1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Polizei stellt zwei Diebe auf der Flucht - Beute sichergestellt

Verantwortlich: Thomas Knaup (tk), Madeleine Urban (mu)
Stand: 15.01.2018, 13:30 Uhr

 

Polizei stellt zwei Diebe auf der Flucht - Beute sichergestellt

Seifhennersdorf, Zollstraße
14.01.2018, 15:00 Uhr - 15:50 Uhr

Sonntagnachmittag hat eine Streife der Bundespolizeiinspektion Ebersbach in Seifhennersdorf einen Dieb gestellt. Der 20-Jährige war an der Zollstraße unweit der Grenze zur tschechischen Republik in einen unverschlossenen Schuppen gelangt und hatte aus diesem zwei gefüllte Werkzeugkoffer mitgenommen. Noch während der Feststellung seiner Identität kam der rechtmäßige Eigentümer hinzu, der sein Hab und Gut im Wert von rund 150 Euro von den Beamten an Ort und Stelle zurückerhielt. Gegen den Heranwachsenden, der im Nachbarland mit Delikten der Betäubungsmittel- und Beschaffungskriminalität bereits in Erscheinung getreten war, ermittelt nun auch die sächsische Kriminalpolizei.

Radebeul, Moritzburger Straße

BAB 4, Dresden - Görlitz, Rastanlage Oberlausitz-Süd
15.01.2018, 03:40 Uhr

Die Gemeinsame Fahndungsgruppe (GFG) Bautzen hat in der Nacht zu Montag an der Autobahnrastanlage Oberlausitz-Süd bei Salzenforst einen Autodieb vorläufig festgenommen. Der 22-Jährige saß am Steuer eines schwarzen Mercedes Sprinter mit Meißener Kennzeichen. Der Kastenwagen war den Zivilfahndern der Kriminalpolizei und der Bundespolizeiinspektion Ebersbach bei ihrer nächtlichen Streife auf der BAB 4 aufgefallen. Es stellte sich heraus, dass er kurz zuvor an der Moritzburger Straße in Radebeul gestohlen wurde. Die Eigentümerin hatte den Verlust noch nicht bemerkt. Die Beamten stellten den Mercedes sicher und legten dem Tatverdächtigen Handschellen an. Er stand augenscheinlich unter Drogeneinfluss. Ein Schnelltest verriet, dass er Crystal konsumiert hatte. Ein Kriminaltechniker suchte nach Spuren in dem Sprinter. Die Soko Kfz führt die weiteren Ermittlungen in enger Abstimmung mit der Dresdener Kriminalpolizei. (tk)   

Anlage: Lichtbild des sichergestellten Sprinters

 

Autobahnpolizeirevier Bautzen
___________________________

Auto mit Motorbrand

BAB 4, Dresden - Görlitz, bei Burkau
14.01.2018, 15:05 Uhr 

Der Fahrer eines Mazda 6 bekam am Sonntagnachmittag vermutlich einen enormen Schrecken, als er auf der BAB 4 bei Burkau in Fahrtrichtung Görlitz auf dem Standstreifen wegen Motorproblemen anhielt. Rasch entwickelte sich ein Brand unter der Haube. Er wählte den Notruf. Die Freiwilligen Wehren von Burkau und Rammenau eilten zu dem Brand und löschten die Flammen. Der Wagen war nicht mehr fahrbereit und wurde von einem Abschleppdienst geborgen. Der genaue Schaden konnte noch nicht beziffert werden. Es verletzte sich niemand. Mitarbeiter der Straßenmeisterei Weißenberg stumpften die Fahrbahn ab, denn durch das überfrierende Löschwasser bildete sich rasch Glatteis auf der Autobahn. Der Verkehrswarndienst informierte über die Behinderungen, welche etwa zwei Stunden andauerten. (mu)

                                

