1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Tasche geraubt und geflüchtet/Zeugen gesucht

Medieninformation: 538/2017
Verantwortlich: Steffen Wolf
Stand: 16.10.2017, 13:10 Uhr

Chemnitz

 

OT Sonnenberg – Tasche geraubt und geflüchtet/Zeugen gesucht

(3646) Am Sonntag ist eine 31-jährige Frau gegen 20.30 Uhr von einem Unbekannten in der Fürstenstraße beraubt worden. Die 31-Jährige war mit ihrem Hund spazieren und hatte sich dann in einem Buswartehäuschen (Haltestelle Uhlandstraße) auf eine Bank gesetzt. In der Folge kam ein unbekannter Mann mit einem Fahrrad angefahren und fragte sie nach dem Weg. Plötzlich griff der Mann nach der Handtasche der Frau, zog sie an sich und flüchtete mit dem Fahrrad in die Uhlandstraße in Richtung Lessingplatz. Mit der Tasche wurden ein Mobiltelefon, einige hundert Euro Bargeld und eine E-Zigarette gestohlen. Verletzt wurde die 31-Jährige bei der Tat nicht. Beschrieben wurde der Räuber als 30 bis 35 Jahre alt. Er trug eine helle Hose, ein weißes Oberteil und darüber eine dunkle Jacke. Außerdem hatte er ein „Käppi“ auf.
Wer hat die Tat beobachtet und kann Hinweise zum unbekannten Täter geben? Zeugen werden gebeten, sich unter Telefon 0371 387-495808 bei der Polizeidirektion Chemnitz zu melden. (SR)

Stadtgebiet – Einbrecher waren unterwegs

(3647) Am Sonntag wurden Einbrüche in vier Keller und eine Wohnung angezeigt. In der Lutherstraße machten sich Einbrecher die Abwesenheit der Bewohner einer Wohnung in einem Mehrfamilienhaus zunutze. Die Täter brachen die Wohnungstür auf und durchwühlten die Räume. Nach einem ersten Überblick haben sie zwei Kameras, zwei Mobiltelefone und Schmuck im Gesamtwert von mehreren hundert Euro gestohlen. Angaben zum entstandenen Sachschaden liegen noch nicht vor.
Zwischen dem 1. Oktober 2017 und Sonntag, dem 15. Oktober 2017, gegen 15.15 Uhr, durchtrennten Diebe die Schließöse einer Kellertür in einem Mehrfamilienhaus in der Henriettenstraße. Mitgenommen haben sie ein Mountainbike der Marke „Canyon“ im Wert von ca. 2 200 Euro. Angaben zum entstandenen Sachschaden liegen hier ebenfalls noch nicht vor.
Ein Kellerabteil in einem Mehrfamilienhaus in der Straße Kapellenberg öffneten Unbekannte zwischen Donnerstag, gegen 8 Uhr, und Sonntag, gegen 9 Uhr, gewaltsam. Aus dem Abteil fehlen zwei E-Bikes, zehn Flaschen Rotwein und ein Multifunktionswerkzeug. Das Diebesgut hat einen Wert von etwa 5 000 Euro. Der entstandene Sachschaden wurde im Gegensatz dazu als gering eingeschätzt.
In der Erich-Mühsam-Straße hebelten Eindringlinge zwischen Samstag, gegen 17 Uhr, und Sonntag, gegen 11 Uhr, in einem Mehrfamilienhaus eine Kellertür auf. Aus einer Kellerparzelle stahlen sie drei Paar Schuhe, einen Werkzeugkoffer, eine Bohrmaschine der Marke Bosch, einen Reisekoffer und aus einer Tiefkühltruhe verschiedene Lebensmittel. Ebenso brachen die Täter die Tür einer weiteren Parzelle auf. Ob sie daraus etwas entwendet haben, ist noch nicht bekannt. Das Diebesgut bei diesem Einbruch hat einen Wert von rund 600 Euro. Der verursachte Sachschaden wurde auf etwa 500 Euro geschätzt.
Zirka zwei Stunden reichten Dieben aus, um in einen Keller eines Mehrfamilienhauses in der Lothringer Straße einzubrechen. Die Täter schlugen am Sonntagabend, zwischen 21.30 Uhr und 23.30 Uhr, zu. Sie brachen das Schloss eines Kellerraumes auf und stahlen daraus ein Mountainbike der Marke „Cube“ im Wert von rund 1 000 Euro. Sachschaden entstand in diesem Fall keiner. (Wo)

