1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Versammlungsgeschehen vom 20. Januar 2018

Verantwortlich: Uwe Voigt
Stand: 20.01.2018, 21:02 Uhr

Versammlungsgeschehen vom 20. Januar 2018

Das Bündnis“ Irgendwo in Deutschland“ meldete eine Versammlung in Wurzen unter dem Thema: „Irgendwo in Deutschland – Gegen den rassistischen Normalzustand“ an. Die Polizeidirektion Leipzig führte daraufhin am heutigen Samstag einen Polizeieinsatz durch, um die öffentliche Sicherheit und Ordnung im Rahmen der Versammlung zu gewährleisten.

Laut Versammlungsbehörde nahmen an der Kundgebung etwa 250 Personen teil. Zu Beginn gegen 15:00 Uhr machte sich eine männliche Person bei den Mitarbeitern der Versammlungsbehörde bemerkbar und teilte mit, jetzt eine Gegenkundgebung in Hör- und Sichtweite anzumelden. Dieser wurde unter Auflagen stattgegeben. Daran nahmen etwa 30 Personen teil. Diese Spontankundgebung war allerdings schon nach 45 Minuten wieder beendet.

Die Kundgebung des Bündnisses „Irgendwo in Deutschland“ verlief friedlich. Einige Personen versuchten aber immer wieder durch verbale Attacken, diese Kundgebung lautstark zu stören. In unmittelbarer Nähe des Veranstaltungsortes wurden mehrere vermummte Personen auf einem Grundstück gesehen, die auch bewaffnet waren und Teleskopschlagstöcke und Baseballschläger bei sich führten. Diese Aktion wurde schnell über die sozialen Medien verbreitet. Die Polizei reagierte sofort darauf und begab sich zu dem Grundstück. Die entsprechenden Ermittlungen zu diesem Sachverhalt wurden aufgenommen und Anzeigen gefertigt. Gegen 19:00 Uhr war die Kundgebung beendet. Vorkommnisse danach mit Bezug zur Kundgebung wurden keine bekannt.

Fazit der Polizei: Eine friedliche Kundgebung in Wurzen mit keinerlei gewalttätigen Auseinandersetzungen. Allerdings wurden 30 Identitätsfeststellungen rund um die Kundgebung durch die Polizei durchgeführt. Vorwiegend betraf das Verstöße gegen das Versammlungsgesetz und der Begehung von Ordnungswidrigkeiten.

Im Rahmen des Einsatzes wurden Kräfte der Polizeidirektion Leipzig, der Bereitschaftspolizei sowie der Bundespolizei eingesetzt. (Vo)


Marginalspalte

PD Leipzig

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Leipzig
    Dimitroffstr. 1
    04107 Leipzig
  • Postanschrift:
    Polizeidirektion Leipzig
    PF 10 06 61
    04006 Leipzig
  • Telefon:
    +49 341 966-0
  • Telefax:
    +49 341 966-43005

Pressestelle

  • Herr Uwe Voigt
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Leipzig
    Pressestelle
    Dimitroffstr. 1
    04107 Leipzig
  • Funktion:
    Pressesprecher
  • Telefon:
    +49 341 966-42627
  • Telefax:
    +49 341 966-43185
  • E-Mail
  • Hinweise zum Mail-Versand