1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Wilde Begegnungen häufen sich: Polizei mahnt Autofahrer zur Vorsicht

Medieninformation: 501/2017
Verantwortlich: Steffen Wolf
Stand: 21.09.2017, 12:30 Uhr

Direktionsbereich

 

Wilde Begegnungen häufen sich: Polizei mahnt Autofahrer zur Vorsicht

(3316) Der Herbst steht unmittelbar vor der Tür und auch das Wild wird wieder aktiver. Gehäuft kann es nunmehr vor allem in den Morgen-, Abend- und Nachstunden zu ungewollten Begegnungen zwischen Tier und Auto auf den Straßen kommen. In den meisten Fällen enden diese Kollisionen zumindest für die Autofahrer ohne Blessuren. Hier ein Auszug der vergangenen 24 Stunden aus den Revierbereichen der PD Chemnitz: Auf der S 201, von Bockendorf kommend in Richtung Hainichen, war am Mittwochabend, gegen 21.25 Uhr, ein 39-Jähriger mit einem Pkw Smart unterwegs. Auf der Strecke querten plötzlich zwei Dachse die Straße. Der 39-Jährige konnte den Zusammenstoß nicht mehr verhindern. Sachschaden am Smart:  Etwa 1 000 Euro. Einen Fuchs und einen Waschbär erfasste ein 53-Jähriger mit seinem Pkw Mercedes-Benz am Mittwochabend, gegen 21.40 Uhr, auf der S 51, als er von Pflug kommend in Richtung des Peniger Ortsteils Langenleuba-Oberhain unterwegs war. Sachschaden am Auto: Zirka1 500 Euro. Ein die Nossener Straße (B 101) querendes Wildschwein wurde am Mittwoch, gegen 22.35 Uhr, von einem Pkw BMW erfasst. Der Fahrer hatte die Kollision kurz vor dem Ortseingang Obergruna auf der Strecke zwischen Siebenlehn und Freiberg nicht mehr verhindern können. Sachschaden am BMW: Rund 2 000 Euro. Gleich zwei Autos wurden am Donnerstagmorgen, gegen 6.10 Uhr, auf der S 207 unmittelbar nacheinander in einen Wildunfall verwickelt. Ein 59-Jähriger war mit einem Pkw Kia aus Richtung Neuhausen kommend in Richtung Deutscheinsiedel unterwegs, als plötzlich ein Wildschwein auf die Straße lief. Trotz Gefahrenbremsung kam es zum Zusammenstoß. Das Tier rutschte auf die Gegenfahrbahn, wo es nochmals von einem Pkw Opel (Fahrer: 27) erfasst wurde. Das Schwarzwild erlag an der Unfallstelle seinen Verletzungen. Sachschaden an beiden Autos: Knapp 12.000 Euro.

Im Zusammenhang mit derartigen Unfällen warnt die Polizei zu Beginn der dunklen Jahreszeiten:

  • Rechnen Sie gerade am Morgen und Abend jederzeit mit plötzlichem Wildwechsel - vor allem im Bereich von Feldern und Wäldern.
  • Passen sie Ihre Geschwindigkeit gerade bei Dunkelheit den herrschenden Bedingungen an.
  • Sollte Wild im Scheinwerferlicht auftauchen, empfiehlt es sich, das Lenkrad festzuhalten, abzubremsen und keinesfalls das Fernlicht eingeschaltet lassen, sondern eher die Scheinwerfer abzublenden. Geblendete Tiere bleiben oftmals starr stehen.
  • Wenn rechtzeitiges Anhalten aussichtslos erscheint, sollte nicht versucht werden, dem Wild durch ruckartige Lenkbewegungen auszuweichen. Die Gefahr ist groß, die Kontrolle über das Fahrzeug zu verlieren. Halten Sie das Lenkrad stattdessen fest in beiden Händen, treten Sie das Bremspedal durch, bauen Sie Körperspannung auf und stellen Sie sich so auf den Zusammenprall ein.
  • Ist es zum Zusammenprall mit Wildtieren gekommen, wählen Sie den Notruf 110, legen Sie sich eine Warnweste an und sichern Sie die Gefahrenstelle weiträumig mit einem hinter dem Fahrzeug aufgestellten Warndreieck (innerorts: ca. 50 Meter zur Unfallstelle, außerorts: etwa 100 Meter zur Unfallstelle) sowie eingeschalteter Warnblinkanlage ab. Auf diese Weise kann die Unfallgefahr für nachfolgende Verkehrsteilnehmer minimiert werden. (Ry)
     

