1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Mehrere Wohnungseinbrüche gemeldet/Zeugin sah Täter flüchten

Medieninformation: 3/2018
Verantwortlich: Steve Berger
Stand: 02.01.2018, 13:00 Uhr

Chemnitz


Stadtgebiet – Mehrere Wohnungseinbrüche gemeldet/Zeugin sah Täter flüchten

(19) Im Verlaufe des Neujahrstages wurden mehrere Einbrüche in Wohnräume angezeigt.
Es handelt sich um vier Einbrüche in Erdgeschosswohnungen in der Lerchenstraße, der Agricolastraße, der Hoffmannstraße und in der Irkutsker Straße sowie um einen Einbruch in ein Einfamilienhaus in der Kleinolbersdorfer Straße.
In der Lerchenstraße hatte man sich durch Aufhebeln der Balkontür Zutritt zu der unbewohnten, jedoch möblierten Wohnung verschafft und diese durchsucht. Ob etwas gestohlen wurde, steht nicht fest. Eine Anwohnerin hatte die offen stehende Balkontür bemerkt und dies am Nachmittag des 1. Januar 2018 der Polizei gemeldet.
Ebenfalls über den Balkon, jedoch durch die eingeschlagene Balkontürscheibe, sind Unbekannte in eine Wohnung in der Agricolastraße eingedrungen, als dessen Bewohner nicht anwesend war.
Eine Hundehalterin sah am 1. Januar 2018, kurz nach 6 Uhr, beim Gassi gehen zwei dunkel gekleidete Männer vom Balkon dieser Wohnung steigen und in Richtung Hoffmannstraße laufen. Allerdings schenkte sie beidem keine weitere Beachtung. Zuvor war der Frau ein vor dem Haus stehender Mann aufgefallen. Es ist zu vermuten, dass dieser „Schmiere“ stand. Auf dem Rückweg lief die Frau erneut an dem Haus vorbei und sah die betreffende Balkontür offen stehen und Licht brennen. Erst am Nachmittag, nachdem die Frau einem Familienmitglied von ihrer Beobachtung erzählt hatte, informierte sie auf dessen Rat hin die Polizei. Ob die Täter aus der Wohnung etwas mitgenommen haben, muss noch ermittelt werden.
Den Einbruch in der Irkutsker Straße entdeckten aufmerksame Nachbarn in der Neujahrsnacht. Beim Anruf ihrer Nachbarin zum neuen Jahr wurde die Familie stutzig. Denn man hatte zuvor am benachbarten Balkonfenster Licht gesehen. Beim Nachschauen bemerkten sie die offen stehende Balkontür der Nachbarswohnung. Als die Polizei vor Ort kam und mit einem bei anderen Nachbarn hinterlegten Schlüssel die Wohnung betreten wollte, war von innen die Sicherungskette vorgelegt. Offenbar waren die Täter auf Nummer sicher gegangen, um nicht überrascht zu werden. Zur Diebesbeute und zum Sachschaden liegen noch keine Informationen vor.
In der Hoffmannstraße wurde gegen 9.30 Uhr ein Wohnungseinbruch bemerkt. Hier war zunächst die Eingangstür eines Mehrfamilienhauses und dann die Tür einer Erdgeschosswohnung gewaltsam geöffnet worden. In den Wohnräumen fanden die Täter Bargeld, einen Laptop und Schmuck im Gesamtwert von mehreren tausend Euro. Der Sachschaden wird auf rund 600 Euro geschätzt.
Das neue Jahr hatte für eine Familie in der Kleinolbersdorfer Straße keinen guten Anfang. Als sie gegen 2.15 Uhr nach Hause kam, stellte sie zunächst eine aufgebrochene Terrassentür und dann fehlendes Bargeld und eine ebenso fehlende Kamera im Gesamtwert von einigen hundert Euro fest. Bei der polizeilichen Tatortarbeit kam auch ein Fährtensuchhund zum Einsatz.
Die Polizei bittet dringend darum, schnellstmöglich zum Telefon zu greifen und den Polizeinotruf 110 zu wählen, wenn solch außergewöhnliche Beobachtungen wie die vom Balkon kletternden Männer o.ä. gemacht werden. Wie die Medieninformation Nr. 2 vom heutigen Tage zeigt, hat die Polizei dann die Chance, Täter auf frischer Tat zu stellen und ihnen die beobachtete Tat und auch andere Taten nachzuweisen. (Ki)

