1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Fortbildungsbereich 5 - Einsatz

Fachgebiet Führung und Einsatz

Führungsmanagement, Einsatzmanagement, Desaster Management, Krisenmanagement, Soziologie, Kriminologie und Eingriffsrecht werden hier ganzheitlich betrachtet.

Im Mittelpunkt stehen Planungs- und Entscheidungsprozesse. Diese gilt es, in Verbindung mit Führungs- und Einsatzgrundsätzen zu beherrschen. Die in Einsätzen latent vorhandenen Phänomene wie beispielsweise Panikgefahr oder Protest, werden aus psychologischer Sicht analysiert und verständlich gemacht.

Elemente aus dem Bereich des Projektmanagement sind wesentliche Bestandteile der Fortbildung. Ausgewählte Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben aber auch Unternehmen mit erhöhten Risikofaktoren werden in die Vermittlungskonzepte eingebunden. Durch praktische Übungen zu unterschiedlichsten taktischen Varianten bei Maßnahmen aus besonderen Anlässen werden Entscheidungs- und Handlungskompetenzen trainiert.

Lehrgangsteilnehmer werden in Seminaren zu ausgewählten Themen zum Führungs- und Einsatzmanagement fortgebildet. Der Schwerpunkt liegt dabei auf einer praxisnahen Wissensvermittlung, die sich an den neusten wissenschaftlichen Erkenntnissen aus Forschung, Lehre und Praxis orientiert.

Fachgebiet Einsatztraining

Das Fachgebiet Einsatztraining beinhaltet die Ausbildung der Polizeibeamten für Konfliktsituationen in der stressbelasteten Einsatzsituation. Die theoretischen und praktischen Inhalte beziehen sich insbesondere auf die sichere Anwendung von Eingriffsrecht nach den gelten gesetzlichen Bestimmungen unter Berücksichtigung der Verhältnismäßigkeit. Dazu kommt das Beherrschen von Kommunikation bzw. psychologischer Rhetorik zur Deeskalation. Weiterhin wird die Anwendung von Eingriffstechniken zu Schutz und Sicherung sowie den Einsatz von Hilfsmitteln und Waffen intensiv vermittelt.

Hierzu werden Polizeibeamte als Trainer aus- und fortgebildet, welche dann dezentral an den Dienststellen haupt- oder nebenamtlich zur Schulung aller Polizisten eingesetzt werden. Außerdem werden im Fachgebiet Einsatztraining Taktiken für den polizeilichen Einsatz erstellt sowie Ausrüstung für zukünftige Herausforderungen evaluiert.

Fachgebiet Sport

Der Polizeiberuf stellt hohe Anforderungen an die physische und psychische Belastbarkeit. Diese ergeben sich insbesondere durch dynamische Einsatzlagen, besondere Erschwernisse des Wechselschichtdienstes, bei Maßnahmen aus besonderen Anlässen, Gewalt gegen Polizeibeamte sowie die seelische Betroffenheit durch das Erlebte.

Um diesen Anforderungen gerecht zu werden, benötigen die Polizeibeamten insbesondere eine alters-, geschlechts- und zielgruppenspezifische hohe körperliche Leistungsfähigkeit. Diese reduziert die Eigengefährdung, erhöht den Einsatzerfolg und kompensiert gesundheitsabträgliche Belastungen.

Sport in der Polizei dient insbesondere dem Erhalt und der Steigerung der körperlichen Leistungsfähigkeit. Diese ist eine Schlüsselqualifikation, leistet einen wesentlichen Beitrag zur Einsatzfähigkeit des Polizeibeamten und trägt zur Funktionsfähigkeit der Polizei bei.

Im Fachgebiet Sport werden diese Inhalte vor allem in der Ausbildung von jungen Kommissaren und der Aus- und Fortbildung von Übungsleitern der sächsischen Polizei vermittelt.

Marginalspalte

Mit der Wahrnahme
der Dienstgeschäfte
des Rektors beauftragt

Polizeipräsident Carsten Kaempf

Polizeipräsident Carsten Kaempf

Kontakt