1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

“Gib` her!“, das war ihr Slogan/ Übermut tut selten gut/ Zwei Straßenbahnunfälle in Leipzig

Verantwortlich: Maria Braunsdorf, Alexander Bertram, Uwe Voigt
Stand: 12.12.2016, 3:00 PM Uhr

Kriminalitätsgeschehen

Stadtgebiet Leipzig

Einbruch in eine Lagerhalle                          

Ort: Leipzig, OT Großzschocher, Anton-Zickmantel-Str. 
Zeit: 10.12.2016, 15:45 Uhr -11.12.2016, 09:30 Uhr

Unbekannte Täter drangen über ein Oberlichtfenster in eine Lagerhalle gewaltsam ein. Anschließend wurden die Räumlichkeiten und der Büroraum durchsucht.  In der angemieteten Halle eines Versandhandels lagerten  Pakete. Nach der ersten Übersicht wurden Dutzende Pakete geöffnet und auch entwendet. Wie viel Pakete genau und was entwendet wurde, ist jetzt noch Gegenstand der Ermittlungen. (Vo)
 
Einbruch in eine Lokalität       

Ort: Leipzig, OT Reudnitz, Täubchenweg
Zeit: 12.12.2016, 02:00 – 03:00 Uhr

Unbekannter männlicher Täter gelangte gewaltsam in das Lokal, indem er die Eingangstür aufdrückte. Anschließend betrat er die Räumlichkeiten und durchsuchte mehrere Schränke, Spinde und andere Behältnisse. Nach der ersten Übersicht entwendete der unbekannte Täter, der durch einen Wachmann gestört wurde, Tabakwaren und Spirituosen in einer unbekannten Anzahl. Der unbekannte Täter flüchtete anschließend mit einem Rucksack in unbekannte Richtung. Die Höhe des Sach- und Stehlschadens steht noch aus. (Vo)

Sexuell belästigt       
 
Ort: Leipzig, OT Eutritzsch, Delitzscher Straße/Wölkauer Weg 
Zeit: 11.12.2016, 07:10 Uhr

… wurde eine 39-jährige Frau, die auf dem Heimweg von der Nachtschicht war. Sie stieg am frühen  Morgen am Bayrischen Bahnhof in die Straßenbahnlinie 16 ein und an der Haltestelle St. Georg aus. Mit ihr stieg eine unbekannte männliche Person aus. Dieser sprach die 39-Jährige sofort an. Diese lief einfach weiter in den Wölkauer Weg. Die männliche Person verfolge die Frau. Plötzlich packte er die Frau und drückte sie gegen einen geparkten Pkw. Dabei fasste der unbekannte Täter die Frau unter die Jacke und unter dem T-Shirt an, schob die Textilien hoch und begrapschte sie.  Dabei versuchte er auch, die Frau zu küssen. Die 39-Jährige wehrte sich und konnte sich zunächst befreien. Anschließend warf der unbekannte Täter die Frau auf den Boden. Sie rappelte sich wieder auf und flüchtete weiter. Er holte sie ein und bedrängte sie wiederum. Eine Nachbarin, die aus dem Fenster sah, wurde auf die Auseinandersetzung aufmerksam und sprach den unbekannten Täter an. Gleichzeitig weckte sie ihren Mann und beide liefen auf die Straße. Es kam noch zu einem kurzen Wortwechsel und der unbekannte Täter flüchtete in Richtung Delitzscher Straße davon. Anschließend wurde umgehend die Polizei gerufen. Diese führte umfangreiche Ermittlungshandlungen und Befragungen durch. Gleichzeitig wurde ein Fährten- Personenspürhund eingesetzt, der den Ermittlern auch erste Anhaltspunkte lieferte. Die 39-jährige Frau wurde verletzt und wird auch einen Arzt aufsuchen. Die Ermittlungen der Kriminalpolizei laufen weiterhin auf Hochtouren. Zur Personenbeschreibung wurde folgendes bekannt:

