1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Neue interaktive Funkstreifenwagen in der Oberlausitz im Einsatz

Verantwortlich: Thomas Knaup (tk) und Maren Steudner (ms)
Stand: 21.12.2017, 13:30 Uhr

 

Neue interaktive Funkstreifenwagen in der Oberlausitz im Einsatz

Görlitz, Conrad-Schiedt-Straße
21.12.2017, 09:00 Uhr

Glänzend und im neuen Farbdesign der sächsischen Polizei standen sie da: 13 interaktive Funkstreifenwagen, die Polizeipräsident Torsten Schultze am Donnerstagmorgen in Görlitz an ihre Besatzungen übergab. Die zwölf VW Passat Variant und ein Mercedes Vito werden ab sofort in den sechs Polizeirevieren der Landkreise Bautzen und Görlitz sowie in der Verkehrspolizeiinspektion eingesetzt.

Mit der Indienststellung der neuen interaktiven Funkstreifenwagen geht im Freistaat Sachsen - beinahe unbemerkt - auch eine qualitative Fortentwicklung des Arbeitsplatzes der Streifenbeamten einher. Ziel ist es, dass sie auch in der Oberlausitz so oft und so lange wie möglich in ihrem Einsatzraum präsent sind. Um dafür bestmöglich ausgerüstet zu sein, bedarf es einer Vielzahl moderner, dienstlicher Ausrüstung - von der Verkehrssicherungsausstattung über ein mobiles Büro, den Stopp-Sticks zum Anhalten flüchtender Fahrzeuge sowie ein kriminaltechnisches Besteck bis hin zur zusätzlichen Körperschutzausstattung der Beamten. Für all das war der Laderaum des bisher verwendeten Streifenwagens vom Typ VW Golf Variant mittlerweile schon etwas eng bemessen.

 

Dazu Polizeipräsident Torsten Schultze:

„Darum ist die sächsische Polizei mit der Beschaffung etwas größerer Dienstfahrzeuge vom Typ VW Passat Variant folgerichtig nun den nächsten Schritt gegangen, um unseren Beamten zeitgemäße und zweckmäßige Arbeitsbedingungen zu bieten.“

 

Auch die Sicherheit ihrer Streifenbeamten liegt der sächsischen Polizei am Herzen. So verfügt der heute in Dienst gestellte Mercedes Vito, der nunmehr bei der Verkehrspolizeiinspektion in Bautzen eingesetzt wird, über eine fluoreszierende Folierung, um besonders bei nächtlichen Einsätzen in den Landkreisen Bautzen sowie Görlitz und auf der BAB 4 besser wahrgenommen zu werden. So lassen sich Gefahrensituationen oder gar Unfälle weiter reduzieren.

Die modernen Dieselfahrzeuge verfügen über handelsübliche, ausreichend leistungsstarke Motorisierungen, die mittlerweile in fast allen sächsischen Polizeifahrzeugen eingesetzte interaktive Funktechnik sowie eine auf die Bedürfnisse der Streifenbeamten zugeschnittene Innenausstattung.

In der sogenannten Lichtbrücke auf dem Dach der Streifenwagen sind weitere Neuerungen „versteckt“: So sind auch dort blaue Zusatzblitzlichter nach vorn und orangefarbenes LED-Warnlicht nach hinten eingebaut, damit die Fahrzeuge im Einsatz noch besser wahrgenommen werden können.

Die neuen interaktiven Streifenwagen vom Typ VW Passat werden auch in den kommenden Monaten zunehmend das Bild der Polizei im Freistaat Sachsen prägen. (tk)

Anlage: Ein Lichtbild von der Übergabe der Streifenwagen

 

Autobahnpolizeirevier Bautzen
___________________________

Trickbetrüger schlugen wieder zu

BAB 4, Dresden - Görlitz, Rastanlage Oberlausitz-Süd
21.12.2017, 03:20 Uhr

Ein 37-jähriger Mann hat in der Nacht zu Donnerstag an der Rastanlage Oberlausitz-Süd die Polizei gerufen. Er gab an, einem unbekannten Mann ein Bündel mit Bargeld übergeben zu haben. Unter dem Vorwand, die Scheine prüfen zu wollen, soll der andere dies gefordert haben. Als der Anrufer das Geldscheinbündel zurückerhalten habe und später prüfte, stellte er fest, dass die Geldscheine durch fast wertlose weißrussische Rubel-Noten ersetzt worden waren. Der 37-Jährige machte einen Verlust von 1.900 Euro geltend. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. (ms)

