1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Mutmaßlicher Autodieb rammt Streife der Bundespolizei

Verantwortlich: Thomas Knaup (tk), Madeleine Urban (mu), Florian Schade (fs)
Stand: 16.11.2017, 14:15 Uhr

 

Mutmaßlicher Autodieb rammt Streife der Bundespolizei

Rimpar, Bonhoeffer Straße
BAB 4, Dresden - Görlitz, Zufahrt zum Tunnel Königshainer Berge
16.11.2017, gegen 07:45 Uhr

Donnerstagmorgen ist an der Zufahrt zum Autobahntunnel Königshainer Berge auf der BAB 4 ein gestohlenes Auto mit einem Streifenwagen der Bundespolizei und einem Peugeot eines Reisenden zusammengestoßen. Dabei verletzte sich der mutmaßliche 34-jährige Autodieb womöglich schwer. Die übrigen drei beteiligten Personen, darunter zwei Beamte der Bundespolizeiinspektion Ludwigsdorf, blieben dem ersten Anschein nach unverletzt.

Seinen Anfang nahm das Geschehen, als eine Streife der Gemeinsamen Fahndungsgruppe (GFG) Bautzen den schwarzen Audi Q 5 bei Bautzen im fließenden Verkehr sah und das Kennzeichen überprüfte. Hier ergaben sich zwar keine Auffälligkeiten, doch das Bauchgefühl der erfahrenen Zivilfahnder der Kriminalpolizei und Bundespolizeiinspektion Ebersbach hatte bereits Alarm geschlagen. Als sich die Streife am Parkplatz Löbauer Wasser zu erkennen gab und versuchte, den Audi zu stoppen, gab dessen Fahrer Vollgas und flüchtete mit hoher Geschwindigkeit in Richtung polnische Republik.

Zwei Streifen der Bundespolizeiinspektion Ludwigsdorf hatten die Alarmmeldung der Zivilfahnder über Funk gehört und postierten sich an der Zufahrt zum Autobahntunnel Königshainer Berge. Als der Audi angefahren kam, fuhr eine Streife mit ihrer Mercedes B-Klasse auf die rechte Fahrspur der BAB 4 auf. Parallel fuhr ein 33-jähriger Reisender mit seinem Peugeot in der linken Fahrspur.

Der Q 5 prallte mit hoher Geschwindigkeit auf das Heck des Polizeiautos und berührte auch den Peugeot. Anschließend driftete der Audi in die linke Tunnelwand und blieb nach reichlich 100 Metern stehen.

Eine erste Überprüfung ergab, dass der Firmenwagen wenige Stunden zuvor in der Ortschaft Rimpar in Unterfranken entwendet worden war. Der Eigentümer hatte den Diebstahl bis zum Anruf der Polizisten noch nicht bemerkt. Der Fahrer des verunfallten Audi war bei Eintreffen der Rettungskräfte nicht mehr ansprechbar. Er wurde zur weiteren Versorgung in ein Krankenhaus gebracht und dort bewacht. Vermutlich stand der 34-jährige Tatverdächtige unter Drogeneinfluss.

Die Streifenbesatzung der Bundespolizeiinspektion Ludwigsdorf im Alter von 44 und 34 Jahren blieb dem ersten Anschein nach unverletzt. Ihr Dienstfahrzeug erlitt vermutlich Totalschaden. Auch an dem beteiligten Peugeot entstand durch einen Anprall des flüchtenden Audi Sachschaden. Dieser betrug in Summe nach ersten Schätzungen mehrere 10.000 Euro. Polizisten stellten den Q 5 sicher. Ein Abschleppunternehmen nahm die Fahrzeuge an den Haken und beseitigte das Trümmerfeld der geborstenen Plastikteile.

Die Soko Kfz führt die weiteren Ermittlungen zu dem Diebstahl des Wagens in enger Abstimmung mit der bayrischen Kriminalpolizei. Der Verkehrsunfalldienst der Polizeidirektion Görlitz dokumentierte die Kollision.

