1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Falschgeld in Umlauf gebracht – Tatverdächtiger in Haft

Medieninformation: 062/2018
Verantwortlich: Thomas Geithner
Stand: 29.01.2018, 13:12 Uhr

Landeshauptstadt Dresden

Unfallfahrer verschwand mit Transporter aus Krankenhaus

Zeit:     26.01.2018, 16.50 Uhr bis 19.00 Uhr
Ort:      Dresden-Friedrichstadt

Freitagnachmittag war es auf der Kreuzung Friedrichstraße/Könneritzstraße zu einem Verkehrsunfall gekommen. Ein 27-Jähriger hatte die Friedrichstraße in Richtung Stadtzentrum befahren. An der Kreuzung mit der Könneritzstraße fuhr er links an denen an der roten Ampel wartenden Fahrzeugen vorbei. Im Kreuzungsbereich stieß er schließlich mit einem BMW mit Anhänger zusammen, der die Könneritzstraße aus Richtung Marienbrücke in Richtung Hauptbahnhof befuhr. Der 27-Jährige wurde verletzt in ein Krankenhaus gebracht. Der BMW-Fahrer (50) blieb unverletzt. Der Sachschaden summiert sich auf rund 5.000 Euro.

Im Krankenhaus wollte der 27-Jährige einen unbeobachteten Moment ausnutzen und sich in einem Behandlungszimmer einschließen. Als ein Mitarbeiter dies verhindern wollte, schlug der 27-Jährige nach dem Sanitäter. Letztlich gelang es dem Unfallfahrer die Tür zu verstellen. In der Folge flüchtete er durchs Fenster und begab sich in den Versorgungsbereich des Krankenhauses. Dort stieg er in einen abgestellten Transporter und fuhr davon. Bei der Ausfahrt streifte er eine Mauer und beschädigte diese sowie den Transporter.

Rettungskräfte und Polizeibeamte konnten den Transporter und den
27-Jährigen schließlich im Bereich Bramschkontor ausfindig machen. Er wurde anschließend zur stationären Behandlung ins Krankenhaus gebracht.

Die Polizei hat Ermittlungen wegen Gefährdung des Straßenverkehrs sowie unbefugten Gebrauchs von Kraftfahrzeuge aufgenommen. (ju)

Junge Frau an Haltestelle belästigt - Zeugenaufruf

Zeit:     28.01.2018, gegen 05.00 Uhr
Ort:      Dresden-Leipziger Vorstadt

Sonntagmorgen wurde eine junge Frau (20) am Alexander-Puschkin-Platz von einem Unbekannten belästigt.

Die 20-Jährige wartete an der Straßenbahnhaltestelle, als der Mann auf sie zukam. Er sprach sie in englischer Sprache an und machte ihr sexuelle Avancen. In der Folge versuchte der Unbekannte die Jacke der jungen Frau zu öffnen und ihr unter den Rock zu fassen. Sie konnte sich jedoch losreißen und rannte davon. An der Leipziger Straße in Höhe der Esso-Tankstelle traf die 20-Jährige auf eine Passantin, welche ihr half. Im Tagesverlauf erstattete die Geschädigte Anzeige bei der Polizei.

Der Mann, der die 20-Jährige belästigte, wurde als etwa 180 cm groß, etwa 25 bis 30 Jahr alt und mit südländischem Aussehen beschrieben. Er hatte einen Dreitagebart und trug dunkelblaue Jeans sowie eine schwarze Jacke.

Die Polizei bittet Zeugen, welche den Vorfall beobachtet haben, sich zu melden. Insbesondere die junge Frau (ca. 175 cm groß, blonde längere Haare, Brillenträgerin), welche der 20-Jährigen half, wird als Zeugin gesucht. Hinweise nimmt die Polizeidirektion Dresden unter der Rufnummer (0351) 483 22 33 entgegen. (ju)

Einbrüche in Büros

Zeit:     26.01.2018, 17.00 Uhr bis 28.01.2018, 13.30 Uhr
Ort:      Dresden-Äußere Neustadt

An der Königsbrücker Straße hebelten Unbekannte die Tür zu einem Büro auf und durchsucht in diesem das Mobiliar. Einer ersten Einschätzung nach stahlen die Einbrecher einen Taschenrechner im Wert von zehn Euro. Der Sachschaden wurde auf rund 400 Euro beziffert.

Zeit:     28.01.2018, 13.35 festgestellt
Ort:      Dresden-Innere Neustadt

An der Glacisstraße hatten am Wochenende ebenfalls Unbekannte die Tür zu einem Büro aufgebrochen und anschließend die Räume durchsucht. Ob letztlich etwas gestohlen wurde, ist noch nicht bekannt. Angaben zur Sachschadenshöhe stehen noch aus. (ju)

Drei Anzeigen wegen Trunkenheit im Verkehr

Zeit:     26.01.2018, 20.00 Uhr bis 28.01.2018, 17.00 Uhr
Ort:      Stadtgebiet Dresden

Polizeibeamte stellten am vergangenen Wochenende im Dresdner Stadtgebiet drei Autofahrer, die erheblich alkoholisiert am Steuer saßen.