OT Kappel – Fast jedes Fahrrad beanstandet

(3648) Beamte der Kradstaffel Chemnitz führten am heutigen Montag, zwischen 5.30 Uhr und 8 Uhr, im Bereich Kappelbachgasse/Schillstraße eine Fahrradkontrolle durch. Während dieser Zeit wurden insgesamt 45 Fahrräder kontrolliert, von denen 37 wegen fehlender bzw. unzulässiger Beleuchtungseinrichtungen beanstandet wurden. Dies wurde jeweils mit einem Verwarngeld von 20 Euro geahndet. Unser Hinweis: Radfahrer werden oft erst sehr spät von anderen Verkehrsteilnehmern wahrgenommen. Zu ihrer eigenen Sicherheit, das erst recht in der „dunklen“ Jahreszeit, ist es wichtig, dass sich am Fahrrad Beleuchtungseinrichtungen befinden und diese auch intakt sind. (Kg)

OT Yorckgebiet – Nach Sturz verstorben/Zeugen gesucht

(3649) Am vergangenen Freitag wurde der Polizei ein Verkehrsunfall bekannt, der sich bereits am 7. Oktober 2017, gegen 18.45 Uhr, in der Scharnhorststraße ereignet hatte.
Nach bisherigen Erkenntnissen war an diesem Tag ein Pedelec-Fahrer (90) auf dem Gehweg der Scharnhorststraße aus Richtung Clausewitzstraße unterwegs. Hinter dem Wohnblock Fürstenstraße 210-218 soll er gegen ein auf dem Gehweg liegendes Feld eines Bauzaunes gestoßen und gestürzt sein. Der Senior erlitt dabei schwere Verletzungen, an denen er am Donnerstag (12. Oktober 2017) im Krankenhaus verstarb. An dem Bauzaun war ein Banner mit Werbung einer Firma angebracht. Wer kann Angaben zum Unfallhergang, zur Baufirma, die in diesem Bereich arbeitete, bzw. zu der Firma, die auf dem Banner benannt wird, machen? Unter Telefon 0371 8740-0 werden Hinweise bei der Verkehrspolizeiinspektion Chemnitz entgegengenommen. (Kg)

OT Euba – In Gegenverkehr geraten

(3650) Die Augustusburger Straße (S 236) aus Richtung Chemnitz in Richtung Erdmannsdorf befuhr am Montag früh, gegen 7.15 Uhr, der 20-jährige Fahrer eines Pkw Opel. Aus bisher unbekannter Ursache kam der Opel dabei nach links von der Fahrbahn ab und kollidierte mit einem entgegenkommenden Lkw Mercedes (Fahrer: 58). Bei dem Unfall erlitt der Opel-Fahrer schwere Verletzungen, der Lkw-Fahrer wurde leicht verletzt. An den Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 10.000 Euro. Die S 236 war bis gegen 10.15 Uhr voll gesperrt. (Kg)

OT Einsiedel – Fußgänger von Auto erfasst

(3651) Gegen 14.10 Uhr befuhr am Sonntag die 78-jährige Fahrerin eines Pkw Opel die Einsiedler Hauptstraße aus Richtung Chemnitz. Gleichzeitig überquerte ein 80-jähriger Mann zu Fuß die Straße. Es kam zum Zusammenstoß zwischen dem Auto und dem Fußgänger, wobei der 80-Jährige schwer verletzt wurde. Am Pkw entstand Sachschaden in Höhe von etwa 600 Euro. (Kg)