Aufgrund des Zusammenstoßes blieb der Autobahntunnel Königshainer Berge bis etwa zur Mittagszeit in Fahrtrichtung Görlitz voll gesperrt. Die letzte freie Anschlussstelle war Nieder Seifersdorf. Von dort nutzten die meisten Reisenden und der Schwerlastverkehr in Richtung Osteuropa die nördliche Umleitungsstrecke nach Niesky und von dort über die B 115 weiter zur Anschlussstelle Kodersdorf. Aufgrund des hohen Verkehrsaufkommens bildete sich bereits ab der Anschlussstelle Weißenberg ein Rückstau von wenigen Kilometern Länge. Auch auf der Umleitungsstrecke herrschte hohes Verkehrsaufkommen. (tk)

 

Autobahnpolizeirevier Bautzen
___________________________

Sicherheitsabstand unzureichend

BAB 4, Görlitz - Dresden, in Höhe Ohorn und Weißenberg
15.11.2017, 23:25 Uhr und 16.11.2017, 04:24 Uhr

In der Nacht zu Donnerstag überprüften Beamte des Autobahnpolizeireviers Bautzen an der BAB 4 in Fahrtrichtung Dresden den Sicherheitsabstand. In Höhe Ohorn und Weißenberg ertappten die Beamten je einen Lkw-Fahrer mit einem Sattelzug, der den erforderlichen Sicherheitsabstand von 50 Metern zum vorausfahrenden Fahrzeug nicht einhielt. Die Streifenbesatzung kontrollierte die Betroffenen und konfrontierte diese mit ihrem Fehlverhalten. Nun erfolgt die Anzeige der Ordnungswidrigkeit bei der Landesdirektion in Chemnitz. (mu)

 

Landkreis Bautzen          
Polizeireviere Bautzen/Kamenz/Hoyerswerda
____________________________________

Zusammenstoß zweier Pkw endet an der Hauswand

Bautzen, OT Bolbritz, Kreuzung aus Richtung Schmochtitz und aus Richtung Muschelwitz
15.11.2017, 13:30 Uhr

Am Mittwochnachmittag trafen sich zwei Pkw unfreiwillig auf einer Kreuzung bei Bolbritz. Eine 71-Jährige befuhr die Straße aus Richtung Schmochtitz mit ihrem A 4. Sie übersah offenbar die vorfahrtberechtigte 55-Jährige mit ihrem Meriva. Vermutlich durch die Wucht des Aufpralls kam der Opel von der Fahrbahn ab und stieß gegen eine Hauswand. Dabei entstand Sachschaden an der Mauer, der mit etwa 10.000 Euro zu Buche schlug. Beide Autofahrerinnen verletzten sich bei dem Zusammenstoß leicht. An ihren Fahrzeugen entstand Sachschaden von rund 10.000 Euro. Ein Statiker überprüfte das beschädigte Gebäude. Die Verkehrspolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. (mu)

 

Versuchte und vollendeter Diebstahl eines Autos

Bautzen, Spittelwiesenweg und Wilthener Straße
14.11.2017, 18:00 Uhr - 15.11.2017, 05:45 Uhr

Am Mittwochmorgen bemerkte im Spittelwiesenweg ein Bautzener den versuchten Diebstahl seines Pkw. Ein bisher Unbekannter war gewaltsam in einen VW Bora eingedrungen. Auch am Zündschloss manipulierte der Täter, konnte den Motor jedoch nicht starten. Insgesamt ist ein Sachschaden von rund 500 Euro zu beklagen.

Auch an der Wilthener Straße hatten Diebe vergeblich versucht, einen parkenden Skoda zu stehlen. Auf bisher unbekannte Art und Weise gelangten sie in das Fahrzeug und manipulierten am Zündschloss. Der Diebstahl des zwölf Jahre alten Autos gelang jedoch nicht. Es entstand auch hier Sachschaden von rund 500 Euro.

In beiden Fällen sicherte ein Kriminaltechniker Spuren und die Kriminalpolizei übernimmt die weiteren Ermittlungen.

Bautzen, Scharfenweg
15.11.2017, 09:00 Uhr - 16:15 Uhr

Am Mittwoch haben Unbekannte im Tagesverlauf am Scharfenweg einen blauen VW Golf gestohlen. Den Zeitwert des gestohlenen Fahrzeugs beziffert der Eigentümer mit rund 1.200 Euro. Nach dem 15 Jahre alten Volkswagen mit dem amtlichen Kennzeichen NY FM 245 wird international gefahndet. Die Soko Kfz hat die Ermittlungen aufgenommen. (fs)

 

