1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Lagerhalle offen, Werkzeuge weg/Erfolgreiche Verkehrskontrolle/Brennende Gartenlaube/Radlader von Baustelle entwendet/Tödlicher Verkehrsunfall

Verantwortlich: Susen Stöhr, Birgit Höhn. Alexander Bertram, Uwe Voigt
Stand: 10.10.2017, 15:37 Uhr

Kriminalitätsgeschehen

Stadtgebiet Leipzig

Lagerhalle offen, Werkzeuge weg                                     

Ort:      Leipzig-Leutzsch, Rathenaustraße
Zeit:     06.10.2017, 16:00 Uhr bis 09.10.2017, 05:45 Uhr

Nachdem Unbekannte auf das Gelände einer Firma gelangt waren und anschließend das Tor einer Lagerhalle gewaltsam geöffnet hatten, durchsuchten sie die Räumlichkeiten. Mit diversen Werkzeugen, wie Handkreissäge, Freischneider, Laubbläser, Heckenschere, Kompressor, Kärcher, Benzin sowie Helm und Tragegurt suchten sie das Weite. Zudem fehlen aus einer anderen Halle noch mehrere Server, die verschrottet werden sollten. Der Stehlschaden wurde mit einer vierstelligen Summe im oberen Bereich angegeben. Die Höhe des Sachschadens beträgt etwa 50 Euro. Der Hausmeister (56) der Firma hatte die Polizei über den Einbruch verständigt. Kripobeamte haben die Ermittlungen aufgenommen. (Hö)

In Firmenwagen eingebrochen                                        

Ort:      Leipzig-Lößnig, Zwickauer Straße, Parkplatz
Zeit:     09.10.2017, zwischen 08:35 Uhr und 14:30 Uhr

Am Nachmittag entdeckte die Mitarbeiterin (43) eines Sanitätshauses den Einbruch in den Firmenwagen, einen Renault Clio Kombi, und informierte sogleich die Polizei. Der Täter hatte vom ordnungsgemäß abgestellten Auto die hintere linke Seitenscheibe eingeschlagen und eine Tasche entwendet, deren Inhalt ihn sicher nicht erfreuen dürfte: Die Tasche  enthielt medizinisch-technische Ersatzteile – Brustimplantate und Zubehör im Wert einer mittleren dreistelligen Summe – sowie eine Mappe mit Maßblöcken und anderen Firmenunterlagen. Der Sachschaden wurde mit ca. 1.500 Euro angegeben. Die Ermittlungen dauern an. (Hö)

Langfinger machten unbemerkt dicke Beute

Fall 1                                                                                                    

Ort:      Leipzig (Zentrum) , Richard-Wagner-Straße/Kleiner-Willy-Brandt-Platz
Zeit:     09.10.2017, 08:17 Uhr

In den frühen Morgenstunden lief eine 46-jährige Frau telefonierend mit ihrem Fahrrad an der Hand entlang der Richard-Wagner-Straße. Dabei hatte sie ihren grünen Rucksack in ihrem Fahrradkorb abgelegt. Überrascht wurde sie, als sie ihr Mobiltelefon nach dem kurzen Telefonat in ihrem Rucksack verstauen wollte, denn da musste sie feststellen, dass ihr Rucksack weg war. Neben einer Kamera fehlen jetzt persönliche Dokumente und Bargeld im zweistelligen Bereich.

Fall 2                                                                                                                                                         

Ort:      Leipzig (Zentrum), Dittrichring
Zeit:     09.10.2017, 16:51 Uhr

 

Verblüfft war auch eine Radfahrerin, die am Montagnachmittag von einer Leipziger Musikschule in Richtung Dittrichring fuhr. Auch sie musste nach kurzem Fahrweg feststellen, dass unbekannte Täter sie ihrer im Fahrradkorb abgelegten Handtasche entledigten.  Der 23-jährigen Geschädigten fehlen jetzt nicht nur Notenblätter, sondern auch ihr Mobiltelefon und die Kreditkarte.

