1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Innenminister führt zwei Polizeipräsidenten in ihre Ämter ein

Verantwortlich: Andreas Kunze-Gubsch
Stand: 13.09.2016, 2:31 PM Uhr

Ulbig: „Erfahrene Führungskräfte für die Bereitschaftspolizei und die Polizeidirektion Dresden"

Innenminister Markus Ulbig und Landespolizeipräsident Jürgen Georgie haben heute im Rahmen einer Festveranstaltung im Landhaus Dresden den Leiter der Polizeidirektion Dresden, Polizeipräsident Horst Kretzschmar, und den Leiter des Präsidiums der Bereitschaftspolizei, Polizeipräsident Horst Schröder, offiziell in ihre Ämter eingeführt. An dem Empfang nahmen rund 100 hochrangige Vertreter aus der Politik sowie der Polizei und anderer Behörden teil.

„Beide Präsidenten übten bereits verschiedene Führungsfunktionen in der Polizei aus. Sie verfügen außerdem über ausgezeichnete und vielfältige Erfahrungen insbesondere in der Planung und Durchführung von Einsätzen. Mit Horst Kretzschmar und Horst Schröder erhalten die Polizeidirektion Dresden und die Bereitschaftspolizei hervorragende Leiter", sagte Innenminister Ulbig. Beide Präsidenten hätten ihr Können erst jüngst bei großen Einsatzlagen wie der Bilderberg-Konferenz und dem Dresdner Stadtfest unter Beweis gestellt. „Nun stecken die Polizeidirektion Dresden und die Bereitschaftspolizei mitten in den Planungen der Einsätze rund um die Feierlichkeiten zum Tag der Deutschen Einheit. Ich wünsche ihnen viel Erfolg und Geschick, ausschreitungsfreie Einsätze und das stets nötige Quantum Glück für ihre Tätigkeit", so Ulbig. In Zeiten, in denen das gesellschaftliche Klima roher werde, der Respekt gegenüber Polizeibeamten nachlasse und sie vermehrt Angriffen ausgesetzt seien, komme es umso mehr auf erfahrene und starke Führungspersönlichkeiten an.

Während Horst Kretzschmar (56 Jahre) seine Tätigkeit als Leiter der Polizeidirektion Dresden bereits am 1. April 2016 aufgenommen hat, übt Horst Schröder (60 Jahre) seine Funktion als Leiter des Präsidiums der Bereitschaftspolizei seit dem 17. August 2016 aus.


Marginalspalte

Polizist werden

Polizeibeamtinnen und -beamte

Hier können Sie sich bei der sächsischen Polizei bewerben.

Pressestelle

  • Andreas Kunze-Gubsch und Jan Meinel
  • Besucheradresse:
    Sächsisches Staatsministerium des Innern
    Pressestelle
    Wilhelm-Buck-Straße 2
    01097 Dresden
  • Postanschrift:
    Sächsisches Staatsministerium des Innern
    Pressestelle
    01095 Dresden
  • Funktion:
    Sprecher bzw. stellv. Sprecher
  • Telefon:
    0351 564 3040 bzw. 0351 564 3046
  • Telefax:
    0351 564 3049
  • E-Mail
  • Hinweise zum Mail-Versand
  • http://www.smi.sachsen.de