1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Geld geraubt/Flammendes Auto/Einbrecher im Klärwerk/Tödlicher Unfall am Kulkwitzer See

Verantwortlich: Maria Braunsdorf, Birgit Höhn, Alexander Bertram
Stand: 13.06.2016, 2:47 PM Uhr


Kriminalitätsgeschehen

Stadtgebiet Leipzig

Geld geraubt           

Ort: Leipzig-Neustadt, Ludwigstraße
Zeit: 12.06.2016, gegen 09:45 Uhr

Aufgrund häuslicher Gewalt gegen seine Ehefrau (43) wurde ein 33-Jähriger (Serbe) der gemeinsamen Wohnung verwiesen. Wenige Tage später kehrte der Mann jedoch zurück, drang gewaltsam in den Mietbereich ein und griff zunächst seine Frau an. Er hielt sie fest und schlug sie. Sie erlitt leichte Verletzungen. Danach forderte er Bargeld und versuchte, ihr die Handtasche zu entreißen. Dies misslang und so griff er in die Tasche und nahm ihr das Portmonee weg. Daraus stahl er eine vierstellige Summe – Geld, von welchem er Kenntnis hatte. Anschließend verließ er die Wohnung und hinterließ dabei Sachschaden in Höhe von ca. 300 Euro. Die Geschädigte rief die Polizei. Beamte konnten den Räuber, der alkoholisiert war und 1,24 Promille intus hatte, wenig später stellen und vorläufig festnehmen. Er wurde ins Zentrale Polizeigewahrsam gebracht. Gegen ihn wird strafrechtlich ermittelt. (Hö)

Flammendes Auto           

Ort: Leipzig; OT Althen-Kleinpösna, Kiesgrubenstraße/An der Weide
Zeit: 13.06.2016, 03:47 Uhr (polizeibekannt)

In den Morgenstunden wurden die Einsatzkräfte der FFW umliegender Ortschaften zur Kiesgrube in Althen-Kleinpösna gerufen, da dort ein Audi 80 lichterloh brennen sollte. Als sie eintrafen, schlugen ihnen die Flammen aus dem Innenraum des Autos, das an der Zufahrt zur Kiesgrube stand, entgegen. Obwohl sie sofort mit den Löschmaßnahmen begannen, konnten sie den Audi nicht mehr retten. Er war komplett ausgebrannt und damit Totalschaden. Ersten Erkenntnissen der hinzugerufenen Gesetzeshüter zufolge, ist von Brandstiftung auszugehen. Der Audi stand zu dem Zeitpunkt noch nicht zur Fahndung. Daraufhin wurde das Auto zur kriminaltechnischen Untersuchung sichergestellt, die Halterin (27) informiert. Die Ermittlungen dauern an. (MB)

Fahrkartenautomat, Hochstand und Co. – gesprengt und gehebelt

1. Fall        

Ort: Leipzig; OT Zentrum-Nordwest, Waldstraße
Zeit: 11.06.2016, 03:40 Uhr

Ein lauter Knall bewegte einen Anwohner, aus dem Fenster zu schauen. Er sah zwei Unbekannte, die einen Motorradhelm trugen. Sie hantierten an einem Zigarettenautomaten, dann verschwanden sie auf einem Moped in unbekannte Richtung. Der Anwohner informierte die Polizei und erzählte ihnen, dass einer der Täter einen grauen Pullover und eine schwarze Hose trug. Als die Gesetzeshüter schließlich den Tatort untersuchten, bot sich ihnen folgendes Bild: Mit einer explosiven Substanz öffneten sie den Automaten. Anschließend sammelten sie eine unbekannte Anzahl an Zigarettenschachteln ein und verschwanden. Wenige Schachteln blieben am Tatort zurück, die stellten die Gesetzeshüter schließlich sicher. An die Münzkassette gelangten die Langfinger nicht, so dass der Inhalt vor ihnen verschont blieb. Den Schaden bezifferte der Automatenaufsteller vorläufig mit 5.000 Euro. Die Polizei ermittelt auch in diesem Fall wegen Herbeiführens einer Sprengstoffexplosion. (MB)

2. Fall     

Ort: Leipzig; OT Reudnitz-Thonberg, Prager Straße
Zeit: 11.06.2016, 03:14 Uhr

In den Morgenstunden wurden Gesetzeshüter durch einen Securitymitarbeiter (51) zum Fahrkartenautomaten in die Prager Straße gerufen. Unbekannte Langfinger hatten den Kartenautomaten aufgehebelt und das komplette elektronische Innenleben, inklusive Münzkassette, Banknotenkassette und Bargeld, gestohlen. Eine sofort veranlasste Tatortbereichsfahndung in den angrenzenden Straßenzügen brachte keine heiße Spur auf die möglichen Täter, die der 51-Jährige folgendermaßen beschrieben hatte: Zwei dunkel gekleidete Männer mit Rucksäcken, welche mit ihren Fahrrädern unterwegs waren. Sie hatten sich im Haltestellenbereich aufgehalten und mit einem Brecheisen offenbar den Automaten aufgebrochen, denn der Securitymitarbeiter hörte beim Vorbeigehen ein lautes Knacken. Sofort wählte er den Notruf und holte die Polizei herbei. Doch die Männer waren währenddessen bereits verschwunden. Ersten Schätzungen der LVB zufolge, verursachten die Diebe einen Schaden von ca. 30.000 Euro. Die Polizei ermittelt wegen Diebstahl im besonders schweren Fall. (MB)