Zwei Fahrer unter dem Einfluss von Drogen unterwegs

BAB 4, Görlitz - Dresden, Parkplatz Wiesaer Forst
14.01.2018, 08:15 Uhr

Eine Streife des Autobahnpolizeireviers kontrollierte am Sonntagmorgen einen 51-jährigen Fahrer eines Sattelzuges an dem Parkplatz Wiesaer Forst an der BAB 4 in Richtung Dresden. Der Lenker hatte es ganz schön eilig; denn der Geschwindigkeitsaufschrieb des digitalen Kontrollgerätes zeigte deutlich an, dass er seit Fahrtantritt in mindestens zwei Fällen das erlaubte Tempo um bis zu 15 Kilometer pro Stunde überschritten hatte. Ein Test zeigte zudem an, dass der Mann möglicherweise Drogen konsumiert hatte.

BAB 4, Görlitz - Dresden, Rastanlage Oberlausitz-Nord
14.01.2018, 14:40 Uhr

Am Sonntagnachmittag lotste eine Funkwagenbesatzung einen 22-jährigen BMW-Fahrer zur Kontrolle auf die Rastanlage Oberlausitz an der BAB 4. Auch in diesem Fall stand der junge Mann unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln. Die Ordnungshüter untersagten ihm ebenfalls die Weiterfahrt und ordneten eine Blutentnahme an.

Den Betroffenen untersagten die Polizisten die Weiterfahrt und ordneten eine Blutprobe an. Die Männer erwartet nun ein Bescheid der Bußgeldstelle der Landesdirektion, verbunden mit 500 Euro Bußgeld und einem Monat Fahrverbot. (mu)

 

Sonntags unerlaubt unterwegs

BAB 4, Dresden - Görlitz/Görlitz - Dresden
14.01.2018, 01:50 Uhr - 21:30 Uhr

Für Lkw-Fahrer, die mit Nutzfahrzeugen mit einem zulässigen Gesamtgewicht über siebeneinhalb Tonnen und/oder einem Anhänger unterwegs sind, gilt an Sonn- und Feiertagen bis 22:00 Uhr ein Fahrverbot. Diese Laster müssen in diesen 22 Stunden währendem Zeitfenster stehenbleiben - es sei denn, man besitzt eine Ausnahmegenehmigung.

Am Sonntag gingen den Polizeibeamten des Autobahnreviers auf der BAB 4 zwischen Dresden und Görlitz insgesamt elf Brummi-Fahrer ins Netz, die diese Regelung nicht beachteten. Die Polizisten hielten die Betroffenen an und belehrten sie. Weiterhin untersagten die Ordnungshüter die Weiterfahrt und verhängten eine Zwangspause bis in die Abendstunden. Die Bußgeldstelle der Landesdirektion wird sich mit den Ordnungswidrigkeiten befassen. Auf die Fernfahrer wird ein Bußgeld von 120 Euro zukommen. Sollten die Speditionen die Touren angewiesen haben, wird hierfür ein Bußgeld von 570 Euro fällig werden. (mu)

 

Landkreis Bautzen

Polizeireviere Bautzen/Kamenz/Hoyerswerda
____________________________________

Auffahrunfall nach Kollision mit Wild

Doberschau-Gaußig, OT Neu-Diehmen, Bautzener Straße
15.01.2018, 06:20 Uhr

Am Montagmorgen befuhr eine 54-Jährige mit ihrem BMW die Bautzener Straße bei Neu-Diehmen. In Höhe des Kleebusches querte plötzlich ein Wildschwein in der Dunkelheit die Fahrbahn und es kam zum Zusammenstoß. Ein dahinterfahrender 56-Jähriger erkannte dies offenbar zu spät und fuhr mit seinem Audi Q 5 auf den 3er auf. Der Aufprall verursachte einen Sachschaden von rund 4.000 Euro. Der Schaden beim Zusammenstoß mit dem Schwarzwild betrug zusätzlich etwa 2.000 Euro. Die ältere Dame verletzte sich bei den Kollisionen. Ein Rettungswagen brachte sie in ein Krankenhaus. Die Verkehrssachbearbeiter des örtlichen Reviers befassen sich mit den Ermittlungen zu dem Unfall. (mu)

