1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Da kam einiges zusammen…

Verantwortlich: Thomas Knaup (tk) und Madeleine Urban (mu)
Stand: 06.11.2017, 14:40 Uhr

 

 

Da kam einiges zusammen…

BAB 4, Dresden - Görlitz, Anschlussstelle Bautzen-Ost
06.11.2017, 10:40 Uhr

Eine Streife der Gemeinsamen Fahndungsgruppe (GFG) Bautzen hat am Montagvormittag bei Bautzen einen VW Passat gestoppt. Eine Überprüfung des in Erfurt zugelassenen Wagens zeigte, dass für das Autos kein Versicherungsschutz bestand. Der 26-jährige Fahrer war sich keiner Schuld bewusst. Allerdings verriet ein Drogenschnelltest, dass er unter Drogeneinfluss stand. In seiner Bekleidung fanden die Fahnder eine geringe Menge Marihuana. Auch der 37 Jahre alte Beifahrer war im Besitz von Drogen. Bei ihm entdeckten die Beamten der Kriminalpolizei und Bundespolizeiinspektion Ebersbach wenige Gramm Crystal. Eine Streife der Autobahnpolizei stellte die Betäubungsmittel sicher, untersagte dem 26-Jährigen die Weiterfahrt und veranlasste eine Blutentnahme. Die weiteren Untersuchungen zu dem Verstoß gegen die Pflichtversicherung sowie des Besitzes von Betäubungsmitteln führt der Ermittlungsdienst der Verkehrspolizeiinspektion. (tk)

 

Autobahnpolizeirevier Bautzen
___________________________

Kettenreaktion verursacht Sachschaden

BAB 4, Görlitz - Dresden, in Höhe Anschlussstelle Ohorn
05.11.2017, 19:10 Uhr

Auf der BAB 4 in Richtung Dresden kam es am Sonntagabend aufgrund des hohen Verkehrsaufkommens bei Ohorn zu Stauerscheinungen, die in weitere Folge zu zwei Unfällen mit Blechschaden führten. Ein 24-Jähriger fuhr mit seinem Golf, offenbar infolge von Unachtsamkeit, auf den vor ihm rollenden Vectra auf. Dieser Aufprall löste eine Kettenreaktion aus. Den Opel des 58-Jährigen schob es auf einen Audi (Fahrer 25), einen  Peugeot (Fahrer 49) und einen VW (Fahrer 29). Der Sachschaden wurde mit etwa 14.000 Euro beziffert.

Damit aber nicht genug. Ein herannahender Peugeot eines 52-Jährigen prallte auf den Golf des vorangegangenen Unfalls. Die Schadenssumme wurde damit um weitere 3.000 Euro erhöht. Umso erstaunlicher, dass niemand bei den Kollisionen verletzt worden war. Immerhin gab es drei derartig beschädigte Fahrzeuge, dass diese durch Abschleppunternehmen geborgen werden mussten. Der Verkehrswarndienst der Polizei warnte die Reisenden vor der Behinderung. (mu)

 

Landkreis Bautzen  
Polizeireviere Bautzen/Kamenz/Hoyerswerda
____________________________________

Romantica ohne nennenswerte Vorkommnisse

Bautzen, Innenstadt
04.11.2017, 16:00 Uhr - 22:00 Uhr

Samstagabend schlenderten tausende Zuschauer durch die stimmungsvoll beleuchtete Bautzener Innenstadt. Zur Romantica hatten zahlreiche Geschäfte ihre Pforten geöffnet. Die Polizei begleitete die Veranstaltung mit Streifen des örtlichen Reviers und war zusammen mit dem Ordnungsamt im Stadtgebiet präsent. Grund zum Einschreiten gab es für die Beamten so gut wie nicht. (tk)

 

Schwarzkittel besuchen das Stadtgebiet

Bautzen, Jan-Skala-Straße
05.11.2017, 15:50 Uhr

Sonntagnachmittag tummelten sich im Wohngebiet Gesundbrunnen in Bautzen einige Wildschweine. Anwohner riefen die Polizei. In der Nähe des Röhrscheidtbades an der Jan-Skala-Straße fand sich eine Blutspur. Womöglich hatte sich eines der Borstentiere an einem Zaun verletzt. Die Polizei informierte einen Jagdpächter, die Tiere hatten zwischenzeitlich das Weite gesucht. (tk)

