1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Seniorin um 3.000 Euro betrogen und weitere Meldungen

Medieninformation: 624/2017
Verantwortlich: Thomas Geithner
Stand: 20.10.2017, 14:15 Uhr

Landeshauptstadt Dresden

Seniorin um 3.000 Euro betrogen


Zeit:     12.10.2017
Ort:      Dresden-Seevorstadt

Mitte Oktober ist eine Dresdner Seniorin (93) von Unbekannten um 3.000 Euro betrogen worden.

Ein Mann hatte sich telefonisch bei der 93-Jährigen gemeldet und als Rechtsanwalt ausgegeben. Er redete der Frau ein, dass gegen ihre Firma in der Türkei ein Verfahren anhängig wäre und er dieses abwenden könne. Sie müsse jedoch 3.000 Euro zahlen. Zudem stellte er ihr eine „Belohnung“ von 100.000 Euro in Aussicht. Der Anrufer brachte die Frau schließlich dazu, die geforderten 3.000 Euro per Post in die Türkei zu senden. Danach kamen der Frau Zweifel. Weitere Anrufe des vermeintlichen Anwaltes nahm sie nicht mehr entgegen.

Gestern versuchten die Betrüger offenbar abermals Geld bei der Seniorin zu erlangen. Sie hatten sich telefonisch bei einer Nachbarin nach der 93-Jährigen erkundigt. Zudem bestellten die Unbekannten ein Taxi für die Dresdnerin, welches sie zur Bank bringen sollte. Im Zwiegespräch mit dem Taxifahrer wurde klar, dass hier Betrüger am Werk waren. Daraufhin wurde die Polizei verständigt.

Die Dresdner Kriminalpolizei hat die weiteren Ermittlungen aufgenommen.

Die Polizei rät:
Legen Sie ein gesundes Misstrauen an den Tag!
Geben Sie am Telefon keinerlei Auskünfte zu Ihren finanziellen Verhältnissen!
Überweisen oder Versenden Sie kein Geld an Unbekannte!
Ziehen Sie bei Zweifeln eine Vertrauensperson hinzu und verständigen Sie die Polizei!


Auseinandersetzung auf Gehweg

Zeit:     19.10.2017, 18.50 Uhr
Ort:      Dresden-Mickten

Gestern Abend kam es an der Leipziger Straße zu einer Auseinandersetzung zwischen einem Radfahrer (22) und einem Fußgänger (35). Der 35-Jährige wurde dabei leicht verletzt.

Der Ältere lief auf dem Gehweg entlang. Als ihm der Radfahrer ohne Licht entgegen kam, sprach er ihn darauf an. In der Folge kam es zu einer Auseinandersetzung, bei welcher der 22-Jährige mit seinem Fahrradschloss mehrfach auf den Fußgänger einschlug. Dieser erlitt leichte Verletzungen im Gesicht.

Alarmierte Beamte stellten die Beteiligten als auch Zeugen vor Ort fest. Gegen den 22-jährigen Kubaner wird nun wegen gefährlicher Körperverletzung ermittelt. (ju)

Landkreis Meißen

Unbekannte überfielen 22-Jährigen - Zeugenaufruf

Zeit:     20.10.2017, gegen 06.20 Uhr
Ort:      Riesa

Heute Morgen versuchten zwei unbekannte Männer einen 22-Jährigen an der Straße Am Birkenwäldchen auszurauben.

Der junge Mann fuhr mit dem Fahrrad aus Richtung Zeithain kommend die Straße Am Birkenwäldchen. In der Kurve nach der Fußgängerbrücke trat plötzlich ein Mann aus einem Gebüsch auf den Radweg. Mit einem erhobenen Ast stand er mitten auf dem Radweg, sodass er 22-Jährige anhalten musste. In der Folge trat ein zweiter Unbekannter hinzu. Das Duo zog den Radfahrer ins Gebüsch und forderte in gebrochenem Deutsch sein Handy und Bargeld. Die Beiden brachten den jungen Mann zu Boden und durchsuchten seine Taschen. Währenddessen rief der Geschädigte um Hilfe. Als sich zwei Jugendliche näherten, ergriffen die Unbekannten die Flucht in Richtung B 169.

