1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Dresdner Polizei dementiert tätlichen Angriff durch Nordafrikaner

Medieninformation: 265/2016
Verantwortlich: Thomas Geithner
Stand: 06.05.2016, 4:45 PM Uhr

Landeshauptstadt Dresden

Dresdner Polizei dementiert tätlichen Angriff durch Nordafrikaner

Zeit: 03.05.2016, 19.15 Uhr
Ort: Dresden-Laubegast

Auf einer Dresdner Facebookseite wird behauptet, dass am Dienstag „arabisch aussehende Personen“ einen Mieter mit einer Machete angegriffen hätten. Die Dresdner Polizei kann diese Behauptung nicht bestätigen. Nach derzeitigen Ermittlungen ereignete sich vielmehr folgender Sachverhalt:

Auf einem Grundstück an der Österreicher Straße kam es zunächst zu einer verbalen Auseinandersetzung zwischen fünf Personen. In der Folge begibt sich ein 22-jähriger deutscher Mieter in seine Wohnung und kehrt kurz darauf mit einer Machete zurück, um drei Personen vom Hof zu verjagen. Er bedrohte damit zunächst einen 20-jährigen Deutschen. In der Folge kam es zu einem Handgemenge, bei dem sich der 20-Jährige eine Schnittverletzung an der Hand zuzog. Die zwei Begleiter des Verletzten, ein 20-jähriger Deutscher und ein
22-jähriger Tunesier, überwältigen daraufhin den Mieter, wodurch dieser Kopfverletzungen erlitt.

Einsatzkräfte stellten den 22-jährigen Mieter in seiner Wohnung fest. Bei ihm befand sich noch 37-jähriger Deutscher, der an dem ursprünglichen verbalen Streit beteiligt war. Die Beamten stellten die Machete sicher und ermitteln wegen gefährlicher Körperverletzung. (tg)

Einbruch in Schule

Zeit: 04.05.2016, 17.50 Uhr bis 05.05.2016, 12.00 Uhr
Ort: Dresden-Tolkewitz

Am Berthelsdorfer Weg brachen Unbekannte zunächst den Geräteschuppen einer Oberschule auf. Aus dieser entnahmen sie eine Leiter, über die sie gewaltsam in das erste Obergeschoß der Schule eindrangen. In der Folge durchsuchten und verwüsteten sie die Räume der Schulleitung.

Angaben zum möglichen Diebesgut liegen gegenwärtig nicht vor. Es entstand jedoch auf jeden Fall ein Sachschaden von mindestens 2.000 Euro. (tg)

60-Jährige von Lkw erfasst

Zeit: 06.05.2016, 02.05 Uhr
Ort: Dresden, BAB 4 Dresden-Eisenach

In der Nacht befuhr ein 45-Jähriger mit einem Lkw die Autobahn aus Richtung Dreieck Dresden Nord in Richtung Eisenach. In Höhe der Anschlussstelle Dresden-Flughafen trat unvermittelt die Frau auf die Fahrbahn und wurde vom Lkw erfasst. Sie verstarb noch am Ort. Bisherigen Ermittlungen zu Folge trat die Frau mit Suizidabsicht auf die Fahrbahn.

Die Abfahrt Dresden Flughafen musste bis gegen 06.50 Uhr gesperrt werden.

Landkreis Meißen

Zwei Radfahrer bei Unfall verletzt

Zeit: 05.05.2016, 19.20 Uhr
Ort: Gauernitz

Der 65-jährige Fahrer eines Nissan befuhr die Meißner Alle in Richtung Dresden. Aufgrund zweier vor ihm fahrender Radfahrer verringerte er seine Geschwindigkeit. Ein darauffolgender Audi (Fahrer 38) erkannte dies zu spät und fuhr auf den Nissan auf. In der Folge wurde der Nissan auf die vor ihm fahrenden Fahrradfahrer geschoben. Das Paar kam dadurch zu fall.

Die 55-jährige Radfahrerin erlitt leichte Verletzungen, ihr Begleiter wurde schwer verletzt. (tg)

Tabakwaren aus Tankstelle gestohlen

Zeit: 04.05.2016, 22.00 Uhr bis 05.05.2016, 06.20 Uhr
Ort: Radebeul

An der Meißner Straße drangen Unbekannte gewaltsam in eine Tankstelle ein. Die Einbrecher durchsuchten den Verkaufsraum und entwendeten eine noch unbekannte Menge an Tabakwaren. Zudem verursachten sie einen Sachschaden von ca. 3.000 Euro. (tg)

Alkoholisierter Radler fuhr gegen parkenden Pkw

Zeit: 05.05.2016, 16.45 Uhr
Ort: Glaubitz

Ein 66-jähriger Radfahrer befuhr die Straße der Jugend. In Höhe der Straße Am Raubschlösschen verlor er die Kontrolle über sein Rad und prallte in der Folge gegen einen parkenden Ford Mondeo. Der 66-Jährige stürzte und zog sich leichte Verletzungen zu.

Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf insgesamt ca. 1.100 Euro. Der Atemalkoholgehalt des Radfahrers betrug reichlich 1,7 Promille. (tg)

Zeugen zu Sachbeschädigung gesucht

Zeit: 04.05.2016, 21.20 Uhr
Ort: Großenhain

Unbekannte warfen in einem Wohnhaus an der Dresdner Straße Pyrotechnik durch den Briefkastenschlitz in das Haus. Durch die Detonation im Hausflur wurden die Haustür sowie ein Fußabtreter beschädigt. Der Sachschaden beträgt nach ersten Schätzungen 250 Euro.

Die Polizei sucht Zeugen, die Angaben zum Sachverhalt oder den Tätern machen können. Hinweise nimmt die Polizeidirektion Dresden unter der Rufnummer (0351) 483 22 33 entgegen. (tg)

Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge

Mit  2,4 Promille durch Freital

Zeit: 05.05.2016, 22.15 Uhr
Ort: Freital, OT Döhlen

Auf der Schachtstraße hielten Einsatzkräfte einen Ford an. Bei dem 29-jährigen Fahrer stellten sie eine Atemalkoholkonzentration von 2,4 Promille fest. Der Mann muss sich nun wegen Trunkenheit im Verkehr verantworten. Seinen Führerschein nahmen die Beamten in Verwahrung. (tg)

Fische aus Zoohandlung gestohlen

Zeit: 06.05.2016, 08.30 Uhr festgestellt
Ort: Heidenau

An der Güterbahnhofstraße drangen Unbekannte in die Außenanlage einer Zoohandlung ein. Die Täter hatten es auf die Fische eines Teiches abgesehen. Offensichtlich mit Hilfe eines Feuerwehrschlauches pumpten sie zunächst den Teich leer. Anschließend stahlen sie die unbekannte Anzahl von Fischen.

Der Diebstahlschaden wurde auf ca. 900 Euro beziffert. (tg)


Marginalspalte

Zeugentelefon

  • Öffnungs- oder Sprechzeiten:
    Das Zeugentelefon ist rund um die Uhr erreichbar.
  • Telefon:
    +49 351-483-2233

Ansprechpartner

Thomas Geithner (tg)
Jana Ulbricht (ju)
Marko Laske (ml)
Ilka Rosenkranz (ir)

Pressestelle

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Dresden
    Pressestelle
    Schießgasse 7
    01067 Dresden
  • Telefon:
    +49 351 483-2400
  • Telefax:
    +49 351 451-083-2281