3. Fall               

Ort: Bennewitz; OT Pausitz, Grimmaische Straße
Zeit: 13.06.2016, 03:00 Uhr

Aufgrund ihres unruhigen Schlafes, wandelte eine 79-Jährige durch die Wohnung und schaute dann und wann aus dem Fenster. Dann beobachtete sie vier mit Kapuzenshirts bekleidete Männer, die sich an einem Zigarettenautomaten in der Grimmaischen Straße, neben der Kegelbahn, zu schaffen machten. Sie wählte den Notruf der Polizei, dann hörte sie einen lauten Knall. Noch während die Dame das Gesehene schilderte, stiegen die Männer in zwei Autos und fuhren auf der B 107 in Richtung Wurzen davon. Bei der Tatortarbeit wurden etliche Schachteln Zigaretten und ein zweistelliger Geldbetrag sichergestellt. Dann wurden die Schäden dokumentiert: der Zigarettenautomat war von der Wand gerissen worden und geöffnet. Viele seiner Teile aber auch der Inhalt lagen verstreut auf dem Boden. Selbst die Hausfassade und Fensterbank waren in Mitleidenschaft gezogen worden. Nun ermittelt die Polizei wegen Herbeiführens einer Sprengstoffexplosion. (MB)

4. Fall           

Ort: Borna; OT Wyhra, Obersteigerweg
Zeit: 10.06.2016, 17:30 Uhr - 17:45 Uhr; 12.06.2016, 07:50 Uhr (polizeibekannt)

Freitagabend: „Spürnase“ vorneweg und seine Begleiterin (34) auf dem Fahrrad hinterher, so sausten beide den Obersteigerweg in Richtung See „Kraft 2“. Dann plötzlich sah die Frau einen Audi am Feldrand. In dessen Nähe stand ein ca. 190 cm großer Mann mit dunkelblondem Haar. Daraufhin hielt die 34-Jährige kurz an, um ihren treuen Vierbeiner an die Leine zu nehmen. Just in dem Moment tauchten drei Männer aus dem hohen Gras, aus Richtung Hochstand, auf. Eine beklemmende Situation, so die 34-Jährige, woraufhin sie schnell Richtung Heimat fuhr. Als sie dann auf einem Feldweg an der Mühle vorbeikam, hörte sie einen lauten Knall und sah in der Ferne – von wo sie eben herkam - weißen Rauch aufsteigen. Sofort radelte sie nach Hause und meldete sich erst, als durch einen 44-Jährigen die Zerstörung des Hochstandes angezeigt wurde. Der Polizei, die die Ermittlungen wegen Herbeiführens einer Sprengstoffexplosion aufgenommen hat, bot sich ein verheerendes Bild: Der Hochstand, der auf einem Pkw-Anhänger montiert war, wurde durch einen bislang unbekannten Stoff zur Explosion gebracht. Die Teile verstreuten sich bis zu zehn Meter im Umkreis. Zeugen berichteten, kurz nach der Explosion einen Audi mit Insassen gesehen zu haben. Die Ermittlungen laufen. (MB)

Landkreis Leipzig

Durchs Toilettenfenster …                  

Ort: Bad Lausick, Glastener Straße
Zeit: 10.06.2016, 22:15 Uhr bis 11.06.2016, 05:30 Uhr

..., das er zuvor aufgehebelt hatte, kletterte ein Unbekannter in eine Kindertagesstätte. Er durchsuchte sämtliche Räumlichkeiten sowie das Mobiliar und stahl Bargeld in Höhe einer niedrigen dreistelligen Summe. Damit verschwand er auf gleichem Wege, wie er gekommen war. Allerdings hinterließ er Sachschaden in Höhe von ca. 1.000 Euro. Eine Mitarbeiterin hatte den Einbruch festgestellt und sowohl die Polizei als auch die Leiterin (27) informiert. Die Ermittlungen laufen. (Hö)

Einbrecher im Klärwerk            

Ort: Zwenkau, OT Kleindalzig, Wiederauer Straße
Zeit: 10.06.2016, 14:30 Uhr bis 11.06.2016, 07:45 Uhr

