1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Handtaschenraub/Wochenendhaus ausgeräumt/Tatort: Rastplatz Muldental-Süd/Radler prallte gegen Tür/Teufel Alkohol

Verantwortlich: Maria Braunsdorf, Birgit Höhn, Stephan Rauhut, Uwe Voigt
Stand: 22.02.2017, 15:13 Uhr

Kriminalitätsgeschehen

Stadtgebiet Leipzig

Leer stehendes Gebäude in Brand gesetzt  

Ort: Leipzig, OT Leutzsch, Franz-Fleming-Straße 
Zeit: 21.02.2017, 17:30 Uhr

Unbekannter Täter setzte in einem leer stehenden Gebäude einer Industriebrache Unrat sowie mehrere Holzplatten in Brand und verbarrikadierte die Zugänge mit Matratzen. Die Kameraden der Feuerwehrwache Leipzig-West und die Freiwillige Feuerwehr Böhlitz-Ehrenberg konnten das Feuer schnell löschen. Ein Übergreifen der Flammen auf andere Objekte konnte ausgeschlossen und verhindert werden. Jedoch meldeten sich auch bei der Rettungsleitstelle Lokführer, da in unmittelbarer Nähe eine Bahnstrecke verläuft und diese den Brand bemerkten. Außerdem waren zu Beginn des Brandes erhebliche Rauchwolken und Qualm sichtbar, die Richtung Bahnstrecke zogen, den Verkehr aber noch nicht behinderten. Sachschaden entstand keiner. (Vo)
 
Handtaschenraub      

Ort: Lößnig, Hans-Marchwitza-Straße 
Zeit: 21.02.2017, 17:45 Uhr

Eine 74-jährige Frau begab sich von ihrem Wohnhaus in Richtung Moritzhof. Kurz vor der am Moritzhof befindlichen Tiefgarage kam plötzlich ein ihr unbekannter männlicher Fahrradfahrer von hinten angefahren und entriss ihr die über die Schulter hängende Handtasche im Vorbeifahren. Die Frau kam nicht zu Fall und wurde auch nicht verletzt. Sie versuchte noch, den Fahrradfahrer zu verfolgen, brach aber ihr aussichtsloses Unterfangen ab. Der unbekannte Täter fuhr die Hans-Marchwitza-Straße weiter und bog dann nach links in Richtung Silbersee ab. Zur Beschreibung wurde lediglich bekannt, dass er dunkle Kleidung und eine Kopfbedeckung trug. Zum Fahrrad gab es keinerlei Anhaltspunkte. In der Handtasche befanden sich persönliche Gegenstände und eine Geldbörse mit einem mittleren zweistelligen Bargeldbetrag, Schlüssel und eine Brille sowie verschiedene Ausweise. Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt oder dem unbekannten Täter geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Südost, Richard-Lehmann-Straße 19 in 04177 Leipzig, Tel. (0341) 3030-100 zu melden. (Vo)

Fahrgastunterstand entglast     

Ort: Leipzig, OT Schönefeld, Volksgartenstraße 
Zeit: 21.02.2017, 23:40 Uhr

Ein Hinweisgeber (36) teilte der Polizei mit, dass er einen lauten Knall hörte und einen hellen Lichtblitz auf der Straße wahrnahm. Vom Fenster aus sah er zwei unbekannte männliche Personen stehen, die gerade den Fahrplan in dem Fahrgastunterstand entfernten. Kurz darauf fiel die Scheibe des Unterstandes in sich zusammen. Mit hoher Wahrscheinlichkeit wurde diese Sachbeschädigung mittels Pyrotechnik durchgeführt. Beide männliche Personen entfernten sich in Richtung Fritz-Simon-Straße. Zur Beschreibung wurde lediglich bekannt, dass beide ca. 20 - 25 Jahre alt waren, einer eine graue Kapuzenjacke, der andere eine schwarze Jacke trug. Die Höhe des Sachschadens steht noch aus. (Vo)

Bereits an Campingurlaub gedacht?                  

