig am Bahnhof. Der Mann flüchtete in die Dunkelheit. Zeugen riefen die Polizei und versorgten die 55-Jährige. Sie kam mit schweren Gesichtsverletzungen in ein Klinikum.

Streifen des Polizeireviers Kamenz und der Bundespolizei suchten nach dem Täter. Ein Fährtenhund der Polizeidirektion Görlitz folgte der Spur des Tatverdächtigen und fand ihn wenige hundert Meter entfernt unter einer Brücke. Der Mann ließ sich widerstandslos von der Polizei ergreifen und übergab die mutmaßliche Tatwaffe. Die Beamten nahmen ihn vorläufig fest. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen zum Verdacht der gefährlichen Körperverletzung aufgenommen. (tk)


Mann verhaftet

Kamenz, Macherstraße
04.04.2016, 02:13 Uhr

In der Nacht zu Montag ist eine Streife des Polizeireviers Kamenz in die Asylbewerberunterkunft an der Macherstraße gerufen worden. Ein alkoholisierter 32-Jähriger störte die Nachtruhe. Bei der Überprüfung der Personalien des Mannes fiel auf, dass gegen ihn bereits ein Vollstreckungshaftbefehl bestand. Er hatte eine gerichtlich verhängte Strafe bislang nicht beglichen. Daher nahmen ihn die Beamten fest und mit zum örtlichen Polizeirevier. Am heutigen Tag wird er einem Haftrichter vorgestellt. (tk)


Bei Unfallaufnahme zahlreiche Straftaten festgestellt

Kamenz, Schwarzer Weg
03.04.2016, gegen 08:00 Uhr

Am Sonntagmorgen ist in Kamenz ein 47-Jähriger mit einem Ford verunfallt. Der Mann befuhr den Schwarzen Weg. Ausgang einer Rechtskurve kam er nach links von der Fahrbahn ab, fuhr über einen Erdwall und kam dahinter zum Stehen. Bei diesem Unfall verletzte sich der Mann leicht. Am Ford entstand wirtschaftlicher Totalschaden.

Die Beamten stellten bei der Unfallaufnahme Alkoholgeruch in der Atemluft des 47-Jährigen fest. Dies blieb jedoch nicht die einzige Straftat. Da sich der Mann den polizeilichen Maßnahmen widersetzte, erwartet ihn nun auch eine Anzeige wegen Widerstand gegen Vollzugsbeamte. Zudem war der genutzte Pkw nicht pflichtversichert und der Mann nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis. Außerdem wird zu prüfen sein, ob die Halterin des Fords das Fahren ohne Fahrerlaubnis und mit einem nicht versicherten Fahrzeug zuließ, duldete oder sogar anordnete. Auch dies wären strafrechtlich relevante Sachverhalte. Die Ermittlungen dauern an.

Die Beamten untersagten dem Mann die Weiterfahrt und veranlassten eine Blutentnahme. Die Staatsanwaltschaft wird sich mit dem Fall befassen. (pk)


Ungebetener Übernachtungsgast

Radeberg, Flügelweg
03.04.2016, 10:00 Uhr

Unangenehm überrascht traf eine Laubenbesitzerin am Sonntagvormittag einen fremden Mann in ihrem Gartenhäuschen in Radeberg an. Offensichtlich hatte sich der Fremde schon mehrere Tage in der Laube eingenistet. Es soll sich um einen Radeberger handeln, der Ungemach mit seiner Freundin habe. Noch vor Eintreffen der Polizei hatte sich der Mann aus dem Staub gemacht. Fazit ist, dass mehrere Möbel umgestellt, vorrätiges Bier weggetrunken und zwei Türen beschädigt wurden. Fehlen soll zudem ein Benzinrasenmäher. Der entstandene Schaden betrug rund 800 Euro. (pk)


Motorrad und Kleintransporter gestohlen

Hoyerswerda, OT Dörgenhausen, Wittichenauer Straße
31.03.2016, 20:00 Uhr - 03.04.2016, 12:00 Uhr