Nach Zerschneiden eines Maschendrahtzaunes betrat ein Unbekannter widerrechtlich das Geländes eines Klärwerkes. Danach drang er durch Einschlagen einer Türscheibe und anschließendem Aufbrechen der Zugangstür in das Gebäude der Kläranlage ein. Dort stahl er einen Hochdruckreiniger im Wert von etwa 500 Euro und verschwand. Der von ihm angerichtete Sachschaden wurde mit ca. 2.000 Euro angegeben. Anzeige hatte ein Mitarbeiter (60), der am Wochenende nach dem Rechten schaute, festgestellt und die Polizei gerufen. Kripobeamte haben die Ermittlungen aufgenommen. (Hö)

Landkreis Nordsachsen

Mit Werkzeugen verschwunden …         

Ort: Delitzsch, Leipziger Straße
Zeit: 11.06.2016, 17:00 Uhr bis 12.06.2016, 10:45 Uhr

… war übers Wochenende ein unbekannter Täter. Er war in die Sattlerei eingedrungen, hatte alles durchsucht und war dann mit drei kleinen und drei großen Nusskästen im Wert von ca. 500 Euro verschwunden. Am Tor hatte er das Schloss in Höhe von etwa 50 Euro beschädigt. Der Inhaber (32) erstattete Anzeige. Die Ermittlungen wurden aufgenommen. (Hö)

Verkehrsgeschehen

Stadtgebiet Leipzig

Tödlicher Unfall am Kulkwitzer See                            

Ort: Leipzig, OT Lausen-Grünau, Parkplatz an Zufahrt Campingplatz
Zeit: 12.06.2016, 14:55 Uhr

Zu einem tragischen Unfall kam es am Sonntagnachmittag am Kulkwitzer See. Eine vietnamesische Großfamilie, die in Leipzig wohnt, kehrte nach dem Seebesuch zum Parkplatz an der Zufahrt Campingplatz zurück. Beim Ausparken überrollte die 35-jährige Fahrerin eines Toyota ihren knapp drei Jahre alten Neffen. Mit vereinten Kräften musste das Fahrzeug angehoben und das schwerverletzte Kind hervorgezogen werden. Der Junge blutete stark aus einer Kopfverletzung und musste durch Rettungswesen reanimiert werden. Im Krankenhaus erlag er dann wenig später seinen Verletzungen. Die Fahrerin und die 29-jährige Mutter standen beide unter Schock. Der Verkehrsunfalldienst der Polizei Leipzig ermittelt nun gegen die Fahrerin wegen fahrlässiger Tötung. (Ber)

Kontrolle verloren            

Ort: Leipzig-Probstheida, Prager Straße
Zeit: 12.06.2016, gegen 23:00 Uhr

Der Fahrer (21) eines BMW war auf der Chemnitzer Straße unterwegs. Beim Abbiegen auf die Prager Straße bremste er aufgrund der nassen Fahrbahn und verlor dabei die Kontrolle über seinen Pkw. Das Heck brach aus, das Fahrzeug geriet ins Schleudern und prallte gegen ein Geländer der Straßenbahnhaltestelle Probstheida. Der 21-Jährige blieb unverletzt. Am Auto und am Geländer entstand Schaden in Höhe von ca. 6.500 Euro. Da das Geländer auf einer Länge von ca. sechs Meter verbogen war und in Richtung der Haltestelle ragte, musste es herausgenommen und erneuert werden. Der junge Mann kam mit einem Verwarngeld davon. (Hö)

Landkreis Leipzig

Fahrt endete am Baum                     

Ort: Wurzen
Zeit: 12.06.2016, gegen 19:45 Uhr

Am Sonntagabend kam eine 48-Jährige auf der Ortsverbindungsstraße zwischen Nemt und Burkartshain aus noch nicht geklärter Ursache von der Straße ab. Sie stieß mit ihrem VW Lupo gegen einen Baum. Dabei erlitt die Frau Verletzungen, die ambulant in einem Krankenhaus behandelt wurden. Am Auto entstand Totalschaden (ca. 5.000 Euro) und am Baum Sachschaden in Höhe von etwa 250 Euro. Die 48-Jährige erhielt ein Verwarngeld in Höhe von 35 Euro. (Hö)
 


 


Marginalspalte

PD Leipzig

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Leipzig
    Dimitroffstr. 1
    04107 Leipzig
  • Postanschrift:
    Polizeidirektion Leipzig
    PF 10 06 61
    04006 Leipzig
  • Telefon:
    +49 341 966-0
  • Telefax:
    +49 341 966-43005

Pressestelle

  • Herr Uwe Voigt
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Leipzig
    Pressestelle
    Dimitroffstr. 1
    04107 Leipzig
  • Funktion:
    Pressesprecher
  • Telefon:
    +49 341 966-42627
  • Telefax:
    +49 341 966-43185
  • E-Mail
  • Hinweise zum Mail-Versand