In beiden Fällen haben Kripobeamte die Ermittlungen aufgenommen. (St)

Radlader von Baustelle entwendet I                                           

Ort:      Leipzig; OT Lausen-Grünau, Straße am See
Zeit:     06.10.2017, 16:00 Uhr - 09.10.2017, 07:00 Uhr

Am Wochenende wurde von einer Baustelle in der Straße am See ein Radlader Ahlmann Typ AX85 entwendet. Der war gelb lackiert und hatte einen Zeitwert von 20.000 Euro. Die Maschine war verschlossen und die Baustelle eingezäunt. Beides hatte die Diebe nicht von ihrem Werk abgehalten. (Ber)

Diebstahl aus Schule                                                                      

Ort:      Leipzig; OT Wahren, Jungmannstraße
Zeit:     09.10.2017, 15:30 Uhr - 09.10.2017, 16:45 Uhr

In den Nachmittagsstunden suchten Unbekannte eine Schule in der Jungmannstraße heim. Wie sie in das Gebäude gelangten, blieb unklar. Im Aufenthaltsraum brachen sie vier Schließfächer auf und entwendeten zwei Digitalkameras, einen Rucksack mit Geldbörse, Dokumenten und einem mittleren zweistelligen Bargeldbetrag. (Ber)

Erfolgreiche Verkehrskontrolle                                                   

Ort:      Leipzig, OT Plagwitz, Gießerstraße 
Zeit:     09.10.2017, 16:30 Uhr

Der Außendienstleiter und sein Kollege der Polizeidirektion Leipzig befanden sich auf Streifenfahrt durch die Stadt. In der Gießerstraße, auf Höhe der Kreuzung Weißenfelser Straße, nahmen die Beamten einen weißen VW Polo wahr, der sich im Gegenverkehr befand. Beim Passieren des Polizeifahrzeuges und entsprechendem Blickkontakt mit dem Fahrer machte die männliche Person mit Basecap einen  verdammt nervösen Eindruck auf die Beamten; sie entschlossen sich daher, das Fahrzeug einer Verkehrskontrolle zu unterziehen. Beim „Checken“ des Kennzeichens wurde den Polizisten bekannt, dass der Halter des Fahrzeuges, ein 29-jähriger Leipziger, zurzeit über keine Fahrerlaubnis verfügt, das Fahrzeug weder zugelassen war noch versichert ist, er Betäubungsmittelkonsument ist und ein Haftbefehl gegen ihn besteht. Die Beamten wendeten ihr Fahrzeug und stellten den weißen Polo in einem Innenhof, abgeschlossen und ohne Insassen, fest. Durch Passantenhinweise und der vorhandenen Personenbeschreibung aufgrund des Basecaps konnte der Mann wenige Meter weiter an der Kreuzung Naumburger Straße/Gießerstraße fußläufig festgestellt werden. Eine Identitätsfeststellung wurde durchgeführt. Es handelte sich zweifelsohne um den 29-jährigen Halter und Führer des Fahrzeuges. Bei der anschließenden Durchsuchung der Person wurden betäubungsmittelähnliche Substanzen  aufgefunden. Anschließend wurde der 29-Jährige dem zuständigen Ermittlungsrichter am Amtsgericht Leipzig vorgeführt, da gegen ihn ein Unterbringungshaftbefehl bestand. Er wurde in die Justizvollzugsanstalt Leipzig überstellt. (Vo)

Landkreis Leipzig

Arbeitskleidung gestohlen                                                               

Ort:      Borsdorf, OT Panitzsch, Sommerfelder Straße
Zeit:     06.10.2017, 15:00 Uhr bis 09.10.2017, 07:30 Uhr

Übers Wochenende waren Einbrecher in einer Firma. Sie hatten ein Fenster aufgehebelt und dann alles durchwühlt. Nach erstem Überblick fehlt Arbeitskleidung im Wert einer niedrigen vierstelligen Summe. Die Ermittlungen wurden aufgenommen. (Hö)

Radlader von Baustelle entwendet II                                          

Ort:      Colditz; OT Lastau, Dorfstraße
Zeit:     07.10.2017, 11:00 Uhr - 09.10.2017, 07:30 Uhr

