1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Schwere Körperverletzung nach einem Fußballspiel in Leipzig

unbekannte Täter (m w)
(© Polizei Sachsen)

Am 2. Dezember 2018 kam es in Leipzig, nach der Fußballbegegnung RB Leipzig gegen Mönchengladbach, zu einer schweren Körperverletzung durch unbekannte Täter (m/w).
In Leipzig fand an diesem Tag die Fußballbegegnung RB Leipzig gegen Mönchengladbach in der RB-Arena statt. Neben vielen anderen RB-Fans besuchten auch die beiden späteren Geschädigten (39, 50) das Fußballspiel und trafen sich im Anschluss an das Spiel mit Freunden noch im Fantreff, um dort bei einem gemeinsamen Bier die spielerische Begegnung zu resümieren. Gegen 18:10 Uhr verließen sie die Bar am Glockenturm und begaben sich zu Fuß auf den Nachhauseweg.

An der Friedrich-Ebert-Straße, in Höhe des Parkplatzes am ehemaligen Schwimmstadion, waren die beiden plötzlich nicht mehr allein. Aus dem Augenwinkel nahm der 39-Jährige wahr, wie ein Gegenstand auf sie zugeflogen kam; er machte noch einen Schritt zur Seite, der 50-Jährige bekam das Wurfgeschoss – einen Bierbecher – jedoch direkt ins Gesicht. Im nächsten Augenblick stürzte sich ein unbekannter Mann auf den 50-Jährigen und begann unvermittelt und ohne ersichtlichen Grund, auf ihn einzuschlagen.

Der Getroffene ging augenblicklich zu Boden und verlor das Bewusstsein. In diesem Moment wollte eine weibliche Begleiterin des unbekannten Täters ebenfalls auf den am Boden liegenden eintreten, was der 39-Jährige jedoch verhindern konnte. Kurz darauf flohen die beiden unbekannten Täter in eine nicht bestimmte Richtung. Der 39-Jährige brachte den im Gesicht blutenden 50-Jährigen zu einem Sani-Stützpunkt und rief von dort aus die Polizei.
 

Die zwei Tatvetrdächtigen wurden wie folgt beschrieben:

männlicher TV weiblicher TV
  • ca. 185 cm - 190 cm groß
  • ca. 175 cm - 180 cm groß
  • sportliche Figur
  • normale Figur
  • dunkle, kurze, glatte Haare
  • blonde Kurzhaarfrisur
  • sprach Deutsch ohne erkennbaren Dialekt
  • sprach Deutsch ohne erkennbaren Dialekt
  • Brillenträger – trug eine rahmenlose Brille
 

 



Der 50-Jährige musste im Anschluss medizinisch betreut werden. Er erlitt eine Platzwunde am Auge sowie einen Bruch der Augenhöhle in Verbindung mit einer Quetschung des Gesichtsnervs. Diese Verletzung wiederum kann mit hoher Wahrscheinlichkeit eine bleibende Schädigung nach sich ziehen, weshalb die Polizei auch wegen schwerer Körperverletzung gegen die beiden unbekannten Täter ermittelt.

Da der 50-Jährige durch einen farbigen Schal als RB-Fan deutlich erkennbar gewesen ist, kann nicht ausgeschlossen werden, dass die beiden unbekannten Täter aus diesem Umstand ihre Motivation gezogen haben, den Mann anzugreifen.
 

Die Leipziger Polizei bittet um Ihre Mithilfe:

Wer erkennt die beiden unbekannten Personen anhand der Beschreibung oder der Phantombilder und kann sie identifizieren?


Zeugen und Hinweisgeber werden gebeten, sich bei der Kriminalpolizei der


Polizeidirektion Leipzig
Dimitroffstraße 1 in 04107 Leipzig
Telefon: +49 (0) 341 966-46666


oder bei jeder anderen Polizeidienststelle zu melden.