1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Wohnungen auf den Kopf gestellt/Zeugen gesucht

Medieninformation: 615/2017
Verantwortlich: Andrzej Rydzik
Stand: 30.11.2017, 12:30 Uhr

Chemnitz

 

OT Altendorf – Wohnungen auf den Kopf gestellt/Zeugen gesucht

(4280) Als eine Bewohnerin (40) eines Mehrfamilienhauses in der  Bodelschwinghstraße am Mittwoch (29. November 2017), gegen 13 Uhr, heimkehrte, kamen ihr im Hausflur drei Männer entgegen und verließen fluchtartig das Gebäude. Einer von ihnen hatte einen Laptop bei sich. An ihrer Wohnungstür musste die Frau feststellen, dass diese aufgebrochen worden war. In der Wohnung selbst waren zudem mehrere Räume durchwühlt. Gleiches stellte eine weitere Bewohnerin des Hauses in ihrer Wohnung fest. Nach einem ersten Überblick der Geschädigten sind ein Laptop, eine Münzsammlung, persönliche Dokumente und Bargeld aus den beiden Wohnungen verschwunden. Der Wert des Diebesgutes wird insgesamt auf mehrere hundert Euro beziffert. Angaben zum Sachschaden liegen indes noch nicht vor. Die Taten ereigneten sich am Mittwoch, zwischen 11.20 Uhr und 13 Uhr.

Im Zuge ihrer Vernehmung konnte die 40-Jährige das Trio, dem sie im Hausflur begegnet war, folgendermaßen beschreiben:

Täter 1:
zirka 1,60 Meter bis 1,70 Meter groß, schlank, etwa 55 bis 60 Jahre alt, dunkle, faltige Haut, sehr hohe Stimme, dunkle Haare, südländisches Aussehen, trug eine dunkle Lederjacke und ein Kapuzenpullover

Täter 2:
zirka 1,65 Meter bis 1,75 Meter groß, schlank, etwa 40 bis 45 Jahre alt, dunkle Hautfarbe, südländischen Aussehen, trug eine dunkle Jacke.

Täter 3:
etwa 40 Jahre alt, schlank, dunkle Hautfarbe, dunkel gekleidet.

Im Zusammenhang mit den Tageswohnungseinbrüchen sucht die Polizei Zeugen. Wem ist das beschriebene Trio im Vorfeld oder im Nachgang der Taten im Bereich der Bodelschwinghstraße aufgefallen? Wem sind möglicherweise verdächtige Fahrzeuge im Tatortbereich aufgefallen? Wer kann Angaben zur Identität der Täter bzw. ihrem derzeitigen Aufenthaltsort machen? Hinweise erbittet  die Chemnitzer Polizei unter Telefon 0371 387-495808. (Ry)

 

OT Zentrum – Reichlich Schaden bei Einbruch in Firma

(4281) In der Nacht zu Donnerstag haben Unbekannte eine Firma in der Zwickauer Straße heimgesucht. Gewaltsam gelangten sie durch eine der Eingangstüren ins Innere, durchsuchten anschließend mehrere Räume. Nach jetzigem Kenntnisstand haben die Täter Bargeld erbeutet. Ob weitere Dinge gestohlen wurden, ist noch unklar. Der entstandene Gesamtschaden wird auf mindestens 5 000 Euro beziffert. (Ry)

 

OT Ebersdorf – Audi über Nacht gestohlen

(4282) Die Soko „Kfz“ des Landeskriminalamtes Sachsen ermittelt derzeit wegen des Verdachts des besonders schweren Diebstahls eines Audi A4. Der graue Wagen war in der Nacht zu Donnerstag in der Lichtenauer Straße gesichert abgestellt. Am Donnerstagmorgen stelle der Audi-Besitzer den Verlust fest und verständigte die Polizei. Die europaweite Fahndung nach dem Fahrzeug wurde unmittelbar nach Bekanntwerden des Diebstahls veranlasst. Der Wert des Audi beläuft sich auf rund 17.000 Euro. (Ry)

 