- männliche Person
- ca. 30 - 35 Jahre
- ca. 170 175 cm groß
- schmale körperliche Gestalt
- ovales Gesicht
- dunkelblaue Bundjacke, wattiert/abgesteppt mit Kapuze
- hellblaue Jeanshose
- dunkle Schuhe mit einem leuchteten hellen Seitenstreifen
- braune Hautfarbe
- sprach gebrochen Deutsch. (Vo)

Mütterzentrum heimgesucht                          

Ort: Leipzig; OT Thekla, Klingenthaler Straße
Zeit: 11.12.2016, 03:30 Uhr -11.12.2016, 10:30 Uhr

Am Sonntag wurde in das Mütterzentrum in der Klingenthaler Straße eingebrochen. Vom Hof aus wurde ein Fenster eingeschlagen. Offenbar waren die Täter so in das Objekt eingedrungen. Im Objekt brachen die Unbekannten mehrere Türen auf und entwendeten einen mittleren zweistelligen Betrag Bargeld aus einer Handgeldkasse. Der angerichtete Sachschaden ist weit höher. Er liegt im vierstelligen Bereich. (Ber) 

 

28 Reifen beinahe entwendet                  

Ort: Leipzig; OT Lützschena-Stahmeln, Poststraße
Zeit: 11.12.2016, 21:00 Uhr - 12.12.2016, 00:00 Uhr

Sie kamen in der Nacht, in tiefster Dunkelheit, schlichen sich in der Poststraße an einen Sattel-Lkw Scania, zerstörten die Plombe der Plane, öffneten diese und entwendeten 28 Reifen eines namhaften Herstellers von der Ladefläche. Diese mussten jedoch erst einmal fortgeschafft werden. Also: alle Reifen einige Meter weiter aufgestapelt! Zwischen anderen Lkws sieht es keiner. Weit gefehlt – sie wurden beobachtet, der Fahrer und die Polizei alarmiert. Diese konnten nur die Reifenstapel auffinden. Die Diebe hatten sich im Dunkel der Nacht davon gemacht. (Ber)

Gaststättenbesuch                   

Ort: Leipzig; OT Zentrum-Süd, Karl-Liebknecht-Straße
Zeit: 11.12.2016, 00:30 Uhr - 10:00 Uhr

Die hintere Zugangstür zum Restaurant stand offen, ebenso die Geldkassette, die der Chef (62) in den Gasträumen aufbewahrte. Aus ihr waren sämtliche Geldscheine verschwunden - eine Bargeldsumme in vierstelliger Höhe. Sofort rief der 62-Jährige die Polizei und berichtete vom Diebstahl. Die Polizei suchte nach Spuren, sicherte den Tatort. Währenddessen gab der 62-Jährige noch zu verstehen, dass der Schlüssel von seinem Renault verschwunden sei, der Lieferwagen aber noch vor der Tür parken würde. Die exakte Schadenssumme konnte er noch nicht benennen. Die Leipziger Kripo ermittelt nun wegen Diebstahl im besonders schweren Fall. (MB)

“Gib` her!“, das war ihr Slogan                    

Ort: Leipzig; OT (Reudnitz-Thonberg), Eilenburger Straße/Josephinenstraße
Zeit:  11.12.2016, 19:39 Uhr

Ein 17-Jähriger machte auf seinem Heimweg die unliebsame Bekanntschaft zweier Männer, die ihn um einen zweistelligen Geldbetrag erleichterten. Die beiden Vermummten bedrohten den Jugendlichen mit Tasern und verlangten die Herausgabe des Geldes. Dem kam er aus Furcht vor Repressionen nach. Anschließend ließen die Erpresser von dem 17-Jährigen ab und verschwanden samt Beute. Der Jugendliche indes rief die Polizei, die nun die Ermittlungen wegen räuberischer Erpressung aufgenommen hat. (MB)

