1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Versuchter Diebstahl eines Geldautomaten – aktualisierter Sachstand - und weitere Meldungen

Medieninformation: 13/2018
Verantwortlich: Thomas Geithner
Stand: 08.01.2018, 14:22 Uhr

Landeshauptstadt Dresden

Versuchter Diebstahl eines Geldautomaten – aktualisierter Sachstand


Zeit:       07.01.2018, gegen 05.30 Uhr
Ort:        Dresden Weißig

Im Fall des versuchten Diebstahls eines Geldautomaten aus dem Eingangsbereich eines Baumarktes hat die Dresdner Kriminalpolizei die weiteren Ermittlungen übernommen.

Nach derzeitigem Erkenntnisstand hatten sich die Täter auf ein benachbartes Firmengelände begeben. Dort brachen sie vier abgestellte Lkw auf und stahlen anschließend vom Gelände einen Radlader. Mit diesem fuhren die Unbekannten über ein weiteres Firmengelände zum Baumarkt. Mit dem Radlader durchbrachen sie in der Folge den Eingang des Baumarktes und versuchten den dort aufgestellten Geldautomaten aufzuladen. Der Automat blieb letztlich vor der Eingangstür liegen. Letztlich ließen die Täter den Radlader stehen. Die Fahrerkabine brannte in der Folge aus. Der Schaden am Radlader beläuft sich auf rund 50.000 Euro. Angaben zur Höhe des Sachschadens am Gebäude sowie am Geldautomat liegen noch nicht vor.

Im Zuge der Ermittlungen werden die Kriminalisten auch prüfen, ob ein in Ottendorf-Okrilla gestohlener und später bei Rammenau ausgebrannter Ford Pick-up mit der Tat in Dresden-Weißig in Verbindung steht.

Zudem bittet die Kriminalpolizei Zeugen, welche am Sonntagmorgen im Gewerbegebiet Dresden-Weißig verdächtige Personen oder Fahrzeuge beobachtet haben, sich zu melden. Hinweise nimmt die Polizeidirektion Dresden unter der Rufnummer (0351) 483 22 33 entgegen. (ju)

Tatverdächtige nach Öffentlichkeitsfahndung identifiziert

Die Dresdner Polizei fahndete in der vergangenen Woche öffentlich nach zwei jungen Männer, die in einer Straßenbahn zwei Jugendliche attackiert hatten (siehe Medieninformation 006/2018 der PD Dresden vom 03.01.2018).

Nach der Veröffentlichung in verschiedenen Medien gingen zu beiden Gesuchten konkrete Hinweise ein. Zwischenzeitlich konnten diese Hinweise verifiziert und die Tatverdächtigen zweifelsfrei identifiziert werden. Demnach handelt es sich um zwei Dresdner im Alter von 21 Jahren. Die Ermittlungen bezüglich der Auseinandersetzung dauern an.

Die Öffentlichkeitsfahndung ist somit beendet. (ju)

Kran blieb an Oberleitung hängen

Zeit:       08.01.2018, 06.15 Uhr
Ort:        Dresden-Kleinzschachwitz

Der Fahrer (37) eines Entsorgungsfahrzeuges blieb am Montagmorgen mit dem Oberkran seines Lkw an den Straßenbahnleitungen an der Kurhausstraße hängen. Diese wurden heruntergerissen und beschädigten dabei einen parkenden VW. Der Gesamtschaden beläuft sich ersten Schätzungen nach auf ca. 13.000 Euro. (ir)


Landkreis Meißen

Gegenverkehr gestreift

Zeit:       06.01.2018, 18.35 Uhr
Ort:        Lommatzsch

Ein 54-Jähriger befuhr am Samstagabend mit einem VW Scirocco die S 32
zwischen Lommatzsch und Meißen. Nach dem Ortsausgang Lommatzsch geriet er in einer Kurve auf die Gegenfahrbahn und streifte einen entgegenkommenden VW Golf (Fahrerin 58). An den beiden Fahrzeugen entstand ein Schaden von insgesamt ca. 1.000 Euro.

Bei der Unfallaufnahme stellten die Polizisten fest, dass der 54-Jährige alkoholisiert war. Ein Test ergab bei ihm einen Wert von über 0,8 Promille. Gegen den Mann wird nun wegen Gefährdung des Straßenverkehrs ermittelt. (ir)

Zeugenaufruf nach schwerem Verkehrsunfall

Zeit:       06.01.2018, 19.30 Uhr
Ort:        Großenhain, OT Folbern

Am Samstagabend stieß ein Skoda Fabia auf der S 91 mit einem entgegenkommenden Nissan Note zusammen. Dabei wurden drei Menschen zum Teil schwer verletzt (siehe Medieninfo 011/18 der PD Dresden vom 07.01.18).

Der Dresdner Verkehrsunfalldienst hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet Zeugen sich zu melden.

Wer hat den Unfall beobachtet? Wer kann Angaben zur Fahrweise des Skoda machen? Hinweise nimmt die Dresdner Polizei unter (0351) 483 22 33 entgegen. (ir)


Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge

Fußgänger von Auto erfasst

Zeit:       06.01.2018, 18.35 Uhr
Ort:        Tharandt

Am Samstagabend ist ein Fußgänger (30) bei einem Zusammenstoß mit einem Auto auf der Pienner Straße schwer verletzt worden.

Die Fahrerin (64) eines Daihatsu befuhr die Dresdner Straße und wollte nach links auf die Pienner Straße abbiegen. Dabei erfasste sie den 30-Jährigen, der die Pienner Straße überquerte. Der Mann erlitt bei dem Zusammenstoß schwere Verletzungen und kam in ein Krankenhaus. (ir)

Transporter prallte gegen Baum

Zeit:       07.01.2018, 17.10 Uhr
Ort:        Rabenau

Am Sonntagnachmittag war ein VW Transporter auf der Freitaler Straße in Richtung Oelsa unterwegs, als der Wagen nach rechts von der Fahrbahn abkam und gegen einen Baum prallte. Dabei entstanden insgesamt rund 5.000 Euro Sachschaden.

Die Polizisten stellten bei der Unfallaufnahme fest, dass der Fahrer (35) alkoholisiert war. Ein Test ergab einen Wert von über 2,6 Promille. Gegen ihn wurde ein Ermittlungsverfahren eingeleitet. Seinen Führerschein nahmen die Beamten in Verwahrung. (ir)

Motorrad und Werkzeuge aus Garage gestohlen

Zeit:       06.01.2018, 17.00 Uhr bis 07.01.2018, 10.00 Uhr
Ort:        Neustadt i.Sa.

An der Talstraße verschafften sich Unbekannte über ein Fenster im Tor Zutritt zu einer Garage. Aus dieser stahlen sie anschließend eine Stichsäge, zwei Akkuschrauber sowie ein 13 Jahre altes Motorrad MV Agusta SM 610 S. Der Wert des Diebesgutes wurde insgesamt auf rund 2.000 Euro beziffert. Der entstandene Sachschaden liegt bei etwa 100 Euro. (ju)

 


Marginalspalte

Zeugentelefon

  • Öffnungs- oder Sprechzeiten:
    Das Zeugentelefon ist rund um die Uhr erreichbar.
  • Telefon:
    +49 351 483-2233

Ansprechpartner

Thomas Geithner (tg)
Marko Laske (ml)
Ilka Rosenkranz (ir)
Stefan Grohme (sg)
 

Pressestelle

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Dresden
    Pressestelle
    Schießgasse 7
    01067 Dresden
  • Telefon:
    +49 351 483-2400
  • Telefax:
    +49 351 451083-2281