Der 22-Jährige hatte leichte Verletzungen erlitten. Geraubt hatten die Täter offenbar nichts.

Die Angreifer waren beide etwa 175 cm bis 180 cm groß und schlank. Sie wurden mit dunklerer Hautfarbe beschrieben. Untereinander unterhielten sie sich nicht in deutscher Sprache. Einer von ihnen trug ein helles Oberteil sowie ein rotes Basecap. Er hat dunkle Haare. Sein Komplize hat ebenfalls dunkle, mittellange lockige Haare.

Die Kriminalpolizei wird die weiteren Ermittlungen wegen versuchten Raubes führen.

Die Polizei sucht Zeugen, welche weitere Angaben zu dem Vorfall oder zur weiteren Fluchtrichtung der Täter machen können. Insbesondere die beiden Jugendlichen, die dem Geschädigten zu Hilfe kamen, jedoch noch ihren Zug erreichen mussten, werden  dringend als Zeugen gesucht. Hinweise bitte an das Polizeirevier in Riesa oder unter der Rufnummer (0351) 483 22 33 an die Polizeidirektion Dresden. (ju)

Fahrräder vor Sporthalle gestohlen - Zeugenaufruf

Zeit:     19.10.2017, 11.20 Uhr bis 13.15 Uhr
Ort:      Großenhain

Die Polizei sucht Zeugen zum Diebstahl zweier Fahrräder gestern Mittag vor der Rödertalsporthalle am Remonteplatz.

Zwei Schüler hatten die Räder vor der Turnhalle an den Fahrradständern im Eingangsbereich abgestellt und angeschlossen. Am Nachmittag mussten beide feststellen, dass ihre Fahrräder gestohlen worden waren.

Es handelt sich um ein schwarzes Trekkingrad Winora Samoa mit neonorangen Griffstücken sowie ein blaues Mountainbike Bulls Sharptail Street. Der Neuwert der Fahrräder betrug insgesamt 1.300 Euro.

Zeugen, welche den Diebstahl beobachtet haben und Angaben zu den Tätern machen können, melden sich bitte im Polizeirevier Großenhain oder telefonisch unter der Rufnummer (0351) 483 22 33 bei der Polizeidirektion Dresden. (ju)

Seatfahrerin leicht verletzt

Zeit:     19.10.2017, 12.35 Uhr
Ort:      Großenhain, OT Skassa

Eine 28-Jährige befuhr die Riesaer Landstraße aus Richtung Großenhain in Richtung Nünchritz. In Skassa kam sie in einer leichten Rechtskurve in Höhe der Friedrich-Zürner-Straße nach rechts von der Fahrbahn ab und stieß gegen einen Ziegelschacht. Die Seatfahrerin erlitt leichte Verletzungen. Zudem entstand ein Sachschaden von rund 3.000 Euro (ju)

Zusammenstoß auf Kreuzung

Zeit:     19.10.2017, 06.40 Uhr
Ort:      Priestewitz

Donnerstagmorgen kam es auf der B 101 zum Zusammenstoß eines Audi mit einem Peugeot.

Die Audifahrerin (51) war auf der Kottewitzer Straße in Richtung Strießener Straße unterwegs. Auf der Kreuzung mit der Großenhainer Straße kam es zum Zusammenstoß mit einem Peugeot (Fahrer 41), der auf der B 101 in Richtung Meißen fuhr. Verletzt wurde niemand. An den Fahrzeugen entstand ein Sachschaden von insgesamt rund 5.000 Euro. (ju)

Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge

Radfahrerin bei Unfall schwer verletzt

Zeit:     20.10.2017, 07.05 Uhr
Ort:      Pirna

Heute Morgen ereignete sich auf der B172 eine Kollision zwischen einem Auto und einem radfahrenden Kind. Das Mädchen (13) wurde dabei schwer verletzt.