OT Kappel – Kollision beim Wenden

(3652) Als die 58-jährige Fahrerin eines Pkw VW auf der landwärtigen Fahrbahn der Neefestraße am Sonntag, gegen 18 Uhr, wendete, kollidierte der VW mit einem landwärts fahrenden Pkw BMW (Fahrer: 27). Dabei erlitten beide Fahrzeugführer leichte Verletzungen. Es entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 15.000 Euro. (Kg)

 

Landkreis Mittelsachsen

Revierbereich Döbeln

Döbeln – Einbrecher suchten Geschäft heim

(3653) Zwischen Sonntag, gegen 13 Uhr, und Montag, gegen 5.15 Uhr, haben Unbekannte ein Geschäft in der Unnaer Straße heimgesucht. Die Täter brachen mehrere Türen auf und durchsuchten die Räumlichkeiten nach Brauchbarem. Nach einem ersten Überblick haben die Eindringlinge Tierpflegewerkzeuge und Hundenahrung im Wert von etwa 500 Euro gestohlen. Der verursachte Sachschaden wird auf rund 6 000 Euro geschätzt. (Wo)

Revierbereich Freiberg

Freiberg – Leichtkraftradfahrer schwer verletzt

(3654) Der 54-jährige Fahrer eines Lkw Fiat, der 66-jährige Fahrer eines Leichtkraftrades Yamaha und der 27-jährige Fahrer eines Pkw Citroën befuhren am Sonntagnachmittag, gegen 16 Uhr, die Karl-Kegel-Straße in Richtung Chemnitzer Straße (B 173). Vermutlich wegen eines gesundheitlichen Problems fuhr der Lkw-Fahrer auf die Yamaha, die durch den Anstoß noch gegen den Citroën stieß. Die Yamaha, die unter dem Citroën eingeklemmt wurde, und der Citroën kamen nach links von der Fahrbahn ab und auf der Gegenfahrbahn zum Stillstand. Der Yamaha-Fahrer erlitt bei dem Unfall schwere Verletzungen und wurde mit einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus gebracht. Der Citroën-Fahrer erlitt leichte Verletzungen. Es entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 5 000 Euro. (Kg)

Freiberg – Radfahrer stürzte nach Anstoß

(3655) Gegen 6.25 Uhr bog am Montag früh die 33-jährige Fahrerin eines Pkw Opel von der Agricolastraße nach links in die Winklerstraße ab und kollidierte dabei mit einem entgegenkommenden Radfahrer (23). Durch den Anstoß stürzte der 23-Jährige und erlitt leichte Verletzungen. Es entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 2 500 Euro. (Kg)

Großschirma – Kollision beim Linksabbiegen

(3656) Von der B 101 bog am Montag früh, gegen 5.55 Uhr, eine Autofahrerin nach links in Richtung Großschirma ab. Dabei stieß der Pkw mit einem entgegenkommenden Radfahrer zusammen, der leichte Verletzungen erlitt. Es entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 500 Euro. Angaben zum Alter der Beteiligten bzw. zum Pkw-Typ liegen der Pressestelle derzeit nicht vor. (Kg)

Revierbereich Mittweida

Niederwiesa – Entgegenkommende kollidierten an Einmündung

(3657) Die B 173 aus Richtung Flöha in Richtung Chemnitz befuhr am Sonntagabend, gegen 18.45 Uhr, die 35-jährige Fahrerin eines Pkw Skoda. Gleichzeitig war ein 46-jähriger Motorradfahrer mit seiner Kawasaki auf der B 173 aus Richtung Chemnitz unterwegs. Er bog bei „Grün“ an der Einmündung Chemnitzer Straße nach links in Richtung Ortsmitte Niederwiesa ab. Dabei kam es zur Kollision mit dem entgegenkommenden Skoda. Sowohl die Autofahrerin als auch der Motorradfahrer wurden bei dem Unfall schwer verletzt. Es entstand Sachschaden an den Fahrzeugen in Höhe von insgesamt ca. 6 000 Euro. (Kg)