Chemnitz

OT Bernsdorf – Mädchen unsittlich berührt/Zeugen gesucht

(3317) Am Mittwoch (20. September 2017), gegen 8.10 Uhr, stiegen zwei Mädchen (14, 16) in der Reichenhainer Straße an der Haltstelle bei der Gartenanlage Kirschbaum aus dem Bus der Linie 51 aus. Dort wurde die 14-Jährige von einem Unbekannten unsittlich berührt. Als sie ihn daraufhin ansprach, schlug er sie. Die Mädchen liefen in Richtung Sportforum davon. Der Mann blieb zurück. Die 14-Jährige wurde leicht verletzt. Den Unbekannten beschrieben die Mädchen wie folgt: Er soll ca. 1,70 Meter groß und Mitte zwanzig sein. Er trug einen Dreitagebart, bekleidet war er mit einer schwarzen Hose der Marke „Adidas“, einer schwarzen Jacke mit Kapuze und einem Basecap. Die Polizei in Chemnitz sucht Zeugen, die den Vorfall beobachtet haben und Angaben zu dem Unbekannten machen können. Hinweise werden unter Telefon 0371 387-495808 entgegengenommen. (Wo)

OT Zentrum – Vor Passantin entblößt

(3318) Wegen des Verdachts einer exhibitionistischen Handlung am Mittwoch, gegen 20.45 Uhr, in der Bernsdorfer Straße (Höhe Bahnbrücke) ermittelt die Chemnitzer Polizei. Eine 29-Jährige lief zu dieser Zeit aus Richtung Lutherstraße stadteinwärts. Vor ihr ging ein unbekannter Mann. Nach der Eisenbahnbrücke, kurz vor der Einfahrt zu einem Netto-Markt, blieb der Mann dann stehen. Die 29-Jährige sah, dass der Unbekannte seine Hose herunterzog und an seinem Geschlechtsteil manipulierte. Die Frau lief davon und informierte schließlich die Polizei. Nach ihren Angaben war der Entblößer dunkel gekleidet, trug ein Oberteil mit Kapuze und eine Jogginghose. (SR)

OT Zentrum – Mutmaßlicher Räuber vorläufig festgenommen

(3319) Eine 19-Jährige wurde am Mittwoch, gegen 13.45 Uhr, in einem Einkaufsmarkt in der Georgstraße von einem ihr Bekannten (29) angesprochen. Er forderte Sie auf, mit ihm den Markt zu verlassen. Vor dem Markt schlug er mehrmals auf die junge Frau ein und nahm ihr ihren Wohnungsschlüssel ab. Danach ging er in die Wohnung der 19-Jährigen. Eine Zeugin (55) rief in der Zwischenzeit die Polizei. Die alarmierten Polizisten konnten den 29-Jährigen in der Wohnung stellen. Er wurde vorläufig festgenommen und soll heute einem Haftrichter vorgeführt werden. Bereits am Mittwoch, gegen 9.30 Uhr, hatten ihn Polizisten gestellt, als er aus einem abgestellten Fahrrad das Hinterrad in der Straße der Nationen ausbaute. Ermittlungen gegen ihn werden aufgenommen. (Wo)