Ort: Leipzig-Stötteritz, Lausicker Straße
Zeit: 20.02.2017, 23:30 Uhr bis 21.02.2017, 09:30 Uhr

Mit brachialer Gewalt drangen unbekannte Täter in den Gemeinschaftskeller eines Mehrfamilienhauses ein, indem sie die Tür aufstemmten. Anschließend brachen sie noch eine Kellerbox auf. Daraus stahlen sie ein gesichert abgestelltes Fahrrad mit Anhänger, von denen sie die Seilschlösser durchtrennten, und Zubehör sowie einen Campingtisch und zwei Campingstühle. Festgestellt hatte dies der Eigentümer (71) und die Polizei in Kenntnis gesetzt. Ihm entstand ein Schaden in Höhe von ca. 530 Euro. Die Höhe des Sachschadens wurde mit etwa 750 Euro angegeben. Kripobeamte haben die Ermittlungen aufgenommen. (Hö)

Wochenendhaus ausgeräumt                 

Ort: Leipzig-Lindenthal
Zeit: 16.02.2017, 16:00 Uhr bis 21.02.2017, 17:15 Uhr

Ungebetene Gäste auf einem Wochenendgrundstück: Sie öffneten zunächst gewaltsam ein Tor und betraten dann widerrechtlich das Grundstück. Sie brachen sowohl das Haus als auch den Keller und die Garage auf. Als ihnen Gegenstände in die Hände fielen, die sie abtransportieren wollten, fuhren sie noch einfach mit einem Fahrzeug auf das Grundstück und luden ein Partyzelt, einen Campingkocher, eine Gasflasche, einen Heizstrahler samt Gasflasche, einen Rasenmäher und eine Musikanlage ein. Ein Zeuge, der des Öfteren mit einem Auto den Tatort passiert, hatte Anzeige bei der Polizei erstattet, da ihm offen stehende Türen über Tage aufgefallen waren. Polizeibeamte fanden im Haus Hinweise auf den Eigentümer (77) und informierten ihn über den Einbruch. Im entstand ein Schaden von mindestens 1.300 Euro, wobei die Höhe des Sachschadens noch unklar ist. Kripobeamte haben die Ermittlungen aufgenommen. (Hö)

Werkzeuge aus Transporter gestohlen        

Ort: Leipzig-Connewitz, Zwenkauer Straße
Zeit: 21.02.2017, 16:00 Uhr bis 22.02.2017, 06:00 Uhr

Ein Firmenmitarbeiter und Nutzer (51) eines Mercedes-Transporters hatte Dienstagnachmittag das Fahrzeug ordnungsgemäß gesichert vor dem Grundstück Nr. 1 bis 3 abgestellt. Tags darauf wollte er schon zeitig fahren und musste feststellen, dass die Seitenscheibe hinten rechts vom Laderaum eingeschlagen worden war. Anschließend hatte der Täter den Transporter durchsucht. Jetzt fehlen ein Werkzeugkoffer mit diversen Zangen, Schraubendrehern, Teppichmessern, Hammer, Maul- und Imbusschlüsseln, Bit-Box, Akkuschraubern, Bügelsäge und Pinseln; eine Tasche mit Montagezubehör, wie Schraubendreher, Zange, Sortimentskasten mit Feinsicherungen und ein Kasten mit Messadaptern sowie ein Faltkoffer mit mehreren speziellen Zangen, Schraubzwingen, einem Hammer, einigen Beiteln, diversen Bohrern und verschiedenen Kleinteilen. Der 51-Jährige rief die Polizei. Die Höhe des Stehlschadens wurde auf eine vierstellige Summe beziffert; der Sachschaden wurde mit etwa 300 Euro angegeben. Kripobeamte ermitteln wegen besonders schwerem Diebstahl. Wer hat während der Tatzeit Beobachtungen gemacht, wer kann Hinweise zum Täter und dem von ihm offenbar genutzten Tatfahrzeug geben? Zeugen melden sich bitte beim Polizeirevier Leipzig-Südost, Richard-Lehmann-Straße 19, Tel. (0341) 3030 -100. (Hö)

