1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Räuber gestellt

Medieninformation: 640/2016
Verantwortlich: Thomas Geithner
Stand: 03.11.2016, 1:00 PM Uhr

Landeshauptstadt Dresden

Räuber gestellt

Zeit:     02.11.2016, 21.00 Uhr bis 22.10 Uhr
Ort:      Dresden-Gruna/Johannstadt

Dresdner Polizeibeamte nahmen gestern Abend einen Mann (25) fest, der innerhalb kürzester Zeit drei Raubstraftaten begangen hatte.

Gegen 21.00 Uhr attackierte der 25-Jährige einen jungen Mann (19) an einer Straßenbahnhaltestelle an der Karcherallee. Er schlug auf den 19-Jährigen ein und entriss dessen Handy. Eine Dreiviertelstunde später griff der Mann unvermittelt einen 22-Jährigen an einer Straßenbahnhaltestelle an der Canalettostraße an und raubte ebenfalls ein Handy. Kurz nach 22.00 Uhr kam es zur dritten Raubstraftat am Comeniusplatz. Dort geriet ein 33-Jähriger in das Visier des 25-Jährigen. Auch dieser Mann wurde geschlagen und seines Handys beraubt. Alle drei Beraubten erlitten leichte Verletzungen.

Alarmierte Polizeibeamte suchten nach dem Tatverdächtigen und konnten diesen auf der Comeniusstraße ausfindig machen. Die drei geraubten Handys hatte der Mann noch einstecken. Der 25-Jährige, der augenscheinlich unter dem Einfluss von Betäubungsmittel stand, wurde vorläufig festgenommen.

Gegen den Mann wird wegen Raubes in drei Fällen ermittelt. (ml)

Frau drohte mit Schreckschusswaffe

Zeit:     02.11.2016, 08.50 Uhr
Ort:      Dresden-Strehlen

Gestern Vormittag bedrohte eine Frau (37) einen 33-jährigen Mann auf der Straße Altstrehlen unvermittelt mit einer Schreckschusspistole. Zum Tatzeitpunkt hielt der Mann seinen zweijährigen Sohn auf dem Arm.

Alarmierte Polizeibeamte machten die Frau dingfest. Sie ließ sich widerstandslos festnehmen und wurde zur medizinischen Betreuung in ein Krankenhaus gebracht.

Gegen die 37-Jährige wird wegen Bedrohung ermittelt. Was die Frau zu ihrer Tat trieb, ist derzeit nicht bekannt. (ml)

Landkreis Meißen

Fußgänger schwer verletzt

Zeit:     02.11.2016, 20.40 Uhr
Ort:      Radebeul

Gestern Abend ist ein Fußgänger (78) bei einem Verkehrsunfall auf der Meißner Straße schwer verletzt worden.

Der Fahrer (53) eines VW Golf war auf der Schildenstraße unterwegs und wollte nach links auf die Meißner Straße abbiegen. Dabei erfasste er mit seinem Wagen den Fußgänger. Der 78-Jährige erlitt schwere Verletzungen und musste in ein Krankenhaus gebracht werden. (ml)

Katze angeschossen

Zeit:     01.11.2016, 17.00 Uhr
Ort:      Nossen

Am Dienstag hat ein Unbekannter mit einer Luftdruckwaffe auf eine Katze im Bereich Waldheimer Straße geschossen. Das Tier wies eine Wunde an der Schulter auf, in der ein Diabolo steckte. Die Polizei ermittelt wegen des Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz. (ml)

Sammeltonne in Brand gesetzt

Zeit:     02.11.2016, 21.00 Uhr bis 21.30 Uhr
Ort:      Weinböhla

Unbekannte setzten Dienstagnacht an einer Straßenbahnhaltestelle an der Gellertstraße eine Papiersammeltonne in Brand. Der Behälter stammte aus einem Grundstück in der unmittelbaren Nähe. Durch das Feuer wurden Teile der Haltestelleneinrichtung in Mitleidenschaft gezogen. Die Tonne selbst brannte vollständig ab. Der entstandene Sachschaden ist noch nicht abschließend bezifferbar. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Zeugen, die im Bereich der Gellertstraße im Zusammenhang mit dem Brand verdächtige Personen beobachtet haben, werden gebeten, sich zu melden. Hinweise nehmen das Polizeirevier Meißen oder die Polizeidirektion Dresden unter der Rufnummer (0351) 483 22 33 entgegen. (ir)

Bottich gestohlen

Zeit:     01.11.2016, 23.00 Uhr bis 02.11.2016, 04.00 Uhr
Ort:      Thiendorf, OT Stölpchen

Unbekannte begaben sich Dienstagnacht zum Mittelteich an der Ortsverbindungsstraße (K 8536) zwischen Stölpchen und Sacka und stahlen einen Fischspülbottich. Der aus Glasfaser bestehende Behälter hat einen Wert von ca. 700 Euro. (ir)


Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge

Kind bei Unfall verletzt


Zeit:     02.11.2016, 16.55 Uhr
Ort:      Freital, OT Burgk

Am späten Mittwochnachmittag ist ein Mädchen (9) beim Überqueren der Fahrbahn von einem Kleintransporter auf der Burgker Straße erfasst und leicht verletzt worden.

Der Renault (Fahrer 39) war auf der Burgker Straße in Richtung Bannewitz unterwegs. Kurz nach der Kreuzung Albert-Schweitzer-Straße lief die Neunjährige plötzlich von links zwischen haltenden Fahrzeugen hindurch auf die Fahrbahn. Der 39-Jährige konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen und erfasste das Mädchen. Sie erlitt leichte Verletzungen und wurde in ein Krankenhaus gebracht. (ir)

Mann an Wohnungstür angegriffen - Zeugenaufruf

Zeit:     02.11.2016, 16.45 Uhr
Ort:      Sebnitz

Gestern Nachmittag ist ein aus Syrien stammender Mann (34) an seiner Wohnung an der Neustädter Straße Höhe Neustädter Weg von einem Unbekannten angegriffen worden.

Der Unbekannte klingelte an der Wohnungstür des 34-Jährigen. Als dieser öffnete stach der vermummte Täter unvermittelt auf den Syrier ein und verletzte ihn leicht. Nach der Attacke flüchte er ohne ein Wort zu sagen. Der 34-Jährige musste ambulant versorgt werden.

Zum Täter liegt aktuell nur eine sehr vage Beschreibung vor. Demnach war der Angreifer etwa 175 cm groß und trug dunkle Kleidung mit hohem Kragen sowie eine Mütze.

Die Kriminalpolizei ermittelt wegen gefährlicher Körperverletzung und fragt:

Wer hat Wahrnehmungen im Zusammenhang mit der Straftat gemacht? Hinweise nimmt die Polizeidirektion Dresden unter der Rufnummer (0351) 483 22 33 entgegen. (ml).


Marginalspalte

Zeugentelefon

  • Öffnungs- oder Sprechzeiten:
    Das Zeugentelefon ist rund um die Uhr erreichbar.
  • Telefon:
    +49 351-483-2233

Ansprechpartner

Thomas Geithner (tg)
Jana Ulbricht (ju)
Marko Laske (ml)
Ilka Rosenkranz (ir)

Pressestelle

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Dresden
    Pressestelle
    Schießgasse 7
    01067 Dresden
  • Telefon:
    +49 351 483-2400
  • Telefax:
    +49 351 451-083-2281