Am Wochenende suchten Diebe eine Baustelle in der Dorfstraße in Colditz im Ortsteil Lastau heim. Sie entwendeten einen Radlader, ein Notstromaggregat, eine Rüttelplatte, einen Winkelschleifer und vier Kanister (a 20 Liter) Diesel. (Ber)

Traktor aus Agrarfirma entwendet                                                

Ort:      Zwenkau; OT Großdalzig
Zeit:     08.10.2017, 12:30 Uhr - 09.10.2017, 06:00 Uhr

Ein Kleintraktor war die Beute von Dieben in Großdalzig. Sie hatten die Eingangstür zum Gebäude eines landwirtschaftlichen Betriebs aufgebrochen und waren in die Lagerräume eingedrungen. Aus  diesen entwendeten sie einen roten Kleintraktor der Firma Weidemann Hoftrack. Mitarbeiter entdeckten am Montagmorgen den Diebstahl und riefen die Polizei. Nach einiger Suche im Bereich fanden die Beamten das Arbeitsgerät ca. fünf Kilometer entfernt. Der Eigentümer holte den Traktor wieder ab. Ob die Diebe nur den Tank leer gefahren hatten oder ob sie die Maschine bereitgestellt hatten, um sie später mit einem anderen Fahrzeug abzutransportieren, blieb vorerst unklar. Die Ermittlungen laufen. (Ber)

Landkreis Nordsachsen

Brennende Gartenlaube                                                                 

Ort:      Schkeuditz (Gerbisdorf), Kirchstraße

Zeit:     09.10.2017, 21:07 Uhr

In Flammen stand am Montagabend eine Gartenlaube in Schkeuditz. Diese wurde von dem Besitzer auch als Firmensitz seiner Montagefirma genutzt. Umso tragischer für den 47-Jährigen, denn obwohl die Leipziger Feuerwehr schnell am Brandort war, konnte das völlige Ausbrennen der Gartenlaube nicht mehr verhindert werden. Was Auslöser des Brandes war, konnte noch nicht ermittelt werden. Glücklicherweise kamen bei dem Brand keine Personen zu Schaden. Die Ermittlungen durch Kripobeamte dauern an. (St)

Dreiste Diebe montieren Fenster ab                                             

Ort:      Delitzsch, Bitterfelder Straße
Zeit:     08.10.2017,16:30 Uhr bis 09.10.2017, 07:10 Uhr    

Unbekannte Täter suchten in der Sonntagnacht ein Wohn- und Geschäftshaus in Delitzsch heim. Zutritt verschafften sich die Unbekannten durch das Zerschlagen eines Kellerfensters. Danach wurden die einzelnen Büros und anderen Räumlichkeiten nach Wertgegenständen durchsucht, alle Schränke aufgerissen, sämtliche Behältnisse geöffnet und durchwühlt. Die Langfinger wurden auch tatsächlich fündig. Sie erbeuteten neben Bargeld, Wertbriefmarken und einem silberfarbenen Radio auch diverse Oberlichtfenster, die auf jeder Etage angebracht waren. Hinweise auf Tatverdächtige gibt es bislang nicht, jedoch konnten durch die Kriminaltechniker zahlreiche Spuren am Tatort gesichert werden. Angaben zur entstandenen Schadenshöhe können bislang noch nicht gemacht werden. (St)

Verkehrsgeschehen

Stadtgebiet Leipzig

 

Bei „Rot“ gefahren …                                                                      

Ort:      Leipzig-Zentrum, Gerberstraße/Tröndlinring

Zeit:     10.10.2017, 07:11 Uhr

… war heute Morgen der Fahrer (19) eines Ford Fiesta. Er war auf dem Tröndlinring in Richtung Goerdelerring unterwegs, als er an der Kreuzung die für ihn auf „Rot“ stehende Ampel nicht beachtete. Auf der Kreuzung kam es dann zur Kollision mit einem Peugeot, dessen Fahrerin (32) bei „Grün“ vom Tröndlinring nach links auf die Gerberstraße abgebogen war. Zwei Zeugen hatten Polizei und Rettungswesen informiert. Beim Unfall verletzte sich der 19-Jährige leicht und wurde zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. An beiden Pkw entstand ein Schaden in Höhe von ca. 8.000 Euro. Der Fordfahrer hat ein Bußgeld zu zahlen. (Hö)

