1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Polizeibeamter von Ladendieb schwer verletzt

Verantwortlich: Thomas Knaup (tk) und Madeleine Urban (mu)
Stand: 30.01.2018, 14:20 Uhr

 

Polizeibeamter von Ladendieb schwer verletzt

Löbau, Sachsenstraße
29.01.2018, gegen 14:40 Uhr

Ein stadtbekannter 33-Jähriger hat am Montagnachmittag in einer Drogerie an der Sachsenstraße in Löbau für einen Polizeieinsatz gesorgt. Ein Zeuge hatte den Mann bei einem Ladendiebstahl ertappt und die Polizei alarmiert. Eine Streife nahm den polizeilich wiederholt in Erscheinung getreten Löbauer vorläufig fest. Bei seiner Durchsuchung im nahen Polizeistandort verletzte der augenscheinlich unter Drogeneinfluss Stehende einen 57-jährigen Beamten mit einem Kopfstoß schwer. Der Polizeihauptmeister wurde anschließend stationär in einem Klinikum aufgenommen. In der Bekleidung des Beschuldigten fanden die Beamten mehrere Gramm Crystal und stellten die Betäubungsmittel sicher. Nach Entscheidung der Staatsanwaltschaft Görlitz blieb er vorerst im Gewahrsam der Polizei. Die Ermittlungen zu dem Ladendiebstahl, dem Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz und Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte werden von der Kriminalpolizei geführt. (tk)

Löbau, Sachsenstraße
29.01.2018, gegen 12:40 Uhr

In demselben Geschäft hat eine Streife des Reviers Zittau-Oberland knapp zwei Stunden zuvor auch einen 25-jährigen Ladendieb vorläufig festgenommen. Ein Zeuge hatte den Mann ertappt und die Ordnungshüter gerufen. Zwei seiner Komplizen gelang die Flucht. Die Beamten fanden in der Umgebung das Auto des Beschuldigten. In diesem lag weiteres mutmaßliches Diebesgut im Wert von rund 200 Euro. Die Beamten stellten die Kosmetika sicher, deren Herkunft zur Stunde noch nicht abschließend geklärt ist. Die Kriminalpolizei wird die weiteren Ermittlungen führen. (tk)

 

Autobahnpolizeirevier Bautzen
___________________________

Fahrverbote und Entziehung der Fahrerlaubnis nach Straftaten - der Fernfahrerstammtisch bringt Licht ins Dunkel

BAB 4, Görlitz - Dresden, Rastanlage Oberlausitz-Nord
07.02.2018, ab 18:00 Uhr

Die Inhalte der Paragrafen 44, 69, 69a und 69 b des Strafgesetz-buches sind wohl nur eingefleischten Rechtskundigen bekannt. Die Gesetzesnormen beziehen sich auf Fahrverbote und auf die Entziehung der Fahrerlaubnis sowie einer Erteilungssperre nach der Begehung einer Straftat und werden zumeist als Nebenstrafe verhängt. Vergangenes Jahr wurde Paragraf 44 des Strafgesetzbuches neu gefasst und damit auch die Möglichkeit ausgeweitet, ein Fahrverbot auszusprechen.

Was es damit genau auf sich hat, dazu wird am Mittwochabend beim Fernfahrerstammtisch Staatsanwalt Rainer Schneider Licht ins Dunkel bringen. Soviel sei vorweg genommen: ein Fahrverbot als Nebenstrafe kann nicht nur Fernfahrer betreffen.

Eingeladen ist jedermann. Die Veranstaltung wird um 18:00 Uhr in der Autobahnrastanlage Oberlausitz-Nord bei Salzenforst beginnen und ist selbstverständlich kostenfrei. Das Team des Bautzener Fernfahrerstammtisches um Erster Polizeihauptkommissar Martin Hottinger freut sich auf Ihr Kommen. (tk)

 

Winterglätte nicht beachtet

BAB 4, Dresden - Görlitz, bei Kodersdorf
30.01.2018, 04:45 Uhr

Weil er vermutlich seine Geschwindigkeit nicht den Straßenverhältnissen angepasst hatte, verunfallte der 40-jährige Fahrer eines Opel am Dienstagmorgen auf der BAB 4 bei Kodersdorf. Der Combo geriet bei Schneematsch und vereister Fahrbahn ins Schleudern, prallte gegen die Mittelleitplanke und kam dann auf der linken Fahrspur zum Stehen. Der Sachschaden betrug etwa 2.500 Euro. Der Fahrer blieb unverletzt. Ihn erwartet nun ein Bußgeldverfahren. (mu)