Nägel vor der Einfahrt

Kamenz, Güterbahnhofstraße
14.11.2017, 23:55 Uhr - 15.11.2017, 09:00 Uhr

Ein bisher unbekannter Täter verstreute in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch Nägel vor der Ausfahrt eines Grundstücks an der Güterbahnhofstraße in Kamenz. Ein Zeuge bemerkte die offensichtlich gezielt ausgelegten „Reifentöter“ und konnte damit Schlimmeres verhindern. Die Kriminalpolizei übernimmt die weiteren Ermittlungen wegen des gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr. (fs)

 

Polizei fasst Randalierer

Radeberg, Hauptstraße
16.11.2017, 02:45 Uhr

Ihre überschüssige Energie ließen mehrere Jugendliche in der Nacht zu Donnerstag im Stadtzentrum von Radeberg unter anderem an einer Baustelle aus. Zäune, Warnbaken, Mülleimer und Pflanzen fielen der Zerstörungswut der Randalierer zum Opfer, sodass hoher Sachschaden entstand. Polizisten des Reviers Kamenz suchten umgehend den Tatort ab und stellten in der Nähe vier Tatverdächtige im Alter von 18 bis 22 Jahren fest. Von diesen erhoben sie die Personalien. Das Quartett wird sich wegen der Sachbeschädigung zu verantworten haben. Die weiteren Ermittlungen führt die Kriminalpolizei. (fs)

 

Kleintransporter gestohlen

Kamenz, Breite Straße
15.11.2017, 17:00 Uhr - 16.11.2017, 06:40 Uhr

In der Nacht zu Donnerstag haben Diebe in Kamenz einen Mercedes Vito gestohlen. Die Täter waren in eine Firma an der Breite Straße eingedrungen und fanden den Zündschlüssel des Wagens. Mit dem weißen Transporter entkamen sie unerkannt. Der Mercedes war auf die amtlichen Kennzeichen KM KM 37 zugelassen. Den Zeitwert des fünf Jahre alten Firmenwagens bezifferte der Eigentümer mit etwa 15.000 Euro. Die Soko Kfz hat die Ermittlungen aufgenommen. Nach dem Vito wird international gefahndet. (tk)

 

Einstimmung auf den Advent: Das Polizeiorchester lädt Senioren zum Konzert

Hoyerswerda, Lausitzhalle
30.11.2017, ab 13:00 Uhr

Alle Jahre wieder… - so könnte man eine mittlerweile lieb gewonnene Tradition in Hoyerswerda auch umschreiben. Der erste Advent nähert sich bereits mit großen Schritten, wenn das Polizeiorchester Sachsen am Donnerstag, den 30. November 2017, in der Lausitzhalle zum weihnachtlichen Konzert aufspielen wird. Eingeladen sind vor allem Seniorinnen und Senioren. Das Konzert beginnt um 14:00 Uhr und ist selbstverständlich kostenfrei.

Bereits ab 13:00 Uhr werden die Verkehrswacht Hoyerswerda e.V. und der Fachberater der Polizeilichen Beratungsstelle, Polizeihauptkommissar Rolf Kasper, in der Lausitzhalle gezielt für ältere Menschen Informationen zur Verkehrssicherheit auf unseren Straßen sowie zum Schutz vor Einbrechern und Dieben anbieten. Auch hier sind die Konzertbesucher sehr herzlich zur Teilnahme eingeladen. Die Verkehrswacht Hoyerswerda e.V. und die sächsische Polizei freuen sich auf Ihr Kommen. (tk)

 

Kein verspäteter Halloweenscherz

Hoyerswerda, Straße des Friedens
15.11.2017, 17:50 Uhr

Am frühen Mittwochabend erlebte eine Passantin an der Straße des Friedens in Hoyerswerda eine böse Überraschung. Als sie an ihrem parkenden Auto stand, flog aus dem Hochhaus hinter ihr ein Kürbis. Dieser verfehlte sie nur knapp und prallte auf den Wagen. Ein bisher unbekannter Täter warf das „Geschoss“ offenbar aus dem Fenster und nahm damit in Kauf, dass Personen verletzt werden. Die Kriminalpolizei ermittelt in diesem Fall wegen des Verdachts einer versuchten gefährlichen Körperverletzung. (fs)

 