 

Mehrere Auffahrunfälle im beginnenden Weihnachtsreiseverkehr

BAB 4, Dresden - Görlitz
20.12.2017, 16:45 Uhr - 24:00 Uhr

In der Zeit zwischen Mittwochnachmittag und Mitternacht ereigneten sich auf der BAB 4 aufgrund im einsetzenden Weihnachtsreiseverkehr in Richtung Osteuropa insgesamt sieben Verkehrsunfälle. Daraus resultierten kürzere Staus und Blechschaden mit in Summe mehrere tausend Euro. Verletzt wurde niemand. Die Streifen der Autobahnpolizei beräumten die Unfallstellen so schnell als möglich, um den Reiseverkehr in Fahrtrichtung Görlitz nicht übergebühr zu behindern. (ms)

 

Landkreis Bautzen
Polizeireviere Bautzen/Kamenz/Hoyerswerda
____________________________________

Jugendlichen Fahrraddieb ermittelt

Bautzen, Hanns-Eisler-Straße
20.12.2017, 16:05 Uhr

Kommissar Zufall hatte ganz offensichtlich seine Finger mit im Spiel, als am Mittwochnachmittag in Bautzen ein junger Fahrraddieb aufflog. Ein Zeuge informierte die Polizei, dass ein Jugendlicher mit dem Fahrrad seines Bruders in einem Wohnhaus an der Hanns-Eisler-Straße verschwunden war. Eine Streife suchte den 15-Jährigen in einer der Wohnungen eines ein Jahr älteren Kumpels auf und stellte das entwendete Bike sicher. Dabei fiel den Beamten auch ein Mountainbike auf. Woher dieses stammte, konnte der 16-jährige Mieter den Uniformierten nicht erklären. Da der Verdacht besteht, aus das Fahrrad ebenfalls gestohlen wurde, stellten es die Beamten sicher. Die Kriminalpolizei führt die weiteren Ermittlungen. (tk)

 

Zeugen zu mutmaßlich vergifteten Hundeködern gesucht

Bautzen, OT Burk
06.12.2017 polizeilich bekannt

Die Polizei sucht Zeugen zu womöglich am Bautzener Stausee ausgelegten, vergifteten Hundeködern. Eine Beagle-Dame ist am 30. November 2017 von einem Tierarzt eingeschläfert worden, nachdem sich ihr Gesundheitszustand nach einem Spaziergang in der Nähe des Stausees rapide verschlechtert hatte. Nach Angaben des Arztes ist nicht auszuschließen, dass das Tier vergiftet worden sein könnte. Stichhaltige Informationen zu dieser Vermutung liegen der Polizei derzeit allerdings nicht vor. Daher suchen die Ermittler Zeugen, die mit sachdienlichen Informationen zur Klärung des Falles beitragen können.

  • Wer hat in den zurückliegenden Wochen Verdächtiges im Wäldchen nördlich des Spreehotels zwischen der B 156 und der Strandpromenade sowie im angrenzenden Wohngebiet beobachtet?
  • Gibt es weitere betroffene Hunde- oder Katzenbesitzer?

Sachdienliche Hinweise nimmt das Polizeirevier in Bautzen auch telefonisch unter der Rufnummer 03591 356-0 sowie jede andere Polizeidienststelle entgegen. (tk)

 