Übermut tut selten gut                                

Ort: Leipzig; OT Baalsdorf, Brandiser Straße
Zeit: 11.12.2016, 01:20 Uhr

Krakeelend und randalierend zogen etliche Jugendliche durch den kleinen Ortsteil von Baalsdorf. Daraufhin informierte ein Passant die Polizei, die schon auf der Anfahrt zum Ort auf Fahrbahn und Gehweg mehrere Zaunslatten fanden. Anschließend offenbarte sich das gesamte Bild der Zerstörung: An der Kreuzung Baalsdorfer Straße/Brandiser Straße waren von der Fußgängerampel und vom Grünlicht der Autoampel die Blende abgeschlagen, mehrere Zäune in der Brandiser Straße zerstört und ein Baum entwurzelt. Noch während der Prüfung trafen die Gesetzeshüter am Ortsausgang von Baalsdorf auf fünf Jugendliche (17, 17, 17, 17, 18), die in Richtung Mölkau liefen. Sie erzählten den Gesetzeshütern kurzerhand, dass sich eine größere Gruppe den „Spaß“ gegönnt hatte und anschließend mit dem Nachtbus in Richtung Leipzig davon gefahren sei.
Die Polizei ermittelt nun wegen Sachbeschädigung – der Schaden wurde im Übrigen auf 500 Euro geschätzt – und gefährlichem Eingriff in den Straßenverkehr. Die Sicherung von Videomaterial wurde veranlasst. (MB)

Landkreis Leipzig

Von wegen Polizei! Lebenserfahrung vs. Betrügerlist        

Ort: Wurzen; OT Burkartshain
Zeit: 11.12.2016, gegen 21:00 Uhr

Telefonklingeln! Als die Dame (82) den Hörer abhob, meldete sich eine männliche Stimme, erklärte Polizist zu sein und fragte, ob all` ihre Fenster geschlossen wären. Dann sollte sie nachsehen und sich vergewissern. Als Grund erklärte er, dass zwei Männer mit Notizbuch in der Umgebung herumschleichen würden. Ihr Name und ihre Adresse stünden auch in dem Büchlein. Doch dann folgte die ganz entscheidende Frage, die die Dame aufhorchen ließ. Wie viel Bargeld und Schmuck sie im Haus habe, was auf ihrem Konto an Vermögen schlummern würde. Kurzerhand erklärte die 82-Jährige, dass sie dazu keine Angaben machen werde. So legte der Unbekannte auf. Die Dame indes informierte die Polizei, die nun wegen versuchtem Betrug ermittelt. (MB)

6-Jähriger in Unfall verwickelt – Polizei sucht dringend Zeugen!
            

Ort: Markranstädt, Albertstraße
Zeit: 23.09.2016, 11:45 Uhr

Als ein 6-Jähriger die Alberstraße von der Schule nach Hause radelte, wurde er von einer unbekannten Radfahrerin erfasst. Die Dame stieß auf Höhe des Grundstückes 13 gegen den Jungen, der dadurch Prellungen im Brustbereich und Nasenbluten erlitt. Zwar hielt die Frau kurz an, fuhr dann aber ohne ihren Namen oder eine Adresse zu nennen, weiter. Der Junge fuhr nach Hause. Seine Eltern riefen aufgrund der vom Jungen geäußerten Schmerzen den Rettungsdienst und die Polizei. Diese ermittelt nun wegen unerlaubtem Entfernen vom Unfallort und fahrlässiger Körperverletzung. Die Frau konnte durch Jungen folgendermaßen beschrieben werden:

• kurze, braune Locken
• 1,65 - 1,70 m groß
• kräftige Statur
• 65 - 70 Jahre alt
• sie trug einen braunen Mantel mit Fellkapuze und eine graue Jeans
• sie fuhr ein silberfarbiges Fahrrad.