OT Lutherviertel – Zugeschlagen und geflüchtet

(3320) Wegen eines Körperverletzungsdeliktes, bei dem ein Mann (39) leicht verletzt wurde, rief man den Rettungsdienst und die Polizei am Mittwoch, gegen 17.50 Uhr, in den Bereich Blücherstraße/Carl-von-Ossietzky-Straße. Nach derzeitigem Kenntnisstand soll ein Unbekannter den 39-Jährigen unvermittelt geschlagen und dabei verletzt haben. Der Geschlagene verlor daraufhin kurzzeitig das Bewusstsein und wurde schließlich vom Rettungsdienst zur Untersuchung ins Krankenhaus gebracht. Der flüchtige Täter soll eine Glatze haben und war zur Tatzeit mit einer roten Jacke bekleidet. (SR)

OT Hilbersdorf – Mutmaßliche Kellereinbrecher durch Bewohner gestellt

(3321) Am Mittwochnachmittag kam einem Bewohner (22) eines Mehrfamilienhauses in der Hilbersdorfer Straße ein ihm unbekannter Mann (34) im Treppenhaus entgegen. Der 34-Jährige trug dabei das Fahrrad des 22-Jährigen. Der eigentliche Radbesitzer sprach den Unbekannten an und rief die Polizei. Die Polizisten nahmen den 34-Jährigen mit zur Dienststelle. Er wird verdächtigt, das Fahrrad im Wert von etwa 1 500 Euro zuvor aus einem Kellerabteil des Mehrfamilienhauses gestohlen. Der 34-Jährige wurde nach den ersten polizeilichen Maßnahmen wieder aus der Dienststelle entlassen.
Am Donnerstagmorgen, gegen 5.30 Uhr, bemerkte ein 34-jähriger Bewohner eines Mehrfamilienhauses in der Margaretenstraße einen Unbekannten (23) im Keller des Hauses. Er rief die Polizei. Die Beamten nahmen den 23-Jährigen vorläufig fest. Im Keller hatte er offenbar ein Abteil aufgebrochen. Angaben zu den entstandenen Schäden liegen noch nicht vor. Auch er wurde nach den ersten polizeilichen Maßnahmen wieder entlassen. (Wo)

OT Kaßberg – Fahrzeuge aufgebrochen

(3322) Am Donnerstagvormittag wurden bei der Polizei drei Fahrzeugaufbrüche angezeigt. Die Täter verschafften sich gewaltsam Zutritt zum Innenraum von drei VW Passat, die in der Agricolastraße und der Hübschmannstraße abgestellt waren. Aus allen drei Fahrzeugen stahlen sie die fest verbauten Navigationsgeräte. Angaben zu den entstandenen Gesamtschäden sind bisher noch nicht bekannt. (Wo)

OT Sonnenberg – Autofahrer ignorierte Anhaltesignale

(3323) Am Mittwoch, gegen 22.10 Uhr, wollten Polizeibeamte den Fahrer (27) eines Pkw BMW im Bereich der Zschopauer Straße/Bahnhofstraße stoppen. Der BMW-Fahrer ignorierte jedoch das Anhaltesignal und fuhr weiter. Auch den Einsatz von Blaulicht und Martinshorn ignorierte der Mann. An der Kreuzung Dresdner Straße/Hainstraße musste der 27-Jährige dann verkehrsbedingt halten, wo ihn die Polizisten stellen konnten. Bei der Kontrolle kam heraus, dass gegen den Mann ein Fahrverbot bestand und das am Auto befindliche amtliche Kennzeichen für ein anderes Fahrzeug ausgegeben war. Anzeige wurde erstattet. Die Ermittlungen gegen den Tatverdächtigen dauern an. (SR)

OT Altendorf – Beim Rückwärtsfahren mit Fußgänger kollidiert

(3324) In der Straße Am Karbel ist am Mittwoch, kurz vor 10 Uhr, ein Fußgänger bei einem Unfall schwer verletzt worden. Ein 58-Jähriger war mit seinem Pkw Fiat rückwärtsfahrend aus Richtung Rudolf-Krahl-Straße in Richtung der Hauseingänge 56-60 unterwegs. Dabei kam es zum Zusammenstoß mit einem Fußgänger (48), welcher bei dem Unfall schwer verletzt wurde. Den Mann brachte man in ein Krankenhaus. Sachschaden entstand augenscheinlich keiner. (SR)