Betrunken einen Unfall „gebaut“

Bautzen, Tzschirnerstraße
20.12.2017, 19:30 Uhr

Am Mittwochabend hat eine betrunkene Autofahrerin auf der Tzschirnerstraße in Bautzen ein Verkehrsschild umgefahren. Die 61-Jährige überrollte beim Abbiegen eine Verkehrsinsel, riss mit ihrem Golf eine Hinweistafel um, holperte über den Gehweg und stoppte schließlich auf einem Supermarktparkplatz. Zeugen riefen die Polizei. Bei der anschließenden Unfallaufnahme ergab ein Atemalkoholtest, dass die Frau umgerechnet 1,5 Promille intus hatte. Die Streife des örtlichen Reviers veranlasste eine Blutentnahme, untersagte der 61-Jährigen die Weiterfahrt und behielt ihren Führerschein an Ort und Stelle ein. Bei dem Unfall war Sachschaden in Höhe von rund 3.500 Euro entstanden. Auch die Feuerwehr war im Einsatz und kümmerte sich um die entstandene Ölspur. Die Staatsanwaltschaft wird sich mit der Gefährdung des Straßenverkehrs befassen. (tk)

 

Zu viel Alkohol am Steuer

Elstra, OT Gödlau, Dorfstraße 
20.12.2017, 20:00 Uhr

Eine Streife des Polizeireviers Kamenz wollte Mittwochabend auf der Dorfstraße in Gödlau die Fahrtauglichkeit eines Mercedes-Fahrers kontrollieren. Der 39-Jährige hatte das Kommen der Beamten wohl bemerkt, fuhr auf ein Grundstück und versteckte sich in einem Nebengebäude eines Dreiseitenhofs. Die Polizisten fanden ihn schließlich und bemerkten Alkoholgeruch in der Atemluft des Mannes. Der Wert eines Testes von umgerechnet 1,22 Promille führte zur Anzeige wegen Trunkenheit im Straßenverkehr. Den Führerschein des Mannes nahmen die Beamten nach einer Blutentnahme in Verwahrung. Die Staatsanwaltschaft wird sich mit dem Fall befassen. (ms)

 

Verbotener Adventskalender

Kamenz, Goethestraße
20.12.2017, 22:00 Uhr

Eine Schülerin fand am Mittwochabend auf dem Tisch ihres Wohnheimzimmers in Kamenz zwei kleine rote Briefchen. Die 17-Jährige kannte diese Briefchen. Ihre Mitbewohnerin, die an diesem Tag krankheitsbedingt nicht da war, hatte einen Adventskalender, in dem für jeden Tag ein solches Briefchen steckte. Die Mitschülerin hatte ihr erzählt, dass es sich bei dem Adventskalender um ein Rätsel handeln würde und in jedem der roten Briefchen ein Hinweis zur Lösung stecken würde. Damit war die Neugier natürlich geweckt und so öffnete die 17-Jährige die Briefchen ihrer Zimmerkameradin. Doch statt des erwarteten kryptischen Hinweises auf des Rätsels Lösung, fand die junge Frau in den Briefchen eine trockene, krümelige und komisch riechende Substanz. Daraufhin informierte sie die Polizei. Ein erster Verdacht bestätigte sich kurze Zeit später. Eine Streife des örtlichen Reviers identifizierte die „Überraschung“ kurz darauf als Cannabis und stellte die Briefchen sicher. Nun wird sich die gleichaltrige Kalenderbesitzerin ob der Herkunft der Briefchen und dessen wahren Zweck wohl erklären müssen. Die Kriminalpolizei führt die weiteren Ermittlungen. (ms)

 

Schuhe gestohlen

Radeberg, Mühlstraße
19.12.2017 - 20.12.2017

Nikolaus ist schon ein paar Tage vorbei, aber dennoch scheinen Schuhe im Hausflur von Interesse zu sein. Ein bislang unbekannter Dieb entwendete in der Nacht zu Mittwoch in Radeberg im Hausflur eines Mehrfamilienhauses an der Mühlstraße sechs Paar Schuhe aus einem Schrank. Da nicht zu vermuten ist, dass es der Nikolaus war, leiteten hinzugerufene Polizisten ein Ermittlungsverfahren zu dem Diebstahl ein. Die Kriminalpolizei wird sich mit dem Fall befassen. (ms)

 

