1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

154 Studierende der Polizei Sachsen vereidigt

Vereidigung

Mit dem Ablegen des Diensteids sind die jungen Frauen und Männer nun offiziell Teil der sächsischen Polizei. In den kommenden Jahren werden sie in Bautzen und Rothenburg studieren.
Vereidigung

Die Studierenden des 28. Bachelorjahrgangs und die Anwärter des 6. Vorbereitungsdienstes Computer- und Internetkriminalitätsdienst (CuIKD) der Polizei Sachsen haben ihren Diensteid geleistet. Der förmliche Akt fand am Freitag, den 4. Dezember 2020, unter Beachtung der Pandemiebedingungen in der Aula der Hochschule der Sächsischen Polizei (FH) am Campus Bautzen statt.

Rektor Carsten Kaempf beglückwünschte die 154 jungen Polizistinnen und Polizisten. Er schrieb ihnen ins Aufgabenheft: „Führen Sie Ihr Amt nach bestem Wissen und Können, achten Sie die Verfassung sowie das Recht und verteidigen Sie beides mit all Ihrer Kraft. Üben Sie Gerechtigkeit gegenüber jedem. Dies sollen die Grundpfeiler ihres täglichen Wirkens sein, um den Bürgerinnen und Bürgern im Freistaat Sachsen dienen zu dürfen."

Die vereidigten Kommissarsanwärterinnen und -anwärter der Polizei Sachsen hatten bereits zum 1. Oktober 2020 ihren Dienst angetreten. 151 von ihnen gehören dem 28. Bachelorstudiengang an, der am Campus Bautzen das erste von insgesamt drei Studienjahren absolviert. Nach erfolgreichem Abschluss des polizeiwissenschaftlichen Bachelorstudiums werden sie zur Kommissarin bzw. zum Kommissar ernannt und sollen ab dem 1. Oktober 2023 in den Polizeidienststellen im Freistaat Sachsen zum Einsatz kommen.

Drei Anwärter nehmen an einem spezialisierten Vorbereitungsdienst für eine IT-gestützte Verwendung in der Polizei Sachsen teil. Die sogenannten „Cybercops" des Computer- und Internetkriminalitätsdienstes (CuIKD) kommen bereits mit einem IT-Studienabschluss zur sächsischen Polizei. Sie werden binnen zwölf Monaten an der Hochschule der Sächsischen Polizei (FH) auf ihre Tätigkeit im Landeskriminalamt oder in den Kriminalpolizeiinspektionen der fünf Polizeidirektionen im Freistaat Sachsen vorbereitet.

Rektor Kaempf bei der Begrüßung
Rektor Carsten Kaempf


Hintergrundinformationen

  • Der Diensteid angehender Polizisten im Freistaat Sachsen ist im Paragraf 63 des Sächsischen Beamtengesetzes normiert.
  • Der 28. Bachelorjahrgang umfasst gegenwärtig 157 Studierende. 151 von ihnen haben an der Vereidigung teilgenommen, sechs fehlten krankheitsbedingt.
  • An der Hochschule der Sächsischen Polizei (FH) studieren parallel drei Bachelorjahrgänge mit in Summe rund 600 Kommissarsanwärterinnen und -anwärtern.
  • Ergänzend zum Bachelorstudium stellt die Hochschule der Sächsischen Polizei (FH) das erste Studienjahr angehender Führungskräfte des sogenannten höheren Dienstes der sächsischen und thüringischen Polizei (Laufbahngruppe 2.2, Fachrichtung Polizei) sowie den Vorbereitungsdienst Computer- und Internetkriminalitätsdienst (CuIKD) und die zentrale Fortbildung aller Bediensteten der Polizei Sachsen sicher.
  • Die Hochschule der Sächsischen Polizei (FH) hat Standorte an den Campussen in Rothenburg/O.L. und Bautzen.
  • Das erste Studienjahr (Grundstudium) findet am Campus Bautzen, das zweite und dritte Studienjahr (Hauptstudium) am Campus Rothenburg statt.
  • Das polizeiwissenschaftliche Bachelorstudium umfasst 14 Module mit einem Workload von insgesamt 5.400 Stunden bzw. 180 ECTS (European Credit Transfer System).
  • Die nächste Vereidigung von Studierenden der Hochschule der Sächsischen Polizei (FH), dann den Studierenden des 29. Bachelorjahrganges, wird im 4. Quartal 2021 stattfinden.
  • Weiterführende Informationen zum Bachelorstudium der Polizei Sachsen finden Sie beispielsweise auf unserer Homepage Verdächtig gute Jobs.

Marginalspalte

Ansprechpartner für Medienvertreter an der Hochschule der Sächsischen Polizei (FH)

Thomas Knaup

  • Polizeihauptkommissar Thomas Knaup
  • Besucheradresse:
    Hochschule der Sächsischen Polizei (FH)
    Friedensstraße 120
    02929 Rothenburg/O.L.
  • Funktion:
    Leiter Stabsstelle Kommunikation
  • Telefon:
    +49 35891 46-2930
  • Mobil:
    +49 173 5947486
  • E-Mail:
  • E-Mail senden
  • Hinweise zum Mail-Versand

Standorte