Diebe bei Autoaufbruch gestört                  

Ort: Leipzig, OT Paunsdorf, Paunsdorfer Allee
Zeit: 21.02.2017, ca. 17:00 Uhr

Zwei unbekannte Täter hatten einen geparkten Pkw im Visier und brachen diesen auf. Während sie den Innenraum nach stehlbaren Sachen durchsuchten, wurden sie von einem Mitarbeiter einer Securityfirma gestört. Eiligst traten sie den Rückzug an und entkamen mit einem unbekannten Fahrzeug. Art und Höhe des Stehlschadens sind nicht bekannt. Es entstand Sachschaden im unteren dreistelligen Bereich. (Ra)
 
Radler prallt gegen Tür                      

Ort: Leipzig, OT Plagwitz, Erich-Zeigner-Allee
Zeit: 21.02.2017, ca. 17:00 Uhr

Ein 35-jähriger Dacia-Fahrer befuhr zusammen mit seinem 29-jährigen Beifahrer die Erich-Zeigner-Allee. Um diesen aussteigen zu lassen, stoppte der 35-Jährige sein Fahrzeug. Allerdings beachtete der Beifahrer beim Öffnen der Tür den nachfolgenden 29-jährigen Fahrradfahrer nicht, so dass der Radler nahezu ungebremst gegen die Tür prallte. Hierbei verletzte er sich leicht und musste sich ambulant im Krankenhaus behandeln lassen. Am Fahrrad und am Pkw entstand Schaden in Höhe von insgesamt ca. 2.000 Euro. (Ra)

Landkreis Leipzig

Einbruch in Einrichtungsgeschäft                 

Ort: Grimma, Gerichtswiesen
Zeit: 21.02.2017, ca. 01:30 Uhr
 
Mit viel Aufwand verschafften sich unbekannte Täter Zugang zu einem Einrichtungsgeschäft. Durch die Zwischendecke stemmten sie ein Loch und drangen schließlich ein. Hier hatten sie es auf den Tresor abgesehen und flexten ihn auf. Wie hoch allerdings der Stehlschaden ist, kann aktuell nicht mitgeteilt werden. Gleiches gilt für den Sachschaden. (Ra)

Kupferrohe und Werkzeuge von Baustelle gestohlen       

Ort: Trebsen/Mulde
Zeit: 13.01.2017, 12:00 Uhr - 21.02.2017, 11:30 Uhr

Auf ein im Umbau befindliches Haus hatte es ein unbekannter Täter abgesehen. Er hebelte die Haupteingangstür auf und durchsuchte sämtliche Räumlichkeiten.  Schließlich montierte er die Kupferrohre der Heizungsanlage und stahl außerdem Werkzeug, Kleinmöbel und Lebensmittel. Es entstand Stehlschaden in vierstelliger sowie Sachschaden in dreistelliger Höhe. (Ra)

Landkreis Nordsachsen

Unter Drogen                      

Ort: Brandis, Grimmaische Straße 
Zeit: 22.02.2017, 01:00 Uhr
 
Etwas zu verbergen hatte ein 29-jähriger Fahrer eines Skoda Fabia. Polizeibeamte entschlossen sich zu einer Verkehrskontrolle. Bei dieser überprüften sie die Identität und die Fahrzeugpapiere des Fahrers. Dabei stellten die Beamten fest, dass der 29-Jährige unter den Einfluss von Betäubungsmitteln stand. Im Fahrzeug unter dem  Fahrersitz wurde eine griffbereite Schreckschusswaffe mit Munition aufgefunden. Die Schreckschusswaffe wurde eingezogen. Ein Ermittlungsverfahren wegen des Verstoßes gegen das Waffengesetz und des Straßenverkehrsgesetzes wurden eingeleitet. (Vo)

Autobahn

Tatort: Rastplatz Muldental-Süd        

Ort: BAB 14, km 54 i. R. Dresden, Raststätte Muldental-Süd
Zeit: 21.02.2017, 20:25 Uhr - 21:25 Uhr

