1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Polizeieinsatz anlässlich des Jahrestages des 17. Juni

Medieninformation: 368/2017
Verantwortlich: Thomas Geithner
Stand: 17.06.2017, 15:30 Uhr

Landeshauptstadt Dresden

Polizeieinsatz anlässlich des Jahrestages des 17. Juni

Zeit:     17.06.2017, 10.00 Uhr bis 16.00 Uhr
Ort:      Dresden

Anlässlich des Jahrestages des 17. Juni sicherte die Dresdner Polizei heute mehrere Veranstaltungen in Dresden ab. Der Kerneinsatz konzentrierte sich dabei auf den Stadtteil Niedersedlitz.

Gegen 12.00 Uhr begann die Auftaktkundgebung der NPD am Bahnhof Niedersedlitz. Dem schloss sich 30 Minuten später ein Aufzug durch den Stadtteil an. An diesem nahmen ca. 60 Personen teil. Er verlief störungsfrei.

Während der Auftaktkundgebung der NPD setzten sich ca. 40 Gegendemonstranten auf die Försterlingstraße. Die Polizei führte den NPD-Aufzug daraufhin über die Bahnhofstraße an der Personengruppe vorbei. Im Anschluss stellten Einsatzkräfte die Identitäten der 40 Personen fest. Dabei musste gegen zwei junge Männer (20, 25) ein Strafverfahren wegen Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte eingeleitet werden. Sie hatten Einsatzkräfte gebissen und bespuckt.

Weiteren Gegenprotest gab es auf der Straße des 17. Juni, in Höhe der Siemensstraße. In Hör- und Sichtweite protestierten dort ca. 35 Personen friedlich gegen den Aufzug der NPD.

Am Polizeieinsatz waren knapp 300 sächsische Polizisten beteiligt. (tg)

Marginalspalte

Zeugentelefon

  • Öffnungs- oder Sprechzeiten:
    Das Zeugentelefon ist rund um die Uhr erreichbar.
  • Telefon:
    +49 351-483-2233

Ansprechpartner

Thomas Geithner (tg)
Jana Ulbricht (ju)
Marko Laske (ml)
Ilka Rosenkranz (ir)

Pressestelle

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Dresden
    Pressestelle
    Schießgasse 7
    01067 Dresden
  • Telefon:
    +49 351 483-2400
  • Telefax:
    +49 351 451-083-2281