Betrunken mit gestohlenem Fahrrad unterwegs

Hoyerswerda, Kamenzer Bogen
16.11.2017, 01:11 Uhr

Eine Streife des Polizeireviers Hoyerswerda wurde in der Nacht zu Donnerstag am Kamenzer Bogen auf einen in Schlangenlinien fahrenden Radfahrer aufmerksam, der auch noch ein zweites Fahrrad mit sich führte. Bei der anschließenden Kontrolle fiel auch die Ursache für die unsichere Fahrweise auf. Ein Alkoholtest, den die Polizisten mit dem 37-Jährigen durchführten, zeigte einen Wert von umgerechnet 2,08 Promille an. Auf die Nachfrage der Beamten nach den Eigentumsverhältnissen der Fahrräder verstrickte sich der Mann in Widersprüche. Die Suche im Umfeld führte zum Auffinden eines durchtrennten Fahrradschlosses und anderer Gegenstände, die den Tatverdacht des Diebstahls erhärteten. Die Streife brachte den „Radler“ zur angeordneten Blutentnahme. Der betrunkene Dieb hat sich nun wegen Trunkenheit im Verkehr und des besonders schweren Fall des Diebstahls zu verantworten. Die Kriminalpolizei übernimmt diesbezüglich die weiteren Ermittlungen. (fs)

 

Landkreis Görlitz
Polizeireviere Görlitz/Zittau-Oberland/Weißwasser
________________________________________

Zeugenaufruf bei MDR „Kripo Live“ - 18 Straßenlampen gestohlen

Ergänzung zu der 2. Medieninformation vom 22. September 2017

Schönau-Berzdorf auf dem Eigen
Görlitz, OT Tauchritz, Berzdorfer See
17.09.2017, 18:00 Uhr - 21.09.2017, 09:30 Uhr

Die Polizei suchte bereits im September dieses Jahres Zeugen zu einem Diebstahl, welcher sich zwischen dem 17. September 2017 und  21. September 2017 in Tauchritz am Berzdorfer See ereignet hatte. Unbekannte Täter stahlen an der Neuen Tauchritzer Straße von 18 Straßenlampen die Aufsätze mit LED-Leuchten. Die Lampen hingen in einer Höhe von circa sechs Metern, die leeren Masten ließen die Diebe zurück. Wie genau die Täter an die LED-Aufsätze gelangten, ist seitdem Gegenstand der Untersuchungen. Den entstandenen Schaden schätzte ein Verantwortlicher auf rund 15.000 Euro. Die Kriminalpolizei hatte die Ermittlungen aufgenommen.

Da bisher keine weiterführenden Hinweise bei der Polizei eingingen, bittet diese erneut um die Mithilfe aus der Bevölkerung. Am Sonntag, den 19. November 2017 wird um 19:50 Uhr in der MDR-Sendung Kripo Live ein Beitrag dazu ausgestrahlt.

Zeugen, die sachdienliche Hinweise zu dem Diebstahl geben können oder am Tatort verdächtige Personen gesehen haben, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 03581 468-100 im Führungs- und Lagezentrum der Polizeidirektion Görlitz oder jeder anderen Polizeidienststelle zu melden. (mu)

 

Neun Bungalow aufgebrochen

Horka OT Biehain, Kaltwasser Straße
13.11.2017, 15:30 Uhr - 15.11.2017, 11:50 Uhr

Unbekannte verschafften sich in der Zeit von Montagnachmittag bis Mittwochmittag Zugang zu neun Bungalows an der Kaltwasser Straße in Biehain. Die Täter hebelten die Eingangstüren auf und gelangten so in die Lauben. Angaben zum Schaden konnten die Eigentümer noch nicht abschließend machen. Kriminaltechniker sicherten Spuren und die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. (mu)

 

Radio weg

Görlitz, Postplatz
14.11.2017, 06:30 Uhr - 15.11.2017, 09:10 Uhr

In der Zeit von Dienstagfrüh bis Mittwochmorgen stahlen Unbekannte in Görlitz am Postplatz das Radio aus einem Auto. Die Täter drangen nicht nur in den Polo ein, sondern wollten auch den Motor starten. Beim Versuch, den VW kurz zuschließen und Kabel zu durchtrennen, scheiterten die Diebe. Sie nahmen das Radio im Wert von etwa 50 Euro mit und ließen einen Sachschaden von rund 550 Euro zurück. Eine Streife sicherte Spuren. Nun ermittelt die Kriminalpolizei. (mu)

 