Nach Geldautomatensprengung: vermutliches Fluchtfahrzeug sichergestellt

Waldstück in der Nähe von Driewitz
20.12.2017, gegen 09:45 Uhr

Nach einem Zeugenhinweis eines Spaziergängers hat die Kriminalpolizei am Mittwochvormittag in einem weitläufigen Waldstück bei Driewitz einen verlassenen Audi sichergestellt. Erste Ermittlungen ergaben, dass es sich dabei womöglich um das Fluchtfahrzeug handeln könnte, mit welchem bislang noch unbekannte Täter am 15. Dezember 2017 im wenige Kilometer entfernten Lohsa nach der Sprengung eines Geldautomaten davongefahren sind. Die am Audi angebrachten Kennzeichen gehörten eigentlich zu einem Honda und waren in derselben Nacht in Uhyst gestohlen worden. Auch nach dem A 6 fahndete bereits die Polizei, denn er war in der Nacht zum 24. November 2017 von einem Firmengelände an der Forststraße in Kamenz spurlos verschwunden. Kriminaltechniker werden den Audi akribisch nach Spuren der Täter untersuchen. Die Ermittlungen des Kommissariates für Bandenkriminalität dauern an. (tk)

 

Einbruch in Ärztehaus

Hoyerswerda, Am Lessinghaus
19.12.2017, 18:00 Uhr - 20.12.2017, 06:50 Uhr

In der Nacht zu Mittwoch sind in Hoyerswerda Unbekannte in ein Büro- und Praxisgebäude an der Straße Am Lessinghaus eingebrochen. Die Täter durchsuchten die Räumlichkeiten verschiedener Praxen und Kanzleien. Was alles gestohlen wurde, ist derzeit in Summe noch nicht umfassend umrissen. Ein Zahnarzt bemerkte bereits, dass ihm sein Arbeitsbesteck entwendet wurde. Allein der Sachschaden betrug in Summe rund 15.000 Euro. Ein Kriminaltechniker sicherte Spuren. Die Ermittlungen der Kriminalpolizei haben begonnen. (tk)

 

Landkreis Görlitz
Polizeireviere Görlitz/Zittau-Oberland/Weißwasser
________________________________________

Mutmaßlichen Blaufahrer ohne Führerschein erwischt

Görlitz, Bahnhofstraße
20.12.2017, 12:00 Uhr

Eine Streife des örtlichen Polizeireviers hat Mittwochmittag an der Bahnhofstraße in Görlitz die Fahrtauglichkeit eines Renault-Fahrers kontrolliert. Dabei bemerkten die Beamten Alkoholgeruch in der Atemluft des Mannes. Ein Test ergab einen Wert von umgerechnet 1,22 Promille. Aus diesem Grund veranlassten sie eine Blutentnahme. Außerdem stellten die Beamten fest, dass der 41-Jährige nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis war. Die Ermittlungen wegen Trunkenheit im Straßenverkehr und Fahren ohne Fahrerlaubnis laufen, die Staatsanwaltschaft wird sich mit dem Fall befassen. (ms)

 

Weihnachtsbeleuchtung gerät in Brand

Görlitz, OT Schlauroth, Dorfstraße
20.12.2017, 21:00 Uhr

Feuerwehr und Polizei sind am Mittwochabend nach Schlauroth zur Dorfstraße geeilt. Aus dem ersten Obergeschoss eines Einfamilienhauses qualmte es. Das Stromkabel eines Weihnachtssternes war in Brand geraten und griff auf einen Pappkarton über. Der 27-jährige Hauseigentümer löschte den Brand, er kam anschließend aber mit dem Verdacht einer Rauchgasvergiftung in ein Klinikum. Im Haus entstand Schaden von zirka 500 Euro. (ms)

 

Zur falschen Zeit am falschen Ort…

Bernstadt auf dem Eigen, OT Kemnitz, Hauptstraße
20.12.2017, 13:00 Uhr

Im Zusammenhang mit einem versuchten Enkeltrickbetrug hat die Polizei am Mittwochnachmittag in Kemnitz einen unfreiwilligen „Komplizen“ kurzzeitig vorläufig festgenommen. Der 47-jährige Taxifahrer war von unbekannten Hintermännern als Kurier angeheuert worden, konnte seine Unschuld jedoch glaubhaft nachweisen.