 

Verkehrsunfall mit einem schwerverletzten Kind

Weißenberg, OT Nechern, Kotitzer Straße
14.01.2018, 14:55 Uhr

Eine 60-jährige Fahrerin eines Opels befuhr am Sonntagnachmittag die Kotitzer Straße in Nechern und stieß mit einem 12-jährigen Radfahrer zusammen. Das Kind kam offenbar aus einer Ausfahrt und kollidierte mit dem Vectra. Schwer verletzt, flog ein Hubschrauber den Schüler in ein Krankenhaus. Der Sachschaden am Wagen fiel gering aus. Der Unfalldienst der Polizeidirektion Görlitz befasst sich mit dem Hergang und den weiteren Ermittlungen zu dem Geschehen. (mu)

 

Anhänger verschwunden

Sohland an der Spree, OT Taubenheim, Straße der Jugend
14.01.2018, 19:15 Uhr - 19:45 Uhr

Am Sonntagabend entwendeten Unbekannte einen weißen Anhänger an der Straße der Jugend in Taubenheim. Beim Abnehmen des Gefährts vom Zugwagen beschädigten die Diebe zudem die Stoßstange. Der Sachschaden betrug zirka 500 Euro. Der gestohlene Stema war mit Stativen und weiteren Werkzeugen beladen. Den Stehlschaden bezifferte der Eigentümer mit knapp 3.000 Euro. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. (mu)

 

Festnahme bei Verkehrskontrolle

Bretnig-Hauswalde, OT Bretnig, Bischofswerdaer Straße
14.01.2018, 19:30 Uhr                              

Am Sonntagabend hat eine Streife des Polizeireviers Kamenz in Bretnig einen Mann festgenommen. Auslöser war eine Verkehrskontrolle auf der Bischofswerdaer Straße. Dabei fiel den Beamten auf, dass der von dem 62-Jährigen gefahrene Peugeot seit fünf Jahren nicht mehr zugelassen und somit auch nicht pflichtversichert war. Doch damit nicht genug. Gegen den Beschuldigten, der sich nach eigenen Angaben der sogenannten Reichsbürger-Bewegung zurechnet, bestand bereits ein Vollstreckungshaftbefehl in Höhe von rund 3.300 Euro. Da der 62-Jährige die geforderte Summe auch nun nicht aufbringen konnte, schlossen die Polizisten an Ort und Stelle die Handschellen. Auch wüstes Schimpfen und der Versuch, sich loszureißen, halfen dem Senior nicht. Sein nächster Weg führte in eine Justizvollzugsanstalt. Dort wird er bis zum Herbst eine Ersatzfreiheitsstrafe absitzen. Weitere Strafanzeigen kommen zusätzlich auf den Beschuldigten zu - wegen des Verstoßes gegen das Pflichtversicherungsgesetz und Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte. Hiermit wird sich die Staatsanwaltschaft befassen. (tk)

 

Gefängnisaufenthalt in letzter Minute abgewendet

Nebelschütz, OT Piskowitz, Am Eichelberg
Kamenz, OT Jesau, Neschwitzer Straße
13.01.2018, 13:00 Uhr und 13:50 Uhr

Am Samstagnachmittag war eine Streife des Kamenzer Reviers im Auftrag der Justiz im Einsatz. Die Staatsanwaltschaft Kassel suchte nach einem 52-jährigen Piskowitzer, der ein Bußgeld in Höhe von 140 Euro nebst Auslagen trotz mehrmaliger Aufforderung bis dato noch beglichen hatte. In Jesau klingelten die Beamten bei einem 45-Jährigen, der einen Strafzettel in Höhe von 25 Euro zuzüglich der üblichen Verwaltungsgebühren nicht beglichen hatte. In beiden Fällen nutzten die Betroffenen ihre letzte Chance zur Zahlung der offenen Rechnungen, denn andernfalls wäre ein mehrtägiger Gefängnisaufenthalt die Folge gewesen. Warum es die beiden Männer erst soweit kommen ließen, blieb ungeklärt. (tk)