 

Landkreis Bautzen
Polizeireviere Bautzen/Kamenz/Hoyerswerda
____________________________________

Beim Verladen schwer verletzt

Großpostwitz/O.L., OT Ebendörfel, Gewerbepark
29.01.2018, 15:30 Uhr

Am Montagnachmittag kam es beim Verladen von Holzbalken auf einen Lastkraftwagen zu einem folgenschweren Unfall. Ein 51-Jähriger fixierte mit Spanngurten die Ladung auf dem MAN. Diese rutschte wohl von der Pritsche. Der erfahrene Mann konnte den Balken nicht mehr ausweichen. Sie trafen ihn am Kopf. Ein Rettungswagen brachte den Verletzten in ein Krankenhaus. Die Kriminalpolizei wird die konkreten Umstände untersuchen, um ein Fremdverschulden abschließend auszuschließen. (tk)

 

Beim Überqueren angefahren

Sohland an der Spree, OT Taubenheim/Spree, Sohlander Straße
29.01.2018, 14:15 Uhr

Am Montagnachmittag stieß ein Kind an der Sohlander Straße in Taubenheim mit einem VW Transporter zusammen. Die 10-Jährige hatte den Bus verlassen und querte die Fahrbahn. Der in entgegengesetzter Fahrtrichtung zum Bus ankommende Multivan erfasste die Schülerin. Sie verletzte sich offenbar am Bein. Ein Rettungshubschrauber brachte sie in ein Krankenhaus. Der 55-jährige Fahrer des Pkw blieb unverletzt. Der Sachschaden betrug etwa 400 Euro. Der Unfalldienst der Polizeidirektion Görlitz befasst sich mit den Ermittlungen (mu)

 

Bekannte schlagen sich

Bautzen, Kornmarkt
29.01.2018, 16:00 Uhr

Am Montagnachmittag führte ein Streit zwischen zwei Männern  am Kornmarkt in Bautzen zu einer handgreiflichen Auseinandersetzung. Ein Zeuge hatte die Polizei verständigt, da sich vier Personen schlagen sollten. Eine Streife des örtlichen Reviers  traf vor Ort einen 32-jährigen Geschädigten und zwei Begleiter an. Diese hatten versucht zu schlichten, nachdem die eigentlichen zwei Streithähne aufeinander trafen. Einer der Beiden hatte den Bereich in unbekannte Richtung verlassen, sodass dieser nicht mehr befragt werden konnte. Er war dem letztlich Verletzten aber wohl bekannt. Mit den Polizisten wollte der junge Mann offenbar nicht kooperieren und äußerte sich nicht dazu. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. (mu)

 

Räuber ermittelt

Bautzen, Tuchmacherstraße
29.01.2018, 16:30 Uhr

Am Montagnachmittag entwendeten zwei Männer einem 17-Jährigen an der Tuchmacherstraße in Bautzen sein Handy. Um der Herausgabe Nachdruck zu verleiten, setzten sie den Jugendlichen unter Druck. Eine alarmierte Streife des örtlichen Reviers ermittelte die beiden 28 und 35 Jahre alten Täter und stellte das Smartphone bei Ihnen sicher. Die weiteren Ermittlungen zu dem Raub führt die Kriminalpolizei. (mu)

 

Von der Fahrbahn abgekommen

S 56, zwischen Laußnitz und Höckendorf
30.01.2018, 06:15 Uhr

Ein 18-Jähriger hatte am Dienstagmorgen wohl Glück im Unglück, als er die Staatsstraße 56 zwischen Laußnitz und Höckendorf befuhr. Etwa 300 Meter nach dem Abzweig nach Königsbrück kam der Wagen des jungen Mannes nach rechts von der Fahrbahn ab und streifte zwei Bäume sowie einen Leitpfosten. Der Fahranfänger blieb unverletzt. Der Sachschaden betrug etwa 3.200 Euro. (mu)

 

Kabel gestohlen

Spreetal, OT Neustadt/Spree
26.01.2018 - 29.01.2018, 07:00 Uhr

Unbekannte Diebe nutzten offenbar das vergangene Wochenende, um am Nochtener Wasser in Neustadt/Spree zirka 145 Meter Kabel in verschiedenen Querschnitten zu stehlen. Verantwortliche teilten mit, dass die Leitungen im Gesamtwert von etwa 2.000 Euro an einem ehemaligen Pumpenwerk fehlten. Die Kriminalpolizei ermittelt in diesem Fall. (mu)