Die 13-Jährige war im Begriff, die Schandauer Straße in Höhe der Verkehrsinsel an der Rosenstraße in Richtung Seminarstraße zu überqueren. In dem Moment stieß sie mit einem Audi (Fahrerin 33) zusammen, der in Richtung Dresden unterwegs war. Das Mädchen musste daraufhin schwer verletzt in ein Krankenhaus gebracht werden. Die Autofahrerin blieb unverletzt.

Der Sachschaden wurde mit 5.000 Euro beziffert. Der Verkehrsunfalldienst hat die Ermittlungen zur Unfallursache aufgenommen. (el)

Autofahrerin bei Zusammenstoß mit Straßenlaterne verletzt

Zeit:     19.10.2017, 10.30 Uhr
Ort:      Glashütte

Gestern Vormittag war eine 68-Jährige mit ihrem Opel auf der Dresdner Straße in Richtung Schlottwitz unterwegs. Ausgangs einer Linkskurve kam sie nach rechts von der Fahrbahn ab und prallte gegen eine Straßenlaterne. Die Frau wurde dabei leicht verletzt. Die Straßenlaterne hingegen erlitt vollständige Zerstörung. Den Gesamtschaden schätzen die Beamten auf 5.000 Euro. Die 68-Jährige gab an, von der tief stehenden Sonne geblendet worden zu sein. (el)

Unbekannter fuhr gegen Supermarkt

Zeit:     02.10.2017, 15.15 Uhr bis 20.15 Uhr
Ort:      Dürrröhrsdorf-Dittersbach

Ein unbekanntes Fahrzeug fuhr vermutlich beim Ein-oder Ausparken gegen die Gebäudeecke des Diska-Marktes an der Hauptstraße. Ohne seine Angaben zu hinterlassen, entfernte sich der Verursacher von der Unfallstelle.

Der entstandene Schaden wird auf etwa 2.000 Euro geschätzt. Anhand vorgefundener Spuren gehen die Ermittler von einem VW Golf Variant als Verursacher aus.

Die Polizei sucht nun Zeugen, die Angaben zum Unfall oder dem Verursacher machen können. Hinweise nehmen die Polizeidirektion in Dresden unter der Rufnummer (0351) 483 22 33 oder das Polizeirevier in Sebnitz entgegen. (tg)

8.000 Euro Schaden bei Auffahrunfall

Zeit:     19.10.2017, 16.50 Uhr
Ort:      Neustadt i.Sa.

Der 39-jährige Fahrer eines Mazda befuhr die Wilhelm-Kaulisch-Straße in Richtung Langburkersdorf. An der Ampelkreuzung zur Jahnstraße verlangsamte er seine Fahrt und hielt verkehrsbedingt an. Der Fahrer (34) eines dahinter fahrender Kleintransporter Mercedes Sprinter erkannte die Situation zu spät und fuhr auf den Mazda auf. Dabei entstand ein Sachschaden von ca. 8.000 Euro.

Bei der Unfallaufnahme stellten die Beamten Alkohol bei dem Mercedesfahrer fest. 0,66 Promille lautete das Ergebnis des Atemalkoholtestes.

Der 34-Jährige muss sich nun wegen Gefährdung des Straßenverkehrs verantworten. Seinen Führerschein nahmen die Beamten in Verwahrung. (tg)

Marginalspalte

Zeugentelefon

  • Öffnungs- oder Sprechzeiten:
    Das Zeugentelefon ist rund um die Uhr erreichbar.
  • Telefon:
    +49 351-483-2233

Ansprechpartner

Thomas Geithner (tg)
Jana Ulbricht (ju)
Marko Laske (ml)
Ilka Rosenkranz (ir)

Pressestelle

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Dresden
    Pressestelle
    Schießgasse 7
    01067 Dresden
  • Telefon:
    +49 351 483-2400
  • Telefax:
    +49 351 451-083-2281