 

Landkreis Mittelsachsen

Revierbereich Rochlitz

Penig – Container aufgebrochen und zugegriffen

(3325) In der Straße Am Zeisig machten sich unbekannte Täter zwischen Mittwochnachmittag und Donnerstag früh in einem Baucontainer zu schaffen. Der Container wurde aufgebrochen und daraus ein Rüttler, eine Pumpe und eine Kabeltrommel im Gesamtwert von rund 1 700 Euro gestohlen. Ermittlungen wegen des Verdachts des Diebstahls im besonders schweren Fall wurden aufgenommen. (SR)

Penig – Moped-Fahrer bei Unfall schwer verletzt

(3326) Die Brückenstraße in Richtung Markt befuhr am Mittwoch, gegen 16.45 Uhr, ein Pkw Peugeot (Fahrerin: 32). Beim Einfahren auf einen Parkplatz kam es zur Kollision mit einer vorfahrtberechtigten Simson S51, wobei der Moped-Fahrer (59) zu Sturz kam und sich schwere Verletzungen zuzog. Rettungskräfte brachten ihn zur Behandlung in eine Klinik. An der Simson entstand ca. 500 Euro Sachschaden, am Peugeot summiert sich der Sachschaden auf etwa 2 000 Euro. (Ry)

Penig/OT Chursdorf – Auto überschlug sich

(3327) Am Mittwoch, gegen 21 Uhr, war ein 20-Jähriger mit seinem Pkw VW auf der Chursdorfer Straße in Richtung Burgstädt unterwegs. Dabei kam der VW nach links von der Fahrbahn ab und überschlug sich. Der 20-Jährige zog sich beim Unfall leichte Verletzungen zu. Am Auto entstand mit rund 5 000 Euro Sachschaden. (Ry)

Hartmannsdorf (Bundesautobahn 72) – Hoher Sachschaden bei Unfall

(3328) Auf der BAB 72 in Richtung Hof waren am Mittwochnachmittag, gegen 16.30 Uhr, ein Pkw Honda und ein Pkw BMW unterwegs. Auf Höhe der Anschlussstelle Hartmannsdorf kam der Honda-Fahrer (57) mit seinem Auto nach rechts von der Fahrbahn ab, stieß gegen die rechte Schutzplanke und prallte schließlich zurück auf die Fahrbahn. Trotz eingeleiteter Gefahrenbremsung konnte der BMW-Fahrer (19) eine Kollision nicht mehr verhindern. Verletzt wurde niemand. Es entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt rund 13.000 Euro. (Ry)

 

Erzgebirgskreis

Revierbereich Stollberg

Jahnsdorf – Freibad heimgesucht

(3329) Am Mittwochnachmittag wurde bei der Polizei bekannt, dass Unbekannte ca. 30 Meter der Umfriedung des Freibades in der Straße Am Sonnenberg beschädigt haben. In der weiteren Folge drangen sie auf das Gelände ein. Dort warfen die Täter unter anderem zwei Bänke, einen Rasenmäher, Eisenstangen, Gehwegplatten und einen leeren Bierkasten in ein Schwimmbecken. Auf dem Gelände des Freibades wurden außerdem noch mehrere Papierkörbe umgeworfen. Angaben zum entstandenen Schaden liegen noch nicht vor. (Wo)


Marginalspalte

Kontakt

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Chemnitz
    Hartmannstraße 24
    09113 Chemnitz Behindertenparkplätze: Hartmannstraße / Promenadenstraße
  • Telefon:
    +49 371 387-0
  • Telefax:
    +49 371 387-106

Pressestelle

  • Jana Kindt
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Chemnitz
    Pressestelle
    Hartmannstr. 24
    09113 Chemnitz
  • Funktion:
    Pressesprecherin
  • Telefon:
    +49 371 387-2020