OT Altchemnitz – Diebe nahmen Laptops mit

(20) Unbekannte Täter brachen zwischen Mittwoch, gegen 9.30 Uhr, und Dienstag, gegen 8.45 Uhr, in eine Firma in der Altchemnitzer Straße ein. Sie verschafften sich durch Aufhebeln der Zugangstür Zutritt zu den Räumlichkeiten. Diese durchwühlten die Einbrecher und nahmen zwei Laptops mit. Der Stehlschaden wird mit ca. 1 400 Euro beziffert. Angaben zum Sachschaden liegen noch nicht vor. (sb)

OT Kappel/OT Sonnenberg – Motorrad und Auto über Nacht gestohlen

(21) Während der Silvesternacht entwendeten unbekannte Täter ein in der Richard-Wagner-Straße gesichert abgestelltes Motorrad der Marke Husqvarna. Das blau-weiße Zweirad hat einen Zeitwert von rund
3 500 Euro.
Ebenfalls in der Zeit vom 31. Dezember 2017, gegen 18 Uhr, und dem
1. Januar 2018, gegen 14.30 Uhr, verschwand zudem ein Skoda Octavia in der Paul-Gerhardt-Straße. Der Zeitwert der silbern farbenen Limousine wird auf rund 6 000 Euro beziffert. Nach beiden Fahrzeugen wird seit Bekanntwerden der Diebstähle gefahndet. (Ry)

Landkreis Mittelsachsen

Revierbereich Freiberg

Freiberg – Briefkasten eines Wahlkreisbüros zerstört

(22) Unbekannte Täter machten sich am Neujahrstag, in der Zeit zwischen 0.10 Uhr und 13.40 Uhr, an einer Briefkastenanlage in der Domgasse mit Pyrotechnik zu schaffen. Die Täter warfen einen angezündeten Böller in den Briefkasten der Partei „Die Linke“, welche in einem dortigen Mehrfamilienhaus ihr Wahlkreisbüro hat. Durch die Detonation wurde die gesamte Briefkastenanlage beschädigt. Der entstandene Sachschaden wird auf rund 500 Euro geschätzt. (Ry)

Halsbrücke/OT Tuttendorf – Mülltonnen in Flammen

(23) Montagnacht, gegen 2.15 Uhr, brannten im Ratsmühlenweg drei Mülltonnen auf dem Grundstück eines Anwohners. Aller Voraussicht nach wurden sie von Unbekannten in Brand gesetzt. Ein angrenzender Holzzaun wurde dabei beschädigt. Der Gesamtsachschaden wird mit ca. 1 000 Euro beziffert. (sb)

Freiberg – Nach Kollision Unfallzeugen gesucht

(24) Am 15. Dezember 2017 bog gegen 7.55 Uhr die 48-jährige Fahrerin eines Pkw Citroën vom Meißner Ring nach links in die Leipziger Straße in Richtung Beethovenstraße ab. Gleichzeitig befuhr der 64-jährige Fahrer eines Pkw BMW die Leipziger Straße aus Richtung Beethovenstraße. Es kam zur Kollision zwischen beiden Fahrzeugen, wobei Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 9 000 Euro entstand. Die Citroën-Fahrerin erlitt leichte Verletzungen. Es werden Zeugen zu diesem Unfall gesucht. Wer kann Angaben zur jeweiligen Ampelschaltung der Beteiligten unmittelbar vor dem Befahren der Einmündung machen? Unter Telefon 037322 15-0 werden Hinweise im Polizeirevier Freiberg, derzeit am Polizeistandort Brand-Erbisdorf, entgegengenommen. (Kg)

Revierbereich Mittweida

Hainichen – Wohnhaus heimgesucht

(25) Unbekannte Täter sind im Zeitraum von Sonntag, gegen 17 Uhr, und Montag, gegen 10.45 Uhr, durch das Kellerfenster eines Einfamilienhauses eingebrochen. Sie durchwühlten die Räumlichkeiten und durchsuchten Schubladen und Schränke. Was die Diebe entwendeten, kann noch nicht gesagt werden. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 200 Euro. (sb)

Frankenberg – Altkleidercontainer angezündet

(26) Am Montagnachmittag, gegen 17.40 Uhr, zündeten unbekannte Täter einen Altkleidercontainer in der Freiberger Straße an. Dieser brannte mitsamt Inhalt vollständig aus. Wie die Täter den Container in Brand setzten, ist derzeit noch unklar. Der Gesamtsachschaden beträgt ca. 900 Euro. (sb)

Revierbereich Rochlitz

Lunzenau – Ein Container mit Altpapier …

(27) … stand am Montagnachmittag, gegen 14.45 Uhr, in der Goethestraße in Flammen. Die Brandursache ist zum jetzigen Zeitpunkt noch unklar. Der Gesamtsachschaden wird auf rund 500 Euro geschätzt. (sb)