Eine unbekannte Frau mit offenbar sächsischem Dialekt hatte zuvor eine 78-jährige Kemnitzerin angerufen, sich als Enkelin ausgegeben, wie üblich eine herzzerreißende Notlage vorgegaukelte und die Seniorin gebeten, mehrere tausend Euro vom Konto abzuholen. Die taffe Dame jedoch war auf Zack. Sie ging nicht auf den Betrugsversuch ein und informierte umgehend die Polizei.

Ermittler des Kriminaldienstes des Reviers Zittau-Oberland warteten bei der 78-Jährigen. Gemeinsam stellte man der Anruferin eine Falle, als sie sich wiederholt telefonisch meldete. Man vereinbarte eine Geldübergabe - und hier kam dann der 47-jährige Taxifahrer ins Spiel.

Den bisherigen Ermittlungen nach war er von einer im Ausland registrierten Rufnummer kontaktiert und beauftragt worden, bei einer älteren Dame in Kemnitz ein Päckchen abzuholen und nach Polen zu bringen.

Die Kriminalpolizei führt die weiteren Ermittlungen. Der überraschte Taxifahrer wurde nach einer Befragung wieder aus den polizeilichen Maßnahmen entlassen. Die Untersuchungen dauern an. (tk)

 

Komplettradsätze gestohlen

Ebersbach-Neugersdorf, OT Neugersdorf, Bleichenstraße
16.12.2017, 17:00 Uhr - 20.12.2017, 09:45 Uhr

In Neugersdorf sind Unbekannte zwischen Samstagnachmittag und Mittwochvormittag in eine Garage an der Bleichenstraße eingedrungen. Die Diebe ließen zwei Komplettradsätze mit Sommerreifen auf Alu-Felgen sowie einen Werkzeugkasten mitgehen. Der Eigentümer bezifferte den Schaden auf rund 3.000 Euro. Weiterhin entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 200 Euro. Die Kriminalpolizei hat die weiteren Ermittlungen aufgenommen. (ms)

 

Einbruch in ein Geschäft

Boxberg/O.L., OT Uhyst, Bautzener Straße
20.12.2017, 19:00 Uhr - 23:00 Uhr

Mittwochabend sind in Uhyst Unbekannte in ein Geschäft an der Bautzener Straße eingebrochen. Sie durchsuchten die Räumlichkeiten. Gestohlen wurde unter anderem ein Tresor mit einem geringen dreistelligen Bargeldbetrag. Ein Kriminaltechniker sicherte Spuren. Der Sachschaden bezifferte sich auf zirka 300 Euro. Die weiteren Ermittlungen hat die Kriminalpolizei übernommen. (ms)

 

Amtliche Kennzeichen gestohlen

Weißwasser/ O.L., Lutherstraße
19.12.2017, 16:00 Uhr - 20.12.2017, 08:30 Uhr

In der Nacht zu Mittwoch haben Unbekannte in Weißwasser die Nummernschilder eines Ford Focus entwendet. Das Fahrzeug mit den amtlichen Kennzeichen WSW SO 127 befand sich an der Lutherstraße. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Nach den Blechtafeln wird gefahndet. (ms)


Bildmaterial zur Medieninformation:

Pressefoto
Übergabe Fstw VW Passat

Download: Download-IconXbergabeXFstwXVWXPassatX21X12X2017.jpg
Dateigröße: 1812.81 KBytes

Marginalspalte

Kontakt

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Görlitz
    Conrad-Schiedt-Straße 2
    (Zufahrt über Teichstraße)
    02826 Görlitz
  • Telefon:
    03581 468-0
  • Telefax:
    03581 468-17 106

Pressestelle

  • Herr Knaup, Frau Korch, Herr Jahn und Herr Verch
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Görlitz
    Pressestelle
    Conrad-Schiedt-Straße 2 (Für Ihr Navi: Zufahrt über Teichstraße)
    02826 Görlitz
  • Funktion:
    Pressesprecher
  • Telefon:
    +49 3581 468-2030
  • Telefax:
    +49 3581 468 2006
  • E-Mail
  • Hinweise zum Mail-Versand

Leiter

PP Torsten Schultze

Polizeipräsident 
Torsten Schultze

Betreuungsbereich

Der Betreuungsbereich der Polizeidirektion umfasst die Landkreise

  • Görlitz und
  • Bautzen