1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Dank Zeugenhinweisen mutmaßlichen Dieb im Keller gestellt

Medieninformation: 303/2017
Verantwortlich: Steffen Wolf
Stand: 06.06.2017, 12:20 Uhr

In eigener Sache
Die Pressestelle ist heute bis 15.30 Uhr besetzt. Am Mittwoch, den 7. Juni 2017, ist die Pressestelle nicht besetzt. Die Medieninformation wird der Polizeiführer vom Dienst versenden. Er wird auch zu tagaktuellen Geschehnissen Auskunft geben. Wir bitten um Beachtung.

 

Chemnitz

Stadtgebiet – Dank Zeugenhinweisen mutmaßlichen Dieb im Keller gestellt/Mehrere Kellereinbrüche angezeigt

(1702) Dank des Hinweises eines aufmerksamen Zeugen stellten Polizeibeamte im Keller eines Wohnhauses in der Nordstraße am Montag, gegen 3.30 Uhr, einen mutmaßlichen Dieb (26). Ein Anwohner hatte bemerkt, dass jemand im Keller mit einer Taschenlampe zugange war und deshalb die Polizei informiert. Die eintreffenden Beamten ertappten im Keller einen 26-Jährigen. Von einem dort gesichert abgestellten Fahrrad fehlten verschiedene Anbauteile, wie Stoßdämpfer, Brems- und Schalthebel. Bei der Durchsuchung des Mannes und seines Rucksackes fanden sich diese Teile sowie diverses Werkzeug, dass als Einbruchswerkzeug geeignet erscheint. Der 26-jährige Tatverdächtige wurde vorläufig festgenommen und zur Dienststelle gebracht. Er befindet sich noch im Gewahrsam der Polizei. Schadensangaben liegen in diesem Fall noch nicht vor.

In der Sebastian-Bach-Straße und der Brückenstraße stahlen Diebe jeweils Fahrräder aus Kellerräumen von Mehrfamilienhäusern. Im ersten Fall brachen die Täter in der Nacht zum Montag gewaltsam eine Kellerbox auf und stahlen drei Mountainbikes. Der Stehlschaden wurde in diesem Fall mit fast 2 000 Euro angegeben, der Sachschaden mit rund 100 Euro. Am zweiten Tatort verschwanden zwischen Freitagnachmittag und Montagvormittag zwei Bikes im Gesamtwert von rund 450 Euro aus dem Keller. In der Weststraße hinterließen Diebe reichlich 1 800 Euro Schaden beim Diebstahl von Werkzeugen. Durch eine aufgehebelte Tür waren die Täter in den Keller eines Wohnhauses gekommen und hatten verschiedene Elektrowerkzeuge, wie eine Stichsäge, Akkuschrauber, Schlagbohrmaschine und einen Schwingschleifer mitgenommen. Die Tatzeit liegt zwischen Sonntag, gegen 18 Uhr, und Montag, gegen 11 Uhr.
Zudem brachen Unbekannte in der Nacht zum Montag drei Keller eines Wohnhauses in der Irkutsker Straße auf. Von dort stahl man nach erstem Überblick alkoholische Getränke und Nahrungsmittel. Der bislang bekannte Schaden beläuft sich in diesem Fall auf etwa 50 Euro. (SR)

OT Grüna (Bundesautobahn 4) – Mercedes kam von Fahrbahn ab

(1703) Ein 76-Jähriger befuhr am Montag mit seinem Pkw Mercedes gegen 12 Uhr die Bundesautobahn 4 in Richtung Dresden. Als er die Autobahn an der Anschlussstelle Wüstenbrand verließ, kam das Fahrzeug im Bereich der Abfahrt von der Fahrbahn ab und prallte gegen eine Böschung. Das Auto überschlug sich und kam auf einer Grünfläche zum Stehen. Der 76-Jährige und seine Beifahrerin (74) wurden bei dem Unfall schwer verletzt. Am Mercedes entstand Sachschaden von etwa 14.000 Euro. (Wo)

OT Grüna – Kollision zwischen Honda und Opel

(1704) Am Montag, gegen 10.20 Uhr, fuhr ein 80-Jähriger mit seinem Pkw Honda an der Anschlussstelle Wüstenbrand über die Staatsstraße 242 in Richtung Totensteinstraße. Dabei kam es zur Kollision mit einem Pkw Opel (Fahrer: 79), der die S 242 aus Richtung Limbach-Oberfrohna in Richtung Wüstenbrand befuhr. Beide Fahrzeugführer sowie die 77-jährige Beifahrerin im Honda wurden zur Untersuchung in Krankenhäuser gebracht. An beiden Fahrzeugen entstand Sachschaden von insgesamt ca. 8 000 Euro. (Wo)

 