Altmittweida – Drei Verletzte nach Kollision auf Kreuzung

(3658) Am Sonntagabend befuhr gegen 20 Uhr die 23-jährige Fahrerin eines Pkw Peugeot die Neusorger Straße (S 200). Gleichzeitig war der 39-jährige Fahrer eines Pkw VW auf der Chemnitzer Straße (S 201) aus Richtung Mittweida in Richtung Altmittweida unterwegs. Auf der Kreuzung der beiden Straßen kollidierten beide Pkw miteinander, wobei Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 10.000 Euro entstand. Beide Fahrzeugführer sowie eine Mitfahrerin (23) des Peugeot wurden bei dem Unfall leicht verletzt. (Kg)

Mittweida/OT Lauenhain – Insassin stürzte beim Bremsen/Zeugen gesucht

(3659) Der Fahrer (22) eines Linienbusses Citaro des Regionalverkehrs befuhr am 14. Oktober 2017, gegen 11.10 Uhr, in Lauenhain des Straße des Friedens aus Richtung Mittweida. In Höhe einer Autowerkstatt soll ein bisher unbekannter, vorausfahrender Pkw plötzlich abgebremst haben und nachfolgend nach links in eine Grundstückszufahrt abgebogen sein. Um einen Zusammenstoß mit dem Pkw zu vermeiden, bremste der Busfahrer, wobei eine Businsassin (67) stürzte. Die Frau erlitt dabei leichte Verletzungen. Der unbekannte Pkw soll schon einige Zeit vor dem Bus gefahren sein und auch davor schon einmal plötzlich gebremst haben. Wer kann Angaben zum Unfallhergang bzw. zum unbekannten Pkw und dessen Fahrzeugführer machen? Unter Telefon 0371 8740-0 werden Hinweise bei der Verkehrspolizeiinspektion Chemnitz entgegengenommen. (Kg)

 

Erzgebirgskreis

Revierbereich Aue

Raschau-Markersbach – Radfahrerin beim Abbiegen nicht beachtet?

(3660) Von der alten B 101 im Ortsteil Markersbach nach links in die Oberbeckenstraße bog am Sonntag, gegen 10.55 Uhr, der 78-jährige Fahrer eines Pkw Audi ab. Dabei stieß der Audi mit einer entgegenkommenden Radfahrerin (49) zusammen. Die Frau wurde bei dem Unfall schwer verletzt. Es entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 1 500 Euro. Ein Rettungshubschrauber kam zum Einsatz. (Kg)

Stützengrün/OT Hundshübel – Bikerin kollidierte mit Schutzplanke

(3661) Am Sonntagmittag befuhr gegen 12.50 Uhr die 52-jährige Fahrerin eines Krads Honda die K 9107 aus Richtung Eibenstock, um im weiteren Verlauf nach links auf die bevorrechtigte B 169 in Richtung Stützengrün aufzufahren. Aus bisher unbekannter Ursache fuhr sie beim Abbiegen geradeaus in die gegenüberliegende Schutzplanke. Dabei erlitt die Frau schwere Verletzungen. Sie wurde mit einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus gebracht. Der bei dem Unfall entstandene Sachschaden beziffert sich insgesamt auf ca. 1 000 Euro. (Kg)

Schönheide – Beim Auffahren verletzt

(3662) Ein Pkw Opel (Fahrer: 42) hielt am Sonntagnachmittag, gegen 15.50 Uhr, auf der Neuheider Straße verkehrsbedingt, woraufhin ein nachfolgender Radfahrer auf das Auto fuhr. Bei dem Unfall erlitt der Radfahrer (Alter derzeit nicht bekannt) leichte Verletzungen. Der Mann stand zum Unfallzeitpunkt unter Alkoholeinfluss, wie ein durchgeführter Atemalkoholtest mit einem Wert von 1,06 Promille ergab. Es wurde eine Blutentnahme angeordnet. Der bei dem Unfall entstandene Sachschaden beziffert sich insgesamt auf ca. 1 000 Euro. (Kg)