Lkw auf Abwegen

Reichenbach O./L., Königshainer Straße
16.11.2017, 07:30 Uhr - 10:30 Uhr

Am Donnerstagvormittag befuhr ein 34-Jähriger mit seinem Lkw die Königshainer Straße bei Reichenbach. Vermutlich wich er einem anderen Fahrzeug aus und kam von der Straße ab. Ganz folgenlos blieb das Manöver nicht. Der Transporter hatte sich festgefahren und ein Abschleppdienst holte ihn wieder aus dem Graben. Mit 200 Euro war auch noch Sachschaden am Bankett entstanden. Eine Funkwagenbesatzung des Polizeireviers Görlitz sicherte die Unfallstelle ab. (mu)

 

Tauchpumpe verschwunden

Kottmar, OT Eibau, Bachweg
14.11.2017, 16:30 Uhr - 15.11.2017, 07:30 Uhr

An dem Bachweg in Eibau entwendeten Diebe eine Industrietauchpumpe von einer Baustelle. Das Areal war nicht gesondert gesichert, somit fiel es den unbekannten Tätern nicht schwer, die Pumpe mit zunehmen. Der Stehlschaden war vom Eigentümer mit etwa 2.000 Euro beziffert worden. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen. (mu)

 

Ford entwendet

Zittau, Christian-Keimann-Straße
15.11.2017, 05:20 Uhr - 08:45 Uhr

Den Mittwochmorgen nutzten Unbekannte in Zittau an der Christian-Keimann-Straße, um einen Ford Focus mit dem amtlichen Kennzeichen ZI KF 897 zu entwenden. Der Zeitwert des schwarzen Autos betrug etwa 25.000 Euro. Die Soko Kfz hat die Ermittlungen aufgenommen. Nach dem Ford wird international gefahndet. (mu)

 

Diebe schlagen während Einkauf zu

Weißwasser/O.L., Sachsendamm
15.11.2017, 18:45 Uhr - 19:00 Uhr

Ein Unbekannter entwendete am Mittwochabend am Sachsendamm in Weißwasser ein E-Bike. Während der Eigentümer einen Einkauf tätigte, schlug der Dieb zu. Offenbar unbemerkt, knackte der Täter das Schloss und machte das Rad dreist zu seinem eigenen. Der Stehlschaden betrug insgesamt rund 3.300 Euro. Die Kriminalpolizei ermittelt. (mu)

 

Schwein beschädigt einen Audi

Weißwasser/O.L., Braunsteichweg
15.11.2017, 20.30 Uhr

Mittwochabend wechselte am Braunsteichweg in Weißwasser Wild die Fahrbahn. Ein 37-jähriger Audi-Fahrer konnte einen Zusammenstoß mit dem Schwarzkittel nicht vermeiden. Das Tier rannte anschließend davon. Der Mann blieb mit dem Schaden in Höhe von etwa 2.000 Euro zurück. Eine Streife des örtlichen Polizeireviers nahm den Unfall auf. (mu)


In eigener Sache: Die Pressestelle wird in der kommenden Woche nur eingeschränkt erreichbar sein

Sehr geehrte Damen und Herren Medienvertreter, für Ihre Planungen bitten wir zu beachten: Die Pressestelle der Polizeidirektion Görlitz wird in der kommenden Woche aufgrund verschiedener Veranstaltungen nur eingeschränkt erreichbar sein. Insbesondere am Mittwoch (Feiertag in Sachsen) und Donnerstag wird die Pressestelle nicht besetzt sein. Selbstverständlich werden Sie dennoch an allen Tagen eine Medieninformation erhalten - wie Sie es von der Polizeidirektion Görlitz gewohnt sind. Anfragen zu nicht-tagesaktuellen Geschehnissen werden ab Freitag, den 24. November 2017, wieder bearbeitet. (tk)


Marginalspalte

Kontakt

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Görlitz
    Conrad-Schiedt-Straße 2
    (Zufahrt über Teichstraße)
    02826 Görlitz
  • Telefon:
    03581 468-0
  • Telefax:
    03581 468-17 106

Pressestelle

  • Herr Knaup, Frau Korch und Herr Jahn
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Görlitz
    Pressestelle
    Conrad-Schiedt-Straße 2 (Für Ihr Navi: Zufahrt über Teichstraße)
    02826 Görlitz
  • Funktion:
    Pressesprecher
  • Telefon:
    +49 3581 468-2030
  • Telefax:
    +49 3581 468 2006
  • E-Mail
  • Hinweise zum Mail-Versand

Leiter

PP Torsten Schultze

Polizeipräsident 
Torsten Schultze

Betreuungsbereich

Der Betreuungsbereich der Polizeidirektion umfasst die Landkreise

  • Görlitz und
  • Bautzen