 

Mit zu viel Alkohol unterwegs

Kamenz, Macherstraße
13.01.2018, 12:00 Uhr

Das oft bemühte „Bierchen zu viel“ wurde am Samstagmittag in Kamenz einem 61-Jährigen zum Verhängnis. Eine Streife des örtlichen Reviers kontrollierte auf der Macherstraße die Fahrtauglichkeit des Mannes und bemerkte dabei Alkoholgeruch in seiner Atemluft. Ein Test ergab einen Wert von umgerechnet 0,6 Promille. Damit hatte der Betroffene gegen die 0,5-Promille-Grenze verstoßen. Die Folge werden ein Monat Fahrverbot, mindestens 500 Euro Bußgeld und zwei Punkte in Flensburg sein. Die Bußgeldstelle wird sich mit der Ordnungswidrigkeit befassen. (tk)

 

PKW gegen Garagentor

Hoyerswerda, Kastanienweg
24.12.2017, 10:00 Uhr - 14.01.2018, 11:00 Uhr

Am Sonntagvormittag stellte ein Garagenbesitzer fest, dass vermutlich ein blaues Fahrzeug gegen seine Garage gefahren war. Der Besitzer hatte zuletzt an Weihnachten nach dem Rechten geschaut und den Schaden erst jetzt bemerkt. Durch den Anstoß beschädigte der unbekannte Verursacher das Tor sowie das Mauerwerk. Der Sachschaden an der Garage betrug etwa 300 Euro. Die weiteren Ermittlungen hat der Verkehrsdienst des örtlichen Reviers aufgenommen. (mu)

 

Zwei Jugendliche brechen mit Bierdurst ein

Hoyerswerda, Dresdener Straße
14.01.2018, 01:40 Uhr

In der Nacht zu Sonntag hat ein Mitarbeiter eines Sicherheitsdienstes in Hoyerswerda zwei jugendliche Einbrecher ertappt. Die beiden 15-Jährigen waren an der Dresdener Straße in eine Sporthalle eingebrochen. Als Beute nahmen sie einige Flaschen Radler und einen Weitwurfkörper mit. An einem Fenster hatte das Duo einen Sachschaden von rund 200 Euro verursacht. Eine hinzugerufene Streife des örtlichen Reviers erhob die Personalien der Jungen und übergab sie an ihre Eltern. Die Kriminalpolizei führt die weiteren Ermittlungen. (tk)

 

Landkreis Görlitz

Polizeireviere Görlitz/Zittau-Oberland/Weißwasser
________________________________________

Zwei Volkswagen gestohlen

Montagmorgen wurde der Polizei bekannt, dass in Hähnichen und in Görlitz Autodiebe am Werk gewesen waren.

Hähnichen, Trebuser Straße
14.01.2018, 19:00 Uhr - 15.01.2018, 06:30 Uhr

Von einem Grundstück an der Trebuser Straße verschwand über Nacht ein VW Transporter spurlos. Der blaue T 5 Kastenwagen trug die Beschriftung einer Rohrleitungsbaufirma und war auf die amtlichen Kennzeichen GR SB 368 zugelassen. Der Eigentümer konnte den Zeitwert des Bullis noch nicht genau beziffern.

Görlitz, Sohrstraße
11.01.2018, 15:00 Uhr - 15.01.2018, 08:00 Uhr

In der Zeit zwischen Donnerstagnachmittag und Montagmorgen haben Unbekannte an der Sohrstraße in Görlitz einen schwarzen VW Passat gestohlen. Der Kombi war auf die amtlichen Kennzeichen GR WL 5 zugelassen. Der Zeitwert des drei Jahre alten Volkswagens betrug nach Angaben des Eigentümers etwa 35.000 Euro.