Landkreis Mittelsachsen

Revierbereich Freiberg

Großschirma/OT Siebenlehn – Immenser Schaden durch Einbruch entstanden

(1705) Ein Gesamtschaden von mehreren zehntausend Euro ist einer Firma, welche unweit der B 101 ansässig ist, im Verlaufe des Pfingstwochenendes entstanden. Unbekannte Täter waren in der Zeit zwischen Freitagabend und Montagabend gewaltsam in eine Lagerhalle eingedrungen und hatten aus dieser unbemerkt rund 60 Notebooks entwendet. (Ry)

Oberschöna/OT Kleinschirma – 25-Jähriger verstarb an Unfallstelle/Zeugengesuch

(1706) Am Montagabend, gegen 20 Uhr, befuhr ein 25-Jähriger mit seinem Pkw Audi 80 die Bundesstraße 173 aus Richtung Freiberg in Richtung Oberschöna. Zirka 500 Meter vor dem Ortseingang Oberschöna kam der Audi ins Schleudern und geriet auf die Gegenfahrbahn. Dort kam es zum Zusammenstoß mit einem entgegenkommenden Pkw Citroën (Fahrer: 50). Der 25-Jährige erlag noch an der Unfallstelle seinen schweren Verletzungen. Der 50-Jährige und seine Mitfahrerinnen (20, 48) wurden bei dem Unfall leicht verletzt. An den Fahrzeugen entstand Sachschaden von insgesamt etwa 18.000 Euro. Die B 173 war an der Unfallstelle bis gegen 0.45 Uhr voll gesperrt.
Möglicherweise hat der Audi-Fahrer vor dem Unfall weitere Fahrzeuge überholt. Es werden Fahrzeugführer gesucht, die vor dem Unfall von dem Audi überholt wurden. Hinweise werden bei der Verkehrspolizeiinspektion Chemnitz unter Telefon 0371 8740-0 entgegengenommen. Ob dies mit dem Unfall in Zusammenhang steht, ist noch ungeklärt. (Wo)

Leubsdorf – VW kollidierte mit Skoda

(1707) Ein 32-Jähriger befuhr mit seinem Pkw VW am Dienstag, gegen 6.30 Uhr, die Kreisstraße 7702 von Leubsdorf in Richtung Hammerleubsdorf. An der Kreuzung Querweg kam es zur Kollision mit einem Pkw Skoda (Fahrerin: 30), der auf die K 7702 einbog. Verletzt wurde niemand. Am VW entstand Sachschaden in Höhe von etwa 10.000 Euro am Skoda in Höhe von ca. 7 000 Euro.

Revierbereich Döbeln

Waldheim – Diebe stahlen Aufsitzmäher

(1708) Im Mendener Weg stahlen unbekannte Diebe zwischen Montagmittag und Dienstagmorgen von einem Firmengelände einen Aufsitzrasenmäher MTD im Wert von rund 2 400 Euro. Die Täter hatten einen Stabmattenzaun zerschnitten, um auf das Gelände zu kommen. Den Sachschaden bezifferte man mit rund 1 000 Euro. (SR)

Revierbereich Mittweida

Hainichen – Opel über Nacht gestohlen

(1709) In der Zeit zwischen Sonntagabend, gegen 18 Uhr, und Montagmittag, gegen 12.30 Uhr, gelangten unbekannte Täter in einen in der Ahornstraße abgestellten Opel Insignia. Unbemerkt entwendeten die Diebe den schwarzen Pkw, dessen Zeitwert auf ca. 13.000 Euro geschätzt wird. Die weiteren Ermittlungen übernimmt die Soko „Kfz“ des Landeskriminalamtes Sachsen. (Ry)

Revierbereich Rochlitz

Wechselburg – Radfahrer bei Sturz verletzt

(1710) Ein Radfahrer (45) befuhr am Montag, gegen 15.45 Uhr, die Staatsstraße 240 aus Richtung Nöbeln in Richtung Göritzhain. Zirka 400 Meter nach den Ortsausgang Nöbeln stürzte er und wurde dadurch verletzt. Der Radler wurde zur Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Am Fahrrad entstand Sachschaden in Höhe von rund 500 Euro. (Wo)

 

Erzgebirgskreis

Revierbereich Annaberg

Annaberg-Buchholz – Diebe stahlen Räder

(1711) In der Straße Gewerbering machten sich unbekannte Täter über das Pfingstwochenende auf zwei Firmengeländen zu schaffen. Zwischen Montagmittag und Dienstag früh öffneten die Unbekannten eine Garage und einen Container gewaltsam und stahlen daraus 12 gebrauchte Komplettradsätze sowie Metallschrott im Gesamtwert von über 3 000 Euro. Den entstandenen Sachschaden bezifferte man mit rund 1 000 Euro.
Im zweiten Fall montierte man zwischen Freitag, gegen 18 Uhr, und Dienstagmorgen die 18-Zoll-Räder eines abgestellten Audi Q5 ab. Der Schaden wurde auch hier mit reichlich 3 000 Euro angegeben. Die Polizei hat in beiden Fällen Ermittlungen wegen des Verdachts des Diebstahls im besonders schweren Fall aufgenommen. (SR)

