1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Zeugenaufruf nach versuchtem Handtaschenraub

Verantwortlich: Thomas Knaup (tk), Madeleine Urban(mu)
Stand: 19.12.2017, 13:10 Uhr

 

 

Zeugenaufruf nach versuchtem Handtaschenraub

 

Görlitz, Heilige-Grab-Straße
14.12.2017, 05:40 Uhr

Die Polizei sucht Zeugen zu einem versuchten Raub. Am 14. Dezember 2017 gegen 05:40 Uhr versuchte in Görlitz ein bisher unbekannter Mann an der Heilige-Grab-Straße einer 54-Jährigen ihre Tasche zu entreißen. Er ging die Frau in Höhe eines Fahrradladens an, worauf diese zu Boden fiel. Daraufhin flüchtete der Täter ohne Diebesgut zu einem weißen Auto und stieg auf der Beifahrerseite ein. Der Wagen fuhr in Richtung Innenstadt davon.  Die Frau wurde durch den Sturz leicht verletzt und begab sich in ärztliche Behandlung. Den Dieb beschrieb sie als schlank. Er soll mit einem Jogginganzug bekleidet gewesen sein. Eine schwarze Kapuze erkannte sie ebenfalls. Ein Zeuge hatte einen weißen 3er oder 5er BMW, Baujahr etwa um 1990, mit den polnischen Fragmenten DLB 626 oder DLB 262 am Kennzeichen erkannt, der mit dem Überfall in Verbindung stehen könnte. Die Kriminalpolizei hat die weiteren Ermittlungen übernommen.

Die Polizei bittet um Ihre Mithilfe:

  • Wer hat den Überfall beobachtet?
  • Wer kann Hinweise zum Tatfahrzeug geben?
  • Wurde dieses Fahrzeug bereits im Vorfeld oder nach der Tat irgendwo gesehen?
  • Wer hat den Fahrer des BMW erkannt?

Zeugen melden Sie sich bitte im Polizeirevier Görlitz unter der Rufnummer 03581 650-0 oder in jeder anderen Polizeidienststelle. (mu)

 

Autobahnpolizeirevier Bautzen
___________________________

Drei unsichere Anhänger aus dem Verkehr gezogen

 

BAB 4, Dresden - Görlitz, zwischen den Anschlussstellen Bautzen-Ost und Nieder Seifersdorf

18.12.2017, 14:30 Uhr - 18:40 Uhr

 

Gleich drei unsichere Stardeichselanhänger haben Streifen der Autobahnpolizei am Montagnachmittag auf der BAB stoppt. Die Lachläufer hingen an Kleintransportern. Bei den Kontrollen zwischen Bautzen und Nieder Seifersdorf fiel den Polizisten in allen drei Fällen auf, dass die Auflaufbremse der Anhänger nicht funktionierte, sie so also ungebremst waren. Die Polizisten untersagten den Fahrern im Alter von 41, 42 und 64 Jahren daher die Weiterreise. Die Anhänger mussten stehenbleiben, bis sie in einer Fachwerkstatt repariert worden sind. Die Bußgeldstelle der Landesdirektion wird sich mit den Ordnungswidrigkeiten befassen. (tk)

 

 

Anhängelast überschritten

 

BAB 4, Dresden - Görlitz, Rastplatz Löbauer Wasser

18.12.2017, 23:30 Uhr

 

Eine Streife des Zolls hat in der Nacht zu Dienstag auf dem Autobahnparkplatz Löbauer Wasser bei Bautzen ein in Polen zugelassenes Kleintransporter-Gespann kontrolliert. Der VW Crafter hätte seinen rund 3,2 Tonnen schweren Anhänger jedoch nicht ziehen dürfen, da die Anhängelast des Volkswagens auf zweieinhalb Tonnen begrenzt war. Eine Streife der Autobahnpolizei untersagte dem 39-jährigen Fahrer die Weiterreise, bis umgeladen wurde. Die Bußgeldstelle der Landesdirektion wird sich mit der Ordnungswidrigkeit befassen. (tk)

 

 

Geschwindigkeit kontrolliert

 

BAB 4, Dresden - Görlitz, Tunnel Königshainer Berge

18.12.2017, 07:45 Uhr - 12:45 Uhr

 