OT Zentrum – Kollision an Einmündung

(4283) Gegen 20.20 Uhr bog am Mittwoch die 60-jährige Fahrerin eines Pkw Skoda von der Annaberger Straße nach links in die Moritzstraße ab. Dabei kam es zur Kollision mit einem entgegenkommenden Pkw Fiat (Fahrerin: 53). Danach stieß der Fiat noch gegen eine Ampel. Beide Autofahrerinnen wurden bei dem Unfall leicht verletzt. Es entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 4 500 Euro. (Kg)

 

OT Rabenstein – Kind bei Zusammenstoß verletzt

(4284) Zwischen zwei haltenden Bussen hindurch überquerte am Mittwoch, gegen 16.30 Uhr, ein 11-jähriger Junge die Riedstraße. Dabei kam es zum Zusammenstoß mit einem vorbeifahrenden Pkw Citroën (Fahrer: 38). Der 11-Jährige wurde leicht verletzt. Am Auto entstand Sachschaden in Höhe von etwa 250 Euro. (Kg)

 

OT Rabenstein – Beim Abbiegen kollidiert

(4285) Von der Oberfrohnaer Straße nach links in die Auffahrt der Bundesautobahn 4-Anschlussstelle Limbach-Oberfrohna bog am Mittwoch, gegen 15.10 Uhr, der 37-jährige Fahrer eines VW-Transporters ab. Dabei kollidierte der Transporter mit einem entgegenkommenden Pkw VW, wobei der Pkw-Fahrer (52) leicht verletzt wurde. An den Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 6 500 Euro. (Kg)

 

Landkreis Mittelsachsen

 

Revierbereich Freiberg

 

Freiberg – Mensa von Einbrechern heimgesucht

(4286) In der Nacht zu Mittwoch versuchten unbekannte Täter mehrere Türen, die in die Neue Mensa des Studentenwerks Freiberg führen, gewaltsam zu öffnen. Eine Tür hielt den Einbruchsversuchen nicht stand, sodass die Täter ins Gebäude gelangten und schließlich zwei Automaten aufhebelten. Erbeuten konnten sie jedoch nichts. Allerdings entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt rund 4 000 Euro. (Ry)

 

Revierbereich Mittweida

 

Hainichen – Alkoholisiert aufgefahren

(4287) Ein 60-jähriger Autofahrer und der Fahrer (73) eines Pkw Subaru mit Anhänger befuhren am Mittwoch, gegen 15.50 Uhr, die Ernst-Thälmann-Straße in Richtung Franz-Hübsch-Straße. Kurz vor der Einmündung Franz-Hübsch-Straße fuhr der 60-Jährige auf den Subaru, wobei Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 3 000 Euro entstand. Verletzt wurde bei dem Unfall niemand. Einem Arzt stellte sich der 60-jährige Autofahrer dennoch vor - zur Blutentnahme. Denn ein mit ihm durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 2,02 Promille. Den Führerschein des Mannes stellten die Beamten sicher. (Kg)

 

Revierbereich Rochlitz

 

Erlau/OT Crossen – In Graben gefahren

(4288) Beim Ausfahren von einem Grundstück auf die Mittweidaer Straße kam am Mittwoch, gegen 17.10 Uhr, ein Pkw Fiat (Fahrerin: 73) nach links von der Fahrbahn ab und im Straßengraben zum Stehen. Die Fahrerin erlitt dabei leichte Verletzungen. Es entstand Sachschaden am Auto in Höhe von etwa 500 Euro. (Kg)

 

Erzgebirgskreis

 

Revierbereich Aue

  

Schwarzenberg – In Friedhofsgebäude eingebrochen

(4289) Unbekannte suchten zwischen Dienstag, gegen 16 Uhr, und Mittwoch, gegen 6.45 Uhr, ein Friedhofsgebäude in der Gartenstraße auf und brachen dort in die Trauerhalle ein. Im Inneren drückten die Täter zudem die Türen zu zwei weiteren Räumen auf und entwendeten eine Kettensäge der Marke „Stihl“ im Wert von rund 100 Euro sowie einen Opferstock mit einer derzeit unbekannten Menge Bargeld darin. Der einbruchsbedingte Sachschaden beläuft sich auf ca. 3 000 Euro. (sb)