Die Polizei bittet die Fahrradfahrerin, sich bei der VPI Leipzig zu melden.  Außerdem werden Zeugen gebeten, die Hinweise zum Unfallgeschehen und/oder den Unfallbeteiligten geben können, sich bei der VPI Leipzig, Schongauerstraße 13, 04328 Leipzig oder unter der Telefonnummer (0341) 255-2851 (tagsüber) sonst 255-2910 zu melden. (MB)


Einbruch abgebrochen                   

Ort: Wurzen
Zeit: 10.12.2016, 16:00 - 21:05 Uhr

Am Samstag schlichen sich Unholde in ein Einfamilienhaus in Wurzen, obwohl ein Bewohner im Haus war. Die anderen Bewohner hatten das Haus für mehrere Stunden verlassen. Bei Rückkehr stellten sie eine aufgebrochene Garagentür fest. In der Garage war das Auto durchwühlt, aber erstem Anschein nach nichts entwendet. Ins Haus drangen die Einbrecher offenbar nicht ein. Es könnte sein, dass sie durch den Hund des verbliebenen Bewohners verschreckt wurden. (Ber) 

Papierkorb zerböllert         

Ort: Grimma; OT Grimma, Leipziger Straße/Schwanenteich
Zeit: 11.12.2016, 21:00 Uhr
 
Am Sonntagabend wurde die Polizei in Grimma zum Einsatz gerufen. Am Schwanenteich flog ein Papierkorb in die Luft. Offenbar wurde dieser mit Pyrotechnik gesprengt. Passanten hatten vier Personen beobachtet. Die Polizei stellte dann auch in Tatortnähe drei Männer und eine Frau im Alter von 28 bis 31 fest, die auf die Beschreibung der Passanten passten. Diese stritten die Tat vehement ab, sind der Polizei aber wegen ähnlicher Delikte bereits bekannt. Die polizeilichen Ermittlungen laufen. (Ber)

Landkreis Nordsachsen

Einbruch in einen Schuhladen                    

Ort: Delitzsch, Eisenbahnstraße 
Zeit: 09.12.2016, 19:30 Uhr - 10.12.2016, 07:45 Uhr
 
Unbekannte Täter schlugen die Fensterscheiben zu einem Ladengeschäft eines Schuhkontors ein, durchsuchten die Räumlichkeiten und entwendeten nach der ersten Übersicht einen Drucker sowie diverse Schuhe. Die Höhe des Gesamtschadens steht noch aus. (Vo)


Einbruch in eine Firma                     

Ort: Delitzsch, Dübener Straße 
Zeit: 09.12.2016, 18:00 Uhr – 10.12.2016, 10:45 Uhr

Unbekannte Täter drangen gewaltsam in das Bürogebäude einer Firma ein, indem sie Fensterscheiben aufhebelten. Anschließend drangen sie in das Objekt ein und entwendeten Elektrowerkzeuge. Während der kriminaltechnischen Tatortarbeit und  den ersten Ermittlungen vor Ort konnten mehrere Werkzeugkoffer und ein Trekkingrad aufgefunden werden. Die Werkzeugkoffer wurden an einen Berechtigen der Firma wieder übergeben. Das Fahrrad wurde fahndungsmäßig geprüft. Es stellte sich heraus, dass dieses in der Nacht vom 8. zum 9. Dezember 2016 in der Mauergasse in Delitzsch entwendet wurde. Das Fahrrad wurde sichergestellt. Die Höhe des Sachschadens beträgt ca. 500 Euro. Die Höhe des Stehlschadens steht noch aus, nachdem einige Elektrowerkzeuge wieder aufgefunden worden waren. (Vo)


Verkehrsgeschehen

Stadtgebiet Leipzig

Zwei Straßenbahnunfälle in Leipzig

Ort: Leipzig, Käthe-Kollwitz-Straße/Klingerweg            
Zeit: 12.12.2016, 08:20 Uhr