Die Soko Kfz hat in beiden Fällen die Ermittlungen aufgenommen. Nach den Fahrzeugen der VW-Gruppe wird international gefahndet. (tk)

 

Bei Einbruch Fahrräder entwendet

Schöpstal, OT Kunnersdorf, Liebsteiner Straße
13.01.2018, 23:00 Uhr - 14.01.2018, 08:30 Uhr

Schöpstal, OT Kunnersdorf, Oberdorf
14.01.2018, 21:30 Uhr - 15.01.2018, 06:30 Uhr polizeilich bekannt

In der Zeit von Samstagabend bis zum Montagmorgen drangen bisher Unbekannte gewaltsam in zwei Garagen in Kunnersdorf ein.

An der Liebsteiner Straße meldeten die Eigentümer am Sonntagmorgen, dass aus einem Schuppen ein schwarzes Mountainbike der Marke Haibike und ein schwarzes Cube-Trekkingrad gestohlen worden waren. Der Gesamtwert der Räder betrug etwa 1.400 Euro. Sachschaden gab es keinen.

Montagmorgen nahmen Polizeibeamte an der Straße Oberdorf einen weiteren Einbruch auf. Vermutlich in der Nacht zu Montag entwendeten Diebe ein schwarzes Mountainbike der Marke Focus und ein Rennrad von Stevens. Der Stehlwert der Zweiräder betrug knapp 1.300 Euro. Der Sachschaden fiel mit 20 Euro gering aus.

In beiden Fällen sicherten Polizisten Spuren und die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. (mu)

 

Haftbefehl realisiert

Görlitz, Hotherstraße
14.01.2018, 08:10 Uhr

Am Sonntagmorgen kontrollierte eine Streife des Reviers Görlitz an der Hotherstraße in Görlitz einen 35-Jährigen. Die Überprüfung ergab, dass gegen ihn ein Untersuchungshaftbefehl der Staatsanwaltschaft vorlag. Die Polizisten nahmen den Mann fest. Am Vormittag noch erfolgte die Vorführung im Amtsgericht Görlitz. Ein Haftrichter ordnete die Einweisung in eine Justizvollzugsanstalt an. (mu)

 

Tonne abgebrannt

Görlitz, Mühlweg
14.01.2018, 21:15 Uhr

Am Sonntagabend brannte am Mühlweg in Görlitz eine Mülltonne nieder. Obwohl die Berufsfeuerwehr die Flammen schnell löschte, war der 240 Liter fassende Behälter nicht mehr zu retten. Der Sachschaden betrug etwa 60 Euro. Die Kriminalpolizei ermittelt nun wegen Sachbeschädigung. (mu)

 

Unter Betäubungsmitteleinfluss gefahren

Zittau, Schillerstraße
15.01.2018, gegen 01:00 Uhr

In der Nacht zu Montag haben Polizeibeamte des örtlichen Reviers in Zittau in Höhe der Schillerstraße einen VW Caddy angehalten. Den Ordnungshüter fiel dabei der 29-jährige Fahrer auf. Ein Drogenschnelltest verriet den Konsum von Amphetamin. Offenbar hatte der junge Mann vor Fahrtantritt Crystal zu sich genommen. Die  Polizisten untersagten dem Mann die Weiterfahrt und begleiteten ihn zur Blutentnahme in ein Krankenhaus. Er wird sich wegen des Verdachts des unerlaubten Besitzes von Betäubungsmitteln sowie wegen Fahren unter der Wirkung berauschender Mittel verantworten. (mu)

 

In Firma eingebrochen

Zittau, Hirschfelder Ring
14.01.2018, gegen 20:30 Uhr 

In Zittau sind Unbekannte in der Nacht zu Montag in eine Firma am Hirschfelder Ring eingebrochen. Die Täter verschafften sich offenbar Zugang zu einem Büro und durchsuchten die Räumlichkeiten. Ob etwas entwendet wurde, ist derzeit Gegenstand der Untersuchungen. Kriminaltechniker sicherten am Tatort Spuren, deren Auswertung noch andauert. Bei dem Einbruch hinterließen die Diebe einen Sachschaden von rund 500 Euro. Die Kriminalpolizei hat die weiteren Ermittlungen aufgenommen. (mu)