Vorfahrt missachtet                                                                         

Ort:      Leipzig-Engelsdorf, Riesaer Straße/Sabinenstraße

Zeit:     09.10.2017, gegen 12:15 Uhr

Die Fahrerin (34) eines Nissan Almera fuhr auf der Sabinenstraße und wollte die Riesaer Straße geradeaus überqueren. Dabei missachtete sie die Vorfahrt eines von rechts kommenden Opel Astra (Fahrer: 82). Beide Fahrzeuge stießen zusammen, wobei der Opel noch mit einem verkehrsbedingt haltenden VW Golf (Fahrer: 74) kollidierte.  Verletzt wurde niemand. An den drei Autos entstand ein Schaden in Höhe von ca. 15.000 Euro. Gegen die Pkw-Fahrerin wurde ein Bußgeld verhängt. (Hö)

Unglückliche Umstände für einen 25-Jährigen                        

Ort:      Leipzig, Georg-Schumann-Straße
Zeit:     09.10.2017, gegen 21:45 Uhr

Der Fahrer (54) eines Linienbusses beabsichtigte, wie gewohnt, am Montagabend an der Haltestelle in der Georg-Schumann-Straße zu stoppen, um seine wartenden Fahrgäste mitzunehmen. Jedoch übersah er beim Anhalten ein Verkehrsschild - dies hatte unglückliche Folgen: Nachdem der Busfahrer mit dem Außenspiegel des Busses das Verkehrsschild streifte, geriet das Schild ins Wanken, die daran befestigten Gewichte lösten sich und stürzten ab. Ein 25-Jähriger konnte nicht mehr rechtzeitig reagieren und wurde durch die losgelösten Gewichte am Fuß verletzt. Er musste in einem Krankenhaus ambulant behandelt werden. Die Polizei ermittelt wegen fahrlässiger Körperverletzung. (St)

Landkreis Leipzig

Von der Straße abgekommen - sechs Verletzte                      

Ort:      Borsdorf, OT Panitzsch, Sehliser Straße
Zeit:     10.10.2017, 02:10 Uhr

Der Fahrer (18) eines VW Transporters war von Cunnersdorf in Richtung Panitzsch unterwegs. Kurz vor einer Rechtskurve fuhr der junge Mann geradeaus und kam nach links von der Straße ab. Der Kleinbus prallte gegen einen Baum, blieb stehen. Beim Unfall wurden neben dem Fahrer noch fünf Insassen (w./m.) im Alter zwischen 15 und 17 Jahren leicht verletzt und mussten ambulant behandelt werden. Polizeibeamte stellten während der Unfallaufnahme fest, dass der junge Mann, der erst seit Ende September im Besitz der Fahrerlaubnis ist, unter Einfluss von Alkohol stand. Der Vortest ergab einen Wert von 0,44 Promille. Die Blutentnahme wurde durchgeführt. Sein Führerschein wurde eingezogen. Er hat sich wegen Gefährdung des Straßenverkehrs in Tateinheit mit Alkoholeinfluss zu verantworten. Am Fahrzeug und am Baum entstand ein Schaden in Höhe von ca. 10.000 Euro. (Hö)