 

Autodiebe überrascht

Wachau, OT Leppersdorf, Ringstraße
06.11. 2017, 04:50 Uhr 

Am frühen Montagmorgen hatten es zwei Autodiebe in Leppersdorf auf einen BMW X5 abgesehen. Die Täter saßen bereits im Fahrzeug und versuchten, die angebrachte Lenkradkralle gewaltsam zu entfernen. Überrascht durch den Besitzer, nahmen die beiden über ein nahegelegenes Feld die Füße in die Hand und flüchteten in die Dunkelheit. Sofort eilten die herbeigerufenen Beamten des Revier Kamenz zum Ereignisort und suchten den Bereich ab. Die Täter bleiben zunächst unbekannt. Kriminaltechniker sicherten Spuren. Die weiteren Ermittlungen führt die Soko Kfz. (mu)

 

Fahrraddieb vertrieben

Kamenz, Geschwister-Scholl Straße
05.11.2017, 22:45 Uhr

Am Sonntagabend verjagte eine junge Frau in Kamenz auf der Geschwister-Scholl Straße einen Fahrraddieb. Sie hörte verdächtige Geräusche aus dem Hausflur. Beim Blick vom Balkon erkannte sie, dass ein Mann offensichtlich gerade dabei war, ihr Fahrrad zu stehlen. Die 24-Jährige verständigte telefonisch sofort  die Polizei. Dem Dieb kann das nicht unbemerkt geblieben sein. Als eine Streife den Tatort erreichte, stand das Fahrrad wieder an seinem Platz. Dennoch führt die Kriminalpolizei die Ermittlungen zu diesem versuchten Diebstahl. (mu)

 

Mit Baum kollidiert

B 96, Hoyerswerda - Lauta, in Höhe der Feuerwehrschule
06.11.2017, 10:30 Uhr

Am Montagvormittag ist auf der B 96 bei Nardt ein Kleintransporter mit Anhänger auf gerader Strecke nach links von der Fahrbahn abgekommen und mit einem Baum kollidiert. Der 52-jährige Fahrer erlitt bei der Kollision schwere Verletzungen. Sanitäter brachten ihn in ein Klinikum. Der Verkehrsunfalldienst der Polizeidirektion hat die Untersuchungen zu dem Geschehen aufgenommen. Die Ursache der Kollision ist noch nicht geklärt. An dem Volkswagen entstand Sachschaden von rund 6.000 Euro. Während der Unfallaufnahme und Bergung leiteten Streifen des Polizeireviers Hoyerswerda den Verkehr halbseitig an der Unfallstelle vorbei. (tk)

 

Unbelehrbarer Störer

Hoyerswerda, Liselotte-Herrmann-Straße und Thomas-Müntzer-Straße
06.11.2017, 01:10 Uhr - 05:30 Uhr

Am frühen Montagmorgen löste ein 35-jähriger Mann in Hoyerswerda auf der Liselotte-Herrmann- und der Thomas-Müntzer-Straße drei Polizeieinsätze aus. Gegen 01:10 Uhr meldete der Wachschutz einer Asylbewerberunterkunft der Polizei, dass ein Bewohner vor seinem Büro lag und rauchte. Die Beamten des Reviers unterstützten den Sicherheitsdienst bei der Durchsetzung des Hausrechts. Der 35-Jährige hatte Hausverbot bekommen.

Nun machte sich der Mann auf zu einer Einrichtung an der Thomas-Müntzer-Straße, um Einlass zu bekommen. Beim Gang dorthin hatte er sich offenbar an den Füßen verletzt, lehnte aber eine medizinische Behandlung in einem Klinikum ab. Mitarbeiter der Einrichtung riefen die Polizei. Eine Streife des örtlichen Reviers unterstützte den Rettungsdienst, um den aufgebrachten Mann zu beruhigen.