Während der Fahrer eines tschechischen Lkws zu Abend speiste, machten sich Unbekannte an seinem Fahrzeug zu schaffen. Sie lösten die Zollplombe, öffneten die Ladetür und entnahmen Kosmetikartikel, deren Wert der Fahrer in der Tat mit einigen Euro bezifferte. Dann verschwanden die Diebe. Nach Rückkehr vom „Abendmahl“ stellte der Fahrer den dreisten Diebstahl fest. Er informierte die Polizei und bezifferte den entstandenen Schaden mit ca. 100 Euro. Nun wird wegen Bandendiebstahl ermittelt. (MB)

Verkehrsgeschehen

Stadtgebiet Leipzig

Teufel Alkohol                    

Ort: Leipzig-Zentrum, Zwickauer Straße
Zeit: 21.02.2017, gegen 11:15 Uhr

Trotzdem er Alkoholika intus hatte, setzte sich ein 66-Jähriger hinters Steuer seines Toyotas und fuhr los. An der Ampelkreuzung Zwickauer Straße/Richard-Lehmann-Straße fuhr er auf einen verkehrsbedingt haltenden Opel Meriva (Fahrer: 31) auf. Dieser stieg aus und informierte die Polizei. Als er merkte, dass der Unfallverursacher losfahren wollte, griff er ein: Er nahm ihm den Zündschlüssel weg. Zudem meldeten sich zwei Zeugen bei ihm und warteten mit ihm auf die Polizei. Beamte trafen kurz darauf am Unfallort ein, nahmen sogleich starken Alkoholgeruch in der Atemluft des Mannes wahr. Dieser konnte auch den Ausführungen der den Unfall aufnehmenden Beamten nicht folgen. Zudem registrierten sie noch andere Ausfallerscheinungen, wie schwankender Gang zum Funkstreifenwagen, verwaschene Aussprache und glasige Augen. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,96 Promille. Aufgrund dessen wurde die Blutentnahme richterlich angeordnet und wenig später durchgeführt. Außerdem besitzt der Autofahrer nun keine Fahrerlaubnis mehr – diese wurde ihm entzogen. An beiden Pkw entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 7.000 Euro. Der 66-Jährige hat sich nun wegen Gefährdung des Straßenverkehrs zu verantworten. (Hö)

Nicht angeschnallt              

Ort: Leipzig; OT Gohlis-Mitte, Virchowstraße/Höhe Hausnummer 3
Zeit: 21.02.2017, 08:25 Uhr

Als ein Opelfahrer (37) vom rechten Fahrbahnrand der Virchowstraße ausparkte und in den fließenden Verkehr einbog, übersah er offensichtlich den herannahenden Peugeot. Dessen Fahrerin (40) war in stadtauswärtige Richtung unterwegs, bremste mit aller Macht, um einen Zusammenstoß zu verhindern. Da das kleine Mädchen (4) auf ihrem Beifahrersitz allerdings nicht angeschnallt war, schleuderte es aus der Sitzschale und schlug mit dem Kopf gegen die Frontscheibe. Dadurch splitterte diese. Noch am Unfallort wurde das Kind ärztlich untersucht. Es waren keine äußerlichen Verletzungen erkennbar. (MB)

Einen böse Moment ...                  

Ort: Oschatz; OT Merkwitz, Hangstraße
Zeit: 21.02.2017, 11:25 Uhr

... erlebte gestern Vormittag ein 79-Jähriger, als ein Straßenlaternenmast plötzlich auf die Mauer stürzte, die sein Grundstück umfriedete. Doch der Mast verspürte nicht grundlos die Kräfte der Erdanziehung, sondern wurde vielmehr durch einen Lkw bewegt. Dieser hatte aus bislang unbekannten Gründen den Betonmast aus seinen Grundfesten gehoben und war anschließend ohne anzuhalten geflüchtet. Der Mast indes stütze den physikalischen Gesetzen folgend in das Grundstück des 79-Jährigen und beschädigte dabei einen Mauerpfeiler. Somit entstand ein Schaden von ca. 1.000 Euro.
Die Polizei ermittelt nun wegen unerlaubtem Entfernen vom Unfallort und bittet Zeugen, die Angaben zum Unfallhergang und/oder zum Lkw und dessen Fahrer machen können, sich beim Polizeirevier Oschatz, Theodor-Körner-Str. 2, 04758 Oschatz Tel. (03435) 650 -100 zu melden. (MB)