Landkreis Nordsachsen

Tödlicher Verkehrsunfall                                              

Ort:      Eilenburg, OT Kospa, S 4

Zeit:     09.10.2017, gegen 15:45 Uhr

Der Fahrer (32) eines VW Golf war auf der S 4 von Kospa nach Eilenburg unterwegs. In Höhe des Gewerbegebietes „Am Schanzberg“ geriet er aus noch nicht geklärter Ursache auf gerader Strecke auf die Gegenfahrbahn und stieß mit einer Sattelzugmaschine (Fahrer: 33) zusammen. Diese schleuderte samt Pkw nach links und stieß dort gegen einen Baum, welcher entwurzelt wurde. Beim Unfall erlitt der Autofahrer schwere Verletzungen, an denen er noch am Unfallort verstarb. Seine Leiche wurde in die Rechtsmedizin überführt. Der Fahrer des Sattelzuges wurde leicht verletzt und ambulant behandelt. An Pkw, Lkw und Baum entstand hoher Sachschaden im Wert von etwa 57.000 Euro. Der VW Golf musste abgeschleppt, der Sattelzug geborgen und die Straße gereinigt werden.  (Hö)

Vom Wege abgekommen                                                                

Ort:      Dahlen, Am Kellerberg
Zeit:     09.10.2017, 12:10 Uhr

Die Fahrerin eines VW Caddy fuhr am Montagmittag auf der Ortsverbindungsstraße von Dahlen nach Bucha. Nach etwa einem Kilometer kam sie nach links von der Fahrbahn ab, überfuhr einen Leitpfosten und blieb auf dem Feld stehen. Die 63-jährige Fahrerin wurde verletzt und musste im Krankenhaus stationär behandelt werden. (Ber)

Autobahnpolizeirevier

Verkehrsunfall auf BAB 38 - Zeugenaufruf m. d. B. u. V.          

Ort:      BAB 38 i. R. Göttingen
Zeit:     09.10.2017, 13:35 Uhr

Am 09.10.2017 ereignete sich auf der BAB 38 ,um 13:35 Uhr, an der Anschlussstelle Leipzig-Südost ein Verkehrsunfall mit Personenschaden. Nach Angaben der unfallbeteiligten Fahrerin (46) eines Ford Ka fuhr ein heller Pkw in Richtung Göttingen. Nach der Abfahrt der Anschlussstelle Leipzig-Südost bremste der Fahrer/die Fahrerin ohne ersichtlichen Grund stark ab. Infolgedessen mussten mehrere Fahrzeuge im Nachfolgeverkehr ebenfalls stark bremsen und ausweichen. Die 46-jährige Ford-Ka-Fahrerin kam infolge des Ausweichmanövers nach links von der Fahrbahn ab und schleuderte gegen die linke Schutzplanke. Durch den Aufprall wurde die Frau leicht verletzt. Am Auto und der Leitplanke entstand erheblicher Sachschaden. Der helle Pkw fuhr unterdessen auf den Seitenstreifen, dann dort rückwärts und verschwand pflichtwidrig von der Unfallstelle, indem er an der Anschlussstelle Leipzig-Südost abfuhr. Aufgrund der Unfallaufnahme, von auslaufenden Betriebsstoffen und der verunreinigten Fahrbahn war eine Vollsperrung der BAB 38 in Richtung Göttingen von einer Dreiviertelstunde notwendig.

Gegen den/die unbekannte(n) Fahrer/-in des hellen Pkw wird wegen unerlaubten Entfernens vom Unfallort, Gefährdung des Straßenverkehrs, fahrlässiger Körperverletzung und unterlassener Hilfeleistung ermittelt.

Die Polizei sucht Zeugen, die Hinweise zum hellen Pkw und/oder dessen Fahrer/-in  geben können. Diese melden sich bitte beim Autobahnpolizeirevier Leipzig, Schonauerstraße 13 oder telefonisch unter 0341/255-2910. (Hö)


Marginalspalte

PD Leipzig

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Leipzig
    Dimitroffstr. 1
    04107 Leipzig
  • Postanschrift:
    Polizeidirektion Leipzig
    PF 10 06 61
    04006 Leipzig
  • Telefon:
    +49 341 966-0
  • Telefax:
    +49 341 966-43005

Pressestelle

  • Herr Uwe Voigt
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Leipzig
    Pressestelle
    Dimitroffstr. 1
    04107 Leipzig
  • Funktion:
    Pressesprecher
  • Telefon:
    +49 341 966-42627
  • Telefax:
    +49 341 966-43185
  • E-Mail
  • Hinweise zum Mail-Versand