Claußnitz – Abgekommen und angeprallt

(28) In einer Linkskurve kam am Dienstagmorgen, gegen 8.40 Uhr, ein Fiat-Transporter nach rechts von der Burgstädter Straße ab und prallte gegen eine Hausmauer. Dabei erlitt die Fiat-Fahrerin (50) leichte Verletzungen. Der entstandene Sachschaden beziffert sich insgesamt auf ca. 5 500 Euro. (Kg)

Landkreis Mittelsachsen/Erzgebirgskreis

Revierbereich Freiberg/Revierbereich Stollberg

Frauenstein/OT Burkersdorf/Thalheim – Zigarettenautomaten gesprengt

(29) Zum Jahreswechsel von Sonntag auf Montag zündeten Unbekannte Feuerwerkskörper in einem Zigarettenautomaten in der Frauensteiner Straße. Die Detonation zerstörte den Einschub des EC-Kartenfachs. Gestohlen wurde nichts.
Auch in der unteren Bahnhofsstraße in Thalheim wurde von Unbekannten ein Zigarettenautomat aufgesprengt. Die Täter verwendeten auch hier Feuerwerkskörper. Entwendet wurden mehrere Zigarettenschachteln und Bargeld.
Der Gesamtschaden beider Automaten beläuft sich insgesamt auf
ca. 3 500 Euro. (sb)

Erzgebirgskreis

Revierbereich Annaberg

Oberwiesenthal – Illegaler Böller richtete erheblichen Sachschaden an

(30) Ein Böller mit enormer Sprengkraft, welcher offenbar hierzulande nicht zugelassen ist, richtete am frühen Morgen des Neujahrstages an einem Mehrfamilienhaus in der Brauhausstraße erheblichen Sachschaden an. Unbekannte hatten den Böller gegen 2.30 Uhr auf die Terrasse einer Wohnung geworfen. Durch die Detonation waren vier Fensterscheiben zerstört, die Fassade, ein Holzgeländer und der Terrassenboden beschädigt worden. Der geschätzte Sachschaden wird mit gut 6 000 Euro angegeben. (Ry)

Thum – In Geschäft eingebrochen

(31) Zwischen Samstag, gegen 21 Uhr, und Dienstag, gegen 3.45 Uhr, sind Unbekannte in ein Geschäft in der Chemnitzer Straße eingebrochen. Um ins Innere zu gelangen, öffneten sie gewaltsam die Eingangstür. Die Einbrecher entwendeten augenscheinlich nur Bargeld. Der Gesamtschaden wird auf rund 3 500 Euro beziffert. (sb)

Oberwiesenthal – In Kurve geradeaus gefahren

(32) In einer Kurve der B 95, ungefähr einen Kilometer nach dem Ortsausgang Oberwiesenthal in Fahrtrichtung Grenze, fuhr am Dienstag, gegen 7.50 Uhr, ein 44-jähriger Autofahrer geradeaus und kollidierte mit einem entgegenkommenden Fahrzeug (Fahrer: 21). Verletzt wurde dabei niemand. Es entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt
ca. 35.000 Euro. (Kg)

Revierbereich Marienberg

Gornau – Schäferhund biss Passanten/Polizisten mussten einschreiten

(33) Am gestrigen Montag lief ein 55-Jähriger die Chemnitzer Straße entlang, als ein Deutscher Schäferhund aus einem Grundstück, auf dem das Zufahrtstor geöffnet gewesen war, auf den Fußgänger zulief und ansprang. Der Hund biss dem 55-Jährigen in den Arm, wodurch der Mann verletzt wurde. Er konnte sich schließlich auf ein Nachbargrundstück flüchten. Während alarmierte Rettungskräfte den Mann versorgten, trafen ebenfalls verständigte Polizisten am Ort des Geschehens ein. Sie konnten den Schäferhund, der zwischenzeitlich weitere Passanten attackiert, aber nicht verletzt hatte, auf dem Grundstück des Hundehalters sichern. Gegen diesen wird nun wegen des Verdachts der fahrlässigen Körperverletzung ermittelt. Zudem erhält das zuständige Landratsamt eine Information über den Vorfall. (Ry)


Marginalspalte

Kontakt

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Chemnitz
    Hartmannstraße 24
    09113 Chemnitz Behindertenparkplätze: Hartmannstraße / Promenadenstraße
  • Telefon:
    +49 371 387-0
  • Telefax:
    +49 371 387-106

Pressestelle

  • Jana Ulbricht
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Chemnitz
    Pressestelle
    Hartmannstr. 24
    09113 Chemnitz
  • Funktion:
    Pressesprecherin
  • Telefon:
    +49 371 387-2020