In Dörgenhausen sind zwischen Donnerstagabend und Sonntagmittag Unbekannte in eine Werkstatt an Wittichenauer Straße eingebrochen. Die Diebe durchsuchten die Räumlichkeiten und stahlen die Zündschlüssel zu einem Mercedes Vito. Der Transporter mit dem amtlichen Kennzeichen BZ-CC 997 parkte auf dem Betriebsgelände. Zudem stahlen die Unbekannten einen Satz 19-Zoll Kompletträder auf Porsche-Felgen sowie eine schwarze Suzuki GSX-R 750 (amtliches Kennzeichen OH-HY 2). Aus einem Büro verschwanden mehrere Fahrzeugschlüssel. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Kriminaltechniker sicherten Spuren. Nach dem Mercedes Vito sowie dem Motorrad wird gefahndet. Den Schaden bezifferte der Unternehmer auf mehr als 40.000 Euro. (tk)


Landkreis Görlitz
Polizeireviere Görlitz/Zittau-Oberland/Weißwasser
________________________________________

Zeugen zu Verkehrsunfall gesucht: Rollstuhlfahrer verletzt Seniorin schwer

Bezug: 1. Medieninformation vom 18. November 2015

Görlitz, Zeppelinstraße/Heilige-Grab-Straße
16.11.2015, gegen 13:30 Uhr -
16.11.2015, gegen 21:25 Uhr polizeilich bekannt

Die Polizei sucht noch immer Zeugen zu einem Rollstuhlfahrer, der am Nachmittag des 16. November 2015 in Görlitz eine 82-jährige Frau umgefahren und sich nicht um die schwer verletzte Seniorin gekümmert haben soll. Die Polizei erfuhr erst nach mehreren Stunden von dem Verkehrsunfall, der sich gegen 13:30 Uhr vor dem Görlitzer Klinikum an der Kreuzung Zeppelinstraße und Heilige-Grab-Straße ereignet haben soll. Die Seniorin wurde mehrere Tage in einem Klinikum behandelt.

Die bisherigen Ermittlungen führten nicht zur Bekanntmachung des beteiligten Rollstuhlfahrers. Er wurde als sehr korpulenter, älterer Mann im Rentenalter mit Brille und einem grauen Bart beschrieben. Der Mann nutzt offenbar einen elektrisch betriebenen Krankenfahrstuhl und war zum Unfallzeitpunkt mit einer dunklen Jacke sowie einer schwarzer, vermutlich ledernen Schiebermütze bekleidet.

Die Polizei bitte um die Mithilfe der Bevölkerung:

  • Wer kennt den Fahrer eines elektrischen Krankenfahrstuhls, auf den die Beschreibung passt?

Hinweise nimmt das Polizeirevier Görlitz auch telefonisch unter 03581 650-0 sowie jede andere Polizeidienststelle entgegen. (tk)


VW Polo gestohlen

Markersdorf, OT Gersdorf, Im Oberdorf
03.04.2016, 18:00 Uhr - 04.04.2016, 06:30 Uhr

In der Nacht zu Montag sind Diebe in Gersdorf in ein Wohnhaus an der Straße im Oberdorf gelangt. Von den Bewohnern unbemerkt durchsuchten die Täter die Räumlichkeiten. Sie stahlen einen dreistelligen Bargeldbetrag sowie die Zündschlüssel zu einem roten VW Polo, der auf dem Grundstück stand. Der Eigentümer hatte leichtsinnigerweise seine Geldbörse samt Geldkarte, Ausweisen und Fahrzeugschein über Nacht im Wagen gelassen. Den Zeitwert des zehn Jahre alten Wagens mit dem amtlichen Kennzeichen GR-EB 208 bezifferte er mit rund 3.000 Euro. Die Soko Kfz hat die Ermittlungen aufgenommen, nach dem Volkswagen wird gefahndet. (tk)


Fahrräder gestohlen

Görlitz, Obermarkt
27.03.2016 - 03.04.2016

Während der vergangenen Ferienwoche stahlen Unbekannte aus dem Fahrradkeller eines Mehrfamilienhauses am Görlitzer Obermarkt ein schwarzes City-Rad. Das 28er Rad vom Typ Giant hatte einen Wert von etwa 475 Euro.