Montagvormittag hat der Verkehrsüberwachungsdienst der Polizeidirektion an der Zufahrt zum Autobahntunnel Königshainer Berge die Geschwindigkeit kontrolliert. Binnen fünf Stunden passierten rund 2.000 Fahrzeuge die Messanlage, die vor der Südröhre in Fahrtrichtung Görlitz stand. 65 Pkw waren deutlich schneller als mit den erlaubten 80 km/h unterwegs. Ein in Dresden zugelassener Mercedes rollte mit 127 km/h in den Tunnel. Für die Überschreitung von 47 km/h sieht der bundeseinheitliche Tatbestandskatalog einen Monat Fahrverbot, 160 Euro Bußgeld und zwei Punkte im Zentralregister vor. Die Bußgeldstelle der Landesdirektion wird sich mit den Tempoverstößen weiter befassen und die betroffenen Fahrzeughalter in den kommenden Wochen anschreiben. (tk)

 

Landkreis Bautzen

Polizeireviere Bautzen/Kamenz/Hoyerswerda
____________________________________

Ladendieb erwischt

 

Bautzen, Niederkainaer Straße

18.12.2017, 13:00 Uhr polizeibekannt

 

Am Montagmittag beobachtete ein Zeuge in einem Einkaufsmarkt an der Niederkainaer Straße in Bautzen einen Ladendieb und informierte die Polizei. Der Täter hatte sich Videospiele im Wert von rund 600 Euro eingesteckt, ohne diese an einer Kasse zu bezahlen. Den 23-jährigen Dieb brachten die Polizisten ins örtliche Revier. Außerdem hatte er vermutlich bei der Tatausführung weibliche Unterstützung. Hierzu dauern die Ermittlungen noch an. (mu)

 

 

Schubkarre und Kanister entwendet

 

Steinigtwolmsdorf, Zittauer Straße

17.12.2017, 18:00 Uhr - 18.12.2017, 05:30 Uhr

 

Unbekannte gelangten in der Nacht zu Montag in ein umzäuntes Gelände an der Zittauer Straße in Steinigtwolmsdorf und drangen gewaltsam in eine Garage ein. Die Täter nahmen eine Schubkarre und acht Kanister mit jeweils 60 Litern Heizöl im Gesamtwert von rund 600 Euro mit. Der Sachschaden betrug etwa 400 Euro. Die Kriminalpolizei befasst sich mit den Ermittlungen zu den Dieben. (mu)

 

Bei Glätte gestürzt

Wachau, OT Feldschlößchen, Mittelweg

18.12.2017, 16:40 Uhr polizeibekannt

 

Am Mittelweg in Feldschlößchen stürzte am Montagnachmittag eine 78-jährige Dame und verletzte sich dabei. Offenbar hatte die Glätte ihr das Gehen erschwert und sie zu Fall gebracht. Hinweise auf eine Fremdeinwirkung gab es nicht. Die Seniorin lieferte ein Arzt in ein Krankenhaus zu weiteren Behandlung ein. (mu)

 

 

Reifen zerstochen

 

Ottendorf-Okrilla, Radeburger Straße

17.12.2017 - 18.12.2017

 

An der Radeburger Straße in Ottendorf-Okrilla zerstachen Unbekannte in der Nacht zu Montag zwei Reifen an einem Transporter. Der Mercedes war in einem Betriebsgelände abgestellt. Den Sachschaden bezifferte der Eigentümer mit etwa 300 Euro. Polizisten sicherten Spuren am Tatort. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. (mu)

 

 

In den Gegenverkehr geraten

 

K 7284, zwischen Commerau - Königswartha

18.12.2017, 16:30 Uhr

 

Am Montagnachmittag kollidierten ein Skoda und ein VW auf der Ortsverbindungsstraße zwischen Commerau und Königswartha. Eine 70-Jährige geriet mit ihrem Fabia aus bisher ungeklärter Ursache in den Gegenverkehr und stieß mit dem entgegenkommenden Golf einer 48-Jährigen zusammen. Beide Fahrerinnen blieben unverletzt. Jedoch gab es mit 5.000 Euro erheblichen Sachschaden, sodass beide Wagen nicht mehr fahrbereit waren. Transporter schleppten diese ab. Die Bußgeldstelle des Landkreises wird sich mit dem Verstoß befassen. (mu)