Unbefriedigt mit dem Ergebnis, begab er sich zu dem Heim an der Liselotte-Herrmann-Straße zurück. Dort angekommen, schlug er eine Scheibe des Wachzimmers kaputt. Hierzu ermittelt nun die Kriminalpolizei wegen Sachbeschädigung. Einlass wurde dem Störenfried dennoch nicht gewährt. (mu)

 

Frontal zusammengestoßen

B 96, Höhe Abzweig Brisko
05.11.2017, 16:24 Uhr

Am Sonntagnachmittag kam es auf der B 96 beim Abzweig nach Brisko zu einer Frontalkollision zweier Pkw. In einer unübersichtlichen Rechtskurve bei Groß Särchen überholte ein 64-jähriger BMW-Fahrer mehrere Fahrzeuge, obwohl er den Kurvenverlauf nicht einsehen konnte.  Ihm kam eine 46-jährige Kia-Fahrerin entgegen, die einen Zusammenstoß nicht mehr verhindern konnte und in ihrem Wagen eingeklemmt wurde. Die Feuerwehr befreite die Frau. Sie kam schwer verletzt in ein Klinikum. Der Unfallverursacher verletzte sich leicht. Der Sachschaden wurde auf etwa 10.000 Euro geschätzt. Eine Fachfirma reinigte die Straße. Der Verkehrsunfalldienst der Polizeidirektion Görlitz übernahm vor Ort die Ermittlungen und beauftragte einen Gutachter zur mit der Untersuchung des Unfallhergangs. (mu)


Landkreis Görlitz
Polizeireviere Görlitz/Zittau-Oberland/Weißwasser
________________________________________

Verkehrswidrige auf Abwegen verwarnt

B 115 zwischen Kunnersdorfer Senke und Kodersdorf
05.11.2017, 17:30 Uhr - 18:00 Uhr

Derzeitig behindert eine Baustelle auf der B 115 zwischen der Kunnersdorfer Senke und Kodersdorf den Verkehr. Weil sich einzelne Fahrzeugführer nicht an das Durchfahrtverbot hielten, kontrollierten Beamte des Revier Görlitz am Sonntagnachmittag den Baustellenbereich. Binnen einer halben Stunde stoppten die Polizisten elf Verkehrsteilnehmer und erhoben ein Verwarngeld. An dieser Stelle sei gesagt: Die Verkehrszeichen gelten für jeden und untersagen die Durchfahrt auf diesem Streckenabschnitt. Die Polizei wird die Kontrollen stichpunktartig fortführen. (tk)

 

Mit Fahne und Fahrzeug unterwegs

Görlitz, Kreisverkehr Jakobstraße
05.11.2017, 15:00 Uhr

Am Sonntagnachmittag verlor eine 58-Jährige im Kreisverkehr an der Jakobstraße in Görlitz die Gewalt über ihren Twingo und verursachte erheblichen Sachschaden. Sie kam nach links von der Fahrbahn ab und fuhr auf der Mittelinsel gegen ein Verkehrszeichen. Noch nicht genug, setzte die Frau ihr Auto zurück und prallte gegen einen mittlerweile hinter ihr stehenden Mitsubishi. Eine Streife des örtlichen Reviers stellte in der Atemluft der Frau Alkoholgeruch fest. Umgerechnet 2,78 Promille waren eindeutig zu viel. Die Beamten untersagten ihr die Weiterfahrt, leiteten eine Blutentnahme ein und behielten den Führerschein der Frau ein. Die Ermittlungen führt die Staatanwaltschaft weiter. (tk)

 

Garagen aufgebrochen

Oybin, OT Lückendorf, Gabler Straße
04.11.2017, 21:30 Uhr - 05.11.2017, 09:30 Uhr

In der Nacht zu Sonntag haben Unbekannte in Lückendorf im Zittauer Gebirge sieben Garagen an der Gabler Straße aufgebrochen. Aus den Unterständen stahlen sie zwei Sätze Kompletträder mit Sommerreifen auf Alufelgen, einen Kompressor sowie einen Kanister mit Kraftstoff. Den Wert der Beute bezifferten die Eigentümer mit insgesamt rund 1.300 Euro. An den Garagen entstand ein Sachschaden von etwa 300 Euro.

Zittau, OT Hartau, Obere Dorfstraße
31.10.2017, 12:00 Uhr - 05.11.2017, 09:30 Uhr

In den vergangenen Tagen haben Einbrecher auch zwei Garagen an der Obere Dorfstraße in Hartau durchsucht. Hier verschwanden zwei schwarze, 28-Zoll große Tourenfahrräder der Marke Diamant sowie ein Satz Kompletträder mit Sommerreifen und Alufelgen. Den Stehlschaden bezifferten die Eigentümer mit in Summe rund 2.000 Euro. Der Sachschaden an den Garagen betrug etwa 60 Euro.