 

Einbrecher kehrten zurück

Bernsdorf, Feldstraße
27.01.2018, 19:00 Uhr - 29.01.2018, 07:30 Uhr

Nachdem Unbekannte bereits am Samstag in einen Getränkemarkt in Bernsdorf gewaltsam eindrangen, bei welchem diese offenbar nichts stahlen, stellten die Eigentümer des Geschäftes am Montagmorgen fest, dass die Einbrecher offensichtlich nach Inaugenscheinnahme der Örtlichkeiten zum Tatort zurückgekehrt waren. Sie brachen wohl erneut gewaltsam in das Objekt ein und ließen zwei Monitore im Wert von zirka 500 Euro mitgehen. Neben dem Diebstahlsschaden lag der Sachschaden bei etwa 3.000 Euro. Die Kriminalpolizei befasst sich mit den beiden Einbrüchen. (mu)

 

Landkreis Görlitz
Polizeireviere Görlitz/Zittau-Oberland/Weißwasser
________________________________________

Zeugenaufruf zu zwei sichergestellten Fahrrädern

Zgorzelec (PL)
Anfang Januar 2018

Bereits Anfang Januar hat die polnische Polizei in Zgorzelec zwei Fahrräder der Marken Alu City und Lombardo sichergestellt. Dabei ermittelten die Beamten auch einen 20-jährigen Tatverdächtigen. Die Untersuchungen dauern noch an.

In Rahmen der engen Zusammenarbeit zwischen der polnischen und deutschen Polizei ist die Gemeinsame Fahndungsgruppe (GFG) Neiße in die Ermittlungen eingebunden worden, um die rechtmäßigen Eigentümer der beiden Fahrräder zu ermitteln. Die Ermittler fragen daher:

  • Wer erkennt sein Fahrrad wieder und hat dazu noch keine Anzeige erstattet?

Sachdienliche Hinweise nimmt das Führungs- und Lagezentrum der Polizeidirektion telefonisch unter der Rufnummer 03581 468-100 sowie jede andere Polizeidienststelle entgegen. (mu)

Anlage: zwei Lichtbilder der sichergestellten Fahrräder

 

Tür beschädigt

Hähnichen, Neusorger Weg
27.01.2018 - 29.01.2018

Bisher Unbekannte beschädigten am Neusorger Weg in Hähnichen Türen, indem sie in diese ein Hakenkreuz und die Buchstaben KBS hineinbrannten. Eine Plastiktonne litt ebenfalls bei der Tatausführung. Der Sachschaden konnte noch nicht beziffert werden. Das Dezernat Staatsschutz der Kriminalpolizeiinspektion hat die Ermittlungen aufgenommen. (mu)

 

Kleiner Brand

Reichenbach/O.L., Geschwister-Scholl-Straße
30.01.2018, 04:30 Uhr

Am Dienstagmorgen ging bei der Rettungsleitstelle ein Notruf ein, da eine Mülltonne an der Geschwister-Scholl-Straße in Reichenbach brennen würde. Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr und Polizei eilten zum Geschehen. Schnell konnte Entwarnung gegeben werden. Trockener Reisig auf einem Autoanhänger hatte sich vermutlich entzündet, nachdem der Besitzer heiße Asche darauf geschüttet hatte. Nennenswerter Sachschaden entstand keiner. (mu)

 

Sattelzug umgekippt - Ursache unklar

S 148, Ortslage Großschweidnitz
29.01.2018, gegen 14:50 Uhr

Am Montagnachmittag ist auf der S 148 unweit der Ortschaft Großschweidnitz ein Sattelzug von der Fahrbahn abgekommen und neben der Straße auf einem Feld auf die Beifahrerseite gekippt. Der 54-jährige Fernfahrer blieb dabei unverletzt.

In einer ersten Befragung gab der Fernfahrer an, einem unbekannten Fahrzeug ausgewichen zu sein, welches im Gegenverkehr überholt habe. Dabei habe er die Kontrolle über sein leicht beladenes Gespann verloren. Die Polizei hat derzeit keinen Grund, an den Schilderungen des Mannes zu zweifeln.