 

Radfahrerin übersehen

Hoyerswerda, Schulstraße

18.12.2017, 14:30 Uhr

 

An der Schulstraße in Hoyerswerda übersah eine 58-jährige Autofahrerin am Montagnachmittag offenbar eine 54-jährige Radlerin. Die  Dame parkte ihren Mazda und öffnete die Tür, als die Bikerin am Wagen vorbeifuhr. Sie prallte gegen die geöffnete Klappe und stürzte auf den Boden. Die sportliche Dame verletzte sich so schwer, dass sie stationär in einem Klinikum aufgenommen wurde. Der Sachschaden betrug etwa 500 Euro. Die Verkehrspolizei ermittelt gegen die Mazda-Fahrerin wegen fahrlässiger Körperverletzung in Verbindung mit dem Unfall. (mu)

 

 

Kollision bei grünem Pfeil
 

Hoyerswerda, Claus-Stauffenberg-Straße

18.12.2017, 18:30 Uhr

 

An der Claus-Stauffenberg-Straße in Hoyerswerda stießen am Montagabend zwei Autos zusammen, wobei eine Beifahrerin verletzt wurde. An der auf Rot geschalteten Ampel mit grünem Abbiegepfeil bog ein 52-Jähriger mit seinem VW ab, ohne offenbar den kreuzenden 49-Jährigen mit seinem Skoda zu beachten. Der Up stieß mit dem Superb zusammen. Der Sachschaden schlug mit etwa 9.000 Euro zu Buche. Die verletzte Insassin saß in dem Größeren der beiden Wagen und wurde anschließend in einem Klinikum untersucht. Die Ermittlungen zum Unfallhergang führt der Verkehrsdienst des örtlichen Reviers. (mu)

 

Landkreis Görlitz

Polizeireviere Görlitz/Zittau-Oberland/Weißwasser
________________________________________

Blechschäden bei Glätte

Im Laufe des Montags ereigneten sich in der Innenstadt von Görlitz 22 Verkehrsunfälle. Eine Rolle spielte dabei auch die unangepasste Geschwindigkeit der Autofahrer. Waren doch die Straßen mit Eis und Schnee erkennbar bedeckt. Bei den eingeleiteten Bremsmanövern waren die Bremswege deutlich länger geworden oder die Autos drifteten in eine andere Richtung, als von den Fahrern beabsichtigt.

Görlitz, Erich-Weinert-Straße
18.12.2017, 06:50 Uhr

Ein Autofahrer hatte die Absicht, an der Erich-Weinert-Straße auf die Zittauer Straße zu fahren. Er kam offenbar aufgrund der Glätte nicht vom Fleck. Ein weiterer Wagen rutschte beim Bremsversuch seitlich in den Wartepflichtigen hinein. Der Sachschaden betrug  immerhin rund 8.000 Euro. (mu)

 

Auto durchwühlt

Görlitz, Melanchthonstraße
16.12.2017, 20:30 Uhr - 18.12.2017, 09:20 Uhr

Unbekannte drangen am vergangenen Wochenende an der Melanchthonstraße in Görlitz gewaltsam in einen Nissan ein. Die Täter durchsuchten Fächer und Behältnisse in dem Wagen und entwendeten einen Rückfahrwarner Marke „Eigenbau“ sowie eine Taschenlampe. Der Stehlschaden betrug rund 50 Euro. Auch der Sachschaden fiel ähnlich gering aus. Die Polizisten sicherten Spuren und die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. (mu)

 

Fahren unter Alkohol

Görlitz, Gottlieb-Daimler-Straße
19.12.2017, 01:30 Uhr

In der Nacht zu Dienstag kontrollierte eine Streife des Reviers Görlitz an der Gottlieb-Daimler-Straße einen 42-Jährigen mit seinem Benz. Die „Fahne“ des Mannes schlug den Polizisten entgegen. Das Display am Testgerät zeigte einen Wert von umgerechnet drei Promille an. Die Ordnungshüter ordneten eine Blutentnahme an. Außerdem nahmen sie dem Herrn den Führerschein ab und stellten die Fahrzeugschlüssel sicher, um eine Weiterfahrt zu unterbinden. Die Staatsanwaltschaft Görlitz wird sich mit der Trunkenheitsfahrt befassen. (mu)

