1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Sprengstoffsuchhunde nach Drohung im Einsatz

Medieninformation: 447/2017
Verantwortlich: Rafael Scholz
Stand: 23.08.2017, 15:20 Uhr

Erzgebirgskreis

 

Revierbereich Annaberg

Königswalde – Sprengstoffsuchhunde nach Drohung im Einsatz

(2874) Wegen des Verdachts der Störung des öffentlichen Friedens durch Androhen von Straftaten ermittelt die Polizei seit Mittwochvormittag. Kurz nach 11 Uhr ging im Führungs- und Lagezentrum der Polizeidirektion Chemnitz ein Anruf ein, bei welchem eine Drohung gegen eine Firma in der Neuen Straße bekannt wurde. Rund 50 Personen evakuierte man aus dem Firmengebäude sowie umliegenden Wohnhäusern und brachte sie vorübergehend in einer Sporthalle unter. Sprengstoffsuchhunde wurden zur Durchsuchung des Objektes angefordert. Beim Einsatz werden die Beamten der Polizeidirektion Chemnitz von Kollegen der Polizeidirektion Zwickau sowie der Bundespolizei und Einsatzkräften des Rettungsdienstes unterstützt. Die Durchsuchungsmaßnahmen dauern noch an. (SR)


Marginalspalte

Kontakt

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Chemnitz
    Hartmannstraße 24
    09113 Chemnitz Behindertenparkplätze: Hartmannstraße / Promenadenstraße
  • Telefon:
    +49 371 387-0
  • Telefax:
    +49 371 387-106

Pressestelle

  • Jana Kindt
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Chemnitz
    Pressestelle
    Hartmannstr. 24
    09113 Chemnitz
  • Funktion:
    Pressesprecherin
  • Telefon:
    +49 371 387-2020