Eine genaue Untersuchung der Polizei brachte aber auch andere ungünstige und möglichweise unfallursächliche Faktoren ans Licht. So war der Sattelzug viel zu schnell auf der bergabführenden, engen Staatsstraße unterwegs gewesen. Statt der erlaubten 60 km/h zeigte ein Ausdruck des digitalen Kontrollgerätes, dass der Laster mit 104 km/h gefahren war. Gleichzeitig blies vor Ort ein böiger Wind auf die Fahrerseite des Lkw, der mit voller Wucht auf die breite Plane des lediglich mit rund acht Tonnen Dämmmaterial beladenen Aufliegers gewirkt haben könnte. Auch diese Umstände können dazu geführt haben, dass der Fernfahrer die Kontrolle über sein Fahrzeug verlor.

Um die Ursache des Unfalls genau zu klären, hat die Polizei strafrechtliche Ermittlungen zum Verdacht einer Unfallflucht gegen unbekannt eingeleitet. Gleichzeitig kam ein Bußgeldverfahren auf den verunfallten Lkw-Fahrer zu, da er mehr als 40 km/h schneller als erlaubt gefahren war. Zur Sicherstellung des weiteren Verfahrens zahlte er eine sogenannte Sicherheitsleistung in Höhe von rund 350 Euro. Das Ergebnis der polizeilichen Ermittlungen zur Ursache des Unfalls bleibt abzuwarten.

Zur Bergung des Sattelzuges rückte am Abend ein Unternehmen an, dass das Gespann aufrichtete und anschließend abschleppte. Während der Bergung blieb die Staatsstraße für einige Stunden voll gesperrt. Die Polizei leitete den Verkehr um. Der Sach- und Flurschaden belief sich auf etwa 20.000 Euro. (tk)

 

Motor ausgebaut

Herrnhut, Zittauer Straße
26.01.2018, 16:00 Uhr - 29.01.2018, 07:10 Uhr

Diebe haben es am zurückliegenden Wochenende auf der Baustelle des Zinzendorf-Gymnasiums in Herrnhut auf ein seltenes Bauteil abgesehen. Sie bauten den Motor einer Kreissäge aus und stahlen das Aggregat. Die Säge ist damit unbrauchbar, denn Ersatzteile gibt es für sie offenbar nicht mehr. Daher machte der Handwerker einen Gesamtschaden von rund 3.000 Euro geltend. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. (tk)

 

Garageneinbruch

Ebersbach-Neugersdorf, OT Neugersdorf, Uhlandstraße
29.01.2018, 09:00 Uhr - 09:30 Uhr

Am Montagmorgen drangen Unbekannte in eine Garage an der Uhlandstraße in Neugersdorf ein. Die Diebe entwendeten Modellbauteile und einen Grill. Der Stehlwert lag bei zirka 1.500 Euro. Der Sachschaden fiel mit 100 Euro gering aus. Polizisten sicherten Spuren und die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. (mu)

 

Sachschaden bei Verkehrsunfall

Weißwasser/O.L., Berliner Straße
29.01.2018, 10:15 Uhr

Am Montagvormittag stießen zwei Autos an der Berliner Straße in Weißwasser zusammen. Ein 51-jähriger Hyundai-Fahrer fuhr rückwärts in eine Parklücke. Dabei übersah er offenbar den VW Tiguan eines 65-Jährigen.  Der Sachschaden betrug etwa 3.000 Euro. (mu)


Bildmaterial zur Medieninformation:

Pressefoto
Bild 1 - Damenrad

Download: Download-IconFahrradX1.jpg
Dateigröße: 445.14 KBytes
Pressefoto
Fahrrad 2 - Lombardo

Download: Download-IconFahrradX2XLombardo.jpg
Dateigröße: 127.96 KBytes

Marginalspalte

Kontakt

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Görlitz
    Conrad-Schiedt-Straße 2
    (Zufahrt über Teichstraße)
    02826 Görlitz
  • Telefon:
    03581 468-0
  • Telefax:
    03581 468-17 106

Pressestelle

  • Herr Knaup, Frau Korch und Herr Jahn
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Görlitz
    Pressestelle
    Conrad-Schiedt-Straße 2 (Für Ihr Navi: Zufahrt über Teichstraße)
    02826 Görlitz
  • Funktion:
    Pressesprecher
  • Telefon:
    +49 3581 468-2030
  • Telefax:
    +49 3581 468 2006
  • E-Mail
  • Hinweise zum Mail-Versand

Leiter

PP Torsten Schultze

Polizeipräsident 
Torsten Schultze

Betreuungsbereich

Der Betreuungsbereich der Polizeidirektion umfasst die Landkreise

  • Görlitz und
  • Bautzen