In beiden Fällen hat die Kriminalpolizei die Ermittlungen aufgenommen. (tk)

 

Graffiti geschmiert

Zittau, Leipziger Straße
03.11.2017, 20:15 Uhr - 04.11.2017, 05:45 Uhr

In der Nacht zu Samstag haben Unbekannte in Zittau mehrere verfassungsfeindliche Symbole und japanische Schriftzeichen an die Fassade eines Supermarktes an der Leipziger Straße gesprüht. Die Schmierereien werden entfernt. Das Dezernat Staatsschutz der Kriminalpolizei führt die weiteren Ermittlungen zu der Sachbeschädigung. (tk)

 

Betrunken gegen Baum geprallt

Oppach, August-Bebel-Straße
05.11.2017, 20:15 Uhr

Am Sonntagabend ist in Oppach ein betrunkener Autofahrer mit seinem Wagen gegen einen Baum geprallt. Der Unfall geschah auf der August-Bebel-Straße. Bei der Kollision verletzte sich der 29 Jahre alte Unfallverursacher leicht. Ein vierjähriges Mädchen, welches auf der Rückbank in einem Kindersitz saß, wurde schwer verletzt in ein Krankenhaus eingeliefert. An dem Audi des Mannes entstand Sachschaden von rund 6.000 Euro. Ein Atemalkoholtest ergab bei dem 29-Jährigen einen Wert von umgerechnet 1,26 Promille. Eine Streife des Polizeireviers Zittau-Oberland behielt den Führerschein des Mannes ein, leitete ein Strafverfahren ein und veranlasste eine Blutentnahme. Die Staatsanwaltschaft wird sich mit der Gefährdung des Straßenverkehrs befassen. (tk)

 

Schulfrei nach Schwelbrand

Boxberg/O.L., Diesterwegstraße
06.11.2017, 07:36 Uhr polizeilich bekannt

An einer Grundschule in Boxberg war am Montagmorgen einiges los. Nach einem Notruf eilten Polizei und Feuerwehr zur Diesterwegstraße. Unter dem Dach des Hauses qualmte es. Ursache dafür war offenbar ein Schwelbrand. Die Feuerwehr verhinderte Schlimmeres. Die Schulleitung gab den rund 90 Grundschülern frei, verletzt wurde niemand. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Ein Brandursachenermittler wird seine Untersuchungen in dem Lehrgebäude führen und prüfen, ob möglicherweise ein technischer Defekt zu dem Geschehen geführt hat. (tk)

 

Fahrzeug außer Kontrolle

B 115, Eilandkreisverkehr bei Krauschwitz
05.11.2017, 11:32 Uhr

Am Sonntagmittag kollidierte ein 81-Jähriger mit seinem Chevrolet auf der B 115 am Eilandkreisverkehr bei Krauschwitz mit einem vorausfahrenden Opel und stieß in weitere Folge gegen ein Verkehrszeichen. Die aufnehmenden Beamten des Reviers Weißwasser ermittelten, dass der Senior einen Krampf in einem Bein hatte und daher die Kontrolle über sein Fahrzeug verlor. Sowohl der 32-jährige Opelfahrer als auch der ältere Herr blieben unverletzt. Allerdings ist der Gesamtsachschaden mit rund 7.000 Euro nicht unerheblich. Die weiteren Ermittlungen wegen gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr führt die Verkehrspolizei. (mu)


Marginalspalte

Kontakt

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Görlitz
    Conrad-Schiedt-Straße 2
    (Zufahrt über Teichstraße)
    02826 Görlitz
  • Telefon:
    03581 468-0
  • Telefax:
    03581 468-17 106

Pressestelle

  • Herr Knaup und Frau Urban
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Görlitz
    Pressestelle
    Conrad-Schiedt-Straße 2 (Für Ihr Navi: Zufahrt über Teichstraße)
    02826 Görlitz
  • Funktion:
    Pressesprecher
  • Telefon:
    +49 3581 468-2030
  • Telefax:
    +49 3581 468 2006
  • E-Mail
  • Hinweise zum Mail-Versand

Leiter

PP Torsten Schultze

Polizeipräsident 
Torsten Schultze

Betreuungsbereich

Der Betreuungsbereich der Polizeidirektion umfasst die Landkreise

  • Görlitz und
  • Bautzen