1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Soko Kfz: Mehrere gestohlene Fahrzeuge in Chemnitzer Zerlegehalle sichergestellt

Verantwortlich: Tom Bernhardt
Stand: 27.02.2017, 15:00 Uhr

Im Rahmen einer Fahndungsmaßnahme, welche sich auf einen in Leipzig entwendeten Kleintransporter VW T5 bezog, machten Beamte der Soko Kfz einen noch weitaus größeren Fund.

In einer Chemnitzer Halle konnte nicht nur der gesuchte VW aufgefunden werden, sondern auch mehrere ausgeschlachtete Fahrzeugkarossen, ein Krad und jede Menge anderer Fahrzeugteile, welche nach einer ersten Begutachtung Diebstählen in Leipzig, Bremen und Hamburg zugeordnet werden können. Dabei handelt es sich um die Entwendungen von Fahrzeugen der Hersteller BMW, VW und Jeep.

Vor Ort wurde der Mieter der Halle, ein 42-jähriger litauischer Staatsangehöriger, angetroffen. Er wurde wegen Verdachts der Hehlerei vorläufig festgenommen. Bei dem Mann handelt es sich um eine polizeibekannte Person, welche bereits wegen Diebstahls und Hehlerei von Kraftfahrzeugen polizeilich in Erscheinung getreten war.

Die Auswertung der sichergestellten Fahrzeugkarossen und -teile dauert an. Die Bearbeitung des Falles erfolgt bei der Soko Kfz des Landeskriminalamtes Sachsen. Es ist zu erwarten, dass durch die nunmehr gewonnenen Erkenntnisse weitere Diebstahlshandlungen aufgeklärt werden können.

Was ist eine Zerlegehalle?

Ein Teil der entwendeten Kraftfahrzeuge wird in angemieteten Objekten (Hallen oder größere Garagen), welche eine werksattähnliche Ausrüstung aufweisen, meist unmittelbar nach der Entwendung zerlegt. Die Teile, welche auf dem Ersatzteilmarkt besonders gewinnbringend sind, werden ausgebaut und entweder direkt veräußert oder weitertransportiert.


Marginalspalte

Medieninformationen als RSS

Landeskriminalamt Sachsen