Landkreis Nordsachsen

Unfall nach Vorfahrtsfehler            

Ort: Doberschütz, B 87
Zeit: 21.02.2017, ca. 10:30 Uhr

Ein 26-jähriger Opelfahrer beabsichtigte, vor der Ortslage Doberschütz von einer Nebenstraße auf die B87 aufzufahren. Hierbei übersah er jedoch einen vorfahrtsberechtigten Ford und es kam zur Kollision. Während die beiden Fahrer der Fahrzeuge den Unfall ohne Blessuren überstanden, verletzte sich die 67-jährige Beifahrerin im Ford so schwer, dass sie mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus Eilenburg gebracht werden musste. An beiden Fahrzeugen entstand ein Gesamtschaden von ca. 6.000 Euro. (Ra)
 
Sonstiges

„Von der Schippe gehoben“           

Ort: Laußig
Zeit: 21.02.2017, 09:27 Uhr

Eine kleine Garage auf dem Lande, der Motor des in ihr stehenden Autos tuckerte und der Raum war vom Abgasgeruch erfüllt. Im Auto saß ein 58-Jähriger. Er hatte die Türen verschlossen. Noch wenige Stunden zuvor hatte der Mann eine Nachricht über seine Freitodabsicht auf dem Anrufbeantworter eines Familienangehörigen hinterlassen. Dieser wiederum empfing die Nachricht erst spät, unterrichtete aber sofort die Polizei. Daraufhin begann die intensive Suche nach dem 58-Jährigen, der glücklicherweise durch die Polizisten noch rechtzeitig gefunden und zur intensiv-medizinischen Behandlung in ein Leipziger Krankenhaus gebracht werden konnte. Derzeit geht es dem Mann den Umständen entsprechend gut. Dank gilt insbesondere dem Familienangehörigen, der umgehend die Polizei informierte und den Gesetzeshütern selbst, die den Herrn vor dem Freitod bewahrten. (MB)

„Mit Ihrer Polizei sicher durch Sachsen“

Die Polizeidirektion Leipzig möchte die Senioren der Stadt Schkeuditz und Umgebung am 15. März 2017, um 14:00 Uhr (Einlass: 13:30 Uhr) zu einer besonderen Präventionsveranstaltung mit Polizeiorchester Sachsen in das Kulturhaus „Sonne“ 04435 Schkeuditz, Schulstraße 10 einladen.
Das Polizeiorchester wird Sie mit einen breit gefächerten Programm von Operette bis Schlager 90 Minuten unterhalten. Sie haben bei der Veranstaltung die Möglichkeit, mit Polizeibeamten der Polizeidirektion Leipzig ins Gespräch zu kommen und sich Tipps für Ihre Sicherheit zu holen. Der Eintritt zu der Veranstaltung ist kostenlos.
Da es nur eine bestimmte Anzahl von Kapazitäten gibt, bittet die Polizeidirektion Leipzig um eine Anmeldung beim Fachbereich Prävention unter der Telefonnummer: 0341 255 2586 oder 0341 255 2531. (Vo) 


 


Marginalspalte

PD Leipzig

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Leipzig
    Dimitroffstr. 1
    04107 Leipzig
  • Postanschrift:
    Polizeidirektion Leipzig
    PF 10 06 61
    04006 Leipzig
  • Telefon:
    +49 341 966-0
  • Telefax:
    +49 341 966-43005

Pressestelle

  • Herr Uwe Voigt
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Leipzig
    Pressestelle
    Dimitroffstr. 1
    04107 Leipzig
  • Telefon:
    +49 341 966-42627
  • Telefax:
    +49 341 966-43185
  • E-Mail
  • Hinweise zum Mail-Versand