 

Lauter-Bernsbach – Fußgänger tödlich verunglückt

(4290) Der 50-jährige Fahrer eines Pkw VW befuhr am Mittwochabend, gegen 22 Uhr, die Schwarzenberger Straße (B 101) aus Richtung Lauter in Richtung Aue. Ungefähr 100 Meter vor dem Hausgrundstück 116 kam es zum Zusammenstoß mit einem Fußgänger (79), der aufgrund seiner erlittenen Verletzungen noch an der Unfallstelle verstarb. Am Auto entstand Sachschaden in Höhe von etwa 3 000 Euro. (Kg)

 

Aue – VW kollidierten

(4291) Von der Albert-Schweitzer-Straße nach links auf die Dr.-Otto-Nuschke-Straße fuhr am Mittwoch, gegen 14.35 Uhr, die 19-jährige Fahrerin eines Pkw VW. Dabei kollidierte der VW mit einem von links kommenden, bevorrechtigten Pkw VW (Fahrer: 65). Verletzt wurde bei dem Unfall niemand. Es entstand jedoch Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 17.500 Euro. (Kg)

 

Revierbereich Marienberg

 

Marienberg/OT Reitzenhain – Lkw blieb im Bankett stecken

(4292) In der Nacht zum Donnerstag war gegen 4.10 Uhr ein 41-jähriger Lkw-Fahrer auf der B 174 aus Richtung Reitzenhain in Richtung Marienberg unterwegs. Ungefähr 200 Meter nach der Einmündung Brückenstraße kam der Lkw nach rechts von der Fahrbahn ab und blieb im Bankett stecken. Es entstand Sachschaden am Bankett in Höhe von etwa 500 Euro. Am Lkw war kein Schaden sichtbar. Der 41-jährige Fahrer blieb unverletzt, stellte sich aber dennoch einem Arzt vor - zur Blutentnahme. Ein mit ihm durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 2,34 Promille. Den Führerschein des Mannes stellten die Beamten sicher. (Kg)

 

Revierbereich Stollberg

 

Stollberg – Polizisten bewiesen richtigen Riecher

(4293) Am Mittwoch, gegen 14.45 Uhr, fiel Polizisten in der Zwickauer Straße ein Auto (Typ der Pressestelle derzeit nicht bekannt) auf, dass sie zum Zwecke einer Kontrolle stoppten. Der Fahrer (36) des Wagens machte auf die Beamten keinen verkehrstüchtigen Eindruck, was sich bei einem Drogen-Vortest auch bestätigte. Der Test reagierte positiv auf Amphetamine. Zudem konnte der 36-Jährige keinen Führerschein vorzeigen. Auch das Auto nahmen die Polizisten unter die Lupe, fanden im Innenraum eine Feinwaage, acht Gramm Cannabis und jeweils zwei Gramm Crystal sowie Haschisch. Damit aber nicht genug. Auch ein im Auto gefundenes Tablet, das ein Unbekannter einem Passanten im April 2017 im Chemnitzer Stadtteil Hutholz gestohlen hatte, stellten die Beamten sicher. Für den 36-Jährigen ging es schließlich im Streifenwagen zur Blutentnahme in eine Klinik. Gegen ihn wurden mehrere Anzeigen gefertigt. (Ry)


Marginalspalte

Kontakt

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Chemnitz
    Hartmannstraße 24
    09113 Chemnitz Behindertenparkplätze: Hartmannstraße / Promenadenstraße
  • Telefon:
    +49 371 387-0
  • Telefax:
    +49 371 387-106

Pressestelle

  • Jana Ulbricht
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Chemnitz
    Pressestelle
    Hartmannstr. 24
    09113 Chemnitz
  • Funktion:
    Pressesprecherin
  • Telefon:
    +49 371 387-2020