Revierbereich Aue

Eibenstock/OT Carlsfeld – Einbrecher stiegen in Einfamilienhaus ein

(1712) Durch ein aufgehebeltes Fenster drangen Unbekannte in der Zeit zwischen Samstagmorgen und Montagmorgen in ein Einfamilienhaus in der Straße Blechhammer ein. Auf der Suche nach Brauchbarem durchsuchten sie die Räumlichkeiten und erbeuteten letztlich eine Wildkamera, ein Luftdruckgewehr sowie Bekleidung. Der Gesamtschaden beläuft sich auf mehrere hundert Euro. (Ry)

Schneeberg – Scherbenhaufen hinterlassen

(1713) Zeugen riefen am Montagabend, gegen 21.45 Uhr, die Polizei in die Gottlieb-Heinrich-Dietz-Straße, da mehrere Personen dort randalieren würden. Vor Ort stellten die Beamten einen auf die Straße geworfen Glascontainer, jede Menge Glassplitter auf den Fahrbahnen und drei alkoholisierte junge Männer (17, 21, 27) fest, die im Verdacht stehen, das Chaos verursacht zu haben. Gegen sie wird nunmehr wegen des Verdachts des gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr in Tateinheit mit Sachbeschädigung ermittelt, da der Container durch das Umwerfen unbrauchbar geworden ist. Der Sachschaden beläuft sich auf einige hundert Euro. Zudem musste die hinzu gerufene Feuerwehr die Straße wieder beräumen. Ob das Trio, das sich dem Alkohol hingegeben hatte, auch für weitere am selben Abend im Stadtgebiet begangene Sachbeschädigungen infrage kommt, wird gegenwärtig geprüft. (Ry)

Stützengrün – Ford kollidierte mit Yamaha

(1714) Die Kreisstraße 9107 aus Richtung Neidhardtstal in Richtung Hundshübel befuhr am Montag, gegen 11.45 Uhr, ein 54-Jähriger mit seinem Motorrad Yamaha. Ein 71-Jähriger bog in diesem Moment mit seinem Pkw Ford vom Talsperrenweg nach links auf die Kreisstraße ein. Dabei kam es zum Zusammenstoß mit dem Motorrad. Der 54-Jährige stürzte und wurde leicht verletzt. An den Fahrzeugen entstand ein Sachschaden von insgesamt ca. 8 000 Euro. (Wo)

Revierbereich Marienberg

Marienberg/Olbernau – Polizei bittet um Hinweise zum unbekannten Geldabheber

(1715) Mit der Veröffentlichung von Bildern der Überwachungskamera eines Kreditinstitutes fahndet die Polizei in Marienberg nach einem unbekannten Tatverdächtigen, der unberechtigt mit einer gestohlenen Geldkarte mehrere hundert Euro Bargeld abgehoben hat. Am Nachmittag des 8. Dezember 2016 ist einem 65-jährigen Mann in Olbernhau vermutlich beim Einkaufen die Geldbörse mit Personaldokumenten, mehreren hundert Euro Bargeld und der Geldkarte gestohlen worden. Mit der gestohlenen Geldkarte hob dann ein unbekannter Mann am selben Tag, gegen 20 Uhr, an einem Geldautomaten in Marienberg unberechtigt einige hundert Euro Bargeld ab. Dabei wurde er von der Überwachungskamera gefilmt. Nach erfolgtem Beschluss des zuständigen Amtsgerichts bittet die Polizei mit der Veröffentlichung der Bilder der Überwachungskamera um Mithilfe bei der Fahndung nach dem Unbekannten. Wer erkennt den Mann auf den Bildern? Wer kann Hinweise zu seiner Identität oder seinem derzeitigen Aufenthalt geben? Hinweise erbittet die Polizei in Marienberg unter Telefon 03735 606-0.
Hinweis: Diese Bitte um Veröffentlichung bezieht sich aus Gründen der Verhältnismäßigkeit ausschließlich auf Printerzeugnisse im Großraum Chemnitz und Landkreis Erzgebirge. Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass die Veröffentlichung im Internet, einschließlich sozialer Netzwerke (z. B. Facebook) bzw. auf programmbegleitenden Internetseiten von Rundfunk- bzw. Fernsehsendungen nicht zulässig ist. (SR)


Marginalspalte

Kontakt

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Chemnitz
    Hartmannstraße 24
    09113 Chemnitz Behindertenparkplätze: Hartmannstraße / Promenadenstraße
  • Telefon:
    +49 371 387-0
  • Telefax:
    +49 371 387-106

Pressestelle

  • Jana Kindt
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Chemnitz
    Pressestelle
    Hartmannstr. 24
    09113 Chemnitz
  • Funktion:
    Pressesprecherin
  • Telefon:
    +49 371 387-2020