Ort: Leipzig, Karl-Liebknecht-Straße in Höhe Paul-Gruner-Straße 
Zeit: 12.12.2016, 10:00 Uhr
 
Gleich zwei schwere Straßenbahnunfälle ereigneten sich am Montagvormittag in Leipzig. Gegen 08:20 Uhr fuhr eine 65-Jährige einen Parkweg in Küchenholzpark in Richtung Klingerweg. Als sie die Bahnschienen kreuzte, wurde sie von einer nahenden Straßenbahn erfasst und schwer verletzt. Sie musste im Krankenhaus stationär behandelt werden.
In der Karl-Liebknecht-Straße kreuzte ein 81-jähriger Mann in Höhe Paul-Gruner-Straße die Bahngleise der Straßenbahn, die stadteinwärts fuhr. Trotz Vollbremsung kam es zum Zusammenstoß. Der Rentner wurde schwer verletzt und musste im Krankenhaus stationär behandelt werden. (Ber)

Landkreis Leipzig

Dringend Zeugen gesucht!        

Ort: Zwenkau. Leipziger Straße 
Zeit: 09.12.2016, 16:15 Uhr – 10.12.2016, 09:00 Uhr

Eine 27-jährige Nutzerin eines VW Passat CC stellte diesen in einer Parkbucht, auf Höhe des dortigen Einkaufsmarktes, ab. Zu diesem Zeitpunkt war alles noch in Ordnung. Am nächsten Tag musste sie feststellen, dass ein unbekanntes Fahrzeug gegen den geparkten VW Passat gestoßen sein musste. Es gab erheblichen Sachschaden an der linken Fahrzeugseite und der Seitentür. Am Unfallort konnten die Beamten weißen Lackabrieb vom Unfallverursacherfahrzeug sicherstellen. Gegen  den unbekannten Verursacher wird wegen unerlaubtem Entfernen vom Unfallort ermittelt. Der Sachschaden beträgt ca. 3.000 Euro.
Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt oder dem unbekannten Fahrer bzw. Fahrerin geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Borna, Grimmaische Straße 1a in 04552 Borna, Tel. (03433) 244-0 zu melden. (Vo)

Landkreis Nordsachsen

Unter Alkohol …            

Ort: Eilenburg, S 4 
Zeit: 11.12.2016, 08:25 Uhr
 
… auf einen Feld gelandet ist ein 55-jähriger Fahrer. Dieser befuhr mit seinem Skoda Fabian die S 4 aus Richtung Krostitz kommend in Richtung Eilenburg. Auf dieser Straße kam er aus ungeklärter Ursache nach links von der Fahrbahn ab, geriet in den Straßengraben fuhr gegen einen Baum und kam auf den angrenzenden Feld zum stehen. Nachdem das Rettungswesen eingetroffen war wurde der 55-Jährige in ein Krankenhaus gebracht. Die Polizei wurde informiert und nahm den Unfall auf. Dabei nahmen die Beamten Alkohol beim Fahrer war. Ein an Ort und Stelle durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 0,72 Promille. Der Führerschein wurde umgehend eingezogen. Der Schaden am Fahrzeug beträgt ca. 12.000 Euro. (Vo)

 


Marginalspalte

PD Leipzig

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Leipzig
    Dimitroffstr. 1
    04107 Leipzig
  • Postanschrift:
    Polizeidirektion Leipzig
    PF 10 06 61
    04006 Leipzig
  • Telefon:
    +49 341 966-0
  • Telefax:
    +49 341 966-43005

Pressestelle

  • Herr Uwe Voigt
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Leipzig
    Pressestelle
    Dimitroffstr. 1
    04107 Leipzig
  • Funktion:
    Pressesprecher
  • Telefon:
    +49 341 966-42627
  • Telefax:
    +49 341 966-43185
  • E-Mail
  • Hinweise zum Mail-Versand