Görlitz, Brüderstraße
03.04.2016, 02:00 Uhr - 03:00 Uhr

Ein weiteres Rad verschwand in Görlitz in der Nacht zu Sonntag aus einem Fahrradständer an der Brüderstraße. Das graue 28-Zoll Mountainbike der Marke Merida war dort angeschlossen abgestellt gewesen. Damit erbeuteten die Langfinger ein Bike im Wert von rund 530 Euro. Die Fahndung nach den Drahteseln ist eingeleitet. (pk)


Zeugen zu Einbruch gesucht

Bezug: 1. Medieninformation vom 3. April 2016

Zittau, Görlitzer Straße
02.04.2016, gegen 18:20

Am Samstagabend informierten Zeugen die Polizei, dass in Zittau zwei dunkel gekleidete Personen vor dem Klinikum an der Görlitzer Straße Computertechnik in einen dunklen Pkw unbekannten Typs eingeladen haben. Wie sich später herausstellte, hatten Unbekannte aus den Räumlichkeiten zwei Geräte vom Typ HP Elite One 800 gestohlen. Die Computer mit integriertem Bildschirm hatten einen Wert von mehr als 3.000 Euro. Der dunkle Pkw der Diebe stand zur Tatzeit an der Görlitzer Straße auf einem Behindertenparkplatz vor dem Gebäude.

Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen und fragt:

  • Wer hat am Samstagabend gegen 18:20 Uhr an der Görlitzer Straße in Zittau Beobachtungen zu den Personen oder dem Fluchtfahrzeug der Täter gemacht?
  • Wer kann Hinweise zum möglichen Täterfahrzeug geben?
  • Wem wurden die Computer zum Kauf angeboten oder wer hat Informationen, ob die Geräte im Internet zum Kauf angeboten wurden?

Sachdienliche Hinweise nimmt das Polizeirevier Zittau-Oberland auch telefonisch unter 03583 62-0 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen. (tk)
 

Räuberische Diebe vorläufig festgenommen

Seifhennersdorf, Richterbergweg
02.04.2016, gegen 16:20 Uhr

Mitarbeiterinnen eines Seifhennersdorfer Supermarktes am Richterbergweg haben am Samstagnachmittag zwei Ladendiebe ertappt. Zwei 40 und 45 Jahre alte Männer wollten Lebensmittel von geringem Wert stehlen. Streifen des Polizeireviers Zittau-Oberland und der Bundespolizeiinspektion Ebersbach eilten zu Hilfe und nahmen beide Tatverdächtige vorläufig fest. Die Kriminalpolizei ermittelt nun in dieser Angelegenheit. (tk)


Brand einer Gartenlaube

Ebersbach-Neugersdorf, OT Ebersbach, gegenüber Brunnenstraße
02.04.2016, 06:45 Uhr

Noch ist unklar, wie am Samstagmorgen in Ebersbach eine ungenutzte Gartenlaube in Brand geriet. Das Gartenhäuschen stand auf einem Areal gegenüber der Brunnenstraße. Es hatte im Außenbereich Feuer gefangen und wurde dadurch beschädigt. Zum Löscheinsatz rückten 36 Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Ebersbach-Neugersdorf an. Nach dem Brand wurde der entstandene Sachschaden mit etwa 500 Euro beziffert. (pk)


Förderbrücke besetzt

Tagebaugelände Nochten
04.04.2016, seit 05:30 Uhr

Am Montagmorgen informierten Mitarbeiter des Tagebaus Nochten die Polizei, dass drei vermummte Personen die Förderbrücke F 60 im Bergbauareal besetzt haben. Die Aktivisten haben sich auf einem Ausleger in etwa 60 Meter Höhe an die Stahlkonstruktion gekettet. Vertreter der Firma Vattenfall haben sie zum Verlassen des Areals aufgefordert. Dem sind die Personen bislang nicht nachgekommen. Die Polizeidirektion Görlitz stimmt sich derzeit mit dem Eigentümer über die weiteren Schritte ab. Das Dezernat Staatsschutz der Kriminalpolizeiinspektion hat Ermittlungen aufgenommen. Die Einsatzmaßnahmen dauern an. (tk)


Marginalspalte

Kontakt

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Görlitz
    Conrad-Schiedt-Straße 2
    (Zufahrt über Teichstraße)
    02826 Görlitz
  • Telefon:
    03581 468-0
  • Telefax:
    03581 468-17 106

Pressestelle

  • Herr Knaup und Frau Urban
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Görlitz
    Pressestelle
    Conrad-Schiedt-Straße 2 (Für Ihr Navi: Zufahrt über Teichstraße)
    02826 Görlitz
  • Funktion:
    Pressesprecher
  • Telefon:
    +49 3581 468-2030
  • Telefax:
    +49 3581 468 2006
  • E-Mail
  • Hinweise zum Mail-Versand

Leiter

PP Torsten Schultze

Polizeipräsident 
Torsten Schultze

Betreuungsbereich

Der Betreuungsbereich der Polizeidirektion umfasst die Landkreise

  • Görlitz und
  • Bautzen