Aue – Autos kollidierten auf Kreuzung/Zeugen gesucht

(3663) Die Lößnitzer Straße (B 169) aus Richtung Zentrum in Richtung Lößnitz befuhren am 15. Oktober 2017, gegen 12.50 Uhr, der 75-jährige Fahrer eines Pkw BMW und die 40-jährige Fahrerin eines Pkw Skoda. An der Kreuzung Lößnitzer Straße/Dr.-Otto-Nuschke-Straße/Chemnitzer Straße (McDonalds-Kreuzung) fuhren beide Fahrzeuge weiter geradeaus. Es kam zur Kollision zwischen beiden, wobei Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 6 000 Euro entstand. Verletzt wurde niemand. Wer kann Angaben zum Unfallhergang bzw. zur jeweiligen Fahrspur der Beteiligten unmittelbar vor der Kollision machen? Unter Telefon 03771 12-0 werden Hinweise im Polizeirevier Aue entgegengenommen. (Kg)

Revierbereich Marienberg

Gornau – Haarscha(r)fe Rettung

(3664) Gegen 13.35 Uhr informierte am Sonntag ein Bürger die Polizei, dass auf der B 174 ein Schaf herumlaufen würde und mehrere Autofahrer versuchten, das Tier einzufangen. Die Überprüfung ergab Folgendes:
Ein Pkw mit Anhänger befuhr am Sonntag die B 174 in Richtung Zschopau. In dem Anhänger wurde ein Schaf in einem nach oben offenen Käfig transportiert, über dem eine Plane angebracht war. Als sich die Plane vom Anhänger löste, sprang das Tier aus dem Anhänger auf die Straße. Daraufhin hielt der Besitzer des Schafes auf dem Standstreifen und wollte das Tier wieder zum Anhänger scheuchen. Weitere Autofahrer hielten an und wollten dem Schafbesitzer helfen. Vorbeifahrende Fahrzeugführer mussten teilweise stark bremsen, um die Personen bzw. das Schaf nicht zu gefährden. Letztendlich konnte das Tier durch den Besitzer eingefangen werden. Die Polizei hat Anzeige wegen des Verdachts des gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr sowie des Verstoßes gegen die Ladungssicherung aufgenommen. (Kg)

Revierbereich Stollberg

Lugau – Anstoß an parkende Autos

(3665) Eine 56-jährige Autofahrerin war am Montagmorgen, gegen 8.15 Uhr, auf der Albert-Schweitzer-Straße aus Richtung Chemnitzer Straße unterwegs. Dabei kam sie nach rechts von der Fahrbahn ab und streifte einen parkenden Pkw Citroën. Danach stieß die 56-Jährige noch gegen einen parkenden Pkw VW, der durch den Anstoß gegen einen ebenfalls parkenden Pkw Suzuki geschoben wurde. Es entstand Sachschaden an allen vier Autos in Höhe von insgesamt etwa 8 000 Euro. Verletzt wurde niemand. Einem Arzt stellte sich die 56-jährige Frau dennoch vor – zur Blutentnahme. Ein mit ihr durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 2,04 Promille. Den Führerschein der Frau stellten die Beamten sicher. (Kg)


Marginalspalte

Kontakt

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Chemnitz
    Hartmannstraße 24
    09113 Chemnitz Behindertenparkplätze: Hartmannstraße / Promenadenstraße
  • Telefon:
    +49 371 387-0
  • Telefax:
    +49 371 387-106

Pressestelle

  • Jana Kindt
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Chemnitz
    Pressestelle
    Hartmannstr. 24
    09113 Chemnitz
  • Funktion:
    Pressesprecherin
  • Telefon:
    +49 371 387-2020