1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Zwickau: Tumult auf Paradieswiese

Medieninformation: 181/2017
Verantwortlich: Andreas Herzig
Stand: 26.03.2017, 13:00 Uhr

Vogtlandkreis - Polizeirevier Plauen

Unfallflucht

Bad Brambach, OT Raunergrund– (AH) Die Polizei sucht Zeugen zu einem Verkehrsunfall, der sich am Samstag gegen 16:30 Uhr auf der Verbindungsstraße von Schönlind zur Bundesstraße 92 ereignet hatte. Ein 17-Jähriger fuhr mit seinem Leichtkraftrad Fantic in Richtung B 92, als ihm in einer Kurve ein schwarzer Pkw VW in Fahrbahnmitte entgegenkam. Um einer Kollision zu entgehen, wich er nach rechts aus. Dabei kam er auf den Seitenstreifen und stürzte. Zum Glück wurde er dabei nicht verletzt. Der unbekannte Pkw-Fahrer setzte seine Fahrt in Richtung Schönlind fort, ohne sich um die Unfallfolgen zu kümmern. Am Leichtkraftrad entstand Sachschaden von 1.500 Euro.
Sachdienliche Hinweise nimmt das Polizeirevier Plauen entgegen; Telefon 03741/140.


Vogtlandkreis - Polizeirevier Auerbach

Hoher Schaden bei Vorfahrtsverletzung

Reichenbach– (AH) Am Samstagvormittag ereignete sich auf der Klinkhardtstraße/Einmündung Dr.-Külz-Straße ein Verkehrsunfall mit erheblichem Sachschaden. Ein 61-Jähriger hatte dort die Vorfahrt nicht beachtet und war mit seinem Pkw Honda mit einem Pkw BMW zusammengestoßen. Der Honda-Fahrer und der 30 Jahre alte BMW-Fahrer wurden dabei zum Glück nicht verletzt. Beide Fahrzeuge waren bei einem Schaden von 16.000 Euro nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden.

Trunkenbold aus dem Verkehr gezogen

Lengenfeld, OT Weißensand– (AH)  Bei einer Verkehrskontrolle auf der Siedlungsstraße wurde am Samstagvormittag beim Fahrer eines Pkw Opel starker Alkoholgeruch wahrgenommen. Ein Atemalkoholtest bestätigte den Anfangsverdacht mit einem Ergebnis von 2,24 Promille. Der 52-Jährige durfte an Ort und Stelle seinen Führerschein herausgeben und sich anschließend einer Blutentnahme unterziehen.


Landkreis Zwickau - Polizeirevier Zwickau

Tumult auf Paradieswiese

Zwickau– (AH) Am Samstag gegen 18:45 Uhr wurde über Notruf die Polizei gerufen, weil es auf der Paradieswiese an der Nicolaistraße zu einer Massenschlägerei gekommen sei. Nach bisheriger Kenntnis soll ein 17-jähriger Afghane die Auseinandersetzung angezettelt haben. Er hatte sich unter eine Gruppe von ca. 40 bis 50 deutschen und ausländischen Jugendlichen und Heranwachsenden gemischt und die Anwesenden verbal beleidigt und provoziert. Es kam deshalb zu einem Streit, der schließlich in Handgreiflichkeiten eskalierte. Es sollen sich etwa 15 Ausländer untereinander geschlagen haben.  Dabei hatte der 17-jährige Afghane auch mit einem abgebrochenen Flaschenhals herumgefuchtelt. Glücklichen Umständen war es zu danken, dass dabei niemand ernsthaft verletzt wurde. Insgesamt erfassten die Beamten vier leicht verletzte Personen. Der Störenfried und drei seiner Landsleute wurden im Umfeld gefasst. Während die drei Begleiter nach Erfassung ihrer Personalien und einer eindringlichen Belehrung aus den polizeilichen Maßnahmen entlassen werden konnten, zeigte sich der 17-Jährige weiter aggressiv und unbelehrbar. Nach einer psychiatrischen Begutachtung im Krankenhaus wurde er in eine geschlossene Station eingewiesen. Das Polizeirevier Zwickau ermittelt weiter, unter anderem wegen mehrfacher gefährlicher Körperverletzung und Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte.


Marginalspalte

Kontakt


Pressestelle

  • Oliver Wurdak
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Zwickau
    Pressestelle
    Lessingstraße 17
    D-08058 Zwickau
  • Funktion:
    Pressesprecher
  • Telefon:
    +49 375 428-4007
  • Telefax:
    +49 375 428-2248
  • E-Mail
  • Hinweise zum Mail-Versand

Leiter

Polizeipräsident Conny Stiehl

Polizeipräsident
Conny Stiehl

Betreuungsbereich

Der Betreuungsbereich der Polizeidirektion umfasst die Landkreise

  • Zwickau
  • Vogtlandkreis.