 

Gestohlenen Skoda sichergestellt

Bezug: 2. Medieninformation vom 29. November 2017

Varnsdorf (CZ)
14.01.2018, gegen 16:30 Uhr

Ein 57-Jähriger hat am Sonntagnachmittag auf einem Supermarktparkplatz im tschechischen Varnsdorf sein eigenes Auto entdeckt und die sächsische Polizei informiert. Der rote Skoda Fabia war ihm in der Nacht zum 29. November des vergangenen Jahres bei einem Garageneinbruch gestohlen worden. Tatort war ein Grundstück an der Gärtnerstraße in Seifhennersdorf gewesen. Die sächsischen Beamten informierten aufgrund der örtlichen Zuständigkeit die tschechische Polizei. Eine Streife des Nachbarlandes stellte den Skoda sicher. Die Ermittlungen der Soko Kfz und der tschechischen Kriminalpolizei dauern an. (tk)

 

Betäubungsmittel bei Kontrolle festgestellt

Groß Düben, OT Halbendorf, Dorfstraße/Am Damm
14.01.2018, 14:45 Uhr

Polizeibeamte des örtlichen Reviers kontrollierten am Sonntagnachmittag in Halbendorf einen Peugeot. Im Wagen fanden die Beamten einen sogenannten Grinder. In dem Zerkleinerer befanden sich noch Reste von Marihuana, was den Verdacht des unerlaubten Besitzes von Betäubungsmitteln lieferte. Die Ordnungshüter stellten das Utensil sicher. Gegen den 20-jährigen Besitzer  leiteten die Polizisten strafrechtliche Ermittlungen wegen eines Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz ein. Die Kriminalpolizei befasst sich mit den weiteren Untersuchungen. (mu)

 

Wagen weg

Weißwasser/O.L., Herrmannstraße
15.01.2018, 03:10 Uhr

In den frühen Montagmorgenstunden stahlen Unbekannte an der Herrmannstraße in Weißwasser einen grauen 5er BMW. Die Eigentümer bemerkten den Diebstahl des schlüssellos betriebenen Fahrzeugs selbst und verständigten die Polizei. Trotz sofort eingeleiteter Fahndungsmaßnahmen nach dem Wagen mit dem amtlichen Kennzeichen  WSW BU 771 entkamen die Täter zunächst unerkannt. Nach dem Pkw wird international gefahndet. Die Soko Kfz hat die Ermittlungen aufgenommen. (mu)


Bildmaterial zur Medieninformation:

Pressefoto
sichergestellter MB Sprinter

Download: Download-IconMBXSprinterX15X01X2018-636516203531392587.jpg
Dateigröße: 278.97 KBytes

Marginalspalte

Kontakt

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Görlitz
    Conrad-Schiedt-Straße 2
    (Zufahrt über Teichstraße)
    02826 Görlitz
  • Telefon:
    03581 468-0
  • Telefax:
    03581 468-17 106

Pressestelle

  • Herr Knaup und Frau Urban
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Görlitz
    Pressestelle
    Conrad-Schiedt-Straße 2 (Für Ihr Navi: Zufahrt über Teichstraße)
    02826 Görlitz
  • Funktion:
    Pressesprecher
  • Telefon:
    +49 3581 468-2030
  • Telefax:
    +49 3581 468 2006
  • E-Mail
  • Hinweise zum Mail-Versand

Leiter

PP Torsten Schultze

Polizeipräsident 
Torsten Schultze

Betreuungsbereich

Der Betreuungsbereich der Polizeidirektion umfasst die Landkreise

  • Görlitz und
  • Bautzen