 

In Werkstatt eingebrochen

Zittau, Herwigsdorfer Straße
19.12.2017, gegen 02:15 Uhr

In Zittau sind Unbekannte in der Nacht zu Dienstag in eine Werkstatt an der Herwigsdorfer Straße eingebrochen. Die Diebe entwendeten eine Musikanlage, Werkzeug sowie ein Batterieladegerät im Gesamtwert von etwa 500 Euro. Weiterhin hinterließen die Täter einen Sachschaden von rund 100 Euro. Polizisten sicherten Spuren am Tatort, deren Auswertung noch andauert. Die Kriminalpolizei hat die weiteren Ermittlungen übernommen. (mu)

 

Technischer Defekt führte zu Feuerwehreinsatz

Ebersbach-Neugersdorf, OT Neugersdorf, Ringstraße
18.12.2017, gegen 15:15 Uhr

Am Dienstagnachmittag waren die örtliche Feuerwehr und die Polizei in Neugersdorf im Einsatz. Kurz zuvor war es in einer Firma an der Ringstraße zu einem Brand gekommen. Offenbar fing eine Maschine aufgrund eines technischen Defektes Feuer. Mitarbeiter löschten die Flammen, bevor etwas Schlimmeres passierte. Verletzt wurde niemand. Es entstand jedoch ein Sachschaden in Höhe von etwa 5.000 Euro. (mu)

                                     

Zeugenaufruf nach Fahrt gegen einen Zaun

Gablenz, OT Kromlau, Halbendorfer Straße
18.12.2017, 06:00 Uhr - 15:30 Uhr

Ein bisher Unbekannter beschädigte mit einem Fahrzeug in der Zeit von Montagfrüh bis Montagnachmittag eine Grundstücksumfriedung an der Halbendorfer Straße in Kromlau. Am Unfallort blieben Autoteile zurück. Bei dem Verursacher könnte es sich demnach um einen Mercedes Sprinter in blauer Farbe handeln, welcher vermutlich auf der rechten Seite am Heck entsprechende Beschädigungen aufweisen sollte. Der Schaden an den Zaunpfählen betrug etwa 3.000 Euro. Der Verkehrsdienst des örtlichen Reviers hat die Ermittlungen aufgenommen.

Zeugen, welche den Unfall beobachtet haben, beziehungsweise sachdienliche Hinweise zum Verursacher und dessen Fahrzeug geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier in Weißwasser unter der Rufnummer 03576 262-0 oder jeder anderen Polizeidienststelle zu melden. (mu)

 

Auto gestohlen

Weißwasser/O.L., Rothenburger Straße
18.12.2107, 18:30 Uhr - 19.12.2017, 08:45 Uhr

In der Nacht zu Dienstag stahlen Unbekannte einen Audi an der Rothenburger Straße in Weißwasser. Der A 5 mit dem amtlichen Kennzeichen WSW BP 77 hatte einen Zeitwert von etwa 50.000 Euro. Nach dem Wagen wird international gefahndet. Die Soko-Kfz hat die Ermittlungen aufgenommen. (mu)


Marginalspalte

Kontakt

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Görlitz
    Conrad-Schiedt-Straße 2
    (Zufahrt über Teichstraße)
    02826 Görlitz
  • Telefon:
    03581 468-0
  • Telefax:
    03581 468-17 106

Pressestelle

  • Herr Knaup, Frau Korch und Herr Jahn
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Görlitz
    Pressestelle
    Conrad-Schiedt-Straße 2 (Für Ihr Navi: Zufahrt über Teichstraße)
    02826 Görlitz
  • Funktion:
    Pressesprecher
  • Telefon:
    +49 3581 468-2030
  • Telefax:
    +49 3581 468 2006
  • E-Mail
  • Hinweise zum Mail-Versand

Leiter

PP Torsten Schultze

Polizeipräsident 
Torsten Schultze

Betreuungsbereich

Der Betreuungsbereich der Polizeidirektion umfasst die Landkreise

  • Görlitz und
  • Bautzen