Freitagabend, gegen 22.00 Uhr stoppten Beamte einen VW Polo der mit überhöhter Geschwindigkeit und in leichten Schlangenlinien die Washigtonstraße (Dresden-Übigau) befuhr. Ein Atemalkoholtest beim Fahrer (40) ergab einen Wert von
1,6 Promille.

Am frühen Sonntagmorgen, gegen 02.05 Uhr, bemerkten Polizisten bei der Kontrolle eines Volvofahres (44) auf der Blasewitzer Straße (Dresden-Johannstadt) Alkoholgeruch. Der Atemalkoholtest wies hier ein Ergebnis von 1,24 Promille aus.

Einen weiteren alkoholisierten Autofahrer zogen Beamte Sonntagnachmittag, gegen 17.00 Uhr aus dem Verkehr. Sie hatten an der Zwinglistraße/Bodenbacher Straße (Dresden-Gruna) einen Honda angehalten. 1,2 Promille wies der Atemalkoholtest des 66-Jährigen Fahrers aus.

Für alle drei festgestellten Männer war eine Blutentnahme sowie die Sicherstellung ihres Führerscheins die Folge. Sie müssen sich jeweils wegen Trunkenheit im Verkehr verantworten. (ju)

Landkreis Meißen

Falschgeld in Umlauf gebracht – Tatverdächtiger in Haft

Am 19. Januar 2018 klickten die Handschellen bei einem 37- jährigen Riesaer. An diesem Tag realisierten Kriminalbeamte der Kriminalaußenstelle Meißen einen Durchsuchungsbeschluss des Amtsgerichtes Dresden.

Seit Ende des Jahres 2016 und im Jahr 2017 tauchten vermehrt gefälschte Fünfzig-sowie Zehneuroscheine im Landkreis Meißen auf. Im Zuge umfangreicher Ermittlungen konnte ein 37-Jähriger als Tatverdächtiger bekannt gemacht werden.

Bei der Durchsuchung der Wohnräume des Riesaers wurden Computertechnik und Speichermedien beschlagnahmt. In der Folge konnten dem Mann bislang 37 Straftaten des Inverkehrbringens von Falschgeld nachgewiesen werden.

Der Beschuldigte wurde noch am gleichen Tag dem Ermittlungsrichter vorgeführt. Der bereits im Vorfeld erlassene Haftbefehl wurde in Vollzug gesetzt und der Beschuldigte in eine Justizvollzugsanstalt gebracht. (ml)

Unfall mit Sachschaden

Zeit:     28.01.2018, 11.45 Uhr
Ort:      Großenhain

Ein 32-Jähriger wollte am Sonntagmittag mit einem Jaguar von einem Grundstück nach links auf die Dresdner Straße fahren. Dabei stieß er mit einem Ford (Fahrerin 33) zusammen, der dort in Richtung Weßnitzer Straße unterwegs war. Verletzt wurde niemand. An den beiden Fahrzeugen entstand ein Schaden von insgesamt rund 8.000 Euro. (ir)

Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge

Radfahrer mit 1,92 Promille gestoppt

Zeit:     27.01.2018, 23.54 Uhr
Ort:      Pirna

In der Nacht zum Sonntag fiel einer Streifenwagenbesatzung des Reviers Pirna ein Radfahrer auf, der ohne Licht die Rottwerndorfer Straße entlangfuhr. Bei der Kontrolle in Höhe Seminarstraße bemerkten die Beamten Alkoholgeruch bei dem Radfahrer (62). Ein Atemalkoholtest ergab schließlich einen Wert von 1,92 Promille. Die Polizisten veranlassten eine Blutentnahme bei dem 62-Jährigen und fertigten eine Anzeige wegen Trunkenheit im Verkehr. (ju)

Auto überschlug sich

Zeit:     27.01.2018, 12.20 Uhr
Ort:      Bahretal

Am Samstag war der Fahrer (61) eines Opel Astra auf der S 170 zwischen Friedrichswalde und Pirna unterwegs. Dabei verlor er aus bislang ungeklärter Ursache die Kontrolle über seinen Wagen. In der Folge überschlug sich das Auto. Der Fahrer erlitt leichte Verletzungen und musste ambulant versorgt werden. Am Opel entstand ein Sachschaden von rund 4.000 Euro. (ml)

Marginalspalte

Zeugentelefon

  • Öffnungs- oder Sprechzeiten:
    Das Zeugentelefon ist rund um die Uhr erreichbar.
  • Telefon:
    +49 351 483-2233

Ansprechpartner

Thomas Geithner (tg)
Marko Laske (ml)
Ilka Rosenkranz (ir)
Stefan Grohme (sg)
 

Pressestelle

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Dresden
    Pressestelle
    Schießgasse 7
    01067 Dresden
  • Telefon:
    +49 351 483-2400
  • Telefax:
    +49 351 451083-2281